Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


Gästebucheinträge 1



Dr. Andreas Klimmeck 02.07.2019 17:10:45

An die Bundesministerin der Verteidigung Frau Dr. Ursula von der Leyen

Sehr geehrte Frau Ministerin,

am 24.06.2019 befand ich mich in Frankfurt, am 28. in Hannover und jetzt bin ich, nachdem ich mich am 29. in Hamburg, den 29./30. erneut in Hannover, den 30. erneut in Frankfurt, den 30./01.07.2019 in Rheinfelden (Baden), Deutschland und Basel, Schweiz, den 01. in Zürich, Schweiz aufhielt, seit dem 02.07.2019 wieder in Wien, Österreich.

Ich teile Ihnen mit, dass die Ursache für die Vorfälle am 24.06.2019 und am 01.07.2019

KEIN ZUFALL

sein kann!
Ich schreibe dies bewusst im Singular.

Ich möchte sie bitten, dass sich Ihr Ministerium unberührt aller weiteren Maßnahmen zur Aufklärung der zwei Vorfälle mit dem deutschen Bundeskriminalamt so in Verbindung setzt, dass dabei Herr Präsident Münch direkt eingeschaltet wird.

Herr Präsident Münch hat in seiner Behörde bereits mehrfach ein emotional intelligentes Beweisverfahren gemäß Initiierung Frau Christina Stürmer durchführen lassen. Dieses Verfahren könnte dazu beitragen festzustellen, ob eine Verbindung zwischen den zwei Vorfällen besteht.
Zur Eruierung einer gegebenenfalls erfolgten Sabotage beziehungsweise einem direktem Angriff auf die Bundeswehr empfehle ich die Beantwortung der Frage:

Unterliegt der kurze Zeitabstand der zwei Vorfälle dem Zufall?

Voraussichtlich wird Herr Münch hierzu zwei Gruppen bilden, wovon wahrscheinlich eine mit umfänglich erfassten Informationen einer externen Gruppe versorgt wird und nur diese Informationen die emotional intelligente Entscheidung der Gruppenmitglieder bezüglich der Beantwortung der obigen Frage bilden soll. Jegliche Informationen, die im Vorfeld von den Beteiligten selber herbeigeschafft wurden, werden dabei gedanklich ausgeschaltet.

Die Gruppenmitglieder der anderen Gruppe erschließen sich sämtliche Informationen selber, ohne sich dabei untereinander auszutauschen.

In Ihrem Ministerium könnten auch zwei Gruppen gebildet werden.

Klarheit ab 70% je Gruppe x4!

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 30.06.2019 14:19:13

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,

ich habe zwei Punkte, die ich Ihnen vortragen möchte:

Die Bundeskanzlerin mahnt über mich einen deutlich zu verbessernden Personenschutz für das Amt an.

Auf codierte Anfrage von mir beim Bundeskanzleramt, ob ich dies als Anregung formulieren könnte, kam unmissverständlich "Mahnung" zurück.

Aus politischen Gründen wird die Bundeskanzlerin die Kontaktaufnahme bezüglich dieses Themas mit mir bestreiten. Zumindest gehe ich davon aus, da ich nach dem Erhalt der Nachricht auf meine Anfrage hin dies der Bundeskanzlerin über das Bundeskanzleramt so empfahl.


In der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt (kurz PVF) werden initiiert, gesteuert, geführt und kontrolliert Terroranschläge (Plur.!) geplant und vorbereitet durch subversiv tätige Verfassungsschützer der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden.­

Es wird sich dabei des multiplen Kommunikationssystem der verschiedenen Subsysteme bedient.
Die Qualität der Kommunikation lässt jedwede Planung und Vorbereitung verschiedenster Anschlagsformen zu.

Es ist ein Terroranschlag in Vorbereitung, welcher auch in der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt geplant wurde, der in die Ziefassungsphase mit der Zielerfüllung überführt werden soll.
Es handelt sich dabei um einen Terroranschlag mittels mindestens einer Nuklearwaffe innerhalb des europäischen Bereiches, aber außerhalb des deutschsprachigen Raumes.
Für das Anschlagsszenario wird mindestens eine taktische Atombombe - ich nehme an bis maximal 5 Kilotonnen Detonationswirkung - eingesetzt. Ob es sich dabei um mehrere Nuklearwaffen in verschiedene Stadteilen Europas gegebenenfalls mit Detonationen zur selben Zeit handelt, ist mir zurzeit nicht bekannt.
Ich gehe davon nicht aus: Es wird eine detonationsfähige Atombombe sein, die so eingesetzt wird, dass Städte im deutschrachigem Raum vom Fallout direkt nicht betroffen sind.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 29.06.2019 22:55:23

An Nina Kaineder und an Christina Pölzler

Genauso wie Fau Angela Merkel und Frau Sandra Koch was miteinander hatten, habt Ihr was miteinander.

Eure WG ist Tarnung.

Nina hat vor 5 Stunden auf Ihrem Instagram-Account "kainedernina" ein Umarmungsphoto von Euch veröffentlicht. Das ist sowas von deutlich, da muss man mit dem Hammer gepudert sein, um das nicht zu erkennen.

Wenn Ihr es schon im Photo zeigt, könnt Ihr es auch lauthals herausschreien und dem Rest der Welt mit lauter leben verkünden. Christina wird sich mit Euch freuen, Sie strahlt ja so schon über alle vier Backen, wenn sie Euch beide in den Armen zusammenhält, siehe anderes Photo.

Vielleicht stimmt Sie in den Verliebtheitschor auch verbal mit ein.

Jetzt wo die Bundeskanzlerin nicht mehr zur Frauen-­­­­Nationalmannschaft zumindest zeitnah fährt, kann Christina ja die Erstoffenbarung übernehmen. Sie könnte dann sagen, wie das so mit Euch und Ihr ist. Tja, wie ist es denn wohl: Ich schreibe mal wie es nicht ist: Ein Star im deutschsprachigem Raum trifft zwei seiner Fans zu wirklich jeder, wirklich wirklich jeder sich bietenden Gelegenheit, um Freundlichkeiten untereinander auszutauschen.

Liebe Christina, jetzt hau' das doch mal raus, wie das so mit den zwei Austrahlefrauen so ist.

Liebe Christina, liebe Nina, holt Euch doch einfach die Genehmigung von Christina, sollte Sie Euch "den Vortritt" lassen wollen und haut Ihr das Glü­­­­cklichverliebtseinsgedu­­s­­­el zwischen Euch dreien raus. Christina könnte im Nachhinein bestätigen.

Euer Andreas


Dr. Andreas Klimmeck 29.06.2019 12:42:12


An die deutsche Schutzpolizei

Das Ereignis soll heute stattfinden.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 28.06.2019 20:41:22

An die Beamten des deutschen Bundeskriminalamts

Hannover ist o.k.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 28.06.2019 12:23:33

An die deutschen Fußballerinnen in Frankreich

Darum gehts und um die Frage, was das mit Ihnen zu tun haben könnte:

WAR ODER IST ODER WAR UND IST CHRISTINA STÜRMER FÜR DEN NOBELPREIS FÜR PHYSIK NOMINIERT?

Aus den Medien ist zu erfahren gewesen, dass Sie auch in Ihrer Freizeit während des Turniers durchaus aktiv sind und nicht nur abhängen. Da es sich bei Ihrer Fußballmannschaft während des Turniers um ein potenziert geschlossenes System aufgrund der Turnierbedinungen handelt, ist dieses geeignet, zur Verifizierung von Sachverhalten über ein emotional intelligentes Beweisverfahren beitragen zu können. Hier geht es um die Verifizierung, dass Frau Christina Stürmer für den Nobelpreis für Physik nominiert ist. Eigentlich völlig undenkbar und Nonsens, schließlich singt Sie doch nur. Das macht die Sache interessant und hat eine durchaus witzige Attitüde. Es soll auch nicht in Arbeit ausarten, sondern eine Art Freizeitbeschäftigung zur Auflockerung anbieten. Außerdem habe ich mir gedacht, dass wenn schon einige von Ihnen meine Website ab und zu oder auch häufger einsehen, dieses Passive mit dem Aktiven zu ergänzen. Ihren Strafentopf könnten Sie dabei zweckentfremden und als Sammelbehälter für die Abstimmungszettelchen nehmen.

2 28.06.2019 12:23:23

Das Ergebnis muss ich dabei gar nicht erfahren, aber Christina würde sich bestimmt über eine muss ja nicht offene Mitteilung freuen. Nachdem Sie jetzt in Stockholm war und Entsprechendes in Erfahrung gebracht hat, kann Sie ein bisschen unkonventionellen Zuspruch durchaus gebrauchen. Vom Gefühl her ist es wohl jetzt gerade nach dem Stockholmbesuch bei Ihr so wie bei Ihnen: Das Gefühl, Fußballweltmeister werden zu können ist schon ein Hammer, es aber dann zu sein, ist schon richtig geil.


Tatsache ist, dass es sich bei Frau Stürmer um einen der emotional intelligentesten Menschen der Erde handelt. Unter vielen Merkmalen Ihres Charakters drückt sich dies auch über Ihre Fähigkeit zu bipartnerschaftlichen und bisexuellen Verhaltens aus. Hierzu später, siehe unten. Ein emotional intelligentes Beweisverfahren ist zwar zurzeit juristisch noch nicht anerkannt, aber daran wird gearbeitet, zumal dies bereits mehrfach erfolgreich zur Bestätigung von Sachverhalten führte, die zu beweisen über die Verstandesintelligenz nicht zu erreichen waren.

Die Gestaltung eines emotional intelligenten Beweisverfahrens ist nicht an strikte Verfahrensrichtlinien gebunden, jedoch sind geschlossene Systeme von erheblichem Vorteil. Wie das bei Ihnen zu sehen ist, ist oben angedeutet und unten im erweiterten Kontext bezüglich Geschlossenheit/­Zusammenhalt,­ siehe - Philosophie Nina Kaineder - beschrieben.

3 28.06.2019 12:23:19

Bei der Beantwortung der Frage ist es nicht erforderlich, dass alle mitmachen. Aber die, die mitmachen, müssen eine klare Polarisierung erreichen. Dabei gibt es nur "Ja" oder "Nein". Entschieden nur über das Gefühl. Es geht also darum: "Was 'sagt' mir mein Gefühl?" Dazu bemerke ich, dass das Gefühl des Menschen keine Unsicherheit kennt. Entsteht Unsicherheit, ist diese vom Verstand erzeugt und nicht umgekehrt. Bei einer gefühlten Pattsituation bitte nicht grübeln, sondern entscheiden.

Durchaus aber sind der Nährboden für die Entscheidung über das Gefühl verstandesintelligent vorgetragene Sachverhaltsaxiome. Dennoch müssen Sie nicht die Vita von Christina kennen, sondern sich lediglich vielleicht auch aus der Erinnerung heraus bezüglich einiger Fakten und Daten entscheiden. Wird dieses Verfahren bei Behörden eingesetzt, wird dies sehr aufwändig gehändelt, in der Regel wird Material entweder über den Zeitfaktor individuell zusammengetragen oder durch eine externe Gruppe vorab aufgearbeitet und dann allen Beteiligten des Verfahrens für die Entscheidung vorgelegt, wobei hier auch zeitgebundene Aspekte eingebracht werden. Verfahrensmodalitäten können auch spezifisch des Falles alternierend verlegt werden.

