Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


Gästebucheinträge



Dr. Andreas Klimmeck 22.04.2019 16:54:10

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

Du hast diesmal wirklich ein bißchen voreilig reagiert oder war es Absicht? Der Merch-Stand macht eben ein bisschen früher auf!

Dein Andreas


Dr. Andreas Klimmeck 21.04.2019 21:04:40

An den Ministerpräsidenten des Freistaats Thüringen Herrn Bodo Ramelow

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

über das Bundeskanzleramt erhielt ich von der Bundeskanzlerin die codierte Anfrage, ob ich zur Sicherheitslage der Veranstaltung MDR Osterfeuer beizutragen bereit bin. Dem deutschen Bundeskriminalamt war dies bekannt. Anfragen des Bundeskanzleramtes an mich wandeln sich dann in Aufträge, wenn ich annehme. Ich nahm an.
Vor Ort in Zeulenroda-Triebes stellte ich bei den drei Lokationen Marktplatz am Rathaus, Bereich um das geplante Osterfeuer und Bereich um das Bio-Seehotel Sicherheit fest. Mein Vorgehen bezog sich dabei auf terroristische Aktivitäten, durch die die Veranstaltung bedroht sein könnte. Die Veranstaltung war weder durch eine terroristische Zielfassungsphase und damit auch nicht durch Zielerfüllung bedroht. Das Aufklärungsergebnis teilte ich offen am 20.04.2019 um 18.56 Uhr dem deutschen Bundeskriminalamt mit. Dies erfolgte vor dem ersten Auftritt der österreichischen Musikerin Frau Christina Stürmer, hierzu später.
Ich teile ihnen hiermit mit, dass mir von einem Beamten des deutschen Bundeskriminalamts während der Konzertveranstaltung codiert mitgeteilt wurde: Der Ministerpräsident wird nach wie vor von subversiv tätigen Mitarbeitern des AfV Thüringen, vormals TLfV überwacht. Einer perönlichen Einschätzung Ihrerseits, die sehr moderat ausfällt, dass es sich um "Beobachtung" handelt, wobei Akten von Ihnen sowohl beim Bundesamt für Verfassungsschutz als auch beim Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz offiziell angelegt wurden, aus Zeiten, bevor das Bundesverfasungsgericht für Sie endschied, kann ich nicht folgen.

2 21.04.2019 21:03:29

DAS IST ÜBERWACHUNG, WAS MIT IHNEN GESCHIED, AUCH JETZT NOCH UND NOCH SCHLIMMER ZU BEWERTEN, DA SIE NUN MINISTERPRÄSIDENT EINES BUNDESLANDES UND DAMIT MITGLIED DES BUNDESRATES SIND UND DIESE ÜBERWACHUNG NUN SUBVERSIV GESTEUERT, GEFÜHRT UND KONTROLLIERT WIRD VON SUBVERSIV TÄTIGEN MITARBEITERN DER BEHÖRDE AMT FÜR VERFASSUNGSSCHUTZ THÜRINGEN.
Ich bin davon überzeugt: Ihr Minister für Inneres und Kommunales Herr Georg Maier weiß davon nichts. Das Vorgehen gegen Sie erfolgt subversiv wie oben beschrieben.
Ich ergänze: Frau Stürmer, welche wußte, dass ich vor Ort bin, teilte mir als Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts während der Performance Ihres ersten Songs "Millionen Lichter" codiert sinngemäß mit: "Prüf' mal Steuerungspotenziale gegen den Ministerpräsidenten dieses Bundeslandes, da stimmt was nicht!" Während Ihrer zweiten später vorgetragenen Performance "Überall zu Hause" wandelte Frau Stürmer Ihre mir zuvor codiert übermittelte Annahme in eine codierte Aussage: "Der wird überwacht!", wohl auch, weil Frau Stürmer nun wußte, dass das deutsche Bundeskriminalamt da dran ist und die sprechen, wenn ich eingebunden bin, weil ich in Österreich lebe, alles mit dem österreichischen Bundeskriminalamt ab und das geht blitzschnell!
Ich spreche Ihnen folgende Empfehlung aus, die ausschließlich von mir stammt: Bitte nehmen sie nicht den üblichen Dienstweg und bitte nicht schriftlich. Bitte setzen sie sich mit dem Bundeskanzleramt bezüglich des von mir beschriebenen Vorganges in Verbindung. Natürlich ist auch ein direkter Kontakt zu dem Bundeskriminalamt möglich, aber bitte nur mit dem Präsidenten Herrn Holger Münch persönlich.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 21.04.2019 21:01:49

An die Öffentlichkeit

Ich bin seit dem 21.04.2019 um 18.05 Uhr wieder in Wien, Österreich, nachdem ich Wien am 20.04.2019 um 23.30 Uhr verlassen habe.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 20.04.2019 18:56:02

An die Mitarbeiter des deutschen Bundeskriminalamts, zurzeit in Zeulenroda-Triebes

Ich habe die drei Lokationen eingesehen.

Hier wird terroristisch motiviert nichts passieren.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 19.04.2019 15:54:04

An die Öffentlichkeit

Am 19.04.2019 wurde von mir die Textseite "Unter Mordverdacht" auf dieser Website eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 19.04.2019 09:19:03

An Christina Stürmer

Liebe Christina,

bitte beachte meinen Eintrag unter "NEWS" auf der Startseite dieser Website vom 19.04.2019 um 09.10 Uhr.

Dein Andreas


Dr. Andreas Klimmeck 18.04.2019 18:12:16

An Christina Stürmer, aber auch an Nina Kaineder

Liebe Christina, liebe Nina,

ich habe heute eine Person informiert mit der Bitte verbunden, dass Du, Christina, das Folgende gegebenenfalls nicht zuerst über die Website erfährst.

In dem Gespräch machte ich im Wesentlichen Folgendes deutlich:

1. Das deutsche Bundeskriminalamt kann Leib und Leben Deines Kindes nicht vollkommen sichern und auch nicht zu 100% schützen.

2. Du möchtest bitte auf der anstehenden Tour dem Publikum oder anderen Personen nicht einmal Andeutungen darüber machen, dass Aktivitäten mit dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern oder mit weiteren Personen, darunter sich auch in der beruflichen Exponierung befindenden deutsche Personen, stattgefunden haben oder stattfinden.

3. Während Deiner Tour wird ein technisches Verfahren des deutschen Bundeskriminalamts eingesetzt, welches zum Ziel hat, technische Fü­hrungsunterstü­tzungssysteme - wahrscheinlich ein vergleichbares AUTOKO-System - welche die terroristische Vereinigung (TV) zur inneren Kommunikation während Deiner Konzerte einsetzt, um terroristische Aktivitäten zu planen oder vorzubereiten und um die Abfolge von Kommunikation zwischen den anwesenden Mitgliedern zu ermöglichen, aufzudecken.

Erläuterungen erfolgen unter Kommentar.

Euer Andreas

Kommentar:
Zitat der Textseite "Aufklärung 278b 129a", Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr:

"Als ein erstes Ermittlungsergebnis der subversiven Kommunikation über soziale Netzwerke ist gegeben, dass Frau Tatjana Uhlmann in Verbindung mit weiteren Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV), die in unmittelbaren Kontakt zu Frau Stürmer stehen, hier insbesondere Herr Oliver Varga, Bedrohungsszenarien gegen Leib und Leben der Tochter von Frau Christina Stürmer aufbaut und mit deren Umsetzung droht, sollte Christina nicht dicht halten."

Tatsache ist: Dir wird mit dem Vorgehen gegen Leib und Leben Deines Kindes gedroht, wenn Du Dich zu Deinen Aktivitäten wie zum Beispiel mit Herrn Kern oder anderen vergleichbaren auch deutschen Persönlichkeiten öffentlich äußerst.

Das Leben Deines Kindes kann deshalb nicht zu 100% und schon gar nicht vollkommen gesichert werden, weil Herr Oliver Varga sich in dessen Nähe befindet. Herr Oliver Varga ist ein 0,1er und denkt und handelt terroristisch motiviert.

DAS IST EIN ERMITTLUNGSERGEBNIS DES DEUTSCHEN BUNDESKRIMINALAMTS!

Der Mann ist vollkommen kalt und so denkt und handelt er auch. Für Ihn ist Deine Tochter nur eine Spielfigur!

Ich schreibe das deshalb offen und frontal: Wenn Du redest, ist damit zu rechnen, dass Herr Varga das Kind tötet.

Auch Andeutungen wie am 08.12.2017 in Bielefeld mit den Worten kurz vor der Performance von "Mama Ana Ahabak": "... was man da so liest.", damals wohl im Hinblick auf den 08.12.2017, bitte auch in dem oben geschilderten Zusammenhang nicht machen. Auch die Partnerschaft zu Nina bitte noch nicht erzählen. Nina ist eine Kampfsau und wird das aushalten, auch wenn es Ihr nicht leicht fällt, aber Sie ist ja so oder so ein Typ, der im Sinne der Sache denkt, handelt, fühlt. Schauspielern kann Sie auch gut.

Was AUTOKO betrifft: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die TV ein mit dem AUTOKO-System vergleichbaren Kommunikationsträger auf allen Deinen Tour-Konzerten zur TV-internen Kommunikation einsetzen wird. Dem dBKA empfehle ich, sich auf die Konzertveranstaltung am 11.05.2019 im E-Werk in Köln zu konzentrieren und alle für die Aufdeckung des technischen Systems erforderlichen Kräfte dort zu bündeln.
Ein Fixpunkt des festzustellenden Kommunikationsträgers der Terroristischen Vereinigung (TV) wird Herr Varga sein.
Ziel muss es sein, nicht nur weitere Personen der TV über die Anwendung des technischen Kommunikationssystem zu ermitteln, sondern festzustellen, ob es sich tatsächlich um ein vergleichbares AUTOKO-System handelt.

Sollte ich bis zum Beginn Deiner Tour erneuten Kontakt zu meinen Kameraden aus Deutschland erhalten, um für mich offene Fragen bezüglich AUTOKO beantwortet zu bekommen, so werte ich dies als Einverständnis der beteiligten Ministerien der Bundesregierung einschließlich des Bundeskanzleramtes, dass ich AUTOKO auf der Website offenlegen kann.

ICH HALTE DIES IN DER SACHE FÜR FÖRDERLICH!

Mit der Offenheit kommen die Herrschaften nicht klar und aufgrund Ihrer Spieldenke und aufgrund Ihres Spielhandelns werden Sie Ihre Planungen nicht verändern, denn dann hätten sie das Spiel verloren. Sie werden also nicht Ihr Kommunikationsverhalten ändern oder geplante Handlungen aussetzen. Die ziehen das durch, egal wie das Know-how des dBKA ist, die Denke, dass das ein Risiko ist, kommt denen nicht in den Sinn, denn Sie sind schließlich die Mächtigen und werden sich durchsetzen, egal was wer auch immer wie wann tut.

EIN ABSCHLIEßENDER SATZ ZU DEM RISIKO EINES TERRORANSCHLAGES: ES GIBT KEINEN HINWEIS AUF EINEN DER ZIELERFÜLLUNG ZUGEFÜHRTEN TERRORANSCHLAG WÄHREND DEINER TOUR, WEDER IN ÖSTERRREICH NOCH IN DEUTSCHLAND, AUCH BOZEN, ITALIEN WÄRE KEIN PROBLEM GEWESEN.

UNGEACHTET DESSEN: STÜRMER-KONZERTE SIND DIE SICHERSTEN IN EUROPA. MIR IST BEKANNT, DASS FÜR DEINE ANSTEHENDE TOUR EIN HOHER SICHERHEITSAUFWAND IM BEREICH VON VERMEIDUNGSOPERATIONEN SOWOHL QUANTITATIV ALS AUCH QUALITATIV BETRIEBEN WIRD. DIES RÜHRT VON FRÜHEREN ERMITTLUNGSERGEBNISSEN ZU DEM 07./08./09.12.2017 HER UND IST PRÄVENTIV.



Dr. Andreas Klimmeck 18.04.2019 16:54:02

An die Öffentlichkeit

In Ergänzung zu den Inhalten der Textseite "Verantwortung des Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl" teile ich nach ergänzender Information durch eine autorisierte deutsche Seite im Zeitfenster nach der Veröffentlichung der bezeichneten Textseite dieser Website mit:

Der Präsident des Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl hat von Planung und Vorbereitung eines Terroranschlages gegen einen Berliner Weihnachtsmarkt im Jahr 2016 bei Beteiligung von Mitarbeitern seiner Behörde gewusst, siehe Kommentar.

Herr Dr. Bruno Kahl hat auch wie den bereits beschriebenen Vorgang der Verletzung der Grund- und Menschenrechte gegen Frau Nina Kaineder und gegen Frau Christina Stürmer auf dem Staatsgebiet der Republik Österreich mit dem damit verbundenen Eingriff in die Souveränität Österreichs und mit der verdeckten Genehmigung und in der Folge mit dem tolerierenden Verhalten der Aufrechterhaltung der Drohung gegen Leib und Leben des Kindes von Frau Stürmer auch die Beteiligung an Planungen und Vorbereitungen von Terroranschlägen gegen Teile der eigenen Bevölkerung - auch wenn dies in "pseudohafter Manier" geschah beziehungsweise so dargestellt wurde - !!!dem Bundeskanzleramt nicht gemeldet!!!

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Herr Präsident Dr. Bruno Kahl wusste von einem geplanten und vorbereiteten Terroranschlag gegen einen Berliner Weihnachtsmarkt im Jahr 2016 bei Beteiligung des Bundesnachrichtendienst­es

Der BND wie auch andere deutsche Behörden beteiligten sich an sogenannten Pseudo-Planungen und sogenannten Pseudo-Vorbereitungen von Terroranschlägen, um den Zugang zur "Terrorszene" zu erhalten. Was damals scheinbar nicht bekannt war, war die Tatsache, dass die Terroristische Vereinigung (TV) in Terrorclustern vorgeht, siehe Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" mit den Meldungen

"Meldung 22.11.2018 13.46 Uhr:
Zielerfüllter Terroranschlag Breitscheidplatz Berlin am 19.12.2016
&
Zielgefasster Terroranschlag KaDeWe Berlin am 09.11.2018"

und

"Meldung 19.11.2018 17.18 Uhr:
Terrorinstrumente der Terroristischen Vereinigung (TV)" (Hierzu unten ein Zitat)

und man durch sogenannte Pseudo-Beteiligung der Verschleierung und Vertuschung von sich in der Zielfassung befindender Terroranschläge und deren Zielerfüllung Vorschub leistete, in dem man sich an von der TV vorher festgelegten Planungs- und Vorbereitungsmodulen zu Terroranschlägen beteiligte, diese aber eben nur der Planung und Vorbereitung dienten!

Diese "Planungs- und Vorbereitungsterroransc­hlä­ge"­ stützten somit den eigentlich zur Durchführung anstehenden Terroranschlag, an dem aber auch subversiv tätige Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienst­es beteiligt waren, deren Handlungsweise aber nunmehr aufgrund der oben beschriebenen Verschleierung und Vertuschung schwer zu identifizieren war.

Angekündigtes Zitat, siehe oben, aus der
"Meldung 19.11.2018 17.18 Uhr:
Terrorinstrumente der Terroristischen Vereinigung (TV)" der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat":

"­Verfassungsschutzbehö­rden - auch deren 'gute' Mitarbeiter - können sich jetzt nicht mehr herausreden, dass die Planung vielleicht tatsächlich auch nur im Zuge eine Simulierung oder einer Täuschung eines Terroranschlages gegen das eigene Volk und gegen den Demokratischen Rechtsstaat, nur zum Zwecke der Infiltrierung der 'Terrorszene' erfolgt. Damit es zur Zielerfüllung eines Terroranschlages kommt, plant und vorbereitet und zielfasst die TV mehrere Terroranschläge - ob das Cluster starr ist und jeweils immer zehn Szenarien umfasst -- ich beschrieb dies bereits -- wovon einige Vertuschungselemente für den zielerfüllten Terroranschlag darstellen, andere wiederum als '­Ermittlungserfolgsknoche­n'­ serviert werden - muss noch aufgeklärt werden. Ein erstes Aufklärungergebnis von mir ist, dass davon auszugehen ist, dass neun geplante, vorbereitete, zielfassende Terroranschlagsszenarie­n den einen zielerfüllten Terroranschlag decken."

MITARBEITER DES BUNDESNACHRICHTENDIENST­ES KÖNNEN SICH JETZT AUCH NICHT MEHR HERAUSREDEN ODER WIE WILL MAN GEPLANTE ANGRIFFE UND VORBEREITENDE ANGRIFFE GEGEN DAS EIGENE VOLK ERKLÄREN?

EINE INFORMATION, OB DER PRÄSIDENT DES BUNDESNACHRICHTENDIENST­ES HERR DR. BRUNO KAHL AUCH VON DEM ZIELGEFASSTEN TERRORANSCHLAG GEGEN DAS KaDeWe AM 09.11.2018 WUSSTE, HABE ICH ZURZEIT NOCH NICHT!

BEIM DEUTSCHEN BUNDESKANZLERAMT KAM DIESBEZÜGLICH JEDENFALLS KEINE MELDUNG AN!


Dr. Andreas Klimmeck 13.04.2019 20:44:33

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bestätige den Inhalt des 1. Absatzes meines offenen Briefes am Sie vom 12.04.2019 um 12.25 Uhr.

Ich habe die Bekräftigung von einer autorisierten deutschen Seite erhalten, dass der Präsident des Bundesnachrichtendienst­es Herr Dr. Bruno Kahl von den getarnten Überwachungsszenario gegen österreichische Staatsbürger Kenntnis hat und diese Kenntnis nicht nur in allgemeiner Form besteht, sondern Herr Dr. Kahl die Entscheidungen der Ihm dienstlich unterstellten Entscheidungsträger aktiv mit seiner Dienststellung garantierte. Im Rahmen der Entscheidungsfindung wurden konkrete Beiträge des Bundesnachrichtendienst­es zu den Überwachungsszenarien gegen die Österreicherinnen Frau Nina Kaineder und Frau Christina Stürmer festgelegt und letzendlich, also als letzte Entscheidungsinstanz, von Herrn Dr. Kahl angewiesen.

Herr Dr. Karl wusste: "Das geht auch gegen Frau Kaineder und Frau Stürmer direkt als österreichische Staatsbürgerinnen!"

Was Herr Dr. Kahl vielleicht nicht wusste, ist, dass es sich bei Frau Stürmer um einen internationalen musikalischen Star im deutschsprachigem Raum handelt. Vielleicht wurde Ihm das nicht zugetragen. Das entschuldigt aus meiner Sicht aber nicht nach dem Motto: "Mit so einer Verkäuferin (Frau Nina Kaineder) können wir es ja machen!" Ich gehe auch nicht davon aus, dass man Herrn Dr. Kahl von Mitarbeiterseite mitgeteilt hat, dass es sich bei Frau Kaineder und Frau Stürmer um

2 13.04.2019 20:43:48

auch gleichgeschlechtliche Partner (w) handelt.

Aber Herr Dr. Kahl weiß, dass beide Vertrauenspersonen des österreichischen Bundeskriminalamtes sind. Auch Mitarbeiter österreichischer Behörden, unter anderem auch Verfassungsschützer wie von mir mehrfach erwähnt unter der Steuerung, Führung und Kontrolle subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer stehend, sind den Vorgängen gegen Frau Kaineder und gegen Frau Stürmer aktiv "beigemischt".

Nach meiner Kenntnis weiß Herr Bundeskanzler Kurz hierüber genauso wenig wie Sie in Bezug auf die Detailsituation.

Zumindest bis heute!

Meine Empfehlung geht zwar konform mit meinen Anträgen vom 12.04.2019, aber nun zeitlich terminiert: Ich empfehle Ihnen nach Verifizierung, umgehend Herrn Präsident Dr. Bruno Kahl von seinen Dienstpflichten zu entbinden. Ebenfalls empfehle ich Ihnen in dieser Angelegenheit den Kontakt zu Herrn Bundeskanzler Kurz aufzunehmen. Ich vermute, dass es sich bei der Beteiligung der deutschen Aktivitäten des Bundesnachrichtendienst­es gegen Frau Kaineder und gegen Frau Stürmer nur um die Spitze eines Eisberges handelt!


Herr Dr. Kahl hätte das deutsche Bundeskanzleramt in Kenntnis bringen müssen, dass sich seine Behörde an der Überwachung - und nichts anderes ist das, was Frau Kaineder und Frau Stürmer widerfährt - gegen Frau Kaineder

3 13.04.2019 20:42:40

und gegen Frau Stürmer beteiligt.

Hierbei stellt sich die Frage, ob derartige Aktivitäten einer deutschen Behörde eine Entscheidung des Bundeskanzleramtes sein müssten, dabei wären dann die Ministerien für Außenpolitik direkt für die Abstimmungen mit der betroffenen Staaten eingebunden. Bei den Aktivitäten wie hier durch die Bundesbehörde Bundesnachrichtendienst erfolgt aus meiner Sicht eine Beteiligung an einem Angriff gegen die österreichische Souveränität und nichts anderes ist die Beteiligung an Überwachung von Personen auf dem Staatsgebiet des Staates, dessen Staatsangehörigkeit die Betroffenen besitzen.

In Bezug auf Frau Kaineder und auf Frau Stürmer teile ich Ihnen intensiv mit, dass es seit geraumer Zeit deren Aufgabe als Vertrauenspersonen für das österreichische Bundeskriminalamt ist, verdeckt ermittelnd sich in Planung, sich in Vorbereitung und sich in der Zielfassungsphase befindende terroristisch motivierte Straftaten zu erfassen mit Identifizierung der Straftäter, die gegebenenfalls auch auf Mitarbeiterebenen in den Reihen des deutschen Bundesnachrichtendienst­es zu suchen sind!

Hierzu habe ich bereits die Namen Frau Tatjana Uhlmann und Herrn Frank Lahmann genannt, welche sowohl subversiv für die Terroristische Vereinigung (TV) als auch personell institutionalisiert für den Bundesnachrichtendienst tätig sind. Ich schilderte bereits deren terroristisch motiviertes Handeln gemäß § 129a dStGB.

Im Vorgriff der Verifizierung werde ich Herrn Präsident Bruno Kahl schriftlich bitten, Sie um die Niederlegung seiner Amtsgeschäfte zu bitten, um in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden zu können.

Das Schreiben werde ich auf meiner Website abbilden.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Liebe Christina,

solltest Du der Überlegung - nicht nur mir ist Dein Ehrgeiz für Erfolg in allen Lebensbereichen, also nicht nur Musik, bekannt - verfallen sein, dass eigentlich du die beste öBK Vertrauensperson verdeckt ermittelnd bist, so schreibe ich Dir, dass das technisch nur schwer möglich ist, da Nina aus einer vermeintlich unterlegenen Position heraus operiert, schließlich ist Nina das vermeintlich kleine, fette, Spar Verkäuferinchen Dummchen und Du bist der Star. Umso mehr Deine Leistungen für das öBK aus meiner Sicht zu würdigen sind. In Bezug auf die Leistungsidentität ist es schwer für Dich, die gleichen absoluten Leistungen wie Nina zu erbringen, die Formalie "Star" relativiert.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 12.04.2019 12:25:46

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich wurde über eine autorisierte deutsche Seite ohne dass ich dies anfragte darüber informiert, dass der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es Herr Dr. Bruno Kahl von den Diskreditierungen gegen das deutsche Bundeskriminalamt im Gästebuch dieser Website wusste, dies billigte und dazu beitrug, dass subversiv tätige Mitarbeiter der von Ihm geleitete deutschen Behörde Bundesnachrichtendienst diese Texte verfassten und auf dieser Website einstellten, indem er hierzu seine Zustimmung gab.

Ebenfalls ist Herrn Präsident Dr. Bruno Kahl bekannt, dass Staatsbürger der europäischen Staatengemeinschaft auch durch Aktivitäten subversiv tätiger Mitarbeiter der von Ihm geleiteten deutschen Behörde Bundesnachrichtendienst genötigt, erpresst und mittelbar, unmittelbar bedroht werden.
Zu einem von mir mehrfach geschilderten Überwachungsszenario oft auch getarnt durch offene und verdeckte Betreuungsverfahren gegen europäische Staatsbürger tragen die Aktivitäten von subversiv tätigen Mitarbeiter des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es mit dem Wissen Ihres Präsidenten Herrn Dr. Bruno Kahl bei.

Im Zusammenhang mit den Veröffentlichungen auf dieser Website zu den Österreicherinnen Frau Nina Kaineder und zu deren Partnerin Frau Christina Stürmer und das gegen beide getarnte Überwachungsszenario wurden mir diese Fakten als Ermittlungsergebnis zugetragen.

Meine persönliche Auffassung ist, dass sich keine deutsche Behörde anmaßen darf, die Souveränität anderer Staaten mit solchen "Observierungsarten" gegen deren Staatsbürger anzugreifen.

Herr Dr. Bruno Kahl hat das deutsche Bundeskanzleramt über diese Vorgehensweise seiner Behörde nicht in Kenntnis gesetzt!

Ich beantrage, dass diese Anschuldigungen geprüft werden.

Für den Fall der Verifizierung beantrage ich die Prüfung der Suspendierung des Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es Herrn Dr. Bruno Kahl.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Erläuterung und Empfehlung: Bei den Überwachungsquantitäten und -qualitäten gegen Frau Kaineder und Frau Stürmer handelt es sich nicht nur um eine deutsche Beteiligung, sondern um die Steuerung, Führung und Kontrolle dieser subversiven Vorgänge durch subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebene deutscher Verfassungsschutzbehö­rden unter Beiziehung von subversiv tätigen Mitarbeitern des deutschen Bundesnachrichtendienst­es wie oben beschrieben mit dem Wissen und der Billigung wahrscheinlich auch Förderung dieser Vorgänge durch dessen Präsidenten Herrn Dr. Kahl. Mitarbeiter österreichischer Verfassungsschutzbehö­rden sind nur deren Handlanger, denn diese operieren ausschließlich auf Weisung subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer. Die Verbindung zu subversiv tätigen Mitarbeiter des deutschen Bundesnachrichtendienst­es habe ich dargestellt.

Ich weiß: Dies ist schonungslos geschrieben, aber Tatsache! Verflachende oder nivellierende Beschreibungen unterstützen nicht, sondern tragen zur Verharmlosung bei.
Die aktuelle politische Entwicklung in Österreich, die Berichtspflicht des BVT auf den Bundeskanzler Herrn Alexander Kurz und auf den Vizekanzler Herrn Heinz-Christian Strache auszudehnen ist aus meiner Sicht ein richtiger Schritt, denn derartige Vorkomnisse, sollten diese verifiziert werden, erfordern die politische Spitze des Staates. So wie ich die Situation einschätze, wird Österreich hierzu in Europa Vorreiter sein, denn eine enge Kontrolle und nichts anderes ist die voll umfängliche Berichtspflicht der Aktivitäten von Geheimdiensten direkt an die entscheidenden Machtpositionen des Staates, sind nach meiner Kenntnis Neuland für einen europäischen Staat. Österreich ist um ein Vielfaches kleiner als Deutschland und das birgt sicher auch machtpolitische Nachteile im europäischen politischen Geflecht, aber den Vorteil zur Möglichkeit des schnellen, flexiblen Handelns. Ich gehe auch davon aus, weil ich weiß, dass Herr Kurz sich über Inhalte meiner Website vortragen lässt, dass der Bundeskanzler sich auf welchem Weg auch immer mit der Bundeskanzlerin in Verbindung setzen wird. Um die Situation für die Bundesrepublik Deutschland erträglicher zu gestalten, empfehle ich der Bundeskanzlerin als einer Ihrer sicherheitspolitischen Berater die zeitige Kontaktaufnahme zu dem österreichischen Bundeskanzleramt.

Noch ein Satz zur aktuellen politischen Situation, leider auch zum Teil von den Medien aus Unkenntnis über die Vorgänge, siehe oben, befeuert: Bei der voll umfänglichen Berichtspflicht des BVT an die machtpolitische Spitze Österreichs handelt es sich nicht um die Entmachtung des Bundesministers für Inneres Herrn Herbert Kickl - das ist Unsinn, zumal es auch schon im letzten Sommer festgelegt wurde - sondern um die Beantwortung der Frage nach der staatspolitischen Verantwortung.



Dr. Andreas Klimmeck 09.04.2019 16:36:32

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

meinen Eintrag im Gästebuch vom 08.04.2019 um 21.38 Uhr an Sie habe ich herausgenommen und unter der Textseite "AUTOKO" bei der "Meldung 09.04.2019 15.00 Uhr" eingestellt.

Ich möchte hier ergänzen, dass ich eine AUTUKO gestützte subversiv initiierte Kommunikation wie die am 10.04.2017 im E-Werk in Köln bei einer Konzertveranstaltung von Frau Christina Stürmer mit Ihrer Band ebenfalls bezogen auf den gleichen Teilbereich des AUTOKO auch für die Peripherie Kurfürstenstraße Berlin glaube festgestellt zu haben. Ich zitiere aus der Subtextseite "Peripherie Kurfürstenstraße Berlin" aus einem Kommentar vom 28.09.2018 um 17.42 Uhr (bitte nach unten scrollen):

"In den letzten Tagen musste ich feststellen, dass die Rotlicht- und Drogenszene Peripherie Kurfürstenstraße Berlin als eine Individualszenerie zu betrachten ist. Das heißt, an der Oberfläche bestehen keine Verbindungen zu Szenen anderer Räume. Gleichwohl ist dieses System als diffusionsfähig und teilgeschlossen zu betrachten."

Ich weise hier auf die Besonderheit dieser diffusionsfähigen und teilgeschlossenen Systeme Konzertveranstaltung und PKB hin.

In dem Zusammenhang erwähne ich die Zahl 24. Hierzu fand ein Austausch mit dem Kameraden im zweiten Gespräch statt. Dieser entgegnete mir, dass nicht 24 richtig wäre, sondern 36. Ich muss wissen, ob das stimmt, schließlich kann sich auch der Kamerad irren. Denn die Zahl 36 passt nach meiner Auffasssung nicht für die oben beschriebenen Anwendungsbereiche Konzert und PKB - bitte beachten Sie bei Ihrer Analyse das akribische Denken und Handeln der Mitglieder der TV - und zwar aus folgendem Grund:

24 = 1*24; 2*12; 3*8; 4*6;
36 = 1*36; 2*16; 3*12; 4*9; 6*6;

Sie verstehen, was ich damit deutlich machen will?

Wie bereits von mir in dem gestrigen offenen Brief an Sie angekündigt, brauche ich erneuten Kontakt zu meinen Kameraden, um offene Fragen erörtern zu können.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 08.04.2019 16:02:10

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

"UND WIEDER" Essen mit "Grün" wurde von Dir abgebildet.

EINS IST SICHER: DIESES ESSEN WURDE NICHT GEKOCHT, DIESES ESSEN WURDE VERGEWALTIGT!

Ich finde es gut, dass Du hier der Menschheit aufzeigst, dass nicht nur Lebewesen vergewaltigt werden können, sondern auch Gekochtes in Mischung mit Nichtgekochtem. Bei Dir bekommt der Spruch: "Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird!" einen ganz neuen Anspruch. Dein Selbstgemachtes zu essen scheint mir mehr eine Art Eß-Survival-Training zu sein.

Bitte gebe auf Deinem Instagram-Account doch mal ein Lebenszeichen von Dir, dass Du den "Genuß" dieses "Etwas-Essen" "überlebt" hast.

Deine mittlerweile doch sehr sehr vielen Instagram-Klicker-Fans würden sich bestimmt darüber freuen, dass Du nach Verzehr von dem "Gegrünten" noch wohl auf bist, vor allem prognostizier' ich die häufigste sich bei jedem Deiner Klicker-Fans eingestellte Frage: "Wie konnte Nina das schaffen?"

Aber es gibt Rettung für die Zukunft:
Ich kann super "Lasagne" und "Spaghetti Bolognese" kochen. Das sieht zwar wie Kotze aus, aber es schmeckt wirklich gut.

Kannst' Nadine fragen, die weiß das. Sollte Sie Dir sagen, dass das nur mit Augenbinde zu ertragen war, glaub' Ihr kein Wort. Tatsächlich ist das nur mit Augenbinde und Nasenklammer zu ertragen.

Aber schmecken: Oh, là, là ...

Dein Andreas

Kommentar:
Zu dem "Grün-Essen" von Nina am 05.04.2019 um 19.35 Uhr schrieb ich:

An Nina Kaineder
Liebe Nina,
zu dem Photo mit dem "Grün" möchte ich Dir schreiben, dass das jetzt aber nicht so lecker ausschaut, aber das ist ja eigentlich nicht so wichtig, schecken muss es.
Dein Andreas

Ich hatte das schon gelöscht in der Hoffnung, dass Nina sich das nicht noch einmal auferlegt und dann heute das ... (Siehe Instagram-Account "kainedernina" unter "Storys")



Dr. Andreas Klimmeck 04.04.2019 15:47:10

An die Öffentlichkeit

Ich habe auf der Subtextseite "AUTOKO" eine Codierung unter der "Meldung 02.04.2019 15.17 Uhr" angegeben, zum Einsehen bitte ganz nach unten scrollen! Diese Codierung beinhaltet die Angabe eine Teiladresse.
Ich wurde codiert darauf hingewiesen, dass ich nicht alle am Sender haben muss, weil die Authentifizierung viel zu viele Möglichkeiten enthält. Ich werde das jetzt gleich ändern und vereinfachen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2019 17:42:32

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

ich bin in Wien und nicht da, wo ich heute hätte sein sollen.

Du weißt ja, wo Du klicken musst.

Dein Andreas

Kommentar:
04.04.2019 15.19 Uhr: Da gibt es jetzt Korrekturen und Ergänzungen.

05.05.2019 18.36 Uhr: Da sind jetzt zwei Photos eingebunden, die sind aber schon bekannt.




Dr. Andreas Klimmeck 02.04.2019 18:07:10

An die Öffentlichkeit

In Bezug auf meinen Eintrag vom 02.04.2019 um 14.34 Uhr teile ich mit, das ich den formalen Aufenthaltsort des mutmaßlichen Terroristen, welcher der Terrorzelle für den deutschsprachigen Raum "­Zelle-­Musik-­Deutschsprachig"­ vorsteht, codiert unter der Subtextseite "AUTOKO" bei der "Meldung 02.04.2019 15.17 Uhr" darstelle.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Die "Meldung 02.04.2019 15.17 Uhr" der Subtextseite "AUTOKO" wurde von mir am 03.04.2019 in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr bearbeitet und ergänzt.




Dr. Andreas Klimmeck 02.04.2019 14:34:49

An die Öffentlichkeit

Die Fortführung des in "Antwort 2 12.03.2019 15.13 Uhr" auf der Textseite "Vorbereitung Veröffentlichung Facebook-Account 'Christina Stürmer'" angedeuteten und in "Bearbeitung 12.03.2019 17.34 Uhr" explizit bezeichneten technischen Kommunikationsmittels AUTOKO erfolgt nun als Subtextseite "AUTOKO" der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr".

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.04.2019 14:29:32

An Nina Kaineder,

Liebe Nina,

den Reisepass brauchst du wegen Großbritannien mit Irland.

Dein Andreas

Kommentar:
Ich komme aus Norddeutschland und die dort sind bekannt für Ihre Nüchternheit, aber eigentlich sind wir cool, aber das will ja keiner so beschreiben, denn dann wären wir ja "In", eben mehr als alle anderen, weil gerade eben "Coolness" oder "Cool sein" angesagt ist:

Liebeserklärung von mir auf Norddeutsch mit BILD Zitat vom 02.04.2019: "... Du bist mir nicht ganz unsympathisch."

Das würde Christina aber anders schreiben und Nadine bei Offerte von Dir im Sinne von: "Kannst mich haben!" wahrscheinlich auch!




Dr. Andreas Klimmeck 31.03.2019 21:05:57

An den Richter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herrn Mag. Harald Craigher

Sehr geehrter Herr Craigher,

bitte veröffentlichen Sie ein Photo von sich.
Ich stelle das dann auf meiner Website ein.
Dies erleichtert die Personenschutzmaßnahme für Sie.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 31.03.2019 21:02:10

An Dr. Matthias Töpken

Lieber Matthias,

bitte veröffentliche ein Photo von Dir.
Ich stelle das dann auf meiner Website ein.
Dies erleichtert die Personenschutzmaßnahme für Dich.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 31.03.2019 17:04:43

An die Öffenlichkeit

Ich habe am 30.03.2019 um 13.16 Uhr vier Visitenkarten von drei österreichischen Staatsbürgern und einem deutschen Staatsbürger auf der Textseite "Dokumente" veröffentlicht.

Die Erläuterungen sind mit Photos sofern verfügbar am 31.03.2019 um 16.33 Uhr auf der Textseite "Bedrohte Personen durch die TV (Auszug)" erfolgt.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 29.03.2019 17:35:37

An den österreichischen Beamten Herrn Roland Hörist

Sehr geehrter Herr Hörist,

ich beziehe mich im Folgenden auf unsere Telefonate vom 19.02.2019 ab 12:30:50 für zwei Minuten und vom 08.03.2019 09:41:26 für 1:38 Minute.
Das erste oben angegebene Gespräch wurde nach zwei Minuten durch externen Einfluss abgebrochen.
In beiden Telefonaten machte ich erneut wie in den vorangegangenen persönlichen Gesprächen seit 2016 zwischen Ihnen und mir deutlich, dass ein deutscher Schutzpolizist mit der Besoldungsstufe A15 zu der Zeit als ich Ihnen zu der Verquickung dieses Polizisten in Straftatbestände gemäß der §§ 278b öStGB und 129a dStGB erstmalig vortrug, verdächtig ist, umfassend Führungs- und Koordinierungsaufgaben als Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV) vorzunehmen. Dessen subversive Tätigkeiten beträfen den deutschsprachigen Raum außerhalb Deutschlands, die dieser aber von Deutschland aus steuerte. In diesem Zusammenhang machte ich ebenfalls deutlich, dass der !gesamte! österreichische Verfassungsschutz durch subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer gesteuert, geführt und kontrolliert wird.

2 29.03.2019 17:34:18

Durch das Ermittlungsergebnis von mir, dass es sich bei einem der subversiv Führenden um einen deutschen Schutzpolizisten A15 handelt, verringert die Grundgesamtheit erheblich.

Bei den Telefonaten vom 19.02.2019 und vom 08.03.2019 erfragte ich bei Ihnen die zeitlichen Daten und die Inhalte unserer Gespräche. Konkret ist es erforderlich, an welchem Tag ich den subversiv tätigen deutschen Schutzpolizisten A15 das erste Mal bei Ihnen erwähnte. Aber auch die weiteren Daten und Fakten, die ich Ihnen in den Gesprächen schilderte, sind von ermittlungstechnischer und ermittlungstaktischer Bedeutung.
Im Telefonat am 08.03.2019 teilten Sie mir mit, dass Sie die von mir angefragten Daten und Fakten bis zur nächsten Woche heraussuchen würden.
Vorab machte ich deutlich, dass das deutsche Bundeskriminalamt die Angabe des KONKRETEN TAGES, siehe Absatz 5, zur weiteren Ermittlung benötigt.

Protokollarisch teile ich hier mit, dass ich Sie zu Beginn des Gespräches am 19.02.2019 darauf hinwies, dass ich wie ich bereits damals in den persönlichen Gesprächen erwähnte, nun nunmehr bis zum 30.04.2018 für das deutsche Bundeskriminalamt tätig war und nun auf deutscher Ebene behö­rdlich/­ministeriell/­Bundeskanzleramt anderweitig orientiert bin, aber weiterhin Kontakt zum dBKA besteht.

Im Nachgang unseres Telefonate vom 08.03.2019 erhielt ich vom dBKA den codierten Hinweis, dass ich Sie nicht erneut anrufen möchte, um die Daten und Fakten entgegenzunehmen. Vielmehr sollte ich mich diesbezüglich ruhig verhalten und weitere Hinweise und Anfragen des dBKA abwarten. Ich tat dies und so verstrich dann auch die 11. Kalenderwoche 2019, die von Ihnen avisierte Woche der Weitergabe.

Weitere Hinweise und Anfragen des dBKA liegen mir nun vor: Das dBKA setzt sich mit Ihnen in Verbindung, wer, wie und in welcher Form ist mir nicht bekannt.

Die Telefonate 2019 zwischen Ihnen und mir wurden von der Terroristischen Vereinigung (TV) abgehört.

3 29.03.2019 17:33:14

Gegebenenfalls ist auch das fernmeldetechnische Verfahren "Gesprächskopie" eingesetzt worden. Ich bat dies zu prüfen, da ich hiervon überzeugt war und entsprechende Muster in den Telefonaten 2019 mit Ihnen erkannte und dies entsprechend meldete! Ich nehme dabei an, dass dies das dBKA in Abstimmung mit dem öBK geprüft hat, denn es ist anzunehmen, dass die Abhörkette in Deutschland endet!

Um für Ihre derzeitige Tätigkeit einen schützende Beitrag zu leisten und österreichische und deutsche kriminalistische Ermittlungen zu unterstützen, werde ich Ihre Handytelefonnummer, über die ich Sie für die Telefonate 2019 erreichte und Ihre Festnetznummer mit Ihrer Direktdurchwahl Ihrer ehemaligen Dienststelle hier auf meiner Website veröffentlichen. Wie Sie wissen, erreicht man unter Ihrer Festnetznummer nun Ihre Nachfolgerin - mit der ich ebenfalls kurz sprach - gegebenenfalls wie bei mir über Rufumleitung auf Ihr Handy.
Einen Ihrer Vorgesetzten Ihrer ehemaligen Dienststelle, der auch eines unserer Gespräche abbrach, habe ich, wie ich denke Ihnen bekannt ist, wegen des Verdachts auf die Begehung von Straftaten gemäß § 278b öStGB angezeigt. Die Beschreibung Ihres österreichischen Beamtenkollegen und ehemaligen Vorgesetzten befindet sich auf dieser Website im Zuge der Darstellung der Strafanzeige mit weiteren Personen.

Ein Ermittlungserfolg über subversives Abhören der beiden Telefonanschlüsse mit der Umsetzung des Identifizierungspotenzi­als ist nur dann gewährleistet, wenn Sie und Ihre Kollegin die Nummern in gleicher Form beibehalten und auch die Gespräche so wie bisher führen, also so tun, als wenn nichts ist.
Die Telefonnummern veröffentliche ich zunächst nur unter "Kommentar" !!!zehn Minuten!!! nach Veröffentlichung dieses Eintrages. Von der Zustimmung der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands gehe ich aus, anderweitig würde schon dieser offene Brief an Sie vorab einer Veröffentlichung entzogen werden.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Die auch weiterhin aktuelle Handytelefonnummer des österreichischen Beamten Herrn Roland Hörist lautet:

+43-(0)-664-8344343

Die ehemalige dienstliche Festnetznummer von Herrn Roland Hörist und jetzige dienstliche telefonische Erreichbarkeit seiner Nachfolgerin lautet:

+43-(0)-1-31310-69221




Dr. Andreas Klimmeck 28.03.2019 13:47:58

28.03.2019 10.48 Uhr:

Ist der, der im Sinne des Gesetzes nicht physisch sondern mittelbar oder entfernt mittelbar an einem Mord so beteiligt ist, dass dieser im Sinne des Gesetzes als Mittäter oder als Anstifter gemäß der §§ 25 Abs. 2 dStGB und beziehungsweise oder 26 dStGB handelt Mörder? Persönliche Auffassung: Ja!

Täglich sitzen, stehen, laufen diese Herrschaften in meiner unmittelbaren Nähe und lachen sich eins, denn Sie wissen, wenn ich bei einem physisch geführten Angriff mit Tötungsabsicht gegen meine Person einen von Ihnen töte, ist es Mord - Totschlag wird bei mir schon aufgrund meiner verdeckten militärischen Ausbildung ausgeschlossen - weil ich vor Gericht den initiierten Tötungsvorgang als Mordversuch gegen mich nicht beweisen könnte, obwohl objektiv betrachtet es Notwehr im Sinne des § 32 dStGB gewesen wäre. Und das wissen die! Und machen weiter! Mittlerweile sind die Herrschaften aufgrund meiner ignorierenden Haltung ob dieser Drohungen und Provokationen gegen mein Leib und gegen mein Leben so dreist, dass Sie Morde codiert kommunizierend in meiner unmittelbaren physischen Nähe planen - hier der Mord an einer Frau, die mehrfach nicht "artig" war - und die wissen: "Er kann uns jetzt nichts beweisen und wird es auch zukünftig nicht können!" Ich weiß schon seit Längerem, wie Henning† und der Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin sich fühlten, als Herr Horst Braungardt Hennings Gerichtssaal mutmaßlich an Morden beteiligt - aber "nur" wegen "Vergehens" gemäß § 12 Abs. 2 dStGB angeklagt, weil juristisch mehr nicht drin war - diesen mit dem üblichen Gegrinse wie dies jeden terroristisch motiviert handelnden Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV) anhaftet als freier Mann verließ, nicht ohne Henning indirekt darauf hinzuweisen, dass er sich auf seinen Hund freute, den er nun in kurzer Zeit tätscheln könnte, seinen unschuldigen Hund, den er so nannte wie Henning viele Jahre zuvor seinen eigenen Sohn: Felix!

2 28.03.2019 13:47:26

Gibt es tatsächlich einen Menschen auf der Erde, der glaubt, dass Klimmeck sich kaufen lässt?

Ich lasse keinen zurück!

Weder meinen mutmaßlich durch Mord getöteten Reserveoffizierkamerade­­­­n Herrn Amtsgerichtsdirektor und Richter Henning Sievers†!

Weder meinen meinen mutmaßlich durch Mord getöteten Freund Henning†!

Es ist doch völlig klar, warum sich Nina - die Österreicherin Frau Nina Kaineder - in mich in Ihrem Tiefsten Punkt und in allen anderen Ebenen gleich mit verliebt hat!
So wie Nina das Unmögliche zusammenhalten kann, so bin ich Teil des Unmöglichen!
Nina weiß, Andreas ist ein Mann, der mich niemals hintergehen, mich niemals betrügen, mich niemals belügen, mich niemals im Stich lassen würde und er würde niemals Information über mich sammeln, um diese dann subversiv oder wie auch immer an die terroristischen Verbrecher weiterzuleiten, damit diese nicht nur mit diesem Vorgang selber sondern auch in der Folge dann meine Grundrechte aushebeln können.

Wien, 28.03.2019
Gez. Dr. Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 24.03.2019 16:35:19

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

in Bezug auf AUTOKO benötige ich die Information, ob es im Interesse der von Ihnen geführten Bundesbehörde ist, den Ermittlungsstand diesbezüglich über diese Website offenzulegen.

Das Interesse der Bundesbehörde Bundesaufklärungs- und Ermittlungskommando besteht: Nur ungern würde ich die Daten und Fakten bezogen auf den aktuellen Ermittlungsstand offenlegen wollen, sollte es Ihrer Ermittlungstechnik und Ihrer Ermittlungstaktik und somit Ihrem Interesse entgegenstehen.

Ich möchte sie aber darauf hinweisen, dass für ein in Anwendung zu bringendes Rasterrostaufklärungs- und -­­­­ermittlungsinstrumentes­­­,­ kurz als RRBAE bezeichnet, eine Veröffentlichung für dessen Erfolgsspektrum von Vorteil für beide Behörden wäre.

Wie bei mir von Ihnen angefragt, werde ich bezüglich der Ermittlungen gegen subversiv tätige Mitarbeiter im Pressewesen - hierzu gehören auch die verdächtigen Personen, die die Pressefreiheit untergraben - sei es in Österreich oder in Deutschland oder anderen deutschsprachigen Bereichen keine weiteren Ermittlungen vornehmen und entspreche damit Ihrer Anfrage.

Dies sollte aus meiner Sicht zeitlich nicht befristet werden, so dass eine Änderung im Interesse beider deutschen Behörden terminierend möglich ist.

So oder so setze ich dabei die Kooperation Ihrer deutschen Behörde mit den zuständigen nationalen Behörden der Staaten im deutschsprachigen Raum voraus.

Ich habe ja bereits indirekt deutlich gemacht, dass auch das BAEKdr wie das dBKA keine offenen oder verdeckten Aktionen in den beschriebenen Staaten durchführt ohne Abstimmung mit den jeweilig zuständigen Behörden in diesen Staaten.
Auf die Problematik der Kooperation mit den nachrichtendienstlichen Behörden dieser Staaten wies ich mehrfach hin, da hier die erhebliche internationale Verquickung mit Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) bereits ermittelt wurde.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck  21.03.2019 18:28:55

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

mein Liebesbrief in Form des NINALITA-TESTS mit LÖSUNGSNINALITA ist nun vollständig veröffentlicht, ebenfalls die Lösungen in Kurzform auf meinem Facebook-Account "Testverfahren".

Ich hoffe, Du hast Dir die 100 Punkte geholt, auch Christina würde es freuen, ebenso Nadine, denk ich mal.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.03.2019 21:04:24

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

wie Dir bekannt ist, bist Du seit geraumer Zeit eine Person des öffentlichen Lebens.

Dass Du mit Deiner Charakter-­­Persö­­nlichkeit kein Insider-Tipp bist, ist schon lange klar. Nun ist auch der Film über Dich herausgekommen, wie bereits von mir erläutert, siehe meinen Eintrag vom 09.03.2019 um 22.25 Uhr.

Dieser Film zeigt Dich wie Du in Deinem Tiefsten Punkt wirklich bist und ist deshalb eine "­­Tiefste-­­Punkt-­­Autobiographie"­­ mit der schönsten Love-Story, von Dir real initiiert - und das schreibe ich genauso wie ich das meine: ... von Dir real initiiert! - mit der Darstellung Deiner Härte und Deiner Unnachgiebigkeit in Deinem Charakter, Dein soziales Verhalten zu allen Lebewesen mit dem Blick über den Tellerrand hinaus für das Ganze verbunden mit Deinem juristischem Feingefühl: "Was ist richtig und was ist falsch!"

Deine außergewöhnliche Fähigkeit, Mega-Genies und noch Schlauere zusammenhalten zu können, dokumentiert der Film mit Äußerung Alitas zur Rettung Hugos: "Wir gehören nirgend wohin, nur zueinander!" ... "Zusammen!"

Ich habe etwas getan, was ich noch nie in meinem Leben tat. Ich habe Dir auch im Sinne von Christina - so erfühle ich es - einen Liebesbrief in Form eines Tests geschrieben.
Veröffentlicht auf der Textseite "NINALITA-TEST".

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 09.03.2019 22:25:51

An dasschö­­nstemä­­dchenderwelt

Liebe Ninalita,

ich denke Du weißt, wie Dein "Plichtprogramm" aussieht, wenn du wieder gesund bist?

Ins Kino und "Alita: Battle Angel" ansehen!

Und schnall' Dich an, wenn der miese Typ Ihren kleinen süßen Hund umlegt, sonst machst Du die "Ninalita" und springst in die Leinwand.

Steht dasschö­­nstemä­­dchenderwelt auf die schönste Liebesgeschichte unseres Sonnensystems?

Du denkst vielleicht die in "Love Story", in "Titanic", in "Pearl Harbour", in "Vom Winde verweht" sind es?

Sieh' diesen Film, er ist mehrdimensional aufgebaut, deshalb muss man ihn mehrfach gesehen haben, um alles erfassen zu können, Beispiel: Als Sie Ihm physisch Ihr Herz geben möchte und damit sich Ihm gibt, hat dies auch die sexuelle Note, weil Sie sich physisch Ihm öffnet. Wie das geht? Sieh genau hin und Du fühlst das tiefe transportierte Gefühl dieses Films.

Dein Andreas

Kommentar:
Der sprechende Cyberfleischling-Kuß mit "höherer Dichte von Druckrezeptoren und Oberflächensensoren" zum Kinovolk:

Sag mal, glaubst Du denn daran
Das die Seele leben kann
Das danach noch Etwas kommt
Das das "Spürst Du Das?"
Man Gutes dort belohnt
Das man bei "Wo bin ich?" sagt:
"!!!DU BIST BEI MIR!!!"
Gibt es ein Leben nach dem Leben
Oder ist es das gewesen?
Auf die Größte aller Fragen
"Wir gehören nirgendwo hin, nur zueinander?"
Kann mir Keine die Antwort sagen?

Liebe Nina, frag' Christina, Sie weiß wohin wir gehen, deshalb ist die letzte Zeile nur so richtig:
"Kann nur ich, Christina Stürmer, die Antwort sagen." Geht natürlich nicht, weil Christina kann sich ja nicht selber besingen. Das drückt die Verkaufszahlen, weil Sie dann als besserwisserich , überheblich und arrogant hingestellt wird, obwohl Christina nichts Anderes als die Wahrheit, nichts weggelassen und nichts hinzugefügt, singen würde. Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 03.03.2019 21:18:09

An dasschö­nstemä­dchenderwelt

Liebes dasschö­nstemä­dchenderwelt,­

auch wenn Du halbtotaberfernsehngeht kannst, so hoffe ich doch, dass Du bald wieder gesund bist.

Weiterhin gute Besserung.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 02.03.2019 20:18:17

An die Öffentlichkeit

Am 02.03.2019 um 20.15 Uhr habe ich die Textseite "Vorbereitung Veröffentlichung Facebook-Account 'Christina Stürmer'" veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 28.02.2019 14:40:14

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

da kommt heute noch etwas. Ich habe zuverlässig erfahren, dass Du tatsächlich zurzeit erkrankt bist.
Ob es tatsächlich Windpocken sind, weiß ich nicht, aber Du bist definitiv bei Deinem Arbeitgeber als erkrankt gemeldet, gemäß Info dBKA an mich auf meine Anfrage hin.
Du würdest Dich nicht als erkrankt von der Arbeit freistellen lassen, wenn es nicht so wäre!

DESHALB WÜNSCHE ICH DIR GUTE BESSERUNG, WAS IMMER DU AUCH HAST!

Ein bißchen komisch ist es schon: In Deinem Alter Windpocken?

Die Wirtschaft hat bereits reagiert und Deinen mittlerweile hohen Bekanntheitsgrad verbunden mit der Person des öffentlichen Lebens Frau Nina Kaineder genutzt.
Näheres dazu später.

Dein Andreas

Kommentar:
Am 28.02.2019 um 19.05 Uhr veröffentlichte ich im Gästebuch Folgendes und kopierte es hierhin am 01.03.2019 um 12.50 Uhr:

"An die Öffentlichkeit
Was ist 'Ninalita'?
Bitte sehen Sie hierzu die Startseite ein!
Ihr Andreas Klimmeck"

Der Text steht nun seit dem 01.03.2019 ab 12.30 Uhr als Eintrag auf der Textseite "Meldungen Startseite" beginnend mit "28.02.2019 16.33 Uhr: Ninas kämpferisches Leben wurde verfilmt! Ursprünglicher Titel: 'Battle Nina: Ninalita'".




Dr. Andreas Klimmeck 25.02.2019 17:00:00

An die Öffentlichkeit

Ich habe am 25.02.2019 einen offenen Brief an Frau Christina Stürmer mit Ihrer Partnerin Frau Nina Kaineder unter Christinas "rbb 88.8-Post" in Form eines Kommentars auf Ihrem Facebook-Account veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 25.02.2019 14:08:22

An die Öffentlichkeit

Bezüglich des Sachverhaltes des Gästebucheintrages vom 31.01.2019 um 14.13 Uhr, siehe unten stehenden Kommentar, teile ich Folgendes mit:

Gemäß der Unterrichtung an mich von autorisierter deutscher Seite erhält der deutsche Staatsbürger Herr Frank Lahmann wie von mir über den Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin beantragt keinen Personenschutz.

Welches deutsche Ministerium oder deutsche Behörde die Entscheidung getroffen hat, ist mir nicht bekannt.

Gemäß Unterrichtung, siehe oben, an mich ist es Tatsache, dass Herr Frank Lahmann nicht nur unter seinem Namen, sondern auch unter diversen Pseudonymen auf dieser Website im Gästebuch auftritt.

Bestätigt wurde mir der Name "Frank Lahmann" als deutscher Staatsbürger, wobei offen gelassen wurde, ob es sich bei dem Namen um den Teil einer Legende handelt sowie die Bestätigung des Auftritts von diesem unter verschiedenen Pseudonymen im Gästebuch dieser Website.

Hierbei wurde auch der österreichische Unternehmer Herr Richard Lugner geschädigt, der gezielt unter der Anwendung von diversen Pseudonymen diskreditiert wurde. Auch gab sich Herr Lahmann als Mitarbeiter des deutschen Bundeskriminalamts als in der Position eines "Ressortleiter" Verantwortlicher mit dem Namen "Krombacher" aus und schädigte mit Äußerungen, die nicht von Herrn Präsident Holger Münch autorisiert waren, das deutsche Bundeskriminalamt.

Da ich zeitweise direkt für Herrn Münch tätig war, hätte Herr Münch selber autorisieren müssen.

HAT ER ABER NICHT!

Die Empfehlung von mir, hier weiter im Gästebuch zu agieren und auch Herrn Lahmann damit direkt aufgefordert zu haben, steht auf autorisierter Seite Deutschlands in der Kritik, auch wenn dies zur Rettung des Lebens von Herrn Lahmann beitragen sollte. Dies wird anders eingeschätzt.

Herr Lahmann ist dringend tätverdächtig, weil er mutmaßlich terroristisch motiviert handelt.

Ich werde Herrn Lahmann gemäß § 129a dStGB bei der StA Gera anzeigen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Gästebucheintrag von mir vom 31.01.2019 um 14.13 Uhr:

An den deutschen Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin

Auf meiner Website im Gästebuch werden zurzeit intensiv Beiträge durch einen Herrn der als "Frank Lahmann" auftritt veröffentlicht.

Ich beantrage sofortigen Personenschutz für Herrn Lahmann oder für die Person, die sich hinter dem Namen verbirgt.

Ich habe die Person bereits auf der Textseite "§§ 278b 129a: Anfragen an das öBK und an das dBKA" zur Prüfung hereingegeben. Sollte es bereits ein Ergebnis geben, ist mir dies nicht bekannt.
Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, möchte ich Sie bitten, sich so einzuschalten, dass kein Staatsschutzverfahren gegen die Person eingeleitet wird, da dies der Person nach meinen Berechnungen in Verbindung mit Personenschutzmaßnahmen das Leben retten wird.

Sollte es so sein, dass diese Person subversiv für die Terroristische Vereinigung (TV) tätig ist, werden diese Ihn nach Beendigung des Engagements töten.
Das heißt: Solange die Person "brav und artig" in deren Sinne tippt und in meinem Gästebuch veröffentlicht, bleibt Sie am Leben. Ich bin mir vollkommen sicher, stellt Sie die Aktivität ein, gleich aus welchem Grund, also auch auf Anweisung der TV, schalten die Herrschaften Sie aus. Das wird nicht sofort sein, sondern im Zuge eines unnatürlichen Todes erfolgen. Eben das Übliche - siehe Henning - Unfall, Krankheit, Eigentötung, letztendlich aber Mord mit der Kaschierung der Tat über Zufall, der keiner ist.

Eine Satellitenstützung des Personenschutzes ist aus meiner Sicht nicht erforderlich, wohl aber zu den Personenschützern auch einzusetzende Vertrauenspersonen des dBKA. Diese möchten bitte offen - welches wahrscheinlich aber nur verdeckt genehmigt wird - mit dem Ziel ermitteln, dass über diese Person zur Auffädelung des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) beigetragen werden kann.

Den Personenschutz beantrage ich natürlich auch für den Fall des negativen Ergebnisses der Prüfung. Dann natürlich ohne den Einsatz von Vertrauenspersonen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.02.2019 14:38:10

An den Österreicher Herrn Richard Lugner, genannt "Mörtel"

Sehr geehrter Herr Lugner,

hinsichtlich meines gestrigen Eintrages hier im Gästebuch um 23.39 Uhr möchte ich Ihnen ergänzend mitteilen:

Ich entschuldige mich, dass ich Ihr aussehendes Alter mit 56 Jahren angab.

Das war natürlich Quatsch!

46 Jahre wäre die richtige Einschätzung und wie wir Deutsche sagen: "Ein Mann im besten Alter."

Aber 56 passte gerade so gut, sonst hätte ich den gedanklichen Bezug zu mir als aussehenden Hundertjährigen, mit Mogelei 86, nicht hinbekommen.

Ich hoffe, Sie sehen mir dies wegen der sinnhaften oben beschriebenen Gedankenbrücke nach.

Jetzt wissen sie auch, warum Sie die Frau für das gesamte Leben gar nicht finden konnten. Für die Öffentlichkeit kommt das ja immer so rüber, als wenn Sie alle paar Jahre eine neue Frau bräuchten oder sogar wollen, angeblich wegen der Abwechslung. Aber das stimmt ja alles gar nicht. Es ist die Frage nach dem richtigen "Kochpottdeckel".
Da Sie die spezielle Form einer Maria sind, nämlich eine männliche Maria - der prozentuale Anteil der männlichen Marias an den Marias liegt im Skontobereich - ist es sehr schwer, den Typus herauszufiltern. Für die männlichen Marias ist dies der weibliche auch im Skontobereich liegende Anteil von Grenzenlos Frei oder eine Frau von den Pitbulls. Mit ersterer Variante besteht für beide Seiten Glü­cklich-­sein-­Mö­glichkeit,­ bei der zweiten nur für die männliche Maria.
Der weibliche Pitbull kann nur mit einem Kraft-Tom, von mir auch aufgrund seines "Erstoutings" "Christoph" genannt, glücklich werden. Ist nun mal so.

Ich wünsche Ihnen, dass sich Ihnen möglichst viele der wenigen weiblichen Grenzenlos Freien zu erkennen geben. Auswahl ist immer gut. Sollte Ihnen keine dieser Frauen zusagen, hilft alles nix, dann muss die weibliche Pitbull-Maria her.

