Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


Bedrohte Personen durch die TV (Auszug)


Veröffentlichung am 01.05.2019 um 14.12 Uhr mit Ergänzungen vom 05.05.2019 um 15.11 Uhr:


Gegen meinen Sohn Cord - Herr Cord Beumer - ist ein weiterer Anschlag mittels Hypnose geplant, um erneut wie zuvor während eines Fußballspiels am 30.03.2014 um 12.20 Uhr den selben Knöchel brechen zu lassen.

  • Cord Beumer
  • Jarste Beumer
  • Cord Beumer
  • Jarste Beumer

Bildunterschrift: Durch Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) bedrohte deutsche Staatsbürger: Cord Beumer und Jarste Beumer, welche sich zurzeit in Australien befindet

 

Der jetzige Stand nach der Planung ist die Vorbereitungsphase des Terroranschlages - und nichts anderes ist das - gegen Herrn Cord Beumer derart, dass die Hypnose nicht bei Ihm selber wie 2014, sondern bei Gegnern (Spiel) und Mitspielern (Training) angewandt werden wird. Die vermeintlichen Täter sind keine Täter, Sie sind !Opfer! wie Cord auch! Gegen die Hypnosewirkung kann man sich als Normalbürger ohne entsprechende Ausbildung nicht wehren.

Dem deutschen Bundeskriminalamt liegt ein Antrag codiert von mir vor, dass die Arbeitsgruppe, die seit meiner Strafanzeige bei der Kriminalpolizeiinspektion Gera vom 02.06.2014 aufgrund der terroristischen Aktivität mittels Hypnosewirkung gegen die Bundeskanzlerin mehrere Monate zuvor mit dem Effekt eines Beckenbruches in diesem Bereich tätig ist, sich dieses Vorganges annimmt.


Meine Tochter Jarste - Frau Jarste Beumer - befindet sich in Australien und wird mit Mord gegen Leib und Leben bedroht. Hierin mutmaßlich involviert ist der terroristisch motiviert handelnde "Freund", welcher über deutsche Nachrichtendienste gesteuert, geführt und kontrolliert wird. Mutmaßlich subversiv in anweisenden Aktionen beteiligt ist bei mutmaßlichem Missbrauch seiner Dienststellung der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes Herr Dr. Bruno Kahl.

Frau Jarste Beumer erhält seit geraumer Zeit satellitengestützten Personenschutz durch das deutsche Bundeskriminalamt. Tatsache ist aber auch, dass Sie offensichtlich schon seit längerer Zeit verdeckt für den deutschen Bundesnachrichtendienst tätig ist und zur Identifizierung des Präsidenten Herrn Dr. Kahl in der Form beigetragen hat, dass es sich bei dieser Person um ein mutmaßlich subversiv agierendes 0,1er Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV) handelt.  


Veröffentlichung am 31.03.2019 um 16.33 Uhr:

Vergleiche die Textseite "Dokumente" mit der "Veröffentlichung vom 30.03.2019 um 13.16 Uhr":


Photo von Herrn Mag. Harald Craigher zurzeit nicht verfügbarDurch Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) bedrohter österreichischer Staatsbürger: Mag. Harald Craigher

Die Visitenkarte von dem Richter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herrn Mag. Harald Craigher erhielt ich im Sommer 2016, als ich Herrn Craigher bat, sich mit dem Deutschen, dem Amtsgerichtsdirektor und Richter Herrn Henning Sievers† in Verbindung zu setzen, unter anderem, um eine etwaiges Macht- und Dominanzstreben subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer innerhalb von Politik, von Justiz, von Verwaltung und von Wirtschaft, gegebenfalls auch eine etwaige Einflussnahme auf österreichische Gegebenheiten in diesen Bereichen anzusprechen.

Herrn Craigher lernte ich unter vergleichbaren Umständen wie Herrn Sievers† kennen.

Die handschriftlich erstellte Durchwahlnummer erfolgte von Herrn Craigher.