Bei der Feststellung des Ergebnisses kommt es somit nicht auf den Einzelnen an, sondern darauf, wie die Masse entschieden hat. Die absolute Positiv-Entscheidung zählt dabei nicht, sondern 70% sind erforderlich für die eine oder andere Richtung.

4 28.06.2019 12:23:15

Schon vorgeraumer Zeit habe ich der Bundeskanzlerin empfohlen, das Bipartnerschafts- und das Bisexualitätsgefühl offenzulegen, um Versuchsoptionen von Erpressbarkeit zu nivellieren. Bei aller Disziplin für das Trennen von Privatleben und Beruf, so ist auch die Bundeskanzlerin nur ein Mensch. Dass Sie das deshalb so unbeeinflusst durchziehen kann, entspringt Ihrem stabilen Charakter.

Ich bin von der Bundeskanzlerin schon seit Längerem autorisiert, dies zu veröffentlichen, den richtigen Zeitpunkt mit dem aus meiner Sicht geeigneten Vorgang zu verbinden, lag dabei in meinen Händen.

Wie Christina Stürmer ist die Bundeskanzlerin bipartnerschaftlich und bisexuell, siehe oben. Auf den Zusammenhang Nominierung von Christina und bipartnerschaftliches und bisexuelles Begehren im Allgemeinen wird unten hingewiesen.

Es ist Fakt, dass in Ihrer Mannschaft gemessen an der Grundgesamtheit Frau in Deutschland überproportional viele Frauen mindestens auch gleichgeschlechtlich orientiert sind ("mindestens" heißt hier: in Bezug auf Partnerschaft oder Sexualität oder Partnerschaft und Sexualität gleichgeschlechtliche oder bi Orientierung).

Wenn Sie die sich bekennende bipartnerschaftliche und bisexuelle - nun bewusst politisch - Bundeskanzlerin in Ihrer Kabine haben wollen, dann müssen Sie das Viertelfinale gewinnen.

Bitte denken Sie daran, Ihre BHs anzubehalten, unten herum sowieso.

BRUSTWARZEN VON MÄNNERN HABEN EBEN NICHTS ZU BIETEN!

Das ist ein Gleichnis was sticht und zielt auf den Besuch in der Männerkabine ab.

Es wäre der Sache dienlich, wenn die ausschließlich Hetero-Frauen zu Ihren Mannschaftskameradinnen halten. Noch besser ist die Nina(Frau Nina Kaineder)-Philosophie: Bedingungsloser Zusammenhalt mit der Akzeptanz jegweder Veranlagung von der Nummer 1 bis zur Nummer 23.

Wie auf dem Platz so im Bett.

Toleranz ist dafür zu schlapp.

5 28.06.2019 12:23:11

Es hat ausschließlich politische Gründe, dass die Bundeskanzlerin bisher nicht zu Ihnen konnte. Die Terminlage.

Dass es auch andere Gründe gibt, dass die Bundeskanzlerin sich bisher nicht zu Ihnen traute, wird bestritten.


Unbestritten ist, dass Sie Fußball-Weltmeister werden können. Aufgrund Ihres bisherigen Auftretens, Ihrer Geschlossenheit ist im Bild anzunehmen, dass Sie beim Besuch der Bundeskanzlerin eine gute Figur abgeben werden! Unbestritten ist, dass sie alle eine hochleistungstrainierte gute Figur haben.

Die Bundeskanzlerin kann Beruf und Privates trennen so wie kaum ein anderer gefühlvoller und sexuell aktiver Mensch. Ich weiß auch nicht, wann Sie das überhaupt macht, da Sie so gut wie rund um die Uhr arbeitet. Das kann also nur zwischen Espresso und Kekseinnahme erfolgen. Diese Trennung muss Sie auch können bei der hohen politischen Verantwortung für die deutsche Bevölkerung, für Deutschland, für die euopäische Bevölkerung, für Europa und darüber hinaus.

Es gibt aber Situationen für Sie, da ist man nahezu zeitgleich überall zu Hause. Geschlossenheit/­Zusammenhalt auf dem Platz und außerhalb, auch in der politischen Frage der Akzeptanz von Veranlagungen.

Tatsache ist: Ihr bis jetzt schon sportlicher Erfolg würde politisch instrumentalisiert, die Frage ist: Kommen Sie damit überein? Die Bundeskanzlerin hat ihr gesamtes Leben Ihre Veranlagung verdeckt gehalten. So wird es auch diesmal sein, dass sie Privates der Politik unterordnet und glauben Sie mir, das kann Sie. Sie wird nicht mal zucken, wenn Sie in Ihrer Kabine ist, sollte Sie es bis dahin schaffen. Geben Sie der Bundeskanzlerin aber geschlossen im Zusammenhalt zu verstehen, machen Ihr deutlich, dass Sie damit einverstanden sind, dass Ihr sportlicher Erfolg und ich schreibe das Folgende jetzt mal rhetorisch auch so genutzt wird, Akzeptanz voranzutreiben, wird dies dazu beitragen, dass die Bundeskanzlerin aktiv wird und sich dieses politischen Themas annimmt.

6 28.06.2019 12:23:08

Und dabei weiß Sie theoretisch und praktisch, wovon Sie redet, denn die Bundeskanzlerin ist selber Betroffene. Sie ist Betroffene, weil Sie aus den Erfahrungen über Jahrzehnte weiß, das was die Betroffenen von Ihnen noch vor sich haben, wenn sich nichts ändert, wie es ist verdeckt diskriminiert, emotional heruntergezogen, verdeckt attackiert, mit Sprüchen hinter dem Rücken redend in die Enge zu treiben versucht zu werden: "Die hat auch was mit Frauen!" oder wie bei einigen von Ihnen: "Die hat nur was mit Frauen!"


Ich habe der Bundeskanzlerin zur Öffnung Ihrer Veranlagung geraten und bekräftige dies hiermit, da ich die Akzeptanz, welche offenes Handeln bedingt, für sicherheitspolitisch relevant halte. Diese Art des verdeckten komplexen systematischen Vorgehens gegen Teile der Bevölkerung und nicht nur gegen die Bundeskanzlerin, sondern auch gegen andere deutsche Politiker aufgrund deren Veranlagung halte ich für staatsgefährdent. Die Wirkungsanalyse hat dies für mich ergeben.


Sollten Sie das emotional intelligente Beweisverfahren durchführen wollen und um eine Bestätigung oder Falsifizierung Ihres Ergebnisses ersuchen, so kann ich Ihnen miteilen, dass die Bundeskanzlerin entsprechende Kenntnis bezüglich Frau Stürmer und Stockholm hat. Sie wird es Ihnen zu verstehen geben, sollten Sie um Verständigung hierzu anfragen. Die Leistung, die Frau Stürmer erbrachte und die zu Ihrer Nominierung führte, beeinhaltet auch den BEWEIS DER NORMALTÄT dieses von mir beschriebenen Veranlagungsspektrums.

Insbesondere Bi zu sein, ist ein emotional intelligentes Leistungsmerkmal und ein bei Ablehnung des Zugestehens für Lebewesen von emotionaler Dummheit geprägtes Ausgrenzungsvolumen. Die Leistung von Frau Stürmer mit dem emotional intelligenten Beweisverfahren der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb hat dazu beigetragen, dass dies wie beschrieben so bewertet werden muss.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 27.06.2019 22:03:17

An die Öffentlichkeit

DIE HERRSCHAFTEN IN MEINER PHYSISCHEN NÄHE HABEN WÄHREND DES TIPPENS DIE INFORMATIONEN ABGEGRIFFEN:

KEINE AUSREICHENDE DECKUNG VOM dBKA!

DABEI NEHME ICH AN, DASS DIES BEWUSST GESCHAH!

DIE KERNINFORMATION VERÖFFENTLICHE ICH DESHALB SOFORT:

Frau Sandra Koch, Berlin und Frau Dr. Angela Merkel hatten eine Beziehung, die über eine sexuelle Beziehung hinausging.

UM DAS HIER KLIPP UND KLAR DEUTLICH ZU SCHREIBEN:

Frau Koch und Frau Merkel haben mehr als einmal miteinander geschlafen.

Der permanent von subversiv tätigen Verfassungsschützern aufgebaute Druck schon über Jahre und die Versuche der Erpressung gegen die beiden Frauen bei Ohnmacht des deutschen Bundeskriminalamts ist Teil verdeckten Hegemoniestrebens.

Der Druck und die Erpressungsversuche gegen die zwei Frauen wurde von den Herrschaften so gut aufgebaut, dass das dBKA nur mit Gesetzesbruch was hätte machen können.

Das dBKA wäre nur mit gesetzeswidrigen Vorgehen in der Lage gewesen, den Personenschutz für die Bundeskanzlerin sicherzustellen. Personenschutz impliziert auch, jegliche Form von Erpressungsversuchen gegen das Amt fernhalten zu können.

Diese Erpressungsversuche subversiv tätiger Mitarbeiter der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­­rden ist aus meiner Sicht ein direkter Angriff gegen das Amt.

Herr Dr. Bruno Kahl als Präsident des Bundesnachrichtendienst­­es weiß von dem rechtswidrigen Vorgang bis hin zur eigenen verdeckten Beteiligung schon zu seiner Zeit als führender Mitarbeiter im Bundesministerium der Finanzen.

Was ich damit konkret deutlich mache ist, dass der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es Herr Dr. Bruno Kahl an Erpressungsversuchen gegen die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel aktiv beteiligt war und ist.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 26.06.2019 23:32:28

An die Öffentlichkeit

Demnächst: Anfrage an ein geschlossenes System - voraussichtlich die deutschen Fußballerinnen in Frankreich aufgrund des zu erwartenden Besuches der Bundeskanzlerin - hinsichtlich eines emotional intelligenten Beweisverfahrens:

WAR ODER IST ODER WAR UND IST CHRISTINA STÜRMER FÜR DEN NOBELPREIS FÜR PHYSIK NOMINIERT?

Ihr Andreas Klimmeck

Dr. Andreas Klimmeck 25.06.2019 11:09:27

An die deutschen Fußballerinnen in Frankreich

Mir wurde zugetragen, dass innerhalb Ihrer Mannschaft diese Website bei der ein oder anderen Frau bekannt ist.
Dies freut mich.
Der Grund der Kenntnis dieser Website bei der ein oder anderen Frau ist mir bekannt.
Das freut mich noch mehr.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für den weiteren Verlauf des Turniers.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 23.06.2019 11:46:03

An die österreichische Schutzpolizei

Das Ereignis soll heute stattfinden.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas  Klimmeck 22.06.2019 11:39:19

An die Öffentlichkeit

Was wollte Christina Stürmer in Stockholm?

DAS AUSRUFEZEICHEN gibt es auf der Textseite "Videos Nina Kaineder auch mit Taria, Christina Pölzler, Christina Stürmer" bei

"Christina wollte was emotional intelligent in Erfahrung bringen."