In der Hoffnung, Sie nicht nur amüsiert zu haben, sondern dass Sie wirklich Ihre Traumfrau finden, verbleibe ich als

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 16.02.2019 23:39:08

An die Öffentlichkeit

heute um 17.45 Uhr traf ich Herrn Lugner, den österreichischen Baumeisterstar, beim Verteilen von Rosen an attraktive Frauen. Ich - ganz kokett - ließ meine langen Haare ins Gesicht fallen, um als Frau durchzugehen, um auch eine Rose zu ergattern. Herr Lugner bemerkte meine Männlichkeit natürlich mit verschmitztem Lächeln. Eben zwei Männer unter sich bei den vielen hübschen Frauen rundherum. Überhaupt haben Herr Lugner und ich einiges gemeinsam. Er sieht aus wie das blühende Leben mit 56 Jahren - ist mein Alter - und ich sehe aus wie mit 86 Jahren - ist sein Alter - mit der Anomalie eines über Hundertjährigen.
Seine Sekretärin - sieht voll gut aus - sagte, die Enttäuschung in meinem Gesicht entdeckend, nachdem ich die Rose nicht erhalten hatte, dass ich meiner Liebsten doch lieber selber eine Rose kaufen sollte. Darauf wollte ich erst antworten mit: "Dann wäre Sie aber nicht von Herrn Lugner!" Bevor ich es aber sagte, biss ich mir auf die Zunge und sah dabei wohl aus wie die Anomalie eines Hundertzehnjährigen, denn eine Rose reicht ja gar nicht, weil ich doch mehrere Liebstinnen habe und das alle gleichzeitig. Herr Lugner ist da gesellschaftlich anständig: Bei Ihm geht das immer der Reihe nach.

Ich freute mich sehr, Herrn Lugner mal getroffen zu haben, denn er ist ein richtig guter Typ, Gefühlstyp durch und durch. Ich bemerkte es, als er mich kurz mit dem wie des Besonderen an meiner Schulter berührte.

Ich hatte Ihn vorher schon hochgerechnet und dachte so bei mir: "Was ist das bloß für einer?" Meine Ahnung bestätigte sich:

DER ÖSTERREICHER HERR RICHARD LUGNER IST EINE MARIA.
EINE MÄNNLICHE MARIA.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 16.02.2019 14:05:03

An meine Kinder und alle Enkel von Opa Klaus, an meinen Patenonkel Dieter und an meinen Papa

Liebe Kinder und liebe Enkel von Opa Klaus,

Euer Opa hat heute Geburtstag und wird weiß ich wie alt.

Also meldet Euch heute mal bei Eurem Opa, meinem Papa.

Euer Papa und Onkel

Lieber Onkel Dieter,

Dein Verwandter und Seelenverwandter Klaus hat heute Geburtstag. Meld' Dich bitte bei Ihm, er freut sich sicher.

Dein Patenkind Andreas

Lieber Papa,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Denk' bitte dran, du bist mindestens 20 Jahre jünger, als auf Deinem Geburtszettel nach Berechnung steht.

Dein Sohn Andreas

Kommentar:
An die Öffentlichkeit

So eine Website ist schon was Feines, vor allem wenn man weiß, dass jeder Hans und Franz diese liest, aber keiner will's gewesen sein. Ist wie mit der Bild (Bild-Zeitung). Die liest auch jeder, aber keiner war's.

Also liebe Kinder und liebe Enkel von Opa Klaus:

IHR KÖNNT EUCH NICHT RAUSREDEN, IHR HAB'S VERGESSEN. ICH WEIß, DASS IHR DIES HIER LEST.

Und Ihr wißt ja, wenn Euer Opa, mein Papa loslegt, wackeln die Wände. Also seid artig und meldet Euch bei Ihm, vielleicht wird's dann nicht ganz so laut! Euer Papa und Onkel

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 16.02.2019 13:50:30

An die Öffentlichkeit

Am 16.02.2019 um 13.43 Uhr schrieb ich auf den Facebook-Account von Christina Stürmer zu Ihrem Post vom 16.02.2019 um 10.24 Uhr:

"Liebe Christina,

ich habe die Information, wie in meinem Kommentar vom 16.02.2019 um 09.39 Uhr zu Deinem Post vom 14.02.2019 um 19.15 Uhr beschrieben.

Bevor ich das schreibe, schlafe ich eine Nacht darüber, vor allem muss ich mir auch überlegen, wie ich das formuliere.

Ich mach' das hier mit einem Kommentar unter diesem Post im Laufe des 17.02.2019.

Dein Andreas"

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 16.02.2019 09:36:45

An Christina Stürmer

Liebe Christina,

ich habe kürzlich eine codierte Ankündigung vom deutschen Bundeskriminalamt erhalten.

Informationen, die im Zusammenhang mit Deiner Person stehen, werden mir über das Wochenende vermittelt.

Ich ahne, worum es dabei geht, weil ich einen präzisen Sachverhalt bezüglich Kontrollwirkungen gegen Personen, die mit einem verdeckten Betreuungsverfahren belegt sind, angefragt habe, bisher aber keine Antwort erhielt.

Da ich es nicht weiß mache ich deshalb auch nur eine Andeutung: Es geht um Deine Songs.
Das kann nur mit meiner Ankündigung einer Rechtssatzverfassungsbe­­schwerde an das deutsche Bundesverfassungsgerich­­t und mit gleichem Inhalt an ein vergleichbares österreichisches Gericht zusammenhängen.
Ich melde mich.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 15.02.2019 20:16:39

An meinen Sohn Christoph Beumer

Lieber Christoph,

ich habe Dir am 15.02.2019 um 20.10 Uhr über Messenger Deines Facebook-Accounts "Christoph Beumer" Folgendes gesendet:

"Lieber Christoph,

ich werde Dich im Rahmen einer Rechtssatzverfassungsbe­schwerde beim Bundesverfassungsgerich­t,­ wahrscheinlich einhergehend mit einem vergleichbaren Verfahren vor einem vergleichbaren österreichischen Gericht als Geschädigten und damit auch als Zeugen benennen.

Dein Papa"

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 15.02.2019 18:13:54

An die Öffentlichkeit

Am 15.02.2019 habe ich um 17.56 Uhr den im Kommentar dargestellten Text auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Liebe Christina,

ich kündige hiermit eine Rechtssatzverfassungsbe­schwerde an das deutsche Bundesverfassungsgerich­t und mit gleichem Inhalt an ein vergleichbares österreichisches Gericht an.

Diese Beschwerde bei österreichischem und deutschem Gericht bezieht sich auf Bewachungen von österreichischen und deutschen Staatsbürgern mit erheblichen Einschränkungen der Grund- beziehungsweise Menschenrechte durch VERDECKTE BETREUUNGSVERFAHREN in Verantwortung durch nachrichtendienstliche Behörden, maßgeblich durch subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebenen dieser Behörden in der Regel ohne Wissen der Führungsspitze.

Es hat über zwanzig Jahre gedauert, dass ich diesen Schritt mit fundierten Fakten und konkret aus dem Massenphänomen heraus mit benannten Personen gehen kann.

Mit Nina bist Du eine der benannten Personen als Geschädigte.

Ich bin nicht bereit, vor allem nach dem Tod meines Reserveoffizierkamerade­n,­ Freundes und Juristen Herrn Richter und Direktor eines Amtsgerichts Henning Sievers †, weiter hinzunehmen, dass subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer neben der aus meiner Sicht rechtswidrigen Kontrolle der Grund- und Menschenrechte von außergewöhnlich emotional intelligenten Menschen auch über die Steuerung, Führung und Kontrolle von subversiv tätigen österreichischen Verfassungsschützern mit dem Eingriff in die österreichische Staatsräson österreichische Staatsbürger in Österreich lebend und arbeitend über Begrenzung und Einschränkung kontrollieren.

Nur: Sowas muss man beweisen können!

Da muss, wie die Norddeutschen sagen, "Butter bei die Fische" und die "Butter" ist jetzt da.

Und mit der "Butter", um im Bild zu bleiben, kann ich das jetzt nach über zwanzig Jahren aufklärender und ermittelnder Tätigkeit im Rahmen von Verfahren der Rechtssatzverfassungsbe­schwerde beim deutschen Bundesverfassungsgerich­t und einer vergleichbaren Beschwerde bei einem vergleichbarem österreichischem Gericht machen.

Ich halte Dich auch über Deinen Facebook-Account, sofern Du das genehmigst, auf dem Laufenden!

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 15.02.2019 15:22:30

An die Öffentlichkeit

Nachdem ich die die jeweiligen der sechs Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft Wien, Österreich vom 31.01.2019 bei dieser ergänzt habe, werde ich bei der Staatsanwaltschaft Gera, Thüringen, Deutschland fünf Strafanzeigen stellen und eine Ergänzung zu der Strafanzeige bei der Direktion 4, Abschnitt 41, Polizei Berlin durch Frau POKin Leinau in Berlin vom 18.12.2018 anfügen.

Die Strafanzeigen haben folgenden Bezug:

1. Herr Leitender Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Andre Röder, 0,1er

2. Einen Beamten der Finanzamts für Fahndung und Strafsachen Oldenburg

3. Eine näher zu beschreibende Person, 0,1er, aus Jena

4. Herr Sven Thuma, 0,5er

5. Drei Soldaten der Bundeswehr und einen bei der Wache der Bundeswehr tätigen Mitarbeiter

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.02.2019 08:33:41

An die Öffentlichkeit

Am 15.02.2017 um 13.01 Uhr schrieb ich auf meinem Facebook-Account:

"Heute las ich bei dem Facebook-Account einer Lisa-­Facebook-­Freundschaft:­

'Für eine Frau ist Schönheit unbedingt wichtiger als Intelligenz, denn für Männer ist Sehen leichter als Denken.'

Dazu ergänze ich die Anekdote von mir als aus Männersicht bejahende Antwort:

'Qualität mit Tiefe ist besser als Quantität mit Masse.'"

Daraufhin erfolgten drei Kommentare:

"Andreas Klimmeck: Die Frage ist also: 'Sind Männer im Querschnitt dümmer als Frauen?'
Und wenn ja: 'Wie sind die Kriterien hierfür?'

Lisa Hofstetter: 'Was hab ich von einem schönen Apfel wenn er innen faul ist?!'-so sieht das mein Partner z.b.!Und Schönheit bedeutet für mich gepflegt sein und auf sich schauen bzw.seine optischen Vorzüge zur Geltung bringen!Das ist ja nicht verkehrt....und wenn ein Mann wirklich besser sieht als denkt,dann wird er sein passendes Deckelchen schon finden!Nebenbei noch angemerkt-Schönheit schliesst Intelligenz nicht automatisch aus ;-)

Lisa Randegger: Dazu sage ich nur: ich hasse es auf mein Aussehen reduziert zu werden...Schönheit ist vergänglich ( hat schon angefangen..lach) aber innere Schönheit und Intelligenz kann bis ins hohe Alter erhalten bleiben!"

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.02.2019 08:10:43

An die Person, die gestern auf mich gewartet hat

Liebe Person,

ich musste den Aufenthalt abbrechen.
Ich kann nicht schreiben, wie sehr ich mich gefreut hätte, Dich zu sehen, dafür fehlt mir die Phantasie, denn so schlau bin ich nicht.
Das eine, was Du kannst, kann ich nicht.

Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 12.02.2019 00:06:12

An die Öffentlichkeit

Ich habe am 11.02.2019 per Fax von Wien, Österreich mit dem außerordentlichen Rechtsbehelf Verfassungsbeschwerde Verfassungsbeschwerde beim deutschen Bundesverfassungsgerich­t gegen den Beschluss vom 28.12.2018 des Oberlandesgerichts Oldenburg (Oldenburg), Niedersachsen, Deutschland, Geschäftsnummer 1 Ws 568/18, wegen des mutmaßlichen Verstoßes gegen den Artikel 6 des deutschen Grundgesetzes "Recht auf ein faires Verfahren" eingelegt. Dabei machte ich insbesondere auf Art. 6 Abs. 1 des dGG aufmerksam.

In dem Verfahren soll mir das Recht genommen werden, mich im Zuge einer Berufungsverhandlung verteidigen zu können, da ich aus Sicht des Gerichts - nach Durchlaufen aller Instanzen bei Wahrnehmung jeglicher Rechtsmittel - unentschuldigt einen Gerichtstermin nicht wahrnahm.
Aus meiner Sicht war ich entschuldigt.
Ich beantragte beim Bundesverfassungsgerich­t die Zurückverweisung an das zuständige Gericht, damit die Berufungsverhandlung durchgeführt wird.

Ebenfalls beantragte ich den Erlass einer einstweiligen Anordnung.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
12.02.2019 um 18.07 Uhr: Am 12.02.2019 um 17.58 Uhr sendete ich ein Fax an das Bundesverfassungsgerich­t,­ sehen Sie hierzu bitte die Textseite "Verfassungsbeschwerde" ein. Auch dieser Schriftsatz ist dort abgebildet


Dr. Andreas Klimmeck 05.02.2019 14:19:16

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

mir ist zugetragen worden, dass in beiden Bundeskriminalämtern noch kein inhalticher Konsens für den Einsatz des von mir vorgeschlagenen "Rasterrostaufklärungs- und -­­ermittlungsinstrumentes­"­­, kurz RRBAE, erfolgt ist.

Dabei gehe ich von einer jeweils gebildeten Arbeitsgruppe beider Bundeskriminalämter beziehungsweise einer gegebenenfalls gemeinsam gebildeten Arbeitsgruppe aus.

Ich möchte sie darauf aufmerksam machen, dass die von mir angekündigten Strafanzeigen - sechs noch in Ihrer Vollständigkeit ausstehenden Strafanzeigen in Österreich bei der Staatsanwaltschaft Wien, Wien sowie weitere Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft Gera, Thüringen - nur dann aus meiner Sicht Sinn machen, wenn bei der Bearbeitung dieser das RRBAE angewandt wird.

Dies ist meine Sicht und in meiner derzeitigen Position kann ich dies nicht weiter veranlassen, aber ich kann sie darum bitten, was ich hiermit tue. Den Rückhalt des deutschen Bundeskanzleramts versichere ich Ihnen hiermit mit meiner Autorisierung. Aber: Der Rückhalt als solches ist keine Weisung an Sie, kann er sowieso nicht sein, weil das Bundesministerium des Innern wenn überhaupt entsprechend in Ihre Richtung handeln müsste. Natürlich ist es deshalb auch kein Drängen auch keine indirektes, welches über mich an Sie herangetragen wird, sondern der von mir beschriebene "Rückhalt des Bundeskanzleramts" bezieht sich auschließlich auf meine Person und mein Handeln bei ANFRAGE AUF UNTERSTÜTZUNG auf Aktivitätenreduzierung der Terroristischen Vereinigung (TV).

Ich möchte sie deshalb bitten, Ihre Entscheidung autark zu treffen.

Nochmal zur Verdeutlichung: Die Vollständigung der sechs Strafanzeigen sollte aus meiner Sicht erst dann bei der Staatsanwaltschaft Wien erfolgen, wenn das Konzept zur Bearbeitung bei mindestens eines der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands umsetzbar vorliegt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 04.02.2019 16:25:01

An die Öffentlichkeit

Ich plane, gegen den Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg (Oldenburg), Geschäftsnummer 1 Ws 568/18, vom 28.12.2018, zugestellt am 11.01.2019, Verfassungsbeschwerde mit dem Antrag des Erlasses einer einstweiligen Anordnung beim deutschen Bundesverfassungsgerich­t einzureichen.

Erneut konnte ich mich gegen strafrechtliche Vorwürfe nicht zur Wehr setzen, da aufgrund des Zustellungsmodus der Vorwurf der Fristwahrung im Raum steht.

Da ich in Österreich lebe, ist es jetzt zum dritten Mal zu Fristversäumnissen gekommen. Dabei ist es aufgrund von zwei Strafbefehlen, deren Existenz ich nicht kannte und ich mich somit nicht wehren konnte, zu Inhaftierungen gekommen, wenn auch nur kurz, aber dennoch geschehen. Und wenn man da erstmal drin ist, ist es nicht so leicht, da wieder rauszukommen, schuldig oder unschuldig, Verhandlung oder keine Verhandlung. Es ist also entgegen der weitläufigen öffentlichen Meinung sehr wohl möglich, inhaftiert zu werden, ohne dass ein ordentlicher Prozeß gegen den Beschuldigten stattfindet, auch für mehr als 24 Stunden.

Die Frist zur Einreichung beim deutschen Bundesverfassungsgerich­t endet am 11.02.2019.
Da der Briefverkehr von Österreich nicht präzise zu taxieren ist, werde ich die Verfassungsbeschwerde dem Gericht faxen.

Auch wenn ich Folgendes juristisch präzise formulieren könnte, schreibe ich bewusst laienhaft, auch provozierend, weil aufweckend wirkend gewünscht, hier im privaten Interesse gerichtet an meine geniale Tochter Jarste - Frau Jarste Beumer, geboren am 27.04.1999 in Oldenburg (Oldenburg), weil verstandes- und emotional intelligentes Genie, besonders für den Beruf als Strafrichterin geeignet, damit Sie außer zu Ihrer persönlichen Sicherheit endlich von Australien mit ihrer Partnerin Daniela - Frau Daniela Falbrede - nach Deutschland zurückkommt und Jura studiert, um Strafrichterin zu werden:

Jeder Mensch muss das Recht haben, bei Anschuldigung sich mit der MÖGLICHKEIT DER WIRKSAMKEIT verteidigen zu können.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.02.2019 23:20:49

An Nina Kaineder mit Christina Stürmer

Liebe Nina, liebe Christina,

ich habe die Information von autorisierter deutscher Seite erhalten, die Strafanzeige Nr. 3 nicht auf den Vorgang der Geschädigten Frau Nina Kaineder auszudehnen.
Einher geht dies mit der Empfehlung, den adäquaten Sachverhalt Christina betreffend ebenfalls nicht zur Anzeige zu bringen.

Es geht um den Vorwurf der Durchführung von verdeckten Betreuungsverfahren, ursächlich initiiert und nun gesteuert, geführt und kontrolliert von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher nachrichtendienstlicher Behörden gegen Österreicher.

Es ist nämlich so, dass auf autorisierter deutscher Seite in Erwägung gezogen wird, dass bei Annahme von Mehrfachfällen dies ein Eingriff im erweiterten Zusammenhang in die Souveränität der Republik Österreichs angesehen werden könnte => Subversiv tätige Mitarbeiter deutscher Ministerien und deutscher Behörden sind dann Terroristen, wenn deren Handeln organisiert und systematisch mit dem Ziel staatliche Stukturen zu destabilisieren und diese so zu unterminieren, dass ein Einfluss und Steuerung staatlicher Prozeßabläufe nicht nur möglich ist, sondern faktisch auch erfolgt.

So wie gegen Euch in die Grundrechte eingegriffen wird, ist dies bei Annnahme von Mehrfachfällen Teil derartigen terroristischen Vorgehens nicht nur gegen die betroffenen Personen, sondern dann ein Vorgehen gegen den demokratischen Rechtsstaat Republik Österreich insgesamt.

Einen Strafanzeige von mir könnte einen Handlungszwang der Justiz auslösen, da meine Website vor allem ein Aufklärungs- und Ermittlungsinstrument neben der Auslösung von Personenschutzmaßnahmen ist, welches der Begleitung deutscher in Abstimmung mit österreichischen Ministerien und Behörden unterliegt.

Die subversiven Vorgänge gegen Euch sind juristisch auch als Menschenhandel von beteiligten deutschen Beamten gegen österreichische Bürger zu betrachten.
Da muss erst eine internationale Abstimmung zwischen Politik und Justiz erfolgen.

Euer Andreas

Kommentar:
04.01.2019 09.54 Uhr: Ich korrigiere mich: Die obige Abstimmung zwischen österreichischer und deutscher Politik und zwischen österreichischer und deutscher Justiz ist bereits erfolgt. Dies war mir zum Zeitpunkt der Erstellung des Schriftsatzes nicht bekannt.
Fakt ist: Eine Strafanzeige von mir diesbezüglich ist nicht sinnvoll, wie oben beschrieben.
Die Empfehlung an Nina und Christina ist wie folgt:

DIE BEWACHUNG DIE NINA UND CHRISTINA WIDERFÄHRT IST STRAFRECHTLICH ALS BEIHILFE ZUM MENSCHENHANDEL ZU SEHEN. DIE DIFFERENZIERUNG ZWISCHEN PERSONENSCHUTZ UND BEWACHUNG IM ZUGE DER BEIHILFE VON MENSCHENHANDEL IST SCHWIERIG WEIL FLIEßEND.

DESHALB LIEBE NINA, LIEBE CHRISTINA: SOLLTE ES VON EURER SEITE VERDACHTSMOMENTE GEGEN EINE PERSON GEBEN, VON DER IHR EUCH BEWACHT FÜHLT UND DIE IM AUFTRAG SUBVERSIVER DRITTER HANDELN KÖNNTE, SO FRAGT DIESE PERSON OFFEN AN! AUFGRUND DER ÜBERTRAGUNGSTECHNIKEN, DIE ZU EUREM PERSONENSCHUTZ EINGESETZT SIND, ABER AUCH VON SUBVERSIVEN ZU BEWACHUNGSZWECKEN GENUTZT WERDEN KÖNNEN, IST ES MÖGLICH FÜR DIE ERMITTLUNGSBEHÖRDEN NUR AUFGRUND EINER FRAGE VON EUCH AN DIE BETREFFENDE PERSON ERMITTLUNGEN DURCHZUFÜHREN, OHNE DASS IHR DIREKT EINE STRAFANZEIGE STELLEN MÜSST. DIE FRAGE WÜRDE REICHEN, UM EINEN VERDACHTSMOMENT ZU ÄUßERN , WEIL DIE FRAGE ALS SOLCHES ALS DASS ÄUßERN EINES VERDACHTS GEWERTET WIRD UND DIE ERMITTLUNG AUSLÖST. FÜR DIE ERMITTLUNGSAKTIVITÄT WÜRDE DAS BESONDERE ÖFFENTLICHE INTERESSE HERANGEZOGEN WERDEN. DIE ANTWORT DER IM VERDACHT STEHENDEN PERSON IST DABEI ZUNÄCHST FÜR DIE AUSLÖSUNG DER ERMITTLUNG NICHT WESENTLICH. DA BEKANNT IST, DASS IHR DIESE WEBSITE REGELMÄßIG EINSEHT UND DAVON AUSGEGANGEN WERDEN KANN, DASS IHR DIES HIER LIEST. IHR WISST ALSO, WENN IHR DIE FRAGE JEMANDEN STELLT, OB DIESE AN EINER BEWACHUNG GEGEN EUCH BETEILIGT IST, LÖST DAS NUR AUFGRUND DER FRAGE ERMITTLUNGEN GEGEN DIESE AUS.
SO WERDEN DIE FÄLLE INDIVIDUELL BEHANDELT UND NICHT IN IHRER KOMPLEXITÄT, ALS WENN ICH DIE STRAFANZEIGE STELLEN WÜRDE. ZUDEM HABT IHR EIN GUTES MITTEL IN DER HAND, EUCH SELBER GEGEN DIESE MACHENSCHAFTEN DER SUBVERSIVEN ZU WEHREN, DENN DIE WISSEN, WEIL SIE DIES ENTWEDER SELBER LESEN ODER IHNEN ÜBER DAS VERBUNDSYSTEM MITGETEILT WIRD, DASS SIE IM FOKUS STEHEN. MIT "VERDECKT" SEIN UND GEGEN EUCH HANDELN IST DANN NICHTS MEHR.

Eine clevere Lösung, kommt übrigens von mir und ist auf meinen Vorschlag hin von autorisierter Seite Deutschlands und damit in Abstimmung mit autorisierter Seite Österreichs genehmigt, wohl auch, weil hiermit ein Problem in eine Lösung integriert wird und diese Wege zu finden ist nicht immer einfach.
Da ist noch was: Um der Andichtung von Paranoia zu entgehen, könnt Ihr die Frage auch in witziger Form stellen, mit meinen Worten so ungefähr: "Äh, sach mal, bist Du auch dabei?" Und dabei setzt Ihr ein fröhliches Grinsen auf. Lacht die Person ehrlichen Herzens mit, ist alles in Ordnung. Bleibt der Person aber das Lachen im Hals stecken, so haben beide Seiten Klarheit, denn Ihr beide seid emotional so intelligent, dass man die Wahrheit vor Euch nicht verbergen kann. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass manche Menschen froh sind, wenn Sie für derartiges Handeln geoutet werden, ohne dass es offen ist oder Sie es offen sagen müssen, denn allzu oft sind Sie da einfach so nur hineingeraten und wollen raus können aber nicht, weil sonst der Straßengraben wartet.




Dr. Andreas Klimmeck 03.02.2019 18:40:35

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

sieh' bitte am 04.02.2019 das Gästebuch hinsichtlich eines Eintrages Dich mit Christina betreffend von mir ein.

Dein Andreas

Kommentar:

03.04.2019 19.27 Uhr: Um 19.00 Uhr erhielt ich den codierten Hinweis, hier sinngemäß wiedergegeben:
"Herr Klimmeck, es wird !sofort! getippt!"
04.04.2019 13.51 Uhr: Der obige Text - siehe Eintrag 03.02.2019 um 23.20 Uhr - wurde überwiegend sinngemäß am 03.02.2019 um 19.46 Uhr veröffentlicht.



Chris Brondke 31.01.2019 21:46:27

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

da Sie die Frist, die ich Ihnen vor etwas mehr als 12 Stunden gestellt habe, tatenlos verstreichen ließen, werde ich nun die von mir angekündigte Strafanzeige gegen Sie stellen. Entsprechende Screenshots Ihrer Homepage wurden von mir gemacht und werden in den nächsten Tagen an die Staatsanwaltschaft Wien weitergeleitet.

Chris Brondke



Dr. Andreas Klimmeck 31.01.2019 14:13:38

An den deutschen Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin

Auf meiner Website im Gästebuch werden zurzeit intensiv Beiträge durch einen Herrn der als "Frank Lahmann" auftritt veröffentlicht.

Ich beantrage sofortigen Personenschutz für Herrn Lahmann oder für die Person, die sich hinter dem Namen verbirgt.

Ich habe die Person bereits auf der Textseite "§§ 278b 129a: Anfragen an das öBK und an das dBKA" zur Prüfung hereingegeben. Sollte es bereits ein Ergebnis geben, ist mir dies nicht bekannt.
Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, möchte ich Sie bitten, sich so einzuschalten, dass kein Staatsschutzverfahren gegen die Person eingeleitet wird, da dies der Person nach meinen Berechnungen in Verbindung mit Personenschutzmaßnahmen das Leben retten wird.

Sollte es so sein, dass diese Person subversiv für die Terroristische Vereinigung (TV) tätig ist, werden diese Ihn nach Beendigung des Engagements töten.
Das heißt: Solange die Person "brav und artig" in deren Sinne tippt und in meinem Gästebuch veröffentlicht, bleibt Sie am Leben. Ich bin mir vollkommen sicher, stellt Sie die Aktivität ein, gleich aus welchem Grund, also auch auf Anweisung der TV, schalten die Herrschaften Sie aus. Das wird nicht sofort sein, sondern im Zuge eines unnatürlichen Todes erfolgen. Eben das Übliche - siehe Henning - Unfall, Krankheit, Eigentötung, letztendlich aber Mord mit der Kaschierung der Tat über Zufall, der keiner ist.

Eine Satellitenstützung des Personenschutzes ist aus meiner Sicht nicht erforderlich, wohl aber zu den Personenschützern auch einzusetzende Vertrauenspersonen des dBKA. Diese möchten bitte offen - welches wahrscheinlich aber nur verdeckt genehmigt wird - mit dem Ziel ermitteln, dass über diese Person zur Auffädelung des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) beigetragen werden kann.

Den Personenschutz beantrage ich natürlich auch für den Fall des negativen Ergebnisses der Prüfung. Dann natürlich ohne den Einsatz von Vertrauenspersonen.

Ihr Andreas Klimmeck



Chris Brondke 31.01.2019 09:37:29

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

ich fordere Sie hiermit auf, meinen Namen und die Verlinkung zu meinem Facebook-Account innerhalb von 12 Stunden von Ihrer Website zu nehmen. Ich habe meinen Namen sowohl in Ihrem Gästebuch entdeckt, als auch auf der Unterseite "§§278b 129a: Anfragen an das öBK und an das dBKA".

Sollten Sie meiner Aufforderung nicht innerhalb der gesetzten Frist nachkommen, werde ich Anzeigen gemäß § 111 Abs. 1 und 2 StGB bei der Staatsanwaltschaft Wien stellen.
Sollten Sie meinen Namen weiterhin in Bezug auf eine Mitgliedschaft in einer Terroristischen Vereinigung nennen, werde ich weiterhin eine Strafanzeige gemäß $297 StGB gegen Sie stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Chris Brondke



Dr. Andreas Klimmeck 30.01.2019 15:59:16

An Christina Stürmer mit Nina Kaineder

Liebe Christina, liebe Nina,

in Bezug auf den Kommentar zu meinem Gästebucheintrag vom 18.01.2019 um 14.29 Uhr letzter Absatz möchte ich Euch mitteilen, dass ich die Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien stellen werde. Euch müsste dies bereits bekannt sein.

In Erweiterung der Strafanzeige betreffend Dich, liebe Christina und Herrn Kern, werde ich auch die in Tateinheit und Tatmehrheit erfolgten rechtswidrigen Eingriffe in Deine Grundrechte als strafrechtlich relevante Vorgänge zur Strafanzeige bringen.

Diese Einschränkung Deiner Grundrechte erfolgt nunmehr nicht nur als Über- sondern als Bewachung. Gleichwohl erfolgt dies genauso wie bei Dir, liebe Nina. Auch Deine Grundrechte werden beschnitten, so dass Dein Leben nicht mehr als frei im Sinne einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung anzusehen ist und das Ganze nur deshalb, weil Du außergewöhnlich emotional intelligent bist.

Mit Dir wird deshalb so umgegangen, weil Du Dich als Gefahr für die Herrschaften darstellt und das bist Du auch! Du bist eine Gefahr für die, denn Du kannst etwas, was nur die wenigsten Menschen in der Qualität können:

AUßERGEWÖHNLICH EMOTIONAL INTELLIGENTE LEBEWESENSYSTEME ZUSAMMENHALTEN!

Deshalb magst Du eben keine Terroristen, und genau das sind die. Die drücken Deine außergewöhnliche Fähigkeit herunter! Sie wollen Deine Fähigkeit nicht, denn diese gefährdet Ihre terroristische Existenz!
Der Umgang mit Dir mit dem Einfluss und der Steuerung Deines Lebens durch die Terroristen trägt zur Unterminierung der demokratischen Rechtsstaatlichkeit bei.

Ich werde deshalb die Strafanzeige mit Straftaten gegen Herrn Kern und gegen Dich, liebe Christina als Geschädigte gleichermaßen Euch beide betreffend erweitern mit dem rechtswidrigen Eingriff in Eure Grundrechte durch subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer, gesteuert, geführt und kontrolliert von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden!­

Euer Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 30.01.2019 12:56:09

An die weibliche Person mit österreichischer Staatsbürgerschaft, welche auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer sinngemäß postete: "Ich habe denselben Bikini wie du."

Sie und ich sind uns auf Konzerten von Christina bereits begegnet und hatten Blickkontakt.
Sie baten mich über einen Kommunikationskanal, ihren Namen auf meiner Website nicht zu veröffentlichen. Dem werde ich bedingungslos Folge leisten.

Auf Ihrem Kommentar zu Christina's Post antworteten Ihnen zunächst ein Mann und dann eine Frau und maßregelten Sie in der Form, dass es sich nicht um "denselben", sondern dass es sich allenfalls um "dengleichen" Bikini handeln könnte. Formal mag dies richtig sein, ist letztendlich aber Erbsenzählerei. Diese Vorgehensweise dieser mutmaßlichen zwei "Herrschaften" entspricht dem typischen Bild subversiven Vorgehens mit Begrenzungsmerkmalen und Einschüchterung über die Darstellung von Kleinstfehlern mit dem Ergebnis, dass man über die Offenlegung von eigenen Kleinstfehlern sofort in die Defensive gerät.

Bei Nina wurde dies mehrfach versucht, siehe den Hinweis auf Rechtschreibfehler. Bei Nina geht so was aber sonstwo vorbei!

Bei Ihnen hat dies Wirkung gezeigt - durchaus menschlich - und Sie haben den Kommentar herausgenommen. Es sei denn Christina hat sich eingeschaltet und den Kommentar von Ihnen zu Ihrer Beruhigung gelöscht. Denn ich weiß Christina mag Sie und stützt Sie.
Ich habe dies über meine Kontakte prüfen lassen und Christina hat es nicht gelöscht. Aus meiner Sicht auch völlig in Ordnung, denn Sie sind eine Frau mit nicht nur hohem sondern mit sehr hohem Bildungsniveau und Maßregelungen dieser Art könnten Ihnen auch sonstwo vorbeigehen.

Richtig ist: Wenn man bei jedem Wort überlegt, was man sagt oder schreibt, begibt man sich in eine Eigenbegrenzung, die Energie und Zeit kostet. Multipliziert sich dies, ist man über diese Defensive steuerbar.

BITTE REICHEN SIE MIR DIE ZWEI NAMEN ÜBER DAS KONTAKTFORMUAR BEI DER WAHRUNG IHRER ANONYMITÄT HEREIN.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich werde über die Textseite "§§ 278b 129a Anfragen an das öBK und an das dBKA" die zwei Personen prüfen lassen, ob aus Sicht des dBKA in Abstimmung mit dem öBK ein Anfangsverdacht besteht, dass diese zwei Personen im Netzwerk, welches mit Straftaten im Bereich der §§ 278b öStGB und 129a dStGB operiert, eingebunden sind oder ob dies nur belanglose Beiträge waren, gegebenenfalls gefakt waren.
Über das Kontaktformular auf dieser Website können sie unverbindlich handeln. Sie brauchen Ihren Namen nicht angeben.
Ziel dieser Prüfungen ist es, Beiträge zu erlangen, dieses rechtswidrige Netzwerk aufzufädeln, indem Akteure identifiziert werden und deren Machenschaften gegen "Null gefahren werden", um für das Primärziel die in Verfassungen verankerte Freiheit eines jeden Bürgers im Sinne einer freiheitlich demokratischen Grundordnung beizutragen.
Neben zwei beschriebenen Personen wohnhaft in Berlin befinden sich bis zum 30.01.2019 folgende Personen in der Prüfung des deutschen Bundeskriminalamts:

Herr Thomas Mühl-Benninghaus
Herr Frank Lahmann
Herr Chris Brondke
Herr Mike Kress
Herr Markus E. W. Westhauser

Bei Identifizierung im beschriebenen Netzwerk würden in der Folge Staatsschutzverfahren gegen diese Personen eingeleitet werden.




Dr. Andreas Klimmeck 29.01.2019 23:42:04

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

hinsichtlich des Schreibens des offenen Briefes an Frau Dr. Nittel vom 29.01.2019 um 17.38 Uhr habe ich in Bezug auf die Aufklärung- und Ermittlungsergebnisse im österreichischen und deutschen Pressewesen die Information erhalten, die Aktivität einzustellen. Mir sind die Hintergründe bekannt und ich akzeptiere die Argumentationskette.

Den Hinweis werte ich als Weisung.

In der Folge bedingt dies, dass ich bezüglich der Straftaten, die mutmaßlich subversiv tätige Mitarbeiter von nachrichtendienstlichen Behörden gegen Mitarbeiter von österreichischen und deutschen Presseorganen mit Aktivitäten der Einschränkung der Pressefreiheit in Tateinheit mit Nötigung und Erpressung begehen keine Strafanzeige stellen werde.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 29.01.2019 17:38:54

An die Leitende Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Wien Frau Dr. Maria-Luise Nittel

Sehr geehrte Frau Dr. Nittel,

am 24.01.2019 um 17.14 Uhr schrieb ich Ihnen in einem offenen Brief hinsichtlich triftiger Gründe, die Strafanzeigen erst diese Woche stellen zu wollen.
Einen Termin bei der Steuerfahndung Wien erhielt ich für mich zur Auswahl zu Montag oder Dienstag dieser Woche. Das ist aber völlig o.k., da ich den Antrag für eine Anzeige erst bei dem Bundesministerium für Finanzen stellen musste. So gesehen wurde schon sehr zügig gehandelt.

Von autorisierter Seite aus Deutschland kam der Hinweis, dass ich die Anzeige bei der Steuerfahndung bitte vor den Strafanzeigen bei Ihrer Staatsanwaltschaft stellen möchte. Die endgültige Entscheidung, dass diese vorzeitig erfolgen sollte, wurde mir aber freigestellt. Die Strafanzeige bei der Steuerfahndung Wien korrespondiert unmitttelbar wie Ihnen bereits bekannt ist mit der Strafanzeige gegen subversiv tätige Verfassungsschützer, die im Versuch nötigend, erpresserisch gegen Herrn Mag. Christian Kern und nötigend, erpresserisch in Tateinheit mit Menschenhandel gegen Frau Christina Stürmer vorgehen.

Zentraler Erpressungsgegenstand gegen beide Geschädigten ist das über die Täter eingefädelte Angebot von sexuellen Dienstleistungen von Frau Christina Stürmer, welches Herr Mag. Christian Kern annahm und es in der Folge zur Erfüllung der sexuellen Dienstleistung für Entgelt durch Frau Stürmer kam.

Bei den Beamten der Steuerfahndung machte ich deutlich, dass es sowohl bei Herrn Kern als auch bei Frau Stürmer sich nicht um einen Einzelfall handelt, sondern dass Herr Kern als Dienstleistungsnehmer als auch Frau Stürmer als Dienstleistungsgeber auch mit anderen Personen in der Form einer kaufmännischen Ebene hinsichtlich sexueller Dienstleistungen in Kontakt traten.



2
29.01.2019 17:38:08


Beide Geschädigten sind aber Personen des öffentlichen Lebens und das schränkt die Grundgesamtheit des direkt engagierten Täterkreises ein. Es erleichtert die Ermittlungen.

Ein weiterer Grund ist, dass ich noch keinen abschließenden Hinweis von autorisierter deutscher Seite erhalten habe, ob ich das mutmaßliche terroristische Agieren von Herrn Dr. Christian Werner schon jetzt zur Strafanzeige bringen möchte.
Es bestehen nach meiner derzeitigen Kenntnis Verdachtsmomente, dass Herr Dr. Werner im Zuge der Beihilfe beteiligt ist an der Planung und Vorbereitung des Mordes an Herrn Edin Dedovic, der wohl immer noch nicht "artig" ist. Auch hier besteht der Täterkreis aus subversiv tätigen österreichischen Verfassungsschützern, welche gesteuert, geführt und kontrolliert werden von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern.

Ein weitere Thema, welches ich bereits auf Geheiß in Deutschland anging:

PRESSEFREIHEIT!

Bereits in Berlin habe ich Kontakt zu Presseorganen aufgenommen und feststellen müssen, dass einzelne Redakteure unter Druck gesetzt oder erpresst werden, eben auch von dem oben beschriebenen Täterkreis. Es ist nun mal so, dass der Verfassungsschutz in vielen Fällen - ich beschrieb dies bereits auf meine Website - Informationsgeber für Pressesorgane ist. Diese Kontakte will man offensichtlich nicht riskieren.

Diese Vorgehensweise von nachrichtendienstlichen Behörden ist eindeutig eine Unterminierung der Pressefreiheit.
Nur zugunsten einer Gefälligkeit werden Kontakte aufrechterhalten. Die nachrichtendienstlichen Behörden nutzen hier Ihr in Teilen bestehendes Informationsmonopol, um Presseaktivitäten zu steuern, zu führen und zu kontrollieren.

Ich habe diese Aufklärungs- und Ermittlungstätigkeit bei in Wien ansässigen Presseorganen noch nicht abgeschlossen. Für eine fundierte Strafanzeige ist dies aber erforderlich. In Bezug auf diese Strafanzeige warte ich auf Rückmeldung aus Deutschland, ob diese zeitgleich mit den anderen gestellt werden soll.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Im 6. Absatz von Textseite 1 schrieb ich: "Dienstleistungsgeber".

Ich korrigiere mich und schreibe, dass Frau Christina Stürmer mit Ihrer Tätigkeit als Dienstleistungsgeberin für sexuelle Dienstleistungen für Entgelt bei Herrn Mag. Christian Kern als Dienstleistungsnehmer auftrat und diese Leistungen im beiderseitigem Einvernehmen durchgeführt wurden.



Dr. Andreas Klimmeck 28.01.2019 17:10:55

An die Öffentlichkeit

Ich habe am 28.01.2019 bei der Steuerfahndung Wien in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 11.06 Uhr folgenden Anzeige gestellt:

"Ich stelle Anzeige gegen subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer gesteuert, geführt und kontrolliert von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern wegen Schwarzgeldgenerierung mit dem Ziel, terroristisch motivierte Aktivitäten zu finanzieren, fortgesetzt zu betreiben.
Im konkreten vorliegenden Fall wurden verdeckt erbrachte finanzielle Umsätze nicht versteuert. Dieser Fall ist ein Fall von vielen, die diese Organisation hervorgebracht hat und hervorbringt.
Es wurde ein kaufmännisch zu betrachtender Vorgang über diese Organisation, die international im Netzwerk agiert, ausgelöst. Auf Vermittlung wurden sexuelle Dienstleistungen von der österreichischen Musikerin Frau Christina Stürmer dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern angeboten. Herr Kern nahm die angebotene Dienstleistung an, welche einvernehmlich mit Frau Stürmer für Entgelt durchgeführt wurde.
Die beschriebene international agierende Organisation, durchsetzt mit subversiv tätigen Mitarbeitern von Nachrichtendiensten, hat die Vermittlungs- und 'Schweigegelder' nicht versteuert.
Ich halte dies aufgrund des systematischen, organisierten Vorgehens mit klarem Vorsatz im komplexen Zusammenhang behaftet für eine von vielen als schwerwiegend zu betrachtende strafbare Handlung im Sinne des österreichischen Steuerrechts und stelle deshalb Anzeige bei der Steuerfahndung Wien gegen Akteure dieser beschriebenen Organisation, die konkret an diesem Vorgang, Steuern zum Vorteil dieser Organisation zu hinterziehen, beteiligt waren."

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 25.01.2019 20:03:38

An Christina Stürmer

Liebe Christina,

ich habe eine Bestätigung von autorisierter deutscher Seite erhalten, dass Sie die Unterstützung anbietet. Diese ist ehrlich und idealistisch unterlegt.

Eine Anfrage, in einer Ihrer Shows aufzutreten, wird übermittelt. Das Thema eines üblichen Kurzgespräches von Ihr mit Ihren Gästen im Rahmen des Auftritts kannst Du wählen!

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 25.01.2019 12:37:50

An Christina Stürmer

Liebe Christina,

es ist jetzt 11.44 Uhr am 25.01.2019.

Ich habe eine codierte Anfrage erhalten.
Von autorisierter deutscher Seite, wobei eine bereits erfolgte Abstimmung mit österreichischer Seite zu Beginn der Nachricht deutlich gemacht wurde!

Um das mit den Worten meines Reserveoffizierkamerade­n und Freundes Herrn Henning Sievers† zu schreiben: "Ich habe vor nichts Angst." Aber diese angefragte Erweiterung erhebt die Situation in eine neue Qualität.

Ich will deshalb nicht ängstlich, aber vorsichtig sein und das abstrakt bei Dir anfragen: Es besteht ein deutsches Interesse, Dich in Deinem Bestreben zur Offenheit hinsichtlich der Öffnung Deines beruflichen Werdeganges in erheblichem Umfang unterstützen zu wollen.
Hierfür bietet sich eine namhafte deutsche Künstlerin an - auch wenn es Ihr zum Nachteil gereichen sollte - Dich zu unterstützen.

Ich wiederhole das nochmal mit präzise gemeinten Worten: "Es bietet sich eine namhafte deutsche Künstlerin an, Dich zu unterstützen." Ich ergänze das hier, weil ich davon überzeugt bin, dass Sie das ehrlich meint, dass es aufrichtig ist: "Sie will Dir helfen, Deine Ziele zu erreichen."

Ich bin überzeugt. Sie hat keine materialistischen Ziele und Ihren Bekanntheitsgrad kann Sie sowieso so gut wie nicht mehr steigern. Mein Gefühl "sagt" mir: "Das ist echt!" Sie hat eine idealistische Seite und die bringt Sie hier zum Ausdruck und ist bereit, diese einzusetzen.

Mein bereits erfolgter Einwand, dass die Frontfrau - und das bist Du - klar geklärt sein muss, wurde akzeptiert, also auch von Ihr. Die erste, die vorderste Linie ist eine Frau und keine weitere. Die zweite Linie kann aus mehreren bestehen, davon die erste Frau wie die oben Beschriebene.

DIE FRAGE IST ALSO: "WILLST DU DAS?"

Ebenfalls deutlich: Du gehst vor. Musikalisch ausgedrückt: Du gibst den Takt vor!

Besprich' dies bitte mit Nina. Solltet Ihr schon Kontakt zu Ihr, zu Nadine haben, bespricht dies bitte auch mit Ihr. Sie kennt die Untiefen der TV.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 24.01.2019 17:14:41

An die Leitende Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Wien Frau Dr. Maria-Luise Nittel

Sehr geehrte Frau Dr. Nittel,

Die Strafanzeigen werden frühestens am 29.01.2019 erfolgen. Mir liegen hierfür triftige Gründe vor, über die ich Sie vorab in Kenntnis setzen werde.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.01.2019 13:57:50

An meinen Sohn Cord Beumer

Lieber Cord,

nachdem ich veröffentlichte, dass Nina bewacht wird und dies bis in Ihre engsten sozialen Kontakte hineinreicht, teile ich Dir mit, dass diese Form der Bewachung bei Dir adäquat der von Nina verläuft.
Du bist den Herrschaften einfach zu schlau, eben außergewöhnlich. Bei Nina sind es die "­­Zusammenhaltefä­­­­higkeiten"­­­­ von außergewöhnlich emotional intelligenten Menschen, bei Dir Deine Führungsfähigkeiten.
Diese sind im Ausprägungsgrad nicht mehr zu messen und deshalb wird in Deine Grundrechte eingegriffen, um Dich zu kontrollieren. Die Herrschaften sehen in Deiner Person eine Gefahr in Ihrem verdeckten absoluten Führungsanspruch.

Du musst damit rechnen, dass auch Deine Freundin in einem weisungsgebundenen Verhältnis zu subversiv tätigen Verfassungsschützern steht. Sicher ist dies nicht, ich habe diesbezüglich keine konkreten Hinweise.
Es wird aber wahrscheinlich so sein wie bei Mama und mir damals.

Ich kann Dir nur das schreiben als Empfehlung, was ich auch Nina schrieb: Einfach so weiter machen, dränge Sie, die aus Deinem sozialen Umfeld, nicht in die Ecke.
In Bezug auf Deine Freundin: Mach' deshalb nicht Schluss, sollte Dein Gefühl bestätigen. Dir wird dann eine Neue "gestellt", so oder so und das ist gesteuert von den Herrschaften.

Die Herrschaften versuchen auch, Dich "an die Flasche zu bringen". Das ist definitiv gesteuert. Dann wird Dir eingeredet, dass du Alkoholiker bist, und dann Einweisung, gegebenenfalls Zwangseinweisung mit Zwangsmedikation. Dies ist ein Kontrollvorgang einhergehend mit Diffamierung Deiner Person. Siehe Christina: Sie hält einmal ein Traubenglas in die Luft und schon diffamieren Sie einige als Säuferin.
Ziel: Gesellschaftlich herunterziehen!

Laß Dir so einen Scheiß nicht einreden. Du bist kein Alkoholiker! Sei aber vorsichtig bei Denen, die Dich zum Alkohol animieren, gegebenenfalls auch schleichend. Gegebenenfalls löse das mathematisch, ich habe Dir das bereits beschrieben, wie man das macht.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 23.01.2019 13:14:04

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

am 22.01.2019 postete ich auf Christina's Facebook-Account folgenden Text, den Christina hat stehenlassen:

"Liebe Christina,

ich habe Dir einen offenen Brief unter Kommentare zu Deinem letzten Post geschrieben, in dem ich auf Nina's und damit auf Eure Situation einging.
Nina befindet sich zurzeit in einer schwierigen privaten Lage, die nicht nur mit Dir zu tun hat, weil sie ständig 'dicht' halten muss, so wie Du das auch tust, sondern mit der Einschränkung Ihrer Grundrechte. Damit muss sie erst mal klar kommen und das ist ganz bestimmt nicht so einfach. Trotz dessen, dass Nina eine unglaublich schlaue und außergewöhnliche Frau ist, die flexibel auf jede Situation reagieren kann: Das ist in der vorliegenden Situation für Sie nicht so einfach.
Deshalb bitte ich Dich - auch wenn das Risiko, dass das öffentlich wird, sollte Nina 'schlappmachen' und es wem auch immer erzählen, was ich nicht glaube, weil Sie vorher die Löwin in sich herausholt und deshalb stabil bleibt, da ist - wie Du es auch am 03.01.2019 getan hast, Nina zu kontaktieren

UND ZWAR TÄGLICH, DENN DEINE LIEBSTE BRAUCHT DAS JETZT.

Nina braucht Dich jetzt wirklich und ein paar vorsichtige Zeilen - gegebenenfalls noch codiert - reichen da nicht. Sie braucht Dein Antlitz und Deine Stimme.

Eine Videoschaltung vom Business-Center Deines Hotels ist dafür optimal. Willst du auf Nummer sicher gehen, gehe zu einem anderen Hotel, gegebenenfalls in Deiner Nähe. Sollte ein Hotel der Hotelgruppe Hilton Worldwide dabei sein, nimm das, die haben einen hohen Sicherheitsstandard auch für Ihre Business-Center.

Dein Andreas"

Ergänzt: "Sollte Nina Dir sagen, dass das nicht so häufig erforderlich ist, weil Sie dabei auch an den Aufwand für Dich denkt zu dem Risiko, dass das dennoch jemand mitbekommt: Glaub' Ihr das mal nicht, Sie will Dich nur stützen. Ein täglicher Videoanruf von Dir heißt - so denke ich mal - für Nina ein Tag keine Sorgen. Außerdem: Du willst es doch auch: Nina sehen und hören."

Dein Andreas

Kommentar:
Liebe Christina,

Du hast Auf Deinem Instagram-Account ein schönes Photo
https:­//­www.­instagram.­com/­p/­Bs96HeuhMnR/­
mit einer LÖWIN gepostet.
Das ist erinnerungswürdig.
Siehe hierzu meinen Eintrag auf der Subtextseite "Tour" vom 21.01.2019 um 10.14 Uhr, bitte nach unten scrollen.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 22.01.2019 15:34:39

An die Leitende Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Wien Frau Dr. Maria-Luise Nittel

Sehr geehrte Frau Dr. Nittel,

wie in unserem Gespräch vom 02.10.2018 angesprochen benötigen Sie für die von mir vorgebrachten strafrechtlich relevanten Vorgänge einen Akt. Dies setzt in der Regel mindestens eine Strafanzeige voraus.

Ich kündigte deshalb an, Strafanzeigen bei Ihren Mitarbeitern des Journalstaatsanwalts voraussichtlich am 23.01.2019 zu stellen.

Dies wird zu der Zeit nicht erfolgen, da ich in Abstimmung mit einer autorisierten Seite aus Deutschland die Empfehlung erhielt, erst eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung gegen einen in Verdacht geratenen Personenkreis, der wie in dem letzten sowie auch in den zwei vorangegangenen Gespächen mit Ihnen erörtert terroristisch motiviert handelt, bei zuständiger Behörde in Österreich stellen soll.

Hier muss erst terminiert werden!

Deshalb werden die Strafanzeigen von mir voraussichtlich erst nächste Woche gestellt werden.

Zu den zwei von mir in unserem letzten Gespräch angesprochenen strafrechtlich relevanten Vorgängen wird mindestens noch eine Strafanzeige dazukommen.

Diese betrifft Erpressungsversuche gegen den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern zum Zweck der Einflussnahme auf österreichische Politik unter Steuerung, Führung und Kontrolle subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer bei Beteiligung subversiv tätiger österreichischer Verfassungsschützer und Erpressung, Nötigung und Menschenhandel gegen die österreichische Musikerin Christina Stürmer et al. ebenfalls unter Steuerung, Führung und Kontrolle subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer ebenfalls bei Beteiligung subversiv tätiger österreichischer Verfassungsschützer.

Diese Strafanzeige hängt eng zusammen mit der Anzeige wegen Steuerhinterziehung bei den österreichischen Steuerbehörden, welche vorzeitig gestellt werden soll.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 20.01.2019 13:56:27

An die Öffentlichkeit

Am 23.01.2019 voraussichtlich werde ich ab 09.00 Uhr mindestens drei Strafanzeigen bei Mitarbeitern des Journalstaatsanwalts der Staatsanwaltschaft Wien stellen. Die weiteren Strafanzeigen sind aufgrund der Anfrage nach einer Bestätigung der Empfehlung von mir in der Prüfung und ich erhalte das Feedback bis zum 22.01.2019 einschließlich, ob mir empfohlen wird, auch diese zu stellen.

Die Strafanzeige gegen in letztendlicher Verantwortung von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden wegen Erpressungsversuche über Dritte gegen den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Christian Kern und wegen Erpressung, Nötigung und Menschenhandel über Dritte gegen die österreichische Musikerin Christina Stürmer et al. werde ich stellen.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 19.01.2019 19:53:30

An die Öffentlichkeit

Ich stellte heute um 12.55 Uhr folgenden Text als Kommentar zu Christina Stürmer's Post vom 14.01.2019 um 18.40 Uhr auf Ihrem Facebook-Account ein:

"Liebe Christina,

bevor ich die Strafanzeige stelle, soll ich mich mit den zuständigen Steuerbehörden in Verbindung setzen, ich nehme an Steuerfahndung und Steuerpolizei und dort ähnlich wie ich dies in Deutschland im Fall meiner erpressten Schwester Cordula tat, die Vorgänge vortragen, welches zur Anzeige bei der zuständigen Behörde führte, aber nicht gegen meine Schwester, sondern gegen die, die im Zuge von Menschenhandel Ihr das Geld wegnehmen.

Ich habe den ergänzenden Hinweis erhalten, dass Du sämtliche Einahmen, die Dir zugeflossen oder für Dich von den Herrschaften "geparkt" sind, den zuständigen Finanzbehörden offenlegen sollst. Bedenke bitte, dass Einahmen sich nicht nur monetär, sondern auch als geldwerter Vorteil darstellen können.

Ich warte deshalb mit der Strafanzeige bis zum 21.01.2019 einschließlich.

Es geht hier nicht darum, Dich 'an den Wickel' zu bekommen, sondern die Herrschaften, die den Löwenanteil, von dem Du nichts siehst, vereinahmen beziehungsweise Dir vorenthalten und nicht versteuern. Präventiv musst Du aber alles offenlegen, was Du von Deinen Einnahmen, wie auch immer diese sich darstellen, weißt.
Du bringst sonst die Beamten in Handlungszwang, denn die Beamten können nicht gegen die Herrschaften vorgehen und bei Dir alles 'unter den Tisch fallen' lassen. Es müssen dabei keine präzisen Angaben von Dir gemacht werden, es reicht zunächst, wenn Du die zuständigen Behörden informierst, dass Du demnächst nachreichst, sollte da aus Deiner Sicht noch was offen sein.

Dein Andreas"

Wie den vorangegangenen Eintrag als Kommentar beließ Christina auch diesen online.

Ich bin überzeugt:

Christina will mit zwei Punkten an die Öffentlichkeit gehen:

1. Sie ist bi-partnerschaftlich und bisexuell.
2. Sie bot sexuelle Dienstleistungen an und führte diese für Entgelt durch.

Ihr Andreas Klimmeck



Frank Lahmann 19.01.2019 18:51:45

Mich würde wirklich mal interessieren, ob Ihnen irgendjemand auf Ihre Anträge, Einlassung oder Anzeigen antwortet. Darüber liest man hier leider nichts auf Ihren Seiten. Oder habe ich diesbezüglich nur nichts gefunden?

Mit freundlichen Grüßen
Frank Lahmann



Dr. Andreas Klimmeck 18.01.2019 16:34:09

An Herrn Mag. Christian Kern, ehemaliger Bundeskanzler der Republik Österreich

Sehr geehrter Herr Mag. Kern,

ich habe aus Deutschland von autorisierter Seite die Empfehlung erhalten, die Erpressungsversuche, die gegen Sie erfolgten, um Ihre Gefügigkeit zu erreichen, damit die österreichische Politik von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­­­­rden beeinflusst und gesteuert werden konnte, zur Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien zu bringen.

Eine Darstellung mit der damit verbundenen Offenheit über die Presse von Ihrer Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen von Frau Christina Stürmer und Frau Sophie Czernin wird als nicht ausreichend eingeschätzt, Sie als Geschädigten wie auch Frau Stürmer, die ebenfalls eine Person des öffentlichen Lebens ist, vor weiteren Erpressungsversuchen zu schützen.

Mittlerweile ist mir auch zur Kenntnis gebracht worden, dass Frau Czernin ebenfalls mit Ihrer Veranlagung und den damit in Verbindung stehenden Vorgängen erpresst wird und es sich wie bei Frau Stürmer nicht nur um Erpressungsversuche handelt!

Frau Stürmer und Frau Czernin sind damit wie Sie gleichfalls Geschädigte.

Ich habe um Empfehlung angefragt, diese wurde, siehe oben, an mich übermittelt und ich werde im Laufe der nächsten Woche Strafanzeige stellen.

Das deutsche Interesse ist für mich hier ausschlaggebend, denn die Verursacher mit letzter Verantwortung sind auch verbeamtete Deutsche im deutschen Staatsdienst. Den Täterkreis werde ich bei der Strafanzeige deutlich machen. Es bleibt zwar eine Anzeige gegen Unbekannt, aber die Grundgesamtheit ist deutlich reduziert. Mit bestehenden Strafanzeigen und mit denen, die ich gemeinsam mit der oben beschriebenen Strafanzeige stellen werde, gehe ich von einer Identifizierung von Tätern durch Rasterrostbildung aus.

Sobald ich wieder in Deutschland bin, werde ich auch dort vorbereitete korrespondierende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft Gera,Thüringen stellen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
An die Öffentlichkeit

Zum Verständnis des Kontextes zum Inhalt des obigen offenen Briefes an Herrn Mag. Christian Kern stelle ich hier eine Kopie meines Eintrages im Gästebuch vom 17.11.2018 um 23.01 Uhr ein:


An die Öffentlichkeit

Folgenden Text mit dem beschriebenen Photo habe ich auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer am 17.11.2018 um 22.48 Uhr veröffentlicht, nachdem ich kurz zuvor einen Schriftsatz - hier unter Kommentar veröffentlicht - mit Photo vom 16.11.2018 an Frau Nina Kaineder ebenfalls auf dem Facebook-Account von Christina als Kommentar um 22.12 Uhr zu ihrem Post vom 17.11.2018 um 15.48 Uhr veröffentlichte:

"Liebe Christina,

Herr Kern überläßt Dir die Entscheidung für Deinen ersten Schritt und wann dieser und wo und wie erfolgt. Er steht zu der Situation und wird Dich unterstützen. Warum er dies tut? Sicherlich auch aus Loyalität zu Dir, aber Herr Mag. Christian Kern hat als ehemaliger Bundeskanzler der Republik Österreich auch ein politisches Interesse: Er ist nicht bereit erpresserischen Vorhaben Vorschub zu leisten. In diesem Zusammenhang - hier bestehen Verquickungen - hat Herr Kern sich ebenfalls unterrichten lassen, ob österreichische Richter von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern erpresst werden und hierzu subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer infiltriert und gefügig für die Führung durch Deutsche gemacht wurden.
Was denkst Du wie die Antwort war?
Wenn ich es wage, dass hier so zu schreiben, kann es nur eine Antwort geben und dann ist es von einer ganz bestimmten Stelle autorisiert worden:

VOM DEUTSCHEN BUNDESKANZLERAMT!

Das aktuelle Photo zeigt den Bundespräsidenten der Republik Österreich Alexander Van der Bellen und den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Christian Kern.

Dein Andreas"

Ihr Andreas Klimmeck
Kommentar:

PARTNERSCHAFT NINA KAINEDER UND CHRISTINA STÜRMER:

Folgenden ähnlichen Text und Photo habe ich gestern Nina und im Anschluss als Kopie Christina über Messenger gesendet. Der Text richtet sich an Nina:

Das ist eines der schönsten Photos von Euch beiden.
Ich habe das Bild erst am 16.11.2018 in seiner Vollständigkeit gesehen, vorher nur als zugeschnittene Version. Diese Version ist auf Ninas Instagram-Account abgebildet. Das Photo wie ich es bisher kannte, war einfach schön. Dieses Photo jetzt kocht einen über. So erotisch ist es. Du denkst: "Typisch Mann, reduziert Frau auf das Eine." Ich versichere Dir, als Christina das erste Mal das Photo in seiner Vollständigkeit wie ich gerade sah, hat Sie in Gedanken zugegriffen, mit beiden Händen jeweils eine Seite nacheinander und dann ist Ihr was ins Gefühl gekommen, was noch heftiger ist, als wenn Du die Erste Reihe hüpfst. Es ist nicht so wie Du denkst, es ist die Vollständigkeit Deines Wesens was Du über die Berührung Deines körperlichen Obens verdichtet rüberbringst, wenn Du dabei körperlich und geistig berührt wirst. Über dieses körperliche Merkmal entwickelst Du in Verbindung mit Deinem Wesen eine Ausstrahlung, die Dich menschlich im nahesten Punkt anziehend macht. Dazu gehört bei Dir auch ein hohes Maß an erotischer Anziehung. Das ist typisch Mann wie ich das schreibe, das weiß ich, aber frage mal Christina, Sie wird Dir das bestimmt bestätigen und dabei deutlich machen, dass das auch Frau sein kann und dann greift Sie in Gedanken oder wenn Ihr Euch gerade körperlich nahe seid auch so nochmal zu. Dieser Art der Anziehung von Dir kann Sie nicht wiederstehen. Wozu auch!
Seit dem 16.11.2018 als ich das Photo das erste Mal in seiner Vollständigkeit sah war mir blitzartig klar: "Christina hat Nina einvernehmlich verführt!" Du hast Dich Christina mit Sicherheit gar nicht angeboten oder aufgedrängt, es ist Christina einfach überkommen. Wenn Du in Natura so bist wie Du über Deinen Photos wirkst, dann musste Christina Dir Ihr Herz schenken. Und das hat sie auch! So wie Du Ihr Deines gabst. Nadine hat auch eine derartige Qualität der Ausstrahlung wie Du. Ich habe dem damals wiederstanden, wie auch jedes Mal, wenn wir uns sehen. Bei Dir will ich das nicht ... Das wäre mir zu anstrengend.




