Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      

 

Bundesbehörde Bundesaufklärungs- und Ermittlungskommando (BAEKdr)

 

 

Meldung 19.09.2018 22.00 Uhr:

Der Loverboy und Nina Kaineder

Der von mir beschriebene Loverboy, siehe Gästebucheinträge vom 17.09.2018 um 17.44 Uhr, 18.09.2018 um 08.15 Uhr, 18.09.2018 um 19.51 Uhr, 19.09.2018 um 00.09 Uhr ff, 19.09.2018 um 19.34 und untenstehende "Meldung 19.09.2018 19.12 Uhr" dieser Textseite "Bundesbehörde BAEKdr", gehört zu den vielen Menschen, die mittelbar und unmittelbar von subversiv tätigen Verfassungsschützern des AfV Thüringen, Deutschland, vormals TLfV, unter Druck gesetzt oder erpresst werden, je nach Lage.

Ich habe diesen Menschen 2016 kennen- und schätzengelernt, siehe seine Werte zum Ausprägungsgrad seiner Emotionalen Intelligenz.

Nach nunmehr mehrtägiger Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, Herrn Eric Urban mit Öffnung zu stützen. Da mir selber wegen meiner Unbeugsamkeit und wegen meines Engagements für die demokratische Rechtsstaatlichkeit eine lange Haftstrafe - die Terroristen kündigten für mich 20 Jahre Haft an, wenn ich nicht artig bin -- ich beschrieb dies bereits auf dieser Website, gehen Sie hierzu bitte über die "Suchfunktion" -- und alles was die ankündigen setzen die um, es ist also, wie ich das ebenfalls mehrfach beschrieb, sowieso egal, ob ich artig bin oder nicht, bei artig kommt das angekündigte Ereignis dann nur ein bißchen später, denn mit artig sein kann man sich gemäß Spielregeln nur Zeit erkaufen, nicht aber das Ereignis negieren - oder wahrscheinlicher der Tod zeitnah droht, bleibt für die Unterstützung Erics nicht mehr viel Zeit.

Ursächlich hatte ich vor, die Österreicherin Frau Nina Kaineder, Vertrauensperson des öBK und Herrn Eric Urban, Personenschützer dBKA zusammenzubringen unter dem Risiko privater Nachteile von Frau Christina Stürmer und mir. Über den Kommunikationsstrang Urban/Kaineder wäre ein weiterer Kommunikationsaustausch öBK/dBKA möglich gewesen, da beide über professionelle Verhaltensprofile verfügen.

Ich musste aber feststellen, dass beide, Eric und Nina, einem derartigen Druck, gesteuert bei Eric durch subversiv tätige Mitglieder deutscher Verfassungschutzbehörden und gesteuert bei Nina durch subversiv tätige Mitglieder deutscher Verfassungsschutzbehörden über die Führung subversiv tätiger Mitglieder österreichischer Verfassungsschutzbehörden ausgesetzt sind, dass die Einflussvariablen der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands so gering sind, dass keine eigenständige Handlung dieser Elitebehörden Ihrer Länder erfolgen kann. Die Kontrolle und Steuerungswirkung der subversiv tätigen Verfassungsschützer reicht - in Deutschland direkt, in Österreich von Deutschland über Österreich indirekt - in jeder gewollten Qualität und in jeder gewollten Quantität in diese Behörden hinein.

Der eigentliche Sinn des Zusammentreffens von Eric und Nina wäre also verfehlt, denn die Terroristen würden den Datenaustausch und die Datenweiterleitung zu 100% abgreifen oder, sollten Sie die Codierung nicht "knacken", die Kooperation unterbinden und "klassisch" mit Strafe für beide belegen, denn die Anwendung von nicht knackbaren Codierungen heißt für die Herrschaften, nicht artig zu sein, hier wären es dann Eric und Nina.

Von Eric kam der codierte Hinweis an mich, dass Lovertypen (m/w) an Nina dran sind und wenn einer das weiß, dann Eric.

Das Nina entsprechend unter Druck gesetzt wird, zeigt sich erneut durch die Öffnung des Facebook-Kommunikationskanals zu mir. Nina tat dies schon vor einiger Zeit mal über Twitter, zu mir eine verschwiegene Kommunikation anzubieten. Meine Antwort war: "Keine verdeckte Kommunikation." Meine Antwort nun hinsichtlich Facebook ist identisch. Aber: Hier zeigt sich, dass es nicht Nina selber ist die die Vorgänge steuert. Nina macht keine halben Sachen. Sie begrenzt auch nicht. Hätte sich Nina zu einer Kommunikation entschlossen, sei diese von Ihr zu mir nun offen oder verdeckt angeboten, hätte sie dies ohne Begrenzung erfolgen lassen.

Das heißt: Facebook, Instagram, Twitter wären vollständig für mich offen gewesen ohne Einschränkung einschließlich Messenger und aller weiterer Kommunikationsmöglichkeiten, die diese sozialen Netzwerke anbieten. Hat Sie aber nicht!

Stattdessen Begrenzung: Dazu muss man wissen: Begrenzung ist eines der Lieblingsspielzeuge der Verfassungsschutzbehörden und diese dienen tatsächlich als Instrumente der Erhaltung und des Machtausbaus der Terroristischen Vereinigung (TV). Diese werden angewendet, um Kanalisierung und Steuerung von "Menschenpotenzial" zu erreichen.

Es wird über die Nutzung strafrechtlich relevanter Bereiche in die Menschenrechte von Bürgern eingegriffen. Also die Rechte, die diese Behörden eigentlich schützen sollen.

Ninas Handeln wird von subversiv tätigen Verfassungsschützern gesteuert und die "Bosse" sitzen in Deutschland, die Handlanger in Österreich. Das steht fest!

Da bleibt nur eine Frage zu klären: Weiß Nina eigentlich, dass sie gesteuert wird? Liebe Nina, das öBK ist es nicht, siehe oben.

Dieser Vorgang ist eigentlich nur eine Kleinigkeit, aber ich habe 20 Jahre Erfahrung mit der Vorgehensweise dieser terroristischen Verbrecher und ich erkenne auch an Kleinigkeiten blitzschnell deren Aktivitäten.