Die Visitenkarte von Herrn Mag. Michael Schmidt erhielt ich von Ihm während seiner Tätigkeit für das Kabinett des österreichischen Bundeskanzlers  Herrn Mag. Christian Kern am 26.10.2016. Ich befand mich im Rahmen des Tages der offenen Tür im österreichischen Bundeskanzleramt und hatte die Möglichkeit, ohne dass ich dieses anfragte, mit Herrn Bundeskanzler Kern ein Gespräch zu führen. Während des Gespräches bat ich den Bundeskanzler um Kontakt zu dem Bundesminister für Landesverteidigung und Sport Herrn Mag. Hans Peter Doskozil.Daraufhin rief Herr Bundeskanzler Kern seinen Referenten Herrn Mag. Michael Schmidt zu sich, dem ich mein Anliegen vortragen sollte. Während des Gespräches gab mir Herr Schmidt seine Visitenkarte. Ich dokumentiere dies deshalb hier, um mit einem Indiz deutlich machen zu können, dass es am 26.10.2016 ein Gespräch zwischen mir und dem Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern gegeben hat.



Die Visitenkarte von Herrn Roland Hörist erhielt ich wärend einer von mir angefragten Unterredung im Büro seiner Dienststelle. Insgesamt gab es mehrerre Gespräche. Im Wesentlichen ging es um das Ermittlungsergebnis von mir, dass das Masseproblem (quantitative und qualitative Präsens von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) innerhalb eines definierbaren Systems) für Österreich im Bereich der Schutzpolizei zu sehen ist. In Deutschland liegt das Masseproblem bei den Verfassungsschutzbehörden auf Bundesebene (inkludiert Landesebenen), auf regionaler Ebene bei den Arbeitsämtern und den Job-Centern.

Ich machte deutlich, dass der gesamte österreichische Verfassungsschutz "an der Angel" subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer "hängt"! Als Metapher dargestellt sagte ich wörtlich: "Die österreichischen Verfassungschützer drehen sich nicht mal in der Toilette um, ohne dass ein subversiv tätiger deutscher Verfassungschützer diesem sagt, wie 'rum er sich zu drehen hat!" und stellte dabei meine Überzeugung dar: "Die Macht in einem demokratischen Rechtsstaat liegt bei denen, die die Verfassungschutzbehörden des Staates kontrollieren!"

Die Verfassung eines Rechtsstaates ist in so einem Fall nur Makulatur.

Bei Herrn Richter Craigher (siehe oben) ging ich noch weiter und sagte: "Wenn das stimmt, dass subversiv tätige Deutsche im Zuge eines Netzwerkes als terroristische Vereinigung einzuschätzen den österreichischen Verfassungsschutz in seiner Vollständigkeit kontrollieren, dann ist Österreich das 17. Bundesland der Bundesrepublik Deutschland!"

Ebenfalls führte ich die Fahndung nach einem deutschen Schutzpolizisten mit der Besoldungsstufe A15 in einem der Gespräche an. Ich zitiere aus einem Eintrag von mir im Gästebuch dieser Website vom 29.03.2019 um 17.35 Uhr:

"(...) dass ein deutscher Schutzpolizist mit der Besoldungsstufe A15 zu der Zeit als ich Ihnen zu der Verquickung dieses Polizisten in Straftatbestände gemäß der §§ 278b öStGB und 129a dStGB erstmalig vortrug, verdächtig ist, umfassend Führungs- und Koordinierungsaufgaben als Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV) vorzunehmen. Dessen subversive Tätigkeiten beträfen den deutschsprachigen Raum außerhalb Deutschlands, die dieser aber von Deutschland aus steuerte. (...)"



Die Visitenkarte von Herrn Prof. Dr. Lutz Stührenberg erhielt ich bei einem Treffen in seiner Akademie.

Herr Prof. Stührenberg und ich waren Inhaber der GbR ADCON Projektmanagement mit den Schwerpunkten Schulung, Dozentenvermittlung und Unternehmenssanierung, diese in Anlehnung an EU geförderte Projekte.

Herr Prof. Stührenberg und ich kamen geschäftlich zusammen, weil wir uns aus einer gemeinsamen Zeit bei der Bundeswehr gut bekannt waren. Auch Herr Prof. Stührenberg ist Reserveoffizier.

Während der Tätigkeit für ADCON Projektmanagement waren wir voneinander in allen geschäftlichen Angelegenheiten extrem abhängig, da die unmittelbare Involvierung in EU geförderte Projekten Sachverstand, Augenmaß und Verläßlichkeit mit Ausprägungsgrad verlangte.

Was zu der nun mir vor Kurzem zugetragenen Gefährdungslage gegen Herrn Prof. Stührenberg führte, ist mir in Details nicht bekannt.

