Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      

 

NEWS

Feed

14.11.2019, 17:40

Neu auf dem Facebook-Account bei Herrn Heinz-Christian Strache, Link: Klicke bei "Newsticker"

Folgenden Schriftsatz als Kommentar mit Antwort habe ich am 14.11.2019 um 17.07 Uhr und 17.08 Uhr auf dem Facebook-Account von Herrn Heinz-Christian Strache zu seinem Post vom 12.11.2019 um 16.09 Uhr...   mehr




13.11.2019 11.08 Uhr:

Veröffentlicht auf dem Facebook-Account von Herrn Strache, https://www.facebook.com/strache/ zu seinem Post vom 12.11.2019 um 16.09 Uhr als Kommentar von mir vom 13.11.2019 um 10.49 Uhr:

Ich bekräftige die Inhalte meiner Einträge zu diesem Post von Herrn Strache und bilde diese zusammengefasst unten ab.

Herrn Straches Rücksichtnahme und moderates Auftreten in den sozialen Medien erstaunt mich immer wieder. Besonders deshalb, wie er es schafft, in dieser für Ihn schwierigen persönliche Lage die Nerven zu behalten.

Seine Rücksichtnahme drückt sich auch dadurch aus, dass auf seinem Account veröffentlicht werden kann, ohne die Identität zu zeigen, wie bei den Einträgen von Fanny Sami. Kein Photo, keine Beschreibung, nichts. Die Bemerkungen und Argumente, die von der Person vorgetragen werden, sollen von Geradlinigkeit, Präzision und Kompetenz zeugen. Tatsächlich bewegt sich diese Person geistig mit den Argumentationsketten an der Oberfläche mit populistischem Anstrich.

Ist diese Person vielleicht eine von den Herrschaften, wie ich diese beschrieb, zugehörig? Die verdecken sich auch! Das Verdecken mit dem populistischem Getue im Weg mit dem Oberflächengeschreibsel passt da schon mal.

Das moderate Auftreten von Herrn Strache drückt sich dadurch aus, dass Herr Strache sehr wohl weiß, welche Qualität Ihn attackiert hat, diese aber dennoch - !bisher! - als Kriminelle bezeichnet. Diese Bezeichnung stützt - sicherlich von Herrn Strache nicht gewollt, aber wohl pragmatisch geduldet - verharmlosende, verlächerlichende Beiträge wie die von der oben beschriebenen Person. So lautet im Offiziellem für Herrn Strache der Name des Kindes "Kriminelle"!

Herr Strache wird seine Gründe haben, !zurzeit noch! so zurückhaltend zu sein.


Die Einträge:

Sehr geehrter Herr Strache,

Sie kommen den Kriminellen mit einer Ihnen eigentlichen untypischen Art sehr moderat die Tatsachen mildernd umschreibend entgegen.

Für diese Zurückhaltung haben Sie Gründe?

Sollten sie einen imaginären Vorschlaghammer benötigen, so kann Ihnen dieser bestimmt zur Verfügung gestellt werden. Sie wehren sich doch sicherlich nicht alleine gegen solche Machenschaften wie Sie Ihnen als Vizekanzler der Republik Österreich widerfahren sind?

Sind sie denn der einzige, den sowas je betraf oder gibt es da auch noch andere? Besser wohl gefragt: Wird es da noch andere Menschen geben?

Und wenn ja, gehen diese Machenschaften immer vom gleichen Täterkreis aus oder sind das immer verschiedene?

Ist es vielleicht so, dass es an der Oberfläche, also für jeden erkennbar und immer über übliche Ermittlungsmethoden der Strafverfolgungsbehörden dann auch an der Oberfläche zu identifizierende verschiedene Täter sind?

Metapher:

Und wenn die an der Oberfläche alle zu identifizieren sind und damit dem Ermittlungserfolg dann genüge getan ist, zumindest eigentlich, was ist das denn dann, wenn in der Tiefe jemand (Täterkreis) die Fäden zieht, aber der jemand so tief taucht, dass man auch mit einem noch so guten U-Boot nicht an Ihn herankommt, weil sein U-Boot schlicht und ergreifend einfach besser ist?

Wie das mit einem Lastkraftwagen läuft, der nicht durch die Brückenüberführung kommt, ist klar: Luft aus den Reifen lassen!

Aber wie kommt man an ein perfekt getarntes U-Boot, welches in 11.000m Tiefe auf Grund liegt und bei Bedarf auch noch in der Tiefe beweglich sein kann?

Ihr Andreas Klimmeck



Sie können sich gar nicht vorstellen, was man alles sagt, auch was man gar nicht sagen will oder unter normalen Umständen nicht andeutungsweise so beschreibt, sich somit im Nachhinein gar nicht selber erkennt, wenn so was wie IBIZA perfekt geplant, vorbereitet und inszenierend durchgeführt wird. Da werden Fragen und Gesprächsäste im Vorfeld aufgebaut und bis in die auch noch so kleine Verästelung durchterminiert und gestylt, dass man als Ungeübter ohne entsprechende Ausbildung - und da ist Herr Strache wie jedermann (m/w) Laie - keine, wirklich keine Chance hat.

Das waren absolute Vollprofis! Und das waren nicht nur wie Herr Strache diese selber mildernd beschreibt Kriminelle.


Herr Strache ist Opfer und zwar zu 100% und kein Täter. Ich habe bereits an anderen Stellen im Internet beschrieben, wie solche Aktionen ablaufen. Ohne Ausbildung ist man gegen sowas wie IBIZA wehrlos! Das Ergebnis ist das Ergebnis was gewollt wird und am Ende steht: "Das war nicht ich, so bin ich nicht!" Aber zu spät, das Ding ist im Kasten!