Deren Denke ist so: Der Klimmeck ist so am Ende, steht mit dem Rücken zur Wand, steht am Abgrund und droht zu fallen, der greift nach jedem Strohhalm.

Meine Antwort geht so: Nicht ich, sondern Ihr steht in der Ecke, weil ich Euch vor mir hertreibe, so dass Ihr jedes auch nur erdenkliche Mittel gegen mich anwenden müsst.

Weiterführend zu Eric und zu der von ihm beschützten Person äußere ich mich am 20.09.2018 und

DABEI BEKOMMEN DIE TERRORISTISCHEN VERBRECHER DEN VIRTUELLEN BASEBALLSCHLÄGER ÜBER DIESE WEBSITE DIREKT VOR DIE BIRNE. ALLEIN SCHON DIESER SATZ GEHT BEI DEN TERRORISTEN DIREKT VIRTUELL BASEBALLSCHLÄGERMÄßIG IN DIE MAGENGRUBE. SIE KÖNNEN ES SICH AUF KEINEN FALL VON MIR GEFALLEN LASSEN, DASS ICH SIE DERART IN DIE ECKE BRINGE, AUS DER ICH SIE AUCH NICHT HERAUSLASSE. DIE "HERRSCHAFTEN" MÜSSEN MICH TÖTEN, UM IHREN BEDINGUNGSLOSEN MACHTANSPRUCH ERHALTEN ZU KÖNNEN.

WER DAS HIER LIEST, VERLIERT DEN RESPEKT VOR DEN MITGLIEDERN DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) UND DIE AKZEPTANZ GILT MIR:

ICH HABE SCHON MEHRFACH GESCHRIEBEN, DASS ICH DIESEN TERRORISTISCHEN VERBRECHERHAUFEN ÜBER DASS ICH DIESEN DEN KAMPF ANSAGE UND DIES AUCH UMSETZE VOR MIR HERTREIBEN WERDE.


20.09.2018 UM 08.57 UHR: DER VIRTUELLE BASEBALLSCHLÄGER VOR DIE BIRNE DER MITGLIEDER DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) IST UNTERWEGS UND EINSEHBAR UNTER DER "MELDUNG 20.09.2018 09.00 Uhr" TEXTSEITE "Aufklärung 278b 129a".


Meldung 19.09.2018 19.12 Uhr:

"Schmetterlingsphoto" von der Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts Frau Nina Kaineder

Auch diese Veröffentlichung dient dazu, die Österreicherinnen Frau Nina Kaineder und Frau Christina Stürmer für eine Tätigkeit für die sich im Aufbau befindende deutsche Bundesbehörde "Bundesaufklärungs- und Ermittlungskommando" zu gewinnen.


Liebe Nina, wenn Du in Natur so aussehen kannst, kassierst Du jeden Lovertypen (m/w)! Dein Andreas:

 


Nina Kaineder, Unendlichkeitsfrau


  • Nina Kaineder: Lebewesenschwarm
    Nina Kaineder: Lebewesenschwarm
  • Nina Kaineder: Lovertypenknacker (m/w)
    Nina Kaineder: Lovertypenknacker (m/w)

Oben, siehe bei "Mausdrauflegen", unten von links nach rechts: Die Österreicherin NINA KAINEDER: von Lebewesenschwarm zu Lovertypenknacker (m/w)


Meldung 02.09.2018 10.38 Uhr:

Am 01.09.2018 um 11.16 Uhr und um 11.26 Uhr sendete ich folgende zwei E-Mails an die tschechische Staatsanwältin Frau  Mgr. Bc. Renata Novotná v. r., welche am 22.08.2018 drei Strafanzeigen von mir, siehe "Meldung 30.08.2018 14.13 Uhr", aufnahm.


Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.,

nachdem ich in Deutschland mit Herrn Oberstaatsanwalt stV Steffen Flieger, Staatsanwaltschaft Gera, Rudolf-Diener-Str. 1, 07545 Gera, Deutschland, persönlich sprach und Ihm mitteilte, dass die drei Strafanzeigen am 22.08.2018 in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.20 Uhr bei Ihnen erfolgten und Sie mit Ihm demnächst bezüglich der Inhalte Kontakt aufnehmen, stellte ich in Österreich fest, dass es für mich scheinbar für sinnvoll gehalten wird, dass ein Kontakt zur Zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption, Dampfschiffstaße 4, 1030 Wien, Österreich, auch Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwalt­schaft genannt, Ihrerseits erfolgt.

Ich teile Ihnen auch die Adressen der Staatsanwaltschaft Linz, Kaisergasse 16, 4020 Linz, Österreich und der Staatsanwaltschaft Wien, Landesgerichtsstraße 11, 1080 Wien, Österreich mit.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck


Mit Google übersetzt:

Převedeno na google:

Vážená paní Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.,

poté, co jsem se v Německu setkal s generálním prokurátorem StV Steffenem Fliegerem, prokurátorem Gerem (Staatsanwaltschaft Gera, Herr Oberstaatsanwalt stV Steffen Flieger, Rudolf-Diener-Str. 1, 07545 Gera, Deutschland), mluvil osobně a řekl mu, že tři trestní obvinění byly doručeny dne 22. srpna 2018 v době od 15.00 do 18.20 hod. S vámi a brzy se s ním setkáte s ohledem na kontakt s obsahem, který jsem našel v Rakousku, Zdá se mi, že má smysl kontaktovat Ústřední prokuraturou pro stíhání hospodářských trestních věcí a korupce (Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption, Dampfschiffstaße 4, 1030 Wien, Österreich) také nazývaný Hospodářským a korupčním prokurátorem.
Rovněž vás informuji o adresách Staatsanwaltschaft Linz, Kaisergasse 16, 4020 Linz, Österreich a úřadu Staatsanwaltschaft Wien, Landesgerichtsstraße 11, 1080 Wien, Österreich.

