Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      

 

Gästebuch

565 Einträge auf 113 Seiten
Mörtel Lugner
19.02.2019 20:11:38
Sehr verehrter Herr Oberst...ich habe selbstverständlich das Terrorszenario einkalkuliert, wenn ich Herrn Klimmeck als meine Begleitung erwählt habe...das macht den Opernball erst so richtig bombastisch, explosiv...es sollte ja keine Langeweile bei meinen Gästen aufkommen!
Der Oberst
19.02.2019 19:03:51
Sehr geehrter Herr Lugner (Lieber Richi, Hallo Mörtel),

Die Prüfung zur Aufhebung des 5. Marschbefehls hat ergeben, dass für das Silberlöckchen eine Ausnahme gemacht werden kann. Jedoch muss er während des Opernballs in Bereitschaft sein, sodass es sein kann, dass er jederzeit abgezogen werden muss.
Es ist nach aktueller Sachlage mit einem Terroranschlag auf den Ball zu rechnen. Anscheinend wollen viele Leute langweilig rumtanzen und dummes Zeug in Kameras sprechen und komisch grinsen.
Wenn Soldat Klimmeck beim Opernball als offizielle Begleitung von Ihnen erscheint, und sie ihre derzeitige Begleitung, Frau Elle McPherson, absagen, sehe ich den 5. Marschbefehl nicht verletzt und Soldat Klimmeck kann teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Oberst
Dr. Andreas Klimmeck
17.02.2019 14:38:10
An den Österreicher Herrn Richard Lugner, genannt "Mörtel"

Sehr geehrter Herr Lugner,

hinsichtlich meines gestrigen Eintrages hier im Gästebuch um 23.39 Uhr möchte ich Ihnen ergänzend mitteilen:

Ich entschuldige mich, dass ich Ihr aussehendes Alter mit 56 Jahren angab.

Das war natürlich Quatsch!

46 Jahre wäre die richtige Einschätzung und wie wir Deutsche sagen: "Ein Mann im besten Alter."

Aber 56 passte gerade so gut, sonst hätte ich den gedanklichen Bezug zu mir als aussehenden Hundertjährigen, mit Mogelei 86, nicht hinbekommen.

Ich hoffe, Sie sehen mir dies wegen der sinnhaften oben beschriebenen Gedankenbrücke nach.

Jetzt wissen sie auch, warum Sie die Frau für das gesamte Leben gar nicht finden konnten. Für die Öffentlichkeit kommt das ja immer so rüber, als wenn Sie alle paar Jahre eine neue Frau bräuchten oder sogar wollen, angeblich wegen der Abwechslung. Aber das stimmt ja alles gar nicht. Es ist die Frage nach dem richtigen "Kochpottdeckel".
Da Sie die spezielle Form einer Maria sind, nämlich eine männliche Maria - der prozentuale Anteil der männlichen Marias an den Marias liegt im Skontobereich - ist es sehr schwer, den Typus herauszufiltern. Für die männlichen Marias ist dies der weibliche auch im Skontobereich liegende Anteil von Grenzenlos Frei oder eine Frau von den Pitbulls. Mit ersterer Variante besteht für beide Seiten Glü­cklich-­sein-­Mö­glichkeit,­ bei der zweiten nur für die männliche Maria.
Der weibliche Pitbull kann nur mit einem Kraft-Tom, von mir auch aufgrund seines "Erstoutings" "Christoph" genannt, glücklich werden. Ist nun mal so.

Ich wünsche Ihnen, dass sich Ihnen möglichst viele der wenigen weiblichen Grenzenlos Freien zu erkennen geben. Auswahl ist immer gut. Sollte Ihnen keine dieser Frauen zusagen, hilft alles nix, dann muss die weibliche Pitbull-Maria her.