Dann auf "WAS?" klicken.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 20.06.2019 19:32:47

An die Öffentlichkeit

Auf der umbenannten Subtextseite "Schüchterntexte" zur Textseite "Schüchterntexte initiiert von Nina Kaineder" wurde am 20.06.2019 um 18.37 Uhr der Schüchterntext von Christina Pölzler ghostwritend eingestellt und ist unten auf der Textseite einsehbar.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 19.06.2019 14:35:17

An die Verantwortlichen für eine eventuell bereits erfolgte oder in Aussicht stehende Verhaftung beziehungsweise Zwangseinweisung von Tania, Hure in der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt (PVF) und Vertrauensperson des deutschen Bundeskriminalamts

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte sehen Sie die Subtextseite "Tania" mit der "Meldung 19.06.2019 14.03 Uhr" bei der Textseite "Bundesbehörde Bundesaufklärungs- und Ermittlungskommando (BAEKdr)" ein.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 18.06.2019 20:45:25

Weiterer offener Brief an Herrn Heinz-Christian Strache

Sehr geehrter Herr Strache,

als Kommentar vom 03.06.2019 um 20.52 Uhr zum Eintrag vom 24.05.2019 um 14.29 Uhr und 14.28 Uhr schrieb ich Ihnen, dass ich die Fortsetzung des offenen Briefes an Sie verfassen werde, sobald ich wieder in Österreich bin.

Ich bin zur Zeit in Deutschland und habe dort von einer autorisierten deutschen Seite den Hinweis erhalten, dies nicht zu tun.

Der Grund liegt darin, dass ich die Inhalte bereits am 24.05.2019 von ca. 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr getippt hatte, aber kurz vor der Veröffentlichung der vollständige Text gelöscht wurde. Bisher hatte ich mich diesbezüglich nicht geäußert, aber ein anderer Vorgang, siehe unten, veranlasst mich hierzu.

Die Löschung des Textes für Sie erfolgte in ähnlicher Weise wie die Löschung des von mir verfassten Textes vom 15.06.2019 in der Zeit von ca. 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr und des dann von mir erneut mit gleichem Inhalt verfassten Textes vom 15.06.2019 in der Zeit von ca. 20.15 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, sehen Sie bitte hierzu die Gästebucheinträge vom 15.06.2019 um 20.07 Uhr, vom 15.06.2019 um 21.08 Uhr und vom 15.06.2019 um 21.15 Uhr in Bezug die Textseite "Meldungen Startseite" mit dem Eintrag "Der folgende Eintrag wurde auf der Startseite der Website 'Dr. Andreas Klimmeck' vom 15.06.2019 13.36 Uhr bis zum 15.06.2019 21.22 Uhr veröffentlicht" ein.

2 18.06.2019 20:45:21

In Bezug auf Österreich aber auch in Bezug auf die europäische Staatengemeinschaft waren die Inhalte der Texte als sicherheitsempfindlich einzustufen. Dies war mir mit den Inhalten des geplanten offenen Briefes an Sie als auch in Bezug auf einen geplanten, vorbereiteten und offensichtlich "ziemlich zeitnah" in die Zielfassungsphase übergehenden Terroranschlages innerhalb Österreichs klar.
Meine Auffassung ist aber nun mal, dass Offenheit gegen terroristische Aktivitäten schützt, wobei auch Aufklärungs- und Ermittlungstatbestände mit "Zwischenständen" aus meiner Sicht sinnvoll sind.

Grundsätzlich ist es mir nach mehrjährigem Engagement gelungen, sowohl die deutsche Bundesregierung als auch die Spitzen der deutschen Justiz von diesem Weg zu überzeugen, aber eben nur grundsätzlich. Dabei nehme ich an, dass aufgrund der Internationalität für die verschiedenen Inhalte so noch während des Tippens so entschieden worden ist und man auf politischer und juristischer Seite Österreichs und Deutschlands aufgrund des Einschätzungspotenzials einer Meinung war, mit der Löschung erstmal "Eis aufzulegen" und dann, was auch ich für vordringlich und richtig halte, die europäische Staatengemeinschaft insgesamt

3 18.06.2019 20:45:17

einzubeziehen und das dauert, dafür brauchte man aber die Inhalte. Erneut Tippen könnte ich dann ja immer noch. Der Effekt der Offenheit mit der Schnelligkeit ist dann allerdings erheblich je nach Situationsgeflecht eingeschränkt, so dass es wie in diesen zwei Fällen, so schätze ich dies auch ein, sinnvoll ist, gar nicht erst zu tippen.

Fest steht, dass die Bundeskanzlerämter Österreichs und Deutschland gegebenenfalls mit Vollmacht an die jeweiligen Bundeskriminalämter die Löschungen entschieden haben oder es war die Terroristische Vereinigung (TV). Weitere Möglichkeiten halte ich für theoretisch. Sollten es die jeweiligen nachrichtendienstlichen Behörden der zwei Staaten mit Vollmacht der Bundesregierungen gewesen sein, so habe ich dafür kein Verständnis. Es würde die Ohnmacht der demokratischen Rechtsstaatlichkeit zeigen, weil ich seit zwei Jahrzehnten gegen subversiv tätige Verfassungsschützer aufkläre und es aus meiner Sicht feststeht, dass diese Herrschaften den gesamten nachrichtendienstlichen "Apparat" subversiv steuern, subversiv führen und subversiv kontrollieren.

Ich bin mir sicher, dass es zwischen beiden Inhalten "irgendwelche" Bezugspunkte gibt, denn ich kenne die Texte. Die Frage ist, wer außer mir und dem "Löschenden" noch Kenntnis von den Texten hat und vor allem: Ab wann?

Ich bedauere, Ihnen das so mitteilen zu müssen, denn ich bin der Auffassung, dass es Ihr Recht als Staatsbürger Österreichs ist zu erfahren, was da wirklich los war.

Einen wesentlichen Kontent, den ich bereits veröffentlichte, bekräftige ich hiermit: Die Vorgehensweise gegen Sie hatte nur tarnenden Charakter - außer dass man so ganz nebenbei Ihre politische Karriere drückte - da die Herrschaften es auf Herrn Kickl abgesehen hatten. Dieser musste zum Schweigen gebracht oder handlungsunfähig gemacht werden, da er in seiner Funktion als österreichischer Innenminister der TV "auf den Fersen" war. Einem österreichischen Innenminister passt es eben nicht,

4 18.06.2019 20:45:13

wenn sein Gefühl Ihm "sagt", dass der österrreichische Verfassungsschutz deutsch gesteuert, deutsch geführt und deutsch kontrolliert wird. Aber Herr Kickl hatte eben keine verstandesintelligenten Beweise und bevor er diese erlangte, musste er weg und Sie räumte man gleich mit aus dem Weg, in dem man Sie "vor den Karren spannte". Die Herrschaften machen eben ganze Sache. Die planen perfekt und das läuft so wie die das wollen bis in die europäischen Spitzen nicht nur der Politik, Justiz, Wirtschaft und Verwaltung.

ENG PERSÖNlCH: Ich bedauere aber viel mehr und das schreibt man ja oft als Floskel, dass dieses Vorgehen gegen Sie erheblichste Wirkung gezeigt hat. Ich bedauere es deshalb auch in der Tiefe so sehr, weil Sie ein emotional intelligentes Genie sind. Und so viele - gerade Politiker - gibt es nicht davon. Die meisten Ihrer politischen Einstellungen teile ich nicht, aber das ist mir scheißegal, denn Sie sind ein emotional intelligenter Mann von Format und das mag ich. Das ist jetzt keine Annäherung, schon gar keine auf Umwegen gedachte sexuelle Bebiederung, denn ich bin extrem hetero, sondern soll meine Achtung zum Ausdruck bringen. Es ist nun mal so, dass emotionnal intelligente Menschen dazu neigen, zeitweise auf den verstandesintelligenten­, gezielt gelegten Tretminen "ausrutschen", die müssen dabei nicht mal hochgehen. Die Herrschaften dulden keine Überlegenheit und Typen wie Sie sind für die gefährlich, also denken die sich was aus, um so einen zu Fall zu bringen. Und in einer Verstandeswelt, in der wir nun mal leben, ganz nach deren Wünschen, ist das dann logischerweise ein Leichtes. Das Leben ist eben ein Spiel und es wird so gespielt wie die wollen, ausrutschen und "hochgehen", sprich Detonationen inbegriffen, für die Fälle, wo "nicht artig sein", EGAL VON WEM, vorliegt.

Sie hatten keine Chance! Das war perfekt geplant! Ich hatte das bereits auf meiner Website beschrieben. Die Äußerungen, die sie sowieso nicht in die Tat umsetzen wollten

5 18.06.2019 20:45:07

- davon bin ich überzeugt - wurden aufgrund vollständiger Informationen über Sie - subversiv nachrichtendienstlich ermittelt - aus Ihnen professionell herausgelockt. Ich wähle mal ein extremes Beispiel für eine geknackte Schwachstelle: Man wird solange zielgerichtet aufgrund von Schwachstellenanalyse provoziert, bis losgepoltert, aber nicht ernst gemeint, weil nicht umgesetzt wird: "Ich bring' Dich um!"

Hier wurde auch was terroristisch motiviert in ursächlicher und letztendlicher Verantwortung von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher nachrichtendienstlichen Behörden - unter Einbeziehung mindestens eines Spitzenbeamten, der gar nicht in der Hierarchie der TV oben stehen muss wie mit dem Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herrn Dr. Bruno Kahl - umgebracht: Ihre politische Karriere! Aber die kann wiederauferstehen!

Herr Dr. Bruno Kahl wusste schon lange im Vorfeld von den geplanten Machenschaften gegen Sie. Er hätte die Bundeskanzlerin und ich schreibe hier bewusst nicht das Bundeskanzleramt, unterrichten müssen, denn Sie waren der Vizekanzler Österreichs.

SOWAS MUSS DIE KANZLERIN WISSEN, SCHON BEI GERINGSTEN VERDACHTSMOMENTEN!

Hat Herr Dr. Kahl aber nicht gemacht, die Kanzlerin unterrichtet. Wieso denn auch, er war ja aktiv an den erwarteten Geschehnissen gegen Sie beteiligt und er wollte ja, dass das klappt. Da wäre eine pflichtgemäße Unterrichtung der Bundeskanzlerin wohl nicht so schlau. Und wenn er es doch getan hätte: Dafür braucht die Kanzlerin keinen Klimmeck als einen Ihrer sicherheitspolitischen Berater, um einzuschätzen und zu handeln, dass das sofort gestoppt wird.

Und auch hier schreibe ich bewusst nicht "mutmaßlich" in Bezug auf die Vorgehensweise von Herrn Dr. Kahl, denn das hier ist eng persönlich für Sie und da werfe ich keine Rettungsanker für mich. Sie sind ein mutiger und tapferer Mann wie ich auch und da kneife ich nicht im Aggressiven, sondern schreibe. Geschlaffte Weicheier gibs genug!

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 16.06.2019 17:30:59

An die Öffentlichkeit

Die Subtextseiten zu den Textseiten sind nun zusätzlich jeweils zu Beginn der Textseiten aufgeführt und können durch "Klicken" aufgerufen werden.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
BEACHTEN SIE HIERZU BITTE AUCH DIE TEXTSEITE "SITEMAP", WELCHE EBENFALLS EIN BEQUEMES AUFRUFEN SOWOHL DER TEXTSEITEN ALS AUCH DER SUBTEXTSEITEN ERMÖGLICHT.