S pozdravem

Andreas Klimmeck


Sehr geehrte Frau Novotna,

können sie mir eine gesicherte E-Mail Adresse mitteilen, an die ich die persönliche Telefondurchwahl von Herrn Flieger direkt zu Ihren Händen mitteilen kann?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck


Mit Google übersetzt:

Převedeno na google:

Vážená paní Novotná,

můžete mi dát bezpečnou e-mailovou adresu, na kterou mohu sdělit osobní telefonní pobočku pana Fliegera přímo do rukou?

S pozdravem

Andreas Klimmeck


Meldung 30.08.2018 14.13 Uhr mit Ergänzung am 21.09.2018 um 14.30 Uhr:

Am 22.08.2018 war ich in Prag und stellte bei der Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r. drei Strafanzeigen im Beisein eines Dolmetschers und einer Protokollführerin.

Zu Anfang auch im Beisein eines Mitglieds der Wache. Der Name wurde in dem Protokoll nicht eingetragen.

Das Protokoll ist in tschechischer Sprache verfasst und nach Scanvorgang unten kopiert eingestellt:




Am 21.09.2018 erhielt ich untenstehendes Antwortschreiben von der tschechischen Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r. mit E-Mail:


Die Übersetzungen der Schriftsätze vom 22.08.2018 und vom 19.09.2018 erfolgen demnächst.


Meldung 17.08.2018 14.38 Uhr:

Strafanzeigen bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag am 22.08.2018 um 15.00 Uhr

 

Vorab im Kontext:

Auszug aus der Veröffentlichung mit der "Meldung 09.07.2018 15.41 Uhr", Untertitel "Gespräch mit einem österreichischen Staatsanwalt am 09.07.2018" der Textseite "Aufklärung 278b 129a":

"...Ich wiederholte heute in dem Gespräch auch, dass ich in Prag den deutschen Polizisten Herrn Andre Röder und den österreichischen Polizisten Herrn Michael Hubmann anzeigen werde. Ziel sei es, subversive Strukturen unterstützend aufzudecken und zur Vermeidung eines geplanten Terroranschlages in Prag beizutragen. Aufgrund der internationalen Verquickung beziehungsweise der Aktivität des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) durch dessen Mitglieder und dessen zuarbeitenden Personen werde ich aufgrund des Aufklärungsergebnisses vom 03.07.2018 mit vorangegangenem Verdacht Strafanzeige gemäß § 278b öStGB gegen mir nicht bekannte Schutz- und Kriminalpolizisten und Mitarbeiter österreichischer Verfassungsschutzbehö­­rden und deren zuarbeitenden Personen stellen, welche im Bereich der Ottakringer Straße strafrechtlich relevant terroristisch motiviert Ihre Dienststellung oder andere Positionen nutzen, um zur 'Machtgenerierung' der TV scheinbar unwissentlich oder wissentlich beizutragen. Diese handeln unter der straffen Führung und nach Anweisungen subversiv tätiger deutscher Verfasssungsschützer, die ich ebenfalls anzeigen werde.
Weitere Ziel ist es, dass die staatsanwaltliche Kooperation zu Tschechien ausgedehnt wird. Die Strafanzeige gegen Herrn Andre Röder wird bei Herrn Steffen Flieger in Gera, Deutschland, die Strafanzeige gegen Herrn Michael Hubmann bei Herrn Dr. Friedrich Hintersteininger in Linz, Österreich - so nehme ich an - und die Strafanzeige betreffend der Ottakringer Straße bei einer der Staatsanwaltschaften in Wien 'landen'..."


Am 11.07.2018 um 13.14 Uhr sendete ich eine E-Mail an die Kreisstaatsanwaltschaft Prag:

 

Betreff Strafanzeige -  trestní oznámení

Von Dr. Andreas Klimmeck

An podatelna@msz.pha.justice.cz

Datum 11.07.2018 13:14   
  

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich moechte bei Ihrer Staatsanwaltschaft, in dem ich persoenlich bei Ihnen vorspreche, drei Strafanzeigen stellen. Bitte teilen Sie mir Termine mit, wann dies moeglich ist. Ich nehme an, dass dies zu den ueblichen Geschaeftszeiten von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr moeglich ist. Ich bitte um Nachricht beziehungsweise um Bestaetigung.

Ihre Adresse ist: Husova 11, 11001 Praha

Ich werde auch bei der Staatsanwaltschaft in Prag anfragen, weil ich nicht weiss, welche Staatsanwaltschaft zustaendig ist.

Dieser Text wurde mit einem Uebersetzungsprogramm uebersetzt.

Mit freundlichen Gruessen

Andreas Klimmeck

 

ážené dámy a pánové,

Rád bych podal tři stížnosti na trestní stíhání u svého státního zástupce, ve kterém s vámi mluvím osobně. Dejte mi prosím vědět, kdy je to možné. Předpokládám, že je to možné v obvyklých provozních hodinách od 8:00 do 16:00. Požádám o zprávu nebo potvrzení.

Vaše adresa je:  Husova 11, 11001 Praha

Požádám také prokurátora v Praze, protože nevím, který prokurátor je zodpovědný.

Tento text byl přeložen překladatelem.

S úctou

Andreas Klimmeck

 

Daraufhin erhielt ich als Antwort von Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r. der Kreisstaatsanwaltschaft Prag, Tschechien folgende E-Mail am 13.07.2018 um 12.04 Uhr:

 

 

Übersetzung mit Google:

 

KREISSTAATSTAATSANWALTSCHAFT IN PRAG
Husova 11, 110 01 Praha 1
Tel.: 222111700 Fax: 222220075 E-Mail: podatelna@ksz.pha.justice.cz Datenbox ID: ejwaeup
_______________________________________________________________________

1 KZN 1909 / 2018-4 Prag 13.7.2018


Sehr geehrter Herr Klimmeck,

auf Ihren Antrag, die Frist für die Einreichung von Beschwerden zu verhandeln, schlage ich folgenden Begriff vor:
am 18. Juli 2018 um 21.00 Uhr bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1.
Bitte bringen Sie das Identitätsdokument und alle Dokumente mit, die sich auf die Angelegenheit beziehen, in der Sie die Beschwerde einreichen werden. Wenn Ihre Beschwerden eine Strafanzeige sind, haben Sie das Recht, die Anwesenheit eines Dolmetschers zu veranlassen. Lass es mich im Voraus wissen.
Wenn das vorgeschlagene Datum nicht zu Ihnen passt, lassen Sie es mich bitte wissen. Außerhalb dieser Frist können Sie sich jederzeit bei der örtlichen Staatsanwaltschaft oder einer Bezirksstaatsanwaltschaft melden.