Dr. Andreas Klimmeck 18.01.2019 15:32:29

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

die "Herrschaften" sind Perfektionisten.

Alles was geschieht, muss berechenbar sein. Dies trifft insbesondere auf Menschen zu, die wie Du einer 100%igen Bewachung unterliegen. Da gibt es keinen Zufall! Die "Tücken" des Lebens werden mit "Einspielern" dargestellt, so dass Dein Leben sich Dir üblich darstellt, tatsächlich aber kontrolliert ist.

DER "WASCHMASCHINENVORGANG" WAR GEFAKT!

Ich habe das angefragt, ob das gefakt war und habe von autorisierter Seite eine Bestätigung erhalten.

Du musst davon ausgehen, liebe Nina, dass Dein Leben zur jetzigen Zeit mit der künstlichen Reduzierung von Zufällen durch die Herrschaften abläuft.

Tut mir leid und ich denke, dass es Dich nicht trösten wird, dass Christina und Nadine in der gleichen Situation sind.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.01.2019 14:29:06

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

da kommt heute noch ein Beispiel zu Dir und Deinem fremdbestimmten Leben.

Zwischenzeitlich bitte ich Dich, Christina's Facebook-Account aufzurufen und Dir meinen Eintrag als Kommentar vom 16.01.2019 um 18.14 Uhr zu Ihrem Beitrag vom 14.01.2019 um 18.40 Uhr anzusehen.

Dein Andreas

Kommentar:
Hier eine Kopie:

Liebe Christina,

aufgrund meines vorbereitenden Auftretens am heutigen Tag bei Mitarbeitern des Journalstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Wien unter Bezugnahme auf das Gespräch der Leitenden Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Wien Frau Hofrätin Dr. Maria-Luise Nittel mit mir vom 02.10.2018 in der Zeit zwischen 09.50 Uhr und 09.58 Uhr, siehe bitte hierzu die "Meldung 14.11.2018 14.27 Uhr" der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" meiner Website ein und einem damit erweiterten Sachverhalt, möchte ich Dir mitteilen, dass die Erpressungstatbestände gegen den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern zur Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien gebracht werden sollen. Es besteht hieran ein deutsches Aufklärungs- und Ermittlungsinteresse, da Herr Kern im Zuge von Erpressungstatbeständen gegen Ihn von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern mehrfach dem Versuch der Erpressung durch diese über Dritte, mit dem Ziel Wirkungen des Einflusses auf die österreichische Politik zu erreichen, ausgesetzt war. Herr Kern wurde bereits informiert, dass eine Strafanzeige mit dem dann verbundenen Strafverfahren mit Ihm als Geschädigten aus ermittlungstaktischen Gründen veröffentlicht wird und um zukünftigen Erpressungsversuchen Einhalt zu gebieten. In die Erpressungstatbestände gegen Herrn Kern bist auch Du als Geschädigte wie Herr Kern als Geschädigter involviert. Ich erwäge ebenfalls, die Straftatbestände, die sich auf Dich als Geschädigte beziehen und in unmittelbarem Zusammenhang mit den Ereignissen um Herrn Kern stehen, ebenfalls zur Anzeige zu bringen. Die Entscheidung hierüber würde aber nicht ich, sondern das deutsche Bundeskriminalamt in der Form treffen, dass diese mir dies empfiehlt. Die Empfehlung würde ich als Anweisung werten.

Ich informiere Dich hier über einen Facebook-Eintrag 24 Stunden vorher, ob ich eine Strafanzeige, die auch Dich als Geschädigte berücksichtigt, stelle.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 18.01.2019 13:26:40

An die Öffentlichkeit

18.01.2019 um 13.15 Uhr: Ich vervollständige gerade unter "NEWS", Eintrag vom 17.01.2019 um 12.51 Uhr, die Darstellung der Inhalte der Gesprächsliste, siehe Eintrag im Gästebuch vom 16.01.2019 um 14.11 Uhr.

Es fanden auch bereits Korrekturen und Ergänzungen zu dem Gespräch mit Frau Bezirksinspektorin Merker statt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.01.2019 12:45:35

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

das Überwachungsszenario Deiner Person ist nun übergegangen in ein Bewachungsszenario. Seit dem ich wieder in Österreich bin, haben mich vermehrt diese Informationen erreicht. Deine Grundrechte sind erheblich eingeschränkt. Du unterliegst den Versuchen von Verhaltensmanipulatione­­­­­­­n.­­­­­­­
Es ist wie bei Nadine: Du gehst keinen Schritt mehr vor die Tür, ohne dass die "Herrschaften" nicht schon da sind. Das muss nicht physisch sein, dass erfolgt auch durch Technikeinsatz.
Verwechsel bitte nicht Bewachung mit Personenschutz. Das ist ein Unterschied, den die "Herrschaften" aber allzu gerne kaschieren, um Ihr Grundrechte einschränkendes Handeln juristisch rechtfertigen zu können. Ebenfalls musst du davon ausgehen, dass wie bei Christina und Nadine ein verdecktes Betreuungsverfahren gegen Dich eingesetzt wird. Dies dient auch der Rechtfertigung der Einschränkung Deiner Grundrechte. Das geht so weit, dass Dir soziale Kontakte "zugespielt" werden. Das heißt, nicht Du entscheidest, mit wem Du eine Runde quatscht, sondern die "Herrschaften". Siehe zu der Thematik auch die Subtextseite "Mein Ziel" ein.

Es tut mir leid, Dir das mitteilen zu müssen, aber es ist so!

Noch was, was Du Dir aber schon denken kannst:

Die Inhalte, die du über Deine technischen Kommunikationsmittel transportierst oder erhältst, werden technisch erfasst, gegebenenfalls verdichtet, ausgewertet und die Ergebnisse dienen einerseits zur Erleichterung Deiner Bewachung und andererseits Deiner Verhaltensmanipulation.

Deine häusliche Umgebung wir audiotativ und videotativ erfasst.
!!!Die Form wie das geschieht hat nichts mit Personenschutz, sondern mit Bewachung zu tun!!!

Das Credo der "Herrschaften" für solche "Fälle" wie Deinen lautet: "Die muss man vor der Menschheit schützen!" oder umgekehrt, scheißegal, Hauptsache vollständige Kontrolle.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 16.01.2019 16:55:41

An den Richter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herrn Mag. Harald Craigher

Sehr geehrter Herr Mag. Craigher,

sollten sie in Erwägung ziehen oder dies sogar geplant sein, während Ihres Krankenstandes ab dem 17.01.2019 für drei Wochen dennoch ihre Gerichtstermine am 21.01.2019 und 23.01.2019 wahrnehmen zu wollen, rate ich Ihnen hiervon !dringend! ab!

Wie unter dem Eintrag vom 16.01.2019 um 14.11 Uhr bei "NEWS" auf der Startseite dieser Webseite beschrieben, bitte ich Sie im Interesse des deutschen Bundeskriminalamts für die "Erleichterung" der Sicherstellung des satellitengestützten Anteils Ihres Personenschutzes um Folgendes und zitiere:

"Sie müssen Tag und Nacht eingeschaltet ein Handy oder Smartphone oder was Vergleichbares in Ihrer unmittelbaren Nähe vorhalten. Und:

!!!DER W-LAN MODUS UND DAS GPS-SIGNAL MÜSSEN STÄNDIG EINGESCHALTET SEIN!!!

Sie müssen das nicht machen, der satellitengestützte Personenschutz funktioniert dennoch, nur muss höherwertige Technik eingesetzt werden, sollten Sie dem nicht folgen wollen. Es ist Ihre Entscheidung und ich bitte Sie darum."

Auch an dieser Stelle bitte ich Sie darum.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 16.01.2019 14:11:21

An die Öffentlichkeit

am 16.01.2019 um 11.20 Uhr erreichte ich das Landesgericht für Strafsachen Wien, die Staatsanwaltschaft Wien und die JA Wien-Josefstadt.

Folgende Gespräche fanden statt:

1. 11.27 Uhr - 11.35 Uhr JA Wien-Josefstadt Frau Bezirksinspektorin Merker

2. 11.38 Uhr Mitarbeiter der Kanzlei von Herr Richter Craigher

3. 11.50 Uhr - 11.58 Uhr Mitarbeiter des Journalstaatsanwalts der Staatsanwaltschaft Wien

4. 11.59 Uhr Mitarbeiter des Service-Center

5. 11.30 Uhr - 11.40 Uhr Mitarbeiter des Service Center

6. 12.55 Uhr - 12.56 Uhr Herr Richter Craigher

7. 13.08 Uhr Mitarbeiter der Kanzlei von Herr Richter Craigher

8. 13.10 Uhr - 13.13 Uhr Mitarbeiter des Sekretariats von Herrn Präsident Forsthuber

Um 13.20 Uhr verließ ich das Gebäude.

Gespächsinhalte finden Sie unter "NEWS" beziehungsweise einen entsprechenden Verweis.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
16.01.2019 um 17.08 Uhr: Zu den Punkten 1, 2, 3, 4, 5 und 7 äußere ich mich am 17.01.2019.

17.01.2019 um 15.20 Uhr: Zu den Punkten 2, 3, 4, 5 und 7 äußere ich mich am 18.01.2019.

18.01.2019 um 15.07 Uhr: Die Inhalte zu den Punkten 2, 3, 4, 5 und 7 sind nun unter dem Eintrag in "NEWS" vom 17.01.2019 um 12.51 Uhr beschrieben.
Anmerkung zu 5.: Korrektur: Statt "11.30 Uhr - 11.40 Uhr" ist "12.30 Uhr - 12.40 Uhr" richtig.




Dr. Andreas Klimmeck 15.01.2019 17:03:35

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

es bestehen Verdachtsmomente auf österreichischer Seite, dass subversiv eingebrachte Übertragungstechniken in österreichischen Gerichtssälen vorhanden sind.
Unterschwellig ist die Anfrage von mir so wahrgenommen worden: "Ist das etwa deutsche Technik vom deutschen Verfassungsschutz?"
Sollte das wirklich stimmen, ist mein Empfinden so: "Da kommen wir nicht mehr heil heraus." Ich schreibe ganz bewusst "wir", denn auch ich bin Deutscher.
Die Österreicher werden uns "zerflücken" und "in der Luft zerreißen", wie das passieren konnte. Egal, ob subversiv oder offiziell erledigt.
Vor allem fällt das auf das dBKA zurück, weil diese Behörde nicht rechtzeitig effizient gegen solche Machenschaften von Mitarbeitern deutscher Behörden vorgegangen ist. Die Ermittlungsqualität eben nicht ausreichte, um so was vermeiden zu können.
Eine Empfehlung brauchen Sie nicht, denn es ist klar: Das müsste im Falle wenn im Vorfeld politisch gelöst werden.
Die "Herrschaften" sind wirklich gut und vor allem gefährlich: Deshalb aus meiner Sicht: Ihre Mitarbeiter und Sie trifft keine Schuld, letztendlich "hänge" auch ich damit drin, weil für Ihre Behörde bis zum 30.04.2018 tätig.
Ungeachtet dessen: Auch die deutsche politische Seite wusste von der Gefahr. Zurzeit ist man eben noch machtlos, noch ohnmächtig und ständig in der Defensive. Mehr Reaktion als Aktion.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 14.01.2019 16:35:10

An die Öffentlichkeit

Seit dem 01.01.2019 verfüge ich nicht mehr über das Postfach in Wien.

Bitte kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular auf dieser Website unverbindlich oder über meine E-Mail Adresse andreas.­klimmeck@­drandreasklimmeck.­at verbindlich.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 14.01.2019 11:48:51

An die Öffentlichkeit

Am 13.01.2019 erfolgte auf dieser Website die Löschung der Subtextseite "Eskalation".

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 14.01.2019 11:36:16

An die Öffentlichkeit

Ich, Dr. Andreas Klimmeck, geboren am 22.03.1962 in Oldenburg, Deutschland, wohnhaft in Wien, Österreich, erkläre, wobei ich erneut untenstehenden Schriftsatz als Zitat im Auszug im Gästebuch der Website "Dr. Andreas Klimmeck" für die Öffentlichkeit einstelle:

Diese Website dient als Aufklärungs- und Ermittlungsinstrument für Straftatbestände im Bereich der §§ 278b öStGB 129a dStGB.
Es handelt sich hierbei nicht um Geschichten oder Storys, sondern um die Beschreibung, Erörterung und Kommentierung realer Sachverhalte mit interaktivem Kommunikationshintergru­­­­nd.­­­­

DIESE WEBSITE WIRD JURISTISCH UND POLITISCH GESTÜTZT, ABER NICHT BEDINGUNGSLOS.

Am 12.01.2019 um 11.55 Uhr schrieb ich:

"Leider sind das keine Geschichten und leider ist der Inhalt spannend.
Keine Geschichten deshalb weil real, spannend deshalb, weil am Ende der Kette die Drohung der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) 'ins Haus' steht, eine Nuklearwaffe innerhalb Europas detonieren zu lassen, sollte die Politik nicht "artig" sein, in dem Sie Drohungen und Erpressungen standhält.
Leider ist es dann so, dass über das Fernsehen die Zerstörungen in Wort und Bild gezeigt werden und ich denke nicht, dass das irgendjemand wirklich will weder innerhalb noch außerhalb Europas.

Es ist nun mal so: Terroristen unter der Terroristischen Vereinigung (TV) als Holding verfügen über die Kontrolle von Nuklearwaffen und sind bereit, diese gegen Bevölkerungen und gegen Staaten einzusetzen. Eine ignorierende, verharmlosende, verlächerlichende Haltung - vielleicht auch, um sich einzureden: 'Das darf nicht sein, das kann nicht sein und deshalb ist es auch nicht!' - hierzu ist naiv.

DIESE WEBSITE TRÄGT SEIT ÜBER DREI JAHREN DAZU BEI, DASS EUROPÄISCHE POLITIK SICH NICHT UNTER DRUCK SETZEN UND NICHT ERPRESSEN LASSEN MUSS UND DENNOCH ZU ERREICHEN IST, DASS EIN DERARTIGER TERRORANSCHLAG VERMIEDEN WERDEN KANN."

Wien, 14.01.2019

Gez. Dr. Andreas Klimmeck

Kommentar:
14.01.2019 um11.39 Uhr: Durch eine juristisch versierte deutsche Behörde bin ich codiert darauf aufmerksam gemacht worden, dass eine Versicherung beziehungsweise Erklärung an Eides statt, im Volksmund auch bekannt als "Eidestattliche Versicherung", wie ich sie am 13.01.2019 hier mit einem Eintrag in das Gästebuch abgegeben habe, juristisch wirksam nur von beziehungsweise vor einer hierfür autorisierten Behörde abgenommen beziehungsweise abgegeben werden kann.

Ich habe deshalb den Eintrag neu eingestellt, siehe oben, ohne den Zusatz "an Eides statt" zu verwenden.



Dr. Andreas Klimmeck 12.01.2019 14:27:43

An den österreichischen Richter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herrn Mag. Harald Craigher

Sehr geehrter Herr Craigher,

ich habe eine Anfrage mit Nachdruck von autorisierter deutscher Seite, Ihren Vor- und Zunamen und mit Photo von Ihnen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Diese Anfrage in der Form bei mir als Beitrag zu einer Personenschutzmaßnahme konnte nur in Abstimmung mit einer autorisierten österreichischen Seite erfolgen.

Offenheit schützt und diese Website hat bereits in mehreren Fällen entweder dazu beigetragen oder direkt ermöglicht, dass gegen Leib und Leben bedrohte Menschen geschützt werden konnten.

Ich stelle fest: Ihr Leib und Leben ist akut in Gefahr, sonst hätten meine Landsleute so nicht reagiert.

Folgendes ist mir nicht bekannt:

1. Ich weiß nicht, ob die akute Bedrohungslage gegen Sie aufgrund der Kontaktmöglichkeit zu dem deutschen Richter und Amtsgerichtsdirektor Herrn Henning Sievers, ein Reserveoffizierkamerad und Freund von mir, entstanden ist beziehungsweise ob diese dadurch entstanden ist, dass es einen direkten Kontakt von Ihnen zu Ihrem deutschen Kollegen zu dessen Lebzeiten gegeben hat.

2. Ich weiß nicht, ob die akute Bedrohungslage gegen Sie aufgrund von Vorgängen Ihrer vorangegangenen Tätigkeit als österreichischer Staatsanwalt entstanden ist.

3. Ich weiß nicht, ob Sie offen oder verdeckt so wie Ihr deutscher Kollege Herr Henning Sievers gegen subversiv terroristisch motiviert tätige Verfassungsschützer und gegen subversiv terroristisch motiviert tätige Polizisten Ermittlungsverfahren als Ermittlungsrichter eingeleitet haben beziehungsweise daran beteiligt waren oder sind.
Die Beteiligung als Staatsanwalt hierfür ist mir ebenfalls nicht bekannt.

Folgendes ist mir aber bewusst:

Als wir uns kennenlernten, wies ich Sie auf Ihren deutschen Kollegen und dessen zusätzliche verdeckte Tätigkeit hin mit der Bitte zur Kontaktaufnahme.

Ein Photo zur Veröffentlichung steht mir wie angefragt nicht zur Verfügung.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 12.01.2019 12:48:32

An die Öffentlichkeit

Ich habe ermahnend von deutscher Seite den Hinweis erhalten, auch den dritten betroffenen österreichischen Richter namentlich zu nennen und mit Photo zu veröffentlichen.

!!!DIES ERFOLGT INNERHALB DER NÄCHSTEN STUNDE UNTER "NEWS" AUF DER STARTSEITE DIESER WEBSITE!!!

Bitte sehen Sie hierzu den vorangegangenen Schriftsatz ebenfalls unter "NEWS"vom 11.01.2019 um 17.05 Uhr ein.
Photos zur Veröffentlichung folgten am 11.01.2019 um 19.21 Uhr.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.01.2019 18:11:14

An die Öffentlichkeit

Bitte sehen sie den Schriftsatz bei "Newsticker" vom 11.01.2019 um 17.05 Uhr ein.
Photos zur Veröffentlichung werden folgen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Die Photos wurden von mir am 11.01.2019 um 19.21 Uhr veröffentlicht.




Dr. Andreas Klimmeck 11.01.2019 16:30:40

An die Öffentlichkeit

Ich erinnere an den Film "Bohemian Rhapsody", Szene:
Geschauspielerter Freddie Mercury: "Ich hab's."
Geschauspielerter John Deacon: "Du hast was?"
...

Was ich in meinem Gästebucheintrag vom 10.01.2019 um 16.22 Uhr ankündigte, hat sich bestätigt:
"Ich hab's."

Nach Tagen des Juckens weiß ich nun:

MASERN!

Hiermit kündige ich die Ausseh-Vaterschaft - siehe hierzu die Subtextseite "Tour" (nach unten scollen) mit dem Eintrag vom 08.01.2019 um 13.20 Uhr: NEUES VON NINA - zu Brian May der britischen Rockgruppe Queen mit sofortiger Wirkung!
Masern ist eine Kinderkrankheit und ich fühle mich nun wieder wie ein Sechszehnjähriger, Brian May ist also jetzt nicht mehr mein Ausseh-Sohn, sondern mein Gefühlsbruder, gemäß eigenen Angaben ist er ja gefühlte 15, siehe Ausgabe der Wiener-Zeitung "Heute" vom 08.01.2019, Seite 3 mit dem Artikel: "Top auf Instagram".

Warum bin ich nun gefühlte 16?

Mit 16 hatte ich die Kinderkrankheit WINDPOCKEN bekommen, woran ich mich jetzt im Zuge der Masern sofort erinnerte.
Windpocken waren bei mir damals so was von heftig: Der gesamte Körper war mit diesen Pusteln und Blasen übersät. Das Jucken war auch da, allerdings in zweifacher Hinsicht:
Obwohl ich aus meiner Sicht echt scheiße aussah mit den ganzen Dingern - kratzen ging nicht, sonst wäre ich ja nicht mehr hübsch geblieben, also Juckpulver - knutschte meine damalige - erste - Freundin Erika an mir herum. War in meinem Kinderzimmer in der Troppauer Str. 7 in Oldenburg.

Ich kenne nur ein Kind, dass es auch so heftig hatte: Mein Sohn Arne, damal 3. Dennoch hat sich Arne so gut wie nicht gekratzt, auch Dank der Unterstützung unseres Au-pair-Mädchens Irina - genannt Ina, aus Kasachstan - und hat das tapfer durchgehalten.

Wie viele Erwachsene hatte ich zunächst an eine leichte Grippe gedacht. Ich hoffe, dass ich niemanden angesteckt habe.

Ein aktuelles Photo habe ich auf der Textseite "Dokumente", siehe nach der ersten Trennlinie, veröffentlicht.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.01.2019 16:22:36

An das deutsche Bundeskanzleramt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bin verpflichtet, Erkrankungen, die meine Einsatzfähigkeit beeinträchtigen könnten, zu melden:

Seit einigen Tagen beobachte ich Rötungen auf meiner Haut und maß auch dem sich entwickelnden Juckreiz mit der leicht erhöhten Temperatur keine besondere Bedeutung bei.
Eigendiagnose heute nach einer Internetrecherche: Masern.

Ich erkläre hiermit: Ich bin dennoch einsatzfähig.

Ich lasse das heute aber auch untersuchen.
Eine Ansteckungsgefahr scheint nicht mehr zu bestehen, da die Rötungen bereits fünf Tage zu sehen sind.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.01.2019 15:07:37

An die Öffentlichkeit

Bei den beabsichtigten Tötungsdelikten handelt es sich, siehe Kommentar unten, um meine Tochter Frau Jarste Beumer und um Frau Nadine Seidel.

Den Zusammenhang entnehmen sie bitte dem untenstehenden Kommentar mit einem Auszug in Form eines Zitates meines Eintrages hier im Gästebuch vom 05.01.2019 um 16.42 Uhr mit Kommentar.

Die Annahme, dass es sich bei der zweiten Person um Frau Nina Kaineder handeln könnte, war wie angedeutet so gut wie ausgeschlossen.

DIE SITUATION UM NINA IST ANDERS:
NINA WIRD MIT HOCHFREQUENZ VON DEN HERRSCHAFTEN "LEBENSNAH BEGLEITET"!

Ich schrieb bereits von fünf Personen in Ihrem engen sozialen Umfeld.

Nachdem ich gestern beim öBK um 15.45 Uhr vorstellig wurde, "prasselten" hernach die Informationen bezüglich Nina nur so herein. Das Schreiben an Herrn General Lang berücksichtigt ja auch die Causa Nina Kaineder:

Liebe Nina,

Du musst davon ausgehen, dass sich auch in Deinem erweiterten sozialen Umfeld zurzeit insbesondere ach so allzu hilfsbereite Menschen Dich begleiten wollend ebenfalls "Aufpasser" sind.

Mir ist bekannt, dass Du mindestens einen Terroristen identifiziert hast.

Wie ich seit gestern erfuhr und wie sich neben bereits beschriebenen anderen Aspekten auch Deine hohe "Aufpasser-Quote" erklärt:

Egal ob es eine oder mehrere von Dir identifizierte Personen waren: Eine Person ist an der Planung eines und an der Planung und Vorbereitung eines weiteren Terroranschlages innerhalb Europas beteiligt beziehungsweise beteiligt gewesen. Konkrete Details, ob es sich um fixe oder infixe Terrorszenarien handelt, ob in einem oder mehreren Terrorclustern integriert oder ob die Planungen oder die Vorbereitung noch aktiv sind, habe ich nicht erhalten.

WOHL ABER FOLGENDES:

Verantwortlich für die Initiierung ist die von mir des öfteren beschriebene terroristisch motiviert agierende Kultur-Zelle im Großraum Wien. Aufgrund der Zusage an Christina äußere ich mich hier nicht näher.

Dein Andreas

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Siehe obigen Eintrag:

"Einher ging die scheinbar ruhig aber innerlich aggressiv gehaltene 'Anweisung' an mich mit einer verdeckten Morddrohung gegen zwei Personen, die Umsetzung wie üblich gekoppelt an weiteren Veröffentlichungen von mir. Die Aussage des 'Herrn' war: 'Zwei Frauen haben Angst, dass Sie hier sind.' Klingt alles plausibel, schließlich sehe ich ja aus wie ein Killer. Tatsächlich aber bei Berücksichtigung der am vorangegangene Tag von den Herrschaften an mich übertragenen Informationen heißt dies nichts anderes wie: 'Wir legen Deine Tochter um. Und wir töten 'Sie'.' Wer mit 'Sie' gemeint ist, lasse ich offen: Das dBKA hat entsprechende Vorkehrungen bereits getroffen. Dies war nichts anderes wie eine Phrasendrohung und zeigt die Ohnmacht der Terroristen für deren Tö­­tungsdeliktszenarien.­­"­




Dr. Andreas Klimmeck 09.01.2019 14:54:13

An die Öffentlichkeit

Ich werde spätetens bis zum 10.01.2019 ein Schreiben an den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamtes General Franz Lang veröffentlichen.

Dies bezieht sich inhaltlich auf ein Schreiben von mir an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamtes Herrn Holger Münch vom 24.09.2018, hier veröffentlicht am 25.09.2018 um 21.57 Uhr und ergänzt die Causa "Nina Kaineder".

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
09.01.2019 um 19.33 Uhr:
Das Schreiben an den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts Herrn General Franz Lang ist verfasst. Den Brief habe ich um 17.55 Uhr in den Postkasten bei der Post am Schwedenplatz eingeworfen. Als Briefmarke wurde Folgende unter dem Link:
https:­//­austria-­forum.­org/­af/­Wissenssammlungen/­Briefmarken/­2015/­Montanuniversit%­C3%­A4t_­Leoben
einzusehen verwendet.

Den Brief habe ich bei der Textseite "Aufklärung 278b 129a" unter der "Meldung 09.01.2019 19.33 Uhr veröffentlicht.



Dr. Andreas Klimmeck 08.01.2019 20:30:23

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

Zu meinem Eintrag vom 02.01.2019 um 15.13 Uhr - hier ein Auszug:
"Das hier gegen Dich eingesetzte Hypnoseverfahren ist das Gleiche wie das, was auch gegen die Bundeskanzlerin eingesetzt wurde und zu dem proklamierten 'Skiunfall' zum Ende 2013 führte." - teile ich Dir mit, dass das dBKA meine Anfrage nicht beantwortet hat. Demzufolge hat auch das BMVg diesbezüglich keine aktive Kommunikation geführt.

Heißt: Das soll ich selber entscheiden!

Da ich wie in dem Gästebucheintrag vom 05.01.2019 um 16.42 Uhr mit anschließendem Kommentar geschildert, selber erneut einem Hypnoseverfahren erlag, sprich dies auch zuließ, weil es entweder behördlich nicht möglich war, die Initiative im Vorfeld zu vermeiden oder weil man den Ermittlungsstand wenn auch indirekt nicht offenlegen wollte und ich mich durch dieses Verhalten von mir konform verhielt oder weil ich deutlich machen wollte, dass meine Sicherheit nicht ausreichend gewährleistet ist - Zitat: "Eure Unterstützung ist zu schwach, für zukünftiges Vorgehen muss mehr kommen!" - bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Information über die Form von eingesetzten Hynoseverfahren der TV zunächst verschwiegen zu halten.
Ich kann aber sagen, dass auch bei mir das gleiche Verfahren wie bei der Bundeskanzlerin und wie bei Dir, siehe bitte den oben beschriebenen Gästebucheintrag mit Kommentar vom 02.01.2019 um 15.13 Uhr auch hierzu ein, eingesetzt wurde.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 07.01.2019 15:09:37

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ich werde heute nicht die vorgesehenen Beiträge einstellen, da ich aufgrund der letzten zwei "Friernächte" übermüdet bin.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 05.01.2019 17:41:17

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

über die Medien gaben Sie an, die Entscheidung, den Parteivorsitz der Christlich Demokratischen Union Deutschlands niederzulegen, schon im Sommer 2018 getroffen zu haben. Den Anlaß zur Verkündung Ihres Entschlusses bildeten die Ergebnisse der Landtagswahlen und der nahende Parteitag.

Die Ursache, die zu Ihrer Entscheidung führte, liegt aber Ihrer gefestigten Überzeugung zugrunde, dass ein verdecktes komplexes Bedrohungspotenzial gegen Volk und Staat existiert.

Schon vor dem Sommer 2018 machte ich Ihnen als einer Ihrer sicherheitspolitischen Berater über abgestimmte codierte Kommunikationskanäle deutlich, dass sich aufgrund der Aktivitäten der Terroristischen Vereinigung (TV), welche sich nicht nur gegen die deutsche Bevölkerung, sondern auch gegen den demokratischen Rechtstsaat ingesamt richten, politische Überlegungen in den Bereich des Artikels 115a Grundgesetz ziehen werden.

Mit Ihrer damit verbundenen Entscheidungskompetenz bei Wirkung auf internationale politische Determinanten ist hier gegebenenfalls eine Trennung der Tätigkeit als Bundeskanzlerin unter besonderer Berücksichtigung der Wahrung des Amtseides zu der Tätigkeit der Parteivorsitzenden der CDU vorzusehen, um Eventualitäten einer Kontrastsituation der regierungs- zu der parteipolitischen Tätigkeit vorzubeugen. Missverständnisse oder ein Inhaltskonflikt könnten so präventiert werden.

Durch einen Behördenleiter übermittelten Sie mir in der zweiten Augusthälfte 2018 die Frage. "Herr Klimmeck, ... wie werden Sie jetzt weiter vorgehen?", sehen Sie bitte hierzu den Gästebucheintrag vom 02.01.2019 18.23 Uhr ein.

Sie ließen nicht anfragen, was ich vorschlagen würde, wie ich weiter vorgehen möchte.

Damit dokumentierten Sie Ihr Vertrauen zu mir und gaben mir zu verstehen, den Zeithorizont für einen weiteren Aufenthalt in Großbritannien mit Irland in Erfahrung bringen zu wollen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 05.01.2019 16:42:40

An das österreichische Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem deutschen Bundeskriminalamt und an die Öffentlichkeit

Mit hoher Aggresivität wird zurzeit durch Personen, die sich in meinem unmittelbaren physischen Umfeld befinden, versucht, einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin zu verhindern.

Dies erfolgt durch verdeckte Drohungen, hohes Aktivitätsaufkommen im direkten physichen Umfeld zur Einschränkung meiner Konzentration und der Einsatz für solche Fälle vorbereiteter Hypnoseverfahren,

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
05.01.2019 17.24 Uhr: Zweimal innerhalb der letzten zwei Stunden wurde der von mir vorbereitete Text nicht zur Veröffentlichung zugelassen. Hierbei wurden Mittel der Dekonzentration direkt und vorbereitete Hynoseverfahren indirekt eingesetzt. Verklausulierte Drohungen erfolgten ebenfalls.

Aber: Wie gehabt alles verstandesintelligent nicht beweisbar. Die Inhalte der Veröffentlichung sind vergleichbar, nicht aber die Codierungen von mir und vor allem:

DIE TERRORISTEN HATTEN DIE INFORATIONEN ZUERST!

UNERHEBLICH OB DER QUANTITÄT UND DER QUALITÄT DES INHALTS: ES GEHT NUR UM DIE STEUERUNG, FÜHRUNG UND KONTROLLE ZUR BESTÄTIGUNG DER HERRSCHSUBSTANZ!

Ergänzung am 06.01.2019 um 14.28 Uhr: Der Text war fast fertiggestellt, Ich wollte noch eine kopierte Textzeile einfügen, drückte aber den falschen Knopf und löschte den gesamten Text. Im selben Moment - maximal eine Zehntelsekunde - öffnete einer der anwesenden "Herrschaften", zwei Meter diagonal rechts in meinem Rücken sitzend ein Dose. Dieses Geräusch wird dann üblicherweise - bei mir wird so vorgegangen - eingesetzt, wenn ein Hypnosevorgang erfolgreich abgeschlossen wurde. Damit werden von der TV mehrere Ziele verfolgt:

1. Der Zielperson deutlich machen: "Wir haben die Macht und können jederzeit an jedem Ort wie wir es wollen in Dein Leben eingreifen."

2. Wir bekommen jede Information zuerst und entscheiden wann was wie damit geschieht und vor allem wen diese erreicht.

3. Bestätigung der Spielform: "Das Leben ist ein Spiel und wir sind so dreist, dies jedem der nicht will wie wir es wollen zu zeigen, indem wir offen unsere Macht zu verstehen geben, in Grundrechte eingreifen zu können, ohne dass es einen Beweis gibt."
Bei Veröffentlichung wie hier ist der subversive Vorgang abgesichert über den Paranoia-Begriff, denn, siehe oben, es gibt keinen Beweis.

Die Hypnose hatte ich bemerkt und ließ diese bewusst zu. Ich machte damit den Positiven deutlich: "Eure Unterstützung ist zu schwach, für zukünftiges Vorgehen muss mehr kommen!"

Ein Herr in "weiß" gekleidet zwei Meter rechts von mir sitzend, der bewußt lachend und grinsend während ich tippte störte, war innerlich am Feiern, als die Dose "sprühte".

Heute Nacht um 02.00 Uhr war es dann mal wieder soweit. Einer der "Herrschaften besuchte mich bei meiner Behausung und kompromittierte mich hinaus in die Kälte. Dies "beliebte Spiel" der Herrschaften erfolgt dann, wenn ich nicht artig war, hier nicht nur der offene Brief an die Kanzlerin, sondern vor allem mein Eintrag ins Gästebuch vom 05.01.2019 um 16.42 Uhr sowie der Kommentar hier zu dem obigen Eintrag. Einher ging die scheinbar ruhig aber innerlich aggressiv gehaltene "Anweisung" an mich mit einer verdeckten Morddrohung gegen zwei Personen, die Umsetzung wie üblich gekoppelt an weiteren Veröffentlichungen von mir. Die Aussage des "Herrn" war: "Zwei Frauen haben Angst, dass Sie hier sind." Klingt alles plausibel, schließlich sehe ich ja aus wie ein Killer. Tatsächlich aber bei Berücksichtigung der am vorangegangene Tag von den Herrschaften an mich übertragenen Informationen heißt dies nichts anderes wie: "Wir legen Deine Tochter um. Und wir töten "Sie"." Wer mit "Sie" gemeint ist, lasse ich offen: Das dBKA hat entsprechende Vorkehrungen bereits getroffen. Dies war nichts anderes wie eine Phrasendrohung und zeigt die Ohnmacht der Terroristen für deren Tötungsdeliktszenarien.

DENNOCH: Die Hypnose war wirksam! Ungeachtet, ob ich diese bewusst zuließ oder mich hätte erwehren können!




Dr. Andreas Klimmeck 04.01.2019 14:44:29

An die Öffentlichkeit

Zu dem Eintrag von "ist egal" am 04.01.2019 um 08.03 Uhr, nun einzusehen unter Kommentare des Eintrages vom 07.11.2018 um 17.36 Uhr, äußere ich mich wie folgt:

1. Ich benötige keine Hilfe, denn ich habe für mein Handeln die Unterstützung des deutschen Bundeskriminalamts in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt, gestützt vom deutschen Bundeskanzleramt.

2. Ich stalke Frau Kaineder nicht. Vielmehr trage ich dazu bei, dass die rechtswidrige Überwachung durch subversiv tätige Verfassungsschützer und die Eingriffe in Ihre Grundrechte, auch durch Personen in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld, aufgedeckt und beendet werden können.

3. Da ist nichts "geheim". Die Kommunikation über Instagram erfolgt offen und ist von jeder Person einzusehen. Das Blockieren ist Teil der Kommunikation und zeigt an, dass die Textzeile gelesen worden ist und gibt die nächste Textzeile frei.
Das kann man natürlich auch negativ sehen, hierzu äußerte ich mich bereits ausführlich, warum dies auf diesem ungewöhnlichen Weg so erfolgt.

4. Mit Personen des öffentlichen Lebens ist auch Frau Christina Stürmer gemeint. Mittlerweile, so nehme ich an, auch Frau Nina Kaineder. Zu Frau Kaineder äußere ich mich so, dass ich dies hoffe, da die rechtliche Situation für die Gewährung staatlichen Personenschutzes eine Vereinfachende ist.

5. Die Erpressungsgegenstände gegen Frau Stürmer zeigte ich mehrfach auf dieser Website auf und verweise entsprechend.
Strattatbestände lassen sich auch konstruktionsweise nicht lancieren, da es sich um Fakten handelt wie auch Folgendes:

CHRISTINA STÜRMER IST IN NINA KAINEDER VERLIEBT UND BEIDE FRAUEN IN MICH!

6. Die weiteren Äußerungen des Verfassers (m/w) sind "populistischer Psychokram" mit Satztermen und Sätzen wie "... mit Deinem Verhalten antust", "Deine Krankheit nennt sich 'paranoide Schizophrenie'", "Lass dir helfen.", "zerstörst du das Leben", "Hör auf damit!" und dienen der Verharmlosung terroristisch motivierter Straftaten.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Der Verfasser (m/w) ist feige, weil er (m/w) den Namen nicht nennt.

Der Beitrag dient nicht nur der Verharmlosung wie mit Christina und Nina seit Jahren umgegangen wird - gesteigert wird dies nur noch mit der nicht mehr nur gesetzeswidrigen Über- sondern Bewachung der Drama-Queen Nadine Seidel, denn Nadine macht ohne die "Herrschaften" überhaupt keinen Schritt mehr - sondern er soll auch verschleiern. Verschleiert werden soll vor allem die bei Nina angesetzte "Normalosense". Ihr herausragendes Genie ist auch für mich deshalb nur schwer zu erkennen gewesen. Christina, selber herausragendes Genie, musste es schon seit langem mehr als geahnt haben. Die Ahnung als solches so denke ich befeuerte Christina's Verliebt Sein im Tiefsten Punkt zu Nina.

ES IST EINFACH NUR NOCH LÄCHERLICH ZU BEHAUPTEN, DASS DIESE BEIDEN FRAUEN NICHT INEINANDER TIEFST VERLIEBT SIND.

Das besagte Photo "spricht Bände"!

Rechtfertigung hin oder her, zum Alter: Meine Tochter ist 19 und nicht 28. Geistig kann ich mich in jeder Altersstufe bewegen - siehe hier Textauszüge für das Buch "Warum ist eine Maria wie sie ist." zu Grenzenlos Frei Typen - körperlich bei Normalform habe ich die Verfassung eines 20-Jährigen - hoffentlich bin ich da nicht zu jung für Nina und Christina - bei sehr guter Form mache ich jeweils 1000 (in Worten: eintausend) Liegestütze und Sit-ups in jeweils 1:10 Stunde, weil ich nicht nur ein geistiges sondern auch ein körperliches genetisches Wunder bin. Meine Kinder haben dies auch geerbt: Beispiele: Meine völlig positiv durchgeknallte auch weil "manchmal" überehrgeizige Tochter Jarste oder meine Söhne mit Christoph, der aufgrund seiner geistigen und körperlichen Kraft definitiv ein Alien sein muss, Arne mit seinem kriminalistischen Feinsinn, dem nichts entgeht und der alles merkt, wenn was nicht in Ordnung ist und Cord mit seiner herausragenden Führungsstärke, die über der meinen liegt. Einiges an Fussballfähigkeit hat Cord von Opa Klaus, die Schnelligkeit, die er angeblich nicht hat, von mir. Da ich meine weiteren drei Kinder nicht kenne, unverschuldet wie ich hier beteuere, kann ich über Sie auch nichts schreiben.

Abschließend zum Thema Alter möchte ich Folgendes äußern: Der Altersunterschied ist scheißegal, weil ich kürzlich aufgrund meines ramponierten Äußeren auf 100 Jahre aufwärts geschätzt wurde. Ein Blick in den Spiegel machte mich dann nochmals um zehn Jahre älter aussehend. Ich bin der Auffassung, dass bei einem Unterschied von mehr als 50 Jahren sowieso alles Banane ist. Der innere Unterschied ist nicht da, siehe oben und der Äußere ist, da so zwischen 60 und 80, wie verdeutlicht relevanzlos.
Die Problematik sehe ich eher, wenn ich nach nun doch über 15 Jahren mal einen mehrwöchigen Urlaub machen sollte und mich dabei dann auch noch erholen könnte. Das Resultat könnte dann ein altersangemessenes Äußeres sein und dann hätten wir die Probleme, weil dann ein Altersunterschied da ist, mit dem man jegliches menschliches "Beziehungselement" ordentlich in die Pfanne hauen kann.

Wie ist das eigentlich bei dem Zusammenleben mit Lebewesen, zum Beispiel mit Hunden? Ist ein Hund, in den man sich verliebt hat, mit 20 Jahren ein abgehalfteter Tattergreis oder eben doch der Hund, in dem man verliebt ist?

Christina als angeblich ständig unterernährtes häufig als ahnungsloses Politik-Lebchen deklariertes Persönchen und Nina im Bereich des dicken fetten nichtssagenden Dummchens allzu oft bezeichnet, könnten dann bei der gymnastischen Trainingseinheit Gummitwist, österreichisch: Gummihüpfen, zur Ertüchtigung für über Hundertjährige als Steigbügelhalter für meine körperliche und geistige Fitness beitragen, schließlich ist Gummitralala, sie es nun österreichisch oder deutschisch, siehe oben, geistig und körperlich je nach Stufe anspruchsvoll.

Die inszenierten Diffamierungen gegen Nina und Christina sind adäquat aus Sicht der Herrschaften. Schließlich dient das der Steuerung und Kontrolle der Lebensabläufe von Genies, seien diese nun verstandesintelligent oder emotional intelligent oder beides.
Tenor der Terroristen: "War ja schließlich alles halb so wild." In jedem Fall aber schön gesteuert und schön kontolliert aus Sicht der Herrschaften, damit nur nichts aus dem Ruder läuft, aus dem Ruder subversiv tätiger Verfassungsschützer!
Schreibt aber einer wie ich die Wahrheit so umfänglich und geistig nicht einholbar, wird nicht nur diffamiert, sondern direkt versucht, mit populistischem Psychogehabe zur "Ordnung zu rufen", einzuschüchtern mit der Drohung des Entzugs so gut wie jeden Grundrechts und wenn das nicht hilft:

DIE ZWANGSEINWEISUNG MIT DER ZWANGSMEDIKATION

und zwar so schnell, dass die Presse nichts mitbekommt und wenn, dann wird der verdeckte Betreuungszettel herausgeholt und sollte die Presse dann nicht spuren, die Pressefreiheit derart untergraben, dass mit Informationsentzug der Nachrichtendienste "in anderen wichtigen Fällen" gedroht wird.

UND DANN WIRD AUCH BEI DER PRESSE SCHON MAL SCHLAPP GEMACHT!

Verdeckter Betreuungszettel? Geht ja gar nicht! Doch geht! Richter unter Druck zu setzen und zu erpressen: Kein Problem für die Herrschaften! Sollte das Vorschieben der Nationalen Sicherheit nicht ausreichend sein und der Richter (m/w) wagt es, eine nicht von den Herrschaften gewünschte Entscheidung zu treffen, dann wird eben zu erpressen versucht wie bei den österreichischen Richtern der Präsident des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herr Mag. Friedrich Forsthuber und Herrn Dipl-HLFL-Ing. MMMag. Michael Tolstiuk, LL.M., MBA, LL.M., ebenfalls Landesgericht für Strafsachen Wien - von mir mehrfach auf dieser Website beschrieben - ausgehend von subversiv tätigen deutschen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher Verfsassungsschutzbehö­rden praktiziert.

NA KLAR MUSS SO EINER WIE ICH IRRE SEIN, WAGT ER ES DOCH, SICH GANZ ALLEIN ÜBER ZWEI JAHRZEHNTE MIT DEN "HERRSCHAFTEN" ANZULEGEN UND DANN KOMMEN VON DEUTSCHEN POLIZISTEN ALS KRÖNUNG DES GANZEN SOLCHE SPRÜCHE, !HIER WORTWÖRTLICH!: "WISSEN SIE EIGENTLICH, DASS SIE EIN PROBLEM FÜR JEDE DEUTSCHE BEHÖRDE SIND!" - KEIN FRAGEZEICHEN, SONDERN EIN AUSRUFEZEICHEN - UND DER NÄCHSTE SPRUCH NACH DER NÄCHSTEN VERHAFTUNG GLEICH HINTERHER: "MAN MUSS SIE VOR DER MENSCHHEIT SCHÜTZEN!", AUCH EVENTUELL UMGEKEHRT GEMEINT EIN DEMOKRATISCH-­RECHTSSTAATLICHER DESASTER-SPRUCH.

Ich stelle am 04.01.2019 von 17.58 Uhr bis 18.08 Uhr schriftlich dargestellt redundant fest: Aufgrund einer elitären verdeckten militärischen Ausbildung der Bundeswehr war es mir möglich, über zwei Jahrzehnte jeglichen Druck- und Erpressungsversuchen und auch deren Umsetzung, die auch zu körperlichen Versehrungen mit zum Teil Folgeschäden von mir führten, von terroristisch motiviert handelnden Personen eingebunden in ein internationales Netzwerk standzuhalten.
Ich bin geistig stabil, verfüge über einen klaren Menschenverstand und über ein hohes Rechtsempfinden bei demokratisch rechtsstaatlicher Ausrichtung und bin gewillt dazu auch weiterhin beizutragen, dass dieses internationale terroristische Netzwerk als Holding operierend von mir als Terroristische Vereinigung (TV) bezeichnet ohne die militärischen Mittel Verteidigungsfall oder Bündnisfall einsetzen zu müssen in ihren terroristischen Aktivitäten gegen Null gefahren wird.




Dr. Andreas Klimmeck 04.01.2019 12:41:56

An die Öffentlichkeit

Hinsichtlich eines Eintrages hier im Gästebuch vom 04.01.2019 um 08.03 Uhr von "ist egal" äußere ich mich zunächst wie folgt und setze dies unten fort:

Am 11.03.2018 um 10.55 Uhr schrieb ich an die Leserinnen und Leser dieser Website:

"(...) Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass Beiträge in diesem Gästebuch erwünscht sind.

Ich werde deshalb auch nicht die Gästebucheinstellung ändern, sehen Sie hierzu bitte auch meinen Kommentar vom 09.03.2018 um 14.28 Uhr zu dem Beitrag von (m/w) satan 666 vom 07.03.2018 um 19.19 Uhr.

Ich weise aber darauf hin, dass jeder Beitrag, der strafrechtlich relevant sein könnte, vom deutschen Bundeskriminalamt sowohl auf kriminalistische als auch auf kriminologische Relevanz 'beäugt' wird. Ich nehme dabei an, dass dies auch für das österreichische Bundeskriminalamt gilt.

Bei jedem Beitrag, der strafrechtlich relevant sein könnte, kann das dBKA die IP-Adresse feststellen, ohne dass hierfür der Beschluss eines Richters (m/w) eines Amtsgerichts (Ergänzung: Bereich § 129a dStGB) vorliegen muss.

Unter 'Kommentar' zu diesem Eintrag werde ich veröffentlichen, welche Identitäten beim dBKA zu den bestehenden Einträgen vorliegen. Dies wird ein Auszug sein, da ich mehrere Einträge löschen musste, weil das dBKA über den Anfangsverdacht hinaus in diesen Fällen Ermittlungsverfahren eingeleitet hat.

Der Ermittlungssachstand des öBK ist mir nicht bekannt.

Ihr Andreas Klimmeck"

Den Eintrag von "ist egal" vom 04.01.2019 um 08.03 Uhr habe ich unter dem Eintrag vom 07.11.2018 um 17.36 Uhr mit anderen aus meiner Sicht strafrechtlich relevanten Einträgen beziehungsweise Kommentaren subsummiert.

Sehen sie hierzu bitte auch den Kommentar ein!

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
NOCHMALS MACHE ICH DEUTLICH:

Einträge in dieses Gästebuch sind erwünscht.
Auch Beleidigungen, Diffamierungen und Beschimpfungen jeglicher Art nehme ich wenn auch nicht gerne - wer will das schon außer Masochisten - entgegen und lasse diese hier bestehen.

!!!Besteht Anlaß, dass ein Beitrag im Sinne der §§ 278b öStGB 129a dStGB strafrechtlich relevant ist, heißt das 07.11.2018 17:36:37!!!

Hierzu veröffentliche ich erneut einen Kommentar von mir hinsichtlich des Eintrages von

satan 666 am 07.03.2018 19.19 Uhr mit folgendem Text:

ich werde dich holen wen du mit deinen psychogeschreibe nicht aufhörst
Kommentar:

09.03.2018 14.28 Uhr:

An (m/w) satan 666,

ich lebe seit 18 Jahren jeden Tag, jede Stunde, jede Minute mit dem Tod. Ihre Drohung, mich in die Hölle zu verfrachten, mir also nach dem Leben zu trachten, kann mich weder einschüchtern noch meine Verhaltensweise ändern. Argumentationsketten, nicht einmal isoliert zu betrachtende Argumente erbringen Sie, um mich von was auch immer zu überzeugen. Das einzige, was Sie drauf haben ist die Todesdrohung.

Offensichtlich scheint Ihre Adresse die Hölle zu sein, über eine irdische verfügen Sie nicht, wie soll das auch gehen als Höllenapostel. Sie sind in Ihrem Verhalten feige und ohne Mut, sich zu öffentlich zeigen.
Dennoch werde ich die Gästebucheinstellung nicht ändern, damit auch Sie mit den anderen, denen der Mut fehlt, sich weiterhin feige auf meiner Webseite austoben können. Die formale Schlussformel "Mit freundlichen Grüßen" lasse ich beiseite, dass würde implizieren können, dass ich den Mord nach § 75 öStGB beziehungsweise § 211 dStGB gegen mich wolle.
Sie können nur hoffen, dass meine Erklärung, für das deutsche Bundeskriminalamt tätig zu sein, nicht stimmt. Denn wenn es stimmt, habe ich gegen Sie ein Ermittlungsverfahren einleiten lassen, und Sie können sicher sein, dass mein Wort bei öBK/dBKA und bei Strafverfolgungsbehö­­rden als Staatsanwaltschaften Gewicht hat.

Ich empfehle Ihnen, Ihre Wortwahl zu korrigieren, Sie können das hier im Gästebuch machen. Ich mache Ihnen hier deutlich, dass eine Morddrohung nicht auf Antrag verfolgt wird. Ohne die Entscheidung der Staatsnwaltschaften vorwegzunehmen, schreibe ich Ihnen hier, dass ein Besonderes Öffentliches Interesse vorliegt und dabei wird die Staatsanwaltschaft gegen Sie ermitteln, ungeachtet eines eingeleteten Ermittlungsverfahrens durch mich.

Korrigieren Sie Ihren Satz und dann können Sie davon ausgehen, dass die "Sache" ad acta gelegt wird. Machen Sie so was bitte nicht noch einmal, ich muss dann erneut reagieren.

Dr. Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 03.01.2019 12:20:07

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 02.01.2019 18:23:15

An den deutschen Behördenleiter, der mit mir in der zweiten Augusthälfte 2018 ein Gespräch auf mein Ersuchen hin führte

Sehr geehrter Herr Behördenleiter,

ich möchte sie davon unterrichten, von wem die folgende Frage von Ihnen an mich ursächlich stammte und über Sie an mich herangetragen wurde:

"Herr Klimmeck, ... (folgend wortwörtlich) wie werden Sie jetzt weiter vorgehen?"

Ich wusste, dass diese Frage nicht ursächlich von Ihnen stammen konnte, da ich Sie über Jahre gut kenne und diese Wortwahl mit dem entsprechenden "Wie" des Vortragens zu mir so zu Ihnen nicht passen würde.

Von Anfang an wusste ich: "Das ist nicht von Ihm!" Inhaltlich klar, auch Sie wollten wissen, wie ich nun weiter operieren wollte. Aber die Worte hätten sie bei der Frage anders gewählt.

Sie gaben mir dies auch zu verstehen, denn Sie wollten mich nicht hintergehen. Sinnbildlich so: "Das kommt nicht nur von mir, dass leite ich auch weiter, sollten sie antworten!"

Sie sind nicht nur geistig topfit, sondern es ist eine absolut charakterliche Stärke von Ihnen, absolut loyal zu sein. Und das ist bekanntlich sehr schwer, weil Loyalität zumeist mehrere Seiten betrifft und je höher die berufliche Position sich darstellt, um so anspruchsvoller wird.

Also von wem kam dann die inhaltlich offene aber personell verdeckte Anfrage?

Sie werden es erahnen, diese Anfrage kam nicht von der Person, die sie bat, mich dies zu fragen. Es gab noch mindestens eine weitere Person.

Es war die Bundeskanzlerin, die über mindestens ein weitere Position diese Frage über Sie an mich herantrug.

Auch ich beanspruche für mich eine hohe Loyalitätspflicht, ich hätte Sie schon vor Oktober 2018 in Kenntnis setzen sollen.
Das habe ich versäumt.
Auch eine Entschuldigung, dass ich von den Ereignissen dann im Oktober "überrollt" wurde, lasse ich für mich selber nicht gelten.

Deshalb wünsche ich mir, dass Sie selber über Ihre Kombinationsgabe dies mehr als erahnten.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.01.2019 15:13:41

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

das neue Buch dient einem Hypnoseverfahren gegen Dich. Auch handelt dieses Buch selber über die Weitergabe von Codes und ist sicherlich für Dich interessant. Man wollte sichergehen, dass Du das Buch im wahrsten Sinne des Wortes "verschlingst", deshalb die Thematik.

Die Thematik ist nur Aufhänger!

Alles weitere werde ich veröffentlichen, sobald ich über das dBKA die Genehmigung vom BMVg erhalte, Sachverhalte, die in diesem Zusammenhang unter meine militärische Verschwiegenheitspflich­t fallen, offen darzustellen.
Es ist richtig - wie ich dies bereits auf meiner Website mehrfach betonte - dass ich dies auch in Eigenverantwortung - die Autorisierung habe ich - vornehmen kann, wobei ich dann vom BMVg so gedeckt werde, dass Entsprechendes nicht mehr als "Verschlusssache" aufwärts, sondern als "offen" eingestuft wird.

Das hier gegen Dich eingesetzte Hypnoseverfahren ist das Gleiche wie das, was auch gegen die Bundeskanzlerin eingesetzt wurde und zu dem proklamierten "Skiunfall" zum Ende 2013 führte.
Am 02.06.2014 habe ich dies in Gera bei der KPI zur Anzeige einer terroristischen Aktivität gebracht. Auf meiner Website wies ich mehrfach darauf hin, siehe auch Kommentar.
Am 30.04.2014 mit einem Knöchelbruch gegen meinen Sohn Cord und kurz darauf mit einer Handverletzung gegen meine Tochter Jarste erfolgte dies im gleichen terroristisch motiviert angewandten Hypnoseverfahren. Die Verletzungen gegen meine Kinder sollten mich zwingen, den "Mund zu halten".

Das Verfahren, welches hier gegen Dich eingesetzt wird, wird nicht zu einer körperlichen Versehrung von Dir wie bei den oben beschriebenen Personen führen!

DAS PASST NICHT!

Meine diesbezüglich Berechnungen stimmen.

Vielmehr will die TV erreichen, Dich zu was auch immer handlungsaktiv so zu stimulieren, dass Du zu einer ganz bestimmten Zeit an einem ganz bestimmten Ort etwas ganz Bestimmtes tust.

DAS WIRD WAS GANZ PROFANES SEIN!

Meine Handlungsempfehlung erfolgt im Kommentar.

Dein Andreas

Kommentar:
ZUR STRAFANZEIGE BEI DER KRIMINALPOLIZEIINSPEKTI­ON GERA AM 02.06.2014:

Es handelt sich hier um die Strafanzeige, bei der Steffen Flieger mich persönlich von der Staatsanwaltschaft zur Kriminalpolizeiinspekti­on gebracht hat. Ich hätte die Anzeige sonst nicht gestellt, da ich mit einer Zwangseinweisung rechnete. Herr Flieger gab mir zu verstehen, dass er mich deckt und das hat er auch getan. Die Anzeige hätte gar nichts gebracht, wenn Herr Flieger sich auch in der Folge nicht selber darum "gekümmert" hätte und so, damals über Herrn Ziercke als Präsident des Bundeskriminalamts, eine Initiative auch zum zukünftig besseren Schutz der Bundeskanzlerin "losgetreten" hat, die darin mündete, dass eine Arbeitsgruppe im dBKA gebildet wurde, die sich mit terroristisch motiviert eingesetzten Hypnoseverfahren auseinandersetzt.
Aufgrund seines außergewöhlichen Engagements für diesen Vorgang erhielt Herr Flieger die Möglichkeit, zu jeder Zeit unmittelbar die Bundeskanzlerin kontaktieren zu können. Auch dies beschrieb ich mehrfach auf meiner Website.

ZU MEINER HANDLUNGSEMPFEHLUNG AN NINA:

Vorab: Was wollen die eigentlich von Nina?

Die "Herrschaften" wollen Nina in Steuerungskanäle pressen. Hierbei handelt es sich also auch nicht um einen Test! So wie die TV keine Reserven bildet, so testet sie auch nicht!

Vielmehr wird ein konkludentes Verhaltens- und Bewegungsmuster von Nina vorangeschoben. Dies muss entgegen dem in der Vergangenheit neu aufgestellt werden, da ich Nina als außergewöhlichen emotional intelligenten Menschen "geoutet" habe. Sie ist eben nicht das kleine fette österreichische Dummchen, die Deutsch nicht lesen und nicht schreiben kann, welches viele meiner deutschen Landsleute aber so gern sehen würden, sondern Sie kann was, was in der Umsetzung von den "Herrschaften" nicht gewollt, weil nicht kontrollierbar ist. Deshalb wird Sie nivelliert, ähnlich wie dies auch bei meinen Sohn Christoph erfolgt. Da werden geniale Fähigkeiten heruntergedrückt und die "Normalosense" angesetzt, damit ja keiner (m/w) merkt, wie schlau man ist.

Das neue Verhaltens- und Bewegungssteuerungsmust­er und das neue Verhaltens- und Bewegungskontrollmuster gegen Nina wird in die gegebene Situation implantiert.
Hierzu dient auch das von mir in der Folge als "Buchaktion" bezeichnete Verfahren.

DESHALB MEINE HANDLUNGSEMPFEHLUNG AN DICH, NINA:

"Nimm eine blickdichte Plastiktüte und binde das Buch darin ein. Dann stelle es in Augenhöhe mit gut sichtbarem Plastikücherrücken in eines Deiner Bücherregale und warte auf Deine nächsten Besuche.

!!!ZWISCHENZEITLICH LIES NICHT MEHR IN DEM BUCH!!!

Du erreichst damit zwei wesentliche Dinge:

1. Du kannst zumindest über die Buchaktion nicht mehr zum codierten Handeln veranlasst werden. Wie das erfolgt, beschreibe ich nach der Genehmigung durch das BMVg, siehe oben. Vorraussetzung für Deine Unbeinflussbarkeit im Zuge der Buchaktion ist, dass Du das Buch noch nicht vollständig gelesen hast!

2. Der Impulsgeber wird nervös nach Kenntnis wo und vor allem wie (blickdichte Plastiktüte) das Buch "gelagert" wird, denn die Erfüllung dessen Auftrages ist somit gefährdet. Der weitere Vorteil für Dich, aber auch für den Impulsgeber ist, dass er es weiß, dass Du weißt, dass er es weiß, dass er die 'Ratte' ist. Gewollt oder ungewollt, weil gezwungen, wissentlich oder unwissentlich, weil selber ein hypnotisierter Impulsgeber.
Der Impulsgeber ist die Person, die Dich zum Kauf des Buches veranlaßte oder es Dir schenkte, oder der Schenkenden empfahl, es Dir zu schenken.

Da wo die Kette endet:

!!!DAS IST DIE OBERRATTE!!!

Zu dem Vorteil: Es besteht kein Versteckspiel mehr zwischen Dir und dem Impulsgeber, solltest Du diesen kennen und dabei ständigen Umgang mit Ihm pflegen. Er muss kein terroristischer Verbrecher sein, auch Ihn kann es getroffen haben, siehe oben, abgeschwächt ausgedrückt: Ist da eben so hineingeraten! Na ja, wollens mal glauben.
Entscheidend ist: Du trägst dann dazu bei, dass die Zugriffsmöglichkeiten der TV auf den Impulsgeber wie auch auf Dich vermindert werden können.

EIN OFFENES EHRLICHES VERHÄLTNIS ZUM IMPULSGEBER IST DANN ZUMINDEST MÖGLICH:

WENN DU IHM VERZEIHST!

Dennoch weise ich Dich darauf hin, dass bereits ein Staatsschutzverfahren gemäß § 129a dStGB gegen den Impulsgeber eingeleitet worden ist. § 129a dStGB bezieht sich auf deutsches Recht. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Verursacher der Straftat gegen Dich, in Deine Grundrechte subversiv einzugreifen, bei subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern zu sehen sind. Der Impulsgeber 'hängt' in der Kette, die in Deutschland endet. Das ist also keine strafrechtlich ausschließlich österreichische Angelegenheit, auch wenn der Impulsgeber wie Du Österreicher sein sollte!

Ich lehne mich jetzt mal sinnbildlich an ein Fenster an: Ich vermute, dass die deutschen Strafverfolgungsbehö­rden und die zuständige richterliche Ermittlungsautorität nur geringes Interesse an einer Verurteilung wie an der wie des oben beschriebenen Impulsgebers im Blickfeld haben.
Vielmehr ist eine wahrheitsgemäße Zeugenaussage mit 'nichts weglassen und nichts hinzufügen' von erhöhtem Interesse."

03.01.2019 um 12.27 Uhr: An Nina: Du bist heute nicht 29 sondern 28 Jahre geworden. Ich hatte dies irrtümlich an anderer Stelle auf dieser Website so angegeben.