Jeder der heute motzt und schimpft, kann morgen schon das nächste Opfer sein ungeachtet seiner gesellschaftlichen oder beruflichen Position!

HERR STRACHE IST UNSCHULDIG! Und ich schreibe hier nicht, dass die Unschuldsvermutung gilt oder benutze das Wort mutmaßlich, denn da ist nichts zu vermuten oder mutmaßend anzunehmen.

Nur wenn man selber diese Zwangsverfahren mal mitgemacht hat, weiß man, was Phase ist. Aber es ist keinem zu wünschen, auch nicht dem Kommentierenden, nur damit er seine Meinung ändert!


12.11.2019 23.26 Uhr:

Veröffentlicht auf dem Facebook-Account von Herrn Strache, https://www.facebook.com/strache/ zu seinem Post vom 12.11.2019 um 16.09 Uhr als Antwort von mir vom 12.11.2019 um 17.40 Uhr auf einen Kommentar von Herrn Franziskus Brandstätter vom 12.11.2019 um 17.00 Uhr mit dem Inhalt:

"Kann ja alles stimmen, aber was in diesem Video gesagt wurde hat niemand beeinflusst oder Herrn Strache vorgesagt. Das war seine Meinung über die Österreicher und Österreicherinnen aber auch wieviel Geld man als Politiker mit Milliardären machen könnte und und und. Das reicht für eine lebenslange Sperre bzw. nie mehr für ein politisches Amt selbst in der kleinsten Gemeinde aufgestellt zu werden. Und das ist gut so. Wir sind in Österreich und nicht in Sizilien."

Meine Antwort:

"Sie können sich gar nicht vorstellen, was man alles sagt, auch was man gar nicht sagen will oder unter normalen Umständen nicht andeutungsweise so beschreibt, sich somit im Nachhinein gar nicht selber erkennt, wenn so was wie IBIZA perfekt geplant, vorbereitet und inszenierend durchgeführt wird. Da werden Fragen und Gesprächsäste im Vorfeld aufgebaut und bis in die auch noch so kleine Verästelung durchterminiert und gestylt, dass man als Ungeübter ohne entsprechende Ausbildung - und da ist Herr Strache wie jedermann (m/w) Laie - keine, wirklich keine Chance hat.

Das waren absolute Vollprofis! Und das waren nicht nur wie Herr Strache diese selber mildernd beschreibt Kriminelle."

Herr Strache ist Opfer und zwar zu 100% und kein Täter. Ich habe bereits an anderen Stellen im Internet beschrieben, wie solche Aktionen ablaufen. Ohne Ausbildung ist man gegen sowas wie IBIZA wehrlos! Das Ergebnis ist das Ergebnis was gewollt wird und am Ende steht: "Das war nicht ich, so bin ich nicht!" Aber zu spät, das Ding ist im Kasten!"

Und später in ergänzender Antwort:

"Jeder der heute motzt und schimpft, kann morgen schon das nächste Opfer sein ungeachtet seiner gesellschaftlichen oder beruflichen Position!

HERR STRACHE IST UNSCHULDIG! Und ich schreibe hier nicht, dass die Unschuldsvermutung gilt oder benutze das Wort mutmaßlich, denn da ist nichts zu vermuten oder mutmaßend anzunehmen.

Nur wenn man selber diese Zwangsverfahren mal mitgemacht hat, weiß man, was Phase ist. Aber es ist keinem zu wünschen, auch nicht dem Kommentierenden, nur damit er seine Meinung ändert!"


11.11.2019 23.25 Uhr:

Veröffentlicht auf dem Facebook-Account von Herrn Strache, https://www.facebook.com/strache/ zu seinem Post vom 11.11.2019 um 10.13 Uhr als Kommentar mit Antwort von mir vom 11.11.2019 um 14.59 Uhr und 16.47 Uhr:

Kommentar vom 11.11.2019 um 14.59 Uhr:

KONSUM VON BENZOYLECGONINMETHYLESTER DURCH HERRN SEBASTIAN KURZ

Sehr geehrter Herr Strache,

was ich jetzt hier veröffentlichen werde, habe ich mir sehr wohl überlegt.

Mir sind die Fakten hierzu auch schon länger bekannt.

Schon mehrfach hatte ich deutlich gemacht, dass aus meiner Sicht IBIZA als Terroranschlag zu werten ist, auch hier auf Ihrem Facebook-Account.

Ich habe dies begründet.