Mgr. Bc. Renata Novotna v.
Staatsanwältin
Von der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag


Für die Richtigkeit der Kopie:
Klímová

 

Nachdem ich folgende Meldung auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a" veröffentlichte, wurde ich am 17.07.2018 um 10.35 Uhr in Hamburg, Deutschland im Zuge einer Befragung durch die Polizei verhaftet. Ich befand mich auf dem Weg zur Kreisstaatsanwaltschaft in Prag, um die bezeichneten Strafanzeigen zu stellen:

 

Meldung 12.07.2018 13.41 Uhr:

Während eines "Spazierganges mit Besichtigungen" (war in Wien) am heutigen Tag fand auch ein Gespräch statt. Hier wurde ich mehr oder wenig direkt aber schön brav codiert mit den Umständen meiner aktuellen Situation konfrontiert und die Übersetzung geht so: "Wir 'sitzen' auf Deiner Kohle und wenn Du nicht artig bist, krist Du keinen Cent von uns zugeteilt. Das Gitter haben wir schon vorbestellt und Du brauchst nur 'Ja' zu sagen und schon hast Du es. (Anmerkung: Ja sagen heißt: Nicht artig sein). Das 'Gitter' heißt, wir bringen Dich 20 Jahre in Haft, Du weißt doch, was wir mit Dedovic gemacht haben. Das ist unsere letzte Warnung an Dich, Klimmeck, entweder Du hältst die Fresse oder Du gehst ab."


Vor der Verhaftung kündigte ich per Veröffentlichung mit einem Eintrag im Gästebuch am 17.07.2018 00.41 Uhr Folgendes an:


An die Öffentlichkeit und an die betreffenden Staatsanwaltschaften Österreichs, Deutschlands und Tschechiens

Ich erhielt codierte Hinweise, dass der Haftbefehl gegen mich in Tschechien zurückgenommen wurde.
Ich habe mich am 18.07.2018 um 09.00 Uhr bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag einzufinden, um die geplanten Strafanzeigen - siehe den Eintrag im Gästebuch vom 16.07.2018 um 16.09 Uhr - zu erstatten.
Ich musste deshalb meinen Aufenthalt in Oldenburg abbrechen.
Ich startete in Wien, Österreich am 14.07.2018 in den Morgenstunden und erreichte Deutschland zur Mittagszeit des 14.07.2018. Daraufhin gelangte ich nach Oldenburg am 16.07.2018 um 01.35 Uhr, nachdem ich meinen Standort in Bayern um 09.39 Uhr am 15.07.2018 verließ und startete in Oldenburg nach codierten Hinweisen zum Verlassen in Richtung Prag um 21.06 Uhr am 16.07.2018. Seit 00.00 Uhr am 17.07.2018 befinde ich mich in Hamburg zur Weiterreise über Berlin nach Prag.


EXKURS:


Die Inhaftierung am 17.07.2018 zunächst in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg mit der Verlegung in die Sozialtherapeutische Anstalt Hamburg am 20.07.2018 war von Härte geprägt.

Humorexkurs (muss manchmal echt sein, wie soll man sonst eine Unschuldsinhaftierung - mal wieder - sehen): Ab dem 21.07.2018 funktionierte der Fernseher mit den Programmen ARD, NDR Hamburg, One, phoenix, arte und tagesschau24: Tolle Sache! ERNST: Wer einmal in Haft war, weiß, dass ein funktionstüchtiger Fernseher wie ein Lebenselixier wirkt. Besonders dann wie bei mir:

Wieder Humorexkurs: Einzelhaft, 24 Stunden Einschluss, es soll auch Verpflegung gegeben haben, und der Zustand des Haftraumes (Zelle) war so, dass Ninas (Nina Kaineder) Hunde Taria und Cessy den Justizangestellten, der einem den Haftraum offerierte mit Bissattacken "überfallen" hätten ob des Anblicks. Die sich üblicherweise gemäß Schilderung Nina sich einander hassenden Hamster hätten sich einträchtig in den Pfoten gelegen, um die bevorstehende Zeit mit glückseliger Eintracht zu überstehen. Es gab auch Klamotten, wenn man das was das sein sollte so bezeichnen kann. Zwei Kleidungsstücke konnte ich erst nach mehreren Tagen identifizieren. Nächtelang wälzte ich mich im Bett - ich hoffe, es war das Bett und nicht der Kleiderschrank, weil das "Mobiliar" Objekten direkt geholt von der "Müllkippe" glich - was diese denn wohl darstellen sollten und wofür die denn "gut" waren. Und dann kam es mir, nicht so, wie man schelmisch assoziieren könnte, sondern in den Kopf: Das sollten Unterhosen sein. Nach dem Anprobieren kam ich mir vor, als wenn ich in einem Sack rumlief - nicht den, sondern eben so ein anderer "Irgendwassack".

Hurra, aber dann war es endlich soweit: Christina (Christina Stürmer) war da und erschien im Lichte zweier Unterhemden. Dies war die letzte Rettung! Dies wollte ich mir einfach einbilden, denn durch meine reichhaltige Erfahrung mit "Stürmer-Konzerten" identifizierte ich diese Lappen eindeutig als Unterhemden, Christina sei Dank. Nur: Hätte Christina diese textilähnliche Etwas (Plur.) auch nur gesehen, geschweige denn angezogen - ach ne, geht ja gar nicht, anziehen konnte man die nicht, denn es waren eigentlich Kotzlappen, heißt, man konnte sie eigentlich nur auskotzen - würde Sie Zeit ihres Lebens mit Brechreiz bei dem Anblick von Unterhemden herumlaufen und wenn diese noch so schön wären, Sie wäre "unterhemdskuriert".