Zu Deinem "Stories-Post" von heute um 11.39 Uhr: Wenn derjenige (m/w), der sich nicht nur einmal, sondern sich dauerhaft gegen Dich entscheidet, in dem er (m/w) gesammelte Daten und Fakten von Dir an Dritte subversiv, also ohne Dein Einverständnis und gegebenenfalls gegen Deinen Willen weitergegeben hat und weitergibt, erst gar nicht weg ist, kann er (m/w) gar nicht zurückkommen, denn er (m/w) ist da!

Zur weiteren Kontaktpflege mit der "Impulsgeber-Ratte", sollte sich diese häufig in Deiner Nähe befinden und Du Sie (m/w) "abschießen" wollen, gebe ich Dir zu bedenken:

1. Wenn nicht die (m/w), dann eine andere Ratte! Und fünf Ratten sind ja schon in Deiner Nähe. Schießt Du Sie (m/w) ab, wird Sie (m/w) ersetzt! So oder so, also eine Frage der Priorität. Wenn es nicht so tragisch wäre, wäre es sogar witzig, schließlich kannst Du Dir zu jeder Zeit durch "Abschießen" eine neue Ratte besorgen.

2. Vielleicht ist Sie (m/w) tatsächlich da so hineingeraten, will es nun nicht mehr und kann da nicht mehr raus! Bewahrst Du Dir Deine Einstellung wie in "Stories" beschrieben, ist die Ratte chancenlos. Da wartet dann Deine Mausefalle, auch für Ratten geeignet, siehe Photo auf der Subtextseite "Tour" mit weiterem Text (nach unten scollen)




Dr. Andreas Klimmeck 02.01.2019 13:55:09

An die Öffentlichkeit

Es gibt einen neuen Facebook-Account über meine Tochter Jarste Beumer.
https:­­/­/­­www.­­facebook.­­com/­­jarste.­­beumer.­­39

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.01.2019 13:54:22

An die Zwillingsheteros

Zu Nina's "Stories" auf Ihrem Instagram-Account "Kainedernina" um 10.00 Uhr am 01.01.2019:

Es muss eine "Band" geben, die für andere "auftritt" und wo es die vollkommen gesicherte Garantie gibt, dass das bei dieser "Band" beständig allen gesellschaftlichen Widerständen zum Trotz klappt.

Das Drama mit der Drama-Queen wie in "Bohemian Rhapsody" schauspielernd dargestellt oder in vergleichbaren Positionen, darf nicht eintreten. Dann war das ein "Scheiß-Konzert" und ist dann nicht nur den eigenen Interessen sondern auch den Interessen Vieler zuwidergelaufen.
In einer einzigen Situation war der dargestellte John Deacon nicht "Herr der Lage", welches dann aber im Positiven im real "Besten Konzert aller Zeiten" endete.

"Das, liebe Nina, nicht Herr der Lage zu sein, darf Dir real nicht passieren, denn das wird real keine Band, das wird real kein Konzert, das wird Zusammensein unter einem Dach auf emotional intelligentem höchsten Niveau!

Den Kredit zu versagen haben wir nicht und den wird uns die Gesellschaft auch voraussichtlich nicht unter sozialen Gesichtspunkten einräumen! In jedem Fall aber ist es nicht sinnvoll, dies zu testen.

Wenn du also wirklich dieses Mega-Genie bist, wenn Du wirklich so außergewöhnlich bist, ein Außerhalb-Genie oder wie auch immer indoktriniert, dann wirst Du das schaffen, den 'Laden zusammenzuhalten'."

Verliebt Sein sollte natürlich sein, aber manchmal kann es auch in ein Ziel laufen.
Ein Ausschließ­­lichkeitsvotum beinhaltet dies nicht.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 31.12.2018 23:51:35

An meinen Sohn Arne Beumer

Lieber Arne,

in diesem Moment - und es war wirklich kurz vor Zwölf - hast Du vor 17 Jahren den Kreissaal im Evangelischen Krankenhaus in Oldenburg zusammengebrüllt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 31.12.2018 23:03:29

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

wie ich am 29. schrieb, wurden fünf weitere Personen identifiziert.
Dies wurde mir vom dBKA bis zu dem Zeitpunkt so mitgeteilt, so dass ich die Veröffentlichung so vornahm.

Ich fragte dann codiert beim dBKA an, um welche Personen es sich denn handeln würde, so dass ich auch diese veröffentlichen kann, also keine halben Sachen!

Ich erhielt den ersten mit Vor- und Zunamen und musste mich dann erstmal hinsetzen! Der zweite folgte darauf ebenfalls mit Vor- und Zuname. Nachdem ich den ersten erfahren hatte, wusste ich, dass es dann nur diese Person sein konnte. Daraufhin erahnte ich auch die drei weiteren Personen, meldete aber dem dBKA, dass ich die weiteren drei Personen nicht wissen will. Dennoch bekam ich die Daten: Keine halben Sachen eben, auch nicht vom dBKA.

ICH HABE MICH ENTSCHLOSSEN ENTGEGEN MEINEM ÜBLICHEN VERHALTEN, DIE PERSONEN NICHT ZU VERÖFFENTLICHEN.

Ich ahne, dass dies auch das dBKA ahnt: "Das tut er nicht!" Ich wurde auch nicht aufgefordert, habe mich nur gewundert, dass ich nur die Anzahl der Personen nicht aber die Personendaten erhielt.

Bitte lies Dir die Subtextseite "Mein Ziel" genau durch.
Du findest dort meine Argumentation für ein Leben in Freiheit auch für emotional intelligente Genies, deren Grundrechte mit widerstrebender aber dennoch Duldung der Einschränkung auch durch Justiz und Politik erfolgt.

LEIDER BIST DU AUCH BETROFFENE!

Obwohl: Du hast niemanden etwas getan, lebst ein bürgerliches Leben, bist anständig und ein sympathischer umgänglicher Typ. Was soll das also? Warum wirst du überwacht, warum wird Dein Handy, Deine Internetaktivität, Deine technische Kommunikation audiotativ !und! videotativ aufgezeichnet !und! ausgewertet?
Warum dann auch noch der Einsatz von !mindestens! fünf Personen in Deinem unmittelbaren, Deinem direkten sozialen Umfeld als physische "Lebensbegleitung"?

ANTWORT: Du bist zu schlau für die "Herrschaften"! Sie kommen an Dich nicht heran und deshalb eben so!

Dein Andreas

Kommentar:
Du wirst auch über diese mindestens fünf Personen gesteuert, geführt und kontrolliert von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern. Diese haben offensichtlich schon vor langer Zeit - ich nehme an schon während Deiner Kindheit - ich nehme ebenfalls an über subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer "Wind von Dir bekommen", weil du außergewöhlich emotional intelligent bist.
Es werden über Dich nicht nur Daten und Fakten gesammelt und verdichtet, sondern auch so ausgewertet, dass mit diesen über Deine Verhaltens- und Bewegungsmuster aktiv auf Deine Lebenssituation Einfluss genommen werden kann. Die Instrumente sind nicht nur Technik, sondern auch Menschen, siehe oben. Diese Menschen sammeln nicht nur die Informationen über Dich und geben diese weiter - oft auch redundant - Sie beeinflussen auf Weisung auch Deine Verhaltens- und Bewegungsmuster.

ICH WEIß, EIN HORRORSZENARIO, ABER TATSACHE!

Empfehlung: Laß Dir nichts anmerken, genauso weiter wie bisher. Versuche nicht hersuszufinden, wer es ist, ist die Person weg, kommt eben eine Neue. Allein hast du keine Chance!

Die meisten dieser Personen sind da unfreiwillig hineingeraten. Sie fanden das erst ganz toll, in der Regel, ist ja wie bei James Bond. Aber dann kommt das böse Erwachen: Wenn man dann mal nicht so will, kommt der subversive Verfassungsschutzzwang und dann will man! Man kommt da nicht mehr heraus.

OFT IST DER TÄTER (m/w) ALSO AUCH DAS OPFER (m/w)!
BITTE BEDENKE DIES BEI DEINEM VORGEHEN, AUCH WENN ES SCHWERFÄLLT.




Dr. Andreas Klimmeck 31.12.2018 19:35:37

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

ich schreib' bald was.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 29.12.2018 17:34:09

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

Dir fällt es schwer, zu akzeptieren, dass es sich bei Dir selber um ein emotional intelligentes Mega-Genie handelt. Das ist aber o.k. Das muss man erstmal wegstecken!

Du hast gemerkt, wie interessiert Dritte auf Dich unterschwellig und dreist offen einwirken, um diese Form der Kommunikation über die Instagram-Accounts von Dir und mir zu steuern. Diese Herrschaften denken nun, sie hätten das Spiel gewonnen, nachdem Du mich auf Deinem Instagram-Account so schwer attackiert hast.

Tatsächlich aber konnten einerseits deutliche Hinweise über die Qualität der Offenlegung teilverdeckter Kommunikation der TV nahegebracht werden, andererseits ist es tatsächlich so, dass über den Einfluss der "Frau aus Berlin", zu der Du, obwohl ich Dich bat, den Kontakt zu dieser abzubrechen, weil diese nicht nur durch die Beteiligung an Tötungsdelikten gefährlich ist, beständig Kontakt und auch Kontakt zu weiteren im Fokus des öBK und des dBKA stehenden Personen unterhältst, über diesen Vorgang identifizierende Spuren zu weiteren terroristisch motiviert handelnden Personen aufgefädelt werden konnten. Das war ein Risiko, welches Du eingegangen bist, welches aber von Erfolg gekrönt wurde.

Aufgrund der "­Stories-­Instagram-­Kommunikation"­ zwischen Dir und mir konnte die Auffädelung des Netzwerkes der TV um weitere fünf Personen erfolgen. Nach der Ermittlung eines der Crew-Mitglieder von Christina ist dies aus meiner Sicht eine weitere herausragende Leistung von Dir, da Du zur Aufklärung - und das ist es hier wohl eher als Ermittlung - maßgeblich beigetragen hast.

Zurzeit habe ich noch keine Entscheidung getroffen, ob ich die Form der Kommunikation über "Stories-Instagram" aufrechterhalte. Dies setzt ja auch Dein Einverständnis voraus.

Diese Form wäre längst vom öBK und vom dBKA gestoppt worden, wäre es ein direktes Risiko für Dich. Stattdessen wurde, wie Du es sicher bemerkt hast, die Kommunikation von beiden Behörden über Technikeinsatz gestützt.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 27.12.2018 17:03:38

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ich beantrage beim dBKA den Fall "Walter Kenkel, Oldenburg" zu prüfen. Ich kenne Herrn Kenkel seit über dreißig Jahren und seit Juli 2018 ist Herr Kenkel nicht mehr zu erreichen. Die letzte Information die ich erhielt ist, dass Walter sich im Krankenstand befindet.

HERR WALTER KENKEL IST SAVE!

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 23.12.2018 02:06:46

An das deutsche Bundeskriminalamt

Am 22.12.2018 in der Zeit zwischen 21.20 Uhr und 21.35 Uhr traf ich eine offensichtlich vom Verfassungsschutz auf mich "angesetzte" obdachlose Frau am ZOB-Hamburg, die Ihren Namen zunächst mit Nadja und ihr Alter mit 29 Jahren angab.

Weitere Informationen über sich selber waren ein zur Last gelegtes versuchtes Tötungsdelikt gegen einen Mann, welches dann aber als Notwehr erachtet wurde, aber dennoch eine Haftzeit von einem Jahr nach sich zog. Im weiteren Verlauf nannte die Person ihren vollen Namen und Ihr Geburtsdatum: Frau Nadja Rettel, geboren am 07.07.1989.

Auf Anfrage äußerte Sie, dass Sie sich weit überwiegend um den ZOB-Hamburg/Museum aufhält.

Bei Nadja handelt es sich um eine 1,65 m große Frau, 38er Konfektion, gebildet, gehobener Ausdruck, sympathischer scheinbar zurückhaltender aber tatsächlich aggressiver Vorwärtstyp mit hohem Rechtsempfinden. Gesamtcharakter geht in Richtung Drama-Queen, ist Typ Maria, gibt sich aus Ihrer Sicht zum Schein so, als wenn sie die Welt retten will, glaubt aber selber nicht dran, dass Sie so drauf ist. Tatsache ist: Sie will die Welt retten und sucht "Verbündete".

Aus dem Gesprächszusammenhang heraus mache ich folgende Angaben:
Ich beschrieb die "Zufälligkeit" der Anwesenheit eines Mitarbeiters des TLfV im Zuge eines Terroranschlages der NSU.
Ich erläuterte auch, dass Herr Böhnhardt und Herr Mundlos Auftragsmörder gesteuert, geführt, kontrolliert von subversiv tätigen Mitarbeitern des Thüringer Landesamts für Verfassungsschutz, jetzt Amt fur Verfassungschutz Thüringen, waren und dass gegen solche von mir als Anschuldigungen vorgebrachten Machenschaften subversiv tätiger Mitarbeiter von nachrichtensdienstliche­­n Behörden qualifiziert vorgegangen werden sollte.
Hierauf nannte Naja ohne meine erneute Anfrage Ihren vollen Namen und Ihr Geburtsdatum.

ICH BEANTRAGE BEIM dBKA !!!SOFORTIGEN!!! PESONENSCHUTZ FÜR NADJA.

ANALYSEERGEBNIS:

DIE FRAU IST IN AKUTER LEBENSGEFAHR!

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Liebe Nadja,

in meinen Berechnungen kann ich sehr schnell sein, wenn es um ein Menschenleben geht.
Ich bin mir vollkommen sicher, dass Du Informationen mit Dir herumträgst, die zum Nachteil von Subversiven sind, diese Daten und Fakten aber nicht offenbaren willst, weil du weißt, dann bist Du tot.
Ich empfehle Dir Folgendes: Behalte zunächst alles für Dich: Sprich: "Halte dicht!"
Sollte Dich eine vermeintliche Person vom dBKA ansprechen und Dich befragen wollen: Nichts sagen. In der jetzigen Situation kann die Person nicht vom dBKA sein. Laß Dir Dienstausweis und! Dienstmarke zeigen und prüfe die Übereinstimmung der Dienstnummern. Siehe Dir das Photo genau an: Es muss passen! Subversive Verfassungsschützer drucken sich die Ausweise selber. Diese sehen täuschend echt aus.

Sollte Dein Gefühl Dir vorgeben: "Unmittelbare Lebensgefahr!", dann Kästchenlaufen. Wie das geht findest du auf dieser Website: Physische Bewegungsmuster im Viereck und im Dreieck. Bei gekrümmten Straßenverlauf: Treppe. Drei bis vier Minuten reichen, dann wieder üblicher Bewegungsablauf. Setze das Mittel dosiert ein! Keine Übertreibungen aber auch nicht: "Wird schon gut gehen." Bei dem Einsatz von Kästchenlaufen bekommst Du Hilfe, die Du nicht hörst und nicht siehst, aber erfühlst.

!!!Diesbezüglich bitte keine Tests!!!

Im Zusammenhang mit Herrn Uwe Böhnhardt und Herrn Uwe Mundlos bestätige ich Dir nochmals deren Tätigkeit als Auftragsmörder für subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebene des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, jetzt Amt für Verfassungschutz Thüringen.
Frau Beate Zschäpe ist eine Vertrauensperson des deutschen Bundeskriminalamts. Ihren Auftrag beschrieb ich mehrfach auf dieser Website.
Redet sie, ist sie tot, denn nichts ist leichter einen Menschen töten zu lassen, wenn dieser inhaftiert ist, gleich wo dies ist. Ein Ihr offeriertes Zeugenschutzprogramm erlebt sie vielleicht, aber überleben wird sie dann nicht lange.
Deshalb: Akzeptiere kein Zeugenschutzprogramm! Bewahre Dir Deine Identität!
In Bezug auf ein Zeugenschutzprogramm vertritt das dBKA eine andere Auffassung im Grundsatz als ich.
Bitte bedenke: Zeugenschutzprogramme erfolgen im "Verdeckten". Alles was verdeckt ist nützt der TV. Da sind die einfach besser!

Ergänzung 27.12.2018 um 15.20 Uhr: Solltest Du ins Zeugenschutzprogramm gehen, legen die Dich um. Das ist dann nur eine Frage der Zeit. Vertraue auf den jetzigen Personenschutz und behalte Deine Verhaltensmuster bei.
DU BIST SAVE!

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 18.12.2018 16:46:20

An die Öffentlichkeit

ZUSAMMENHANG ZWISCHEN EINER MINDESTENS NATIONAL ALS HOLDING OPERIERENDEN TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG, DEM ZIELERFÜLLTEN TERRORANSCHLAG BREITSCHEIDPLATZ BERLIN AM 19.12.2016, SICH IN DER ZIELFASSUNGSPHASE BEFUNDENEN TERRORANSCHLAG GEGEN DAS KaDeWe BERLIN AM 09.11.2018 UND DEM FINANZIERUNGSINSTRUMENT PERIPHERIE KURFÜRSTENSTRAßE BERLIN

Am 18.12.2018 um 12.55 Uhr traf ich bei der Direktion 4, Abschnitt 41 der Polizei Berlin ein. Nach Wartezeit im Voraum im Bereich der Wache stellte ich in der Zeit zwischen 13.18 Uhr und 14.08 Uhr die angekündigte Strafanzeige gegen fünf Personen.

Die Strafanzeige mit der Vorgangsnummer 181218-1315-019581 wurde von der Polizeioberkommissarin Leinau vom Abschnitt 41 aufgenommen.

Die fünf von mir terroristisch motiviert agierend angeschuldigten Personen sind:
Person 1: Herr Schau, Mitarbeiter im Justizzentrum Jena, vormals Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Gera, beide Städte in Thüringen, Deutschland
Person 2: Herr Vogelsberger, Mitarbeiter im Justizzentrum Jena, vormals Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Gera
Person 3: Ein Polizist im Dienstgrad eines POK der Direktion 4, Abschnitt 41 der Polizei Berlin
Person 4: Ein Polizist im Dienstgrad eines POM der Direktion 4, Abschnitt 41 der Polizei Berlin
Person 5: Eine männliche Sicherheitsfachkraft eines der beauftragten Sicherheitsunternehmen für das KaDEWe Berlin

Auf der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" mit der "Meldung 18.12.2018 16.50 Uhr" werde ich mich detailliert äußern.

Schon jetzt mache ich zur Verifizierung deutlich, dass sich in meinem Besitz ein Dokument, ausgehändigt an mich am 18.12.2018 um 14.05 Uhr von der POKin Leinau, befindet, welches die Unterschrift derselben trägt, die Vorgangsnummer wie oben bezeichnet beinhaltet und auf eine Anzeige gegen 5 Personen im Zusammenhang mit dem KaDeWe und anderer Orte hinweist.

Frau POKin Leinau hat die Strafanzeige handschriftlich auf mehreren DIN A4 Seiten festgehalten.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 18.12.2018 10:43:34

An das deutsche Bundeskriminalamt

Heute zwischen 07.45 Uhr und 09.30 Uhr erhielt ich von einer Person, die mit dem dBKA vertraut ist, folgende an mich codiert übersetzte codierte Aussagen von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV):
"Stellen Sie die Strafanzeigen, töten wir Ihre Tochter!"
"Schützt das BKA Jarste Beumer, töten wir BKA-Beamte!"

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 16.12.2018 21:43:28

An meine Tochter Jarste Beumer

Liebe Jarste,

egal wo du jetzt bist, Jarste, pack' Deine Sachen, nimm' Daniela mit und kommt zurück nach Deutschland.
Nur ihr zwei und Eure gesamten Sachen. Ihr könnt' dann auch eine geraume Zeit nicht mehr nach Australien!
!!!Kommt zurück!Sofort!!!

Dein Papa


Dr. Andreas Klimmeck 15.12.2018 20:58:51

An den Verfasser des Eintrages vom 14.12.2018 19.28 Uhr

Sehr geehrter Herr,

als ich Ihren Schriftsatz überpflog war mein erster Gedanke, dass es doch wohl nicht sein kann, dass sich das Bundeskriminalamt in derartigen Personalschwierigkeiten befindet, Sie beschäftigen zu müssen.

Ist ja auch nicht so, denn sie sind nicht für das Bundeskriminalamt tätig:

1. Glauben sie allen Ernstes, dass Herr Münch in einer Sitzung äußert, dass ich für Ihn über Jahre direkt über den Kontakt mit der von mir beschriebenen Arbeitsgruppe, die schon von Herrn Ziercke aufgebaut wurde und wobei die Kommunikation über Codierungsverfahren verläuft, Ihnen offenlegt, als Resortleiter, wie Sie sich bezeichnen? Ne, nä, nicht ernsthaft, oder?
Und das auch noch in einer Sitzung? Oh, Mann!

2. Sollten sie dennoch Beamter beim Bundeskriminalamt sein und auch noch in gehobener Position, springe ich freiwillig von der Brücke - die Terroristen müssten mich dann nicht umlegen - denn so eine Naivität darf ja wohl nicht war sein. Ich tröste mich aber damit und das erspart mir dann auch die Brücke, dass Sie Ihrem hoffentlich gewählten Namen alle Ehre machen und beim Verfassen mindestens eine Kiste intus hatten.

3. In keinem Fall würde Herr Münch einen Kontakt zu mir äußern, schon gar nicht während einer Sitzung einen Mitarbeiter autorisieren, dass dieser sich auf einer Webseite - egal wie "toll" die nun ist, wobei es scheint, als wenn Sie diese wohl mehr als Unterhaltungsinstrument ansehen - in seinem Namen - denn das tun sie, wenn Sie sich auf das Deutsche Bundeskriminalamt berufen - exponiert.

4. Ich war bis zum 30.04.2018 für das Bundeskriminalamt tätig.

5. Dass Sie von Versagen, egal von wem, in Bezug auf Straßburg schreiben, disqualifiziert Sie.

6. Die Drohung mit Maßnahmen gleich welcher Art, sollte ich nicht artig sein, ist lächerlich. Einen Mann wie ich es bin, kann man nicht bedrohen. Dazu gehören zwei Seiten. Und mit Ihnen ist nur eine Seite erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas klimmeck



Deutsches Bundeskriminalamt 14.12.2018 19:28:26

Sehr geehrter Herr Klimmeck,
Ihr Anliegen wurde heute im Rahmen einer Besprechung mit dem dBKA-Präsidenten, Herrn Münch, diskutiert.
Wir kamen zu dem Ergebnis, dass Ihre Tätigkeiten der letzten Monate und Jahre sehr aufschlussreich für uns gewesen sind und wir sehr gerne mit Ihnen zusammengearbeitet haben.
Jedoch werden Ihre Dienste hier ab sofort nicht mehr benötigt. Trotz Ihrer Bemühungen konnte der jüngste Anschlag der TV in Straßburg nicht verhindert werden.
Aufgrund dieses Versagens müssen wir die Zusammenarbeit mit Ihnen mit sofortiger Wirkung einstellen. Bitte kontaktieren Sie uns nicht mehr!

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, müssen von unserer Seite aus andere zweckdienliche Maßnahmen getroffen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Krombacher
Resortleiter dBKA

Kommentar:
14.12.2018 21.55 Uhr: Ich werde mit einem separaten Eintrag hier im Gästebuch auf den obigen Eintrag antworten.




Dr. Andreas Klimmeck 14.12.2018 14:21:41

Offener Brief an Herrn Holger Münch,
Präsident Deutsches Bundeskriminalamt

(Alles was in Klammern steht ist Erklärung für die Öffentlichkeit.)

Sehr geehrter Herr Münch,

am 14.12.2018 um 10.57 Uhr war ich bei Ihrem Bundeskriminalamt, 2. Dienstsitz.
An der Wache gab ich einem Ihrer Mitarbeiter hier weitestgehend wörtlich folgende Information:

1. Satz: "Gestern wurde ein Beitrag in dem Gästebuch meiner Website im Namen des deutschen Bundeskriminalamts veröffentlicht."

(Gemeint ist der Eintrag vom 13.12.2018 um 18.27 Uhr.)

2. Satz: "Mir ist bekannt, dass Ihr das nicht ward."

(Eintragungen in meinem Gästebuch erfolgen nicht vom dBKA, da die Abstimmung so ist, dass ich offen und codiert, das dBKA aber nur codiert mit mir kommuniziert. Bevor ich beim dBKA eintraf, erhielt ich über Codierungsverfahren den Hinweis, dass Herr Münch den Eintrag nicht autorisiert hat.)

3. Satz: "!!!In dem Beitrag wurde ein Code des dBKA verwandt!!!"

(Das heißt: Mindestens ein Code des dBKA ist extern entschlüsselt worden oder von einem "Maulwurf" außerhalb des dBKA getragen worden.

Es kann aber auch positiv gesehen werden: Es hat tatsächlich eine Person aus dem dBKA den Beitrag geschrieben. Dabei ist der Code nicht enttarnt worden, sondern die Person, die dies schrieb, ist Mitglied der oben beschriebenen Arbeitsgruppe, welche aus sechs Personen einschließlich zwei Technikern besteht.

Herr Münch wie die Mitglieder der Arbeitsgruppe wissen wie ich, dass das dann nur ein Notruf des Mitglieds der Arbeitsgruppe sein kann. Offensichtlich ist diese enttarnt worden und gibt so den Hinweis.

DASS DER CODE ZUFÄLLIG EINGANG IN DEN TEXT FAND IST NAHEZU AUSGESCHLOSSEN.
Die Berechnungen bestätigen keinen Zufall.)

4. Satz: "Ich veröffentliche dieses Gespräch auf meiner Website und Herr Münch müsste das vorher wissen. Entsprechendes folgt schriftlich in einem Brief."

Antwort Ihres Mitarbeiters: "Ich leite das weiter!"

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
14.12.2018 um 16.32 Uhr: Zum 4. Satz: Ich habe den Hinweis erhalten, einen weiteren Brief auch im oben genannten Zusammenhang, nicht an Herrn Präsident Münch zu schreiben, da dieser der Erstkontrolle des Verfassungsschutzes unterliegt. Herr Münch wie auch jede andere natürliche und juristische Person können sich dagegen nicht wehren.

Dazu bemerke ich: Das könnte stimmen, darf aber nicht stimmen.

Zu "könnte":

Geht nur bei einem verdeckten Betreuungsverfahren. Die "Herrschaften" sitzen auf meiner "Kohle", versuchen mich durch ständige Verarmungszustände - und die sind wirklich heftig, da geht es jedem Hund besser, Nina würde es das Herz brechen - gefügig zu machen, um in deren Sinne terroristische Aktivitäten zu begleiten.

Der Horror, dass eigene Mitarbeiter deutscher Verfassungschutzbehö­rden der mittleren Ebenen Terroranschläge in Deutschland, dem Land, dem Sie Treue geschworen haben, planen und zum Teil aktiv zur Verwirklichung, siehe 19.12.2016 Breitscheidplatz Berlin, Deutschland, beitragen und sich sinnbildlich lächelnd in Ihren Sitzen zurücklehnen und sagen: "Uns kann keiner was!", was ja so auch stimmt, weil Politiker und Juristen in Ohnmacht zusehen müssen, dass der Rechtsstaat nicht greift, wird nur noch dadurch - nur als Beispiel hier gelistet - gesteigert, dass sich eine unter dringendem Tatverdacht stehenende mutmaßliche mehrfache Mörderin, eingebettet in ein Staatsschutzverfahren aufgrund von Mittäterschaft, Anstiftung und Beihilfe in insgesamt mehreren Fällen im Zuammenhang mit § 129a dStGB, auf meiner Website nach Belieben nicht nur mit Gewaltverherrlichung, sondern mindestens im Rahmen der Beihilfe, eher Anstiftung, zu Gewalttaten aufrufend "austoben" kann sowie eine weitere unter dringendem Tatverdacht stehende Person, meine Mutter, Frau Margret Krieger, geschiedene Klimmeck, mutmaßlich unter anderem meine Großmutter Frau Alma Krieger, geborene Schaaf ermordet hat, in dem Sie Sie qualvoll erstickte und mich mit der weiteren, nach den Vorfällen in 2014, körperlichen Versehrung und nun wiederholt auch mit dem Tod meiner Kinder über Dritte im Zuge der Nutzung des terroristischen Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) zur Gefügigkeit bedroht, kann auch für mich unerträglich werden, nämlich dann, wenn ich wie in den letzten Tagen feststellen muss, dass der Rechtsstaat in seiner Wehrhaftigkeit am Boden liegt.

Zu "darf": Der Rechtsstaat muss sich zeigen, denn sonst hat er Maßnahmen zur Wiederherstellung und zum Erhalt der Nationalen Sicherheit versäumt.




Dr. Andreas Klimmeck 13.12.2018 23:46:18

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ihren Eintrag habe ich gelesen und nehme diesen ernst. Ich werde sofort von meinem Aufenthaltsort abreisen, sollte Ihr Eintrag vom 13.12.2018 um 17.53 Uhr verifiziert werden.
Für die Zukunft bitte ich aber dann, mich nicht über Codierungsverfahren anzufragen, am Ort zu verbleiben, um dann in der Folge einen derartigen Beitrag mit Aufforderung einzustellen.

Dr. Andreas Klimmeck



Tom Behringer 13.12.2018 18:27:58

Ich schaufel schon mal dein Grab...Sarg ist auch schon besorgt...die Gäste zu deiner Beerdigung musst du selbst wählen...bis bald



Deutsches Bundeskriminalamt 13.12.2018 17:53:24

Herr Klimmeck...wir verzichten gern auf ihre überheblichen Weisheiten...halten Sie sich zurück...sonst werden wir Maßnahmen ergreifen, die Ihnen gewiss nicht gefallen dürften..



Dr. Andreas Klimmeck 13.12.2018 17:05:06

An das deutsche Bundeskriminalamt

Zum Anschlag am 11.12.2018 zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr in Straßburg, Frankreich, teile ich Folgendes mit:

1. Der Anschlag am 19.12.2016 in Berlin ist die Folge eines vermiedenen Anschlages in Österreich. Dieser vermiedene Anschlag kann alles mögliche gewesen sein, nur nicht ein Anschlag auf einen Weihnachts- oder einen Ostermarkt.

2. Es besteht weder in Berlin unter Bezugnahme auf den Anschlag vom 19.12.2016 oder eine anderweitige Bezugnahme noch in einer anderen deutschen Stadt die Veranlassung zu bereits aufgrund des "Straßburg-Anschlages" nicht nur in Berlin erfolgten erhöhten Sicherheitsmaßnahmen, weil keine Anschläge derart gegen deutsche Weihnachtsmärkte im Jahr 2018 in die Zielfassungsphase gelangen werden. Das ist so von der TV nicht geplant.

3. Der Anschlag am 11.12.2018 in Straßburg mit der verminderten Qualität zu vergleichsweise anderen Anschlägen ist so zu werten, dass dies als Eingeständnis der TV für die erfolgreiche Vermeidung des sich in der Zielfassungsphase befundenen Terroranschlages gegen das KaDeWe Berlin gilt (Zusammenhang: Siehe Kommentar).

4. Das Spiel der TV sieht vor, dass das Terroranschlagsszenario in einer Art geographischen "Runde" verläuft. Es geht weiter mit einem Anschlag in der Schweiz und endet in Österreich und wird Weihnachtsmärkte bei linearem, bei degressivem Zeitverlauf einen Weihnachtsmarkt und einen Ostermarkt - gegebenenfalls bei beiden Marktformen Plural, aber nur zeitgleich - treffen.

Beispiel:

2016, 2018, 2020, 2022
oder
2016, 2018, 2019, Frühjahr 2020.

Die Berechnung, ob es überhaupt zu einen Anschlag in Liechtenstein kommt, kann erst durchgeführt werden - so tragisch wie es klingt - wenn der Anschlag in der Schweiz erfolgt ist.

5. Die Anschlagsformen können sowohl den Einsatz von LKWs, Handfeuerwaffen oder auch Sprengmittel oder anderes bedingen.

Ich beantrage, dass das dBKA eine emotional intelligente Beweisführung zur Verifizierung durchführt.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich weise darauf hin, dass der Terroranschlag am 19.12.2016 Breitscheidplatz in Berlin UND der sich in der Zielfassungphase befundene Terroranschlag am 09.11.2018 gegen das KaDeWe Berlin über Umsätze im Rotlicht- und Drogenmilieu Peripherie Kurfürstenstraße Berlin finanziert wurden.

Zwei Planungsvorhaben gegen Weihnachtsmärkte der TV in Berlin für das Jahr 2018 wurden NICHT über Umsätze im Rotlicht- und Drogenmilieu Peripherie Kurfürstenstraße Berlin finanziert und gehen über das Stadium der Planung nicht hinaus. Ich schilderte dies bereits auf meiner Website.
Diese geplanten Anschläge dienen der Verschleierung tatsächlich möglicher Anschläge innerhalb verschiedener Terrorcluster.

An die beteiligten Mitarbeiter am emotional intelligenten Beweisverfahren richte ich natürlich in Abstimmung mit Herrn Präsident Münch folgende Bitte: Bitte tragen Sie alle Ihnen verfügbaren Daten und Fakten bezüglich der Vorgänge vor der Durchführung des Verfahrens zusammen, da ein Zeitdruck nun nicht besteht, zumindest aus meiner Sicht. Das heißt, auch diejenigen Daten und Fakten, die über die Verifizierung der von mir oben dargestellten Inhalte zu den Punkten 1-5 hinausgehen.

ICH MACHE HIER NOCHMALS DEUTLICH: AN DEN PLANUNGEN, SICH IN DER VORBEREITUNGS- ODER IN DER ZIELFASSUNGSPHASE BEFINDENEN TERRORANSCHLÄGE - WIE OBEN BESCHRIEBEN - SIND SUBVERSIV TÄTIGE MITARBEITER DEUTSCHER NACHRICHTENDIENSTLICHER BEHÖRDEN DER MITTLEREN EBENEN ALS MITGLIEDER DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) BETEILIGT, SEI ES GEMÄß DER §§ 25, 26 ODER 27 dStGB.




Dr. Andreas Klimmeck 13.12.2018 11:50:59

An die Öffentlichkeit

Aus Gründen der Aktualität teile ich mit, dass mir ohne dass ich dieses anfragte, offengelegt wurde, dass die Österreicherin Frau Nina Kaineder als emotional intelligentes Mega-Genie sich im Bereich der Verstandesintelligenz nicht schwachsinnig verhält oder als schwachsinnig über Testverfahren bezüglich der Feststellung der Verstandesintelligenz einzuschätzen ist.

Vielmehr ist die Verstandesintelligenz von Frau Kaineder im Normalbereich der Gaußschen Normalverteilung (Gaußsche Glockenkurve) gemessen worden. Dies erfolgte - leider -- weil juristisch nicht einwandfrei -- auch verdeckt - auch schon zu Ihren Kindeszeiten. Verdeckt deshalb, weil Frau Kaineder schon zu Kindeszeiten als außergewöhnlich emotional intelligent auffiel und diese verdeckten Analysen Frau Kaineder schützten, gleichzeitig aber von neidischen und eifersüchtigen Dritten, siehe hier Herrn Tom Behringer als nur ein Beispiel, zum Nachteil von Frau Kaineder "umgedichtet" wurden, weil diese "Herrschaften" einfach nicht ertragen können, dass ein normal veranlagter verstandesintelligenter Mensch Ihnen so überlegen ist. Und das Schlimmste für die "Herrschaften" ist es, dass diese Überlegenheit von Menschen wie Frau Kaineder nicht gezeigt wird und schon gar nicht angewandt wird, weil Sie einfach ein gemeinsames glückliches Miteinander aller Lebewesen wollen.

Diese "Herrschaften" wollen die Macht über die Zerstörung des Gefühls von außergewöhnlich emotional intelligenten Menschen über diese erreichen. Im günstigen Fall - so schlimm wie das klingt - setzen Sie das probate Mittel Diffamierung, wie hier geschehen durch Herrn Tom Behringer mit den Worten gegen Frau Nina Kaineder gerichtet: "fettes Nichts" oder "das ist ein Kind" ein, um sich im gleichen Moment als Protektorator aufzuspielen, welches schon den klaren Willen zur Ausübung der Macht gegen diese Menschen beinhaltet.
Ansonsten reagieren die "Herrschaften", wenn man sich nicht Ihnen fügt, gleich brachial, siehe Herrn Tom Behringer.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Nun könnte man aus meinen vielen Schriftsätzen herauslesen wollen, dass ich mich als einer dieser oben bezeichneten Protektoratoren aufspiele. Das ist nicht richtig.

DENN ICH BIN EINER VON DIESEN AUßERGEWÖHNLICH EMOTIONAL INTELLIGENTEN MENSCHEN UND ICH WERDE DIESE MENSCHEN BIS AN MEIN LEBENSENDE - AUCH WENN DIESES AUFGRUND TÄGLICH MEHRFACH ANGEKÜNDIGTER BESEITIGUNGSOPERATIONEN AUCH AUF DIESER WEBSITE EINGEBUNDEN IN TAKTISCHE UND STRATEGISCHE FINESSEN TERRORISTISCHER MOTIVATION GEGEN MICH NAHE ZU SEIN SCHEINT - VERTEIDIGEN.

DIESE VERTEIDIGUNG VON MIR ERFOLGT NICHT LAIEN- ODER AMATEURHAFT, SONDERN PROFESSIONELL. DENN ICH HABE DIE BESTE DER OFFENEN UND VERDECKTEN ELITÄREN MILITÄRISCHEN AUSBILDUNGEN, DIE ES GIBT.

Auch Henning Sievers hatte diese Ausbildung. Nun ist Henning durch mutmaßlichen Mord seit dem 08.10.2018 tot. Als Folge politischer und justiziabler Ohnmacht, die ich nicht vorwerfe, weil ich weiß, wie schwer das Problem in eine Lösung zu integrieren oder zu lösen ist.

Ich mache im bereits geschilderten Kontextgeschehen deshalb wiederholt WARNEND deutlich, dass ich ohne zu zögern meine verdeckt erworbenen militärischen Fähigkeiten gegen jeden Versuch einer jeden Person der Versehrung meiner Person so werte, als wäre es ein direkter Angriff nicht nur auf mein Leib sondern auch auf mein Leben.

IN DIESEM ZUSAMMENHANG KONDITIONIERE ICH: ICH HANDEL OHNE ZU ZÖGERN IM SINNE DES § 32 dStGB. AUCH GEGEN HERRN TOM BEHRINGER. SOLLTE ER DAS WAGNIS EINGEHEN UND MICH WIE OBEN BESCHRIEBEN ATTACKIEREN, WERDE ICH DEN MANN TÖTEN.




Tom Behringer 12.12.2018 22:13:40

Wenn du weiter der Nina nächste löst, gibt's auf die Schnauze. ...und nicht zu knapp...das ist ein Kind!!!

Kommentar:
Ich möchte sie bitten, von dem Versuch einer Körperverletzung abzusehen.
gez. Andreas Klimmeck




Tom Behringer 12.12.2018 22:03:36

Wer ist Nina?Ein kleines fettes Nichts im Universum!!!

Kommentar:
Wenn viele Menschen über eine derartige Charakteranlage verfügen würden wie die von Ihnen in Ihrem nächsten Post Erwähnte, hätten wir eine kinderfreundlichere Welt, welches dieser besser zu Gesicht stehen würde.

Bei der Realisierung der Ihnen in Ihrem nächstem Post angedrohten mir eingeschlagenen Fresse würde das der Positiv-Wirkung des von mir beschriebenen "Welt-Gesichts" diesem nicht gut zu Gesicht stehen, denn ich habe eine ähnliche wenn auch nicht so ausgeprägte Veranlagung bei dieser Charakterfacette wie die bei der von Ihnen Beschriebenen.

Dieses von Ihnen in diesem Post beschriebenes sogenanntes "fettes Nichts" hat in einem Zeitraum X mit einem hohen Ausprägungsgrad an Disziplin auf gesunde natürliche Art und Weise 27 Kilo abgenommen.
Eine Disziplinierung Ihrer Schreibweise könnte diesem vergleichsweise beispielhaft folgen.
Versuchen sie es doch mal.




du nicht 12.12.2018 21:07:36

Lassen Sie Nina in RUHE



Dr. Andreas Klimmeck 12.12.2018 15:19:55

An die Öffentlichkeit

Christina hat ein Machtwort gesprochen:

DAS GLÄTTEISEN IST WEG!

Beweis, seit mehr als 6Std. (Stand: 12.12.2018 15.19 Uhr) öffentlich von Nina kommuniziert, siehe:

https:­­­­/­­/­­­www.­­­­instagram.­­­­com/­­­­kainedernina/­ bei rundem Photo (Stories) klicken.

Nina avancierte in den letzten Monaten zur Person des öffentlichen Lebens.

Die Umfragewerte laut Media-Control, siehe:
https:­­­­/­­/­­­www.­­­­media-­­­­control.­­­­de/­­­­social-­­­­media-­­­­analyzer.­­­­html
machen deutlich:

JETZT FEHLT NUR NOCH BLOND!

Ihr Andreas Klimmeck



Alter Falter 11.12.2018 14:07:33

Du merkst echt gar nichts mehr, oder?



Dr. Andreas Klimmeck 11.12.2018 12:01:08

An die Öffentlichkeit

ZU "ESKALATION" BETREFFEND FRAU NINA KAINEDER als Beitrag auf der Textseite "Eskalation" am 10.12.2018 um 15.20 Uhr teile ich Folgendes mit:

An dem Hypnoseverfahren gegen das Kochwunder ist die von mir mehrfach wegen Straftaten im Bereich des § 129a dStGB im Zuge der Beihilfe gemäß § 27 dStGB beschriebene deutsche Frau beteiligt. Das dBKA hat mir in Verbindung mit dem öBK "heruntergemeldet", dass ebenfalls weiterhin Kontakt von dieser Frau zu Frau Nina Kaineder besteht.
Ebenfalls wurde ich informiert, dass diese Frau über Jahre Kontakt zu Frau Christina Stürmer nicht nur schriftlich hatte, obwohl diese Frau im TV Netzwerk eingebunden ist und zu denen gehört, die über Jahre Christina wegen Ihrer Veranlagung unter Druck gesetzt und erpresst haben.

Diese Frau hat nachweislich zum Hypnoseverfahren "Eskalation" gegen das Kochwunder und damit auch gegen Frau Nina Kaineder Beihilfe geleistet.

Mein Verdacht wurde damit verifiziert.

ICH BEANTRAGE HIERMIT DIE HERANZIEHUNG DER VOLLSTÄNDISCHEN MESSENGER-KOMMUNIKATION DER VON MIR ANGESCHULDIGTEN DEUTSCHEN FRAU MIT MIR ALS BEWEISMITTEL GEGEN DIESE FRAU
IM ZUGE DES NETZWERKES DER TV GEMÄß DER §§ 278b öStGB UND 129a dStGB TERRORISTISCH MOTIVIERT TÄTIG ZU SEIN.

ICH WEISE DARAUF, DASS DIESE FRAU IM ZUGE DIESER KOMMUNIKATION IN IHRER ÜBERHEBLICHKEIT UND ARROGANZ MEHR ALS ANGEDEUTET HAT, MINDESTENS IM ZUGE DER BETEILIGUNG AN DEM HERVORRUFEN DER EIGENTÖTUNG EINES MENSCHEN BETEILIGT GEWESEN ZU SEIN.

MENSCHEN IN DEN SELBSTMORD ZU TREIBEN IST - SO SCHLIMM WIE DAS KLINGT - EINES DER "SPIELZEUGE" DER MITGLIEDER DER TV UND DIENT DER SPIELENTWICKLUNG.

Dieser Antrag an das dBKA ist nur "pro forma", denn mir ist bekannt, dass dem dBKA bereits eine Kopie dieser oben beschriebenen Messenger-Kommunikation vorliegt.

Ich schuldige diese Frau wiederholt der terroristischen Aktivität an.

DIESE FRAU IST EXTREM GEFÄHRLICH!

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.12.2018 10:48:33

An Frau Nina Kaineder, das Kochwunder und an die Öffentlichkeit

Kopie vom 09.12.2018 14.24 Uhr:

"An Frau Nina Kaineder

Liebe Nina,

nach Auskunft vom deutschen Bundeskriminalamt auf meine Anfrage hin hast weiterhin Kontakt zu einer deutschen Frau, die unter dringendem Tatverdacht terroristisch motivierter Handlungen steht. Deren einzige Chance, halbwegs unbehelligt aus der Sache herauszukommen, ist, dass ich beseitigt werde, gleich wie das Beseitigen aussieht.
Laß Dich bitte nicht von Ihr weiter aufhetzen, leider ist das bisher in Einzelfällen geschehen. Brich' bitte den Kontakt zu der Frau ab. Die ist wirklich gefährlich.

Ich habe Christina codiert zugesagt, meinen Mund zu halten, das werde ich auch weiterhin tun.

Dein Andreas"



Dr. Andreas Klimmeck 10.12.2018 15:11:55

An Frau Nina Kaineder

Liebe Nina,

"Mache dann" ist ein Gesprächsterm von einem behinderten Menschen mit Trisomie 21, den ich seit 1993 kenne und von dem ich viel gelernt habe. Die "Übersetzung" ist ungefähr so: "Was soll dann gemacht werden?" oder "Was ist dann zu tun?"

Ich schrieb "Mache dann" vor mehr als zehn Jahren. Ich stellte mir dann die abstrakte Frage: Ist das irgendwo, irgendwie Wirklichkeit, was Menschen unter Realität subsummieren oder umgekehrt oder in Synonymität einordnen und wenn Ja wie kann sich das hier bei unseren Naturgesetzen - pathetisch ausgedrückt: in unserem Universum - äußern? Wie äußert sich das? Ich lernte dann 2008 eine Frau kennen - Frau Claudia Kitschke, damals Königs Wusterhausen, Brandenburg, Deutschland - die diesem wie ich es beschreibe "Etwas" gleicht. Ich habe das damals sofort als Quatsch abgetan mit Philosophie ist Philosophie und Mensch ist Mensch oder besser nun heute auch von mir unter der Berücksichtigung der von Dir eingebrachten menschlichen Nähe zur Tierwelt formuliert: Lebewesen ist Lebewesen.

Eigentlich bin ich ein breit aufgestellter Typ, aber manchmal gehe ich der Sache auch auf den Grund, dann aber richtig und die Frage, die ich mir in letzter Zeit immer wieder stellte war: "Was kettet Christina so sehr an Nina? Was ist an der dran?" Schnell war mir klar,

2 10.12.2018 15:10:56

dass es natürlich nicht nur das körperlich hüpfende Etwas sein konnte. Aufgrund der außergewöhnlichen Emotionalen Intelligenz von Christina muß es über dem hinaus was ich bisher über Dich schrieb etwas geben, was an Dir für Christina besonders anziehend ist, was wie eine Kette wirkt. Ich schreib' das mal universumsmäßig: Da muss irgendwas sein, was Dich gravitationsmäßig an Christina heran bringt oder anders und wahrscheinlich so herum richtig: Was Christina an Dich heran bringt, wo Sie nichts machen kann, wo Sie nichts gegen machen will.

Die Antwort ist so: Die "Philosophie-Etwas (Plur.)" halten zusammen. Irdisch reflektiert ist das nichts Besnderes, das können viele Menschen, aber nicht in Perfektion wie Du. Du bist in der Lage, auch die schwierigsten Charaktere zueinander zu bringen und zusammenzuhalten. Und jetzt kommt die "Philosophie-Kiste" mit Christina im Außerhalb: Dieses Etwas hat Christina gefühlt, aber logischerweise (Verstand) nicht einordnen können. Aber das Gefühl von Christina "sagt": "Ich mag diese Kette." Ich bin ein Freiheitstyp und dann müsstest Du wegen "an die Kette legen" für mich der personifizierte Horror sein. Bist Du aber nicht, denn Du bist das personifizierte "Phliosophie-Etwas":

DU HÄLTST ZUSAMMEN, WAS AUS MENSCHLICHER SICHT NICHT ZUSAMMENHALTBAR ZU GEWÄHRLEISTEN IST!

Für freiheitsliebende Menschen bist Du eigentlich der blanke Horror, siehe oben, aber nicht dann, wenn das Niveau der Existenz des Systems so hoch ist, dass dies das Etwas - das: "Ich halt' den Laden zusammen!" - erfordert, denn - ich übernehme das mal aus der

3 10.12.2018 15:10:05

Betriebswirtschaftslehr­e - ab dem Break-Even-Point besteht die Existenz beständig nur mit dem Etwas. Ist nicht optimal erklärt, weiß ich, aber die Richtung stimmt.

Deshalb einfach: Sind mehrere extrem emotional intelligente Charaktere unter einem Dach existierend, ist etwas Bestimmtes erforderlich. Von den vielen Menschen in meinem Leben weiß ich nur von zweien, die das auf dem Niveau können und eine bist Du.

Es gibt viele Gründe, ich schreib' das jetzt hier mal, weil ich das gut nachvollziehen kann, dass Christina Dir "verfallen" ist, aber die Kette macht nun mal den Unterschied. Die positve Wirkung der Kette entfaltet sich nur bei hohem Niveau und das erfolgt mit der Qualität auch über die Quantität.

Oft wird Dein Verstand als üblich "verschrien", einige flach denkende, flach handelnde und vor allem unfühlende Eifersüchtler entstehend wegen Deiner Emotionalen Intelligenz dichten Dir auch schon mal die Belegung eines Deutschkurses an. Was für Idioten!

Ich mag Deinen Schreibstil, auch weil ich manchmal Pragmatiker bin, denke ich doch auch an das Buch "Warum ist eine Maria wie sie ist."

Ich bin überzeugt, das Buch wird der Renner, nur mit Christina und Dir rennt das noch besser. Ein Exemplar kannst du dann ja mal an Deinem ehemaligen Deutschlehrer (m/w) schicken und an die Idioten, siehe oben.

"Mache Dann" als Zitat:


"Mache Dann

Weiter

Die Intelligenz als Ganzes ist offen, Intelligenzen können als offen, teilgeschlossen,

4 10.12.2018 15:08:20

geschlossen im Verhältnis zueinander existieren, sind aber unterlegt mit der Existenz und einem Etwas, weiterführend unterlegt mit den Existenzen und den Etwas (Plur.). Als Folge können sich Existenz, Existenzen und Etwas (Plur.) in konzentrierter, abgegrenzter Verbindung wie mit Materie repräsentieren. Geistiges Leben ist eine Erfindung außerhalb der Intelligenzen. Die Erfindung von geistigem Leben ist eine Kooperation eines Etwas mit der Existenz und der Intelligenz. Die Intelligenz ist ein Produkt, die Intelligenzen sind Produktentwicklungen der Existenz. Die Existenz, in dessen Ursprung diese Intelligenz liegt und ein Etwas sind gleich. Mehrere Existenzen und mehrere Etwas (Plur.) sind dieselben. Die Existenz mit den Existenzen und die Etwas (Plur.) sind identisch. Einigung umfasst die Etwas (Plur.) und die Existenz mit den Existenzen. Einigung ist eins mit Sanierung.

Illusion bildet mit Zufall und Sanierung Wirklichkeit. Chance ist versuchen, probieren, testen mit Risiko und ein Weg zur Illusion. Wirklichkeit liegt außerhalb von Mathematik. Wenn sich Leben außerhalb von Mathematik entwickeln kann, ist Leben Leben und Leben mit Zufall und ohne Spiel.

Wirklichkeit realisiert Leben mit Zufall."

Jeder Mensch der von sich behauptet, dass er das über den Verstand versteht, lügt sich einen in die Tasche.
Das kann man nur über die Emotionale Intelligenz "verstehen".
Und wenn man gefragt wird:
"Hast du das verstanden?"
"Ja."
"Dann erklär' mal."
Dann ist die Antwort: "Das kann ich nicht!", weil Sprache auf Verstandeslösung basiert und eine Grenze hat, die in die Emotionale Intelligenz nicht hineinreicht.
Und dennoch wird man abgestempelt, als hirnloser Idiot (m/w), weil man das verbal nicht zu erklären imstande ist in der Folge, dass man lieber den Mund hält, um der Situation zu entgehen. Aber nicht ich.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 09.12.2018 22:41:42

Offener Brief an Herrn Holger Münch,
Präsident Deutsches Bundeskriminalamt

Sehr geehrter Herr Münch,

trotz der Erpressung, dass, sollte ich die Strafanzeigen gegen die bestimmten fünf Personen stellen, gegen Leib und Leben meiner Tochter vorgegangen wird, wird dies von mir erfolgen.
Tatsache ist, dass Ihre Behörde nach Stellen der Strafanzeigen in der Lage sein wird, weitere als Straftäter agierende Personen subversiv für deutsche Nachrichtendienste tätig mit konkreten Planungs- und Vorbereitungselementen terroristischer Aktivitäten in Deutschland in direkter Verbindung zu bringen.

Weiterhin werde ich noch am 10.12.2018 zwei Personen über die Textseite "§§ 278b 129a Anfragen an das öBK und an das dBKA" als terroristisch motiviert handelnd zur Ermittlung über ihre Behörde anfragen.

Zu der Anfrage auch aus Ihrer Behörde mit der Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage der Berliner Weihnachtsmärkte äußere ich mich vorab wie folgt:
Wie bereits geschildert, erkenne ich kein konkretes Sicherheitsrisiko für Berliner Weihnachtsmärkte. Eine Analyse von mir hinsichtlich einer Begehung dieser Örtlichkeiten halte ich nicht für erforderlich, dies deckt sich eher mit einer Art Beschäftigungstherapie, bereits über Verfassungsschutzbehö­­­­rden angeregt, die ich nicht brauche und nur den Machenschaften der Subversiven dient.
Nach meinen Berechnungen werden dieses Jahr keine Terroranschläge auf Berliner Weihnachtsmärkte zu erwarten sein, weder "LKW-Anschläge" noch Sprengstoffanschläge noch etwas anderes in diese Richtung.
Wohlgemerkt: Ich gehe bei der Terroristischen Vereinigung (TV) von einer Holding aus, die so operiert, dass kein Anschlag ohne deren "Genehmigung" erfolgt.
Gleichwohl ist es so, dass ich zwei Planungen erkannt habe, die sich als Terroranschläge darstellen.

DIES SIND ABER "NUR" PLANUNGEN, AN DENEN AUCH SUBVERSIV TÄTIGE VERFASSUNGSSCHÜTZER BETEILIGT SIND.

Diese zwei Planungen sind in Terrorcluster inkludiert.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
10.12.2018 15.56 Uhr: Ich schrieb in dem Brief folgenden Absatz:

"Weiterhin werde ich noch am 10.12.2018 zwei Personen über die Textseite '§§ 278b 129a Anfragen an das öBK und an das dBKA' als terroristisch motiviert handelnd zur Ermittlung über ihre Behörde anfragen."

Mir wurde codiert mitgeteilt, dass die Anfragen über die Website im mittelbaren Zusammenhang mit den Strafanzeigen zu sehen sind. Ich entspreche dem und stelle die Anfragen, nachdem die Strafanzeigen gegen die fünf Personen, siehe oben, erfolgt sind.



Dr. Andreas Klimmeck 09.12.2018 14:24:10

An Frau Nina Kaineder

Liebe Nina,

nach Auskunft vom deutschen Bundeskriminalamt auf meine Anfrage hin hast weiterhin Kontakt zu einer deutschen Frau, die unter dringendem Tatverdacht terroristisch motivierter Handlungen steht. Deren einzige Chance, halbwegs unbehelligt aus der Sache herauszukommen, ist, dass ich beseitigt werde, gleich wie das Beseitigen aussieht.
Laß Dich bitte nicht von Ihr weiter aufhetzen, leider ist das bisher in Einzelfällen geschehen. Brich' bitte den Kontakt zu der Frau ab. Die ist wirklich gefährlich.

Ich habe Christina codiert zugesagt, meinen Mund zu halten, das werde ich auch weiterhin tun.

Dein Andreas



Gott im Himmel 09.12.2018 09:21:02

Eskalations-Beitrag?

Wenn Sie Arschloch schon Menschen Stalken dan RICHTIG !

Sie nehmen Bilder von Leuten und sagen das es ein Bild von jemand anderen ist!
Sowas ist Strafbar, genau wie der ganze Dreck auf ihrer Homepage.

Sie können einen nur leid tun, Sie haben keine Freunde und versuchen mit diesen psycho Aktionen aufmerksamkeit zu bekommen.

Suchen Sie sich hilfe !!!!



Dr. Andreas Klimmeck 08.12.2018 21:58:10

An meine Tochter Jarste Beumer, zurzeit in Australien

Liebe Jarste,

auf der Startseite dieser Website habe ich einen offenen Brief am 08.12.2018, ab 21.00 Uhr erstellt, um 21.50 Uhr veröffentlicht, an Dich eingestellt.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 06.12.2018 17:58:01

Offener Brief an Herrn Holger Münch,
Deutsches Bundeskriminalamt

Sehr geehrter Herr Münch,

ich erhielt eine bekräftigende Mitteilung Ihrer Behörde darüber, das sich zeitweise in unmittelbarer physischer Nähe meiner Tochter Jarste !zwei! männliche Personen befinden, die von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern instruiert, gesteuert und geführt werden.
Weiterführende Auskünfte über diese zwei Personen erhielt ich nicht, wohl aber den eindringlichen Hinweis, dass meine Tochter unverzüglich nach Deutschland zurückkehren sollte.

Ich möchte Sie bitten, den Personenschutz meiner Tochter Jarste und den Ihrer Partnerin Frau Daniela Falbrede vor Ort in Australien intensivierend sicherzustellen und Maßnahmen einzuleiten, die eine sichere Rückkehr nach Deutschland gewährleisten.
Meinen Sohn Cord habe ich heute gebeten, mit seinen Brüdern Christoph und Arne nach Australien zu reisen, um Ihre Schwester von dort sicher nach Hause zu geleiten. So ist eine verdeckte Begleitung Ihrer Persnenschützer leicht möglich.

Ich hatte dies selber vor, habe aber bereits den Hinweis erhalten, dass, wenn ich dies tun sollte, meine Tochter während meines Fluges nach Australien getötet wird.
Der Hinweis ist ernst zu nehmen und solange ich von Ihrer Behörde keinen anderen Hinweis erhalte, werde ich mich daran halten, ohne dies zu hinterfragen.

Meine ehemalige Ehefrau wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit meinen Söhnen die Situation bagatellisierend und verharmlosend darstellen. Sie ist wie so oft in den vergangenen !Jahrzehnten! von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern instruiert, zumindest ist dies auch hierfür anzunehmen, so zu handeln, ansonsten wird gegen Sie gegen Ihr Leib und Leben vorgegangen.
Ich nehme an, dass meine Söhne bereit sind, Ihre Schwester abzuholen. Sollte dies so sein, ünterstützen Sie dies bitte.

Ich lasse Ihnen diesen offenen Brief auch postalisch zukommen, so dass dieser spätestens am 10.12.2018 bei Ihnen ist.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 06.12.2018 17:00:57

An meine Tochter Jarste Beumer, zurzeit in Australien

Liebe Jarste,

Du musst mit Daniela !!!SOFORT!!! Australien verlassen und nach Deutschland zurück!

!!!DEIN LEIB UND LEBEN IST BEDROHT!!!

Ich werde Herrn Münch, einen Brief zukommen lassen, der Ihm die Möglichkeit aufgrund der Formulierung eröffnet, offiziell tätig werden zu können, um Dein Leben auf dem Weg von Australien nach Deutschland schützen zu können.

Zurzeit werde ich derart unter Druck gesetzt und erpresst, Strafanzeigen gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) nicht zu stellen, dass es für mich als sicher gilt, dass ein weiteres Tötungsdelikt der Terroristen nach dem gegen Henning Sievers erfolgen wird.

Den Hinweis über diese aggressive Entwicklung hierzu erhielt ich vom dBKA selber mit der auf codierter Anfrage von mir codierten bekräftigenden Mitteilung, dass sich zeitweise in Deiner unmittelbaren physischen Nähe !zwei! männliche Personen befinden, die von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern instruiert - weitergehend ausgeführt: gesteuert und geführt - werden.
Ob es sich dabei um Deinen Freund - wie Du vorgibst, bist Du mit diesem Herrn seit 7 Monaten zusammen - handelt, weiß ich nicht. Das dBKA gibt mir über diese zwei Personen keine Auskünfte. Das ist unüblich und deutet ebenfalls den Ernst der Lage an.

Persönlich bin ich überzeugt, dass es sich bei diesem Mann um einen der zwei Täter - und das sind Täter, wenn über diese einige Deiner Grundrechte beschnitten werden - handelt. Keine dieser zwei Herren wird Dich töten, dass würde durch Dritte erledigt werden. Dazu ein Beispiel:
Du hast von einer gemeinsamen Wohnung geschrieben:

TU' DAS NICHT!

Das eröffnet zu viele Möglichkeiten, an Dich auf einfachstem Wege heranzukommen.

ICH MUSS DAS HIER LEIDER SO DRAMATISCH SCHREIBEN, WEIL DIE LAGE SO DRAMATISCH IST!

Dein Papa



Dr Andreas Klimmeck 05.12.2018 12:50:30

An die Öffentlichkeit

Es hat einen Toten mit Herrn Henning Sievers aus meinem engen Kreis gegeben.
Meine Tochter Jarste befindet sich in Australien und ist mit dem Tod durch Mord bedroht, da ich weiter mutmaßliche Straftaten gemäß der §§ 278b öStGB 129a dStGB veröffentliche.

Um meinen unbeugsamen und unnachgiebigen Willen deutlich zu machen, habe ich die Textseiten "Strafanzeigen Ab 04.12.2018" und "§§ 278b 129a Anfragen an das öBK und an das dBKA" auf meiner Website "Dr. Andreas Klimmeck" online gestellt.

Ich werde zukünftig jede Person, sollte bei mir ein Anfangsverdacht darstellbar über die emotional intelligente Beweisführung - vergleiche hierzu den Eintrag mit Kommentar im Gästebuch vom 28.11.2018 15.42 Uhr: "Offener Brief an Herrn Holger Münch, Deutsches Bundeskriminalamt" - vorliegen, dass auch nur entfernt ein Tötungsdelikt in Aussicht steht oder auch nur entfernt angedroht wird, zur Strafanzeige bringen. Vorab lasse ich die Person beziehungsweise die Personen beziehungsweise das Planen der Straftat beziehungsweise der Straftaten durch mindestens eines der oben bezeichneten Bundeskriminalämter prüfen.