Dr. Andreas Klimmeck 15.06.2019 21:15:53

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ich breche ab!

Ebenfalls teile ich mit, dass ich das Donauinselfest wie angefragt und von mir für einen entsprechenden Zeitraum zugesagt nicht begleiten werde.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
An die Öffentlichkeit

Sehen Sie hierzu die Gästebucheinträge vom 15.06.2019 20.07 Uhr und vom 15.06.2019 21.08 Uhr in Bezug die Textseite "Meldungen Startseite" mit dem Eintrag "Der folgende Eintrag wurde auf der Startseite der Website 'Dr. Andreas Klimmeck' vom 15.06.2019 13.36 Uhr bis zum 15.06.2019 21.22 Uhr veröffentlicht" ein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.06.2019 21:08:25

An das deutsche Bundeskriminalamt

Vor wenigen Minuten wurde erneut alles gelöscht, welches ich seit 20.15 Uhr anfertigte.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas  Klimmeck 15.06.2019 20:07:01

An das deutsche Bundeskriminalamt

Vor wenigen Minuten wurde der gesamte Kontent, der sich konkret auf den von mir beschriebenen Terroranschlag bezieht und den ich von ca. 19.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr erstellte, gelöscht.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 13.06.2019 14:58:14

An die Öffentlichkeit

Es wurden am 13.06.2019 neue Photos auf der Subtextseite "Christina Stürmer: 'Es muss alles auf den Tisch!"' der Textseite "Alles über Christina Stürmer", ein neues Video auf der Textseite "Videos Nina Kaineder auch mit Taria, Christina Pölzler, Christina Stürmer" und neue Photos auf der Textseite "Tour" eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 10.06.2019 22:14:35

An die Öffentlichkeit

Bitte beachten Sie die am 10.06.2019 eingestellte Subtextseite "SEKRETÄRINNENMAMAS" der Textseite "Zwillingshetero".

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
10.06.2019 23.05 Uhr: Besonders empfehlenswert der Anblick der Großbritannien- und Irland-Tourkinder: Dazu ganz nach unten scrollen!




Dr. Andreas Klimmeck 09.06.2019 18:30:25

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

denke bitte dran: Heute Abend um 20.45 Uhr CR7 gucken. Früher Einschalten kann sinnvoll sein, vielleicht kommt da ein Kurzportrait von Ihm.

Dein Andreas

Kommentar:
10.06.2019 12.04 Uhr: Er hat das Spiel mit seiner Mannschaft gewonnen.


Dr. Andreas Klimmeck 09.06.2019 12:28:00

An die Öfffentlichkeit

VIDEO VON CHRISI!

Während ich auf Informationen mit Handlungsempfehlungen von autorisierter deutscher Seite hinsichtlich der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt warte, habe ich mir die Zeit vertrieben und ein Video von Christina Pölzler mit Ihr selber, Nina Kaineder und Christina Stürmer, die mit dem heutigen Tag jetzt wohl endgülig - folgend Ihr Wortlaut am 09.06.2018 auf Ihrem Konzert in Bad Elster - eine "Alte Schachtel" ist, bei der Textseite "Tour" auf der Subtextseite "Video Nina Kaineder, Christina Pölzler und Christina Stürmer im Mai 2019" eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 07.06.2019 16:41:34

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

einmal trauen bitte.

Dein Andreas

Kommentar:
07.06.2019 17.42 Uhr: Zu "trauen" siehe bitte meinen aktuellen Facebook-Eintrag vom 07.06.2019 um 16.09 Uhr ein.




Dr. Andreas Klimmeck 07.06.2019 16:00:25

An die Öffentlichkeit

Die Subtextseite "Christina Pölzler" der Textseite "Alles über Christina Pölzler" ist seit dem 07.06.2019 ab 15.55 Uhr mit drei Photos von Christina eingestellt.

Die Textseite "Eskalation" mit zwei beschriebenen nun eingefügten Photos von Christina (ganz nach unten scrollen) ist seit dem 07.06.2019 ab 10.52 Uhr als Subtextseite der Textseite "Alles über Christina Pölzler" aufrufbar.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 06.06.2019 10:28:53

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

ich nehme weiterhin an, dass Du bereits auf meinen Facebook-Account zu meinem Eintrag vom 31.05.2019 um 11.57 Uhr die Kommentare mit Antworten von mir eingesehen hast.
Diese werde ich gleich wegzaubern und diesen Gästebucheintrag herausnehmen, nachdem ich Kenntnis erlange, dass Du diesen gelesen hast.
Dass ich Christina anders anschreibe als Dich, hat einen emotionalen Grund, ich nehme an, dass sich das bald ändert. Ich habe die "Anschreibeform" der Situation, wie sie sich aus meiner Sicht darstellt angepasst. Es ist daher nicht diskriminierend oder herabwürdigend gemeint.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 05.06.2019 21:47:05

Hallo Christina,

es wäre gut, wenn Du ein paar mehr Photos von Dir ins Netz stellen würdest, sonst sieht das auf der Textseite "Tour" zu zurückhaltend aus.

Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 04.06.2019 22:11:24

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,


in Bezug auf meinen Eintrag vom 04.06.2019 um 21.53 Uhr teile ich Ihnen Folgendes hinsichtlich der PVF mit:

Erneut weise ich auf die akute lebensbedrohliche Situation gegen Frau Nicole Ziegler, mir bekannt durch Ihre polizeiliche Tätigkeit als Polizeikommissarin der Polizeiinspektion Altenburger Land, Thüringen Deutschland und gegen die Frau, die sich "Tania" nennt, tätig im Bereich der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt, kurz PVF, hin.

Für den folgenden Vortrag bekräftige ich, dass die Hells Angels nicht Zielorganisation sein können, vielmehr wurden hier erneut die 1%er in die Verdachtsposition geschleust.

Ich bekräftige meine Empfehlung, dass sämtliche Zivilfahnder hinsichtlich der Feststellung von Drogendelikten geschlossen ausgetauscht werden müssen.
Ich ergänze hier: Dies wird subversiv aktive Informations- und Datenportalsysteme offenlegen, deshalb und aus dem Grund, dass behördlich zivil eingesetzte Personen jeglicher Couleur als Kommmunikationsmedium Informationen nach außerhalb des Systems PVF transportieren, ist es sinnvoll, nunmehr sämtliche Zivilfahnder und sämtliche zivil eingesetzten Polizisten auszutauschen.

Die eingesetzten Schutzpolizisten bilden kein Aufklärungs- und Ermittlungshemmnis gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) und deren Aktivitäten. Sie erwecken einen sehr guten und disziplinierten wie auch auf die Situation in der PVF zugeschittenen trainierten Eindruck.



2 04.06.2019 22:10:34


Zu der PKB schrieb ich: "In den letzten Tagen musste ich feststellen, dass die Rotlicht- und Drogenszene Peripherie Kurfürstenstraße Berlin als eine Individualszenerie zu betrachten ist. Das heißt, an der Oberfläche bestehen keine Verbindungen zu Szenen anderer Räume. Gleichwohl ist dieses System als diffusionsfähig und teilgeschlossen zu betrachten."

Die PVF ist ein diffusionsoffenes System und völlig anders als die PKB. Aufgrund der hohen Verkettung und des schnelllebigen Informationsflusses innerhalb der Rotlicht-, Drogen- und Abhängigkeitsszenerien mit den für sich so gut wie abgeschlossenen Szenen Laufhaushuren, Straßenhuren, Drogenhurenszene, Drogenszene, Drückerbudenszene, Schutzpolizeiszene, Zivilpolizei- und Fahndungscluster, Aufpasser-, Security- und Streunerszene mit jeweils verschiedenen geographischen Ansprüchen und auch mit funktionalen oft auch deckungsgleichen mit interaktiver auch durch Mehrfachbesetzung von Teilnehmern vernetzenden Kommunikationsansprü­chen bei Fluktuation und in sich tauschender Verbindungspersonenszen­erie.­ Dabei höchster Ausprägungsgrad an Kommunikationsdichte: Alle Huren, alle "Junkies", alle Aufpasser. Erster Gedanke könnte sein: Wegen Polizeipräsenz. Nein, deswegen nicht. Die hohe Verkettungsqualität induziert Kommunikation, deren Dichte den höchsten Ausprägungsgrad bei den wie beschriebenen Gruppen erreicht.

Diese hohe Qualität und Quantität an Kommunikationsprofilen mit dieser dann auch noch hohen Verkettung kann verdeckt virtuelle Informationsbroschüren mit unterschiedlichsten Inhalten in Mehrdimensionalität mit so gut wie ohne Möglichkeiten der Enttarnung transportieren => Eine bessere Tarnung als die PVF für die Planung und Vorbereitung eines oder mehrerer Terroranschläge bietet gibt es nicht. Dieses diffusionsoffene System bildet erstklassige Möglichkeiten für verdeckte



3 04.06.2019 22:07:14


Planungshorizonte und fundamentiert so gut wie nicht angreifbare Räume für Vorbereitungen von Zielfassung und von Zielerfüllung.

Die gesamte Szenerie ist durchsetzt von subversiv Tätigen für Verfassungschutzbehö­rden mit der üblichen Quote an die Quantität, aber in höhere als übliche Qualität. Diese Qualität bietet sich an für einen intensiveren Aufklärungs- und Ermittlungsansatz.

Ich werde die Quote aber nochmals prüfen, da mehrere Berechnungsgrundlagen bestehen, die einen Ansatz für 2 deckungsgleiche aber für sich betrachtet geschlossene Informationsgewinnungss­ysteme anbieten.

Die Überlagerung des einen Systems könnte eine höhere Quantität des anderen Systems verdecken.

Mathematisch: Vollständische Informationsgewinnung = Vergleichsweise höherer prozentualer Ausprägungsgrad an Kräften x Vergleichsweise niedriger durchschnittlicher Ausprägungsgrad an Qualität



4 04.06.2019 22:04:24


Es könnte sein, dass hier (geringere) Masse1 x höhere durchchnittliche individuelle Qualität = (höhere) Masse2 x geringere indviduelle Qualität darstellt.

Schwächen dieses doppelzüngigen Geflechts: Die Identifizierungen von Mitgliedern beider Systeme, die mit getrennten Codes operieren müssen, ist einfacher zu gestalten: Der Datenanfall verursacht durch eine höhere Kommunikationsdichte müsste einen höheren Ausprägungsgrad haben als bei "­Individualmitgliedern"­. Das Bescheuerte ist, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden, es aber möglich ist, dass bei Reduzierung oder Steigerung die Anzahl von Äpfeln diese Birnen sind und umgekehrt.

Die Feststellung des "doppelzüngigen Anteils" müsste in Abgrenzung zu den "individuellen Anteil" festgestellt werden können.

Das virtuelle Kommunikationszentrum befindet sich an der Kreuzung Moselstraß­e/­Taunusstraß­e bei Blickrichtung Elbestraße auf eingeschätztes 4 Uhr 30. Dieses Zentrum ist nicht nur virtuell, es verfügt auch über Zugkraft ähnlich einer virtuell wirkende Gravitation. Die Informationsträger werden physisch für diesen Bereich akklimatisiert.