Ich weiß aber, dass diese besteht, da die Informationen über eine autorisierte österreichische Seite an mich herangetragen wurde.

Hierbei wurde ich auch darüber informiert, dass die langjährige Lebenspartnerin von Herrn Prof. Stührenberg Frau Dr. Sabine Kunzmann Ihr jegliche zugängliche Informationen gleich welcher Art über Herrn Prof. Stührenberg über Jahre subversiv operierenden Personen, dabei auch über technische Kommunikatonsmittel, diesen zugetragen hat. Die konkreten Gründe, die zur Überwachung - zu deren Instrumente eben auch die Lebenspartnerin gehört - über Jahre von Herrn Prof. Stührenberg führten, sind mir nicht bekannt. Meine Annahmen, von denen ich sicher bin, dass diese stimmen, führe ich hier nur bedingt an.

Wohl aber kann ich hier Folgendes deutlich machen:

Bei Herrn Prof. Stührenberg handelt es sich um einen Mann, der über eine sehr hohe Verstandesintelligenz verfügt. Unvergleichlich aber ist seine Emotionale Intelligenz in den Ausprägungsgraden Phantasie und Kreatvität. Wer auch nur einmal an seinen Lehrproben in seinen jungen Jahren teilnehmen durfte, wird mir beipflichten, mit welcher außerordentlichen Methodik und Didaktik diese vorgestellt wurden. Wie gut er jetzt ist, ist für mich eine Frage der Hochrechnung. Im Zuge dessen auch Forschung und Lehre!

Allein diese Lehrproben mit ihrem qualitativen Niveau waren das Beste, was ich bis dahin kennengelernt hatte und im Verlauf kennenlernte. Dazu seine Entschlossenheit in jeglicher Lebenslage, gepaart mit der Souveränität, auch unter erheblichem Druck die Ruhe zu bewahren in Verbindung mit seinen oben beschriebenen Eigenschaften machten es für mich unmöglich, dass er zu seiner Tätigkeit als Akademieleiter Wirtschaft nicht auch weitere Aufgaben nicht nur in hohen sondern gegebenfalls auch in höchsten Positionen in Forschung und Lehre wahrnahm. Da stimmte was nicht! Also kontaktierte ich das dBKA und ließ die Vorgänge um Herrn Prof. Dr. Lutz Stührenberg prüfen.

Was da konkret negativ manipuliert wurde, ist mir nicht bekannt, siehe oben, aber dass da was verdeckt gegen Ihn "ablief" und "abläuft", wurde mir bestätigt.

Klar ist: Herr Prof. Dr. Lutz Stührenberg durfte aus Sicht der Herrschaften nicht allzu bekannt, schon gar nicht international bekannt werden. Presse!

Photo von Herrn Dr. Matthias Töpken zurzeit nicht verfügbarDurch Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) bedrohter deutscher Staatsbürger: Dr. Matthias Töpken

Ohne offensichtlich erkennbaren Zusammenhang: Der Bruder von Herrn Prof. Stührenberg, mir aus früherer Zeit bekannt, arbeitet bei dem Finanzamt für Fahndung und Strafsachen Oldenburg (Oldb) und gilt als positiv engagiert. Das Verhältnis zu seinem Bruder war und ist intakt. (Siehe zu dieser Oldenburger Behörde die Vorgänge um meine Schwester Cordula auf dieser Website!) Ich nehme an, dass der Bruder von Herrn Prof. Stührenberg unter Wahrung seiner Verschwiegenheitspflicht als Finanzbeamter dazu beigetragen hat, dass entsprechende Informationen bei mir "ankommen", weil mittlerweile bekannt ist, wie ich diese Website auch zum Schutz von Leib und Leben einsetze.

Marco SchillingDurch Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) bedrohter deutscher Staatsbürger: Marco Schilling

Ohne offensichtlich erkennbaren Zusammenhang:

An das deutsche Bundeskrminalamt:

Ich beantrage satellitengestützten Personenschutz für die Personen Herrn Prof. Dr. Lutz Stührenberg, oben beschrieben, Herrn Dr. Matthias Töpken, Ehemann meiner Schwester Cordula und Herrn Marco Schilling, geborener Hasselhorn mit sofortiger Wirkung.

Wien, 30.03.2019

Gez. Dr. Andreas Klimmeck

 





E-Mail