Und die Personen, die durch Verharmlosung auffallen und die sich in Planung derartig befindender Straftaten in die Lächerlichkeit ziehen, weise ich wiederholt darauf hin: Ein deratiges Verhalten stützt die Tat und liegt im Bereich der Beihilfe!

Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit für das deutsche Bundeskriminalamt können Sie sicher sein, dass JEDE MEINER ANFRAGEN von diesem oder dem österreichischen Bundeskriminalamt oder auch von beiden bearbeitet wird.
Eine direkte schriftliche Anfrage bedarf es hierzu nicht, die Anfrage von mir über diese Website ist ausreichend.

Die erste Person, die ich über dieses Verfahren prüfen lasse, ist Herr Markus E. W. Westhauser beziehungsweise die Person, die sich hinter diesem Namen verbirgt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.12.2018 17:48:48

An meine Tochter Jarste Beumer, zurzeit in Australien

Liebe Jarste,

Du musst mit Daniela unverzüglich zurück nach Deutschland.
Wie ich bereits schrieb, sind zeitweise zwei männliche Personen in Deiner physischen Nähe, die von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern instruiert wurden.
Der "Arm" dieser Terroristen langt auch nach Australien.
Ziel der Observation Deiner Person ist es, Druck auf mich auszuüben. Es geht denen nicht um den Erhalt von Informationen von Dir, sondern um zu beweisen:
1. Wir kommen an jeden (m/w) ran!
2. Wir können mit jedem (m/w) machen was wir wollen.

Da Du Dich im Ausland befindest, ist das deutsche Bundeskriminalamt bei Straftaten in Vorbereitung wie hier für Dich zuständig.

Mit Herrn Richter Henning Sievers hat es nun den ersten Toten aus meinem Kreis gegeben.
Die "Herrschaften" werden nicht zögern, weiter zu morden, wenn ich nicht endlich den Mund halte. Ich habe meine Unbeugsamkeit bereits signalisiert und weitere Strafanzeigen aufgrund von Aufklärung und Ermittlung in Vorbereitung gebracht.

Zurzeit gehe ich davon aus, dass die nächsten Mordopfer mein Papa oder mein Onkel sein werden. Diese sind bereits gesundheitlich angeschlagen. Für die "Herrschaften" wird es ein Leichtes sein, Sie in Form des üblichen Krankenfalls "um die Ecke zu bringen". Ein normaler, ein üblicher Sterbefall wie bei Henning.
Und dass die jetzt richtig ernst machen, sieht man bei Henning, Henning wäre ohne Weiteres zu retten gewesen, nur eben "artig" hätte er sein müssen. Aber weder er noch der Dritte noch ich waren beziehungsweise sind dazu bereit, nachzugeben oder wovon die "Herrschaften" dreist ausgehen, für deren terroristischen Belange tätig zu sein.

Gegebenenfalls werden aber auch wie 2014 ein paar "kleine Unfallkö­­rperversehrungen"­­ meiner Kinder "produziert", die wie Du weißt, gehäuft bei drei von Euch in der ersten Jahreshälfte 2014 auftraten. Das war kein Zufall!

KOMM' BITTE ZURÜCK!
Sieh' Dir bitte den Kommentar an.

Dein Papa

Kommentar:
Liebe Jarste,

was ich da kurz nach Deinem Abitur über Deine Studienziele geschrieben habe, war natürlich Blödsinn. Es hat mich einfach gefreut, dass du so ehrgeizig, so willensstark bist, Maximales zu leisten.
Aber Du hast auch Deine Jugend damit lahmgelegt. Du hast über Zeiträume bis zu 18 Stunden täglich gelernt. Wochenenden fanden nicht statt. Gegessen hast Du beim Lernen. Das kannst Du jetzt mal vergessen. Für das Studium geht das nicht mehr. Da muss die 1 vorne weg!
Eine gute Strafrichterin zeichnet nicht nur klaren Menschenverstand aus, sondern Sie muss auch schon in der Ausbildung nahe am Volk sein, denn Ihre Urteile lauten "Im Namen des Volkes". Da muss man drauf hinarbeiten. Es ist also empfehlenswert neben dem Studium soziales und kulturelles Engagement zu zeigen, also im Volk zu stehen. Das Wichtigste aber ist, das Ego für Stabilität zu stärken und das heißt Freizeitaktivitäten wahrzunehmen. Was nützt die juristische Tiefe wenn die gesellschaftliche Breite fehlt? Der Strafrichterberuf ist der Beruf, der das Höchstmaß an Verantwortungsbewuß­­tsein erfordert. Die Verantwortung muss bewusst sein. Jeden Tag.

Schon als kleines Kind warst Du gerecht und hast das richtige Maß gefunden, das fing schon beim Verteilen der Süßigkeiten unter Euch Geschwistern oder bei Freundinnen und Freunden an. Viele Menschen wollen es jedem (m/w) recht machen. Du kannst das! Auch "Im Namen des Volkes".

Dein Papa




Dr. Andreas Klimmeck 28.11.2018 15:42:05

Offener Brief an Herrn Holger Münch,
Deutsches Bundeskriminalamt

Sehr geehrter Herr Münch,

ich verweise auf meinen Gästebucheintrag vom 05.11.2017 23.01 Uhr.
Hiermit rege ich erneut ein emotional intelligentes Beweisverfahren an.
Diese Beweisführung hat in ähnlicher Weise wie die im oben beschriebenen Gästebucheintrag, siehe hier vornehmlich den 4. Absatz, zum Ziel, nicht verstandesintelligent aber emotional intelligent eine Beweisführung vorzulegen, welche folgende Aussagen verifizieren soll:

1. Der Terroranschlag am 19.12.2016 Breitscheidplatz Berlin erfolgte in Verantwortung subversiv tätiger Mitarbeiter deutscher nachrichtendienstlicher Behörden.

2. Der Terroranschlag zu 1. erfolgte unter Beteiligung im Sinne der §§ 25, 26 und 27 dStGB involvierend gemäß § 129a dStGB von Mitarbeitern privater Sicherheitsunternehmen.

3. Mitglieder der Obdachlosenszene Berlin waren mindestens kommunikativ für den Erfolg des Terroranschlages zu 1. als Medium wechselseitig zu subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern, zu Mitarbeitern privater Sicherheitsunternehmen und zu Personen involviert im Rotlicht- und Drogenmilieu der "Peripherie Kurfürstenstraße Berlin" terroristisch motiviert aktiv.

4. Der von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) beabsichtigte Terroranschlag gegen das KaDeWe Berlin am 09.11.2018 befand sich zum Datum in der Zielfassungsphase.

5. Sowohl der Terroranschlag zu 1. als auch der beabsichtigte Terroranschlag gegen das KaDeWe Berlin am 09.11.2018 wurde finanziert von der Planung über die Vorbereitung bis hin zur Zielfassung von Umsätzen im Rotlicht- und Drogenmilieu der "Peripherie Kurfürstenstraße Berlin". Für den Anschlag am 19.12.2016 Breitscheidplatz Berlin gilt dies auch für die Zielerfüllung.

Kann folgende Frage mit "Ja" beantwortet werden:

War der Terroranschlag am 19.12 2016 Breitscheidplatz Berlin ein Substitut für einen vermiedenen Terroranschlag in Österreich vor dem Hintergrund: "Dann bomben wir eben woanders herum!"?

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich rege folgende juristische Überlegung an:

Erfolgt ein positives Ergebnis durch eine emotional intelligente Beweisführung, wie oben beschrieben durch die Bundesbehörde Bundesaufklärungs- und Ermittlungskommando, wobei vorab Standards auf den Einzelfall bezogen in Abstimmung mit Staatsanwaltschaft und Gericht festgelegt werden, besteht ein Anfangsverdacht auch ohne eine klare auf der Verstandesintelligenz beruhende Indizienkette.

Das heißt, dass ein Staatsschutzverfahren auch auf der Basis eines positiven Ergebnisses eines emotional intelligenten Beweisverfahrens eingeleitet werden kann, auch wenn die auf der Verstandesintelligenz beruhende Indizienkette hierfür nicht ausreichend wäre.




Dr. Andreas Klimmeck 27.11.2018 23:26:26

An die Öffentlichkeit

Ich werde am 28.11.2018 einen offenen Brief an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts Herrn Holger Münch im Gästebuch dieser Website veröffentlichen.

In dem offenen Brief werde ich auf das vom deutschen Bundeskriminalamt durchgeführte emotional intelligente Beweisverfahren zur Feststellung des Terroranschlags-Tages im Zuge des sich in der Zielfassungsphase befundenen Terroranschlages nach Konzerten von Frau Christina Stürmer und Ihrer Band am 07., 08., 09.12.2017 auf die Situation um den erfolgten Terroranschlag in Berlin am 19.12.2016 unter mutmaßlicher Führung, Steuerung und Kontrolle deutscher Verfassungsschützer eingehen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.11.2018 15:48:59

An Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Münch,

am 24.11.2018 zwischen 14.35 Uhr und 14.40 Uhr erfolgte eine unmittelbare Morddrohung über die Ankündigung eine Körperverletzung gegen mich seitens eines subversiv tätigen offiziellen gegebenenfalls inoffiziellen Mitarbeiters einer deutschen Verfassungsschutzbehö­rde.­

Wörtlich wurde gegen mich folgende Drohung geäußert:
"Wenn Du nicht aufpasst, landest du irgendwann im Straßengraben!"
Einher ging diese Äußerung mit der Androhung eines unmittelbaren körperlichen Übergriffes.
Dieser erfolgte nicht. Es blieb bei der Drohung mit der körperlichen Drohung, in dem die linke Faust vom linken Bein aus in Richtung meiner Magengrube vom Tatverdächtigen mit einer leicht gebeugten Armhaltung auf 40 cm geführt wurde. Die Aktion verlief schnell wurde aber deutlich vor dem Körpertreffer abgebrochen.
Es gab vorab drei Ankündigungen auf eine körperliche Versehrung gegen mich in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr von drei Subversiven.

Ich muss sie darauf hinweisen, dass ich einen körperlichen Angriff gegen mich als Angriff auf mein Leben werte.
Ich werde ohne zu zögern den Menschen der mich mit einem Körpertreffer zu einer körperlichen Versehrung beabsichtigend angreift töten. Ich rechtfertige dies mit § 32 dStGB.

Aufgrund der Fülle der Informationen, die ich zurzeit aus ermittlungstechnischen Gründen, die vor allem auf Anfrage Ihrer Behörde von mir vor einer Veröffentlichung zurückgehalten werden, "mit mir herumtrage" und damit nicht weitergebe, sind die "Herrschaften" ungehalten.
Die Ermittlungstaktik des deutschen Bundeskriminalamts ist clever und ich gehe diese gerne mit.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich teile mit, dass der oben beschriebene Mann Tötungsabsicht gegen mich hatte. Die Mittel zur Umsetzung dazu hatte er nicht. Hätte er diese Mittel zur Verfügung gehabt, hätte er es versucht und wäre jetzt tot durch mich im Zuge des §32 dStGB.
Ich bitte das dBKA, sich nicht weichkochen zu lassen.
Ich weiß, dass mein Leben in Gefahr ist und akzeptiere das Risiko.
In Bezug auf meine Person bitte ich das dBKA, den Kontakt zu nachrichtendienstlichen Behörden abzubrechen, dann sind solche Aktionen wie heute gegen mich nicht mehr möglich.
Die Unterkunft von mir ist wenn auch etwas kühlend sicherheitstechnisch gut, bitte belassen!




Dr. Andreas Klimmeck 20.11.2018 13:04:55

An die Öffentlichkeit

DER TERRORANSCHLAG IN BERLIN AM 19.12.2016 LAG IN DER VERANTWORTUNG SUBVERSIV TÄTIGER VERFASSUNGSCHÜTZER DER MITTLEREN EBENEN DEUTSCHER VERFASSUNGSSCHUTZBEHÖ­­RDEN ALS MITGLIEDER DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV)!

GEFÜHRT, GESTEUERT UND KONTROLLIERT VON DEN MITGLIEDERN DER TERRISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) ERFOLGTE DIE FINANZIERUNG DURCH DEN EINSATZ DER FINANZMITTEL DER SCHWARZGELDGENERIERUNG ÜBER DIE ROTLICHT- UND DROGENSZENE PERIPHERIE KURFÜRSTENSTRAßE BERLIN!

Die Verbindung Zielerfüllung Terroranschlag Breitscheidplatz Berlin am 19.12.2016 und Zielerfüllungsphase Terroranschlag KaDeWe Berlin am 09.11.2018 ist über die Kapitalflüsse der Finanzmittel der Schwarzgeldgenerierung über die Rotlicht- und Drogenszene Peripherie Kurfürstenstraße Berlin zu erkennen.

Ich wiederhole das nochmal:

DIE TERRORISTISCHE VEREINIGUNG (TV) IST EINE HOLDING.

KEIN TERRORANSCHLAG ERFOLGT OHNE DEREN "GENEHMIGUNG"!

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 18.11.2018 00:24:27

An die Öffentlichkeit

In codierter Abstimmung mit dem deutschen Bundeskriminalamt teile ich den Namen der Betroffenen mit, welche ich unter NEWS am 14.11.2018 um 16.17 Uhr beschrieb. Ein Photo ist abgebildet. Dies erfolgt unter dem Sicherheitsgesichtspunk­t:­

Offenheit schützt.

Der Name der Frau lautet:

Anne Linchenklein Hüge

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2018 23:01:39

An die Öffentlichkeit

Folgenden Text mit dem beschriebenen Photo habe ich auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer am 17.11.2018 um 22.48 Uhr veröffentlicht, nachdem ich kurz zuvor einen Schriftsatz - hier unter Kommentar veröffentlicht - mit Photo vom 16.11.2018 an Frau Nina Kaineder ebenfalls auf dem Facebook-Account von Christina als Kommentar um 22.12 Uhr zu ihrem Post vom 17.11.2018 um 15.48 Uhr veröffentlichte:

"Liebe Christina,

Herr Kern überläßt Dir die Entscheidung für Deinen ersten Schritt und wann dieser und wo und wie erfolgt. Er steht zu der Situation und wird Dich unterstützen. Warum er dies tut? Sicherlich auch aus Loyalität zu Dir, aber Herr Mag. Christian Kern hat als ehemaliger Bundeskanzler der Republik Österreich auch ein politisches Interesse: Er ist nicht bereit erpresserischen Vorhaben Vorschub zu leisten. In diesem Zusammenhang - hier bestehen Verquickungen - hat Herr Kern sich ebenfalls unterrichten lassen, ob österreichische Richter von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern erpresst werden und hierzu subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer infiltriert und gefügig für die Führung durch Deutsche gemacht wurden.
Was denkst Du wie die Antwort war?
Wenn ich es wage, dass hier so zu schreiben, kann es nur eine Antwort geben und dann ist es von einer ganz bestimmten Stelle autorisiert worden:

VOM DEUTSCHEN BUNDESKANZLERAMT!

Das aktuelle Photo zeigt den Bundespräsidenten der Republik Österreich Alexander Van der Bellen und den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Christian Kern.

Dein Andreas"

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
PARTNERSCHAFT NINA KAINEDER UND CHRISTINA STÜRMER:

Folgenden ähnlichen Text und Photo habe ich gestern Nina und im Anschluss als Kopie Christina über Messenger gesendet. Der Text richtet sich an Nina:

Das ist eines der schönsten Photos von Euch beiden.
Ich habe das Bild erst am 16.11.2018 in seiner Vollständigkeit gesehen, vorher nur als zugeschnittene Version. Diese Version ist auf Ninas Instagram-Account abgebildet. Das Photo wie ich es bisher kannte, war einfach schön. Dieses Photo jetzt kocht einen über. So erotisch ist es. Du denkst: "Typisch Mann, reduziert Frau auf das Eine." Ich versichere Dir, als Christina das erste Mal das Photo in seiner Vollständigkeit wie ich gerade sah, hat Sie in Gedanken zugegriffen, mit beiden Händen jeweils eine Seite nacheinander und dann ist Ihr was ins Gefühl gekommen, was noch heftiger ist, als wenn Du die Erste Reihe hüpfst. Es ist nicht so wie Du denkst, es ist die Vollständigkeit Deines Wesens was Du über die Berührung Deines körperlichen Obens verdichtet rüberbringst, wenn Du dabei körperlich und geistig berührt wirst. Über dieses körperliche Merkmal entwickelst Du in Verbindung mit Deinem Wesen eine Ausstrahlung, die Dich menschlich im nahesten Punkt anziehend macht. Dazu gehört bei Dir auch ein hohes Maß an erotischer Anziehung. Das ist typisch Mann wie ich das schreibe, das weiß ich, aber frage mal Christina, Sie wird Dir das bestimmt bestätigen und dabei deutlich machen, dass das auch Frau sein kann und dann greift Sie in Gedanken oder wenn Ihr Euch gerade körperlich nahe seid auch so nochmal zu. Dieser Art der Anziehung von Dir kann Sie nicht wiederstehen. Wozu auch!
Seit dem 16.11.2018 als ich das Photo das erste Mal in seiner Vollständigkeit sah war mir blitzartig klar: "Christina hat Nina einvernehmlich verführt!" Du hast Dich Christina mit Sicherheit gar nicht angeboten oder aufgedrängt, es ist Christina einfach überkommen. Wenn Du in Natura so bist wie Du über Deinen Photos wirkst, dann musste Christina Dir Ihr Herz schenken. Und das hat sie auch! So wie Du Ihr Deines gabst. Nadine hat auch eine derartige Qualität der Ausstrahlung wie Du. Ich habe dem damals wiederstanden, wie auch jedes Mal, wenn wir uns sehen. Bei Dir will ich das nicht ... Das wäre mir zu anstrengend.




Dr. Andreas Klimmeck 14.11.2018 10:50:25

An mich selber

14.11.2018 10.15 Uhr: Gefühlsintelligenz an Verstandesintelligenz

Lieber Andreas,

ich habe den bisher schwersten nach Planung, Vorbereitung und sich in der Zielfassungsphase befundenen Terroranschlag gegen mein Heimatland als infixen Anschlag fast im Alleingang vermieden. Den Rest erledigten Mitarbeiter (m/w) des deutschen Bundeskriminalamts mit Unterstützung von Mitarbeitern (m/w) des österreichischen Bundeskriminalamts.

Da mich ja sonst keiner (m/w) lobt, mache ich das jetzt selber:
"Andreas, das habe ich gut gemacht!"

Dein Andreas

Kommentar:
Bei allem Ernst ist dies von mir in humorvoller Darstellung geschrieben. Ich habe deshalb auch schon einen codierten "Rüffel" aus dem Bundeskanzleramt erhalten.

Wenn ich alles, was todernst ist, todernst an mich heranlassen würde, wäre ich längst tot. Ich muss manchmal Humor zeigen, denn Humor erhält das Leben. So auch hier. Bei Kritik - auch wenn ich eine Top-Ausbildung habe - sollte man eines bedenken: Ich arbeite immer allein, ertrage die schwersten Repressalien durch die Terroristen, sei es Materieentzug, geistige und in Einzelfällen auch körperliche Gewalt in Verbindung mit Schlafentzug und das ständig, schon !!!seit fast 20 Jahren!!! ich kann jetzt nicht schreiben: "Das soll mir erst mal einer nachmachen!", denn das kann mir keiner nachmachen.
Ich wollte es mir nicht verkneiffen, NACH erfolgreicher Terrorprävention den Gästebucheintrag so zu schreiben. Verharmlost habe ich die Dramatik dadurch nicht. Sollte das so rübergekommen sein, entschuldige ich mich bei den Personen, die so empfunden haben. Vor allen bei denen, die unmittelbar Betroffene des Terroranschlages gewesen sein könnten. Berücksichtigen Sie bitte:

"Ohne mich wären Sie vielleicht jetzt tot oder Sie wären vielleicht körperlich versehrt, vielleicht auch körperlich schwer versehrt."




Cae sar 11.11.2018 23:06:47

warum tust du dir nicht selbst einen Gefallen und weist dich selbst in eine Anstalt ein? Weißt du die Adresse nicht? Kein Problem: Einfach fragen. Gibt bestimmt ne Menge Menschen, die dir dabei gerne behilflich sind.



Dr. Andreas Klimmeck 11.11.2018 12:33:15

An die Öffenlichkeit

SEXUALVERKEHR GEGEN ENTGELT ZWISCHEN HERRN MAG. KERN UND FRAU STÜRMER

Bitte nehmen sie folgenden Text - gepostet auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer als 9. Kommentar von mir vom 11.11.2018 um 12.13 Uhr zu ihrem Post vom 05.11.2018 um 16.03 Uhr - zur Kenntnis.

SEHEN SIE HIERZU DEN UNTENSTEHENDEN KOMMENTAR EIN.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Liebe Christina,

Folgenden Text veröffentlichte ich auf dem Facebook-Account des ehemaligen Bundeskanzlers der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern unter seinem Post vom 25.10.2018 um 16.33 Uhr als 212. Kommentar am 11.11.2018 um 11.54 Uhr und informierte seine Ehefrau Frau Mag. Dr. Eveline Steinberger-Kern über Messenger am 11.11.2018 um 11.59 Uhr:

Sehr geehrter Herr Kern,

meinen Beitrag vom 07.11.2018 um 19.17 Uhr haben Sie stehenlassen. Auch Frau Christina Stürmer hat die diese Thematik bezogenen Beitäge von mir auf Ihrem Facebook-Account mit ihrem Post vom 05.11.2018 um 15.03 Uhr stehenlassen. Ich nahm deshalb wie angekündigt ein passives Einverständnis sowohl von Ihnen als auch von Frau Stürmer an, die Presse zu informieren. Dies erfolgte am 09.11.2018 telefonisch bei einem Redakteur in der Zeit zwischen 14.55 Uhr und 15.00 Uhr. Im Schwerpunkt gab ich Folgendes an:
"Es bestand Sexualverkehr gegen Entgelt zwischen dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern und die als Musikerin international im deutschsprachigem Raum bekannte Österreicherin Frau Christina Stürmer."
Ich erläuterte dies insbesondere vor dem Hintergrund der Erpressungsversuche gegen Sie mit dem Ziel, die österreichische Politik zu beeinflussen, als auch die Erpressung und Drohung gegen Frau Stürmer, die Verschwiegenheit zu wahren, um Konsequenzen gegen Ihr soziales Umfeld zu vermeiden oder Konsequenzen gegen sich selber zu entgehen."
Frau Stürmer wird verschwiegen bleiben, aber nicht aus dem Angstgefühl heraus, sondern aus Loyalität zu Ihnen. Nach dem ersten öffentlichen Schritt von Ihnen, wird Frau Stürmer nachziehen.
In diesem Vorgang ist auch das deutsche Bundeskriminalamt ermittelnd involviert, da der Erpressungstatbestand von subversiv tätigen Mitarbeitern deutscher Verfassungsschutzbehö­rden initiiert wurde. Diese wirken subversiv in österreichische Verfassungsschutzstrukt­uren hinein, wobei hier subversiv tätige österreichische Teile auf Weisung und Führung der oben beschriebenen subversiv tätigen Deutschen mit Erpressung gegen Sie vorgegangen sind.
Der politischen deutschen Führung war dies nicht bekannt. Meine Kontakte sind seriös und reichen bis in die Spitze deutscher Ministerien und bis in die Spitze deutscher Behörden. Aufgrund der komplexen Informationen die mir vorliegen, versichere ich Ihnen als Reserveoffizier der Bundeswehr, dass diese Erpressungsmaschinerie in dem Ausmaß nicht bekannt war und bis in die Spitze der österreichischen Politik reicht. In Verbindung mit weiteren als systematisch einzuschätzenden aggressiven Straftatbeständen gegen das Volk, gegen gewählte Volksvertreter und gegen europäische Staaten insgesamt wird am Artikel 115a des deutschen Grundgesetzes gekratzt.

Ihr Andreas Klimmeck

Ich werde mich in den nächsten Minuten hierzu ebenfalls mit einem Beitrag sowohl auf meinem Facebook-Account als auch in meinem Gästebuch äußern.
http:­//­www.­drandreasklimmeck.­at/­Gaestebuch/­

Dein Andreas




Cae sar 10.11.2018 08:21:13

Scheint aber niemanden zu interessieren, was du für geistigen Dünnschiss von dir gibst. Glaubst du wirklich, dass sich irgend jemand von der Presse, auf diesen Scheiß einlässt?



Dr. Andreas Klimmeck 09.11.2018 17:06:55

An die Öffentlichkeit

An die Presse weitergegeben:

VON HERRN MAG. CHRISTIAN KERN GEGEN ENTGELT INANSPRUCHGENOMMENE SEXUALDIENSTLEISTUNGEN VON FRAU CHRISTINA STÜRMER

Es fand am 09.11.2018 zwischen 14.55 Uhr und 15.00 Uhr ein Telefonat von mir mit einem Pressevertreter statt. Dieser Redakteur ist mir persönlich bekannt.

Ich verwies inhaltsbezogen auf meine Website und bestätigte zusammengefasst, dass Sexualverkehr unter kaufmännischen Bedingungen zwischen dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern und der als Musikerin international im deutschsprachigem Raum bekannten Österreicherin Frau Christina Stürmer einvernehmlich erfolgte.
Dieser Vorgang diente unter der Führung subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer über Steuerungspotenziale über subversiv tätige östereichische Verfassungsschützer als Erpressungsgegenstand, um Einfluß auf die österreichische Politik nehmen zu können.

Dem deutschen Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt ist die Wirkungsweise subversiv tätiger deutscher über subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer gegen Politiker, Beamte in Spitzenstellen und gegen Unternehmesvertreter in Aufsichtsrats- und Vorstandpositionen bekannt.
Auch von dem oben beschriebenen Vorgang hat sowohl das österreichische als auch das deutsche Bundeskriminalamt verifizierte Kenntnis:

EIN SEXUALVERKEHR UNTER KAUFMÄNNISCHEN BEDINGUNGEN ZWISCHEN HERNN MAG. KERN UND FRAU STÜRMER HAT STATTGEFUNDEN.

Hieraus ergab sich ein Erpressungsgegenstand sowohl gegen Herrn Kern als auch gegen Frau Stürmer. Die Führungsverantwortung dieses Straftatbestandes liegt bei subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich wies den Redakteur auf den Facebook-Account von Frau Stürmer hin, wo ich Frau Stürmer bat, den diesbezüglich inhaltsbezogenen Kommentar zu löschen, sollte Sie mit einem aktiven direkten Kontakt zur Presse nicht einverstanden sein. Die Kommentare beließ Frau Stürmer wie auch Herr Kern. Ich konnte deshalb passives Einverständnis annehmen. Hätte Frau Stürmer oder auch Herr Kern auch nur einen Kommentar gelöscht, wäre ich mit der Presse diesbezüglich nicht in Verbindung getreten.

Deshalb telefonierte ich heute.

Ich ergänzte auch, dass Frau Stürmer meine Texte auf meiner Website als auch meine Beiträge in Facebook sowohl bei Ihr als auch bei mir kurzfristig inhaltlich zur Verfügung stehen, sei es, dass Sie selber liest oder über Mitglieder der Ersten Reihe Kenntnis erhält. Einzelne Mitglieder der Ersten Reihe haben dies Frau Stürmer angeboten, so dass diese nahezu ohne Zeitverzug informiert ist.




Dr. Andreas Klimmeck 09.11.2018 11:47:44

An die Öffentlichkeit

Ich weise auf meinen Eintrag mit Kommentar hier im Gästebuch vom 08.11.2018 um 17.05 Uhr hin.

Diesbezüglich habe ich auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer bei Ihrem Post vom 05.11.2018 um 16.03 Uhr zwei Texte veröffentlicht. Einmal als Kommentar vom 08.11.2018 um 17.25 Uhr und zum weiteren als Antwort vom 08.11.2018 um 21.24 Uhr.
Die Texte haben folgenden Inhalt:

"Liebe Christina,
da die Veröffentlichungen sowohl bei Dir als auch bei Herrn Mag. Christian Kern Bestand haben, online sind, werde ich mich mit der Presse in Verbindung setzen.
Dein Andreas"

"Liebe Christina,
ich werte die Passivität - die Beiträge sind online - von Hern Mag. Kern und von dessen Ehefrau Frau Mag. Dr. Steinberger-Kern als auch von Dir als passive Zustimmung, mit der Presse in Verbindung treten zu können. Solltest du das nicht wollen, lösche bitte mindestens einen der drei Beiträge von gestern und heute von mir hier auf Deinem Facebook-Account.
Ich möchte Dich redundant darauf aufmerksam machen, dass Herr Kern sich nicht hat erpressen lassen. Politische Entscheidungen von Ihm blieben durch Erpressungsgegenstände wie sexuelle Dienstleistungen für Entgelt unbeeinflusst. Herr Kern war stabil und ist es auch weiterhin.
Ich bin davon überzeugt, dass der politische Druck in letzter Zeit gegen Ihn auch eine Folge seiner politischen Haltung zu Erpressungstatbeständen ist. Der Mann läßt sich nicht erpressen und ist auch bereit, das mit Willensstärke durchzustehen.
Dein Andreas"

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 08.11.2018 17:05:28

An die Öffentlichkeit

Am 06.11.2018 um 21.58 Uhr veröffenlichte ich erstmals den hier im Kommentar stehenden Text, welcher Teil der Textseite "WER IST NADINE?" ist, auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer als Kommentar zu Ihrem Post vom 05.11.2018 um 16.03 Uhr. Aktuell ist die Bearbeitung vom 07.11.2018 08.26 Uhr online.

Den gleichen Text sandte ich zu Frau Mag. Dr. Steinberger-Kern, der Ehefrau von dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern, über Messenger am 07.11.2018 um 19.12 Uhr.

Ebenfalls erfolgte die Veröffentlichung des Textes auf dem Facebook-Account von Herrn Mag. Christian Kern als 208. Kommentar am 07.11.2018 um 19.17 Uhr unter seinem Post vom 25.10.2018 um 16.33 Uhr.

Ich teilte darauf hin am 07.11.2018 um 23.45 Uhr den Post von Frau Mag. Dr. Steinberger-Kern vom 30.06.2018 um 15.23 Uhr auf meinem Facebook-Account und veröffentlichte hierzu auch den oben beschriebenen hier unter Kommentar veröffentlichten Text.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
!!!ICH BIN NADINE SEIDEL, ICH BIN EINE 100er HURE UND ICH BIN EINE LISA-MARIA!!!

Mein Interesse ist es, dass das Versteckspielen von Frauen wie ich es bin aufhört, denn das stützt den systematischen Menschenhandel durch subversiv tätige Verfassungsschützer gegen uns. Auch wir haben wie jeder andere Mensch auch das Recht, dass das Grundgesetz auch für uns gilt.

Dadurch, dass ich Sexualverkehr mit exponierten Politikern, Managern, Beamten und Angestellten in Spitzenstellen gegen Entgelt angeboten habe und geleistet habe, bin ich im täglichem Leben hohen Repressalien ausgesetzt. Ich gehe keinen Schritt ohne Bewachung vor die Tür. Diese Bewachung ist kein Schutz, sondern Drohung. Heißt: Mund halten, oder ... Meinen Kunden wurde Verschwiegenheit zugesagt. Aber meine Kunden wissen nichts von dem Horror, dem wir ausgesetzt sind. Wir können kein selbstbestimmtes Leben führen, das geht soweit, dass uns soziale Kontakte vorgeschrieben, ja sogar sexuelle Verhaltensmuster sehr oft vorgegeben werden, um Einfuß und damit Steuerung auf den Kunden nehmen zu können. Das Problem kann über die Öffentlichkeit gelöst werden. Zunächst äußere ich mich wie folgt und stelle dabei fest:

Sexualverkehr zwischen dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern und die als Musikerin international im deutschsprachigem Raum bekannte Österreicherin Frau Christina Stürmer:

Auch Christina, ja richtig auch die österreichische Musikerin Frau Christina Stürmer hat neben Frau Sophie Czernin sexuelle Dienste für den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern geleistet. Über Herrn Kern können Frauen wie ich nur positiv sprechen. Er gilt als anständig, gefühlvoll und leistungsfähig. Eine Diffamierung über sexuelle Vorlieben kann nicht erfolgen, denn das wäre die Unwahrheit. Damit ist Herr Kern so nicht erpressbar, aber durch den Kontakt zu uns. Wenn Herr Kern zu uns steht und auch Christina sich öffentlich äußert, ist auch diese Erpressungsvariante vom Tisch. Dass sich auch weitere Männer und Frauen des öffentlichen Lebens zu uns stehend äußern, setzt nach unserer Einschätzung voraus, dass Ehepartner oder Lebenspartner wie eine Wand hinter Ihrem Partner stehen und die Partnerschaft beibehalten. Hier ist es die Österreicherin Frau Mag. Dr. Eveline Steinberger-Kern und Ihr Verhalten ist von maßgeblicher Bedeutung. Der Erfolg der Öffnung hängt also nicht nur von Christina sondern auch von Herrn Kern mir seiner Ehepartnerin Frau Steinberger-Kern ab.

Mir ist bekannt und nicht nur über Andreas, dass Herr Richter Henning Sievers sich sehr für die juristische Lösung des Problems eingesetzt hat. Mehrfach hat Herr Richter Sievers meinen Fall intern zur Sprache gebracht. Aber auch Herr Richter Sievers konnte gegen die subversiv tätigen Herrschaften vom Verfassungsschutz nichts machen, siehe oben!



Dr. Andreas Klimmeck 07.11.2018 17:43:37

An die Öffentlichkeit

Ich habe die Situation zwischen Frau Christina Stürmer und Herrn Mag. Christian Kern auf der Textseite "WER IST NADINE?" - bitte nach unten scrollen - nun ausführlich dargestellt, wie hier mit dem Eintrag vom 05.11.2018 um 12.40 Uhr angekündigt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 07.11.2018 17:36:37

An die Öffentlichkeit

Ich gebe hier die letzten zwei Eintäge im Gästebuch kommentarlos wieder. Unter dem Eintrag vom 11.03.2018 wird es zu unübersichtlich:

"Dr. Andreas Klimmeck 06.11.2018 23:42:48 ICH BIN EIN IRRER DER UNSCHULDIGE LEUTE NERVT UND ÜBER SIE MÄRCHEN ERZÄHLT WEIL ICH KEINE FREUNDE HABE."

"Dagmar Pupka 06.11.2018 20:15:11 Schmor in der Hölle!"

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ergänzung mit weiteren Einträgen:

Siehe Textseite "Prüfung Gästebucheintragungen" ab "(...) Zeitlich aufsteigend".




Dr. Andreas Klimmeck 05.11.2018 12:40:02

An die Öffentlichkeit

Ich habe bereits auf die Deutsche Nadine auf dem Newsticker und unter NEWS hingewiesen.
Ich werde heute in Schritten weitere Veröffentlichungen von Ihr über mich als Ghostwriter über einem Bottom zu ereichen auf der Textseite "Schüchterntexte" vornehmen.
Verbal wurden die Veröffentlichungen zwischen uns nicht abgesprochen, aber codiert die Inhalte zwischen Ihr und mir abgestimmt. Das Wie und den Zeitpunkt der Veröffentlichungen habe ich selbstständig entschieden.
Im Rahmen der Veröffentlichungen über mich als Ghostwriter wird dabei auch das Warum der Veröffentlichung erörtert, dass neben der Österreicherin Frau Sophie Czernin auch die international im deutschsprachigem Raum bekannte österreichische Musikerin Frau Christina Stürmer den Beischlaf mit dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern verübt hat.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.11.2018 17:39:01

An die Öffentlichkeit

Bitte beachten Sie:

"Sie"!

Geschildert bei Schüchterntexte - nach unten scrollen - in einen offenen Brief an die Österreicherin Frau Nina Kaineder.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.10.2018 15:33:49

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ich kann nicht akzeptieren, dass zugelassen wird, dass in der Nacht vor der Veröffentlichung von Daten und Fakten eines geplanten und sich in der Vorbereitung befindenden Terroranschlages und der anschließend dringend erforderlichen Weiterreise, die ich im Sinne der Sache mehrfach verschoben hatte, mir bewusst, gezielt der Schlaf genommen wird und auch in den Tagen zuvor wie auch gestern die Übergabe ausreichender finanzieller Mittel von den "Herrschaften" kolportiert werden konnte.
Stattdessen sehe ich in der heutigen Nacht und am heutigen Vormittag in die grinsenden Gesichter der "Herrschaften" mit der sinnbildlichen Übermittlung: "Hier kontrolliert nur einer das Geschehen und das sind wir!"

Auch wenn ich auf mangelnden Schlaf und Materieentzug ausgebildet und trainiert bin, so dass ich sehr wohl dennoch präzise auch schriftlich formulieren kann, reagiere ich wie folgt:

Die Veröffentlichung findet am 25.10.2018 statt. Nach Übermüdung gehe ich heute von mindestens acht Stunden durchgehenden Schlafes aus. Ich werde heute erneut den Kontakt so aufbauen, dass mir finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden können.

Sollte meine persönliche Situation vom dBKA gesteuert sein, um mich dazu zu bewegen, dass ich mich vor Ort (also Rotlicht- und Drogenszene Peripherie Kurfürstenstraße Berlin und KaDeWe Berlin) noch einmal von Daten und Fakten überzeuge, so finde ich die Vorgehensweise nicht in Ordnung, respektiere das aber, denn die Vorgänge in der beschriebenen Szenerie und der potenzielle Anschlag gegen das KaDeWe Berlin und die von mir bereits festgestellten Zusammenhänge sind derart heftig, dass diese keine Fehleinschätzung dulden. Aber ich weiß, Sie kennen meine Aufklärungs- und Ermittlungsqualität und ich kenne mich auch. Und das lässt nur einen Schluss zu: Eine Überprüfung ist nicht erforderlich! Dennoch gehe ich.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich dokumentiere hier am 24.19.2018 nochmals, dass die Aufklärungs- und Ermitlungsergebnisse von mir wahrheitsgemäß sind. An einer Vorführung der positiven Kräfte, hier insbesondere die der deutschen Verfassungschutzbehö­rden,­ bin ich nicht interessiert. Natürlich sind die Ergebnisse von mir ein Desaster für die deutschen Nachrichtendienste. Diese können aber nicht präzise stabsorientiert arbeiten, denn sie bilden selber das Masseproblem, insbesondere durch das direkte Einflussvermögen von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) in diese Behörden hinein. Das Schlimme ist eben, dass diese "Herrschaften" das Handeln der Nachrichtendienste als juristische Personen beeinflussen und wenn es nicht so läuft wie sie es wollen, auch bestimmen!
Und dann ist die Kette da, da wird an Fehlverhalten vertuscht was geht - auch von den positiven Kräften, ähnlich wie bei den NSU Morden - um das System zu schützen. Aber welches System eigentlich? Das Widersinnige ist, dass ein systemrelevantes System geschützt wird und alle machen mit, obwohl alle mittlerweile wissen, dass Terroristen das Geschehen bestimmen, genau die Terroristen, die man gemäß Eid und Auftrag zu bekämpfen hat. Das Wort "bekämfen" muss ich mittlerweile schreiben, denn zwar nicht formal aber sinnbildlich befinden wir uns schon in der militärischen Bereichsdenke.

Schlaf- und Materieentzug und andere terroristische Aktivitäten gegen mich wie permanente Verunglimpfung und Diffamierungen mit einhergehender Verharmlosung von Tatsachen, wird mich nicht von meinem Willen, für den Erhalt des demokratischen Rechtsstaates einzutreten, abbringen.




Dr. Andreas Klimmeck 23.10.2018 17:35:10

An das deutsche Bundeskriminalamt

Ein geplanter Terroranschlag gegen das Kaufhaus des Westens, KaDeWe, Berlin befindet sich in der Vorbereitungsphase.
Die Finanzierung der bereits abgeschlossenen Planung und die zurzeit fortlaufende Vorbereitungsphase erfolgt über die Rotlicht- und Drogenszene des von mir als Peripherie Kurfürstenstraße Berlin bezeichneten geographischen Bereiches durch die straffe Führung von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV), vornehmlich durch subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer.

Zeit: Ob es sich um eine fixe oder infixe Terroraktivität handelt, kann ich zurzeit noch nicht abschließend äußern.

Es gilt für mich als anzunehmen: Der Anschlagstag ist der 09.11.2018.

Fest steht:
DIE MAFIA ALS ORGANISTION HAT DAMIT NICHTS ZU TUN!
Die hätten mich sonst längst umgelegt.

Aus aufklärungs- und ermittlungstaktischen Gründen pendelte ich in letzter Zeit bewusst auffällig zwischen den beiden oben beschriebenen geographischen Bereichen. Jeder Depp hätte merken müssen, dass ich da eine direkte Verbindung erkannt habe.

Ich warte jetzt Ihre Entscheidung ab!

Ich werde am 24.10.2018 sämtliche mir bekannte Details über diese Website offenlegen.

Ich garantiere Ihnen, dass mit der Veröffentlichung und den von Ihnen veranlassten Maßnahmen - gegebenfalls auch auf meine Empfehlungen hin - dies zur Vermeidung des Anschlages führen wird.

Sollten Sie dennoch meine Website bestehen lassen, dann will ich "Freie Hand", wie bisher auch. Ihre Entscheidung nehme ich bis zum 24.10.2018 12.00 Uhr entgegen. Ich muss mich darauf verlassen können, dass, wenn die Website am 24.10.2018 geöffnet ist, dies auch uneingeschränkt für mein Vorgehen so bleibt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr.Andreas Klimmeck 22.10.2018 17:21:46

An die Öffentlichkeit

Ich habe auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer einen Kommentar zu Ihrem Abstimmungs-Post geschrieben. Dieser ist ein zitierter Auszug der letzten Veröffentlichung auf der Textseite "Schüchterntexte".

Ich mache darauf aufmerksam, dass Christina Stürmer den Kommentar gelesen und bisher hat stehen lassen. Wenn Christina mit der Veröffentlichung des Beitrages nicht einverstanden wäre, hätte sie den Beitrag von mir gelöscht.

ES IST ANZUNEHMEN, DASS ES SICH HIER UM EINE PASSIVE ZUSTIMMUNG HANDELT.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Den obigen Beitrag hatte ich bereits am 21.10.2018 um 21.46 Uhr veröffentlicht. Christina hat auf Ihrem Facebook-Account den Kommentar mit Antwort von mir zur Einsicht für Ihre Leser (m/w) stehen lassen und legt heute einen Bürotag ein. Dies ist bisher aber nicht auf Ihrem Facebook-Account einzusehen, sondern auf Ihrem Instagram-Account. Auf Ihrem Facebook-Account ist mein Eintrag zurzeit der Letzte, auch was die Leser (m/w) betrifft!

22.10.2018 um 10.54 Uhr: Ich habe die Textseite "Schüchterntexte" ab 08.30 Uhr erneut modifiziert und zusätzlich ergänzt.

Bitte nach unten scrollen.




Dr. Andreas Klimmeck 19.10.2018 11:22:14

An das österreichische Bundeskriminalamt und an Nina Kaineder

Liebe Nina,

Zu Deinem heutigem Instagram-Post:

!!!Kein Laptop!!!

Smartphone Samsung S9+.

Hilton Worldwide verfügt über entsprechende Businesscenter, welche mit der benötigten Hardware ausgestattet sind. Voraussetzung für eine nahe an der Authenzität liegende Videokommunikation ist die entsprechende Bildschirmgröße und Tonqualität. Bitte achte für Deine Hunde und für Deine Hamster deshalb auf entsprechendes heimisches Equipment.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 19.10.2018 00:28:17

An Frau Nina Kaineder

Liebe Nina,

aus den letzten Veröffentlichungen hast Du sicherlich bemerkt, dass ich beabsichtige, nicht alleine für eine gewisse Zeit im Ausland tätig sein zu wollen.

Ich habe Dich als Begleiterin meinem Auftraggeber vorgeschlagen. Du bist Österreicherin, welches gut in eine innereuropäische Zusammensetzung passt und Du genießt gleichermaßen Ansehen beim österreichischen und beim deutschen Bundeskriminalamt. Dabei sind Deine aufklärerischen und ermittlungstaktischen Befähigungen von Wert.
Bitte treffe folgende Vorbereitungen: Dokumente: Geburtsurkunde, Reisepass und Führerschein, europaweit gültig; Nachweis über Deine Blutgruppe; Testament. Weiterhin ist ein Smartphone Samsung S9+ sinnvoll.
Kredit- und Bankkarten, Bargeld sind nicht erforderlich.
Sobald der Hinweis erfolgt, müssen wir innerhalb von 48 Stunden von Österreich aus in einer europäischen Großstadt sein. Dein Arbeitgeber wird rechtzeitig benachrichtigt mit dem Verbund, dass diesem selber als auch Dir wirtschaftlicher Vorteil entsteht.

Deine Hunde und Hamster können wir nicht mitnehmen.
Es gibt aber einen Weg, die mehrwöchige Trennung für beide Seiten erträglicher zu machen.
Da wir so gut wie jeden Tag an einem anderen Ort sind, kann über das Smartphone oder über die in der Regel vorhandene Hardware des Businesscenters des jeweiligen Hotels Videokommunikation gefahren werden.
Mir ist bekannt, dass Tiere ein gutes Zeitgefühl besitzen. Ich möchte Dich deshalb zur Vorbereitung bitten, schon jetzt jeden Abend so um 20.00 Uhr - es ist davon auszugehen, dass wir uns regelmäßig um diese Zeit im Hotel befinden - über Videotechnologie mit Deinen Tieren zu kommunizieren. Das erleichtert den Übergang. Die Unterbringung Deiner Tiere müsstest du im Vorfeld ebenfalls regeln und den wirtschaftlichen Ausgleich darstellen.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.10.2018 23:03:34

An die Öffentlichkeit und an Herrn Holger Münch, Präsident des deutschen Bundeskriminalamts

Lieber Holger,

ich habe heute am gleichen Ort und dann auch an der identischen Kasse in den späten Nachmittagsstunden mit einer männlichen Person eine Flasche für 34,95 € gekauft.

Sollte das die Antwort des deutschen Bundeskriminalamts auf meine Veröffentlichung von 16.10.2018 um 19.08 Uhr hier im Gästebuch sein, so akzeptiere ich das Vorgehen. Natürlich weiß ich, wer das war, der da mit mir die Flasche gekauft hat. Solange derartiges Vorgehen nicht nur unter Deiner direkten und nicht nur unter Deiner persönlichen Kontrolle steht, sondern auch Deiner direkten und auch Deiner persönlichen Weisungsbefugnis unterliegt, nehme ich das im Interesse der Sache, hier das Interesse der deutschen Bevölkerung und das Interesse der deutschen Bundeskanzlerin, hin.

Zufrieden bin ich damit nicht. Ich mache das, weil ich bereit bin, mich Deinem Druck zu beugen - ich gehe davon aus, dass das heutige Treffen "über deinen Tisch" ging - weil ich weiß, dass Du in einigen "Dingen" nicht nur erfahrener als ich bist, sondern auch besser bist als ich.
Wie so oft in den letzten Jahren handele ich, ohne den Sinn wie auch in diesem Fall zu verstehen, im Vertrauen auf die Fähigkeitsprofile des deutschen Bundeskriminalamts.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 16.10.2018 19:08:13

An die Öffentlichkeit und an Herrn Holger Münch, Präsident des deutschen Bundeskriminalamts

Soeben um 18.10 Uhr am 16.10.2018 hat Herr Holger Münch mit mir ein Gespräch über den Erwerb einer Flasche für 34,95 € in einem deutschen Kaufhaus geführt, wobei wir zusammen den Kaufvorgang auslösten.

Indirekt erfolgte dabei ein Gesprächsangebot mit zusammen ein Glas Bier trinken vor Ort von Herrn Münch.

Lieber Holger,

jeder andere hätte das indirekte Gesprächsangebot angenommen.
Ich hätte es annehmen müssen, aber ich habe Dich nicht erkannt, Du bist eben ein echter "Tarnprofi". Diese Fähigkeit rührt offensichtlich aus Deiner Zeit als behördlicher Mitarbeiter im Personenschutz.

Darauf muss ich natürlich einen ausgeben. Das mache ich dann beim nächsten Treffen.

Ich möchte Dich bitten, den Vorgang verschwiegen zu behandeln außer natürlich in der Linie noch oben und außer zu der Ministerin, denn dass ich zu blöd war, Dich zu erkennen, ist mir zu peinlich.

Dass ich den Vorgang hier über das Gästebuch öffentlich mache, ist kein Problem, denn das glaubt ohne Deine Bestätigung sowieso keiner (m/w).

Einem weiteren Treffen sehe ich gerne voraus, aber bitte warte, bis ich meine "Dinge" vor Ort und in Großbritannien "erledigt" habe.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 09.10.2018 14:16:17

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

in Ergänzung zum Brandbrief, den ich am 26.08.2018 ab 18.58 Uhr und zu dessen Ergänzung vom 30.08.2018 mit der Fortsetzung vom 31.08.2018 um 08.38 Uhr verfasste und dies auf der Textseite "Privatwidmung" einstellte, nun Folgendes:

Da wo ich mich zurzeit befinde, läuft gerade das "Steh auf Spiel". Geht so: Alle Sitzbänke sind besetzt außer eine. Du gehst in freudiger Erregung hin und setzt Dich. Mehrere Plätze auf der Sitzbank sind frei. und Du stellst Deine Tasche auf einen dieser ab, weil der Boden verunreinigt ist. Kurz darauf kommt eine Person - sieht wie Zufall aus, ist es aber nicht - und baut sich vor dem Platz mit Deiner Tasche auf und will sich genau da hinsetzen. Du nimmst die Tasche weg. Heißt: "Wir können Dich zu allem zwingen!"

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 01.10.2018 14:58:54

An die Öffentlichkeit

Ich habe Berlin am 30.09.2018 um 16.52 Uhr verlassen und bin seit dem 01.10.2018 ab 07.16 Uhr in Wien.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Auf meinen Gästebucheintrag vom 30.09.2018 um 14.44 Uhr gehe ich heute, dem 01.10.2018, noch nicht ein.
Auch das Gespräch im Sekretariat von Herrn Präsident Mag. Friedrich Forsthuber mit dessen Büroleiterin in der Zeit zwischen 12.05 Uhr und 12.10 Uhr und das Gespräch mit Herrn Richter DI MMMag. Michael Tolstiuk in der Zeit zwischen 12.40 Uhr und 12.53 Uhr vom Landesgericht für Strafsachen Wien gebe ich heute, den 01.10.2018, inhaltlich mit meiner Bewertung noch nicht wieder.

Ich bin schlicht und ergreifend körperlich aufgrund des wenigen Schlafes in den letzten Wochen und geistig erschöpft. Die Huren in Berlin haben da ganze Arbeit geleistet, deren Codierungen zu dekodieren war anstrengend:

AUCH WAS DEN EHEMALIGEN BUNDESKANZLER DER REPUBLIK ÖSTERREICH HERRN MAG. CHRISTIAN KERN BETRIFFT!

Lesen Sie bitte hierzu die "Meldung 05.03.2018 18.13 Uhr" der Textseite " Aufklärung 278b 129a" mit den heute veröffentlichten Bildern der Österreicherin Sophie Czernin.

Weiterhin verweise ich zunächst auf das "Einlesen" der folgenden Meldungen auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a": Meldung 18.06.2018 19.14 Uhr; Meldung 06.07.2018 09.13 Uhr; Meldung 09.07.2018 15.41 Uhr; Meldung 12.07.2018 13.41 Uhr; Meldung 13.07.2018 12.45 Uhr; Meldung 13.07.2018 17.13 Uhr; Meldung 15.07.2018 11.25 Uhr; Meldung 27.08.2018 17.32 Uhr; Meldung 02.09.2018 11.48 Uhr!




Dr. Andreas Klimmeck 30.09.2018 14:44:54

An die Öffentlichkeit

Sobald ich in Wien bin, werde ich mich auf meiner Webseite dezidiert zu Planung, Vorbereitung und Durchführung eines Terroranschlages mittels Taktischer Nuklearwaffen gegen die Republik Türkei äußern.

Dabei nehme ich Stellung zu der Situation der kurdischen Bevölkerung auch mit einer persönlichen politischen Aussage, damit der Leser (m/w) Subjektivität zu Objektivtät meiner Person einschätzend abgrenzen kann, zu dem Wirken der PKK auch hinsichtlich des oben beschriebenen geplanten, bereits vorbereiteten Terroranschlages gegen die Republik Türkei mittels des Einsatzes Taktischer Nuklearwaffen und zu dem Staatsbesuch des Päsidenten der Republk Türkei Herrn Recep Tayyip Erdoğan in Berlin vom 27.09.2018 bis zum 29.09.2018 mit dem Hinweis, dass Herr Präsident Erdoğan aus meiner Sicht zuerst türkische Interessen und dann die Interessen weiterer europäischer Staaten in seinem Handeln berücksichtigen muss, hierzu zählt auch Deutschland.

In der Kritik zum Präsidenten berücksichtigen viele Menschen nicht, dass die Türkei nicht nur der europäischen sondern auch der asiatischen Hemisphäre zugeordnet wird. Die Politik eines Landes, gerade der Republik Türkei, weil zwar nicht Überall zu Hause aber auf beiden Kontinenten, muss deshalb nicht nur aus den operativen und den taktischen sondern auch aus den strategischen Blickwinkeln zu betrachten sein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 30.09.2018 14:05:16

An die Öffentlichkeit

Ich werde jetzt Berlin verlassen, um nach Wien zurückzukehren. Sobald meine persönlichen Angelegenheiten in Wien geregelt sind, "gehe" ich erneut nach Berlin, um die TV, ich schreibe hier bewusst die TV und nicht Mitglieder der TV, derart zu provozieren und zu attackieren, dass Herrn Präsident Holger Münch vom deutschen Bundeskriminalamt die Mittel in die "Hand" gegeben werden, die Terroristen als Mitglieder der TV und als zuarbeitende Personen in seiner Behörde zu identifizieren, um das Druckausüben und die Erpressungssituation gegen Ihn selber, gegen den Minister und gegen die Bundeskanzlerin unterstützend zu mindern und über Zeit auf Null bringen zu können.

Die Provokation von mir und die Attackierung von mir finden im Rotlicht- und Drogenmilieu Peripherie Kurfürstenstraße Berlin gegen die Terroristische Vereinigung (TV) statt.

Die Huren habe ich bereits offen und codiert von meinem Vorhaben unterrichtet. Die Unterstützungszusage der Huren in der Peripherie Kurfürstenstraße für dieses Vorhaben für das Vermeiden terroristischer Aktivitäten für die beschriebene Geographie habe ich bereits über Codierung von diesen stellvertretend autorisiert von der Emotional Intelligentesten in der beschriebenen Geographie als Hure tätig erhalten.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 29.09.2018 12:27:58

An den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Herrn Armin Laschet

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

Der türkische Präsident und die Bundeskanzlerin haben heute Vormittag ein weiteres Gespräch geführt.

Für das Gespräch mit dem Präsidenten der Republik Türkei Herrn Recep Tayyip Erdoğan und Ihnen heute im Empfangsgebäude der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung bitte ich Sie, meinen Gästebucheintrag vom 29.09.2018 um 10.52 Uhr zu beachten.

Über Codierungsverfahren hat das Bundeskanzleramt mich in Kenntnis gesetzt, dass Sie Herrn Präsident Recep Tayyip Erdoğan den Sachstand, siehe oben, mit allen Kenntnissen aus deutscher Sicht erörtern möchten.

Da ich für die Bundeskanzlerin direkt tätig bin und diese Verbindung zurzeit noch nicht von der Bundeskanzlerin aus sicherheitspolitischen Gründen öffentlich verifiziert wird, hielt Frau Merkel es für richtig, dass sie die deutsche Position dem Präsidenten eröffnen mit der Bitte um Verständnis.

Für das Treffen des Präsidenten mit Ihnen heute wurde deshalb bewusst das oben beschriebene Empfangsgebäude gewählt. Dies dient dazu, dem Präsidenten schon im Vorfeld des Gespräches deutlich zu machen, dass der Präsident und sein Volk sich zu 100% auf die verteidigungspolitische Verbundenheit der NATO und damit Deutschlands verlassen können, sollte "der schlimmste Fall" eintreten.

Zur Vermeidung werden wir alles tun, um der Republik Türkei beiseite zu stehen, UNGEACHTET DER ANDEREN DERZEITIGEN POLITIKFELDER.
Die Bundesrepublik Deutschland stellt dabei keine Bedingungen.

Mir wurde vom Bundeskanzleramt ebenfalls über Codierungsverfahren mitgeteilt, dass die Zuleitung der Informationen für die Gesprächsführung auch über diese Webseite erfolgt.

Die Bundeskanzlerin wird Sie nicht direkt diesbezüglich kontaktieren und informieren!

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 29.09.2018 10:52:37

An den Präsidenten Herrn Recep Tayyip Erdoğan und an die Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel

Es ist jetzt 09.30 Uhr am 29.09.2018.
Ich befinde mich in Berlin, Deutschland.
In diesem Moment ist ein Treffen zwischen Ihnen geplant.

Bisher hat die Vermeidungsstrategie gegen den geplanten Terroranschlag gegen die Yavuz-­­­­Sultan-­­­­Selim-­­­­Brü­­­­cke in Istanbul gegriffen. Ich beziehe mich dabei auf den Schwerpunkt der Erörterungen auf die Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" mit der "Meldung 19.06.2018 17.14 Uhr" und dem Untertitel "Geplanter Terroranschlag von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) gegen die Republik Türkei mittels zweier Nuklearwaffen mit einer Detonationswirkung von jeweils zwei Kilotonnen" und wiederhole hier:

!!!DAS BEDROHUNGSSZENARIO IST REAL!!!

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck29.09.2018 09:08:54

An die Öffentlichkeit

Ich habe eine neue vorübergehend aufgelegte Textseite erstellt.

Dort wird eine von mir erkannte Straftat, ereignet am 12.05.2017 in der Arena Wien gegen Frau Christina Stürmer, während eines Kommentars zu einem Post von Frau Ida Maria Andrzejewski beschrieben.

Ich habe die neue vorübergehend aufgelegte Textseite deshalb nach Frau Ida Maria Andrzejewski benannt, zwei Photos von Ihr und einen Link zu ihrem Facebook-Account eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 27.09.2018 15:40:33

An die Öffentlichkeit

Da ich gerade in meiner Fantasiewelt - so schriftliche Äußerung von Frau Sarah Wolf - mit 240 Sachen statt mit 140 km/h mit meinem Sportwagen über die Autobahn rase, bin ich auch gerade so richtig in Fahrt, sprich angespitzt. Leider hat meine Phantasie 'vergessen', das Cabrio zu nehmen, damit ich den Fahrtwind erfassen kann. Aber meine Phantasie ist nun mal preisbewusst, ein 911er Cabrio auch bei 'all-wheel drive' kostet nun mal 10' Pfund mehr.

Zur Sache: Bitte beachten Sie den Post von Christina zu Ihrem Song 'Jeder unserer Träume' vom 26.09.2018 um 15.12 Uhr. Hierzu meine Kommentare mit Antworten, auch die Antwort von Frau Sarah Wolf.

HIERZU STELLE ICH ANGESPITZT, SO RICHTIG IN PHANTASIEFAHRT BEI 240 km/h, DEN FAHRTWIND EINBILDEND REDUNDANT FEST:

CHRISTINA UND NINA SIND INEINANDER VERLIEBT.

Ob das nun Frau Sarah Wolf passt oder nicht: Christina und Nina haben sich nun mal füreinander entschieden, schon vor langer Zeit und deshalb ist die Heimlichtuerei ein Horror für beide.
Frau Wolf ist überzeugt, dass Sie keine Angst hat, dass, ich zitiere, "mir jemand Nina 'weg nimmt'."
Sorgen, Ängste oder dergleichen sind auch völlig unbegründet, denn Nina ist schon weg. Sie ist bei Christina. Vielleicht sollte Frau Sarah Wolf mal in sich gehen, und versuchen, in der Realität anzukommen.
Nina hat mehrere Photos von Christina und sich veröffentlicht. Und wenn man über Gefühl, und dafür ist bei dieser Situation gar nicht so viel eforderlich, verfügt, dann weiß man schon beim oberflächlichem Hinsehen: "Bei den beiden hat's gerummst."
Eine Betrachtung anderer Kommunikationsformen, um zu dieser Feststellung zu gelangen, ist gar nicht erforderlich, da reicht der Blick zu den Phoros.
Schon vor geraumer Zeit wies ich zurückhaltend und diskret Frau Sarah Wolf hierauf hin. Heute ist das weniger zurückhaltend, weil mir der Phantasiefahrtwind übers Haar bläst, denn ich habe das Schiebedach über meinen Phantasieporsche 911 Carrera 4 geöffnet.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Dies veröffentlichte ich am 27.09.2018 um 10.57 Uhr als Kommentar auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer bei Ihrem Post vom 27.09.2018 um 08.37 Uhr mit der Überschrift: TRACK 6 - „FAHRTWIND“. Voraus gingen Veröffentlichungen von mir am 26.09.2018 und 27.09.2018 auf Christina's und auf meinem Facebook-Account bezüglich der Tatsache, dass Christina und Nina sich ineinander verliebt haben.




Dr. Andreas Klimmeck 26.09.2018 12:00:07

An die Öffentlichkeit

Bitte beachten Sie die Startseite vom 26.09.2018 ab Fünf vor Zwölf.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 25.09.2018 23:08:58

An die Öffentlichkeit

Zum Gästebucheintrag vom 24.09.2018 um 18.41 Uhr:

Ich halte eine Schwerpunktermittlung in der Peripherie der Kurfürstenstraße Berlin aufgrund terroristisch einzuschätzender Aktivitäten geführt, gesteuert und kontrolliert von subversiv tätigen Mitarbeitern von deutschen Verfassungschutzbehö­rden für erforderlich.

Um meine Tätigkeit in dem Bereich fortzuführen, hatte ich die Empfehlung erhalten, heute nach Wien zu fahren, um persönliche Angelegenheiten zu regeln, um dann nach Berlin für einige Tage der Aufklärung zurückzukehren, um dabei das Staatsschutzverfahren inhaltlich startend zu entwickeln.