Ernst: Die Einzelhaft hatte ich beantragt - diesem wurde entsprochen - und auf den täglichen einstündigen Hofgang und auf den mehrstündigen Aufschluss hatte ich ebenfalls wirklich freiwillig verzichtet. Die Gründe führe ich später vielleicht mal auf. Das Essen wie auch die Hygieneartikel waren eigentlich o.k. Der Zustand des Haftraumes und die Bekleidung bei Beschreibung ernst... Besser nicht.

Anführen möchte ich auch, dass ich wirklich härtere Haftbedingungen gut beurteilen kann, denn ich war zweimal für 5 und 10 Tage während anderer Haftzeiten in anderen Gefängnissen im Besonders Gesicherten Haftraum untergebracht => Ich war mal wieder nicht artig! Näheres vielleicht später.

EXKURS beendet.


Ich mache hier deutlich: Die Inhaftierung war von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) geplant, siehe "Meldung 12.07.2018 13.41 Uhr" auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a" und ebenfalls schreibe ich hier: Diese "Aktion" war von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern derart geschickt eingefädelt, dass die Unterstützung meiner Person, ohne das Recht zu beugen, nicht möglich war. Das eigentlich Tragische: Es wurde so getan, als wenn man mich schützen wollte, weil ich sonst in Tschechien verhaftet worden wäre. Da kommen mir glatt die Tränen, was für ein Schwachsinn. Das können die "Herrschaften" sonst wem weismachen, aber nicht meinen juristischen und politischen Unterstützern und mir.

Haft als Schutz vor Haft? Oh Mann, was für eine Verarsche!

"Natürlich" war es so gemeint, dass die Inhaftierung in Deutschland dem Schutz vor der Inhaftierung in Tschechien diente, da die Haftbedingungen dort ungleich härter sind.

("Thema Haftbedingungen" siehe oben "EXKURS")

Tatsächlich aber ist es so: Die Strafanzeigen sollen mit allen Mitteln verhindert werden, denn die von mir angeschuldigten Terroristen wissen: Wenn das klappt, wird dies zu weiteren verstandesintelligenten Beweisen gegen ein international agierendes terroristisches Netzwerk führen!

Wer will da an einen Zufall glauben, dass ich ausgerechnet auf dem Weg zur tschechischen Prager Kreisstaatsanwaltschaft verhaftet wurde!

Die Art und der Zeitpunkt meiner vorzeitigen Enthaftung veranlasst durch die zuständige deutsche Staatsanwaltschaft beziffert ein Übriges. Diese Staatsanwaltschaft hat die Täuschung durch die Terroristen bemerkt.

Anfügen möchte ich ebenfalls, dass meine gesamte Habe durchsucht wurde, auch die Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin, von mir unter Verschluss gehalten, war dabei und wurde eingesehen, ein "schöner positiver" Nebeneffekt für die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV).

Die "Herrschaften" dulden es nicht, wenn Sie nicht die vollständische Kontrolle haben, schon gar nicht, wenn Sie diese nicht über mich haben. Des öfteren führte ich die redundante Datenerhebung sei es physisch oder technisch an. Dazu werden - eben ganz legal wie bei Inhaftierungen - auch Durchsuchungen durchgeführt. Alles korrekt gelaufen. Und dann wird man aus dem Gefängnis mit der geistigen Haltung dieser "Herrschaften" entlassen: "Na, Klimmeck, willst Du in Zukunft artig sein und uns alles zeigen, was du planst und wie Du vorgehst und vor allem was Du schreibst oder möchtest Du wieder ins Gefängnis! Wir können da was regeln. Und Deine Unterstützer sind machtlos, hast Du ja gesehen wie hier oder in der JVA Hohenleuben oder besser gefühlt, denn beim nächsten Mal rammen wir Dir den Schlagstock direkt in die Magengrube und nicht nur mit der Spitze in die Brust, da kommst du nicht so glimpflich davon wie in der JA Wien-Josefstadt. Mach' doch schon mal ein paar Atemübungen, wenn es denn hilft, manchmal ist nach einem derartigen Schlagstockeinsatz auch der letzte Atemzug getan!"

 

 

UND HIER MEINE ANTWORT AN DIESE TERRORISTISCHEN VERBRECHER: "EINEN SCHEIß WERDE ICH. ICH WERDE EUCH VOR MIR HERTREIBEN, WIE ICH DIES SCHON SEIT 20 JAHREN TUE, BIS DER DEMOKRATISCHE RECHTSSTAAT SICH DURCHGESETZT HAT."


Jetzt weiß ich auch den hauptsächlichen Beweggrund, der Oberstaatsanwalt stV Steffen Flieger mit den eindringlichen Worten zu mir: "Das tun Sie nicht!" dazu veranlasste, auch nicht aufgrund weiterer Ermittlungstätigkeiten oder welch auch immer Gründe freiwillig ins Gefängnis zu gehen:

Steffen hat Sorge um mein Leib und Leben.

Diese Inhaftierung wollte ich nicht und Steffen auch nicht, das weiß ich!

Dieser "Vorfall", dass es trotzdem geschah und ich in Haft kam, verdeutlicht, dass es erforderlich ist, dass Herr Steffen Flieger die vakante Position als Abteilungsleiter in der Bundesanwaltschaft annimmt, damit Vorfälle dieser Art über die Bundesebene vermeidend geregelt werden können.

Die politische Unterstützung, auch von der Bundeskanzlerin für Herrn Steffen Flieger, ist gegeben!  

 

 

Am 14.08.2018 um 19.32 Uhr sendete ich eine weitere E-Mail an die tschechische Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.:

 

Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.

auf dem Weg zu Ihnen, um pünktlich in Prag bei Ihnen zum Termin am 18.07.2018 um 09.00 Uhr zu erscheinen, wurde ich in Deutschland am 17.07.2018 um 10.35 in Hamburg gemäß Haftbefehl verhaftet. Die zuständige Staatsanwaltschaft veranlasste meine vorzeitige Enthaftung am 06.08.2018 um 11.55 Uhr per Fax auf Intervention hin. Ein Erscheinen bei Ihnen war mir somit nicht möglich... siehe nach Einschub!