Die Möglichkeiten der Produktion von planerischen und vorbereitenden Elementen für terroristische Aktivitäten im Einklang mit der Existenz von Terrorclustern machen eine potenzierte Aufklärungs- und Ermittlungstätigkeit für die PVF erforderlich.

Vergangenheits- und gegenwärtig bezogen äußere ich mich so: In der PVF wurden beziehungsweise werden Terroranschläge unter dem Deckmantel der subversiven Kommunikationsmö­glichkeiten geplant und vorbereitet, um sowohl integrative Bestandteile von Terrorclustern zu bilden mit den Zielen sowohl zu vertuschen und zu verschleiern als auch Planung und Vorbereitung in die Zielfassung und Zielerfüllung von Terroranschlägen innerhalb Europas! transferieren zu können. Gleichzeitig werden Teile der Umsätze hier entgegen der PKB über verschiedene Kanäle zu verschiedenen "Töpfen" außerhalb der PVF geschleust.



5 04.06.2019 22:03:20


Hier bieten die geographischen Nahtstellen der PVF Aufklärungs- und Ermittlungsansätze, denn die Huren nehmen Bargeld, wir reden hier also über Physis. Bei den Drogenkonsumenten sind Gegen- und Kick-Back Geschäfte sowie Leistungsverechnung zu berücksichtigen.

Der Anteil der abgeführten Finanzmittel an die TV zum Zwecke der Terrorfinanzierung, sei der Anteil nun prozentual, in Stufen oder als Vorgangssumme zu zahlen oder gar ein "Gemisch" mathematisch berechenbarer Zahlungsmodalitäten, muss aufklär- und ermittelbar sein. Davon bin ich überzeugt.


Mir wurde codiert folgendes Ermittlungsergebnnis offengelegt: Es befinden sich drei Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) als 0,1er unter den Drogenkonsumenten oder im direkten Umfeld => Drückerbuden!, welche Beiträge zur Steuerung von unten heraus auf das gesamte System liefern. Diese Personen sind männlich und subversiv verfasssungsschutznah wie die PVF insgesamt subversiv gesteuert, geführt und kontrolliert wird von Mitgliedern der mittleren Ebenen von deutschen Verfassungsschutzbehö­rden,­ weshalb, und ich betone dies nochmals, die Hells Angels nicht Zielorganisation sein können. Bei meinem Rundgang in der PVF heute Nachmitag fiel mir erneut auf, dass gegen die Hells Angels verdeckt opponiert, intrigiert wird. Das Werk der Terroristen. Genauso könnte deren Werk sein, dies ist aber spekulativ, da ich hierfür auch keinen emotional intelligenten Beweis habe, dass über diese der Mordauftrag gegen Tania initiiert wurde. Gegebenenfalls weiß Tania auch, um wen es sich bei diesen drei Personen handelt. Dennoch beantrage ich, diesbezüglich Tania nicht zu befragen, denn ob Sie antwortet oder nicht, das setzt Sie ganz oben auf die Liste der Terroristen!


SOLLTE DIE DEMOKRATISCH RECHTSSTAATLICHEN BEHÖRDEN DIE TERRORISTISCHEN AKTIVITÄTSHERDE IN DER PVF NICHT IN DEN GRIFF BEKOMMEN, MUSS DIE PVF GESCHLOSSEN WERDEN.



6 04.06.2019 22:01:21


Was ich mit "GESCHLOSSEN" meine, ist wohl, so denke ich, klipp und klar. Und ich meine das genauso wie ich es schreibe.

Die Bundesrepublik Deutschland kann es sich zu dem ethisch erwachsenen Anspruch nicht leisten, dass - auch noch - durch Steuerung, Führung und Kontrolle, auch wenn man diesen zurzeit aufgrund deren Überlegenheit nicht Herr wird, von subversiv tätigen Mitarbeiter der mittleren Ebenen von deutschen Verfassungsschutzbehö­rden Terroranschläge in Staaten Europas, also auch in Deutschland, in der PVF nicht nur geplant und vorbereitet, sondern gegebenfalls in die Zielfassungsphase geführt werden oder gar in der Zielerfüllung enden, bei gleichzeitiger wenn auch verdeckter disloziierter Finanzierung dieses Szenarios ebenfalls über die PVF.

Sobald ich in der entsprechenden Verantwortung stehe und es scheint wohl so zu kommen, werde ich die Schließung der PVF vorantreiben, sollte auch ich erkennen müssen, dass dies der einzige Weg ist, die terroristischen Aktivitäten in der PVF auf Null setzen zu können.

Aber die vielen Arbeitnehmer, also auch die Huren, die ganz sicher wie auch Ihre Kolleginnen in der PKB und anderenorts kein Interesse an der Förderung von Terrorismus haben und die vielen Arbeitgeber, also auch die Hells Angels, für die Terrrorismus so ungefähr das Allerletzte ist, können sicher sein, dass ich, sollte ich wie oben angedeutet und wie ich wohl annehme in entsprechender Verantwortung stehen, mit meinen Mitarbeitern und mit Kräften der Schutzpolizei einen Weg finden werde, die terroristischen Aktivitäten in der Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt zu beenden, damit die Angelegenheit nicht von einer zivilen zu einer militärischen Prozedur auswächst. Und auch, damit die Mitglieder der deutschen Bundesegierung Ihren Amtseid vor den Regierungen Europas mit deren Bevölkerungen halten können.


Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.06.2019 21:53:25

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,

bitte ziehen Sie sämtliche Polizeiaktivitäten im Bereich der PVF vor dem Hintergrund Bundesrecht bricht Landesrecht an sich und rechtfertigen dies zunächst abstrakt mit mutmaßlichen Straftatbeständen im Bereich des § 129a dStGB.

Ich bin überzeugt, dass nicht nur ich entsprechende Aufklärungs- und Ermittlungsergebnisse hinsichtlich bestimmter Qualität und hinsichtlich bestimmter Quantität in Bezug auf die PVF vorhalte, sondern auch einige Ihrer Beamten.
Ich muss dies annehmen, sonst wäre ich schon längst wieder in Wien, da mich das Bundeskanzleramt abgezogen hätte.

Einen Zwischenstand der Ergebnisse von mir veröffentliche ich am Dienstag der kommenden Woche.
Schon jetzt teile ich mit, dass die Hells Angels nicht Zielorganisation sind. Vielmehr wurden hier erneut die 1%er in die Verdachtsposition geschleust.

Dabei empfehle ich Ihnen DRINGEND, sämtliche Zivilfahnder hinsichtlich der Feststellung von Drogendelikten geschlossen auszutauschen.

Bitte teilen sie dem Bundeskanzleramt meinen Wunsch mit, vor Ort verbleiben zu können, so dass die Bundeskanzlerin die entsprechende Ausstattung von mir vor Ort veranlassen kann.
Die Bundeskanzlerin möchte dies bitte nicht delegieren, sondern Entsprechendes persönlich veranlassen.

Die akute lebensbedrohliche Situation gegen Frau Nicole Ziegler und gegen die Frau, die sich "Tania" nennt, tätig im Bereich der PVF, bekräftige ich.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 30.05.2019 18:13:27

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,

bitte veranlassen Sie nach Kenntnis dieses Eintrages Personenschutzmaßnahmen für die deutschen Polizistinnen Frau Nicole Ziegler und die Frau, die sich "Tania" nennt und im Bereich der PVF tätig ist. Sehen Sie zu "Tania" bitte die Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr: ... Schlampenfunktion" bei "Neueröffnung am 30.05.2019: Peripherie Viertel Elbe-, Mosel-, Taunusstraße Frankfurt" ein. Gegebenenfalls ist "Tania" eine Vertrauensperson.

Ich möchte Sie bitten, siehe oben, zügig zu handeln, denn ein Killerkommando der TV wird demnächst vor Ort sein, wenn diese nicht schon in Frankfurt sind. Einen 0,1er habe ich bereits gestern identifiziert, der direkt Mord scheinbar zusammenhangslos ankündigte. Ich habe bereits die Infornation, dass "Tania" vielleicht auch zu Ihrem Schutz verhaftet werden soll. Das ist Täuschung:

!!!NACH EINER VERHAFTUNG IST "TANIA" SO GUT WIE TOT!!!

Ich möchte Sie bitten, dass sie darauf einwirken, dass "Tania" in keinem Fall verhaftet wird, egal was vorliegt.

Ungeachtet der Bedrohung gegen Leib und Leben dieser Frau: Sie ist viel zu wertvoll für die weitere Aufklärung und die weitere Ermittlung gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) im Bereich der PVF. Deshalb ist es auch meine Empfehlung, dass sie in der PVF verbleibt. Ich nehme an, dass die Hells Angels bereit sein werden, die Personenschutzmaßnahme für Tania zu unterstützen, sobald Sie sich sicher sind, dass "Tania" nur gegen Terroristen vorgeht. Bitte lassen Sie Kontakt aufnehmen.

Wie Sie wissen: Ich lasse keinen Kameraden zurück, siehe Henning.
Wenn sich eine Frau so mutig und tapfer wie Tania einsetzt und sich mir unter Einsatz Ihres Lebens codiert offenbart, weil Sie damit rechnen musste, dass ich "tippe", sicherlich auch bei der Abwägung: "Was gefährdet mehr?", dann lasse ich die Person nicht allein, hier: nicht zurück. Ich bleibe noch.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 25.05.2019 14:12:57

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

am 21.05.2019 erschien hier im Gästebuch von mir folgender Beitrag:

"Dr. Andreas Klimmeck

21.05.2019 00:22:57

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

gute Besserung für Deinen Finger und damit auch für Dich.

Ist er denn noch dran oder abgeschnibbelt?

Dein Andreas"

Es tut mir leid, dass ich da so verlächerlichend geschrieben habe, aber ich dachte, es wäre ein Fake von Dir: Das Photo mit Deinem verletzten bandagierten Finger erweckte den Anschein. Dann nach der Tour auch noch an Deinem ersten Arbeitstag. Was für ein Zufall!

Das deutsche Bundeskriminalamt hat nun an mich heruntergemeldet, dass der Arbeitsunfall mit den von Dir beschriebenen Folgen real wäre.

Ich entschuldige mich, dass ich Dich da "auf die Schippe genommen" habe. Es tut mir leid, ich wünsche Dir gute Besserung. Ich habe wirklich gedacht, dass wäre so ein Witz von Dir.

Dein Andreas

Kommentar:
25.05.2019 16.20 Uhr:
Liebe Nina,
Du hattest doch vor recht kurzer Zeit Windpocken. Ungewöhnlich. Auch für Dein Alter.
Ich lass das prüfen.
Auch konntest Du nicht zur Arbeit.
Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 24.05.2019 14:29:15

Offener Brief an Herrn Heinz-Christian Strache

Sehr geehrter Herr Strache,

ich bestätige die Inhalte des offenen Briefes an Ihre Ehefrau Frau Philippa Strache vom gestrigen Tag.