Im Zuge dessen, auch unter Betrachtung der zu berücksichtigenden Geschädigten wie auch Ihre Partei, die FPÖ, Sie selber und Herr Kickl als auch unter Betrachtung der zu berücksichtigenden Nutznießer dieser Situation, wie die von mir als terroristisch motiviert handelnden - mit Beiträgen, die die demokratische Rechtsstaatlichkeit unterminieren - Herren Mag. Werner Kogler und Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Jabloner, beide in maßgeblichen Lobby-Funktionen, teile ich hier aufgrund der sich mir erschließenden Tatsachen mit dem hohem Effizienzgehalt mit, dass bei dem deutschen Bundeskriminalamt belastungsfähiges Material vorliegt, welches ausweist, dass Herr Sebastian Kurz mehrfach Benzoylecgoninmethylester konsumiert hat. Dabei liegt audiotatives und videotatives Material vor. Nach meinen Informationen ist die Einschätzung im deutschen Bundeskriminalamt so, dass dieses Material ausreicht, um Erpressungsgegenstände gegen Herrn Kurz darzustellen.
Das läuft dann ähnlich wie bei Ihnen =>Ich deutete Erpressungsgegenstände, die diese terroristische Organisation, von mir als Terroristische Vereinigung (TV) bezeichnet und die mutmaßlich als Holding agiert, gegebenenfalls auch gegen Herrn Kurz vorhält, auch auf Ihrem Facebook-Account an.
Sowohl durch einen Informanten aus dem deutschen Bundesamt für Verfassungsschutz, welcher nicht bereit ist, verdeckte Aktivitäten von subversiv tätigen Verfassungsschützern hinzunehmen, als auch durch die Hinweise aus dem deutschen Bundeskriminalamt manifestierten sich nun für mich die Fakten. Die Codierungen stimmen, ich habe diese mehrfach überprüft. Übersetzt heißt das, die Fakten liegen vor und sind belastbar.
Erstmaligen Kontakt zu dem Informanten, tätig in einem der Gebäude in der Merianstraße 100 in Köln erhielt ich 2014 während der "Krim-Krise". Dass der noch lebt ist mehr als ein Wunder! Das deutsche Bundeskriminalamt gab mir die Informationen aus einem ganz bestimmten Grund. Diese Art des Vorgehens wurde bereits mehrfach auch schon zu meiner aktiven Zeit bis zum 30.04.2018 als Vertrauensperson für das dBKA praktiziert, denn womit die Herrschaften überhaupt nicht klar kommen, ist OFFENHEIT. Der Nachteil ist, dass sich bei Offenlegung der Erpressungstatbestände die zuständige Behörde im Handlungszwang befindet, nicht nur gegen den Erpressenden, sondern auch gegen den, der erpresst wird. Bei Herrn Kurz ist das nun aber etwas anderes, denn zuständig wäre das österreichische Bundeskriminalamt und nicht das deutsche.

SIE VERSTEHEN, WORAUF ICH HINAUS WILL?

Ziel muss es sein, die Erpressenden dran zu kriegen und die Erpressten beziehungsweise die Menschen, welche erpresst werden sollen, zu schützen!

Auf internationaler Ebene ist das möglich und das geht so:

Das deutsche Bundeskriminalamt bearbeitet die "Angelegenheit". Da das Interesse aufgrund der internationalen Verquickungen sich nur gegen die Mitglieder der Terroristischen  Vereinigung (TV) aus deutscher Sicht richten muss - was Herr Kurz in Österreich macht, geht uns nichts an - wird eben auch nur gegen die Terroristen vorgegangen. Deren Sicherung beim Aufdecken Ihrer Erpressungen war allzu oft, dass auch gegen den Geschädigten der Erpressungen oder den Geschädigten der versuchten Erpressungen zwangsweise aufgrund der Erpressungstatbestände ermittelt werden musste. Die Herrschaften haben sich kaputtgelacht, denn allzu oft brauchten Sie sich die Hände gar nicht schmutzig machen, das erledigten die Ermittlungsbehörde, die damit zu UNGEWOLLTEN Handlangern des Terrorismus wurden, siehe hierzu auch die Vorgänge zu den Steuer-CDs: Da waren dann eben nur die drauf, die nicht artig waren, also die, dienicht verdeckt an die Terroristen mit weiteren Schwarzgeldzahlungen gezahlt haben. Die Unartigen "kassierte" ganz legal der Rechtsstaat. Steuerung pur! Ohnmacht! Der Rechtsstaat als Gefangener in seinen Gesetzen!

Das Prozedere ist nun so:

Nachdem ich dies hier veröffentlicht habe, veröffentliche ich dies ebenfalls an anderer Stelle im Netz.

Ich weiß, das klingt völlig absurd, aber ich möchte Sie im Interesse Österreichs bitten, Herrn Kurz mit seinem Konsum nicht zu attackieren!
Es geht hier um ein übergeordnetes Ziel, nämlich den Terroristen den Garaus zu machen!

Um die demokratische Rechtsstaatlichkeit innerhalb Europas zu erhalten, muss die verdeckte Allzeitmacht unter maßgeblicher Beteiligung von subversiv tätigen Beamten und subversiv tätigen Mitarbeitern von nachrichtendienstlichen Behörden gebrochen werden.

Das Voranstellen kleinkarierter persönlicher Vorteile hat da keinen Platz!
Sie, lieber Herr Strache, gehören zu den Menschen, die nicht nur über den Tellerrand sehen können und auch so zu handeln bereit sind und dabei auch so weit zu gehen bereit sind, die persönliche Sicherheit hintenanzustellen, dass das den Herrschaften mehr als ein Dorn im Auge war! Der Strache ist eben nicht zu steuern und zu lenken, so eine Scheiße aber auch! also wurde eine dieser widerwärtigen Geheimdienstaktionen ausgepackt =>IBIZA! Ein Vorgang mit komplexem Schädigung- und Erpressungspotenzials. und alle haben mitgemacht. Bis jetzt! Und alles läuft nach Plan! Auch bis jetzt! Wieso bis jetzt? Manchmal ist die Realität wie im Comic: "Da gibt es so ein kleines gallisches Dorf..."

Deren Bewohner sind vollkommen unbestechlich und Sie kämpfen bis zum letzten Mann! Das ist schon ein komisches Dorf, da sind dabei idealistische Staatsanwälte, idealistische Richter, idealistische Schutz- und Kriminalpolizisten, idealistische erstklassische Personenschützer ohne Rücksicht auf eigenes Leib und eigenes Leben und eine patriotische erfolgreiche österreichische Musikerin, bekannt aus Funk und Fernsehen im internationalen deutschsprachigem Raum ist auch dabei. Das Politikerkontingent könnte neben zwei europäischen Bundeskanzlerinnen noch ein wenig aufgefüllt werden. Ich meine nur so wegen der Männerquote!

