Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles (BMAV)



Dr. Andreas Klimmeck am 23.06.2020 um 12.57 Uhr:

"Das BMAV ist der VRV des Friedens!"


Das künftige Bundesministerium Bundesmisterium zur Abwendung des Verteidigungsfalles (BMAV) dient dem Frieden für das deutsche Volk und für die Bundesrepublik Deutschland innerhalb der europäischen Staatengemeinschaft als Puffer zu der Feststellung des Verteidigungsfalles gemäß Artikel 115a des Grundgesetzes.


Dr. Andreas Klimmeck, designierter Bundesminister zur Abwendung des VerteidigungsfallesDr. Andreas Klimmeck

Der designierte Bundesminister als designierter Bundesminister zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

Dr. Andreas Klimmeck, geb. 22.03.1962 in Oldenburg (Oldb)

Die E-Mail Adresse des designierten Bundesministers Herrn Dr. Andreas Klimmeck wird lauten:
andreas.klimmeck@bmav.bund.de


Andrea Nahles, designierte Staatssekretärin des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des VerteidigungsfallesAndrea Nahles

Die designierte Staatssekretärin als Staatssekretärin des künftigen Bundesministeriums Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

Andrea Nahles, geb. 20.06.1970 in Mendig

Abteilungen Justiz, Internationale Terrorprävention, Nationale Terrorprävention und -bekämpfung

Die E-Mail Adresse der designierten Staatssekretärin Frau Andrea Nahles wird lauten:

andrea.nahles@bmav.bund.de


Holger Münch, designierter Staatssekretär des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des VerteidigungsfallesHolger Münch

Der designierte Staatssekretär als Staatssekretär des künftigen Bundesministeriums Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

Holger Münch, geb. 17.08.1961 in Bremen

Abteilungsbereich Personenschutz / Identifizierung

Die E-Mail Adresse des designierten Staatssekretärs Herrn Holger Münch wird lauten:

holger.muench@bmav.bund.de


Symbolbild Steffen Flieger, designierter Abteilungsleiter Justiz des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des VerteidigungsfallesSymbolbild Steffen Flieger

Der designierte Abteilungsleiter Justiz des künftigen Bundesministeriums Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

Steffen Flieger, Oberstaatsanwalt stV, zurzeit Leitung der Staatsanwaltschaft Gera, Thüringen

Die E-Mail Adresse des designierten Abteilungsleiters Herrn Steffen Flieger wird lauten:

steffen.flieger@bmav.bund.de


René Leitgen, designierter Abteilungsleiter Internationale Terrorprävention des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des VerteidigungsfallesRené Leitgen

Der designierte Abteilungsleiter Internationale Terrorprävention des künftigen Bundesministeriums Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

René Leitgen, zurzeit Brigadegeneral der Bundeswehr

Die E-Mail Adresse des designierten Abteilungsleiters Herrn René Leitgen wird lauten:

rene.leitgen@bmav.bund.de


Dr. Alexander Reichenbach, designierter Abteilungsleiter Nationale Terrorprävention und -bekämpfung des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des VerteidigungsfallesDr. Alexander Reichenbach

Der designierte Abteilungsleiter Nationale Terrorprävention und -bekämpfung des künftigen Bundesministeriums Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles:

Dr. Alexander Reichenbach, zurzeit Direktor des Amtsgerichts Altenburg, Thüringen

Die E-Mail Adresse des designierten Abteilungsleiters Herrn Dr. Alexander Reichenbach wird lauten:

alexander.reichenbach@bmav.bund.de

Meldung 20.06.2020 12.50 Uhr:

Offener Brief an die deutsche Bundesministerin der Verteidigung Frau Annegret Kramp-Karrenbauer


Sehr geehrte Frau Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer,


Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-KarrenbauerBundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer

einer Ihrer Generäle, Herr Brigadegeneral René Leitgen, ist der beste Mann für die Position als Abteilungsleiter der Abteilung CIMIC des künftigen Bundesministeriums zur Abwendung des Verteidigungsfalles.

Herr Brigadegeneral Leitgen ist einer der Urheber der CIMIC Konzeption und steht wie eine Wand hinter der CIMIC-Philosophie!

Er ist der beste Mann für diese Aufgabe! Ich kenne keinen Besseren!

Brigadegeneral der Bundeswehr René LeitgenBrigadegeneral der Bundeswehr René Leitgen

Platt und autoritär angehaucht ausgedrückt, aber militärisch gedacht, weil es keinen Besseren gibt:

"Ich will den haben!"

Und zwar auch deshalb - neben wesentlichen zu erwartenden Beiträgen seiner Abteilung zur Abwendung des Verteidigungsfalles -, weil ich weiß, dass Herr Brigadegeneral Leitgen mit den Ihm dann unterstellten Soldaten vielen Menschen das Leben retten wird! Das schließt auch die Inhouse-Situation mit dem indirekten flankierenden Schutz von den Mitarbeitern des Abteilungsbereiches in der Zuständigkeit des designierten Staatssekretär Herrn Holger Münch ein.

Bitte besprechen Sie die Personalie Leitgen mit der Bundeskanzlerin. Ebenfalls bitte ich Sie, zu dem Gespräch Frau Nahles hinzuzuziehen, Sie möchte mich bitte vertreten.

Ich würde es begrüßen, wenn Sie einen Weg finden, dass Herr Brigadegeneral Leitgen an dem Gespräch bei Verschwiegenheit teilnehmen könnte.