Einschub mit  Kopie des gescannten Entlassungsscheines vom 06.08.2018:

30.08.2018 um 13.29 Uhr: Veröffentlichung des Entlassungsscheines der Sozialtherapheutischen Anstalt Hamburg, ehemals auch JVA Fuhlsbüttel Hamburg.

Nach der Verhaftung am 17.07.2018 um 10.35 Uhr in Hamburg musste ich bis zum 06.08.2018 um 15.00 Uhr in Haft verbleiben.

Auf Intervention von Staatsanwaltschaften, offensichtlich nicht nur von der Staatsanwaltschaft, die mich hat einweisen lassen, bin ich vorzeitig enthaftet worden:

Siehe vor Einschub! ...

Den deutschen Nachrichtendiensten war bekannt, dass ich mich auf dem Weg zu Ihnen befand, um Strafanzeigen gegen einen deutschen und einen österreichischen Polizisten sowie gemäß Anschuldigung gegen subversiv tätige österreichische und deutsche Verfassungsschützer bei Ihnen zu stellen und ebenfalls auch der Fahrtweg und der Termin war diesen bekannt.

Eine Unterstützung meiner Person durch deutsche Behörden, die meine Aktivitäten fördern, konnte also erst mit dem Einsatz für meine vorzeitige Entlassung erfolgen, für den Termin bei Ihnen war es dafür aber zu spät, ganz im Interesse der angeschuldigten Polizisten und der angechuldigten subversiv tätigen Verfassungsschützer. Hier wird ein strafrechtlich relevantes Netzwerk betrieben, welches bis in Tschechien hineinwirkt. Konkret äußere ich mich bei einem Termin persönlich bei Ihnen, wobei ich Ihnen Ermittlungsergebnisse vortrage. Dies ist mit der österreichischen und deutschen Seite so abgestimmt. Diese wissen, wie sich die Inhalte der Strafanzeigen bei Ihnen konkret darstellen.

Eines der wesentlichen Ziele ist neben der Strafverfolgung auch die internationale Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaften von Österreich und Deutschland mit mindestens einer Staatsanwaltschaft in Tschechien zu entwickeln. Sobald dies erfolgt ist, ist das nächste Ziel, die Kooperation auf Staatsanwaltschaften in Großbritannien mit Irland auszudehnen. Dies betrifft konkrete strafrechtlich relevante Vorgänge, die im Kontext stehen.

Bitte teilen Sie mir einen Termin für den 21.08.2018 oder für den 22.08.2018 in den späten Nachmittagsstunden mit, wenn es Ihnen möglich ist. Bitte ermöglichen sie auch die Anwesenheit eines Dolmetschers. 

Mit freundlichen Grüßen 

Andreas Klimmeck

 

Překlad s Google:

Vážená paní Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.,

na cestě k vám být na čas v Praze s sebou na schůzku na 07.18.2018 v 09:00 hodin, byl jsem zatčen v Německu dne 07.17.2018 v 10.35 v Hamburku podle rozkazu. Odpovědná státní zastupitelka mi vzala moje předčasné propuštění dne 06.08.2018 v 11:55 hod. Faxem při intervenci. Přehlídka s vámi proto nebyla pro mě možná.

Německé zpravodajské služby věděl, že jsem byl na cestě k vám, aby trestní oznámení na německý a rakouský policista a na základě obvinění proti podvratné aktivní rakouské a německé ústavní ochrany pro vás a také i v dojezdové vzdálenosti a datum to bylo známo,

Podporovat sám německými orgány, které budou podporovat své aktivity, které by mohlo být provedeno s využitím pro mou předčasné propuštění pouze na schůzku s tebou to bylo pro, ale příliš pozdě, v nejlepším zájmu obviněných policistů a angechuldigten ústavní ochrana podvratný aktivní. Zde je provozována kriminálně relevantní síť, která působí až do České republiky. Konkrétně s vámi osobně mluvím na schůzce, kde vám předkládám výsledky šetření. To je koordinováno s rakouskou a německou stranou. Vědí, jak je konkrétní obsah trestních obvinění předkládán.

Jedním z hlavních cílů je vyvíjet vymáhání práva i mezinárodní spolupráci mezi státní zastupitelstvy Rakouska a Německa s alespoň jedním státním zástupcem v České republice. Jakmile se tak stane, dalším cílem je rozšířit spolupráci s prokurátorem ve Velké Británii s Irskem. Jedná se o konkrétní kriminálně relevantní transakce, které jsou v kontextu.

Dovolte mi, prosím, konat schůzku na 21.08.2018 nebo na 22.08.2018 v pozdních odpoledních hodinách, pokud je to možné. Uveďte prosím také přítomnost tlumočníka.

S pozdravem

Andreas Klimmeck 

 

Am 15.08.2018 um 16.30 Uhr erhielt ich folgende E-Mail von der tschechischen Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r. als Antwort auf meine E-Mail vom 14.08.2018 um 19.32 Uhr:






















 

Übersetzung mit Google: 

 

KREISSTAATSANWALTSCHAFT IN PRAG
Husova 11, 110 01 Praha 1
Tel.: 222111700 Fax: 222220075 E-Mail: podatelna@ksz.pha.justice.cz Datenbox ID: ejwaeup
______________________________________________________________________

1 KZN 1909 / 2018-10 Praha 15.08.2018

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

Um Ihre Anfrage nach einer Frist zur Einreichung einer Beschwerde, dieser Begriff:
Am 22.8.2018 um 15.00 Uhr in der Bezirksstaatsanwaltschaft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1.

Bitte bringen Sie das Identitätsdokument und alle Dokumente mit, die sich auf die Angelegenheit beziehen, in der Sie die Beschwerde einreichen werden.

Ein Dolmetscher der deutschen Sprache wird für dieses Datum zur Verfügung gestellt.
Ich bitte Sie, zu bestätigen, dass Sie zu diesem Termin kommen. Bitte senden Sie Ihre Bestätigung bis spätestens 20.8.2018. Wenn ich keine solche Bestätigung von Ihnen erhalten habe, ist die Teilnahme des Dolmetschers nicht gesichert.

Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.
Staatsanwältin
Von der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag

Für die Richtigkeit der Kopie:
Klímová



Ich antwortete daraufhin am 15.08.2018 zunächst um 17.59 Uhr mit folgender E-Mail, die nicht übersetzt wurde, an die Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.:

 

Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.,

ich bestätige den Termin am 22.08.2018 um 15.00 Uhr.

Wie sie schreiben, ist der Dolmetscher vor Ort.

Zu meiner Kenntnis habe ich eine Frage bezüglich der Übersetzung, die mir vorliegt:

In der Übersetzung wird von einer Beschwerde ausgegangen. Tatsächlich möchte ich aber eine Strafanzeige stellen. Im Deutschen ist eine Beschwerde klar abgegrenzt zu einer Strafanzeige.

Können Sie die Aufnahme einer !Strafanzeige! für den 22.08.2018 um 15.00 Uhr bei Ihnen bestätigen?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck

 

Um 18.41 Uhr am selben Tag sendete ich folgende E-Mail, bei der dann auch die E-Mail vom 15.08.2018 um 17.59 Uhr zuerst und dann die neue E-Mail übersetzt wurde, an die Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.:

 

Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.,

ich habe mir die Übersetzung nun genauer angeschaut.

Beschwerde = Stiznost

Strafanzeige = trestni oznameni oder Straphasize

Wollen Sie mit ihrem Schreiben andeuten, dass ich eine Beschwerde vortragen soll, weil gegen mich in Tschechien strafrechtlich relevante Vorgänge bearbeitet werden?

Ich möchte zu Ihnen kommen, weil ich drei Strafanzeigen stellen möchte.

Bitte teilen sie mir mit, dass gegen mich in Tschechien nicht strafrechtlich ermittelt wird und bitte bestätigen Sie mir Ihre Bereitschaft, drei Strafanzeigen von mir aufnehmen zu wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck

 

Vážená paní Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.,

Potvrzuji schůzku dne 22.08.2018 v 15 hodin.

Jak píšete, je tlumočník na místě.

Podle mého názoru mám otázku ohledně překladu, který mám:

Překlad je založen na stížnosti. Ve skutečnosti bych chtěl podat žalobu. V němčině je stížnost z trestní stížnosti jasně vymezena.

Můžete to vzít! pro 22.08.2018 v 15.00 hodiny s vámi potvrdit?

S pozdravem

Andreas Klimmeck

     

Vážená paní Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.,

Nyní jsem se podrobněji podíval na překlad.

Stížnost = Stiznost
Poplatek = trestné oznameni nebo straphasize

Chcete s Vaším dopisem uvést, že bych měl podat stížnost, protože v České republice se proti mně jedná trestní řízení?

Chci k vám přijít, protože chci podat tři soudní spory.

Dejte mi prosím vědět, že proti mně v České republice neexistuje žádné vyšetřování a prosím potvrzte, že jste ochoten přijmout ze mně tři trestní obvinění.

S pozdravem

Andreas Klimmeck

 

Am 16.08.2018 um 15.07 Uhr erhielt ich von der Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r. folgende E-Mail:

 

 

Übersetzung mit Google: 

 

KREISSTAATSANWALTSCHAFT IN PRAG
Husova 11, 110 01 Praha 1
Tel.: 222111700 Fax: 222220075 E-Mail: podatelna@ksz.pha.justice.cz Datenbox ID: ejwaeup
________________________________________________________________________

1 KZN 1909 / 2018-14 Praha 16.08.2018

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

Vielen Dank für die Bestätigung Ihrer Teilnahme am vorgeschlagenen Termin.

Ich versichere Ihnen, dass Ihre Eingaben (Strafanzeige) gemäß der tschechischen Rechtsordnung akzeptiert werden. Nach seinem Inhalt wird es bewertet und die notwendigen Maßnahmen werden ergriffen.

Wenn Sie am 22. August 2018 um 15.00 Uhr nicht in der örtlichen Staatsanwaltschaft erscheinen können, teilen Sie uns dies bitte im Voraus mit.

Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.
Staatsanwältin
Von der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag

Für die Richtigkeit der Kopie:
Klímová

 

Am 19.08.2018 um 14.18 Uhr sendete ich an die Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r. als erneute Bestätigung folgende E-Mail: 

 

Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.,

ich bestätige den Termin am 22.08.2018 um 15.00 Uhr bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1, um drei Strafanzeigen zu stellen.

Gemäß Ihren Angaben wird ein Dolmetscher vor Ort sein.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck


Překlad s Google:


Vážená paní Mgr. Bc. Renata Novotna v. r.,

Potvrzuji schůzku dne 22.08.2018 v 15 hodin v okresním prokurátorovi v Praze, na adrese Husova 11, 110 01 Praha 1, na tři trestní obvinění.

Podle vašich informací bude tlumočník na místě.

S pozdravem

Andreas Klimmeck 

 

ICH WERDE MICH AB DEM 21.08.2018 NACH PRAG ZUR KREISSTAATSANWALTSCHAFT BEGEBEN, UM DORT DREI STRAFANZEIGEN ZU STELLEN.


Meldung 03.07.2018 16.11 Uhr:

Brief an die Bundeskanzlerin

Am 03.07.2018 habe ich von Wien, Österreich einen Brief an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel versandt.
Bei Zustimmung durch das deutsche Bundeskanzleramt werde ich diesen Brief - also frühestens nachdem die Bundeskanzlerin diesen erhalten hat - auf dieser Textseite veröffentlichen. Dies wird in Form einer bereits von mir angefertigten Abschrift erfolgen, die ich ständig "Am Mann" trage.

Sollte ich die Genehmigung durch das Bundeskanzleramt erhalten, ist dies der Hinweis, dass die von mir beschriebene "Verifizierung", siehe hierzu die "Meldung 02.07.2018 16.15 Uhr" auf der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" in Verbindung mit der "Mesaj 02.07.2018 15:46" mit den auf Deutsch verfassten Meldungen, erfolgt ist.

19.08.2018 um 14.49 Uhr: Ich war nicht in der Lage, die Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vor einer etwaigen Veröffentlichung unter Verschluss zu halten.