Wie wäre es mit Ihnen?

Ihr Einverständnis möchten Sie dadurch bekunden, dass Sie diesen Kommentar stehen lassen.

Ihr Andreas Klimmeck


Antwort vom 11.11.2019 um 16.47 Uhr:

Sehr geehrter Herr Strache,

ich weiß, dass Sie wissen, dass hier auch eine Anschuldigung gegen Herrn Kurz vorliegt. die Schädigung von Herrn Kurz ist nicht mein Ziel. Ich schätze Herrn Kurz als einen der Top-Politiker Europas. Aber es geht nur mit Offenheit. Der Sinn ist im Kommentar beschrieben. Über kurz oder lang hätten die Herrschaften Herrn Kurz erpresst, zumindest dies versucht.

Das geht durch die Offenheit jetzt nicht mehr. Ich weiß, dass das deutsche Bundeskriminalamt im Sinne der Sache handeln wird. Sollten also die Herrschaften Herrn Kurz bei welcher ermittelnden österreichischen Behörde auch immer direkt anscheißen, so wird dies einfach nach Deutschland im Zuge der Amtshilfe weitergeleitet. Den Inhalt braucht man nicht einmal zur Kenntnis nehmen, da sich ja die Deutschen darum kümmern, Sie verstehen? Sollte es umgekehrt so sein, dass ein vergleichbarer Fall wie mit Herrn Kurz in Deutschland terroristisch motiviert lanciert wird, so kümmert sich eben Herr Lang mit seinen Leuten darum und in Deutschland ruht der See still.

Ich bin autorisiert, dieses mit der !oben beschriebenen Richtungsanzeige! anzufragen. Die Autorisierung kommt von "hoher Stelle" der Bundesrepublik Deutschland. Sie können davon ausgehen, dass das im europäischen Politikfeld abgestimmt ist und zwar ganz oben! Dass ich diesen unkonventionellen Weg über Ihren Facebook-Account gehe, wird in Deutschland bei der mich autorisierenden Stelle einige Kopf- und Gliederschmerzen auslösen. Die  kennen das aber schon von mir. Ich suche eben gerne, wenn auch hier nur schriftlich, die Nähe zu emotional intelligenten Genies.
Ich komme aus dem militärischen Bereich und schreibe Ihnen hier offen und redundant, dass es insgesamt darum geht, dass sich europäische Politik nicht erpressbar machen lassen darf, vor allem nicht im Hinblick auf die Drohung mit der Detonation einer Nuklearwaffe in Europa durch Terroristen, falls verdeckte Forderungen nicht erfüllt werden oder steuernder, führender oder kontrollierender Einfluss dieser terroristischen Vereinigung geschwächt wird.

Es sind dieselben Terroristen, die das Amt des österreichischen Vizekanzlers angegriffen haben. Und das sind Sie, der ehemalige Vizekanzler der Republik Österreich Herr Heinz-Christian Strache!

Ihr Andreas Klimmeck


09.11.2019 12.46 Uhr:
MEIN THEMA: DAS KIND MUSS MAL BEIM NAMEN GENANNT WERDEN!

ÖSTERREICH 09.11.2019, Seite 7:

"Mitteilung gemäß § 8a Abs 5a MedienG:"

Auszug Zeitung ÖSTERREICH vom 09.11.2019, Seite 7Auszug Zeitung ÖSTERREICH vom 09.11.2019, Seite 7

 

Wenn die Presse noch nicht deutlich macht, eher wohl nicht machen kann, nicht mal ÖSTERREICH UND BILD, dass es bei den Vorgängen um IBIZA - auch gegen die Republik Österreich und gegen dessen ehemaligen Vizekanzler Herrn Heinz-Christian Strache - gerichtet, nicht nur um kriminelle, sondern um terroristisch kriminelle Handlungen geht, dann mach' ich das. Die mir nun mehrfach latent angedrohten juristischen Verfahren wegen übler Nachrede beziehungsweise Verleumdung, die dann stattfinden sollen, wenn ich nicht still bin, scheue ich nicht. Ich bin wortgewandt und gedanklich blitzschnell. Eine Verteidigung brauche ich nicht, das mache ich selber. Und dann werden wir ja sehen, wer der Kriminelle, tatsächlich: Der terroristisch Kriminelle ist.

Und bei der Gelegenheit stelle ich klar:

Wenn sich jemand mit mir öffentlich im Bild der Presse in einem Gerichtssal anlegen will, dabei auch noch die Staatsanwaltschaft infiltriert, kann das haben und bei der Gelegenheit bringen wir dann auch gleich terroristisch motivierte Handlungen gegen Frau Bierlein und gegen Frau Stürmer auf den Tisch.