Ihr Andreas Klimmeck

Meldung 10.06.2020 18.41 Uhr:

Persönliche Abgabe eines Briefes im Bundesministerium für Justiz für Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. am 10.06.2020 um 16.30 Uhr

Am 10.06.2020 erschien ich um 10.40 Uhr im Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich, um die persönliche Abgabe eines Briefes zu erfragen. Das Sicherheitspersonal teilte mir über die Sprechanlage mit, dass bis 18.30 Uhr die Möglichkeit der persönlichen Abgabe eines Briefes bestünde, die Poststelle des Ministeriums wäre bis 16.00 Uhr zu erreichen.

Im Laufe des Tages war es so, dass ich indirekt daran gehindert wurde, eine EDV zur Erstellung zu nutzen, so dass die Fertigstellung des Briefes mit Anlage von mir erst um 16.30 Uhr persönlich beim Ministerium erfolgen konnte.

Die Poststelle hatte dort schon geschlossen, so dass der Ministerin auf dem üblichen Weg der Brief aufgrund des Feiertages erst am 12.06.2020 vorgelegt hätte werden können.
Ich bat einen Herrn des Sicherheitspersonals, den ich um 10.40 auch über die Sprechanlage erreichte, nun in einem persönlichen Gespräch um die direkte Weitergabe an die Ministerin. Meiner Bitte wurde entsprochen, so dass ich den Brief nicht wieder hätte mitnehmen müssen.

Der Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. teile ich an dieser Stelle mit:

Sehr geehrte Frau Ministerin,

dass ich heute nicht bis 16.00 Uhr den Brief in Ihrem Ministerium aufgrund von lancierten Verzögerungen einreichen konnte, muss nicht negativ gesehen werden, denn so wurde Ihnen der Brief über Boten überbracht. Bitte lassen Sie sich die namentliche Kette hierzu vorlegen. Mir ist bereits durch codierte Übermittlung bekannt, dass Sie den Brief persönlich erhalten haben. Lassen Sie bitte ebenfalls die konkreten Zeiten feststellen von der Abgabe des Briefes von mir mit bis zur Übergabe des Briefes an Sie.

Klingt schön nach James Bond und ist wahrscheinlich auch so zu verstehen. Es geht nach Hinweisen zu mir wohl auch in diesem Fall im Zuge einer belanglosen Briefübergabe darum, dass jegliche Handlung von mir von subversiv tätigen Personen mit verdecktem oder gar offenen Bezug zu nachrichtendienstlichen Behörden vollkommen gesichert kontrolliert wird. MINDESTENS EINE Person, die an der Weitergabe des Briefes von mir zu Ihnen physisch (!) beteiligt war, ist subversiv über subversivem Kontakt zu subversiven Bereichen österreichischer und (!) deutscher Verfassungsschutzbehörden angeleitet. Die können nicht anders. Die spielen Ihr Spiel mit vollkommener Kontrolle. Einen Kontrollverlust sei dieser auch noch so belanglos wie hier mit der Übergabe des Briefes, lässt deren Systemdenke nicht zu. Es ist wie ein Spiel zu verlieren. Eine eklatante Schwäche des Systems der Terroristischen Vereinigung (TV). Diese Schwäche gilt es zu nutzen, um Beiträge zur Aufklärung terroristischer Strukturen auffädeln zu können.

Wir brauchen Identifizierungen!

Und wir brauchen diese als Nachweis bis in die politischen Spitzen!

Denn dass das so ist, steht fest!

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich.

Ihr Andreas Klimmeck


Der Brief nebst Anlagen an die Ministerin, die Bestätigung der Abgabe befindet sich unten: 

Briefumschlag des Schreibens an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020Briefumschlag des Schreibens an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020

 

Brief an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020, Seite 1Brief an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020, Seite 1
Brief an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020, Seite 2Brief an die Ministerin Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M. vom 10.06.2020, Seite 2


11.06.2020 14.00 Uhr: Am 11.06.2020 um 12.46 Uhr sendete ich über das Kontaktformular des österreichischen Bundesministeriums für Justiz folgenden Text, um 14.00 Uhr stellte ich die Seite 2 des Schreibens vom 10.06.2020 an Frau Ministerin Zadić mit der ersichtlichen Schwärzung ein:


"An die Bundesministerin für Justiz der Republik Österreich Frau Dr.in Alma Zadić, LL.M.

Sehr geehrte Frau Ministerin,

meinem Schriftsatz an Sie vom gestrigen Tage unterzeichnete ich mit 'Dr. Andreas Klimmeck' mit dem Zusatz 'Sicherheitspolitischer­­ Sprecher der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel'.

Bitte ignorieren Sie den Zusatz.

Mit dem 09.06.2020 fülle ich diese Funktion nicht mehr aus, da ich für die Position eines Bundesministers eines neuen deutschen Bundesministeriums, des Bundesministerium zur Abwendung des Verteidigungsfalles, vorgesehen bin.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck"


ANLAGE


Bestätigung der  persönlichen Abgabe des Briefes im Ministerium der Justiz von Frau Ministerin Zadić: 

Bestätigung der persönlichen Abgabe des Briefes im österreichischen Ministerium der Justiz von Frau Ministerin Zadić vom 10.06.2020 um 16.30 UhrBestätigung der persönlichen Abgabe des Briefes im österreichischen Ministerium der Justiz von Frau Ministerin Zadić vom 10.06.2020 um 16.30 Uhr


E-Mail
Karte
Infos
LinkedIn