Über das deutsche Bundeskanzleramt bin ich vom deutschen Bundeskriminalamt autorisiert, Ihnen bestätigend gemäß des bezogenen Inhaltes mitzuteilen, dass das audiotative und videotative Material hinsichtlich sexueller Tätigkeiten mit denen Sie erpresst werden, nicht an die Öffentlichkeit gelangen wird, da das deutsche Bundeskriminalamt, welches in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt agiert, „den Daumen“ auf das "Material“ hält.
Diese Erpressungsgegenstände existieren also nur scheinbar, denn die Bundeskriminalämter sind verlässlich. Das Interesse dieser Behörden richtet sich gegen die Terroristische Vereinigung (TV) insgesamt und gegen deren Mitglieder und nicht gegen betroffene Politiker wie Sie, die es vor terroristischen und kriminellen Attacken subversiv tätiger Verfassungsschützer der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden ursächlich und in letztendlicher Verantwortung stehend zu schützen gilt.

In diesem Zusammenhang weise ich auf die ö­ffentlichkeitswirksamen Aktivitäten von Herrn Bömermann hin: Herr Bömermann ist sich mutmaßlich nicht bewusst darüber, dass er sich mit seinen Handlungen in äußersten Bereich des Grenzbereiches zur Beihilfe der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gemäß § 89a des deutschen Strafgesetzbuches befindet. Ich konkretisiere dies hier nicht, in der Hoffnung, dass Herr Bömermann sein Verhalten dahingehend überdenkt, Informationen aus terroristisch motiviert handelnden Kreisen getarnt als Verfassungsschützer weiterhin beziehen zu wollen und zu veröffentlichen und sich in deren Konstruktaktivitäten vor „deren Karren“ spannen zu lassen. Herr Bömermann überzieht mutmaßlich den Begriff „Journalistische Freiheit“.



2 24.05.2019 14:28:29


Sollte Herr Bömermann weiterhin so agieren, unterstützt er die Erpressungssituation mit der Drohung durch die Terroristische Vereinigung (TV) gegen die europäische Staatengemeinschaft bei „nicht artig sein“ mit der Detonation einer Nuklearwaffe im europäischen Raum.
Beispiele für „nicht artige Politiker“ sind Herr Kurz, Herr Kern, Sie, Herr Kickl und Frau Merkel, welche ich hier gerne aufgrund des persönlichen Bezuges nenne.

FOLGT.

Kommentar:
24.05.2019 20.28 Uhr: Die Fortsetzung des offenen Briefes an Herrn Strache erfolgt voraussichtlich am 25.05.2019.

25.05.2019 13.25 Uhr:
Sehr geehrter Herr Strache,
aus dringenden privaten Gründen erfolgt die Fortsetzung des Briefes an Sie im Laufe der nächsten Woche. Es sind ausschließlich zeitliche Aspekte, die dies bedingen. Ich bitte um Verständnis.
Ihr Andreas Klimmeck

03.06.2019 20.52 Uhr:
Sehr geehrter Herr Strache,
ich bin zurzeit in Deutschland.
Sobald in wieder in Österreich bin, verfasse ich die Fortsetzung.
Ich bitte um Verständnis.
Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 23.05.2019 17:11:05

Offener Brief an Frau Philippa Strache

Sehr geehrte Frau Strache,

ich werde einen der engsten politischen Vertrauten Ihres Ehemannes Herrn Mag. Johann Gudenus, M.A.I.S. und einen Spiegel-Redakteur, welcher nicht unmittelbar und nicht mittelbar an der Erstellung des Spiegel Artikels der Villa-Aktion, wohl aber an der Vorteilsannahme des Nachrichtenmagazins Spiegel hinsichtlich des audiotativen und videotativen Materials im Zuge des aktiven Handels im Netzwerk einer international agierenden terroristischen Vereinigung beteiligt war, bei der Staatsanwaltschaft Wien, Österreich zur Strafanzeige hinsichtlich mutmaßlicher Straftatbestände gemäß § 278b öStGB bringen.

Herrn Mag. Johann Gudenus, M.A.I.S schuldige ich an, als 0,5er innerhalb des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV), im Folgenden als "TV“ bezeichnet, aktiv zu sein. Er steht Ihrem Mann zur Seite, im wahrsten Sinne des Wortes, leider mutmaßlich terroristisch motiviert. Mit der mutmaßlichen Weitergabe von Daten und Fakten über das politische aber auch das private Handeln Ihres Ehemannes in subversiver Form an Mitglieder der TV trägt er zur Steuerung, Führung und Kontrolle des politischen Wirkens und des privaten Handelns Ihres Ehemannes bei.



2 23.05.2019 17:10:34


Dies erfolgt in gleicher Weise wie bei der Mitarbeiterin von SPAR Österreichische Warenhandels-AG und Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts Frau Nina Kaineder mit Frau Christina Pölzler als 0,1er und wie auch bei der österreichischen Musikerin und Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts Frau Christina Stürmer mit Herrn Oliver Varga als 0,1er.

Die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) brechen in engste berufliche und in engste private Bereiche von außergewöhnlich emotional intelligenten Menschen ein und überwachen, beeinflussen und kontrollieren diese neben dem verdeckten Technikeinsatz auch durch sich Vertrauen erschleichende Mitglieder wie hier durch Herrn Gudenus. In Bezug auf Ihren Mann und als weitere Beispiele von mir die Herangezogenen Frau Kaineder und Frau Stürmer erfolgt die ursächliche und in letzendlicher Verantwortung stehende Steuerung, Führung und Kontrolle durch subversiv tätige Verfassungsschützer der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­­­­­­­rden.­­

Werden Lebensgefährten (m/w) oder als Beispiel für Frau Kaineder Mitbewohner wie der 0,1er Frau Pölzler oder als Beispiel für Frau Stürmer Ehepartner wie der 0,1er Herr Varga nicht terroristisch aktiviert eingebunden werden können, so wie dies bei Ihnen eben nicht möglich war, so läuft das dann wie bei Ihrem Ehemann mit Herrschaften wie Herrn Gudenus.



3 23.05.2019 17:10:08


Ihr Mann hat sich wie auch Herr Kickl und Herr Kern nicht erpressen lassen und hat dies auch deutlich gemacht und wer dann nicht "artig“ ist, bekommt eine Warnung und dann den "Abschuss“ von den Mitgliedern der TV.
Ganz bewusst habe ich auch das Beispiel mit dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern angeführt. Mir geht es hier nicht um Mandatsträger politischer Parteien im Speziellen, um gegebenfalls meine politischen Einstellungen darzustellen, sondern um außergewöhnlich emotional intelligente Menschen, die in staatsgefährdender Weise kompromittiert wurden.

Ihre zurzeit über die Medien dargestellte distanzierte Haltung zu Ihrem Ehemann lässt oberflächlich darauf schließen, dass dies direkt mit der Villa-Aktion zu tun hat.

Das glaube ich nicht!

Ich schätze Sie als eine Frau ein, die auch in schweren Zeiten Seite an Seite zu ihrem Mann steht, sofern dieser „echt“ ist und das ist Ihr Ehemann.

Vielmehr nehme ich an - und vielleicht weiß ich das auch – dass Ihr Mann in Abhängigkeiten hinsichtlich von Sexualität, ähnlich wie dies auch bei Herrn Kern erfolgt, geraten ist. Bei Herrn Kern erfolgte die Inanspruchnahme von sexuellen Dienstleistungen wie zum Beispiel die über Dritte Angebotenen von Frau Stürmer - die selber auch Betroffene ist, siehe oben – gegen Entgelt.
Bei Ihrem Mann war es aber so, dass von der TV Frauen „eingesetzt“ wurden, die verführerisch tätig waren. Und glauben Sie mir, diese Frauen sind perfekt geschult, ausgestattet mit umfangreichem Wissen über Ihre Zielpersonen, mit Rollenspielen vorab auf die Situation trainiert. Eine dieser Frauen ist die Deutsche Frau Nadine Seidel. Sie machte mir vor Jahren deutlich, wie vorgegangen wird, wie präzise die Schwächen der Zielperson durch subversive Informationsbeschaffung ausgelotet werden, um dies dann transferierend gegen die Zielperson einzusetzen. Diese Frauen sind top, Ihr Mann hatte keine Chance Ihnen körperlich treu zu bleiben.



4 23.05.2019 17:09:36


Ihr Mann wird natürlich auch mit audiotativem und videotativem Material hinsichtlich dieser sexuellen Tätigkeiten erpresst. Ein Horror für jede Ehefrau, kommt dieses Material an die Öffentlichkeit.

!!!Kommt es aber nicht!!!

Denn da gibt es das deutsche Bundeskriminalamt, welches in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt "den Daumen“ auf das "Material“ hält. Ich weiß das, aber die Herrschaften wissen das nicht. Die denken, dass Sie diesbezüglich immer noch über das Material nach Belieben verfügen können und einen weiteren Erpressungsgegenstand gegen Ihren Mann vorhalten.

Sehr geehrte Frau Strache, ich mache diesen Scheiß-Job jetzt seit 20 Jahren und glauben Sie mir, wenn ich hier schreibe, dass das „Material“ nicht an die Öffentlichkeit kommt, dann ist das so!

Ich schreibe das hier deshalb so offensiv, weil ich weiß, dass Ihr Mann Ihnen von Sexualität mit Frauen während Ihrer Ehe berichtet hat. Denken Sie bitte nicht darüber nach, woher ich das weiß, ich weiß es eben. Und das ist der wahre Grund für die zurzeit stattfindende Distanz von Ihnen zu Ihrem Ehemann. Ihr Mann liebt Sie und Sie lieben Ihn auch, er hatte keine Chance bei diesen Frauen, sich gegen das sexuelle Gefühl, was er nun mal hat und was aus meiner Sicht positiv zu werten ist, denn Heinz-Christian Strache ist ein Gefühlsgenie, zu wehren. Es ist sinnbildlich wie bei einer Vierer-Abwehrkette im Fußball, aber der Gegner hat die Nahtstellen gefunden und da ist er durch und hat ein paar Tore gegen Ihren Mann geschossen. Aber Sie entscheiden, ob der Gegner das Spiel gewinnt.
Die Tore sind gefallen, das kann man nicht mehr rückgängig machen, aber die Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands können die Tore annullieren, wenn Sie mitmachen.

Bitte gehen Sie mit Ihrem Herzen und Ihrem gemeinsamen Kind zu Ihrem Mann zurück.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 22.05.2019 19:31:12

An die Öffentlichkeit

Ich beziehe mich auf meinen Eintrag vom 21.05.2019 um 21.01 Uhr mit dem offenen Brief an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel. Hier kündigte ich eine Stellungnahme an. Diese erfolgt in einem offenen Brief an den ehemaligen österreichischen Bundesminister für Inneres Herrn Herbert Kickl:

Sehr geehrter Herr Kickl,

Sie sind maßgeblich persönlich verantwortlich während Ihrer Dienstzeit als österreichischer Bundesminister für Inneres zur Vermeidung mindestens eines schweren Terroranschlages gegen Ihr Heimatland Republik Österreich beigetragen zu haben.
Überwiegend erfolgte dies durch Ihre unnachgiebige Haltung, sich von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) nicht erpressen lassen zu wollen, sowie durch Ihren Willen, aufklärerisch gegen jegliche terroristische Aktivität gegen Ihr Heimatland vorzugehen, auch vor dem Hintergrund der verdeckten Tötungsandrohung gegen Sie.