Schon einmal sollte ich, nachdem die Androhung nicht wirkte, vor Gericht gestellt werden, weil ich Herrn Polizeihauptkommissar Rath, mutmaßlich 0,1er, öffentlich über einen Eintrag auf dieser Site einzusehen auf der Textseite "Meldungen Startseite", unter "Meldungen 30.06.2017 16.44 Uhr" anschuldigte, als Mitglied in einer Terrorzelle der Terroristischen Vereinigung (TV) eingebunden zu sein. Zitat: "Diese Terrorzelle ist nur mit dieser Person besetzt. Gemäß Hinweis des dBKA an mich besteht bei Herrn Rath seit längerer Zeit der Verdacht, erhobene Daten und Fakten durch die Dienststelle PI Vosenstrauß und andere an die Terroristische Vereinigung (TV) zu übermitteln.
Es besteht dringender Tatverdacht (gegen Herrn Polizeihauptkommissar Rath), eine erhebliche Aktivität bei der 'Schwarzgeldgenerierung' über die Flüchtlingssituation entwickelt zu haben: Finanzielle Mittel werden von den Flüchtlingen abgegriffen und subversiv an die TV umgeleitet.
"
Nachdem aber klar war, dass das stimmte, war ein Prozess der Sache nicht dienlich. Also wurde ein Strafbefehl (der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde nicht der entsprechende Backround vermittelt, sondern nur das, was der bearbeitende Staatsanwalt wissen sollte) so erlassen, dass ich dem nicht widersprechen konnte. Damit hatte man gleichzeitig auch die Handhabe, mich jederzeit in den Knast zu stecken, ohne dass ich mich verteidigen konnte. Das geschah dann auch für drei Wochen gerade in dem Moment, als ich auf dem Weg zu einer Staatsanwaltschaft war, um weitere Strafanzeigen zu stellen. Muss wohl Zufall gewesen sein! Die drei Wochen die ich unschuldig im Gefängnis saß, wurden dann aber von mir bekannten Juristen (Das waren keine Rechtsanwälte, sondern verbeamtete Juristen) genutzt, um die zuständige Staatsanwaltschaft entsprechend in Kenntnis zu setzen. Nach Überprüfung wurde ich dann sofort enthaftet! Aber so ist das eben bei Staatsschutzverfahren, wenn diese geheim sind. Ein Dilemma! Da sind manchmal eben Umwege erforderlich. Mir ist das auch bekannt. Ich mache der bearbeitenden Staatsanwaltschaft keine Vorwürfe, denn ich weiß wie gefährlich und auch juristische Verfahren unterminierend die Herrschaften vorgehen.

Ich bekräftige jetzt noch einmal meine Anschuldigungen gegen Herrn Polizeihauptkommissar Rath.

Nur, jetzt geht es nicht um einen verbeamteten Polizisten im gehobenen Dienst, Deutschland, jetzt geht es um den Bundessprecher der Partei Die Grünen sowie um den Vizekanzler und Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, beide Österreich.
 
ZUR OBIGEN SACHE:

Herr Mag. Werner Kogler und Herr Prof. Dr. Dr. h.c Clemens Jabloner unterziehen sich mutmaßlich terroristisch motivierten Handelns bei mutmaßlichem Missbrauch Ihrer politischen Funktionen und Ihrer Dienstposten. Aufgrund eines mutmaßlich etablierten subversiv aktiven Verbundsystems, in dessen Netzwerk terroristisch geplant, vorbereitet, zielfassend und zielerfüllend kommuniziert und über dieses gehandelt wird, wobei sich die Handlungen über dieses Netzwerk auch über terroristische Anschläge und die Drohung mit der Detonation einer Nuklearwaffe innerhalb der Geographie Europas mit dem Ziel der Durchsetzung terroristisch motivierter Interessen äußern, sind Herr Kogler und Herr Jabloner als mutmaßlich deren Mitglieder mutmaßliche Terroristen im Sinne des § 278b österreichisches Strafgesetzbuch und des § 129a deutsches Strafgesetzbuch zu bezeichnen. Der deutsche Paragraph wird genannt, da subversiv tätige deutsche Beamte und subversiv tätige Mitarbeiter deutscher Verfassungsschutzbehörden den gesamten österreichischen Verfassungsschutz mutmaßlich dominieren.

Die mutmaßlich terroristisch motivierten Aktivitäten von Herrn Kogler und Herrn Jabloner sind somit subversiv deutsch gesteuert, geführt und kontrolliert, da die "Durchgriffsfäden" über diese terroristisch angelegte Struktur bis zu den zwei oben bezeichneten Herren greifen!

=> Staatsschutzverfahren in Deutschland gemäß § 129a Strafgesetzbuch spiegeln die obige Äußerung und können deshalb keine "üble Nachrede" oder "Verleumdung" sein. Sollten bereits Staatsschutzverfahren in Österreich gegen Herrn Kogler und Herrn Jabloner gemäß § 278b Strafgesetzbuch im gleichem Winkel bestehen, können diese Äußerungen von mir als bekräftigt wertend zu speichern sein.

Ich werde Anträge zur Vereidigung der Zeugen stellen, sollte es zum Äußersten, zum Prozess gegen mich kommen, sofern ich den erlebe, weil ich vorher im Knast wäre und dann kann der Schlagstock nicht nur den Brustkorb treffen, wie schon einmal, sondern gleich meinen Schädel einschlagen oder mir passieren andere hübsche Sachen. Ich habe das ja schon mehrfach auf dieser Site beschrieben: Nirgends ist es einfacher, einen Menschen töten zu lassen als im Knast oder in der Klapse.

Versuche und durchgesetzte Erpressung sind ja auch bei vereidigten Beamten der Judikative Gang und Gebe bei den Herrschaften. Erpressungen von Zeugen für Strafverfahren ein Leichtes. Standardprogramm.

Je länger ich draußen herumlaufe, desto mehr nährt sich die Tatsache, dass es sich bei Herrn Kogler und Herrn Jabloner um Terroristen handeln könnte. Das ist den Herrschaften klar und auch der österreichischen Judikative, die von dem Bundesminister Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Jabloner geführt wird.

Mehr Märtyrertum, durch subversiv tätige Verfassungsschützer fingiert eingefädelt, zu produzieren als mich wegzuschließen, gibt es nicht =>Dreimal 2019 in der engeren Wahl mit vier verschiedenen Leistungen für drei verschiedene Nobelpreise nominiert.