In den Nachmittagsstunden zeichnete sich ab, dass die Koordination für die Fahrt nach Wien nicht ausreichend war und so bleibe ich für einige Tage vor Ort.

Tatsache ist: Im deutschen Bundeskriminalamt besteht eine subversive Infiltration durch Verfassungsschützer sowohl technisch als auch physisch. Die identischen Kräfte wirken auch im Rotlicht- und Drogenmilieu in der Peripherie Kurfürstenstraße Berlin. Eine Identifizierung der Kräfte ist über die Aufklärungs- und Ermittlungssituation Peripherie Kurfürstenstraße als Ressourcen schonend zielführend anzunehmen.

Identische Kräfte heißt direkte Verbindung!

Am 24.09.2018 habe ich zwischen 22.45 Uhr und 23.40 Uhr eine Aktivität durchgeführt, die aufdeckt, ob ein direkter Einfluss subversiv tätiger Verfassungsschützer auf die Szene besteht und ob Übertragungstechniken verdeckt eingesetzt werden.

ZU DEM VORGANG AÜßERE ICH MICH AUS ZEITGRÜNDEN AM 26.09.2018.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
28.09.2018 um 17.42 Uhr: Ich äußere mich zu dem oben beschriebenen Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.
In den letzten Tagen musste ich feststellen, dass die Rotlicht- und Drogenszene Peripherie Kurfürstenstraße Berlin als eine Individualszenerie zu betrachten ist. Das heißt, an der Oberfläche bestehen keine Verbindungen zu Szenen anderer Räume. Gleichwohl ist dieses System als diffusionsfähig und teilgeschlossen zu betrachten. Die bereits beschriebene defizitäre Kapitalsituation bestätige ich. Ebenfalls bestätige ich die terroristisch motivierte Absicht, Daten und Fakten in der Peripherie Kurfürstenstraße als Primärziel? (? siehe unten) abzugreifen. Dies erfolgt technisch durch redundant eingesetzte Übertragungstechniken auf verschiedenen qualitativen Ebenen und durch physisch eruierte Daten und Fakten von Huren, Obdachlosen, Schutzpersonal über Kunden von Huren.

Die straffe Führung, verdeckt und mittelbar, erfolgt durch eine Gruppe subversiv tätiger Mitarbeiter des deutschen Bundeskriminalamts in engster, strikter Abstimmung mit einer Gruppe subversiv tätiger Mitarbeiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz als "­Kooperationsgemeinschaft­" physisch angesiedelt auf dem Gelände Am Treptower Park 5-8, 12435 Berlin. Ich bin davon überzeugt, dass die Führung dieser beiden Gruppierungen durch eine Frau erfolgt. Die Hierarchiestufen schätze ich zurzeit nach ersten Aufklärungen und Ermittlungen wie folgt ein: Die Frau (BfV) führt die Gruppierung im dBKA und diese führt die Gruppierung im BfV, die jeweiligen Gruppierungen sind ebenfalls in Hierarchien untergliedert. Die Anzahl von Mitgliedern sowohl der einen als auch der anderen Behörde ist mir zurzeit noch nicht bekannt.
Ich bin davon überzeugt, dass es eine Vernetzung zur TV geben muss. Hier scheint es nur so, dass dieses von mir als Individualszenerie bezeichnete System frei operiert, nur für sich operiert. Das kann allein deshalb nicht sein, weil hier Obdachlose, die zu 80% für Nachrichtendienste tätig sind, eingebunden sind. Wie auch in Hamburg, hier das System Stralsunder Straße, Ecke Steindamm, als ich zunächst nur eine mittelbare Vernetzung zu Subversivbereichen des AfV Thüringen feststellte, aber nach dem Einsetzen eines Aktivierungspotenzials die Terroristen eine tiefliegende verdeckt aufgebaute Direktstruktur zeigen mussten. Wie das im Fall der Peripherie Kurfürstenstraße endet muss klar sein. Es muss emotional intelligent bewiesen werden, dass eine Vernetzung über das Individualsystem hinaus in die Struktur der TV besteht. Dabei vermute ich letztendlich auch eine Führung durch die TV. Die Frage ist, ist der Headliner, den ich in früheren Veröffentlichungen als im dBKA angesiedelt beschrieb, die alleinige Führungsfigur oder ist der Headliner nur ein Synonym für irgendwas oder verfügt die TV über ein den Positiven noch nicht bekanntes Führungs- und Anweisungssystem, welches operational, taktisch und strategisch wahrscheinlich hochflexibel agiert. Ich nehme dabei an, dass sich bei denen Aktion in einer ganz anderen Definition findet, als die Positiven dies annehmen. Eine Aufgabe für Philosophen! Eine Antwort würde Aufklärungsmechanismen näher an die TV heranbringen.

Lieber Herr Präsident Münch,

Ihre Vermutung, dass sich auch in Ihrem Bundeskriminalamt derartige Kräfte verankert haben, muss ich zum jetzigen Zeitpunkt so bejahen, dass auch ein Wirkungspotenzial in die Peripherie Kurfürstenstraße zielt. Den Macht- und Wirkungshebel sehe ich dabei noch nicht: Die qualitative Informationsbeschaffung schätze ich aufgrund der Kundenstruktur der Huren hier als nicht sensibel ein. Den Kapitalfluss halte ich auch aufgrund der defizitären Situation für vernachlässigbar. Bei hochgegriffen 40 Huren auf 20 Stunden täglich vor Ort, hochgegriffen einen Kunden pro Stunde mit der ebenfalls hochgegriffenen jeweiligen Zahlung von 40 € reden wir hier von einem Tagesumsatz von gerademal 30.000 €, wenn überhaupt. Eher sind 10.000 € anzunehmen, das entspricht einem Jahresumsatz von 3.000.000 €, maximal 10.000.000 € für dieses Individualsystem. Da macht ja jedes mittelständische Unternehmen mehr Kohle. Mir scheint es, das ist hier ein Haufen von armen Schluckern. Was soll das Ganze also? Unterdurchschnittlicher Informationsfluss und wenige finanzielle Mittel. Und dabei eine Führung aus den Elitebehörden des Bundes heraus mit dem Risiko enttarnt zu werden. Eigentlich Schwachsinn! Eigentlich? Ich habe das Puzzle noch nicht zusammen, da muss ich mal meine Tochter Jarste fragen, denn die kann super puzzlen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass nicht die Kunden das Schwerpunkterpressungsp­otenzial bilden ob des hohen Aufwandes mit dem vermeintlich niedrigen Ertrag, sondern Sie, der Minister und die Bundeskanzlerin. Das ist zurzeit bei mir zwar noch weit weg, weil nicht vorstellbar. Auch weil der Erfolg aus meiner Sicht zweifelhaft wäre. Aber genau das könnte es sein: Im Falle eines Falles zieht die TV die Karte und aufgrund von Druck sind Sie, der Minister und die Kanzlerin erledigt, weil die Verantwortung des Zulassens derartigen Agierens bei Ihnen liegt, und das alles im Bereich der Innenpolitik. Auch ist es möglich, eine innenpolitische Krise gleich welcher Art zu befeuern. Es müssen also nicht gleich Rücktritte sein. Auch gut einsetzbar: Als Ablenkungsereignis. Es geht hier also gar nicht primär um Kohle oder Informationen. Es geht darum, die Labilität deutscher Elitebehörden aufzuzeigen und die jeweiligen Leitungen in die Ecke zu drängen. Es klingt wirklich abstrus, das räume ich ein. Aber ich weiß: Deren Stärke ist das Unvorstellbare und genau das ist es, was mich nervös macht, weil es auch hier passen würde.

WIE GESCHRIEBEN, DAS IST NUR SO EIN GEFÜHL VON MIR, ABER BITTE PRÜFEN SIE DENNNOCH DEN GEDANKENGANG INHALTLICH.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 25.09.2018 21:57:18

An die Öffentlichkeit

Ein neuer Brief an Herrn Präsident Münch, den dieser 25.09.2018 erhalten hat, stelle ich hier im Gästebuch online.

Ich nehme in dem Brief Bezug auf den offenen Brief an die Österreicherin "Nina Kaineder zur Kenntnis an Christina Stürmer und an die Öffentlichkeit" hier im Gästebuch unter dem 2. Abschnitt vom 19.09.2018 um 00.07 Uhr:

"Dr. Andreas Klimmeck
Wien, Österreich
Postanschrift:
Postfach 19
1103 Wien
Österreich

Herr Präsident Holger Münch
Bundeskriminalamt
Am Treptower Park 5-8
12435 Berlin

Berlin, 24.09.2018

Sehr geehrter Herr Präsident Münch,

ich möchte sie bitten, sich mit Herrn General Lang in Verbindung zu setzen und beantrage, dass dem östereichischen Bundeskriminalamt sämtliche technischen Einsatzmittel - Hardware in Verbindung mit Software - die dem Personenschutz dienen, zur autarken Verfügung überlassen wird.

Sobald ich in Wien bin, werde ich ebenfalls Herrn General Lang schriftlich anfragen, dass dem deutschen Bundeskriminalamt die österreichische Personenschutz-, Objektschutz- und Veranstaltungsschutzstr­uktur und Maßnahmeoptionen mit Schulungen der deutschen Kollegen offenlegt und durchführt.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck"

Den Einbezug von den Österreicherinnen Nina Kaineder und Christina Stürmer mit deren Abstellen zu einer deutschen Bundesbehörde habe ich in diesem Schreiben nicht erwähnt, da es Angelegenheit des BAEKdr ist.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.09.2018 18:41:34

Lieber Holger,

ich habe denn mal bei Euch heute vorbei geschaut. Es war so um 14.30 Uhr.

Die Sachlage ist so, wie Du es vermutet hattest.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 22.09.2018 16:18:32

An die Öffentlichkeit

Unten auf der Textseite "Demokratische Rechtsstaatlichkeit" werden Vorgänge auf dem Berliner Straßenstrich von mir selber erlebt unter der "Meldung 21.09.2018 22.51 Uhr" mit dem Untertitel "Daten und Faktensammlungsoffensiv­e der 'Herrschaften' im Rotlicht- und Drogenmilieu am Beispiel des geographischen Bereiches um die Kurfürstenstraße in Berlin" publiziert.

Mir wird dabei gedroht, dass eine Videoaufzeichnung des an einem öffentlichen Ort im "Freien" stattfindenden Geschlechtsverkehrs zwischen einer Hure und mir im Internet veröffentlich wird. Das Video hat eine Länge von drei Minuten und wird veröffentlicht, sollte ich nicht endlich "den Mund halten".

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Das Schreiben der oben bezeichneten Meldung wurde beendet am 22.09.2018 um 18.08 Uhr.




Dr. Andreas Klimmeck 19.09.2018 19:34:44

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

Christina hat gemäß meines Eintrages im Gästebuch vom 19.09.2018 00.09 Uhr am 19.09.2018 um 15.02 Uhr Ihre Haltung bestätigt.

Ich werde nun das "Schmetterlingsphoto", was einen (m/w) einfach nur umwirft, weil Du darauf phantastisch aussiehst, auf der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" zu der bereits erfolgten Veröffentlichung auf meinem Facebook-Account mit meinem Post vom 16.09.2018 um 23.36 Uhr veröffentlichen.

Dein Andreas

Kommentar:
Bitte beachten Sie zu dem obigen Beitrag meinen Kommentar vom 19.09.2018 um 19.54 Uhr zu dem Eintrag vom 19.09.2018 um 00.09 Uhr.




Dr. Andreas Klimmeck 19.09.2018 00:09:11

An Nina Kaineder zur Kenntnis an Christina Stürmer und an die Öffentlichkeit

Liebe Nina,

Christina hat codiert auf Ihrem Facebook-Account vom 17.09.2018 um 19.54 Uhr auf meinen Post meines Facebook-Accounts vom 16.09.2018 um 23.36 Uhr mit dem Kommentar von mir vom 17.09.2018 um 16.48 Uhr mit einer Antwort vom 17.09.2018 um 16.54 Uhr geantwortet.

Im Text stellt Sie den Bezug zu "Topact" her. Uhrzeitbezüge: 16:54 zu 19:54.
NDR 2 wird in Großbuchstaben beschrieben.

Zu dem Photo des Posts von Christina:

Manchmal macht der Wind mit den Haaren von Christina eine nahe Nina, denn Nina trägt Ihr Haar zuweilen auch über Ihre Herzgesichtshälfte.

Sie bezieht Ihre Antwort ausschließlich auf den Satz:

"Auf dem Photo siehst Du wirklich umwerfend aus."

Dafür aber so und mit einem Bekenntnis zu Dir:

"Liebe Nina,

AUF DEM PHOTO SIEHST DU WIRKLICH UMWERFEND AUS!

ich lieb Dich.

Deine Christina"


Oh Mann, liebe Nina, Christina liebt Dich wirklich volle Pulle. Und es ist nicht nur im Tiefsten Punkt, sondern auch an der Oberfläche! Sie hat Dich im Herzen und im Kopf.

Christina wird öffentlich richtig ernst machen, sonst hätte Sie deutlich höher codiert. Mein Gefühl sagt mir, das dauert jetzt nicht mehr lange. Und dann hat diese Heimlichtuerei endlich ein Ende. Endlich.

Noch ein bisschen: Mein Gefühl "sagt" mir auch, Christina hat ein bisschen Muffe vor dem "Das mit dem Loverboy". Sie weiß, wenn Andreas schreibt, dass der wirklich gut ist, dann ist das ernst zu nehmen. Aber egal, ob es kommt oder bei ja wie es kommt, es wird gut gehen. Da denkt und fühlt Sie wie ich.

WEITER: Mir ist mittlerweile bekannt. dass Dein Photo "Schmetterlings-Nina" bereits mehrfach um den Globus ging. Ich bin nicht Thorsten, der einen Star über Jahre in der musikalischen Spitze halten kann, weil ich kein musikalischer Manager bin, aber offensichtlich kann ich über meine Website mit meinem Facebook-Account einen Aufklärungs- und Ermittlungsstar gebären, wobei ich hoffe, dass General Lang - Dich und Christina so denke ich gibt es nur im

Kommentar:
HINWEIS am 22.09.2018 um 11.00 Uhr: Der Kommentar, siehe Text oben, vom 17.09.2018 um 16.48 Uhr ist aufgrund einer Bearbeitung jetzt als Kommentar 22.09.2018 um 10.49 Uhr benannt.

19.09.2018 um 19.54 Uhr: Nina, Christina spinnt, die macht wirklich ernst, sieh' Dir mal folgende Textzeile Ihres Facebook-Posts vom 19.09.2018 um 15.02 Uhr an:

"Top Interview bei MDR JUMP - DANKE!"

und vergleiche mal oben im Schriftsatz. Das ist so offensichtlich, da hätte Sie auch gleich mit Nachdruck schreiben können: "!!!ICH LIEB MEINE NINA!!!"

Zusätzlich hat Sie Ihre Belesenheit bekräftgt, siehe nachfolgendes Zitat als Eintrag im Gästebuch vom 18.09.2018 08.15 Uhr mit "Herzhüpfen" und vergleiche hierzu "JUMP":

"An Nina Kaineder

Liebe Nina,

ich habe den Eintrag von heute Nacht und von heute Morgen gelöscht.
Vor allem die zusätzlichen Einträge von heute Morgen über den Loverboy und die geschilderte Situation über Schutz einer Zeugin des dBKA lösten beim dBKA den Hinweis an mich mit der Bitte der sofortigen Löschung aus. Ich entsprach und warte nun auf 'Grün'.

Es war aber schon für mehrere Minuten online. Ich weiß, dass dies schon eingesehen wurde.

Ich gehe deshalb davon aus, dass ich "Grün" erhalte. Leider habe ich von den Einträgen keine Kopie, hoffentlich bekomme ich das 'Schöne'" zwischen Dir und Christina nochmal so gut hin.

Mir ist bereits codiert zugetragen worden, dass dies Euch beide mit Herzhüpfen sehr gefreut hat.

Dein Andreas"

CHRISTINA WEIß DOCH, WIE HOCH MEINE WEBSITE FREQUENTIERT WIRD! DAS SIND DOCH NICHT NUR DIE "KLICKS" UND DIE "VISITS"!

DAS KANN SIE NUN NICHT MEHR VERTUSCHEN, WENN SIE ES DENN ÜBERHAUPT WILL, WAS NICHT MAL DEN HAUCH DES ANSCHEINS HAT ODER NEGIEREN! UND DAS KURZ VOR DER VERÖFFENTLICHUNG IHRES NEUEN ALBUMS, DAS DRÜCKT DOCH DIE VERKAUFSZAHLEN, WEIL ES DOCH DIE ALLZU HEILE WELT VON CHRISTINA ALS NICHT ALLZU HEIL - SIEHE DIE NÄHE ZU DIR NICHT ÖFFENTLICH ZEIGEN ZU KÖNNEN - ÖFFNET!

HOFFENTLICH HAT CHRISTINA IHRE VORGEHENSWEISE MIT THORSTEN ABGESPROCHEN, SONST GIBT ES DA ECHT STRESS. AUCH WENN ES PRIVAT IST, WIRKT ES DOCH INS GESCHÄFTLICHE HINEIN.




2
19.09.2018 00:07:30

Doppelpack - zu uns ziehen lässt. Da muss ich wohl einen Bettelbrief schreiben, dass General Lang zustimmt. Im Gegenzug würde sich das dBKA bereiterklären, sämtliche Technik-Hardware mit den Software-Paketen Österreich für autarke Verfügung zu überlassen. Ich kann das nur deshalb öffentlich zusagen, weil die Technik des BAEKdr auf der Technik des dBKA fusst.
Die ausgeglichene Handelseinigkeit kommt über die Verpflichtung von Nina und Christina hinaus zustande, sollte Österreich sich bereit erklären, seine Personenschutz-, Objektschutz- und Veranstaltungsschutzstr­­uktur und Maßnahmenoptionen mit Schulungen der Deutschen offenzulegen und durchzuführen.

Meine Absicht ist Herrn Präsident Münch nicht neu, der Präsident wird mit dieser Veröffentlichung nicht übergangen, denn er weiß, wie ich die "Dinge" vorantreiben will. Dennoch werde ich wie auch Herr General Lang Herrn Präsident Münch formal anschreiben.

Liebe Nina, ich glaube es wird Zeit, dass Du Deine Englischkenntnisse so auffrischt, dass Du als "Globus-Nina" international kommunizieren kannst. Und Dein Fitness-Trainer möge Dir doch bitte den "­­Globus-­­Nina-­­Hantelsatz"­­ so zusammenstellen, dass Du wieder auf die 38er/40er Konfektion kommst, wie zu Deiner "­­Christina-­­Intensiv-­­Akquisitionsphase"­­.­

Über meine Website mit den Facebook-Account bist Du in Österreich jetzt so bekannt, dass die österreichische Bevölkerung so ist meine Prognose Dich nun aktiv unterstützen wird und der Kaufrausch auf die Wurstwaren in Deinem Spar-Gourmet-Geschäft direkt losgehen kann. Das ist prima, denn jetzt musst Du nicht so gut wie allein die Lebensmittelumsätze hochhalten, damit die Arbeitsplätze gesichert sind, das machen jetzt die Kunden als "­­Globus-­­Nina-­­Unterstü­­tzer"­­,­ denn was sie selber kaufen, musst Du zukünftig nicht auf Deine Kosten wegessen. Im Gegenzug für diese komplexe Leistung gibt Dein Chef Dir lebenslang mit unbezahlten Urlaub frei 2 Tage vor und 1 Tag nach jedem Stürmer-Konzert. Diese Zeiten werden als



3
18.09.2018 23:59:47

Zeiten Deiner Tätigkeit als Aufklärungs- und Ermittlungsbeamtin des BAEKdr angerechnet, weil Du als Beamtin dazu beitragen sollst, dass Stürmer-Konzerte auch in Zukunft die sichersten in Europa sind. Diese berufliche Doppelbelastung ist in der Anfangszeit sinnvoll, damit die Bodenhaftung erhalten bleibt.

Mit der Bundeskanzlerin muss ich sprechen, um Wege zu finden, wie die Verbeamtung ausländischer Bürger erfolgen kann. Du kannst in Österreich auch wohnen bleiben.

Jetzt fragst Du Dich natürlich und nichts anderes wäre es als die natürliche Denke: "Ist mein liebster Andreas tatsächlich für die deutsche Bundeskanzlerin als sicherheitspolitischer Berater tätig und hat er die Unterstützung der Bundeskanzlerin Angela Merkel und von Mitgliedern der deutschen Bundesregierung, welches derartige Offenheit rechtfertigt?"

Und diese Rechtfertigung ist nur dann gegeben, wenn die Bundeskanzlerin meine Ernennungsurkunde sprichwörtlich auf Ihrem Schreibtisch liegen hat. Und wenn das tatsächlich so ist, dass ich zu was auch immer ernannt werde, woher weiß ich das?

Ist es von mir doch nur eine Aggressionsaktivität produktgebildet aus dem Reich eines inexistenziellen Phantasieuniversums?
Treibe ich es deshalb so weit, weil ich vielleicht die "Ich hab Dich lieb Weste" für mich ganz alleine will, um die Schuld aller Irren dieser Welt auf meinen Schultern herumzutragen, damit diese weiterhin Ihrem Frohsinn nachgehen können?

Nein, auch das ist selbstverständlich Quatsch. Der wahre Grund ist, die Mitleidssensibilisierun­­g von Dir Nina zu erreichen, damit wir in Österreich ein Spezialfachgeschäft mit österreichischen Wurstwaren eröffnen, wo ich Dir dann als Dein Azubi die Wurstwaren von der Palette reiche und Du sie dann in die Regale räumst. Und zwischendurch können wir beide dann herzhaft zubeißen. Oft kommt Christina vorbei, um Wurst mit hohem Fettgehalt kaufen zu können, einzig weil sie die Schnauze voll hat, ständig von völlig unmotivierten überbesorgten Fernabhalteteilnehmern (m/w) zugetextet zu werden, den Geburtslowcarbtrip



4
18.09.2018 23:58:45

endlich aufzugeben. Wir, schlau ohne Ende, wollen logischerweise, dass Christina möglichst oft kommt und auch Wurstautogrammstunden in unserem Laden abhält. Als Autogrammkarten dienen dabei die von uns zwei leergemampften Wurstverpackungen. Durch den Werbeeffekt sind wir innerhalb weniger Wochen statt Multimillionäre Millionäre, weil Christina, ganz Geschäftsfrau, auch was von der Kohle sehen will, denn Ihre Tour-Crew kost nun mal was.

Unser Geschäftsmodell: Viel selber essen, Wurstverpackungen sammeln, bewegliche Wurstregale, die sobald Christina kommt, wir ratzfatz in den benachbarten Kühlraum samt der Ware verfrachten, 30% unserer Arbeitszeit darauf verwenden, uns irgendeinen Scheiß für den Ausverkauf der Ware ausdenken, damit wir Christina animieren, jeweils Morgen wiederzukommen, um von Ihr die Kunden ziehen zu lassen.

Christina, ganz clever, kann dann in den Interviews wahrheitsgemäß erzählen, dass Sie gern kalorientechnisch zulegen würde, aber die Wurst im nahegelegenen Wurstgeschäft wäre ständig ausverkauft. Für unser Geschäftsmodell eine phantastische Situation, denn die überfürsorglichen Christinamachdichdick-­­Leute werden zu unserem Laden pilgern und Wurst kostenfrei um Fürsorge für Christina zu unserem Verkauf vorbeibringen. Über eine 130er Kalkukation können wir dann nur noch lachen, denn bei 0 Wareneinsatz erfolgt 100% Umsatz. Wir nennen die neue Kalkulation bei dieser Anlieferung 0 auf 1000, das klingt besser als 0 auf 100.

Schon jetzt sollten wir über eine eigene Marke nachdenken: Die Christinamachdichdick-­­Wurst in ökologischer Verpackung Autogrammkarten geeignet. Bei der Ersten Reihe fragen wir um Promotion an. Den Erlös aus dem Promotionverkauf der Christinamachdichdick-­­Wurst auf den Stürmer-Konzerten erhalten die wenigen aber negativ-lauten Dauerjammerfrustfans, die über zu hohe Eintrittspreise und VIP-Karten mucksen.

Liebe Nina,

seit geraumer Zeit als einer der sicherheitspolitischen Berater der Bundeskanzlerin stehe ich unter Verantwortung. Da muss man auch mal lachen können,



5
18.09.2018 23:57:42

denn Humor erhält das Leben.

In diesen Schriftsatz habe ich ernste Themen mit Ernsthaftigkeit und Humor und lockere Themen überwiegend humoristisch begleitet. Ich hoffe, Du kannst mit Christina ein bisschen lachen bei zeitgleichem Erhalt wahrheitsgemäßer Informationen.

Alles was den Loverboy betrifft, kommt dies später. Kurzfristig war dies schon heute Morgen veröffentlicht. Ich habe jetzt "Grün".

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.09.2018 19:51:28

An die Öffentlichkeit

PERSONENSCHUTZ EINER ZEUGIN DES dBKA DURCH LOVERBOY

Ich habe in den frühen Abendstunden vermittelt durch "freundliche Herrschaften" erfahren, dass ich verhaftet werde, solte ich die Loverboy-Story erneut drucken.

Jetzt habe ich aber große Angst.

Ich werde nicht nur die Loverboy-Story drucken, sondern auch Details über die Infos von heute Morgen hinaus veröffentlichen. "Grün" hierfür habe ich bereits erhalten, aber wohl nur deshalb, weil ich es sowieso veröffentlicht hätte. Ich gehe jetzt auch einen Schritt weiter und veröffentliche den Namen des Personenschützers und den Namen beziehungsweise die Identität der Zeugin gegen den "Spieltypen" der Terroristischen Vereinigung (TV).

Ich bedauere auch, dass ich die Veröffentlichung von heute Morgen gelöscht habe.

Ich frage deshalb hier bei dem Personenschützer an, ob er einer vollständigen Veröffentlichung zustimmt. Ich kenne diesen Mann sehr gut und sollte er den Post von mir auf meinem Facebook-Account nicht liken, weiß ich, dass er extrem unter Druck gesetzt wird.

Ich werde es aber dennoch tun, weil ich nicht bereit bin, letztendlich gemeinsam mit diesem Mann erpresst zu werden.

Für Ihn und die Zeugin wird die Veröffentlichung von Vorteil sein, denn auch hier gilt: Versteckspiel stützt Terrorismus, Offenheit schützt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 18.09.2018 08:15:07

An Nina Kaineder

Liebe Nina,

ich habe den Eintrag von heute Nacht und von heute Morgen gelöscht.
Vor allem die zusätzlichen Einträge von heute Morgen über den Loverboy und die geschilderte Situation über Schutz einer Zeugin des dBKA lösten beim dBKA den Hinweis an mich mit der Bitte der sofortigen Löschung aus. Ich entsprach und warte nun auf "Grün".

Es war aber schon für mehrere Minuten online. Ich weiß, dass dies schon eingesehen wurde.

Ich gehe deshalb davon aus, dass ich "Grün" erhalte. Leider habe ich von den Einträgen keine Kopie, hoffentlich bekomme ich das "Schöne" zwischen Dir und Christina nochmal so gut hin.

Mir ist bereits codiert zugetragen worden, dass dies Euch beide mit Herzhüpfen sehr gefreut hat.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 17.09.2018 17:44:54

An die Öffentlichkeit

Folgenden offenen Brief habe ich heute um 16.48 Uhr auf meinen Facebook-Account "Dr. Andreas Klimmeck" als Kommentar zu meinem Eintrag vom 16.09.2018 um 23.36 Uhr mit einer Ergänzung als Antwort um 16.54 Uhr eingestellt.

Das Ziel von mir ist es, dass sich Nina der Situation insgesamt stellen wollen möchte:

"Liebe Nina,

ich habe heute von einem mir mehr als guten Bekannten als Bekräftigung erfahren, dass die Lovertypen (m/w) ganz ganz eng an Dir dran sind. Dieser mir mehr als gute Bekannte ist selber Loverboy und einer der 'Topacts'. Ihm kann keine Frau widerstehen, es sei denn sie ist gefühlskalt. Er fühlt sich mir verbunden so wie es umgekehrt auch ist. Er ist Deutscher und Angehöriger der Rechten Szene. Wir haben ein Faible füreinander, weil wir beide das emotional intelligente Genie des anderen erkannt haben. Politische Diskussionen meiden wir.

!!!Codiert hat er mir mitgeteilt, dass über subversive Kanäle die 'Herrschaften' so gut wie alles über Dich wissen!!!

Solltest Du zu Ihm oder er zu Dir Kontakt aufnehmen, ist es besser als zu irgendeinem anderen Loverboy. Aber vertrauen darfst Du Ihm nicht. Er macht dann auch nur seinen Job, denn auch er wird dann von den 'Herrschaften' gesteuert. Bei Kontakt zu Ihm lassen die anderen Lovertypen (m/w) von Dir ab. Zumindest wird der Kontakt zu Dir reduziert, damit er freie Bahn hat.



Dr. Andreas Klimmeck 17.09.2018 00:35:57

Weiterer offener Brief an die Österreicherin Nina Kaineder

Die ersten zwei Textblöcke wurden bereits am 16.09.2018 um 01.38 Uhr und 01.33 Uhr veröffentlicht.

wie angekündigt im vorangegangenen offenen Brief vom 15,09.2018 um 20.10 Uhr an Dich schildere ich Dir zwei Beispielformen als Erscheinungsformen der Observation durch "Ratten":

1. Die "Winke-Rückenmethode":

Eine hohe Observationsquote wie bei Dir dient nicht der nur Observation, um festzustellen, was Du wie wann wo machst. Dies leistet allein schon die hohe Präsensdichte von "Ratten". Vielmehr wird der Begriff missbraucht. Observation heißt beobachten und melden, also ein passiver Einsatz, um festzustellen, wie Deine Gewohnheiten denn so sind, was Du so machst, was Du so magst und was nicht. In der Umsetzung werden diese Daten dann verdichtet und in Handlungssträngen gegen Dich beeinflussend eingesetzt, zum Beispiel auch Lovertypen (m/w).

Bei einer hohen Observationsquote wie bei Dir erfolgt schon Aggressivität gegen Dein Verhalten mit dem Ziel der Verunsicherung als konkreten Einfluss auf Deinen Bewegungsablauf. Bei der "Winke-Rückenmethode" passiert Folgendes: In einem Abstand von 5-10 Metern winkt eine Person, die Du nicht kennst - manchmal wird das sogar so "gedreht", dass diese Person einer Dir bekannten Person ähnlich sieht, militärisch ist dies nach "Tarnen und Täuschen" zu bezeichnen - in Deine Richtung mit einem freudigem Strahlen. Du denkst, "...aber das ist die doch gar nicht oder doch?" Du drehst Dich also um, könnte ja jemand anderes sein und siehe da, es könnte sein, aber eindeutig feststellen kannst Du es nicht.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:30:05

Das Gegrinse hat auch aufgehört oder die Person ist aus Deinem Blickfeld verschwunden. Im Prinzip alles nicht schlimm und auch nicht tragisch, eigentlich scheißegal. Aber das Ganze passiert Dir innerhalb eines Tages 5-mal mit dem Ziel, Paranoia auszulösen. 5-mal ist Obergrenze, darunter ist Abbruch. Dieser erfolgt, wenn Du den geplanten Tagesablauf mit den entsprechenden Laufwegen verändert hast. Das wird, so bescheuert wie das klingt, als "Sie war nicht artig" gewertet und dann gibt es Strafe, welche auch immer es ist.
Du kannst dieser Drangsalierung ganz einfach begegnen, um diese Manipulation gegen Dich einzudämmen: Jetzt denkst Du vielleicht zurückwinken oder hingehen und direkt in die Fresse hauen. Ne, nich' machen. Stattdessen drehst Du Dich nicht um, und gehst den geplanten Weg weiter ohne Tempoveränderung, denn man neigt unbewusst zur Reaktion hinsichtlich der Intensität des Laufverhaltens. Veränderst Du irgendetwas, tust du genau das, was die wollen, nämlich Reaktion auf Aktion. Tatsächlich sind diese Vorgänge unnatürlich mit dem Ziel, einen Zufall zu suggerieren, der nicht da ist. Im "Endprodukt" steht dahinter: "Wir bestimmen Dein Leben!" Dies ist ein Eingriff in Deine Grundrechte und strafbar. Und jetzt kommt das dBKA ins "Spiel" - nichts anderes ist das, aber ein strafbares "Spiel" - und setzt Deinen satellitengestützten Personenschutz erweiternd in Abstimmung mit dem öBK ein, denn die Technik, die eingesetzt wird ist deutsch, die Physis ist österreichisch: Verhältst Du Dich unbeeinflusst, müssen sich die"Ratten" so verhalten, wie von deren System vorgegeben. Aggressivierst Du, schieben die Ihr Verhalten auf Deins und die Beweisführung wird schwieriger. Also bleib' cool und lass die Bundeskriminalämter machen.
In dem "Spiel" gibt es noch eine Besonderheit: Drehst du Dich bei den ersten 3-mal nicht um, erscheint beim 4. oder 5. Mal in Deinem Rücken eine Person der ersten drei Male noch einmal. Im Klartext: 5 Aktionen, aber nur vier Personen.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:28:01

Dies ist konstant und wird gemäß der Spielform nicht geändert. Dies unterstützt aber die Ermittlungssituation, hier der Einsatz von Satelliten, denn egal wo Du bist, der Satellit ist bei Dir. Bitte gehe hier juristisch nicht dagegen vor, denn das dBKA muss bei einem juristischen Einwand von Dir den satellitengestützten Personenschutz einstellen. Den physischen Personenschutz durch das öBK kannst Du nach meiner Kenntnis juristisch erfolgreich nicht angreifen, denn er sichert Dein Leben unmittelbar. Es wäre ja auch ohne Sinn gegen den Personenschutz vorzugehen. Aber Du könntest es in Erwägung ziehen, weil Du vielleicht nicht differenzieren kannst zwischen Personenschutz öBK/dBKA und Observation durch Terroristen, hier das Beispiel wie oben beschrieben.
Die öBK-Leute sind so gut, die bemerkst Du nicht. Es sei denn, ein physischer Kontakt zu Dir ist erforderlich. Dann gilt: Dienstmarke und Dienstausweis zeigen lassen und die Dienstnummern vergleichen. Die müssen identisch sein:

!!!Sonst hast Du einen Terroristen vor Dir!!!

Und lass Dir Zeit bei der Kontrolle. Wirst Du zeitlich gedrängt: Vorsicht!
Oft kommen auch Sprüche wie: Das sieht man uns ja wohl an, dass wir Kriminalpolizisten sind!, um der Ausweiskontrolle zu entgehen.
Das ist der größte Schwachsinn, genau das soll man der Kriminalpolizei sich in der Öffentlichkeit im Zuge von Personenschutzmassnahme­n bewegend nämlich nicht ansehen.
Bei diesem Szenario handelt es sich um den Worst-Case, denn die Sicherheitszone wurde durchbrochen, sollte ein Terrorist auch nur in dieser Form in Deine Nähe kommen.
Hier gilt der dämliche und abgegriffene Grundsatz: Ruhe bewahren! Halte die Dienstmarke und Dienstausweis so, dass diese über Satellit aufgenommen werden Kann.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:23:51

Du hast richtig gelesen, die Satelliten für den Personenschutz eingesetzt sind so präzise, Buchstaben und Ziffern eines Ausweises zu identifizieren. Dies gilt auch für geschlossene Räume. Folgend nichts anmerken lassen, sondern so tun, als wenn Du die Nummern als identisch erkannt hast. Dann gilt: Zeit gewinnen und warten, bis ein öBK oder öBK geführtes Einsatzkommando vor Ort eintrifft. Wie das konkret dann abläuft, wenn sie auf dem Weg zu Dir sind, dazu schweige ich. Für Dich gilt: Dein Leben retten, egal wie, denn wenn die die Sicherheitszone durchbrochen haben, ist Dein Leben in Gefahr. Rettung ist jetzt eine Frage der Zeit.
Ich schreibe Dir das hier deshalb so ausführlich, weil die 0,1er Deutsche in den letzten Tagen gegen mich und auch unter Nennung Deines Namens schriftlich derart vorgeht, dass die Warnung in der Form ich an Dich für gerechtfertigt halte. Wenn Du es nicht schon gelesen hast, dann kannst Du die Schriftsätze von Ihr unter Gästebuch, Eintrag 11.03.2018 10:55:34 bei Kommentar, siehe nach "Siehe obigen Eintrag" einsehen. Ich habe die Einträge von der Frau dorthin kopiert.
Fest steht: Diese Frau steht wie auch der von mir beschriebene 0,1er Österreicher in dringendem Tatverdacht, von terroristisch motiviert geplanten oder sich in der Vorbereitung befindenden Anschlägen gewusst zu haben und in einzelne Planungsmodule involviert gewesen zu sein. Neben diesem ist diese Frau an Tötungsdelikten beteiligt gewesen.
Sie wusste wie auch der 0,1er Österreicher von der Durchführung! des Terroranschlages mindestens eine Stunde vor der Detonation der Waffe am 22.05.2017 um 22.30 Uhr Ortszeit in Manchester, Großbritannien, beiden waren die terroristischen Planungen für den 13.05.2017 in Telfs, Österreich, für den 30.06.2017 in Linz und dessen zeitlicher und örtlicher Verlegung und die terroristischen Planungsvorhaben für Bielefeld, Deutschland, Saalbach-Hinterglemm, Österreich und Hochzeiger, Österreich für den 07., 08. und 09.12. 2017 bekannt.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:21:24

Wenn die hier derart terroristisch motiviert auftritt, dann ist das ernst zu nehmen. Dann sind die Drohungen, die offenen und die verdeckten echt.
Mit einem freundlich zugetanenen Post als Antwort auf eines Ihrer Kommentare auf Ihren Facebook-Account hat Christina von Dir auf sich deren Aufmerksamkeit ziehen wollen. Aber es hat nicht geklappt. Vielleicht war es auch mein Fehler, denn ich bat wie Dich auch Christina um Zurückhaltung diese Frau betreffend. Hätte Christina sich mehrfach und intensiver engagiert und nicht nur auf den einen Post in den letzten Tagen reagiert, so wären dann vielleicht doch nicht diese aggressiven Einträge erfolgt.
Dabei sind die Einträge mit den Drohungen nicht das Problem, sondern der Wille zur Umsetzung. Wie ich es schon mehrfach schrieb: Kündigen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) was auch immer an, dann machen die das! Ich erkenne deutlich offene und verdeckte Drohungen gegen Dich, liebe Nina, sowohl auf Christinas Facebook-Account nach Kommentaren von Dir als auch hier.
Solltest Du also in die von mir oben beschriebene extreme Situation kommen, so schreibe ich Dir jetzt, wie Du die Zeit gewinnen kannst, die Du brauchst oder im Idealfall, Dich ohne weitere Unterstützung selber retten kannst.
Nadine Seidel, früher für das TLfV und jetzt für das dBKA tätig (Die terroristisch motiviert handelnden Idioten als Verfassungsschützer der Nachfolgeorganisation AfV Thüringen denken immer noch, dass Nadine für sie arbeitet, dabei ermittelt Sie gegen die.) hat mir vor vielen Jahren deutlich gemacht, welche Mittel zum Lebensrettungsziel führen. Da die Rettung über Zeit läuft, hat Sie dem Kontrahenten - bei Ihr war es die Drohung gegen das Leib und Leben Ihres Hundes Chico oder gegen Leib und Leben eines Ihrer Kinder, wenn sie mal wieder nicht artig war - da berührt, wo Männer es am liebsten mögen.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:19:58

Auch Du kannst davon ausgehen, dass der Kontrahent ein Mann sein wird, bei Dir ist ja auch eine Frau kein Problem, denn Du bist ja Bi. Was folgt, ist klar.
Ich ergänze Dir jetzt das Umfeld. Du solltest es schaffen, den Kontrahenten, sollte dieser Dich auf der Straße oder auch an einem geschlossenen öffentlichen Raum ansprechen, in ein Hotel zu bewegen. Erste Massnahme also: Weg vom Ansprechort und zwar dahin, wo du hin willst, nicht was der vorschlägt, das ist in der Regel ein geplanter Ausweichort.
Im Hotel angekommen wird er Dir, wenn geschult den Himmel auf Wolken präsentieren, nämlich die Suite im obersten Stockwerk. Ist dann wie bei James Bond. Darauf lässt Du Dich nicht ein, sondern versuchst, ein Zimmer im mittleren Bereich zu bekommen. Auf keinen Fall nimmst Du das Angebot eines gemeinsamen Essens an, weder im Restaurant noch auf dem Zimmer, auch wenn dies vermeintlich Zeit bringt. Diese gewonnene Zeit ist tödliche Zeit! Dass wie im Film, vor allem bei James Bond übliche Champagner- und Sekt-Getrinke findet ebenfalls nicht statt. Stattdessen kommst Du sofort zur Sache. Widersinniger Weise ist das Badezimmer der richtige Ort, auch wenn hier die räumliche Begrenzung besteht. Badewanne? Auf keinen Fall. Da liegst Du sonst drin und zwar für immer. Dusche! Die Angelegenheit auf keinen Fall unter der Dusche beenden, sonst ist in der Folge was anderes beendet. Was dann im Zimmer weiterhin zu tun ist, muss ich Dir nicht sagen, aber Nadine machte mir deutlich, da muss man schon verdammt gut sein, das der einen Laufen lässt für ein nächstes Mal. Nadine verdeutlichte, dass das dann wie ein Spiel funktioniert und Terroristen fahren auf Spielformen voll ab. Sollte die "Kavallerie" aus welchen Gründen auch immer nicht eingetroffen sein, so kannst Du die Situation in Folge wenn du willst und das öBK zustimmt für Ermittlungen gegen den und das Netzwerk nutzen.



An Nina Kaineder 17.09.2018 00:18:17

Liebe Nina, diese Website hat in mehreren Fällen dazu beigetragen, dass Menschen das Leben gerettet werden konnte. Das wird auch bei Dir der Fall sein. Davon bin ich überzeugt.
Mit der Offenheit dieser Website kommen die Terrroristen nicht klar, Sie finden kein Mittel, diese bekämpfen zu können und das werden sie auch nicht. Also offen:
Ich hatte bereits von einer "Bettgeschichte" hier auf der Website zwischen Dir und Matthias und auch mit mindestens einem Crewmitglied im Zuge von Ermittlungen für das öBK von Dir, die dann auch erfolgreich waren, geschrieben.
Hier ist die Situation aber anders. Um Dein Leben, wie Nadine mir für solche Aktionen schilderte, retten zu können, ist eine Top-Leistung für die Beischlaf-Situation erforderlich. Ich hätte Dir also obiges Vorgehen nicht geraten, wenn ich nicht 100%ig wüsste, wie gut Du sein kannst.
Wie die Leistungserstellung unter Lebensgefahr sich dabei von Dir darstellt, ist eine emotional intelligente mathematische Unbekannte und fließt unberücksichtigt ein.
Sei jetzt bitte nicht sauer auf Matthias, aber er hat gequatscht. Das musste er, denn er ahnte, dass Du im Umfeld von Christina ermittelst. Matthias kannte den Kontext Deiner Ermittlungen zu der Zeit nicht und aufgrund seiner verdeckten militärischen Ausbildung musste er an die Ihn zuständigen Stellen petzen. Ich drücke das deshalb mit "gequatscht" und "petzen" so aus, weil ich weiß, dass Matthias seine verdeckte Ausbildung nicht offenlegt und dann sieht das so aus wie Weitertratschen. Tatsächlich fusst meine Information über Deine sexuelle Qualität auf den vertaulichen Informationen, die Matthias weitergab und die über Dir bekannte Patnerkommunikation österreichisch deutscher Behörden an mich auf Anfrage gelangten. Ich will deshalb ehrlich sein:


An Nina Kaineder 17.09.2018 00:15:14

Ich habe die Qualität von Dir angefragt. In dessem Wissen bin ich davon überzeugt, dass diese Dir in einem wie oben beschriebenen Fall das Leben retten wird. Hätte ich diese Information über Dein Qualitätsniveau nicht gehabt, hätte ich Dir dies hier nicht so darstellen können, denn mangelnde Qualität kostet in so einem Fall das Leben. Es ist einfach nur irre, aber so ist das Spiel der Terroristen. Und solange denen nicht das Handwerk gelegt wir, hat man nur zwei Möglichkeiten: Mitspielen oder sterben! Oder man ist einer der best ausgebildesten Ex-Elite Soldaten und einer der emotional intelligentesten Menschen der Erde so wie ich.
Was Nadine Seidel und mich betrifft: Wir haben einen gemeinsamen Sohn, dessen Name ich nicht weiß und den ich noch nie gesehen habe. Dennoch haben wir nichts miteinander gehabt. Wie das dann mit dem Kind geht, erzähl ich Dir mal, ist ganz witzig.

2. "Clustermethoden" wie die "Feuerzeugmethode", die "Zündschlüsselmethode" und die "Handbremsmethode"
Feuerzeugmethode (wird nur von männlichen Personen durchgeführt): Du gehst durch die Stadt: Hinter Dir im Rücken schnippt einer mit dem Feuerzeug und zündet sich eine Zigarette an. Am selben Tag kommt Dir einer frontal entgegen und zündet sich eine Zigarette an. Alternativ: Fragt, ob Du Feuer hast. Dann am selben Tag zündet sich einer direkt rechts von Dir und direkt links von Dir jeweils zu unterschiedlichen Zeiten eine Zigarette an. Heißt nichts anderes wie: Wir kreisen Dich ein, wo immer wir es wollen, Du gehst nicht einen Schritt ohne uns.
Zündschlüssel- und Handbremsmethode: Beim Vorbeigehen an Autos wird ein Fahrzeug gestartet just in dem Moment, an dem Du an dem Auto vorbeigehst. Das Gleiche mit der Handbremse geschieht am Tag mehrere Male. Die Anzahl ist dabei variabel, die Situationen aber so gestaltet, dass es sich bei der Betrachtung der Ereignislage um keinen Zufall handeln kann. Heißt: Wir haben Dich im Griff.
In der Philosophie der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) darf es Zufall nicht geben!

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 15.09.2018 20:10:16

Offener Brief an die Österreicherin Nina Kaineder

Liebe Nina,

das, was ich Dir jetzt schreibe, wurde durch einen bekräftgenden Hinweis eines Mitglieds der Rechten Szene ausgelöst.
Ich weiß dies schon geraumer Zeit, habe aber zumindest auf eine Bestätigung der Fakten gehofft.
Dies ist mit der Bekräftigung eingetreten.

Aufgrund Deiner Tätigkeit für das österreichische Bundeskriminalamt als Vertrauensperson bist Du sowohl für Mitglieder der Rechten- als auch der Linken-Szene interessant. An Christina kommen beide Gruppierungen aufgrund der Abschirmung nur schwer ran. Bei Dir geht das leichter.

Mir wurde gestern aufgrund eines offensichtlich bewusst niedrig codierten Hinweises, siehe oben, verdeutlicht, dass sich verschiedene männliche und verschiedene weibliche!!! Personen an Dich "heranmachen", um Informationen über Deine Tätigkeit für das öBK zu erfahren.

Es gibt nicht nur Loverboys, sondern auch Loverwomen und die sind an Dir dran. Das wird Christina nicht gefallen, aber es ist so.

Jedenfalls: Mir gefällt es nicht! Ich möchte Dich deshalb bitten, Dich zu behaupten gemäß Deinem Credo: "Es kann nur einen (m/w) geben." Diese Lovertypen (m/w) erzählen Dir sonst was für eine Scheiße mit Himmel auf Wolken und so, kennen aber nur die Welt von unten. Also halte bitte durch.
Die Lovertypen (m/w) sind in der Regel für subversiv tätige Verfassungsschützer aktiv und selber erpressbar über Haftdrohung. Die haben alle was auf dem "Kerbholz". Ist ein Pauschalurteil und sicherlich nicht in Ordnung, aber ich mach' das dennoch.
Außer mit Christina natürlich mach' bitte bei Beziehungssituationen gegebenfalls mit beiden (m/w) umgehend "Schluss".

EBENFALLS HABE ICH ERFAHREN, DASS DEINE OBSERVIERUNGSQUOTE DURCH SUBVERSIV TÄTIGE VERFASSUNGSSCHÜTZER RASANT ANGESTIEGEN IST. DU BIST IM FOKUS. MAN KANN DAS AUCH POSITIV AUSDRÜCKEN:

DU BIST JETZT "MRS-WICHTIG"!

WIE DIE ERSCHEINUNGSFORMEN DER OBSERVATION AUSSEHEN, SCHILDERE ICH DIR IN EINEM WEITEREN OFFENEN BRIEF AN ZWEI BEISPIELFORMEN AM WOCHENENDE.

Dein Andreas

Kommentar:
Folgenden Messenger-Brief schrieb ich am 14.09.2018 um 23.59 Uhr an Herrn Eric Urban:

"Lieber Eric,
ich habe im Moment mehrere Probleme auch in Richtung der linken Szene zu lösen. Ich muss im Moment pragmatisch handeln, damit die geplante "Gefängnisaktion" mit Martin Seifarth klappt. Die linke Szene muss sich dabei einordnen wollen und das ist nicht so einfach. Martin ist bekannterweise rechts wie Du. Ich möchte meinen mittlerweile hohen Bekanntheitsgrad auch in der linken Szene nutzen, um die Umsetzung der Gefängnisaktion zu erreichen. Ohne Einbezug von links kann das nicht klappen. Ich denke, Martin weiß das auch. Halte Dich also bitte auch mit Likes zurück. Den Hinweis von Dir heute über die Likes habe ich bereits entschlüsselt und werde die betroffene Person über einen offenen Brief im Gästebuch warnen. Ich weiß dies schon seit längerem und nehme Deinen Hinweis als Bekräftigung der mir bekannten Fakten. Die betroffene Person gehört der linken Szene an. Wenn Du willst kannst Du Deine Likes auch löschen, ich habe das verstanden.
Dein Andreas"

Eric und ich sind uns aus dem Knast bekannt und haben mit seinem Freund Herrn Thomas Meger eine lustige Zeit dort verbracht. Unsere Devise lautete: "Warum im Knast Trübsaal blasen, wenn es auch lustig geht." Wir bekannten uns (anderer Ausdruck für "sich kennenlernen") auf der sogenannten BKA-Zelle (Steht für BKA = 110, hier die Haftraumnummer). Bei dieser Haft von mir handelte es sich um die Haft, bei der ich bei der Staatsanwaltschaft unterschreiben musste, freiwillig ins Gefängnis zu gehen, da meine Überlebenschancen als gering eingeschätzt wurden. Das lag daran, dass ich bei der Staatsanwaltschaft ankündigte, dass ich bei Betreten des Haftraumes, hier im Verlauf auch die BKA-Zelle, unverhohlen äußern würde, dass ich für das deutsche Bundeskriminalamt tätig bin.

Normalerweise gibs sofort in die Fresse.

Ebenfalls kündigte ich die Öffnung der Auftragslage an. Hier Bestätigung der Quote der Gefangenen für offene und subversive Tätigkeit für nachrichtendienstliche Behörden und konkrete Identifizierung bereits vom dBKA ermittelter subversiv tätiger terroristisch motiviert handelnder Gefangener in der JVA-Gera. Nach der Verlegung in die JVA Hohenleuben hatte ich den Auftrag bereits erfüllt und es ging mir "nur" noch darum, an das Bandidos Vollmitglied Herrn Martin Seifarth, den ich aus einer viertägigen Haftzeit einer vorangegangenen Haft kannte, über eine weitere Verlegung nach Untermaßfeld, wo Martin als Langzeitler inhaftiert war und das Gefängnis wie es sich für ein Bandidos Vollmitglied gehört, anführte, heranzukommen.
Martin wurde mir während der gemeinsamen viertägigen Haftzeit auf die Zelle 403 in der JVA Gera gelegt, gesteuert von Herrn Oberstaatsanwalt stV Steffen Flieger über den Anstaltsleiter Herrn Budan. Ich hatte nach Jahren Herrn Flieger überzeugen können, dass ein wirksames Vorgehen gegen terroristisch motiviert handelne Personen, dabei auch Verfassungsschützer des AfV Thüringen, bei denen bereits Verdachtsmomente vorlagen, siehe hier den NSU-Prozeß, wo es Anhaltspunkte gab, dass die männlichen Mitglieder auf Anweisung von subversiv tätigen Verfassungschützern des AfV Thür. gehandelt, gemordet haben, nur mit einer mindestens "Minimalkooperation" der 1%er und einzelner Mitglieder der Mafia erreicht werden könnte. Ich habe dies bereits mehrfach hier auf meiner Website ausführlich geschildert. Zum Einsehen benutzen Sie hierfür bitte die "Suchfunktion". Martin war für mich der! Ansprechpartner. Er galt während seiner Haftzeit als der emotional intelligenteste Gefangene Deutschlands. Die Vertrauensperson des dBKA Frau Nadine Seidel hat dies so präzise ermittelt, dass Ihre Ermittlungen dazu beitrugen, dass Herr Martin Seifarths Akte auf dem Tisch der Bundeskanzlerin "landete".

Mit dem Stand heute, 15.09.2018 um 02.15 Uhr, erkläre ich, dass Frau Nina Kaineders Ermittlungsqualitäten ebenfalls in den Sphären von Nadine erachtet werden. Ich korrigiere deshalb auch den Hinweis, dass Christina Stürmer als die beste verdeckt ermittelnde Person des öBK angesehen wird.
Mit der Information, Christina wäre es, hat das öBK Ihre Top-Ermittlerin Nina - klingt schon fast wie im FILM, siehe Eintrag am 15.09.2018 um 21.35 Uhr mit Photos bei NEWS - geschützt. In Ordnung ist das sicher nicht, aber flexibel sinnvoll, wie die Österreicher nun manchmal sind. Die Österreicher operieren fast immer in der Betrachtung des ganzheitlichen Ansatzes, um innerhalb dessen flexibel zu agieren. Dies erscheint manchmal widersprüchlich oder konträr der Sache, ist es aber nicht bei Heranziehung des Ziels.

Du bist es also, liebe Nina. Du bist also die österreichische Nr. 1. Vielleicht ist das auch zumindest einer der Gründe, warum Christina so auf Dich abfährt. Du bist Ihr eine Grenze. Du bist besser als Sie, was das Geschilderte betrifft.

Nun gabs also für mich nicht in die Fresse, zumal ich auch durch meine Disziplin deutlich machen konnte, dass ich offensichtlich über eine Spezialausbildung bei der Bundeswehr verfügte und meine körperlichen und geistigen Fähigkeiten nur gegen Terroristen einsetze. Ich löste dabei keine Angst vor mir aus - die Mitglieder der Rechten Szene, mit denen ich am meisten zu tun hatte, haben keine Angst zu kennen, dass ist dort verpönt - sondern Respekt und Akzeptenz, vor allem als ich 1000 Liegestütze sauber ausgeführt in 1:10 Stunde während eines Hofganges auf Fäusten auf zum Teil Schotteruntergrund durchführte. Zwei Tage später machte ich 1000 Sit-ups in ebenfalls 1:10 Minuten während eines Hofganges. Meinen hohen Bildungsstand trug ich nicht nach außen und galt als umgänglich. Mein Verhalten war ehrlich, nicht geschauspielert, denn ich wuchs nahe einer Arbeitersiedlung in gemäßigten bürgerlichen Verhältnissen auf. Ich kannte so die Umgangsformen verbunden mit der hierarchischen Härte. Ich kann mich in jedes System integrieren und wenn dieses noch so harte Strukturcharakteristike­n von einem selber abverlangt. Das ist ein wesentlicher Lebensvorteil, manchmal auch Überlebensvorteil eines emotional intelligenten Genies und deshalb ist der Spruch: "Genie und Wahnsinn liegen eng beieinander." Unfug. Gerade ein emotional intelligentes Genie zeichnet die Bewegungskapazität innerhalb eines Systems aus. Das sogenannte Verrückte, also die Bewegung außerhalb des Systems mit zerstörerrischer Wirkung auf das aktive System oder als Angriff auf einen selber schließt dies aus. Um Fortschritt und der darf nicht nur verstandesintelligent sein, sonst sind wir bald alle nur noch Computer, vernummert sind wir ja schon, zu erreichen, brauchen wir die Emotionale Intelligenz im Bewegungsfeld außerhalb des aktiven Sytems als Sinnoption unseres körperlichen und geistigen Lebens. Typen wie mein Sohn Christoph, der Außergewöhnliches mit der Darstellung der Dreidimensionalen Mathematik über die Emotionale Intelligenz "gefühlsberechnet" geleistet hat, werden weggeschlossen, denn solche Leistungen darf es nicht geben, es sei denn, diese finden unter der Kontrolle der "Herrschaften" statt. Und wie geht das besser als mit hochdosierten Psychopharmaka. Seitdem ist Christoph ruhiggestellt und meistens immer sehr artig. Aber ich weiß, dass mein Freund Henning Sievers an dem "Fall-Christoph" ganz eng schon über Jahre dran ist und Henning lässt nicht locker.


Eric Urban ist ein emotional intelligentes Genie, dessen Rat ich in meine Überlegungen einbeziehe. Hinweise, auch die codierten wie in Ninas Fall nehme ich ernst!




Dr. Andreas Klimmeck 14.09.2018 10:45:33

An die Öffentlichkeit

Eine angebotene, von mir angenommene und dann zugesagte ordnungsgemäße von und gesteuerte Unterstützung über eine deutsche Behörde hat trotz mehrfachen Anlaufs wie auch schon vergangenheitlich wieder nicht geklappt. Ich sah mich daher genötigt, folgende schrifliche Ausführung an ein Unternehmen im deutschsprachigen Raum vor wenigen Minuten geschehen zu übermitteln:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte teilen Sie mir kurzfristig mit, wie hoch die nächste Jahresrechnung sein wird, so dass alles für ein weiteres Jahr bezahlt ist.
Mir wurde von den "Herrschaften" eine geringe Barmittelsumme "zugestanden"

- "zugestanden"!: Ich muss das leider so schreiben, weil meine behördlichen Landsleute einfach nicht in der Lage sind, entsprechende behördliche Leistungen zu erbringen, die Sie zusagen, auch der politische und juristische Einfluss erzielt nur dann Wirkung, wenn sich Politiker und Juristen auch auf höchsten deutschen Ebenen bei meiner Unterstützung dabei selber bereit sind zu schaden, was ich nicht will -

und diese Summe will ich nun für die Bezahlung Ihrer nächsten Rechnung einsetzen, welches ich aber zügig vornehmen muss, weil eine erneute Verhaftung "ansteht", weil ich mal wieder nicht artig war und das nicht tat, was Terroristen wollen, denn diese kontrollieren mein Vermögen bei dem Wissen von Politikern und Juristen. Ich bin einfach nicht bereit, für Terroristen zu arbeiten! Na so was aber auch. Also laufe ich weiter in verlumpten ..."



2
14.09.2018 10:32:56

"... Klamotten herum, habe wenig oder gar nichts zu essen und von den "­Unterbringungsangeboten"­ der Terroristen will ich gar nicht erst schreiben und ich laufe in Gefahr in Misskredit österrreichischer Bürger und deutscher Bürger zu geraten, weil ich wiederum meine Zusagen nicht einhalten kann, was ich aber gerne möchte, aber es ist so wie es ist: Meine Landsleute schaffen es einfach nicht auf legalem Weg, mich zu unterstützen und das schon seit fast 20 Jahren. Politiker müssten Ihre Karriere riskieren, so wie Herr Minister Scharping wegen mir gehen musste und Juristen müssten das Recht brechen oder beugen, was auch Bruch ist. Auch das kann ich nicht wollen und will es auch nicht! Die Politiker und die Juristen bis in die deutschen Spitzen wissen, dass ich vermögend bin, Sie wollen gerne was tun, aber Sie können nichts machen, Sie sind machtlos, ohnmächtig. Das ist keine Kritik, das ist von mir die Feststellung der Ohnmacht des Rechtsstaats, hier konkretisierend: wenn Terroristen das so wollen.
Da Ihr Leistungsangebot für mich die höchste Priorität hat und ich die Mittel im Moment habe und ich nicht der Versuchung verfallen will, mir eine Hose ohne Löcher, eine warme Jacke und was Anständiges zu essen zu kaufen - denn manchmal bin ich auch nur ein Mensch - bitte ich Sie, Ihre Jahresrechnung schon jetzt kurzfristig zu übermitteln.

Ihr Andreas Klimmeck"



Dr. Andreas Klimmeck 12.09.2018 09:26:44

An die Polizeidirektion Oldenburg

Sehr geehrter Herr Präsident Kühme,
sehr geehrter Herr Vizepräsident Deutschmann,

ich bin nicht veranlasst, Detailinhalte des Gespräches in Ihrer Polizeidirektion vom 10.09.2018 in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 10.40 Uhr zu veröffentlichen.

Ich werde mich daran halten.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Sehen Sie hierzu die "Meldung 11.09.2018 08.49 Uhr" auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit dem wie unten abgebildeten offenen Brief an Herrn Präsident Kühme ein:

"Sehr geehrter Herr Präsident Kühme,

dass ich bis heute Morgen mit der Veröffentlichung über ihre Mitarbeiterin, von mir mit dem Decknamen 'Vier Sterne Ulrike' bezeichnet, gewartet habe, hat auch den Grund, dass die Morgenlage in der Regel um diese entsprechende Zeit, wie in jeder Polizeibehörde so denke ich erfolgt. So wurde so denke ich ebenfalls nur die Thematik der Veröffentlichung vom gestrigen Abend erörtert.
Unter anderem war dies mein Ziel. Gegebenenfalls schildere ich das Gespräch noch in der Tiefe. Hierzu werden vom Bundeskanzleramt mit mir noch mittels Codierungsverfahren Abstimmungen getroffen, da es sich bei dem von mir so bisher beschriebenen Vorgang auch um eine politische Dimension handelt.

Ihr Andreas Klimmeck"




Dr. Andreas Klimmeck 10.09.2018 19:21:11

An den deutschen Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin

Ich habe Ihnen heute um 14.45 Uhr überwiegend technisch die Information zukommen lassen, meine Website möglichst zeitnah begleitend einzusehen, damit sie die aktuellen Informationen bezüglich des Vorganges in der Polizeidirektion Oldenburg erhalten.