29.08.2018 um 19.10 Uhr: Veröffentlichung der Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vom 03.07.2018:

Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vom 03.07.2018, Seite 1Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vom 03.07.2018, Seite 1


Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vom 03.07.2018, Seite 2Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin vom 03.07.2018, Seite 2


 

Meldung 28.06.2018 15.00 Uhr:

Die Terroristische Vereinigung (TV) ist eine Holding und innerhalb eines globalen Netzwerkes subversiv terroristisch motiviert aktiv tätig.


Veröffentlicht am 25.06.2018 um 12.51 Uhr:

Als Folge auf die Sachverhalte wie auf den Textseiten "Aufklärung 278b 129a", "Aufklärung 278b 129a 2", "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" und "Terrorprävention-Dorfsicherung" dargestellt, wurde es erforderlich, eine eigenständige deutsche Behörde aufzubauen.

Das BAEKdr handelt kriminalistisch präventiv und ist dabei mit entsprechenden polizeilichen Vollmachten ausgestattet. Die Aufgabe der Mitarbeiter dieser Behörde ist es, durch vorbeugende Aktivitäten eine gegebenfalls erforderliche Feststellung des Verteidigungsfalles gemäß des Artikels 115a Grundgesetz durch den deutschen Bundestag mit Zustimmung des deutschen Bundesrates bei Verkündung durch den deutschen Bundespräsidenten aufgrund der Sachlage in anzunehmender Verbindung mit dem Bündnisfall der NATO zur Vermeidung dessen beizutragen.

Das Instrument der kriminalistischen Vorgehensweise beinhaltet Staatsschutzverfahren. Eine Abstimmung, ob diese Staatsschutzverfahren offen, verdeckt oder teiloffen, teilverdeckt oder Einzelfallentscheidungen unterliegen, muss noch erfolgen. Letzendlich erfolgt die Festlegung durch den Generalbundesanwalt Herrn Dr. Peter Frank, hierbei nehme ich ebenfalls an, in enger Abstimmung mit Herrn Steffen Flieger, sollte dieser die Position des Abteilungsleiters in der Bundesanwaltschaft übernehmen wollen.

 

VERÖFFENTLICHT AM 24.06.2018 UM 21.30 UHR AUF DER TEXTSEITE "Dissertationssituation" NACH DEN JETZIGEN ZWEI INHALTLICH IM BEZUG STEHENDEN ABSÄTZEN BEGINNEND MIT "Für die Leser..." MIT ERGÄNZUNGEN VOM 26.06.2018:

 

MEIN EINSATZ IN GROßBRITANNIEN MIT IRLAND MIT DER ERTEILUNG DER ERWEITERTEN AUFTRAGSLAGE, INSBESONDERE SIEHE HIERZU PUNKT 6, IST AUCH ALS MIßTRAUENSVOTUM DER BUNDESKANZLERIN GEGEN MEHR ALS EINZELNE MITARBEITER DER EIGENEN GEHEIMDIENSTE ZU VERSTEHEN. ERWÄGEN SIE HIERZU DIE FAKTENLAGE IM NSU-PROZEß. BASIS HIERFÜR: STRAFTATEN HINSICHTLICH DES § 129a dStGB DURCH SUBVERSIVE MITARBEITER DER MITTLEREN EBENEN DEUTSCHER NACHRICHTENDIENSTE GEGEN DEN DEMOKRATISCHEN RECHTSSTAAT BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND GEGEN ANDERE STAATEN, HIER AUCH GEGEN MEINE WAHLHEIMAT ÖSTERREICH.

BIS ZUM 30.04.2018 WAR ICH FÜR DAS DEUTSCHE BUNDESKRIMINALAMT TÄTIG.

ICH STELLE FEST: ES BEFINDET SICH EINE DEUTSCHE BEHÖRDE IM AUFBAU MIT DEM ZIEL, TERRORISTISCHEN AKTIVITÄTEN - DABEI IST EINE TERRORISTISCH MOTIVIERT INTERNATIONAL AGIERENDE HOLDING ANZUNEHMEN - "EINHALT ZU GEBIETEN". DIESER BEHÖRDE WERDEN NEBEN HERRN DIREKTOR HENNING SIEVERS, FORMAL ZURZEIT TÄTIG AM AMTSGERICHT ALTENBURG, THÜRINGEN,  AUCH HERR BRIGADEGENERAL RENE LEITGEN, BUNDESWEHR, ANGEHÖREN. DIE BEHÖRDE WIRD VORAUSSICHTLICH DIE BEZEICHNUNG BUNDESAUFKLÄRUNGS- UND ERMITTLUNGSKOMMANDO, KURZ BAEKdr TRAGEN. MITARBEITER DIESER AUFWACHSENDEN BEHÖRDE WERDEN VORRAUSSICHTLICH - ÄHNLICH TRUPPENDIENSTLICH - DEM BUNDESMINISTERIUM DER VERTEIDIGUNG UND - ÄHNLICH FACHDIENSTLICH - DEM BUNDESMINISTERIUM DES INNERN UNTERSTELLT, DAS HEIßT AUCH, DASS DIE STELLENAUSSCHREIBUNGEN UND DIE VERGABE DER DIENSTPOSTEN MIT DER BEREITSTELLUNG DER "HARDWARE" GLEICH WELCHER ART ÜBER DAS BMVg ERFOLGT.

PARALLEL WIRD EINE NEUE ABTEILUNG DER BUNDESANWALTSCHAFT ANGEGLIEDERT. DIESE WIRD MIT DER AUFGABE BETRAUT, STRAFTATBESTÄNDE VON MITGLIEDERN DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) GEMÄß §129a dStGB ZU BEARBEITEN.

BEI ZUSTIMMUNG DURCH DEN VORGESEHENEN STAATSANWALT WIRD DER JETZIGE STÄNDIGE VERTRETER DES LEITENDEN OBERSTAATSANWALTS DER STAATSANWALTSCHAFT GERA HERR STEFFEN FLIEGER DIE POSITION DES OBEN BESCHRIEBENEN ABTEILUNGSLEITERS DER BUNDESANWALTSCHAFT ÜBERNEHMEN.