Midway - Für die Freiheit Photo 1Midway - Für die Freiheit

 

Ich seh'mir jetzt "Midway - Für die Freiheit" an, im Kino.
Da ist auch so eine arme Sau, die entscheidend prägte und bis zu diesem Film kaum einer (m/w) kannte. Dick Best. Der hat jedenfalls den richtigen Nachnamen! Der Kinofilm ist wohl überwiegend dokumentarisch zu sehen.
Herr Best versenkte einen Flugzeugträger im Alleingang und war an der Versenkung eines weiteren Trägers unmittelbar beteiligt. Seine Leistung war entscheidendes Merkmal.

Midway - Für die Freiheit Photo 2Midway - Für die Freiheit

 

Den Film sehe ich mir an, damit ich nicht anfange zu schwächeln, wegen manchmal doch nur ein Mensch und so... siehe Spruch von meinem Sohn Cord.

Mein Leben ist mir scheißegal und die lächerlichen Lockversuche der Herrschaften sind einfach nur erbärmlich. Mir geht es um die Sache und für den Erfolg bin ich bereit zu sterben.

Midway - Für die Freiheit Photo 3Midway - Für die Freiheit

 


Wien, 09.11.2019

Gez. Dr. Andreas Klimmeck

Am 03.11.2019 01.17 Uhr geändert, ursprünglich vom 29.10.2019 12.30 Uhr:

 

 

ERKLÄRUNG

 

Ich, Dr. Andreas Klimmeck, geboren am 22.03.1962 in Oldenburg (Oldenburg), Deutschland erkläre, dass ich davon überzeugt bin, dass ein Anschlag als terroristische Aktivität zu werten auf die österreichische Bundeskanzlerin von subversiven Kräften deutscher nachrichtendienstlicher Kräfte bei Steuerung, Führung, Kontrolle von Mitarbeitern der mittleren Ebenen österreichischer Verfassungsschutzbehörden mit dessen aktiver Beteiligung geplant und vorbereitet worden ist!

 

Es wird sich um einen infixen Anschlag gegen Frau Dr. Brigitte Bierlein handeln, sollten Planungen und Vorbereitungen in die Zielfassungsphase mit Zielerfüllung übergehen. Tatsächlich aber müsste dieser potenzielle Anschlag auch als potenzieller Terroranschlag gegen das Amt Bundeskanzlerin und gegen den demokratischen Rechtsstaat Österreich insgesamt gewertet werden. Weiters könnte dies dann als potenzieller Terroranschlag auf die europäische Staatengemeinschaft angenommen werden.

Das Terrormittel des Anschlages könnte wie bei der Deutschen Bundeskanzlerin 2014 eine Hypnosewirkung darstellen, welches bei Frau Merkel zu einem Beckenbruch führte. Die körperliche Versehrung geschah ohne direkte physische Einwirkung.

Die Drohung mit körperlicher Versehrung, gegebenfalls mit Folgeschäden oder gar gegen das Leben der Bundeskanzlerin Frau Dr. Brigitte Bierlein wurde, und davon bin ich überzeugt, Frau Bierlein latent nahegebracht, sollte Sie folgende Sachverhalte auch mit politischen Entscheidungen stützen:

- Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung von verdeckt nicht von offizieller Seite autorisiert eingebrachter Übertragungstechnik im österreichischen Bundeskanzleramt.

Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung von verdeckt nicht von offizieller Seite autorisiert eingebrachter Übertragungstechnik in den genutzten Räumlichkeiten einschließlich der Toiletten für die Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates der Republik Österreich am 11.09.2019.

Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung des Vorgehens gegen Herrn Herbert Kickl von Seiten der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV). Herr Kickl ist den subversiven Machenschaften mit staatsgefährdenden Aktivitäten von subversiven Kräften nachrichtendienstlicher deutscher und österreichischer Behörden in seiner Funktion als Bundesminister für Inneres "auf die Schliche" gekommen und hat ohne Scheu auch öffentlichkeitswirksam Maßnahmen (Durchsuchungen) mutig ergriffen, um ganz klar zu signalisieren: "MIT MIR NICHT!"

Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung eines gegebenenfalls zu wertenden Umsturzes der Vorgängerregierung durch subversive Kräfte nachrichtendienstlicher deutscher und österreichischer Behörden. Ich zitiere Herrn Strache aus dem Print-Medium Österreich vom 13.09.2019, Seite 7: "Fürchtet man die Rehabilitierung meiner Person, meinen Wiedereinstieg in die Politik? Waren wir zu erfolgreich unterwegs? (...) Das war alles von langer Hand geplant, es war ein gezielter Umsturz einer Regierung." (Siehe hierzu auch den nächsten Aufzählungspunkt) =>Ergänzung am 02.11.2019 09.51 Uhr: Nutznießer ist auch die österreichische Partei Die Grünen mit ihrem Bundessprecher Herrn Mag. Werner Kogler!

Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung des Vorgehens gegen Herrn Heinz-Christian Strache - IBIZA und Inszenierung der Spendenaffäre kurz vor der Nationalratswahl, aber noch so rechtzeitig, um politische Wirkungen mit der Beeinflussung des Wählerverhaltens erzielen zu können - durch gegebenfalls initiierte Ablaufprozesse von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV).