Ich möchte sie bitten, meine Website bis heute 24.00 Uhr in Schritten kontinuierlich aufzurufen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.09.2018 18:04:16

An den Reserveoffizier Henning Sievers

Lieber Henning,

ich habe am 10.09.2018 um 11.25 Uhr wie hier im Gästebuch am 08.09.2018 um 17.32 Uhr angekündigt und den Umstand beschreibend einen uns gemeinsam gut bekannten Richterkollegen von Dir telefonisch gebeten, Dir eine Telefonnummer eines aktiven Soldaten zu übermitteln, die dieser mir vertraulich gab.

Ich zitiere: "Es ist diesem Soldaten möglich, die Ministerin direkt zu kontaktieren und er ist der Richtige dafür." Dies bekräftige ich jetzt und ergänze: Dieser Soldat ist aus meiner Sicht zurzeit Der Soldat der Bundeswehr und erfüllt so gut wie jedes militärische Anforderungsprofil.

Gegen jegliche Widerstände tritt er für die Demokratische Rechtsstaatlichkeit ein und kann als "Synonymsoldat" für den 2. Hs. unseres Eides genannt werden, auf den sich gemäß dieses Eides das deutsche Volk, sprachgebräuchlich die deutsche Bevölkerung auch im schlimmsten aller Fälle zwangsbedingt verlassen kann.

Meine Informationen sind so, dass Du in den 80er- und 90er-Jahren, also auch während meiner aktiven Dienst- und RO-Zeit von der politischen Spitze als auch von der Elite der Bundeswehr als Der Reserveoffizier angenommen wurdest.
Zurzeit bin ich das wohl.

Er ist nicht einer der herausragendsten Juristen bei Führungsstärke wie Du, wie Steffen oder Dein Richterkollege. Er ist nicht einer der emotional intelligentesten Menschen der Erde wie ich. Er ist wie oben beschrieben militärisch voraus.

Deshalb möchte ich Dich bitten, dass Du Ihn anrufst.
Aufgrund Deiner Position beziehungsweise anstehenden Position müsste es eigentlich umgekehrt sein und ich versichere Dir, er würde es tun, wenn ich Ihn darum bitte, denn er ist null-arrogant und null-überheblich.

Für den Anruf nimm bitte die von Deinem Richterkollegen übermittelte Telefonnummer.

Ich habe mittlerweise die Info, dass er nicht direkt sondern über den GI an die Ministerin herantritt.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 08.09.2018 17:32:17

An den Reserveoffizier Henning Sievers

Lieber Henning,

ich habe bereits gestern einen uns gemeinsam gut bekannten Richterkollegen von Dir technisch in Kenntnis gesetzt, dass ich diesen an seinem nächstgelegenen Arbeitstag, hier der 10.09.2018, versuche, telefonisch zu erreichen.

Ich werde Ihn bitten, Dir eine Telefonnummer eines aktiven Soldaten zu übermitteln, die dieser mir vertraulich gab.

Es ist diesem Soldaten möglich, die Ministerin direkt zu kontaktieren und er ist der Richtige dafür.

Sollte ich tatsächlich durch subversive Aktionen von Mitgliedern der TV, wie am 17.07.2018 geschehen, in Haft genommen werden - das dBKA wahrscheinlich in Kontaktierung mit dem öBK hat mir das codiert mehr als angedeutet - so müsste aus meiner Sicht die Ministerin mich "rausholen" für den Fall, dass die Voraussetzungen für die Feststellung des Verteidigungsfalles nach Artikel 115 a GG durch das Anschlagsszenario erfüllt sein könnten. Dies ist aus meiner Sicht dann gegeben, wenn ein Terroranschlag oder mehrere Terroranschläge gesteuert und geführt durch die TV als Holding erfolgen und den Bündnisfall der NATO auslösen könnten. In Folge würde dann die von mir mehrfach beschriebene militärische Lösung erforderlich sein.

Bin ich in Haft ohne das die Feststellung nach Artikel 115a GG vakant ist, nehme ich an, dass mich Steffen "rausholt".

Für ein erfolgreiches ziviles Handeln mit einer zivilen Lösung brauchen wir das BAEKdr mit dem Ziel zur Vermeidung der Feststellung des Artikels 115a GG einhergehend mit der Vermeidung der militärischen Lösung.

Dass die Bundeskanzlerin sich unmittelbar einschaltet, sollte aus meiner Sicht vermieden werden.
Bezüglich meines Großbritannien- mit Irlandaufenthaltes im Jahr 2017 gäbe es zu viel zu erklären, was für deutsche Interessen politisch schädlich wäre.

Meine Berechnungen waren korrekt und ich bin nicht bereit, damit Terroristen geschützt werden, diese totzuschweigen. Auch nicht aus anderen Gründen!

Aus meiner Sicht hat die Kanzlerin richtig gehandelt, mich zu schicken.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 08.09.2018 12:57:34

An die Öffentlichkeit

Ich kündige eine offenen Brief an den Reserveoffizier Henning Sievers an.

Bezug:
Am 07.09.2018 um 23.00 Uhr habe ich einen Polizisten in der Polizeiinspektion Oldenburg-­Stadt/­­Ammerland um Prüfung nach einer Aufenthaltsermittlung und nach einem Haftbefehl gegen meine Person gebeten.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 07.09.2018 13:07:10

An Christina Stürmer am 07.09.2018 ab 11.49 Uhr

Liebe Christina,

vor kurzer Zeit hast du eine schriftliche Aktion als Reaktion gezeigt. Auf diese Aktion als Reaktion von Dir erfolgte an anderer Stelle fünf Minuten später die schriftliche Aktion eines Dritten. Wie diese zu interpretieren ist, muss ich so denke ich nicht dem Leser (m/w) und schon gar nicht Dir erklären. Dabei ist es vollkommen unbedeutend, ob der Inhalt der Schriften im Einzelnen oder insgesamt real oder gefakt erfolgte oder korrigiert wurde.

Du hast dabei den Part von Nina übernommen beziehungsweise in Teilen ergänzt!

Ich werde mich an meine codierte Zusage halten!

In der Vergangenheit hatte ich bereits deutlich gemacht, dass eine deutsche Staatsanwaltschaft auch zuständig für Staatsschutzverfahren mir mit Folgendem: "Sollen wir da was machen?" andeutete, dass gegebenenfalls auch ein Handlungszwang für die deutsche Justiz hinsichtlich der 0,1er-Deutschen entstehen kann mit der Folge, dass auch die österreichische Justiz hinsichtlich des 0,1er-Österreichers reagieren muss.

Beide angeschuldigten Personen stehen im dringenden Tatverdacht, mindestens eine Stunde vor Manchester von dem dort Stattfinden bestimmter Aktivitäten gewusst und dies bewusst nicht den Behörden zur Kenntnis gebacht haben.

Die Ereignisse in Manchester, Großbritannien erfolgten neun Tage nach den geplanten aber vermiedenen Ereignissen in Telfs, Österreich.

Mach das also in Zukunft bitte nicht oder zumindest nicht so. Ich möchte Dich deshalb bitten, Dich ein wenig zurückzuhalten, denn was bringt es, wenn meine Zurückhaltung gilt, aber österreichische und deutsche Justizbehörden von Dir vielleicht auch unbeabsichtigt in die Spur gebracht werden.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 05.09.2018 13:13:43

An die Facebook-Account Leute von "Christina Stürmer Fangruppe"

Meine offene Vorgehensweise hinsichtlich des Facebook-Accounts "Christina Stürmer Fangruppe" steht in der Verbindung mit der Sicherheit von Konzertveranstaltungen, bei denen die österreichische Musikerin Frau Christina Stürmer Präsens zeigt.
Diesen Zusammenhang zwischen Ihrem Facebook-Account, meiner Vorgehensweise hierzu und der Sicherheit von Stürmer-Konzerten so zu erkennen, ist nicht leicht.
Ich versichere Ihnen aber, dass ich über die entsprechende Erfahrung verfüge und ich bin in meiner Vorgehensweise autorisiert.

TATSACHE IST: STÜRMER-KONZERTE SIND ZURZEIT DIE SICHERSTEN IN EUROPA!

Dass dies derart möglich wurde, ist - ich schreibe das mal wie folgt so - zu einem deutlichen Anteil auch meinen Initiativen und Verhalten zu verdanken.

In der Vergangenheit haben Polizisten, Sicherheitsleute und Tourmanagement, alle üblicherweise gesteuert durch Verfassungsschützer, oft aus der Unkenntnis heraus gehandelt. Sie wissen einfach nicht, dass da einer im bestimmten Bereich, den Sie vollkommen gesichert nicht leisten können, klar besser ist als Sie selber.

Und der eine bin ich!

Ich werde auf der anstehenden Stürmer-Tour keinen Anschlag zulassen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.09.2018 16:32:56

An die Öffentlichkeit

Ich betone, dass es sich bei "Privatwidmung" nicht um Populismus oder Effekthascherei handelt.
Seit gestern um diese Zeit erfolgten ungefähr 5000 Klicks. Dies ist für mich nicht von Belang, zumal ich weiß, dass einige User meine Inhalte an andere User weiterleiten ohne dass dies auf dem Counter oder in den Statistiken erscheint. Ich habe damit kein Problem. Auch ist dies ist mir bereits seit längerem bekannt. Da kann man also locker mindestens eine Null anhängen.

Mir geht es, siehe die Textseite "Mein Ziel", um Offenheit und die Darstellung von gewagten Themenbereichen, wo sich sonst tatsächlich keiner (m/w) herantraut.

Zu "Privatwidmung" äußere ich mich so: Das sind Fakten wenn auch anteilig humorvoll verpackt.

Es ist Tatsache, was ich dort beschreibe!

Dass ich das jetzt in der Form so offensiv offen mache, hängt mit der Drohung einer erneuten Verhaftung zusammen, weil ich nicht bereit bin, den Mund zu halten.

Hier führe ich insbesondere die nun erfolgten Strafanzeigen von mir in Prag, Tschechien an und den Druck, auch erpresserischen Druck gegen österreichische Richter ausgelöst und geführt durch subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer, hier bereits eine lokale Gruppe im AfV Thüringen identifiziert in Verbindung mit "Handlanger-Polizisten" wie die von mir mit Strafanzeigen angeschuldigten Polizisten den Deutschen Herrn Leitenden Polizeidirektor Andre Röder und den Österreicher Herrn Major Michael Hubmann.

Ich habe mich deshalb entschieden, dies jetzt zu veröffentlichen, bevor ich in Haft komme, zumal ich nicht weiß, ob ich da wieder rauskomme und wenn ja, wann? und vor allem wie:

TOT ODER LEBENDIG?

Gegebenfalls schwer körperlich versehrt. Eine Gefährliche Körperverletzung durch einen Justizwachebeamten gegen mich hat es bereits gegeben.

Dazu muss man wissen: Nichts ist leichter einen Menschen vorsätzlich zu töten beziehungsweise töten zu lassen, der sich in Gefangenschaft befindet, gleich wie diese Gefangenschaft ausgestaltet ist.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 01.09.2018 21:09:24

An die Öffentlichkeit

Ich habe die Textseite "Privatwidmung" nach verdeckt online nun am 01.09.2018 um 20.00 Uhr offen online gestellt.

Es wissen doch sowieso so viele Menschen, reden hinter vorgehaltener Hand darüber, keiner (m/w) macht es offen, die Presse hält auch dicht, weil diese völlig aus dem Häuschen ist:

"Christina, musikalischer Star im österreichisch, deutschischsprachigen Raum tätig fürs öBK, eine Partnerin hat Sie auch - schon seit längerem - und die auch noch fürs öBK engagiert und beide in den gleichen Typen verballert? Was für eine Mega -Story! Und der eigentliche Hammer:

DAS STIMMT AUCH NOCH!"

Da ist doch die Frage: Wer bekommt die Exclusivrechte?

Und dann geht es erst richtig los: Christina und Nina werden die Pressesituation nutzen und sich für das Dreieck einsetzen und wie für viele - nicht für alle, das ist klar - weibliche Partnerschaften ist es so: Glücklich sein geht nur mit einem gemeinsamen Mann und alles offen, schönen Gruß an die Nachbarn! Mann, wir das ein Gerede!

Selber hoffe ich auf die Unterstützung der gleichgeschlechtlichen Paare, denn die kennen seit Jahrzehnten die Schwierigkeiten der gesellschaftlichen, ich drück' das so aus: Existenz.
Offen zusammen sein, schon gar nicht Heiraten, alles nicht möglich, zu viele Repressalien und bürokratische Hürden!

Was bisher gesellschaftlich totgeschwiegen wird, weil angreifbar ohne Ende - man stelle sich nur vor, zwei Frauen und ein Mann leben und lieben, weil alle drei ineinander verliebt unter einer Dach - wird zum neuen Klassenkampf. Christina kann ja ein gemäßigter Typ sein, aber Kämpferherz Nina: Die haut da richtig drauf!


Den Brandbrief an Nina vom 26.08.2018 ab 18.58 Uhr mit der Ergänzung vom 30.08.2018 und an exponierter Stelle auf der Startseite veröffentlicht, habe ich am 01.09.2018 um 20.00 Uhr ebenfalls bei "Privatwidmung" eingestellt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 31.08.2018 15:59:27

An den deutschen Staatsanwalt Herrn Steffen Flieger

Dieses Schreiben tippe ich jetzt das vierte Mal, nachdem ich die Veröffentlichung nach jeweiligem Tippen ab 13.15 Uhr dreimal versuchte. Kurz vor den Veröffentlichungen schaltete sich die von mir genutzte Hardware ab.

Ich wurde am 31.08.2018 um 12.20 Uhr bei der Zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption, Dampfschiffstaße 4, 1030 Wien, auch Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwalt­schaft genannt, vorstellig.

Hier sprach ich mit Frau Kadletz von der Einlaufstelle über die Sprechanlage um 12.25 Uhr, da der Parteienverkehr heute nicht möglich war.

Ich schilderte Frau Kadletz, dass ich ein dreiseitiges Schreiben mit drei Strafanzeigen von mir, aufgenommen von der tschechischen Staatsanwältin Mgr. Renata Novotna am 22.08.2018 in Prag, bei der WKStA für die Bearbeitung abgeben wollte.

Frau Kadletz veranlasste mich daher, dass ich das Schreiben in den Briefkasten werfen könne, Sie würde dies noch heute einem Staatsanwalt der WKStA zuleiten. Ich machte deutlich, dass ich mich darauf verlasse, dass dies so sein wird, insbesondere deshalb, weil das Schreiben ohne Umschlag und ohne Anschreiben wäre.

Ich werde hier in Wien in meiner Tätigkeit erheblich von den Herrschaften reglementiert und auf Schritt und Tritt im wahrsten Sinne "begleitet".

Die Herrschaften sind nach den letzten Veröffentlichungen von mir nervös, weil Ihre Machenschaften aus Ihren Händen gleiten. Dabei nehme ich an, dass das öBK bereits verstandesintelligente Beweise vorliegen hat, dass österreichische Richter von subversiv tätigen Verfassungsschützern unter deutscher Führung unter Druck gesetzt oder gar erpresst werden.

Ich habe Hinweise, dass eine erneute Verhaftung gegen mich mit Haftbefehl bevor steht. Offensichtlich bleibt den Herrschaften nichts anderes übrig als mich wegschließen zu lassen nach den Veröffentlichungen und vor allem:

WELCHE NOCH FOLGEN!

Ich werde Sie dann wie gehabt aus dem Gefängnis heraus unterrichten.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Tschechisch: Mit Google übersetzt:
Český: Převedeno na google:

Pro německého státního zástupce Steffena Fliegera

Toto je čtvrtý čas, který jsem napsal po vyzkoušení publikace třikrát v 13:15 po psaní. Krátce před publikací jsem vypnul hardware, který jsem použil.
Narodil jsem se 08.31.2018, nazvaný v 12.20 hodin v úřadu centrálního státního zastupitelství pro stíhání trestních případů ekonomiky a korupce, Dampfschiffstaße 4. 1030 ve Vídni a ekonomické a korupce zastupitelství reprezentací.
Zde jsem mluvil s paní Kadletzovou o vstupním bodě o interkomu v 12:25, protože stranická doprava nebyla dnes možná.
Řekl jsem paní Kadletz, že jsem chtěl, aby třístránkový dopis se třemi trestních oznámení ode mne, přijatá Českou státní zástupce Mgr. Renata Novotna na 22.8.2018 v Praze, v WKSTA pro editaci.
Paní Kadletzová proto zařídila, abych dopis vložil do poštovní schránky, kterou dnes předá prokurátorovi WKStA. Ujasnil jsem si, že věřím, že tomu tak bude, zejména proto, že dopis bude bez obálky a bez motivačního dopisu.
Tady ve Vídni jsem ve svých dílech značně regulována pánovými a "doprovázena" na každém kroku v pravém slova smyslu.
Páni jsou nervózní po mých posledních vydáních, protože vaše machinace se sklouzávají z vašich rukou. Současně předpokládám, že ÖBK již má rozumné zpravodajství, že rakouští soudci jsou pod nátlakem nebo dokonce vydíráni podvratnými ústavními ochránci pod německým vedením.
Mám náznaky, že mě čeká nový zatýkací rozkaz. Je zřejmé, že pánové nemají jinou možnost než nechat mě odemknout po publikacích a především:

CO KTERÝ BUDE BÝT!

Naučím vás z vězení jako obvykle.

Tvůj Andreas Klimmeck

Englisch: Mit Google übersetzt:
English: Translated with Google:

To the German public prosecutor Steffen Flieger

This is the fourth time that I have typed after trying the publication three times at 1:15 pm after typing. Shortly before the publications, the hardware used by me switched off.
I was called on 31.08.2018 at 12:20 clock at the Central Prosecutor's Office for the prosecution of economic criminal law and corruption, steam ship 4, 1030 Vienna, also called Economic and Corruption Prosecutor.
Here I spoke with Mrs. Kadletz of the entry point about the intercom at 12:25, because the party traffic was not possible today.
I described to Mrs Kadletz that I wanted to hand in a three-page letter to the WKStA with three criminal complaints from me, taken by Czech Public Prosecutor Mgr. Renata Novotna on 22.08.2018 in Prague.
Therefore, Mrs Kadletz arranged for me to put the letter in the mailbox, which she would forward to a prosecutor of the WKStA today. I made it clear that I trust that this will be so, especially because the letter would be without an envelope and without a cover letter.
Here in Vienna, I am considerably regulated in my work by the gentlemen and "accompanied" at every step in the truest sense.
The gentlemen are nervous after the last releases of me, because your machinations slip from your hands. At the same time, I assume that the ÖBK already has reasonable intelligence that Austrian judges are under pressure or even blackmailed by subversive constitutional protectors under German leadership.
I have indications that a new arrest awaits me with a warrant. Obviously, the lords have no choice but to let me be locked away after the publications and above all:

WHICH WILL FOLLOW!

I'll teach you from prison as usual.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 31.08.2018 14:58:14

An das österreichische Bundeskriminalamt

Das deutsche Bundeskriminalamt hat mir heruntergemeldet, dass ein Versuch des Druckausübens auf einen österreichischen Richter zwischen den Zeiten des 29.08.2018 20.05 Uhr und dem 30.08.2018 11.40 Uhr stattfand. Ob es nur bei einem Versuch blieb, mehrere Versuche oder Druck in Form von Erpressung erfolgte, ist mir zurzeit nicht bekannt.

Ich verweise gemäß Erpressung gegen österreichische Richter in letztendlicher Verantwortung von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschutzmitarb­­­­eitern auf die Inhalte der Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der "Meldung 13.07.2018 17.13 Uhr" und mit der "Meldung 15.07.2018 11.25 Uhr".

Ob ein vergleichbarer Erpresungsgegenstand wie bei dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern - die Zeugin hatte ich benannt - vorliegen könnte oder andere Erpressungsgegenstände von den aus meiner Sicht terroristisch motiviert handelnden Tätern herangezogen werden können, ist mir zurzeit ebenfalls nicht bekannt.



2
31.08.2018 14:56:46

Bei dem oben beschriebenen Vorgang des mindestens Versuch des Druckausübens handelt es sich um den Versuch des Einflusses bezüglich der Entscheidung über einen Befangenheitsantrag von mir vom 29.08.2018 gegen den Richter und Präsidenten des Landesgerichtes für Strafsachen Wien Herrn Präsident Mag. Friedrich Forsthuber.

Der Druck gegebenfalls mit erpresserischen Mitteln besteht dient dem Ziel, dass Herr Forsthuber den Befangenheitsantrag ablehnt und vor allem keine Anhörung von mir zulässt, denn diese würde, wie ich dies bei einer die Information an Herrn Forsthuber weitergebenden autorisierten Person im Landesgericht für Strafsachen Wien am 30.08.2018 um 11.40 Uhr schilderte, von der Presse begleitet werden.

Mir ist bekannt, dass Herrn Forsthuber Veröffentlichungen zum Beispiel von Staatsschutzverfahren, auch über die Presse, positiv sieht: Ich zitiere Herrn Forsthuber vom 05.04.2018 während eines weiteren in Bezug auf das Gespräch vom 03.04.2017 persönlichen Gespräches mit mir:

"In einem Rechtsstaat müssen immer alle Karten auf den Tisch."

Die Initiative zum Versuch des Druckausübens erfolgte durch mittelbare Veranlassung subversiv tätiger Mitarbeiter des AfV Thüringen unter Beteiligung des von mir am 22.08.2018 bei einer tschechischen Staatsanwaltschaft, hier die Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r., angezeigten Leitenden Polizeidirektors der Landespolizeiinspektion Gera, Thüringen, Deutschland Herrn Andre Röder. Demzufolge ist zu erwarten, dass an diesem Vorgang auch subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer, die der Führung durch subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer erlegen sind, sowie der von mir ebenfalls bei der tschechischen Staatsanwältin angezeigte österreichische Polizist Herr Major Michael Hubmann mindestens mittelbar beteiligt waren.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
31.08.2018 08.33 Uhr: CODIERTE ÜBERMITTLUNG AN MICH: HERR FORSTHUBER HAT DIE ABLEHNUNG DES BEFANGENHEITSANTRAGES ENTSCHIEDEN, EINE ANHÖRUNG FINDET NICHT STATT.




Dr. Andreas Klimmeck 26.08.2018 17:03:04

An die Öffentlichkeit und an bereits aktiviertes Personal vom BAEKdr

Das war knapp! Gestern in Neumarkt an der Ybbs in Niederösterreich. Knapp deshalb: Stabil bleiben, um nicht "durch die Decke" zu gehen.

Hätte ich meine verdeckte militärische Ausbildung nicht eingesetzt, hätte Ich mich wirklich zusammenreißen - Energieverlust - müssen, was aufgrund eines vorliegenden schwerwiegenden Problems nicht sinnvoll war, da erneut offizielle und subversive und subversive der deutschen subversiven Verfassungsschutzfü­­hrung - tatsächlich Terrorismusschutzfü­­hrung - "brav" zuarbeitende, hier nach deutschen nun folgend österreichische Polizeikräfte mich während einer Vernehmung - von mir selber aufgrund von Informationen durch das deutsche Bundeskriminalamt im Vorfeld ausgelöst - verbal attackierten und mich zu Unbeherrschtheiten provozierten, ja indirekt sogar aufforderten.

Einige sehr sehr gute österreichische Polizisten machten mir währenddessen codiert deutlich: "Andreas, bleib hier bloss ruhig, die wollen Dich zum 'Herumbrüllen' veranlassen, um eine Verhaftung zu rechtfertigen."

Diese Verhaftung hätte dann dazu gedient, dass ich das schwerwiegende Problem unter Druck und Drohung gegen meine Person offenlege.

Die HERRSCHAFTEN vom subversiv tätigen deutschen Verfassungsschutzbereic­h glauben tatsächlich, dass Sie über die Führung Ihrer subversiv tätigen "Kollegen", wenn Sie es schon selber nicht auf die Reihe bekommen, dann eben über Anweisungen an diese, mich zum Quatschen bezüglich des schwerwiegenden Problems bringen zu können.

Für das mich zum Quatschen zu bringen ist denen jedes Mittel recht, auch die Inkaufnahme von Anschlägen - perverser Weise, die Sie selber planen, vorbereiten und durchführen lassen - um die Kontrolle über meine Person dokumentieren zu können, schliesslich entscheiden Sie selber, wann, wo, wie gebombt wird. Die Herrschaften lassen sich in Ihre terroristischen Aktivitäten nicht hineinagieren, schon gar nicht durch eine offene Vermeidungsstrategie wie die meine.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Es waren an dem oben beschriebenen Vorgang von denen sich in meiner Nähe befindenden österreichischen Polizisten zwei offiziell und subversiv und zwei subversiv Tätige über den subversiven österreichischen Verfassungsschutzbereic­­h für die subversiv deutsche Verfassungsschutzbereic­­hsfü­­hrung beteiligt.

Der obige Gästebucheintrag wurde von mir im Schreibstil von Nina - die Österreicherin Frau Nina Kaineder - erstellt. Nina läßt sich bekanntermaßen viel, aber nicht alles gefallen.

Auch würde Sie, was ich nicht machen würde, Folgendes in der Form so schreiben:

"VON DEN VIEREN WAR EINER BESOFFEN!"

Nina würde es aufgrund Ihrer Fassungslosigkeit schreiben und dabei dann richtig draufhauen, ich hätte es nicht geschrieben, weil dies ein Milderungsgrund der Straftat gegen mich gewesen wäre. Und das hätte ich nicht gelten lassen. Wäre aber richtig und so folge ich Ninas fiktiven Denke - von mir so eingeschätzt - bereitwillig, denn das österreichische Gesetz wie auch das deutsche Gesetz sieht Milderung für Straftaten unter Alkoholeinfluss vor.




Dr. Andreas Klimmeck 25.08.2018 10:49:41

An die Öffentlichkeit

Ich befinde mich seit dem 25.08.2018 ab 07.10 Uhr in Wien, Österreich.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.08.2018 17:11:42

Offener Brief aus Gera, 24.08.2018

Dr. Andreas Klimmeck
Wien, Österreich

Postanschrift:
Postfach 19
1103 Wien
Österreich

Bundeskanzleramt
Bundeskanzlerin
Angela Merkel
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

Ihr Kontakt zu Herrn Flieger

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

nach Ankündigung am 23.08.2018 während eines Gespräches mit einem mir sehr gut bekannten Richter habe ich am 24.08.2018 Herrn Oberstaatsanwalt stV Steffen Flieger gebeten, Sie direkt hinsichtlich der Gesprächsinhalte vom 24.08.2018 zwischen Ihm und mir zu kontaktieren und in Kenntnis zu setzen.

Hinsichtlich des Gesamtkontextes sprach ich die sich im Aufwachsen befindende aufklärende und ermittelnde Bundesbehörde an und verwies auf deren Wirksamkeit mit dem Erfordernis einer weiteren Abteilung in der Bundesanwaltschaft unter seiner Führung mit dem direkten Unterstellungsverhä­ltnis zu Herrn Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank.

Ich verwies auch darauf, dass die Abteilung nicht an die geographische Position der Bundesanwaltschaft gebunden ist.

Im Zusammenhang war eine Äußerung von Herrn Flieger, dass das BMVg keine ermittelnde Behörde sei. Hier erläuterte ich nochmals gemäß der Inhalte auf meiner Webseite den Zusammenhang so, dass die neue Bundesbehörde ähnlich truppendienstlich dem BMVg und ähnlich fachdienstlich dem Bundesministerium des Innern unterstellt ist. Die Mitarbeiter sind mit polizeilichen Vollmachten ausgestattet.

Ich sagte wortwörtlich zu Herrn Flieger: "Herr Flieger, Sie müssen diese Position übernehmen!"

Herr Flieger gab mir zu verstehen - in unmissverständlicher, in deutlicher Art und Weise - dass er dazu bereit ist.

Ich möchte Sie deshalb bitten, dass Sie Herrn Flieger kontaktieren und sich von Ihm über den Gesamtzusammenhang informieren lassen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 24.08.2018 10:15:06

An die Öffentlichkeit

Ich befinde mich seit dem 23.08.2018 ab 18.30 Uhr nach meiner Rückkehr aus Prag, Tschechien und Aufenthalten in Dresden, Sachsen, Deutschland und Altenburg, Thüringen, Deutschland in Gera, Thüringen, Deutschland.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 23.08.2018 10:17:41

An die Öffentlichkeit

Ich befinde mich seit dem 23.08.2018 ab 09.30 Uhr nach meiner Rückkehr aus Prag, Tschechien und einem Aufenthalt in Dresden, Sachsen, Deutschland in Altenburg, Thüringen, Deutschland.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 22.08.2018 21:46:23

An die Öffentlichkeit

Ich befinde mich seit dem 22.08.2018 ab 20.30 Uhr nach meiner Rückkehr aus Prag, Tschechien in Dresden, Sachsen, Deutschland.

Die drei Strafanzeigen zum einen gegen den Leitenden Polizeidirektor der Polizeiinspektion Gera, Thüringen, Deutschland Herrn Andre Röder wegen der subversiven Weitergabe von Daten und Fakten an Dritte und wegen der subversiven Koordinierung, subversiven Steuerung und subversiven Führung von Rotlicht- und Drogengeschäften in Kombination in Tschechien und Deutschland zum anderen gegen den stellvertretenden Stadtkommandanten der Stadt Linz, Oberösterreich, Österreich Herrn Michael Hubmann wegen der subversiven Weitergabe von Daten und Fakten als auch gegen österreichische und deutsche subversiv tätige Verfassungsschützer, die Schutzgelderpressungen gegen Kaufleute in der Ottakringer Straße und in deren Peripherie in Wien, Österreich verantwortlich durchführen lassen, habe ich am 22.08.2018 in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.20 Uhr in der Bezirksstaatsanwaltscha­­ft Prag bei der tschechischen Staatsanwältin Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r. gestellt.

Ich führe zwei unterschriebene Kopien des Protokolls der Strafanzeige mit mir.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 22.08.2018 12:18:15

An den oesterreichischen und den deutschen Staatsanwalt, welchen ich sehr gut bekannt bin

Sehr geehrte Herren,

ich befinde mich in Prag und habe mich bereits bei der Kreisstaatsanwaltschaft eingefunden, um Ihrer Kollegin deutlich zu machen, dass ich vor Ort bin, um die drei Strafanzeigen zu stellen.

Von der Wache aus haben wir miteinander telefonisch gesprochen und die terminliche Situation fixiert.

Eine Dolmetscherin wird an dem Gespraech teilnehmen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Český překlad s Google

Rakouskému a německému státnímu zástupci, kterému jsem velmi dobře obeznámen

Vážení,

Jsem v Praze a už jsem se shromáždil u okresního státního zastupitelství, abych svým kolegům jasně uvedl, že jsem na cestě podat tři žaloby.
Ze strážce jsme si spolu telefonovali a stanovili jsme časový harmonogram.
Tlumočník se zúčastní konverzace.

Tvůj Andreas Klimmeck


English translated with Google

To the Austrian and the German prosecutor, which I am very well acquainted with

Dear Sirs,

I am in Prague and have already gathered at the county prosecutor's office to make it clear to your colleague that I am on hand to file the three lawsuits.
From the guard we talked to each other over the phone and fixed the time schedule.
An interpreter will attend the conversation.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 22.08.2018 09:31:48

An die Öffentlichkeit und an die betreffenden Staatsanwaltschaften Österreichs, Deutschlands und Tschechiens

Ich bin in Prag seit gerade eben.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.08.2018 22:09:20

An die Öffentlichkeit und an die betreffenden Staatsanwaltschaften Österreichs, Deutschlands und Tschechiens

Am 17.07.2018 wurde ich um 10.35 Uhr in Hamburg, Deutschland, verhaftet. Ich befand mich auf dem Weg nach Prag, um drei Strafanzeigen gegen österreichische Beamte und gegen deutsche Beamte und gegen deren subversiv tätige zuarbeitende Personen zu stellen.

Ich habe mich nun erneut nach Terminabsprache mit der Staatsanwältin der Kreisstaatsanwaltschaft Prag Frau Mgr. Bc. Renata Novotna v. r. am 22.08.2018 um 15.00 Uhr bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag einzufinden, um die geplanten Strafanzeigen - siehe die Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" mit der "Meldung 17.08.2018 14.38 Uhr" mit dem Untertitel "Strafanzeigen bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag am 22.08.2018 um 15.00 Uhr" - zu erstatten.

Ich startete in Oldenburg, Deutschland am 21.08.2018 in den Abendstunden. Seit 21.30 Uhr am 21.08.2018 befinde ich mich in Hamburg zur Weiterreise nach Prag.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Sobald ich Prag erreiche, melde ich mich über meine Webseite.




Dr. Andreas Klimmeck 21.08.2018 12:23:19

An die Öffentlichkeit

Ich habe auf meinem Twitter-Account
"Dr. Andreas Klimmeck@DrKlimmeck" was getwittert.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.08.2018 10:52:11

An alle Verdecktleser (m/w)

Die Textseite "Privatwidmung" ist seit dem 20.08.2018 ab 10.19 Uhr online.

Diese Textseite widmet sich der Persönlichkeit der Österreicherin ..., ... Jahre, so und so groß, Haarfarbe ..., Konfektionsgröße ... abhängig von ...

Die Textseite ist als vertraulich anzusehen, aber online unter "www.../Privatwidmung/" einsehbar.

Verdecktleser bitte ich um Diskretion. Das Aufrufen dieser Textseite betrachte ich als soziale Leistung.

"Privatwidmung" beinhaltet ein

TRAUMHAFTES PHOTO

einer österreichischen Frau, der offensichtlich das Glätteisen von Frau Christina Stürmer weggenommen wurde und nun mit wuschigen Haaren herumläuft, weil Christina Ihre Unterhemden bügeln muss (Siehe auch Kommentar) und löst beim Betrachter (m/w) "Wow!" aus.

Sollte sich bei einem Verdecktleser (m/w) dieses Wow-Gefühl nicht einstellen, so sollte Folgendes alternativ oder in Teilen oder dabei alles zusammen geboten sein:

Besuch des Augenarztes.

Einstellen des Tunnelblickes für den eigenen Partner (m/w).

Kostverä­­­­­­­­­­­chtungsmechanismus abstellen.

Meine Tochter Jarste mit Ihrer Partnerin Daniela ansehen und wenn alles nach Plan läuft dabei Martin Seifarth kennenlernen.

Nadine Seidel besichtigen und beim Spazierengehen und über den 7. Himmel klar im Kopf werden.

Handball mit Yvonne Dietrich und dann mit Ihr zum Tanzen gehen, denn Sie ist die beste Tänzerin der Welt im Auseinandertanzen.

Kochkurs mit Cinzia Artemis Jüngling-Ponert.

EINEM STÜRMER-KONZERT BEIWOHNEN, DER STAR SIEHT AUCH SO GUT AUS!

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Auch Christina gefallen die lockeren Haare von "Wow-Frau". Woher ich das weiß? Privatcodierung von Christina zu mir und mit codierter Bestätigung von mir an Christina am 11.08.2018 in Bremen, Deutschland.




Dr. Andreas Klimmeck 18.08.2018 16:48:12

An die Öffentlichkeit

Um die Gefährlichkeit und den unbedingten Machtwillen auch der in meinem offenen Brief an Nina (siehe den Beitrag vom 18.08.2018 15.01 Uhr mit dem "Offener Brief an die Österreicherin Nina Kaineder" hier im Gästebuch) beschriebenen Person deutlich zu machen, zitiere ich einen Ausschnitt aus der "Meldung 17.08.2018 14.38 Uhr":

"...Wer will da an einen Zufall glauben, dass ich ausgerechnet auf dem Weg zur tschechischen Prager Kreisstaatsanwaltschaft verhaftet wurde!

Die Art und der Zeitpunkt meiner vorzeitigen Enthaftung veranlasst durch die zuständige deutsche Staatsanwaltschaft beziffert ein Übriges. Auch diese Staatsanwaltschaft hat die Täuschung durch die Terroristen bemerkt.



2
18.08.2018 16:46:51

Anfügen möchte ich ebenfalls, dass meine gesamte Habe durchsucht wurde, auch die Abschrift des Briefes an die Bundeskanzlerin, von mir unter Verschluss gehalten, war dabei und wurde eingesehen, ein 'schöner positiver' Nebeneffekt für die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV).
Die 'Herrschaften' dulden es nicht, wenn Sie nicht die vollständische Kontrolle haben, schon gar nicht, wenn Sie diese nicht über mich haben. Des Öfteren führte ich die redundante Datenerhebung sei es physisch oder technisch an. Dazu werden - eben ganz legal wie bei Inhaftierungen - auch Durchsuchungen durchgeführt. Alles korrekt gelaufen. Und dann wird man aus dem Gefängnis mit der geistigen Haltung dieser 'Herrschaften' entlassen: 'Na, Klimmeck, willst Du in Zukunft artig sein und uns alles zeigen, was du planst und wie Du vorgehst und vor allem was Du schreibst oder möchtest Du wieder ins Gefängnis! Wir können da was regeln. Und Deine Unterstützer sind machtlos, hast Du ja gesehen wie hier oder in der JVA Hohenleuben oder besser gefühlt, denn beim nächsten Mal rammen wir Dir den Schlagstock direkt in die Magengrube und nicht nur mit der Spitze in die Brust, da kommst du nicht so glimpflich davon wie in der JA Wien-Josefstadt. Mach' doch schon mal ein paar Atemübungen, wenn es denn hilft, manchmal ist nach einem derartigen Schlagstockeinsatz auch der letzte Atemzug getan!'

UND HIER MEINE ANTWORT AN DIESE TERRORISTISCHEN VERBRECHER: 'EINEN SCHEIß WERDE ICH. ICH WERDE EUCH VOR MIR HERTREIBEN, WIE ICH DIES SCHON SEIT 20 JAHREN TUE, BIS DER DEMOKRATISCHE RECHTSSTAAT SICH DURCHGESETZT HAT.'"

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Die oben beschriebene "Meldung 17.08.2018 14.38 Uhr" mit dem Untertitel "Strafanzeigen bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag am 22.08.2018 um 15.00 Uhr" ist zu finden auf der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr".




Dr. Andreas Klimmeck 18.08.2018 15:01:12

Offener Brief an die Österreicherin Nina Kaineder

Liebe Nina,

Du hast für längere Zeit Deinen Twitter-Account gegen mich geblockt. Du hast Ihn dann wieder freigeschaltet. Und der einzige Grund war: Du willst den Kontakt zu mir! Aber Du willst Ihn verdeckt!
Eine Frau, die mich wirklich will, zeigt offen Ihr Gefühl. Auch wenn Du, wie Du vorgibst, Angst vor Fischen und Spinnen hast - das glaube ich sowieso nicht - bist Du doch eine mutige und tapfere Frau, sonst würdest Du nicht für das öBK tätig sein, denn die nehmen keine Luschen.

Es liegt also nicht am Mut, Verstecken geht sowieso nicht mehr, denn die Erste-Reihe weiß alles über Christina und Dir und Euer Gefühl zu mir.
Es liegt an den "Herrschaften", die in meine und Deine Grundrechte eingreifen, damit wir uns nicht kennenlernen. Und diese Mauer musst Du löwenmäßig durchbrechen. Laß den Eingriff in Deine Menschenrechte durch diese Typen (m/w) nicht zu.
Ich habe Christina codiert zugesagt, zwei dieser Typen (m/w) mit Namen nicht mehr zu nennen. Aber ich mache Dir hier erneut deutlich: Solltest Du gerade Kommunikation, auch schriftliche zum Beispiel über Soziale Medien zu einer dieser besagten Frauen oder Männer haben, so halte Dich bitte zukünftig zurück. Ungeachtet dessen, dass es eigentlich eine deutsche Ermittlungsangelegenhei­t in Bezug zu einer bestimmten Frau ist, so teile ich Dir erneut mit, dass diese Frau in Ermittlerkreisen des deutschen Bundeskriminalamts als extrem gefährlich eingestuft wird. Sie ist an mehreren Tötungsdelikten im Bereich der §§ 25 Abs. 2, 26 und 27 beteiligt und handelt terroristisch motiviert. Die dieser Frau zur Last gelegten Straftaten sind in Staatsschutzverfahren inkludiert.
Wenn Du da also weitermachst mit Ermittlungen, ich nehme an, auf Anfrage des öBK, dann sei bitte besonders vorsichtig. Und ziehe bitte Christina weiterhin in dieser Angelegenheit ins Vertrauen. Den guten Rat einer guten Kollegin sollte man schätzen und soweit mir berichtet wurde, tust Du das auch.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 17.08.2018 15:45:29

An die Öffentlichkeit

Einträge hier im Gästebuch, die in einem direkten oder indirekten Zusammenhang mit Straftaten stehen, die als Verbrechen, das heißt strafbewehrt mit mehr als ein Jahr Haft, einzuschätzen sind, lösche ich nicht, sondern füge diese hier im Gästebuch unter dem Eintrag vom 11.03.2018 um 11.55 Uhr bei "Kommentar" ein.

Der letzte dieser Einträge war wie folgt:

"Dagmar Pupka 17.08.2018 13:44:28 Du kommst in die HÖLLE"

Diesen Eintrag werte ich NICHT als Drohung gegen mein Leib und Leben. Hinweis: Meine Schulkameradin Frau Dagmar Pupka wurde bereits ermordet, siehe Textseite "Mordfall Dagmar Pupka" und Dagmar ist ganz bestimmt im Himmel, wenn es denn einen gibt, denn sie war eine liebe junge Frau.

Diesen Eintrag habe ich subsummiert, weil er die besondere Dummheit und Geschmacklosigkeit des Verfassers, der mir noch unbekannt ist - mal sehen, was das dBKA mir zu der Person da runtermeldet - zeigt. Bei dieser Ermordungs-Tat wurde nicht nur Dagmar getötet, sondern mit Ihr auch ein dreijähriges Kind. Dagmar behütete es und bezahlte es mit Ihrem Leben ODER das Kind bezahlte es mit seinem Leben, weil es von Dagmar behütet wurde.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
18.08.2018 um 17.00 Uhr: Es wurden zwei weitere Einträge am 18.08.2018 vorgenommen, die ich bereits auch unter dem Eintrag vom 11.03.2018 um 11.55 Uhr bei "Kommentar" subsummiert habe und hier kopiert abbilde:

"Tatjana Uhlmann 18.08.2018 10:49:47 Andreas...du bist eigentlich ein ganz lieber Kerl...aber deine Ausrutscher geben zu Bedenken....

Tatjana Uhlmann 18.08.2018 10:42:54 Lieber Andreas...wir kennen uns...und du weisst schon, dass ich mir Sorgen um dich mache und das ist ernst gemeint und soll keine Drohung oder sonst was sein, was in deinem Gehirn rumspukt!!!!"




Dr. Andreas Klimmeck 17.08.2018 11:39:48

An die Öffentlichkeit und an betreffende österreichische und an betreffende deutsche Staatsanwaltschaften

Ich habe die Genehmigung über ein mittelbar eingesetztes Codierungsverfahren vom deutschen Bundeskanzleramt erhalten. Sehen sie hierzu bitte meinen Eintrag vom 16.08.2018 um 19.59 Uhr ein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck16.08.2018 19:59:34


An die Öffentlichkeit und an betreffende österreichische und an betreffende deutsche Staatsanwaltschaften

Bezüglich des Eintrages im Gästebuch vom 14.07.2018 um 19.44 Uhr habe ich eine Anwort von Frau Mgr. Bc. Renata Novotná, Kreisstaatsanwaltsch­­­­­­aft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1, erhalten.

Ich brauche hierfür noch eine codierte Genehmigung von deutscher politischer Seite für die Veröffentlichung.
Ich veröffentliche wahrscheinlich am 17.08.2018 in den Vormittagsstunden, sollte die Genehmigung für den !gesamten! E-Mail Kontakt vorliegen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 14.08.2018 19:44:03

An die Öffentlichkeit und an betreffende österreichische und an betreffende deutsche Staatsanwaltschaften

Bezüglich des Eintrages im Gästebuch vom 16.07.2018 um 16.09 Uhr bilde ich hier die heutige E-Mail an Frau Mgr. Bc. Renata Novotná, Regionalstaatsanwaltsch­­­­aft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1, unter "Kommentar" ab.

Kommentar:
"Sehr geehrte Frau Mgr. Bc. Renata Novotná,

auf dem Weg zu Ihnen, um pünktlich in Prag bei Ihnen zum Termin am 18.07.2018 um 09.00 Uhr zu erscheinen, wurde ich in Deutschland am 17.07.2018 um 10.35 in Hamburg gemäß Haftbefehl verhaftet. Die zuständige Staatsanwaltschaft veranlasste meine vorzeitige Enthaftung am 06.08.2018 um 11.55 Uhr per Fax auf Intervention hin. Ein Erscheinen bei Ihnen war mir somit nicht möglich.
Den deutschen Nachrichtendiensten war bekannt, dass ich mich auf dem Weg zu Ihnen befand, um Strafanzeigen gegen einen deutschen und einen österreichischen Polizisten sowie gemäß Anschuldigung gegen subversiv tätige österreichische und deutsche Verfassungsschützer bei Ihnen zu stellen und ebenfalls auch der Fahrtweg und der Termin war diesen bekannt.
Eine Unterstützung meiner Person durch deutsche Behörden, die meine Aktivitäten fördern, konnte also erst mit dem Einsatz für meine vorzeitige Entlassung erfolgen, für den Termin bei Ihnen war es dafür aber zu spät, ganz im Interesse der angeschuldigten Polizisten und der angechuldigten subversiv tätigen Verfassungsschützer. Hier wird ein strafrechtlich relevantes Netzwerk betrieben, welches bis in Tschechien hineinwirkt. Konkret äußere ich mich bei einem Termin persönlich bei Ihnen, wobei ich Ihnen Ermittlungsergebnisse vortrage. Dies ist mit der österreichischen und deutschen Seite so abgestimmt. Diese wissen, wie sich die Inhalte der Strafanzeigen bei Ihnen konkret darstellen.
Eines der wesentlichen Ziele ist neben der Strafverfolgung auch die internationale Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaften von Österreich und Deutschland mit mindestens einer Staatsanwaltschaft in Tschechien zu entwickeln. Sobald dies erfolgt ist, ist das nächste Ziel, die Kooperation auf Staatsanwaltschaften in Großbritannien mit Irland auszudehnen. Dies betrifft konkrete strafrechtlich relevante Vorgänge, die im Kontext stehen.
Bitte teilen Sie mir einen Termin für den 21.08.2018 oder für den 22.08.2018 in den späten Nachmittagsstunden mit, wenn es Ihnen möglich ist. Bitte ermöglichen sie auch die Anwesenheit eines Dolmetschers.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck


Překlad s Google:

Vážený Bc. Renata Novotna,

na cestě k vám být na čas v Praze s sebou na schůzku na 07.18.2018 v 09:00 hodin, byl jsem zatčen v Německu dne 07.17.2018 v 10.35 v Hamburku podle rozkazu. Odpovědná státní zastupitelka mi vzala moje předčasné propuštění dne 06.08.2018 v 11:55 hod. Faxem při intervenci. Přehlídka s vámi proto nebyla pro mě možná.
Německé zpravodajské služby věděl, že jsem byl na cestě k vám, aby trestní oznámení na německý a rakouský policista a na základě obvinění proti podvratné aktivní rakouské a německé ústavní ochrany pro vás a také i v dojezdové vzdálenosti a datum to bylo známo,
Podporovat sám německými orgány, které budou podporovat své aktivity, které by mohlo být provedeno s využitím pro mou předčasné propuštění pouze na schůzku s tebou to bylo pro, ale příliš pozdě, v nejlepším zájmu obviněných policistů a angechuldigten ústavní ochrana podvratný aktivní. Zde je provozována kriminálně relevantní síť, která působí až do České republiky. Konkrétně s vámi osobně mluvím na schůzce, kde vám předkládám výsledky šetření. To je koordinováno s rakouskou a německou stranou. Vědí, jak je konkrétní obsah trestních obvinění předkládán.
Jedním z hlavních cílů je vyvíjet vymáhání práva i mezinárodní spolupráci mezi státní zastupitelstvy Rakouska a Německa s alespoň jedním státním zástupcem v České republice. Jakmile se tak stane, dalším cílem je rozšířit spolupráci s prokurátorem ve Velké Británii s Irskem. Jedná se o konkrétní kriminálně relevantní transakce, které jsou v kontextu.
Dovolte mi, prosím, konat schůzku na 21.08.2018 nebo na 22.08.2018 v pozdních odpoledních hodinách, pokud je to možné. Uveďte prosím také přítomnost tlumočníka.

S pozdravem

Andreas Klimmeck"




Dr. Andreas Klimmeck 3.08.2018 10:02:07


To the public and to comrades in Austria, Czech Republic, England, Germany, Ireland, Northern Ireland, Scotland, who have a similar covert military education as myself

If the grave problem is not solved, it will lead to the alliance states of military defence of NATO according to the North Atlantic Treaty Article 5 and state of military defence for the Federal Republic of Germany according to the Basic-Law for the Federal Republic of Germany Article 115a.

Finally concluded by me 11.08.2018 and coded by an Austrian comrades on 11.08.2018 pressed.

To what extent there is a tangent to Austria, will decide on 25.08.2018!

Yours Andreas Klimmeck, Regards Andreas


Translation:

An die Öffentlichkeit und an die Kameraden in Deutschland, England, Irland, Nordirland, Österreich, Schottland, Tschechien, die eine vergleichbare verdeckte militärische Ausbidung haben wie ich

Wenn das schwerwiegende Problem nicht gelöst wird, kommt es zum Bündnisfall der NATO und zum Verteidigungsfall für die Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 115a GG.

Abschließend von mir 11.08.2018 festgestellt und codiert von einem österreichischen Kameraden am 11.08.2018 bestätigt.

Inwieweit eine Tangente zu Österreich besteht, entscheidet sich am 25.08.2018!

Ihr Andreas Klimmeck, Euer Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 09.08.2018 23:08:47

Offener Brief vom 09.08.2018 um 21.50 Uhr an die Kameraden in Deutschland, England, Irland, Nordirland, Österreich, Schottland, Tschechien, die eine vergleichbare verdeckte militärische Ausbidung haben wie ich

Bitte seht auf der Textseite "Demokratische Rechtsstaatlichkeit" den offenen Brief wie oben beschrieben ein. Er befindet sich unten auf der Textseite.

Euer Andreas Klimmeck


Translation:

Open letter from 09.08.2018 at 21.50 clock to the comrades in Austria, Czech Republic, England, Germany, Ireland, Northern Ireland, Scotland, which have a similar covert military education as me

Please see the open letter as described above on the page "Demokratische Rechtsstaatlichkeit". It is located at the bottom of the text page.

Yours Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 09.08.2018 10:29:51

An die Öffentlichkeit

Ich schrieb am 06.08. um Mitternacht: "Es scheint ein schwerwiegendes Problem zu geben. Ich arbeite daran."

Ich schrieb am 07.08. um 18.00 Uhr: "Es gibt ein schwerwiegendes Problem. Aber nur deshalb, weil sich gute Bremer Polizisten von Verfassungsschützern, die keine sind, sondern Terrorismusschützer, dominieren lassen."

Ich wiederhole in diesem Zusammenhang erneut: Nicht jeder Verfassungsschützer ist ein Verbrecher oder ein terroristisch handelnder Verfassungsschutzakteur­­­­.­­ Aber jeder (m/w), der mit nachrichtendienstlicher Tätigkeit behaftet ist, arbeitet diesen in welcher Form auch immer zu. Und das belastet, denn es ist gegen den Anspruch an sich selber.

Mein Patenonkel ist ein typisches Beispiel für einen guten Verfassungsschützer. Auch wenn man anständig, aufrichtig und ehrlich ist, eben ein Pfundstyp und ein anständiger Kerl, so hat man keine Chance gegen die subversiv handelnden "Kollegen". Die wollen die Macht und die haben die Macht gegen den Willen des Volkes.

Die Denke, die mein Patenonkel in sich trägt, dem Volk und dem Staat eine Dienstleistung im Zuge einer Stabsfunktion zu erbringen, also dem Volk und dem Staat zu dienen, haben die Herrschaften nicht.

MEIN ONKEL IST EIN ECHTER GEHEIMAGENT, EIN ECHTER JAMES BOND!

Er ist eine "Kampfsau". Hat kaum jemand bemerkt. Kugel-Bundesliga schreib' ich kontextlich. Ist eben nicht Fußball. Eine Kugel durch die Gegend kullern ist eben nicht so anerkannt, als wenn 22 Mann (m/w) hinter einem Ball herlaufen.

"Also lieber Onkel Dieter, dann werde ich mal ordentlich reinhauen und Dich da raushauen."

Ich besuchte meinen Onkel am 07.08. in Hamburg. Adresse: Kedenburgstraße 46, 1. Stock rechts, 22041 Hamburg.

Wir sprachen kurz aber intensiv. Dabei entschied ich mich für diese Veröffentlichung.

Ich beantragte codiert für meinen Onkel Herrn Dieter Klimmeck, Adresse wie vor, wie für meinen Vater Herrn Klaus Klimmeck, Bad Zwischenahn bereits geschehen satellitengestützten Personenschutz bei den Bundeskriminalämtern.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
1. Ich war am 07.08. nach dem Besuch meines Onkels in Hamburg, Deutschland in Bremen, Deutschland.

2. Bei dem Gespräch zwischen meinem Patenonkel, der auch der Patenonkel meiner Tochter Jarste ist - Frau Jarste Beumer, zurzeit mit Ihrer Partnerin Frau Daniela Falbrede in Australien - und mir um halbzehn gab er mir zu verstehen, dass er Tätigkeiten für deutsche nachrichtendienstliche Behörden ausführt.

3. Onkel Dieter und mein Papa haben sich schon immer gut verstanden. Hoffentlich treffen sich die beiden bald mal wieder und können sich unterhalten.




Dr. Andreas Klimmeck 17.07.2018 00:41:41

An die Öffentlichkeit und an die betreffenden Staatsanwaltschaften Österreichs, Deutschlands und Tschechiens

Ich erhielt codierte Hinweise, dass der Haftbefehl gegen mich in Tschechien zurückgenommen wurde.

Ich habe mich am 18.07.2018 um 09.00 Uhr bei der Kreisstaatsanwaltschaft in Prag einzufinden, um die geplanten Strafanzeigen - siehe den Eintrag im Gästebuch vom 16.07.2018 um 16.09 Uhr - zu erstatten.

Ich musste deshalb meinen Aufenthalt in Oldenburg abbrechen.

Ich startete in Wien, Österreich am 14.07.2018 in den Morgenstunden und erreichte Deutschland zur Mittagszeit des !4.07.2018. Daraufhin gelangte ich nach Oldenburg am 16.07.2018 um 01.35 Uhr, nachdem ich meinen Standort in Bayern um 09.39 Uhr am 15.07.2018 verließ und startete in Oldenburg nach codierten Hinweisen zum Verlassen in Richtung Prag um 21.06 Uhr am 16.07.2018. Seit 00.00 Uhr am 17.07.2018 befinde ich mich in Hamburg zur Weiterreise über Berlin nach Prag.



Dr. Andreas Klimmeck 16.07.2018 16:09:17

An die Öffentlichkeit und an betreffende österreichische und an betreffende deutsche Staatsanwaltschaften

Auf meine Anfrage hin habe ich eine Antwort der tschechischen Staatsanwaltschaft erhalten.

Die Übersetzung durch Google stelle ich unten bei "Kommentar" mit dem Hinweis auf eine Veröffentlichung mit der "Meldung 09.07.2018 15.41 Uhr", Untertitel "Gespräch mit einem österreichischen Staatsanwalt am 09.07.2018" der Textseite "Aufklärung 278b 129a" ein:

"KRAJSKÉ STÁTNÍ ZASTUPITELSTVÍ V PRAZE
Husova 11, 110 01 Praha 1
tel.: 222111700 fax: 222220075 e.mail: podatelna@­­­­ksz.­­­­pha.­­­­justice.­­­­cz ID datové schránky: ejwaeup

1 KZN 1909/2018-4 Praha 13.7.2018

Vážený pane Klimmeck,

k Vaší žádosti o sjednání termínu k podání stížností navrhuji tento termín:
dne 18. 7. 2018 v 9:00 hodin na Krajském státním zastupitelství v Praze, adresa Husova 11, 110 01 Praha 1.
S sebou si prosím vezměte doklad totožnosti a veškeré podklady týkající se věci, ve které stížnosti budete podávat. V případě, že Vaše stížnosti mají charakter trestního oznámení, máte právo, abychom Vám zajistili přítomnost tlumočníka. O tom mě předem informujte.
Pokud Vám navržený termín nevyhovuje, sdělte mi to prosím. Mimo tento termín se můžete dostavit k podání stížností kdykoli v úředních hodinách zdejšího státního zastupitelství nebo jakékoli okresního státního zastupitelství.
Mgr. Bc. Renata Novotná v. r.
státní zástupkyně
Krajského státního zastupitelství v Praze
Za správnost vyhotovení:
Klímová"

Kommentar:
Die Übersetzung:

"1 KZN 1909 / 2018-4 Prag 13.7.2018

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

auf Ihren Antrag, die Frist für die Einreichung von Beschwerden zu verhandeln, schlage ich folgenden Begriff vor:
Am 18. Juli 2018 um 09.00 Uhr bei der Regionalstaatsanwaltsch­­aft in Prag, Adresse Husova 11, 110 01 Praha 1.

Bringen Sie das Identitätsdokument und alle Dokumente mit, die sich auf die Angelegenheit beziehen, in der Sie die Beschwerde einreichen werden. Wenn Ihre Beschwerden eine Strafanzeige sind, haben Sie das Recht, die Anwesenheit eines Dolmetschers zu veranlassen. Lassen Sie es mich im Voraus wissen.
Wenn das vorgeschlagene Datum nicht zu Ihnen passt, lassen Sie es mich bitte wissen. Außerhalb dieser Frist können Sie sich jederzeit bei der örtlichen Staatsanwaltschaft oder einer Bezirksstaatsanwaltscha­­ft melden."

Auszug aus der Veröffentlichung mit der "Meldung 09.07.2018 15.41 Uhr", Untertitel "Gespräch mit einem österreichischen Staatsanwalt am 09.07.2018" der Textseite "Aufklärung 278b 129a":

"...Ich wiederholte heute in dem Gespräch auch, dass ich in Prag den deutschen Polizisten Herrn Andre Röder und den österreichischen Polizisten Herrn Michael Hubmann anzeigen werde. Ziel sei es, subversive Strukturen unterstützend aufzudecken und zur Vermeidung eines geplanten Terroranschlages in Prag beizutragen. Aufgrund der internationalen Verquickung beziehungsweise der Aktivität des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) durch dessen Mitglieder und dessen zuarbeitenden Personen werde ich aufgrund des Aufklärungsergebnisses vom 03.07.2018 mit vorangegangenem Verdacht Strafanzeige gemäß § 278b öStGB gegen mir nicht bekannte Schutz- und Kriminalpolizisten und Mitarbeiter österreichischer Verfassungsschutzbehö­­rden und deren zuarbeitenden Personen stellen, welche im Bereich der Ottakringer Straße strafrechtlich relevant terroristisch motiviert Ihre Dienststellung oder andere Positionen nutzen, um zur 'Machtgenerierung' der TV scheinbar unwissentlich oder wissentlich beizutragen.
Weitere Ziel ist es, dass die staatsanwaltliche Kooperation zu Tschechien ausgedehnt wird. Die Strafanzeige gegen Herrn Andre Röder wird bei Herrn Steffen Flieger in Gera, Deutschland, die Strafanzeige gegen Herrn Michael Hubmann bei Herrn Dr. Friedrich Hintersteininger in Linz, Österreich - so nehme ich an - und die Strafanzeige betreffend der Ottakringer Straße bei einer der Staatsanwaltschaften in Wien 'landen'..."




Dr. Andreas Klimmeck 15.07.2018 14:56:38

An die Öffentlichkeit und an meinen Vater Herrn Klaus Klimmeck, Bad Zwischenahn, Deutschland

Lieber Papa,

ich habe bei autorisierten für Deinen Personenschutz zuständigen Behörden codiert angefragt und mit einer eindringliche Bitte verbunden, dass Dir deutlich gemacht wird, dass Du Personenschutz erhältst: Dies, so meine Bitte, soll direkt! durch physische Aktivität erfolgen. Diese wird wie folgt aussehen: Eine beziehungsweise in zeitlichen Abständen mehrere Personen wird beziehungsweise werden Ihr Jackett in der Form für Dich sichtbar so tragen beziehungsweise so öffnen, dass Du eine Schusswaffe - Kurzwaffe - ersehen kannst.
!!!Dies ist dann keine Drohung gegen Dein Leib und Leben, sondern soll Dir Deinen Schutz symbolisieren!!!
Komm' also nicht auf die Idee und ruf' die Polizei. Das ist die Polizei. In Zivil. Es sind natürlich nicht Deine Personenschützer, diese bleiben verdeckt.
Aber es sind geschulte Polizisten, die Dir Deine Sicherheit auf mein Ersuchen hin in der Form so deutlich machen.
Auch werden sich in Deiner Nähe befindende Personen verbal so äußern, dass Du den Zusammenhang mit Deinem Personenschutz erkennen kannst.

Sprich' bitte keine! dieser Personen an, laß' die machen und nimm das zur Kenntnis.
Diese Personen können nicht die Täter sein, denn Du würdest von der Seite erschossen werden, ohne dass Du den Täter vorher siehst noch den Schuss hörst, denn dieser ist schneller als der Schall. So makaber wie es klingt, aber im schlimmsten Fall bekommst du gar nicht mit, dass Du tot bist.

Bleib' also bitte ruhig und verhalte Dich so wie sonst UND KOMM' BITTE NICHTAUF DIE IDEE; DEN "RAMBO" RAUSZUHOLEN.

Lieber Papa, dass sind absolute Profis, die da in Deiner Nähe sein werden, und die werden nicht zulassen, "dass Dir die Birne weggepustet wird".
Vielleicht wird es auch so sein, dass eine Person mit österreichischem Akzent spricht, dann weißt Du: Die Österreicher sind dabei und dann wird alles gut.