In der Hoffnung, Sie nicht nur amüsiert zu haben, sondern dass Sie wirklich Ihre Traumfrau finden, verbleibe ich als

Ihr Andreas Klimmeck
Dr. Andreas Klimmeck
16.02.2019 23:39:08
An die Öffentlichkeit

heute um 17.45 Uhr traf ich Herrn Lugner, den österreichischen Baumeisterstar, beim Verteilen von Rosen an attraktive Frauen. Ich - ganz kokett - ließ meine langen Haare ins Gesicht fallen, um als Frau durchzugehen, um auch eine Rose zu ergattern. Herr Lugner bemerkte meine Männlichkeit natürlich mit verschmitztem Lächeln. Eben zwei Männer unter sich bei den vielen hübschen Frauen rundherum. Überhaupt haben Herr Lugner und ich einiges gemeinsam. Er sieht aus wie das blühende Leben mit 56 Jahren - ist mein Alter - und ich sehe aus wie mit 86 Jahren - ist sein Alter - mit der Anomalie eines über Hundertjährigen.
Seine Sekretärin - sieht voll gut aus - sagte, die Enttäuschung in meinem Gesicht entdeckend, nachdem ich die Rose nicht erhalten hatte, dass ich meiner Liebsten doch lieber selber eine Rose kaufen sollte. Darauf wollte ich erst antworten mit: "Dann wäre Sie aber nicht von Herrn Lugner!" Bevor ich es aber sagte, biss ich mir auf die Zunge und sah dabei wohl aus wie die Anomalie eines Hundertzehnjährigen, denn eine Rose reicht ja gar nicht, weil ich doch mehrere Liebstinnen habe und das alle gleichzeitig. Herr Lugner ist da gesellschaftlich anständig: Bei Ihm geht das immer der Reihe nach.

Ich freute mich sehr, Herrn Lugner mal getroffen zu haben, denn er ist ein richtig guter Typ, Gefühlstyp durch und durch. Ich bemerkte es, als er mich kurz mit dem wie des Besonderen an meiner Schulter berührte.

Ich hatte Ihn vorher schon hochgerechnet und dachte so bei mir: "Was ist das bloß für einer?" Meine Ahnung bestätigte sich:

DER ÖSTERREICHER HERR RICHARD LUGNER IST EINE MARIA.
EINE MÄNNLICHE MARIA.

Ihr Andreas Klimmeck
Dr. Andreas Klimmeck
16.02.2019 14:05:03
An meine Kinder und alle Enkel von Opa Klaus, an meinen Patenonkel Dieter und an meinen Papa

Liebe Kinder und liebe Enkel von Opa Klaus,

Euer Opa hat heute Geburtstag und wird weiß ich wie alt.

Also meldet Euch heute mal bei Eurem Opa, meinem Papa.

Euer Papa und Onkel

Lieber Onkel Dieter,

Dein Verwandter und Seelenverwandter Klaus hat heute Geburtstag. Meld' Dich bitte bei Ihm, er freut sich sicher.

Dein Patenkind Andreas

Lieber Papa,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Denk' bitte dran, du bist mindestens 20 Jahre jünger, als auf Deinem Geburtszettel nach Berechnung steht.

Dein Sohn Andreas
Kommentar:

An die Öffentlichkeit

So eine Website ist schon was Feines, vor allem wenn man weiß, dass jeder Hans und Franz diese liest, aber keiner will's gewesen sein. Ist wie mit der Bild (Bild-Zeitung). Die liest auch jeder, aber keiner war's.

Also liebe Kinder und liebe Enkel von Opa Klaus:

IHR KÖNNT EUCH NICHT RAUSREDEN, IHR HAB'S VERGESSEN. ICH WEIß, DASS IHR DIES HIER LEST.

Und Ihr wißt ja, wenn Euer Opa, mein Papa loslegt, wackeln die Wände. Also seid artig und meldet Euch bei Ihm, vielleicht wird's dann nicht ganz so laut! Euer Papa und Onkel

Ihr Andreas Klimmeck
Anzeigen: 5  10   20
E-Mail