Herr Strache hat sich nicht mit Verschwörungstheorien kontaminiert. In dem vorvorigen Aufzählungspunkt mit einem Zitat von Herrn Strache könnte man dies jedoch durchaus annehmen. Aber Herr Strache weiß, dass in Deutschland gegen subversiv tätige Verfassungsschützer Staatsschutzverfahren eingeleitet worden sind innerhalb derer über den
Anfangsverdacht hinausgehend staatsgefährdende Handlungen mehr als anzunehmen sind. Das sind also keine Theorien von Herrn Strache welcher Art auch immer! Das sind Fakten!

Gegebenenfalls sind auch in Österreich Staatsschutzverfahren diesbezüglich eingeleitet worden. Das entzieht sich meiner Kenntnis. Ich ahne es und nehme es auch an! Das heißt aber noch lange nicht, dass Herr Strache hier nichts von weiß.

Veranlassung der Aufklärung und Ermittlung von Erpressungs- und Bedrohungsszenarien gegen die österreichische Musikerin Frau Christina Stürmer als internationalen Star im deutschsprachigem Raum. Frau Stürmer wird schwerst erpresst nicht nur gegen den eigenen Leib und gegen das eigene Leben, sondern auch gegen Teile Ihres sozialen Umfeldes insbesondere mit den Drohungen gegen Leib und Leben ihrer Tochter.

 

Der Erpressungsgegenstand ist eine weitere berufliche Aktivität neben Ihrer musikalischen Karriere und der Tätigkeit als Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts mit der Tätigkeit durch das Anbieten und Durchführen von sexuellen Dienstleistungen für Entgelt - weitläufig mit der Tätigkeit als Hure bezeichnet - vermittelt über Dritte.

Frau Stürmer wird mit aggressivsten Mitteln unter Druck gesetzt, nichts über diese Dritten, welche vermitteln, verlauten zu lassen. Dann kommt nämlich heraus, dass es sich dabei um subversiv tätige Beamte österreichischer und deutscher nachrichtendienstlicher Behörden handelt.

Ebenfalls darf Sie nichts über die Identität Ihrer Kunden preisgeben.
Also mach' ich das: Die Vermittler sind die oben beschriebenen Herrschaften von österreichischen und deutschen Verfassungsschutzbehörden. Die Identitäten der Kunden dürfen nicht etwa aus Fürsorge für diese offengelegt werden, sondern die Geheimhaltung dient dem Erpressungspotenzial gegen die Kunden. Nochmals bestätige ich hier, dass Herr Mag. Christian Kern, ehemaliger Bundeskanzler der Republik Österreich, welcher auch die angebotenen sexuellen Dienstleistungen von Frau Christina Stürmer in Anspruch genommen hat, signalisierte, sollte Frau Stürmer mit Ihrer Tätigkeit als Hure an die Öffentlichkeit gehen, er Ihr zur Seite stehen würde. Nicht als Beistand für Frau Stürmer, sondern dass auch andere Menschen in vergleichbaren Positionen wie Herr Kern sei es aus Politik, Justiz, Exekutive, Verwaltung und Wirtschaft zukünftig vor subversiver Erpressung bewahrt werden können und 
mit dem Willen beitragen zu wollen, dass diese erpresserischen Machenschaften mit dem Schwarzgeld und mit den subversiven Macht generierenden Faktoren aufhören, da der Rechtsstaat hierdurch mehr als gefährdet ist, da mit dem Schwarzgeld und mit der subversiven Macht staatsgefährdende Aktivitäten initiiert, finanziert und durchgeführt werden, auch Terroranschläge gegen das eigene Volk, siehe Berlin, Breitscheidplatz am 19.12.2016!

Nach Offenlegung durch Frau Stürmer würde auch herauskommen, welche Unsummen zum Teil für den Geschlechtsakt bezahlt worden ist. Wir reden hier von zum Teil über 100.000 Dollar pro Geschlechtsakt. "Verkauft" wurde diese Summe den Kunden mit absoluter Seriösität der Geheimhaltung als Sicherheitsleistung. Im Geheimhalten sind die Herrschaften natürlich Spitze, ist ja schließlich Ihr Job als Staatsbedienstete in nachrichtendienstlichen Behörden und sollte eine Hure es auch nur andeutungsweise wagen, zu quatschen, dann... Lesen sie doch mal unter dem Link http://www.nadineseidel.de/Mein-Wesen/, was da dann so kommt!

Frau Stürmer wusste von diesen hohen Summen nichts, welche die Terroristische Vereinigung (TV) einkassieren. Aber es ist klar, sollten diese Summen nicht nur in Einzelfällen geflossen sein, würden diese Gelder auch für was Schlimmes eingesetzt werden! Die Information auch über die hohen Summen habe ich von der deutschen Hure Frau Nadine Seidel, siehe Link, Sie hat mehrere verbeamtete subversiv Tätige vom TLfV,

jetzt Amt für Verfassungsschutz Thüringen,

"weichgeklopft" und die haben es Ihr dann erzählt, wahrscheinlich auch, weil diese selber mit diesem Wahnsinn, an dem Sie beteiligt waren und leider auch immer noch sind, gewollt oder ungewollt, nicht mehr klar kamen, nicht mehr klar kommen! Siehe hierzu NSU mit den Auftragsmorden von subversiv tätigen Verfassungsschützern des TLfV in Verbindung auch mit subversiv tätigen Verfassungsschützern anderer Bundesländer und des Bundesamtes für Verfassungsschutz an Herrn Uwe Böhnhardt und Herrn Uwe Mundlos, welche mit diesen generierten Geldern der Huren und Umverteilungen verdeckt finanziert wurden.

Ein Erpressungsversuch ist eine Sache. Die durchgesetzte Erpressung ist etwas ganz anderes! 