Ich kann Ihnen mitteilen und dazu bin ich autorisiert, dass Sie wie auch der ehemalige Präsident des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz Herr Dr. Helmut Roewer auf dem Weg waren, konkrete Daten und Fakten gegen die Terroristische Vereinigung (TV) vorzubringen, um diese zur Rechenschaft ziehen zu können.

Wie auch Herr Dr. Roewer wurden sie gestoppt und zwar durch eine komplex fingierte terroristisch motivierte Aktion, hier siehe Villa-Aktion, von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützer unter Beihilfe subversiv tätiger österreichischer Verfassungsschützer und bei zum Teil verdeckter direkter Anweisung des Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es Herrn Dr. Bruno Kahl an subversiv tätige Mitarbeiter seiner Behörde.


2 22.05.2019 19:28:08


Bemerken möchte ich, dass auch Herr Dr. Kahl nur Handlanger der Terroristischen Vereinigung (TV) ist. Sein Werk zur aktuellen österreichischen politischen Situation ist nur Beiwerk.

Die Aktion gegen den ehemaligen Vizekanzler der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache kaschierte eine unmittelbare Aktion gegen Sie. Es sieht so aus, dass Herr Strache das hauptsächliche Ziel der Terroristen war.
Nur auch. Dazu komme ich noch.

Tatsächlich geht es hauptsächlich um Sie, siehe oben, da klar war, dass der Bundeskanzler Sie aus politischen Gründen, damit die Aufklärung der Situation neutral gestaltet werden kann, nicht im Amt halten konnte.
Sie haben während Ihrer Amtszeit zum Schutz des Staates und zum Schutz der österreichischen Bevölkerung mit mehreren teils unkonventionellen Aktionen, siehe hierzu auch Durchsuchungen, die Herrschaften der TV in teils arge Bedrängnis gebracht und das mögen die gar nicht. Sie haben es gewagt, deren verdeckte Macht anzugreifen und Sie haben sich nicht einschüchtern lassen und weitergemacht.


3 22.05.2019 19:23:14


Auch Herr Strache hat sich nicht erpressen lassen. Einer der Erpressungsgegenstände ist auch der Kontakt zu Frauen, welche besonders geschult das sexuelles Begehren bei einem Mann wecken und umsetzen können. Das muss nicht zwingend gegen Entgelt sein, sondern hat sich eben so ergeben, ist aber auch - siehe Richtung Ehefrau - dann möglicher Erpressungsgegenstand. Für die Entgeltsituation beschrieb ich mehrfach die Situation um den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Christian Kern, welcher von der österreichischen Musikerin Frau Christina Stürmer gegen Entgelt über Dritte angebotene sexuelle Dienstleistungen annahm. Auch Herr Kern ließ sich wie Herr Strache nicht erpressen und weil er nicht das tat, was die Herrschaften wollen, wurde er eben derart kompromittiert.

Die Villa-Aktion ist nur ein übliches Beispiel des Vorgehens von Nachrichtendiensten, hier letztendlich verantwortlich subversiv Ttätige deutscher Verfassungsschutzbehö­rden,­ siehe oben und dient der Erpressungsmaschinerie der Terroristischen Vereinigung (TV).

Tatsächlich ist es eine Drohung gegen jeden ambitionierten Politiker in Europa. Man erkennt die Schwachpunkte und führt dann zu den erwarteten Aussagen, die man eigentlich gar nicht so meint und dann wird erpresst und wer nicht mitmacht, ...

Die Zeitung Österreich schrieb am 21.05.2019, dass Herr Bundeskanzler Kurz eine politische Atombombe abgeworfen hat.
Tatsächlich ist es so: Die Herrschaften drohen mit der Detonation einer Nuklerwaffe in Europa, sollten es Politiker weiterhin wagen, Ihre verdeckte Macht anzugreifen!

In besonderer Hochachtung für einen mutigen und tapferen Mann

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.05.2019 21:01:48

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

gemäß Abstimmung teile ich Ihnen mit, dass ich am 21.05.2019 um 15.15 Uhr in Wien, Österreich angekommen bin.
Mir geht es soweit gut.

Bezüglich der aktuellen politischen Situation werde ich am 22.05.2019 Stellung beziehen.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 21.05.2019 00:22:57

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

gute Besserung für Deinen Finger und damit auch für Dich.

Ist er denn noch dran oder abgeschnibbelt?

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 19.05.2019 22:23:57

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,

wie abgestimmt war ich heute im Großraum Frankfurt zu der Veranstaltung, an der auch die Zielperson, die sich im Großraum Frankfurt aufhält, teilgenommen hat. Dieser geht es soweit gut.

Ich teile ihnen deshalb Folgendes mit:

Im deutschen Bundesministerium für Finanzen wird Geldwäsche für die Terroristische Vereinigung (TV) betrieben. Der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl hat hiervon mutmaßlich Kenntnis und weiß um die Details.
Herr Dr. Kahl hat die Daten und Fakten dem Bundeskanzleramt nicht gemeldet.

Zuden schuldige ich Herrn Dr. Kahl an, während seiner Tätigkeit für das Bundesministerium für Finanzen an der Förderung der Geldwäche für die Terroristische Vereinigung (TV) aktiv beteiligt gewesen zu sein.

Die Informationen erhielt ich am 15. und 16.05.2019 von Personen, die im Bereich Peripherie Kurfürstenstraße Berlin tätig sind, mit dem konkreten Hinweis, dass die gewaschenen Finanzmittel der Terrorismusfinanzierung dienen.

Ich bin überzeugt, dass der Bundesminister für Finanzen und die Staatssekretäre hiervon nichts wissen. Ich nehme an, dass auch hier die mittleren Ebenen des Ministeriums terroristisch unterwandert sind.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 17.05.2019 21:27:05

Die aktiv beteiligten Mitglieder befinden sich im Raum bis zum Beginn der Steigung. Die Passiven befinden sich im Bereich der Steigung.
Obergrenze für Aktive und! Passive: 24.




Dr. Andreas Klimmeck 17.05.2019 20:55:41

An oeBK und dBKA

Das Problem ist die Steigung im Innenraum.
Ich loese das waehrend des Konzertes.

An den Einsatzleiter: DAS KONZERT IST VOLLKOMMEN GESICHERT.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 17.05.2019 18:27:27

An die technischen Einsatzgruppen des deutschen Bundeskriminalamts und des österreichischen Bundeskriminalamts in der ARENA Wien am 17.05.2019

Das automatisierte Korpsstammnetz wird nicht simuliert, sondern vorgetäuscht, wobei sich an den Details des System gehalten wird, sowohl in praktischer als auch in theoretischer Hinsicht. Das vorgetäuschte System setzt gegebenenfalls auf ein bestehendes aktives System in Teilen auf.

Dieses Vortäuschen benenne ich hier mit "Feld der Täuschung". Auf den Konzertveranstaltungen wird nur ein Bereich des AUTOKO genutzt, nämlich die Feldwählvermittlung mit der Peripherie. Eine Verbindung zum Knoten einschließlich PCM und Richtfunk findet nicht statt. Vergleichbar ist die Nutzung des Bereiches des System mit einer Brigadeübung unter Ausschluss der Division und des Korps!

Ich bin mir vollkommen sicher, dass die 24 Teilnehmer sich geschlossen aber disloziiert im Innenraum befunden haben, so wird es auch in der Arena sein. Die Ausnahme mit einer Person habe ich bereits beschrieben und ich werde nach den Aufklärungs- und Ermittlungsergebnissen vom heutigen Tag dazu in den nächsten Tagen Stellung nehmen.
Die Darstellung und damit das Vortäuschen der FWV ist inhaltlich auch für mich noch offen. Ich werde versuchen, das heute festzustellen.

Ich bin mehrfach codiert angefragt worden, ob es sich vergleichbar um einen Telefonkonferenz handelt. Das ist nicht der Fall. Jede Information wird bidirektional übertragen.

Das "Thema" der Kommunikation der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) während der Konzerte ist der "Kreisanschlag". Hierzu werde ich demnächst konkreter. Ich hoffe, dass das nicht stimmt, denn sonst wird innerhalb Europas in den nächsten Jahren zu Ostern oder zu Weihnachten ein weiterer Terroranschlag erfolgen, sofern die Planung und Vorbereitung in die Zielfassungsphase mündet.

Ob die Stürmer-Konzerte ausschließlich dem Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern dienen, kann ich noch nicht sagen.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 13.05.2019 23:00:21

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

es gibt eine denkerische Anpassung auf der Subtextseite "Tour".

Bitte ganz nach unten scrollen.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 11.05.2019 21:44:26

An die technischen Einsatzgruppen des dBKA und des oebk im E-Werk, Koeln

Keine Simulation, sondern "Feld der Täuschung".
FWV ohne Verbindung zum Kn.
Obergrenze 24 Tln.
TV-KOMMUNIKATION: "Kreisanschlag".

Ansonsten an die Einsatzleitung: DAS KONZERT IST VOLLKOMMEN GESICHERT.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
11.05.2019 23.11 Uhr: Erläuterungen und Details erfolgen in den nächsten Tagen, in jedem Fall vor dem 17.05.2019. Für diesen Termin in Wien beantrage ich beim deutschen Bundeskriminalamt zusätzlich zu den technischen Einsatzgruppen satellitengestützten Technikeinsatz in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt.
Den obigen Eintrag stelle ich hier nochmals dar:

An die technischen Einsatzgruppen des deutschen Bundeskriminalamts und des österreichischen Bundeskriminalamts im E-Werk, Köln

Keine Simulation, sondern "Feld der Täuschung".
Feldwählvermittlung ohne Verbindung zum Knoten.
Obergrenze 24 Teilnehmer.
"Thema" der Kommunikation der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) während des Konzertes: "Kreisanschlag".

Ansonsten an die Einsatzleitung: DAS KONZERT IST VOLLKOMMEN GESICHERT.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 11.05.2019 17:02:06

An die Öffentlichkeit

Der Brief an den Ministerpräsidenten der Tschechischen Republik Herrn Andrej Babiš vom 10.05.2019 ist nun auf der Startseite als Kopie des Originals veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 10.05.2019 12:07:21

An die Öffentlichkeit

Der Brief an den Premierminister von Australien Herrn Scott Morrison vom 09.05.2019 ist nun auf der Startseite als Kopie des Originals veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 08.05.2019 16:30:24

An den Fan (w) von Christina Stürmer, der super schauspielern kann und den (w) Christina anschmachtet ohne Ende und unendlich in Ihn (w) verliebt ist und die ganze Welt bewegen möchte, nur um Ihn (w) ab und zu in den Armen zu halten und von Ihm (w) gehalten zu werden und Christina es Disziplin hin oder her scheißegal ist, ob er (w) 100 kg untrainiert oder 65 kg trainiert wiegt, Hauptsache er (w) ist Ihr nahe bei und wenn es auch nur kurze Augenblicke sind wegen der Geheimniskrämerei und so und der (w) mit seiner (w) zauberhaften wesensgleichen Ausstrahlung Christina das Gefühl gibt, alles, wirklich alles für Sie zu tun wollen würde und dies so auch meint und dies auch kann ohne jegliche Gegenleistung anzustreben und bei der Frage "Wo bist Du?" immer bei Ihr ist mit allem was er (w) hat und mit allem was er (w) kann und der (w) total die Schnauze voll hat, das Gemeinsame von Ihm (w) und seiner (w) Liebsten (Christina) wie so viele andere auch, die zusammen gehören, nicht der ganzen Welt zeigen zu dürfen, weil es so viele gesellschaftliche Arschlöscher gibt, die das "nicht so gerne sehen", weil Sie einfach nur Kotzbrocken sind

Lieber Fan (w),

sieh' doch mal die Textseite "Christina Stürmer: "Es muss alles auf den Tisch!" ein.