Auch im Folgenden geschildert, handelt es sich hier tatsächlich um den Versuch der Erpressung der österreichischen Regierung so zu handeln oder richtigerweise nicht zu handeln wie dies den österreichischen Verfassungschutz steuernd, führend, kontrollierend subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer vorgeben!


Die Bundeskanzlerin der Republik Österreich steht der Tatsache, sexuelle Dienstleistungen für Entgelt angeboten und mindestens auch während Ihrer Zeit als Studentin durchgeführt zu haben und nun latenten Erpressungsversuchen subversiver österreichischer und deutscher Verfassungschützer ausgesetzt zu sein, gelassen gegenüber, so denke ich. Dass auch bei Ihr Unsummen geflossen sind wusste Frau Bierlein nicht, wahrscheinlich bis zu dem heutigen Tag. Ich meine dies nicht als Metapher, sondern als konkretes Datum.

Heute wie damals sieht und sah Frau Bierlein einfach nur Klasse aus, verfügt und verfügte über erstklassische Umgangsformen und ist ein Verstandesgenie und ein emotional intelligentes Genie. Mit diesen Parametern des Außergewöhnlichen konnten die Herrschaften Frau Bierlein super an den Mann bringen! Und kassierten ohne dem Wissen von Frau Bierlein ab. Das an den Mann bringen habe ich bewusst so tonal gewählt, um deutlich zu machen: Frau Bierlein ist Opfer terroristischer Aktivität schon zu der Zeit gewesen, als Sie der Tätigkeit einer Hure wenn auch nebenberuflich nachging und jetzt steht Frau Dr. Brigitte Bierlein als Bundeskanzlerin der Republik Österreich in der Verantwortung, dazu beizutragen, dass das aufhört, dass Frauen und Männer im 21. Jahrhundert in demokratischen Rechtsstaaten wie der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland nicht weiter verdeckt geschändet, gefoltert und gequält werden, respektive geschändet, gefoltert und gequält werden können! Nochmals weise ich auf die Inhalte zu dem Link http://www.nadineseidel.de/Mein-Wesen/ hin.


Frau Christina Stürmer befindet sich zurzeit in den Vereinigten Staaten von Amerika. Und auch wenn es sich bei diesem Schriftsatz um eine Erklärung handelt, möchte ich Sie, Frau Bundeskanzlerin, bitten, nach der Rückkehr von Frau Stürmer das Gespräch mit Ihr zu suchen.

Bei Frau Stürmer handelt es sich um eine mutige und tapfere Frau und österreichische Patriotin, die - davon bin ich überzeugt - Ihnen alles das wahrheitsgemäß sagen wird, was Sie wissen möchten.

Wien, 29.10.2019

Gez. Dr. Andreas Klimmeck

Meldung 03.11.2019 07.37 Uhr:

Christina Stürmer: Ich-sage-immer-die-Wahrheit-Video

Das "Ich-sage-immer-die-Wahrheit-Video" ist veröffentlicht! Lange habe ich gewartet, um den richtigen Moment abzupassen. Nun scheint er mir gekommen:

Hier
nun also der Beweis, dass immer auch wirklich immer ist! Christina Stürmer sagt immer die Wahrheit! So wie im Video! Bei Chrisi  - Frau Christina Pölzler - und Nina - Frau Nina Kaineder - handelt es sich um zwei völlig durchgeknallte Fans, die ständig auf Ihren Konzerten "herumlungern"!

Offensichtlich muss es sich hier um zwei "Verrückte" handeln, wie Christina Sie im Video bezeichnet!

 


Da half nur noch die Informationssammlung! Nach jahrelanger intensiver Recherche nach der ganzen Wahrheit ist es nun dem Philosophie-Papst gelungen, die wahre Wahrheit ans Licht bringen zu können. Die wahre Wahrheit ist die ganze Wahrheit! Und die ganze Wahrheit ist:

 


... Das kommt später in Vollständigkeit, denn die drei müssen sich jetzt erst mal sammeln nach so starkem Tobak vom Verfasser, dem Philosophie-Papst sein entsprungen. Schon jetzt kann aber geschrieben werden, dass es sich nicht um zwei, sondern um drei Verrückte handelt.

Allerdings ist dieses Verrückt sein nicht auf absonderliches, in auffällige Weise ungewöhnliches, ausgefallenes, überspanntes, närrisches Verhalten zurückzuführen, sondern - wie Nina gerne zu schreiben gedenkt - auf echte Liebe.

An die drei: So ist das. Und nicht keinen Deut nicht anders.

Nur an Christina: "Du möchtest in der Zwischenzeit doch bitte darüber nachdenken, was bei Dir abgeht, wenn Chrisi und Nina da sind... Einen Denkanstoß möchte ich Dir gerne geben: Nicht nur ich habe es in Hannover bei Deinem Konzert am 28.06.2019 gesehen, als Du den Zustand von einem Teil von Unterwäsche näher beschrieben hast, wo, oder beser zu wem, Du hingesehen hast... Da waren noch so um die Tausend andere!"

Euer Philosophie-Papst  

Christina Stürmer: Ich-sage-immer-die-Wahrheit-Video
Dr. Andreas Klimmeck

Dr. Andreas Klimmeck

Die Österreicherinnen Nina Kaineder, Christina Pölzler und Christina Stürmer als potenzielle AutorinnenVon links nach rechts: Nina Kaineder, Christina Stürmer, Christina Pölzler
Das Unfassbarkeitsgenie in Phantasie und Kreativität: Herr Christoph Wilhelm Paul Beumer, geboren am 30.06.2000, hier im Kindesalter photographiertChristoph Beumer in seinem Wüstinger Kinderzeitalter

 

E-Mail