Dein Andreas

Kommentar:
10.05.2019 12.10 Uhr: Anmerkung zu "... scheißegal ist, ob er (w) 100 kg untrainiert oder 65 kg trainiert wiegt ..." mit der Ergänzung nun bitte lesen als: "... scheißegal ist, ob er (w) 100 kg oder in den Spiegel sehend (w) 110 kg untrainiert oder 65 kg (m/w) trainiert wiegt ..."




Dr. Andreas Klimmeck 07.05.2019 15:21:51

An die Öffentlichkeit

Entgegen meiner Ankündigung im Eintrag vom 07.05.2019 um 13.28 Uhr werde ich noch heute Bestätigungen einholen, welche sich auf Zusammenhänge von Inhalten beider Schreiben, also sowohl an den Premierminister Herrn Scott Morrison, Australien als auch an den Ministerpräsidenten Herrn Andrej Babiš, Tschechische Republik beziehen.

Dabei geht es einerseits um die politischen Handlungsoptionen der Bundeskanzlerin, die Ihr mutmaßlich genommen worden sind, andererseits um die Frage der konkreten Beteiligung von Herrn Dr. Kahl hinsichtlich der Planung und Vorbereitung eines Terroranschlages, wie auch auf der Startseite unter "Ergänzungen am 07.05.2019 um 14.39 Uhr" neben dem Eintrag im Gästebuch vom 07.05.2019 um 13.28 Uhr angedeutet dargestellt, welches bei Bestätigung korrespondieren würde mit der aktiven Beteiligung eines Mordes an meiner Tochter aufgrund von Anweisung von Herrn Dr. Kahl, sollte ich weiter veröffentlichen.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 07.05.2019 13:28:09

An die Öffentlichkeit

Zu dem Brief - den ich heute fortsetzen werde - an den Premierminister Australiens Herrn Scott Morrison, werde ich den Ministerpräsidenten der Tschechischen Republik Herrn Andrej Babiš anschreiben.

In diesem Brief werde ich den tschechischen Ministerpräsidenten darauf aufmerksam machen, dass wie in den Jahren 2017 und 2018 ein konventioneller Sprengstoffanschlag für den Sommer 2019 in Prag an einem von Touristen frequentierten Ort mutmaßlich von Mitgliedern der als Holding agierenden Terroristischen Vereinigung (TV) geplant und vorbereitet ist.
Sehen Sie hierzu bitte auch den Gästebucheintrag vom 03.04.2018 um 15.53 Uhr und die "Meldung 07.04.2018 16.54 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a" ein.

Eines dieser Mitglieder als 0,1er ist mutmaßlich der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl, der auch für diesen Vorgang der sich in Planung und Vorbereitung befindenden terroristischen Aktivität für das Jahr 2019 als eines der Determinanten eines Terrorclusters wie schon in den Jahren 2017 und 2018 die Kenntnis nicht an das deutsche Bundeskanzleramt meldete und damit erneut wie schon in den Jahren 2017 und 2018 eine Dienstpflichtverletzung begangen hat, so dass das Bundeskanzleramt nicht im positiven Politikstil in Richtung der Tschechischen Republik handeln konnte.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 06.05.2019 14:42:23

An die Öffentlichkeit

Auf der Textseite "Briefe 06.05.2019" stelle ich fortlaufend am heutigen Tag Inhalte eines Briefes an den Premierminister Australiens Herrn Scott Morrison ein.
Sobald der Brief beendet ist und ich diesen von Wien, Österreich aus nach Australien versandt habe, kopiere ich diesen wie die Briefe an den Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Sebastian Kurz vom 02.05.2019 und an die Premierministerin Großbritanniens und Nordirlands Frau Theresa May vom 30.04.2019 auf die Startseite dieser Website.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
06.05.2015 16.00 Uhr:
Inhaltsbezogen gegebenenfalls auf den "Freund" meiner Tochter zutreffend:
Rhetorische Fragen: Welcher sich widersprechenden Anweisungen wird ein Betroffener wohl folgen, wenn er verdeckt für zwei Behörden eines Staates tätig ist? Der Anweisung von Beamten mit demokratisch rechtsstaatlicher Ausrichtung der einen Behörde mit dem Hinweis auf korrektes Arbeiten oder der Anweisung subversiv tätiger Beamter mit terroristischer Motivation handelnd der anderen Behörde mit der Drohung bei "nicht artig sein" von Mord und Totschlag gegen Ihn?




Dr. Andreas Klimmeck 05.05.2019 15:57:57

An die Öffentlichkeit

Auf der Textseite "Bedrohte Personen durch die TV (Auszug)" habe ich zum Eintrag "Veröffentlichung am 01.05.2019 um 14.12 Uhr" Ergänzungen vorgenommen.

Einen Brief an den Premierminister von Australien Herrn Scott Morrison werde ich diesbezüglich voraussichtlich am 06.05.2019 versenden und auf der Startseite dieser Website wie auch die Briefe an den Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Sebastian Kurz vom 02.05.2019 und an die Premierministerin von Großbritannien und Nordirland Frau Theresa May vom 30.04.2019 veröffentlichen.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 05.05.2019 13:38:48

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

so wie ich es einschätze bist Du o.k.
Lass Dir bitte nichts anmerken.
Ich bin mir sicher, dass, wenn Du schwächelst, Christina Dich (im Bild:) "aufheben" wird.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 02.05.2019 15:14:21

An die Öffentlichkeit

Ein Schreiben an den Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Sebastian Kurz vom 02.05.2019 wurde am 02.05.2019 um 15.07 Uhr auf der Startseite dieser Website eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 01.05.2019 15:08:01

An die Öffentlichkeit

Auf der Textseite "Bedrohte Personen durch die TV (Auszug)" bei der Veröffentlichung am 01.05.2019 um 14.12 Uhr stelle ich die aktuellen Bedrohungsszenarien gegen meinen Sohn Herrn Cord Beumer und gegen meine Tochter Frau Jarste Beumer dar.

Dies ergänzt die Darstellung mit dem Eintrag vom 29.04.2019 um 15.00 Uhr auf der Startseite dieser Website im Zusammenhang mit den Anschuldigungen gegen den Präsidenten des Bundesnachrichtendienst­es Herrn Dr. Bruno Kahl.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 30.04.2019 20:55:00

An die Öffentlichkeit

Ein Schreiben an die Premierministerin von Großbritannien und Nordirland Frau Theresa May vom 30.04.2019 wurde am 30.04.2019 um 20.33 Uhr auf der Startseite dieser Website eingestellt.

Ich teile der Premierministerin darin mit, dass der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl von dem Terroranschlag in Manchester am 22.05.2017 um 22.30 Uhr Ortszeit mindestens eine Stunde vorher wusste.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 30.04.2019 14:17:40

An Christina Stürmer und an Nina Kaineder

Liebe Christina, liebe Nina,

ich passe meinen Gästebucheintrag vom 29.04.2019 um 18.29 Uhr wie folgt an, siehe diesen Eintrag unten und lösche diesen dort, wobei ich die Kopie hier unter Kommentar einstelle.

Zu dem Kontext "Dann kam die nächste Keule: Das Engagement von Frau Pölzler ist österreichischen Behörden bereits bekannt. Was da aber genau los ist, weiß ich zurzeit nicht, ich habe aber Infos beantragt." im offenen Brief vom 09.04.2019 auf der Textseite "Eingriff in die Grund- und Menschenrechte von Frau Nina Kaineder und Frau Christina Stürmer" eingestellt, äußere ich mich so:
Österreichischen Behörden ist bekannt, dass Frau Christina Pölzler zu Ihrer Tätigkeit als Köchin auch als Hure tätig ist und von einzelnen ausgesprochen emotional intelligenten Kolleginnen als "Killer" eingeschätzt wird.

Euer Andreas



An Christina Stürmer und an Nina Kaineder

Liebe Christina, liebe Nina,

in Ergänzung meines Gästebucheintrages vom 24.04.2019 um 18.55 Uhr und den inhaltsbezogenen Darstellungen auf der Textseite "STRAFTATEN TERRORISTISCH MOTIVIERT GEGEN CHRISTINA STÜRMER UND GEGEN NINA KAINEDER" wurde mir von autorisierter deutscher Seite wurde mitgeteilt, dass Frau Christina Pölzler mutmaßlich an mehreren Tötungsdelikten beteiligt ist.

Frau Christina Pölzler wird bei der autorisierten deutschen Seite als "Killer" geführt.

Zur Erläuterung: Frau Pölzler wird dort nicht als mutmaßlicher "Killer", sondern - Bekräftigung - als "Killer" geführt, welches aber intern erfolgt und nun durch die Veröffentlichung auf dieser Website als mutmaßlicher "Killer" angepasst wird!

Die autorisierte deutsche Seite erhielt hierzu Aufklärungs- und Ermittlungsergebnisse von Huren (Plur.!), die wie zu Herrn Dr. Bruno Kahl als Kunden zu Frau Christina Pölzler als Kollegin berichteten.

Ich weiß auch, dass es einfach unfassbar wäre, aber es ist mutmaßlich Tatsache. Es tut mir schon leid, dass das nur so sein könnte.

Euer Andreas

Kommentar:
Der kopierte Gästebucheintrag:

Dr. Andreas Klimmeck 29.04.2019 18:29:34

An Christina Stürmer und an Nina Kaineder

Liebe Christina, liebe Nina,

in Ergänzung meines Gästebucheintrages vom 24.04.2019 um 18.55 Uhr und den inhaltsbezogenen Darstellungen auf der Textseite "STRAFTATEN TERRORISTISCH MOTIVIERT GEGEN CHRISTINA STÜRMER UND GEGEN NINA KAINEDER" wurde mir von autorisierter deutscher Seite wurde mitgeteilt, dass Frau Christina Pölzler an mehreren Tötungsdelikten beteiligt ist.

Frau Christina Pölzler wird bei der autorisierten deutschen Seite als "Killer" geführt.

Zur Erläuterung: Frau Pölzler wird dort nicht als mutmaßlicher "Killer", sondern - Bekräftigung - als "Killer" geführt!

Die autorisierte deutsche Seite erhielt hierzu Aufklärungs- und Ermittlungsergebnisse von Huren, die wie zu Herrn Dr. Bruno Kahl als Kunden zu Frau Christina Pölzler als Kollegin berichteten.

Ich weiß auch, dass es einfach unfassbar ist, aber es ist Tatsache. Es tut mir leid, dass das so ist.

Euer Andreas


E-Mail