Dein Andreas

Kommentar:
Diese Maßnahmen, die ich angefragt habe, sind ungewöhnlich und werden bei Verfahren, die verdeckt laufen, nicht angewendet. Da wissen dann die "Kandidaten", die auf Listen der TV stehen nicht, dass Sie auf einer Liste der TV stehen und somit wird der Personenschutz auch nicht offenbart. Auch hier wird man sich nicht offen zu erkennen geben, sondern den Personenschutz der betreffenden Person deutlich machen. Handelt es sich um eine "Spielzeugpistole", sind es Verfassungschützer und Vorsicht ist geboten. In jedem Fall ist es eine "Verulkaktion", siehe auch unten, die der Verharmlosung der Situation dient - Verharmlosung oder "ins Lächerliche ziehen" ist ein typisch angewandt beziehungsweise eingesetztes nachrichtendienstliches Instrument, um die eigentliche Tat unterstützend zu verschleiern.

Die Echtheit der Waffe wird zu erkennen sein.

SOLLTE JEMAND AUF DIE IDEE KOMMEN, MEINEN PAPA VERULKEN ZU WOLLEN, WIRD DIES ZU EINER STRAFANZEIGE FÜHREN. ICH WEISE DARAUF HIN, DASS HERR KLAUS KLIMMECK SATELLITENGESTÜTZTEN PERSONENSCHUTZ ERHÄLT.



Dr. Andreas Klimmeck 10.07.2018 14:39:59

An die Öffentlichkeit und an meinen Vater Herrn Klaus Klimmeck, Bad Zwischenahn, Deutschland

Lieber Papa,

im Zuge der "Meldung 09.07.2018 15.41 Uhr", Untertitel: "Gespräch mit einem österreichischen Staatsanwalt am 09.07.2018" der Textseite "Aufklärung 129a 278b" teile ich Dir offen, weil für jedermann (m/w) zugänglich, mit, dass erneut gegen Dich Gefahr für Leib und Leben besteht.

Ich werde äußerst unter Druck gesetzt, endlich meinen Mund zu halten. Gemeint ist die Offenheit dieser Webseite. Ich lasse mich nicht einschüchtern, auch wenn ich weiß, dass mein eigener Papa wahrscheinlich sterben wird, weil Terroristen Ihm nach dem Leben trachten, weil sein Sohn, um in deren Sprache zu bleiben, nicht die Fresse hält. Ich "übersetze" die codierte Äußerung wörtlich: "Klimmeck, wenn Sie nicht endlich die fresse halten, legen wir Ihren Vater um!"

Meine Antwort an die terroristisch motiviert subversiv handelnden Verfassungsschützer, eigentlich Terrorismusschützer, ist so und jetzt hier offen in meiner Sprache: "Einen Scheiß werde ich."

Ich habe erneut codiert um intensive Personenschutzmaßnahmen für Dich beim dBKA angefragt mit der Bitte, dass erneut Österreicher mit entsprechender Ausbildung hinzugezogen werden. Erfolgt dies, ist es nahezu unmöglich, Dich zu töten. Satellitengestützter Personenschutz für Dich erfolgt bereits. Ich habe ebenfalls angefragt, dass sich einzelne Personenschützer Dir zu erkennen geben, damit du Dich sicher fühlen kannst.

Verhalte Dich jetzt bitte genauso wie sonst. Verändere in Deinem Verhalten so wenig wie möglich: Deine Verhaltensprofile werden nach wie vor subversiv weitergegeben. Frau Martina Reichelt, Bad Zwischenahn, Deutschland in Verbindung mit Deiner ehemaligen Ehefrau und meiner Mutter Frau Margret Hanna Krieger, Bad Zwischenahn, Deutschland sind in diese "Machenschaften" verquickt.

Zwei Dokumente in Bezug auf Deine Person veröffentliche ich voraussichtlich noch heute unter der Textseite "Dokumente". Dies ist erforderlich, weil es Deiner Sicherheit dient.

Dein Sohn Andreas

Kommentar:
10.07.2018 um 16.35 Uhr: Ich habe die zwei Dokumente auf der Textseite "Dokumente" unter "Veröffentlichung 10.07.2018 15.25 Uhr" veröffentlicht.




Dr. Andreas Klimmeck 06.07.2018 09:07:49

An die Republik Türkei und deren Bevölkerung

Bitte sehen Sie "Mesaj 02.07.2018 15:46" auf der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" ein.

Das deutsche Bundeskanzleramt hat auf meine codierte Anfrage hin der Veröffentlichung einer Übersetzung vom Deutschen ins Türkische für die "Meldung 19.06.2018 17.14 Uhr", für die "Meldung 25.06.2018 19.18 Uhr" und für die "Meldung 29.06.2018 11.42 Uhr" auf der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" zugestimmt.

Diese Meldungen wurden mittels "Google" übersetzt und in der "Mesaj 02.07.2018 15:46" zusammengefasst.

DAS HEIßT NICHT!, DASS DIE DEUTSCHE BUNDESREGIERUNG DAS BESCHRIEBENE PLANUNGSSZENARIO DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) ALS VERIFIZIERT ERKENNT.
ICH "ÜBERSETZE" JETZT MAL, WAS DAS HEIßT: DAS HEIßT, ES BESTEHEN MEHR ALS ANFÄNGLICHE VERDACHTSMOMENTE.

Sobald die Bundesregierung die Verifizierung oder auch die Falsifizierung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, also nahezu 100%, annimmt, bin ich autorisiert, dies auf meiner Webseite zu veröffentlichen. Die Verifizierung oder auch die Falsifizierung wird mir nach Feststellung zügig über Codierungsverfahren mitgeteilt werden. Die Zeitspanne Feststellung Veröffentlichung wird dabei ausschließlich technisch bedingt sein.

Kommentar:
Brief an die Bundeskanzlerin

Am 03.07.2018 habe ich von Wien, Österreich einen Brief an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel versandt.
Bei Zustimmung durch das deutsche Bundeskanzleramt werde ich diesen Brief - also frühestens nachdem die Bundeskanzlerin diesen erhalten hat - auf der Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" meiner Webseite veröffentlichen. Dies wird in Form einer bereits von mir angefertigten Abschrift erfolgen, die ich ständig "Am Mann" trage.

Sollte ich die Genehmigung durch das Bundeskanzleramt erhalten, ist dies der Hinweis, dass die von mir beschriebene "Verifizierung", siehe hierzu die "Meldung 02.07.2018 16.15 Uhr" auf der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" in Verbindung mit der "Mesaj 02.07.2018 15:46" mit den auf Deutsch verfassten Meldungen, erfolgt ist.




Dr. Andreas Klimmeck 25.06.2018 20:12:57

An die Öffentlichkeit

"Story" versus "Reales Bedrohungsszenario"

Über Codierungsverfahren ist mir nahe gebracht worden, dass das von mir gezeichnete Bedrohungsszenario gegen die Republik Türkei und aufgrund der zu erwartenden Qualität des Anschlages dieser sich auch gegen die europäische und asiatische Staatengemeinschaft richtet und wahrscheinlich bei Detonationen den Bündnisfall der NATO auslösen wird, von den deutschen Verfassungsschutzbehö­rden als PR-Gag im Rahmen meiner schriftstellerischenTä­tigkeit für mein Buch eingeschätzt wird.

HIERZU STELLE ICH FEST: DIE BEDROHUNG IST REAL!

An dem Bedrohungsszenario als Cluster im Zuge von 10 geplanten Terroranschlägen sind subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebenen von deutschen Verfassungsschutzbehö­rden,­ darunter zwei männliche Mitarbeiter des AfV Thüringen, beteiligt.

Im Rahmen meiner Tätigkeit für das BAEKdr wird ein Konzentrationspunkt von mir auf das AfV Thüringen gelegt werden. Und ich schreibe hier: "Ich werde diese terroristisch motivierten Mitarbeiter identifizieren und verhaften lassen und dazu beitragen, dass diese vor Gericht gestellt werden. Und ich weiß, dass ich dabei die Unterstützung von Steffen erhalten werde verbunden mit dem Wunsch, dass Steffen die Aufgabe als Abteilungsleiter bei der Bundesanwaltschaft annimmt."

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Unter "NEWS" wurde der Text am 25.06.2018 um 19.23 Uhr ebenfalls von mir veröffentlicht.

Am 04.07.2018 habe ich "'Story' versus 'Reales Bedrohungsszenario'" als "Meldung 25.06.2018 20.12 Uhr" auf der Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" ebenfalls veröffentlicht.




Dr. Andreas Klimmeck 25.06.2018 13:51:24

An die Öffentlichkeit

Die Textseite "Bundesbehörde BAEKdr" ist seit dem 25.06.2018 ab 12.51 Uhr online.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 20.06.2018 11:13:08

An die Öffentlichkeit

Es ist erforderlich, dass der mir bekannte Staatsanwalt mit der direkten Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin als Bundesanwalt mit der Dienststellung eines Abteilungsleiters bei der Bundesanwaltschaft betraut wird.

Es ist erforderlich, dass der mir bekannte Reseveoffizierkamerad Herr Henning Sievers in juristischer Position auf Bundesebene tätig wird.

Bis zum 30.04.2018 war ich für das deutsche Bundeskriminalamt tätig.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 20.06.2018 10:03:53

An die Öffentlichkeit

Bitte sehen Sie die Textseite "Terroranschläge: Risiko für Großbritannien mit Irland und in Folge für Staaten Europas/Zurzeit bedroht: Republik Türkei" mit der "Meldung 19.06.2018 17.14 Uhr" und die Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der "Meldung 18.06.2018 19.14 Uhr" ein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 25.04.2018 15:06:31

An die Öffentlichkeit

Heute hatte ich eine schriftliche Kommunikation mit einem meiner Söhne. Wie so oft ging es um eine abstrakt dargestellte Thematik. Mein Sohn ist heute schon emotional intelligent da, wo ich erst zwanzig Jahre später war. Ich habe dies nicht denken wollen, ich habe dies nicht gehofft, aber er hat sich heute klar geäußert.
Es mag sein, dass Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) es schaffen, mich zu töten. Aber mein Sohn ist viel, viel schlimmer als ich. Die Beurteilungen meiner charakterlichen Eigenschaften unter Mein Ziel/Über mich bei Dokumente trifft verdeutlicht in nähernder Weise auch auf Ihn zu mit dem wesentlichen Unterschied, dass meine beschriebene Führungsstärke bei Ihm noch höher ausgeprägt ist.
Im Folgenden ein Auschnitt aus der Kommunikation mit meinem Sohn, hier ein Teil von dem, was ich schrieb:

"...Ich greife einen Punkt auf: Die Geflüchteten, egal aus welchem Grund diese Geflüchtete sind, kommen gar nicht in den Genuss eines adäquaten Lebens, denn jegliche Form von finanzieller Unterstützung oder auch der Erhalt von finanziellen Mitteln durch Arbeit landet zu erheblichen Anteilen bei Dritten. Die Geflüchteten werden genötigt, erpresst, bedroht. Wer quatscht ist tot oder im günstigen Fall als Warnung verletzt beziehungsweise deren Familienangehörige getötet oder verletzt.

DAS IST DIE REALITÄT.

Du willst diesen Menschen helfen, dass diese in Lohn und Brot kommen, um überhaupt erst die Möglichkeit zu haben, sich integrieren zu können. Das kannst Du vergessen, die Geflüchteten werden abkassiert, egal wieviel finanzielle Mittel Ihnen zur Verfügung stehen. Und Sie werden organisiert, systematisch abkassiert. Deine Hilfe wird lobenswert sein und die Geflüchteten werden Deine Hilfe als ehrlich erkennen, aber das nützt gar nichts, Ihre Lage wird nach außen hin geschönt, tatsächlich aber desolat bleiben.



2
25.04.2018 15:05:45

Und Du wirst es nie erfahren, denn keiner wird reden. Oft wirst Du denken, '...da stimmt doch was nicht', aber Du hast keinen Beweis, keinen verstandesintelligenten Beweis. Nur Dein Gefühl wird Dir 'sagen', dass da was nicht stimmt. Dann wirst Du unnachgiebig! der 'Sache' nachgehen, weil Du nicht bereit bist, dass dies den Geflüchteten angetan wird. Du wirst alles daran setzen, diese Ungerechtigkeit zu beseitigen. Du wirst, weil Du mutig und tapfer bist, Dein Leben für diese Menschen einsetzen. Du wirst jede Folter und Quälerei gegen Dich ertragen, um zur Lösung dieses innerstaatlichen Konfliktes beizutragen. Du wirst Deine Familie, Deine Freunde, Deine Bekannte vernachlässigen, nur um diese Menschen zu unterstützen und Ihnen zu helfen, weil Du aufgrund Deiner herausragenden Emotionalen Intelligenz nicht mit persönlichem Duckmäusertum zu leben bereit bist. Dann wirst Du erkennen, dass Deine unfassbare Emotionale Intelligenz Deine Existenz begründet und so handelst Du dann auch. Dann wirst Du über ein paar Ecken herum nach vielen Jahren erfahren, dass Du für Dein jahrelanges Engagement, dann längst auf mindestens nationaler Ebene, für den Friedensnobelpreis nominiert bist, aber es interessiert Dich nicht. Dein übergeordnetes Ziel lautet, zur Funktionalität des demokratischen Rechtsstaates beizutragen, unabhängig von Auszeichnungen, Dein Handeln prägt sich nicht nach Auszeichnungen, sondern im Sinne der Sache. Und dann eines Tages ist es soweit, dann sind sie da, die 'Herrschaften' vom Verfassungsschutz, Sie bieten Dir was an, aber letztendlich ist es nur die Kontrolle Deiner Person in Verbindung mit der Kontrolle Deines Handels.
Du erkennst die staatsgefährdenden Elemente des subversiven Handelns dieser 'Herrschaften'. Du machst nicht mit. Du tust alles, um zur Lösung beizutragen, aber kaum einer unterstützt Dich. Alles 'haut' auf Dich drauf, die Rechte Szene, die Linke Szene, staatliche Behörden, einfach alle.



3
25.04.2018 15:04:46

Zu Deinem angeblichem Schutz wirst Du für geistesgestört erklärt. Tatsächlich aber ist es der einhergehende Wegriss Deiner materiellen Existenz im Zuge der Kontrolle Deines Handelns, denn Dich bekommt man einfach nicht in den 'Griff'. (Ergänzung: 'Du lässt Dich nicht kaufen.') Viele gute Menschen werden dies bemerken und wollen Dich unterstützen, aber Sie schaffen es nicht. Und dann eines Tages ist es noch mal so weit, dann erkennst Du die Ohnmacht des demokratischen Rechtsstaates mit der Folge von resignieren und aufgeben derselben. Dies wirst Du nicht akzeptieren. Was wirst also Du dann tun?

Dein Papa"

Zu einer Anfrage meines Sohnes zu einer gegebenenfalls bei mir vorhandenen Affinität zur Rechten Szene habe ich nicht Stellung bezogen - ich tat dies bereits mehrfach auf meiner Webseite - ergänze dies aber nun hier redundant öffentlich, auch in der Erwartung, dass dies mein Sohn liest: Um den terroristischen Machenschaften der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) beizukommen, sind zwei wesentliche Charaktereigenschaften erforderlich: Unbeugsamkeit und kameradschaftliches Denken, Handeln, Fühlen auch zu vermeintlich friedlichen Zeiten. Diese zwei charakterlichen Eigenschaften vieler Mitglieder der Rechten Szene achte ich, so wie diese diese auch bei mir achten. Die politische Divergenz bleibt bestehen. Bei einem zwischenmenschlichen Kontakt erfolgt eine Darstellung der politischen Einstellung nur im Ausnahmefall wie gestern geschehen. Ansonsten stelle ich hier nochmals unmissverständlich klar: Ein erfolgreiches Vorgehen gegen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) insbesondere zur Vermeidung von Terroranschlägen kann nur unter Einbezug der Rechten Szene, hier ganz besonders unter Einbezug der 1%er erfolgen. Politische Diskussionen wie gestern sind nicht zielführend und schlagen auf die Stimmung und das ist genau das, was die Terroristen wollen, Zwietracht, um ein gemeinsames Vorgehen gegen Sie selber im Keim zu ersticken.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Am 20.04.2018 erschien ich bei Frau Karin Winzeck und Ihrer Vorgesetzten bei der Stadt Oldenburg, hier Amt für Teilhabe und Soziales Soziale Leistungen. Im Vorgespräch Tage zuvor machte ich deutlich, dass erneut Bestrebungen erfolgen, die Wehrübungen in den Jahren 2001 bis 2003 zu vertuschen. Den Verdacht, dass dies durch subversiv tätige Mitglieder der mittleren Ebenen von Verfassungsschutzbehö­rden erfolgte, äußerte ich nicht, sondern machte deutlich, dass ich es für notwendig erachte, im Zuge der Veröffentlichung von Dokumenten auf meiner Webseite eine Bestätigung zu erhalten, dass diese Dokumente echt sind. Ich erhielt ein Bestätigungsschreiben über die Authentizität von 20 Dokumentenseiten. Insbesondere auch hierüber, dass ich für die Wehrübung vom 15.10.2001 bis zum 31.08.2003, tatsächlich dann bis zum 18.07.2003 über 126000,- Euro, tatsächlich dann um die 120000,- netto, zuzüglich Wehrsold zuzüglich Auslandszuschläge erhielt. Aufgrund der Einmaligkeit war der Vorgang in Verbindung mit meiner Person Frau Karin Winzeck gut bekannt, damals zuständig die Unterhaltssicherungsbeh­örde des Sozialamtes der Stadt Oldenburg. Eine solche hohe Summe in Verbindung mit der langen Wehrübungsdauer schlug nicht nur bei der Unterhaltssicherungsbeh­örde des Sozialamtes der Stadt Oldenburg hohe Wellen sondern im Verlauf auch beim BMVg. Die Ausnahmegenehmigung für diese lange Wehrübung mit dem üppigen Salär konnte nur der Minister in Verbindung mit dem GI erteilen. Wie ich später erfuhr, wußten auch die Staatssekretäre, sowohl die zwei Parlamentarischen als auch die zwei Verbeamteten nichts von den Fakten und ein Fakt war, dass ich verdeckte Aufträge übermittelt vom MAD aus der Spitze des BMVg erhielt.

Ein verdeckter Auftrag war, festzustellen, ob der Terroranschlag am 11.09.2001 in New York im HQ SFOR Butmir unter Mittäterschaft von deutschen Soldaten geplant wurde. Das Ergebnis meiner Aufklärungen habe ich auf meiner Webseite dargestellt und mache hier nochmals deutlich, dass der Aufklärungserfolg nur durch serbische Unterstützung möglich war.
Und dann war im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los, als ich codiert die aufgeklärten Fakten "hochmeldete". Offiziell war nichts bekannt und ich äußerte mich auch nicht, auch nicht aufgrund des erheblichen Druckes im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit einem Oberst der kannadischen Streitkräte und in einem weiteren Gespräch mit dessen Stellvertreter, einem dänischen Oberstleutnant als meine unmittelbaren Vorgesetzten. Ich wurde verhört, hier sinngemäß übersetzt, mit: "Wer hat Ihnen Auftrag gegeben? Was machen Sie wirklich?" Für die beiden war klar: "Der ist nicht nur wegen CIMIC hier." Worum es bei meinen verdeckten Aufträgen ging wusste keiner, aber jeder wollte es wissen. Ich blieb standhaft und äußerte zu keiner Zeit irgendetwas zu verdeckten Aufträgen, nicht mal das es diese gibt, nur den offiziellen Auftrag mit CIMIC vertrat ich mit Leidenschaft, auch im Hinblick auf die Leistungen von meiner Kameraden.

Dem Druck von Herrn Oberstleutnant Schwarzenberger, MAD, Sie haben richtig gelesen, MAD, und dessen Kameraden, auch MAD, hielt ich stand, direkt im HQ SFOR Butmir. Ich sagte nichts. Mir war klar, dass nur die mir übermittelnden Kameraden des MAD von meinen verdeckten Aufträgen wussten und ebenfalls absolut "dicht" hielten. Die "Attacken" verursacht über unsachgemäße Codierungen, egal von wem, wehrte ich ab.

Ich wurde dann nach 30 Tagen von meinen offiziellen Aufgaben entbunden, nachdem der deutsche Botschafter sich persönlich einschaltete. Offiziell wegen mangelnder Englischkenntnisse. War natürlich Quatsch. Ich musste weg und es sollte im Nachgang alles getan werden, dass die verdeckten Aufklärungsergebnisse von mir nicht öffentlich werden. Das Absurde war, diese Ergebnisse kannte keiner, außer die Adressaten. Aber allein die Existenz von Ergebnissen, die keiner außer den oben Beschriebenen kannte, veranlasste ein derartiges Handeln gegen mich. Die subversiv tätigen Mitarbeiter von Verfassungsschutzbehö­rden mögen es eben nicht, wenn man nicht nach Ihrer Pfeife tanzt. Vor allen mögen Sie es nicht, wenn militärische Vorgehensweisen Ihnen nicht zugetragen werden. Schließlich wollen Sie doch alles kontrollieren.

Ein Verstoß gegen meine Dienstpflicht war für mich zu keiner Zeit oppertun. Dies hätte ich nicht getan. Ich habe über zehn Jahre "dichtgehalten" und erst bei Genehmigung, hier von höchster Autorität, im Rahmen meiner Webseite veröffentlicht.

Wenn das verrückt sein soll? Meinetwegen. Um mit den Worten einer meiner Söhne, hier Christoph, zu antworten: "Dann lach' ich." In jedem Fall war es eine außergewöhnliche Leistung von mir, solange unter wirklich schlimmsten Umständen durchzuhalten. Und fast immer allein.

Ich stelle fest, dass der Gipfel der Repressalien aus meiner Sicht erreicht ist. Der Gipfel deshalb, weil wie geschildert in Bezug auf mich Ohnmacht deutscher Politik und Justiz vorliegt. Bei allen Anstrengungen war es nicht möglich, mich zu unterstützen.




Dr. Andreas Klimmeck 21.04.2018 14:14:03

An die Öffentlichkeit

Finanzamt für Fahndung und Strafsachen Oldenburg (Oldb) als Bezugsbehörde

Ich verweise auf die "Meldung 19.04.2018 17.27 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a":

Schon im Vorfeld meines Aufsuchens des
Finanzamtes für Fahndung und Strafsachen Oldenburg (Oldb)

- hier Anzeige am 19.04.2018 gegen Frau Margret Krieger, geschiedene Klimmeck, Bad Zwischenahn -

Alter Postweg 13, 26133 Oldenburg
Telefonische Erreichbarkeit: +49-441-9401-0

habe ich vor einiger Zeit mit einem verbeamteten Mitarbeiter der Behörde ein Gespräch bezüglich des von mir dargestellten Straftatbestandes geführt. Nach Darstellung des Sachverhaltes "fragte" mich der Beamte mit einem Aussagesatz: "Sie können die Anzeige auch jetzt sofort bei mir stellen!?" Ich erwiderte: "Dies muss ich erst behördlich abstimmen...", und weiter sinngemäß: "...ich kann, aber ich will dies nicht allein entscheiden, da ich nicht weiß, wie sich zurzeit der konkrete Ermittlungsstand, insbesondere hinsichtlich der Anschuldigung von weiteren Tötungsdelikten und der Anschuldigung der Beteiligung an Menschenhandel gegen meine Mutter Frau Margret Krieger darstellt." Nach entsprechender Abstimmung würde ich dann nochmal auf die Behörde Finanzamt für Fahndung und Strafsachen Oldenburg (Oldb) zukommen, welches nun am 19.04.2018 geschah und auch die Anzeige von mir gestellt wurde.

Zu der weiteren Anschuldigung von mir, siehe Mitte der "Meldung 19.04.2018 17.27 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a", dass meine Mutter Frau Margret Krieger über eine ergänzende wahrscheinlich aber Haupteinnahmequelle mit der inoffiziellen Beschaffung unversteuerte Finanzmittel durch subversive Tätigkeit im Bereich des Rotlichtmilieus in Form erweiterter Zuhälterschaften verfügt, verdeutlichte ich die Anschuldigung der strafrechtlich relevanten Form der Steuerhinterziehung, dass diese Gelder ebenfalls nicht versteuert wurden.
Es gab einen eindringlichen Hinweis von den Beamten bezüglich meiner Schwester, siehe hierzu den untenstehenden Kommentar.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
20.04.2018 18.04 Uhr: Der eindringliche Hinweis der Beamten bezüglich meiner Schwester Cordula war, dass auch meine Schwester Cordula unter Bezugnahme auf den Tatvorwurf dann Steuerhinterziehung begangen hätte, da auch Sie durch diese Tätigkeit mit Geldern entlohnt wurde, die aufgrund der "Verdecktsituation" aber in der Annahme ebenfalls nicht versteuert wurden. Ich entgegnete, wohlwissend, dass die Beamten erkannt haben, dass ich mit der Anzeige meine Schwester schützen will, dass meine Schwester von dem Geld wenn dann auch nur in geringsten Summen etwas "gesehen" hat, heißt artig bei unserer Mutter um Genehmigung zu fragen hat. Ansonsten erfolgt die Verwaltung der Gelder und auch die Weitergabe von Teilen der Gelder an die bereits von mir angeschuldigten subversiv tätigen Verfassungschützer durch meine Mutter. Ohne ein Vorgehen der Staatsanwltschaft vorweg nehmen zu wollen, wird es wohl in Bezug auf meine Schwester MAXIMAL auf den §153 dStPO hinauslaufen.

Nicht jeder Bürger kann immer tadelfrei sein und dafür ist dieser Paragraph ja auch gedacht.




Dr. Andreas Klimmeck 09.04.2018 14:07:32

An die Öffentlichkeit

Unter der Textseite "Terroranschläge: Da ist ein Risiko für Großbritannien mit Irland und in Folge für Staaten Europas. Da bahnt sich was an." habe ich die "Meldung 09.04.2018 12.00 Uhr" veröffentlicht.

Eine englische Übersetzung befindet sich im Anschluss.

Ihr Andreas klimmeck

Kommentar:
Translation:

To the public

Under the text page "Terrorist attacks: There is a risk for Great Britain with Ireland and subsequently for European countries. I have the "message 09.04.2018 12.00 clock" published.

An English translation will follow.

Yours Andreas klimmeck


Sehen Sie bitte auch die "Meldung 09.04.2018 15.16 Uhr" mit der Graphik ein:

Auch für die Tschechische Republik bahnt sich was an. Die Strafanzeige gegen den Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder bei Strafverfolgungsbehö­rden in Prag ist zur Vermeidung eines Terroranschlages, nach dem Sommer 2017 auch für den Sommer 2018 geplant, von Bedeutung.


překlad

Novinky 09.04.2018 3.10 hod:

Pro Českou republiku se také děje něco. Trestní stížnost proti hlavnímu policejnímu řediteli Národní policejní inspekce Gera Andreu Röderovi v pražských agenturách je vyhnout se teroristickému útoku po létě roku 2017 také pro Léto 2018 plánováno, důležité.




Dr. Andreas Klimmeck 09.04.2018 13:13:06

Na orgány činnými v trestním Česká republika

Vstupem návštěvní kniha od 04.03.2018 15:53:15 I kompletních dílů ručně psaný na míru podle mě prosila od 08.02.2017 11:38 pod názvem „stav - vzdělávání a určení“, jaký obsah I am 07/29/2017 Plzeň, Česká republika telefon Kriminaldauerdienst na Kriminalpolizeiinspekti­on Gera s telefonním číslem + 49-365-8234-1465 předaných s žádostí, aby informoval vedoucí útvaru pan First Kriminalhauptkommissar Heiko Schramm:

"1. Je plánováno teroristické útoky proti České republice v Praze ...

2. Tento teroristický útok s vyplněným plánovací fáze byla financována z prostředků odbočkami drog a vykřičené okrese Cheb a Plzeň ve spojení s větší Gera, takže insbesomdere Altenburg Altenburger Land, ale také Jena a Weimar let.
Přestože finanční středisko se nachází v Chebu, řídící centrum se nachází v Plzni. Po zveřejnění mým teroristickým záměrem je obviňovat Romy za to.

3. ... znovu OFL Durynsko nejen zapojen s jejich podvratnou zaměstnání prospívá střední stupeň, zdá se, že kontrola teroristického útoku nesena nich. Zatím jsem to neurčila.

(Poznámka k 07.04.2018 v 17:23: Vrchní policejní inspekce National policejní Gera pan Andre Röder jeví jako vinu alespoň nepřímo podílejí.) ...

7. Existují přímé napojení na Vídeň, Rakousko s plánovaným teroristickým útokem v Praze a jeho účastníky. Ještě nevím, co to je kontext.

8. Je jasné, že vraha proti Praze je s největší pravděpodobností v Chebu a "spí"! Vrah je mužský.

9. Výbušniny určené k teroristickému útoku ještě nejsou v Praze a nejspíše v Chebu. Výbušnina je běžná.

10. Výbušnina není derivát plastových výbušnin ... "

Plánovaný teroristický útok v Praze naleznete také vstup návštěvní kniha od 3/4/2018 15:53:15 jednoho, poukazem na to, že tento teroristický útok znovu letos v létě 2018, v Praze za stejných podmínek členy teroristické sdružení (TV) zde je také plánována alespoň nepřímá účast člena teroristického sdružení (TV) panu Leitender, policejního ředitele Andre Röder.

Váš Andreas Klimmeck

Kommentar:
Der obige Text ist eine Übersetzung der Gästebucheinträge von mir vom 07.04.2018 um 18:31:05 und um 18:29:07 in tschechischer Sprache.

Der in diesem Kommentar unten abgebildete Text ist eine tschechische Übersetzung der "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr" mit dem Untertitel "Schlampenfunktion" der Textseite "Aufklärung 278b 129a".

Český překlad:

Výše uvedený text je překladem příspěvků do knihy návštěv od mně od 07.04.2018 v 18:31:05 a v 18:29:07 v češtině.

Text uvedený v této poznámce níže je českým překladem zprávy "10. 10. 2017 v 1:17 hod." S titulkem "Slutová funkce" na textové stránce "Osvícení 278b 129a":

Zpráva 10.11.2017 00.17 hodiny:

fena funkce
Oznámím průzkumný modul skryté vojenské přípravy Bundeswehru. Tento modul musí procházet každý účastník. Modul se nazývá Humor. Při použití modulu, který oba maskovat jako je také to, že klíčovým bodem je, aby se zachovala v téměř fatální pro jednu sám schopný svůj vlastní život s Homor unterstuetzend. Merksaz: Humor dostane život.
„Jako příklad může vypadat jako konec“ pro následující, zkontrolujte předem zprávu „01.11.2017 21:53“ Tento text stránku po výkonu trestu a musí vypadat na konci knihy hostů se svým příspěvkem pro veřejnost od 00:02 03.11.2017 : 16.
Následující výzva: Příští výzva s členem německé policejní agentury by mohla být taková:
"Nechci být drženi jako kus dobytka."
"Co bys byl?"
"Dobytek."
Chtěl bych ujasnit, že jsem velmi dobře pochopil podporu poskytovanou irským ženám přistěhovalců, včetně irských žen přistěhovalců a irských žen. Je to takhle: Protože já ne umírá lidská bytost.
Ženy, které mě sem přivedly v Irsku, podléhají kontrole členů Teroristické asociace (TV). nedělají to, získat informace ode mě v průběhu poznávání jste mrtví nebo trpí v nejlepším případě, osud jako Nadine - Nadine Seidel - viz výše „11/01/2017 Zpráva 21:53“ popisuje tuto textovou stránku pro výraz „příklad jak může vypadat konec ". Mohu zabránit smrti, ale ne takzvaný osud, musí to vyřešit scénáře aktivní a latentní hrozby Teroristické asociace (TV).
Neposílám ženu do Teroristické unie (TV).
Mohl byste říct: "Ale to jste udělal s Nadinem." Nemám, Nadine je chytřejší než já. "
Ale ukázal cestu, jak mohu zvládnout zajetí této budoucnosti teroristický systém v důsledku známého v zájmu ženy.
Irská přistěhovalecká žena nebo přistěhovalá irská žena nebo žena by měla nejprve vědět následující:
Pojem pouliční fena se mi líbí v ústech a nejen v tom.
Údolí v ulici mají nejvyšší rozvinutý výkon všech děvčat: Pokud ji nepřinesete, udělejte mu krizi.
Je to tak daleko, že vám vrátíme některé peníze, pokud nejste spokojeni s vaším výkonem.
V době od 21.07.2017 do 05.08.2017 a od 19.08.2017 do 28.08.2017 jsem měl s těmito ženami:
Upozornění:
Íránské Samiře a jejímu tureckému kolegovi: Sex za peníze se uskutečnil jednou v každém případě v první polovině roku večer:
30 minut sexu; Samira, iránský; 23 let; 1,63 m; 40 K (K = cukrovinky); Sladký typ; Přední vpředu u. za 69, nahoře, bez líbání, s kondomem, s vysokým bodem za sebou; Mary. Většinou zdarma.
Když Samira zakódoval něco, o co jsem požádal, obdržel od mě také poznámku s mým jménem a kontaktními údaji o mně, zatímco tvoje
Turecký kolega: 20 minut sexu; Kolem 30 let; 1,65 m; 40K; Divoký, nezávazný typ; Přední vpředu, bez líbání, s kondomem, s vysokým bodem vpředu vpředu; Mary. Kontrolováno.
mi několik týdnů později mi napsal:
"Pokud to uděláte, ti, kteří nás ovládají a vyberou peníze, vás zavedou do posmrtného života!"
Protože to, co jsem požadoval v Samiře a odpověděl jsem tureckému kolegovi, potřebuji mezinárodní evropský kontakt s děvkami.

Drahý Tuerkin,

co jste popsali, je obchodování s lidmi nejhoršího výrazu a odpovídám na to, co jsem napsal dne 05.08.2017 v 20.10 hodin, o něco později a o něco později:
„Nejhorší podvodu jsou ONE může spáchat prostitutku, podvod za ukončenou SO VÉST, jako třetí strana v JE CÍL Poškození KUNDEM.“
O něco později:
"TAK JE NIKDY NEJDUŠÍ, JE TO NÁSTROJ".
O něco později:
"Proto nesmí být" studená ", je" studená ".
Musel jsi udělat sex se mnou, jak jsi chtěl, aby to udělal. ale pocit s malým prstem, který jsi mi dal, nikdo z nich nemohl ovládat, a proto se nechoval tak, jak bylo popsáno výše, jak si předstíral. Nebylo to "úplné" používat oblíbené slovo Evy. Ani vy, ani jeden z vašich kolegů jste na mě nepodvedli, protože jste vždycky dali své pocity na úroveň, kterou nelze ovládat.

Váš Andreas

1. FOCUS: DOMAZLICKA, PLZEŇ, ČESKÁ REPUBLIKA:

21.07.2017 V noci v Chebu jedna hodina sexu; Juliana, slovenština; 36 let; 1,68 m; 30K; Skryté záření; Přední vpředu u. za 69, na něm, jako hvězda, je hvězda, s Kuessenem, bez kondomu, bez upozornění; To, co dělá Juliana s rukama, je NVDW (ne z tohoto světa); Mary. Juliana není připravená, abych byl kontrolován.
Juliana mi zakódovala: "Co chcete zjistit, najdete první odpověď v Plzni, německý policista, to je Aufklaerung."
Juliana pracuje pro Českou federální kriminální agenturu proti terorismu. Neřekla to, ale vím to.
Dodatek 13.11.2017 17:30: Juliana nehovoří. Mezitím jsem se dozvěděla, že je mučena.
24.07.2017 V noci v Chebu: Žádné jméno; gypsy; 40 let; 1,65 m; 42K; atraktivní; Získejte dny předtím. Takže sex vypadl, v zadku nechtěl, to by bolelo "dělat.
Takový nesmysl, jak to má malou věc ublížit? Mary. Extrémně řízené.
24.07.2017 V noci v Chebu 1 minutu sexu; Žádné jméno; Česká; 25 let; 1,65 m; 38K; Geilerový pohled; Zraněná hrudník, vlevo: čerstvý řez, vpravo: hluboká modřina.
V průběhu pohlavního styku si to všimli. Demolice.
otázka:
„Kdo?“
Takže harmonika? Jen někdy.
Ticho.
Pak se zeptejte:
„Jak?“
„Žiletka“.
Mary. Extrémně řízené.
Otázka: "Jste v rozpacích sami?" Projíždějící, schvalující kývnutí.
26.07.2017 Večer 20 minut sexu; Jako Martina, cikánka; 25 let; 1,60 m; 36K; světla; Přední vpředu, bez líbání, bez kondomu, s vysokým bodem v ústech; Mary. Kontrolováno.
28.07.2017 15.15-16.00 Pohlaví; Vanessa, turecký původ; 25 let; 1,65 m; 38K; atraktivní; Přední vpředu u. za, 69, na tom; s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem na boku těla, super technikou v dolním těle, špinavou a vždy horkou, Maria. Většinou zdarma.
Informace o plánovaném teroristickém útoku v Praze.
28.8.2017 Večer 10 minut sexu; Jaksta, česky; Kolem 40 let; 1,65 m; 44K; vysílání; Přední vpředu u. za sebou, bez líbání, s kondomem, s vysokým bodem vpředu vpředu; Mary. Kontrolováno.
Jaksta vypadá velmi dobře, vypadá dobře upravená. Zvláštní funkce: Obrovská velikost poprsí H, ale skrývá se. Velikost může být rozpoznána pouze tehdy, když je nahá. Z vrcholu nechce být snížena na velikost busty.

Vážení Jaksta,

Vaše srdce to chce, že cesta k vám - mám na mysli vaši postavu a vaše celé tělo - vede přes velikost poprsí.
A prosím, posaďte se na své zákazníky, neodmítněte tuto žádost a neberte dutý kříž.

Váš Andreas

Informace o plánovaném teroristickém útoku v Praze.
30.07.2017 02.19-02.50 Pohlaví; Martina, cikán; 22 let; 36K; vysílání; Přední zepředu, bez líbání, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu vpředu; Lisa. Kontrolováno.
Fantastická, ale nechtěla to ukázat.
01.08.2017 22.31-23.06 spolu, včetně 5 minut sexu; Vanessa, turecký původ, viz 28.07.2017 15.15-16.00; 25 let; 1,65 m; 38K; atraktivní; Přední strana; s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem postranně k tělu, jinak viz 28.07.2017 15.15-16.00, Maria. Tentokrát kontrolováno.
Vanessa mě slovně řekla: "V hotelu tak dlouho a tady tak krátká?" Tehdy jsem odpověděl: "To je proto, že jste tak horko." Že jste horký, je upřímný, ale to nebyl důvod, protože víte, že mám úplnou kontrolu nad tělem. Takže v písemné podobě: Atmosféra není mou věcí.
02.08.2017 22.53-23.45 Pohlaví; Adriana, česká s fyzickou cikánskou polovinou; 30 let; 38K; pohledy; Přední přední strana, 69, s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu; Mary. Kontrolováno.
Krásný převrácenec. Podruhé to nechtěla. Ne penis, čas byl dlouhý. Tak mi dala svou přítelkyni Evu. Adriana je tak krásný zvrhlík. Adriana se usmála a řekla něco jako: "Pokud máš Evy jen jednou, nezapomeneš na ni." Tak jsem vzal Evu, protože jsem nezapomněl.
Informace o plánovaném teroristickém útoku v Praze.
03.08.2017 04.00-05.00 Pohlaví; Eva, česká s fyzickou cikánskou polovinou; 33 let; 38K; nevýrazný; Přední přední strana, 69, s polibky; bez kondomu, s nejvyšším bodem vpředu; Lisa. Kontrolováno.
Nevidíš ji kurva. Přichází jako rezervovaná 20 let stará plachá mladá žena v rezervě. A sakra se v lůžku uvolní. Spát s touto ženou je opravdu úchylná otroctví, tak horká je ona. "Udělám to všechno" a také to zvládnu, někdo může být opravdu horký jako hrnec bez víka, protože je pryč, to je kompletní. To je Eva. To je to, co jsem si řekl, že to opravdu děláte jen jednou.
Eva mi ukázala, jaké to je, když je cikánská žena nebo žena s vysokou cikánskou krevní linií jako ona vážná. Myslím vážně vážně. Plná láhev.
Lisa jsou opravdu schopni vzít od sebe !!!
Eva: Nejlepší fenka ve městě s dětskou zárukou.
05.08.2017 17.36-18.02 Pohlaví; Ivana, česky; Kolem 30 let; 38K; cukrovinky; Vzhledem k tomu, že byla použita také velikost busty D, což z ní bylo zřejmé, nic. Ztratil jsem se a byl jsem v myšlenkách s Evou. Ivana si pomyslela: "Můžeš mi to udělat, Andrease!" To se mi zatím nestalo. Dokonce jsem si nemyslel na jinou ženu, když jsem spala se ženou. Nikdy.
Takže na Evě.
"Bylo opravdu špinavé, že jsem si myslela na Evu, je mi líto, Ivano."
16. Ovládání. Ivana má kontakt s německou tajnou službou, zde Úřadu pro ochranu ústavy Thüringen a život je v nebezpečí, stejně v kontaktu zaměstnanosti, že autorita příliš podvratné - bez vašeho vědomí - je.
Ivana ví o německém policistovi a některých jeho podvratných spojeních. Mluví, je mrtvá.
05.08.2017 21.36-22.31 Pohlaví; Eva, česká s fyzickou cikánskou polovinou, viz 03.08.2017 04.00-05.00; 33 let; 38K; nevýrazný; Přední vpředu u. za 69, hýždě, s polibky; bez kondomu, s nejvyšším bodem vpředu; Lisa. Kontrolováno.
Eva právě použila své oblíbené slovo "úplně". Zde mi nabídla svůj zadok s doplňkem v přední části. Po té věci, kterou jsi mi ukázal
Ohnivý cikánský pohled
čištění "malé bídy" s orální sprchou.
To už nebylo možné, protože jsem už byl nervózní. Pohladila jsem "malou bídu" nad hlavou, protože vypadala, jako by ležela sama tři hodiny na slunci.
Jaká pěkná snaha byla pro to.
Informace o plánovaném teroristickém útoku v Praze.
Několik děvčat, které jsem informoval, viz výše, o plánovaném teroristickém útoku v Praze. Děvčata odpověděli kódovaně: "německý policista."
Já vím: Organizovaná in Germany Mafia distancuje od jakéhokoliv zapojení do teroristických aktivit, ale mafie je známo, že i ve vaší organizaci v řadách 1% er jsou prováděny klub motocyklu personální infiltraci členy teroristické sdružení (TV). Také to přijmu pro mafii organizovanou v České republice a ve Skotsku.

2. FOCUS: REGENT QUAY, ABERDEEN, SCOTLAND, VELKÁ BRITÁNIE:

19.08.2017 22.03-22.25 Pohlaví; Tony, Scotswoman; 25 let; 1,67 m; 34K; Sexy s brýlemi; Přední přední strana, bez kondomu, s vysokým bodem na těle; Mary. Kontrolováno.
Tony udělal Zapzarap s 140 liber od mě poté, co jsem jí zaplatil. Má na objednávku k tomu, že, tak jsem jí to udělal a zavřel oči a nechtěl jsem slyšet něco během otevřela skříň s bundu s mou peněženku v období, ve kterém jsem se v koupelně.
To se stalo před sexem. Proč?
"Zveme" Tonyho, aby mi Zapzarap podepsal peníze.
Situace pozvání: Během jí zaplatil jsem svou peněženku. Tímto způsobem mohla vidět jamkové peníze. Pak jsem si sako položil do skříně a šel do koupelny. Důvod: Je třeba poznamenat, jakým směrem jde "peníze Zapzarap".
Snad "Zapzarap-Money" by měl být součástí Terorismu-Finance. Stejně jako "normální peníze" jsem zaplatil za sex. Z důvodu hotovosti a podepsání je snadné najít všechny způsoby pro Federální trestní agenturu.
Jsem připraven, já vím a jsem si jistý, že Tony nebude napaden Federální kriminální agenturou nebo jakoukoli policií kvůli přísné povaze Zapzarapu.
Pokud to nedělá, chce být zasažena.
Ona je dobrá v sexuálním, ale v té době s ní. Cítil jsem to také. Stejná situace mi řekla německá paní Nadine Seidelová.
20.08.2017 02.48-03.08 Pohlaví; Kim Marie Ferguson, Scotswoman; 25 let; 1,70 m; 32K; Její tvář vypadá jako Priscilla Presleyová, je s ní příbuzná; Přední vpředu u. za sebou, s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu vpředu. Lisa. Kontrolováno.
Kim Marie má také se se mnou sex. Během sexu dostala volání z mobilu, takže se s ní rozloučila.
20.08.2017 18.05-18.20 Pohlaví; Giselle, narozený v Severním Irsku, žijící ve Skotsku již 16 let; Pod 40 let; 1,65 m; 44K; Rychle s velmi dobrým proporcionálním tělem; Přední vpředu u. za sebou, nahoře, s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu vpředu. Mary. Kontrolováno.
Sex proti dohodě se mnou.
Cítil jsem to.
Ale byla rychlá a jako typická irská dívka. Před sexem mi řekla: "Mám rád sex." Cítil jsem, že to bylo upřímné. Následující neřekla, ale její myšlenky byly: "... s mnoha rozdíly kdykoliv." Cítila jsem, že nechcete vždy stejného muže. Je to jen asi jedna osoba. Každá fenka potřebuje takový pocit s takovým myšlením, že bude dělat dobrou práci.
23.08.2017 20.10-2030 Sex; Michelle, 29 let, 1,70 m; 32K; Agresivní obrana, ale není vidět jen cítit; Přední vpřed, s polibkem, bez kondomu, s vrcholem nikdo nebyl dopředu; Mary. Michelle není připravena se mnou řídit.
Na konci sexu se mi kódy: "Zabijou tě!" Poslední slova mi: "Buďte opatrní!" Kód po pohlavním styku; "Andrease, moc se mi tě líbí." Juliana, velmi inteligentní a má spoustu pocitů. Jste pocit-žena."
Michelle je šéfem všech děvčat ve městě. Ale jako náčelník štábu akční akce koordinace, která je další osoba. To je Kim Marie Fergusonová:
24.08.2017 22.25-22.55 Pohlaví; Kim Marie Ferguson, Scotswoman, viz 20/08/2017 02.48-03.08; 25 let; 1,70 m; 32K; Její tvář vypadá jako Priscilla Presleyová, je s ní příbuzná; Přední přední strana 69, s polibkem, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu vpředu. Lisa. Kontrolováno.
25.08.2017 00.30-00.40 Pohlaví; Sarah, Scotswoman; 29 let; 1,67 m; 46K; Přední vpřed, žádné polibky, žádné kondomy, s vysokým bodem vpředu. Mary. Extrémně řízené.
Těžká žena. Stejně jako Ashley McAuley (viz 27.08.2017 21.40-22.00), opravdu jí bolelo, aby neukázala, o čem je schopná, protože Sarah, stejně jako Ashley, má také extrémní smysl pro úspěch.
Zvýraznění bylo skvělé, protože je to jiné, protože Sarah používá její hmotnost během 10 až 15 sekund.
27.08.2017 21.40-22.00 Pohlaví; Ashley McAuley, Scotswoman; 27 let; 1,65 m; 40K; Přední vpředu s ponožkami; s polibky; bez kondomu; s vysokým bodem vpředu vpředu. Mary. Extrémně řízené.
Jako Sarah (viz 08/25/2017 00:30 až 12:40), to jí opravdu bolelo, ‚nesmí být dovoleno, aby ukázali, co můžete, protože i Ashley Sarah má extrémní výkon přemýšlet.
Anecdote: Mluvili jsme o Kim Marie. Ashley s úsměvem na tváři: "Kim mě okrádá." "Oloupila mě." Zeptala jsem se Kim Marie 28. srpna 2017, viz níže a v odpovědi na vážný projev jednání jsem obdržel: "Ona mě okrádá."
Logicky si člověk myslí o penězích, ale je to tak: okrádání znamená pod pouličními klamy, že oba společně schoenen! Byl to sex, kdy každá ruka s jednou rukou včetně zápěstí byla zavedena do kutky druhého.
Záměrně jsem si zvolil vulgární termín, protože ulice se dívají a cítí stejně. A tak to chci napsat, jinak to nebude fungovat.
28.08.2017 01.05-01.30 Pohlaví; Kim Marie Ferguson, Scotswoman, viz 20.08.2017 02.48-03.08 a 24.08.2017 22.25-22.55); 25 let; 1,70 m; 32K; Její tvář vypadá jako Priscilla Presleyová, je s ní příbuzná; Přední vpředu u. v zádech; 69, Ruka byla v polovině, s polibky, bez kondomu, s vysokým bodem vpředu. Lisa. Kontrolováno.
Nejlepší fenka v Aberdeenu.
Na základě zakotvené žádosti skotských děvčat, stejně jako u cikánských žen, podle mé odpovědi je tenor skotských děvků toto:
Je docela dobře možné, že cikáni aby nejhorlivější a něžný sex s extrémními stranách, ale my Skotové jsou nejvíce zcela bez zábran Aggressiv- měkké sex, prostě všechno. "
Skotské ženy mají mentalitu Dran, Top, Drueber. Pravděpodobně pochází ze staletí boje o svobodu.
Jejich muži bojovali na bojišti, skotské ženy bojují v posteli.
Skotské ženy bojující v posteli také znamenají: Jeden nestačí, protože pocity kamarády rozvíjejí Schottovy ženy v individualitě nad komunitním duchem a je to jen s použitím několika z nich jako jednoho jednotlivce.
A ženy Schott jsou neuvěřitelně ohavné. Myslím, že je to kvůli počasí a to není metafora. Jsou opravdu opravdu těžké v "přijmout" a: V "Deal!"
Jaký je základ Voelkerverstaendetu pro cestovní ruch a tudíž pro muže německé pravicové scény v německých věznicích:
Nezapomněl jsem na tebe, protože jsi statečný a odvážný a máš kamarádství, jak jen vím z vojenské doby. Po osvobození máte dvě možnosti pro nezapomenutelnou životní událost:
"Cigán, zapomínáš na tvůj život, skotským myslet tak dlouho, až se tvé modré oči uzdraví, ale ty už jsi v tom dalším?"
A pak:
„Cikánská nemusíte hledat, protože gypsy země je všude na světě. Na skotské ženy mají k sobě, protože na modré oči ona potřebuje skotské počasí.“
Jsem hlupák.
v sociálním zaměřením rozdíl mezi muži a ženami je, že muži jsou hrdinové měli mnoho žen a žen, které mnoho lidí musely být stylizovaná jako gesellschaftsunwuerdig.
Zvláště když dospívající nebo Twen je považován za skvělého člověka, mladá žena je jen děvka a je považována za takovou. Mladá žena nastaví své dovednosti v kariéře, když stojí mimo společnost a je provozován jako „malomocného“ v Karteibuechern dále jen „slušné“, než když máte špatný nemoc, zatímco to je jen suesse kleine žena s velkou vůlí proces implementace. Viz též základy 4, 5 a 6 na textové stránce "Textauszuege"
Potenciál 16, 16 a Maria má rád komunikaci schodiště. Potlačit to je jeden z cílů studené a je mozaikou v celém "ovládacím funkcionalismu".
Ještě něco plastového kvůli údajně snadným penězům: Je to těžká práce stát ve větru a počasí na ulici. A peníze jsou odebírány a nejlépe přiděleny. Ale od koho? Ze Zuhaelternu? Ne, jste jen nástrojem a ani to neznáte sami. Jsou to nástroje zima.
Jsou to stejně jako oběti jako děvky. Ale ty také nemůžeš pochopit problém. Ty také víš, že některé uhlí jsou pryč, ale problém nemůžeš dát do krabice, nevíš jak a ne kdo.
A co pocit a zima?
Otázka zní: "Je společnost ve vašem celkovém pohledu studená?"
Přirozeným cílem konfliktu mezi těmi, kteří jsou tíživými, je uzavřít mír.
Mezi emocionální osobou a studenou osobou není spory existenční. Co je zdánlivě protichůdné pro emocionální osobu, neexistuje, je to hra, věčná hra v chladu.
Příklad matematika: (+) * (-) je vždy (-) z hlediska násobení. V divizi také. V případě přidání a odečtení výsledku (+) nebo (-) závisí na kvalitě a množství emocí. Dobrým grafickým příkladem filmu "Den nezávislosti" je "Žádný mír".
To neznamená, jak je to vidět ve filmu: "Chlazení chce nás všechny zabít." „Ne,“ chcete, aby každý z nás jako kus hovězího dobytka, a to je možné pouze s kontrolou pocit s Například, pokud je děvka, výše byli instruováni, jak se mají chovat při sexu, ale není dovoleno oni sami být. Příkladem extrémně emotiomal inteligentní člověk jako můj syn Christopher, nyní byla nominována na Fields medaili v roce 2018 a kandidát na Nobelovu cenu za fyziku. Byl opakovaně zamčený, chyběl mřížky a jeho představivost byla okradena tím, že udělala omezení zima.
Ale přemýšlejte, Christoph právě čeká. Právě čeká na státní právníky a soudce, spolu s jeho otcem a těmi, kteří jsou jako on, aby tento terorismus ukončil, jako mnoho jiných sentimentálních lidí.
Závěrečná myšlenka na reflexi:
Počet lidí, kteří žijí v průmyslové zemi, nebo alespoň částečně nuceně živoření a pracovních mužských a ženských prostitutek je tak byste rád vedl ve společnosti, tato společnost by byla nejsilnější ekonomické faktory příslušných ekonomik patří. Oni byli povinni prodeje a ziskové Untenehmen s jejich skupinových struktur => drogová scéna každé industrializované země v rukou podvratných, teroristických motivované zaměstnance ústavních orgánů ochrany, aby zaměstnanci příslušných zahraničních zpravodajských služeb do svých nohsledů, tím silové a kontrolní potenciál je snadné si představit.
Tato forma terorismu musí být legálně prokázána. Protože je to terorismus kvůli skrytě používaným mocnostem a kontrolním potenciálem proti lidem a proti státním strukturám. A nejen to. Síla a kontrolní potenciál je Intenational organizované a jsou v jedné ruce, v rukou členů teroristické sdružení (TV), v některých případech, nebo jejich lokajové podvratné aktivními členy zpravodajských služeb, které jejich tajné struktury pro použijte sami sebe.
A říkám a píšu zde:

Toto je a

MEZINÁRODNÍ ANGLE S VYSOKÝMI ZTRÁTY SÍTĚ SÍTĚ A AGENT SKLADOVANÝ PRVNÍM ČLENŮM TERORISTICKÉHO SPOLUPRÁCE (TV) GUIDED GROUP APPROACH

jako jedna z nejvíce oddaných, výnosných a ziskových společností ve světě.
Kousat závěrečnou větu všem státním právníkům, vyšetřovatelům a soudcům a všem politikům, policistům, 1% motocyklů a členům mafie, kteří mají kosti v kostech, vězněným státním právníkům a vyšetřovatelům těla a duše mimo svou povinnost konkrétně podporovat:

DOKLADY MUSÍ BÝT!




Dr. Andreas Klimmeck 08.04.2018 18:11:15

An das österreichische Bundeskriminalamt

Es ist jetzt der 08.04.2018 um 18.10 Uhr.

Der Inhalt der "Meldung 08.04.2018 15.10 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a" ist von Ihnen zugelassen gespeichert. Die E-Mail mit einer Kopie des Inhaltes der oben angeführten Meldung wurde erfolgreich versandt.

Ich veröffentliche die "Meldung 08.04.2018 15.10 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a" am

08.04.2018

um

18.15 Uhr.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Die "Meldung 08.04.2018 15.10 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a" wurde von mir am 08.04.2018 um 18.15 Uhr veröffentlicht.




Dr. Andreas Klimmeck 07.04.2018 16:52:03

An das österreichische Bundeskriminalamt

Hinsichtlich des Gästebucheintrages vom 06.04.2018 14:32:01 beantrage ich Folgendes: Bitte stoppen Sie die Veröffentlichung der Gesprächsinhalte vom 05.04.2018 mit Herrn Präsident Mag. Friedrich Forsthuber und mir, sollte ein Einverständnis von Herrn Präsident Forsthuber nicht vorliegen.

Ich gehe wie folgt vor:

Ich tippe die Inhalte auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a" ein und speichere diese. Daraufhin werde ich diese mit einer E-Mail zu dem österreichischen Rechtsanwalt Herrn Andreas Strobl senden. (Herr Andreas Stobl war der Verteidiger von Herrn Edin Dedovic.)
Auch dies bitte ich zu stoppen, sollte kein Einverständnis vorliegen.
Erst daraufhin veröffentliche ich die Inhalte, dann mit Ihrer von mir angenommenen Genehmigung.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 06.04.2018 14:32:01

An das deutsche Bundeskanzleramt

Ich war gestern in Wien, auch beim Landesgericht Wien. Zwischen 12.55 Uhr und 13.05 Uhr führte ich erneut ein Gespräch mit Herrn Mag. Friedrich Forsthuber, Präsident des Landesgerichtes Wien.

Ein Zitat der "Meldung 23.04.2018 15.22 Uhr" auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a":

"Herrn Präsident Forsthuber, Landesgericht Wien, habe in einem persönlichen Gespräch am 03.04.2017 weiterführende Inhaltsketten hinsichtlich der Durchsetzungsfähigkeit demokratisch rechtsstaatlicher Orientierung aus meiner Sicht offengelegt.

Wie wurde Herr Edin Dedovic, Wien, zum Opfer?
Ungeachtet der ihm zur Last gelegten Taten, begangen oder nicht, ist Folgendes zu konstatieren:
Herr Edin Dedovic, Wien, verfügt über Vermögen.
Herr Edin Dedovic, Wien, war und ist nicht bereit, verdeckt an die Terroristische Vereinigung (TV) zu zahlen (Siehe hierzu zum ähnlichen Vorgehen die sogenannte Steuer-CD Affaire, hier wurden die Personen `angeschwärzt`, die nicht verdeckt an die Terroristische Vereinigung (TV) zahlten).

Herr Edin Dedovic ist ein Mann mit unbeugsamen Wesenszügen und deshalb ist er eine Gefahr für das subversive strafrechtlich relevante terroristische Vorgehen von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV).

Flach von mir ausgedrückt:
`Die werden ihn aus dem Weg räumen.`”

Ich beantrage die Autorisierung, die Gesprächsinhalte vom 05.04.2018 mit Herrn Präsident Mag. Friedrich Forsthuber auf meiner Webseite veröffentlichen zu dürfen und bitte um Kontaktaufnahme durch das deutsche Bundeskanzleramt zu Herrn Präsident Mag. Friedrich Forsthuber.

Die Autorisierung von Herrn Präsident Forsthuber, den mir gut bekannten deutschen Staatsanwalt mit direkter Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin mit den Gesprächsinhalten unterrichten zu dürfen, ist bereits von Ihm selber zu mir erfolgt.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Zu "Ein Zitat der 'Meldung 23.04.2018 15.22 Uhr' auf der Textseite 'Aufklärung 278b 129a'".

Richtigstellung: Die beschriebene Meldung erfolgte am 23.04.2017 um 15.22 Uhr.




Dr. Andreas Klimmeck 04.04.2018 11:03:53

An Behörden in Jena, Deutschland

Ich halte die Situation vor Ort für nicht kontollierbar, fahre zurück nach Österreich und kehre kurzfristig zurück bei der Garantie, dass die lebensbedrohliche Lage für meinem Freund aufgehoben ist.

Die Lage vor Ort wird vollständig von subversiv agierenden Mitarbeitern der mittleren Ebene vom Amt für Verfassungsschutz Thüringen beeinflussend gesteuert.

Während meiner Abwesenheit müssen Sicherungsmassnahmen so erfolgen, dass sein Leben geschützt ist:

DAS HEISST: dBKA mit öBK!

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Zitat aus der "Meldung 03.04.2018 10.57 Uhr" der Textseite "Aufklärung 278b 129a":

"Im Gespräch gab ich an, dass ich diese gemäß des Verdachts auf Straftaten im Bereich des § 129a dStGB anzeigen werde. Dies würde bis zum morgigen Tag schriftlich erfolgen. Ob ich hierfür die Strafanzeige im Briefkasten des Justizzentrums Jena einwerfen oder am Info-Point des Justizzentrums Jena persönlich abgeben würde, musste ich offen lassen, da hierfür von mir beim dBKA eine Anweisung erfragt wird, was hiermit geschieht."

Aus den im Text beschriebenen Sicherheitsgründen stelle ich die Strafanzeige nach meiner Rückkehr.




Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2018 15:53:15

An die Öffentlichkeit

Ich schuldige den Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder an, Straftaten im Kontext mit dem § 129a dStGB begangen zu haben und zu begehen.

Diese Straftaten beziehen sich auf folgende strafbewährte Taten:

Der Angeschuldigte gibt in subversiver Art und Weise vertrauliche Daten und Fakten

der Landespolizeiinspektion Gera

und!

der Landespolizeidirektion Erfurt,

sofern Herrn Röder Daten und Fakten der zweitgenannten, seiner vorgesetzten Behörde zur Verfügung stehen, an subversiv tätige Mitarbeiter vom Amt für Verfassungsschutz Thüringen, Deutschland in krimineller Art und Weise terroristisch motiviert, weil das Staatsgefüge unterminierend, weiter.

Weiterhin schuldige ich Herrn Röder an, seine Dienststellung und seinen dienstlichen Einfluss derart zu kontaminieren, dass subversive Steuerung und Kontrolle durch Ihn im Bereich der Rotlicht- und Drogenszene möglich ist. Vornehmlich dienen diese Potenziale der Schwarzgeldgenerierung zur Finanzierung terroristisch motivierter Handlungen als Straftatbestände hinsichtlich der § 129a dStGB.

So ist Herr Röder mindestens mittelbar an Terrorfinanzierung, gegebenenfalls auch an Planungsinhalten, beteiligt, hier konkret an einem Terroranschlag mittels des Einsatzes von Sprengstoffmitteln geplant für den Sommer 2017 in Prag, Tschechien an einem von Touristen frequentierten Ort. Dieser Anschlag konnte vermieden werden, ist aber erneut für diesen Sommer, 2018, in Prag zu gleichen Bedingungen von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV), hier auch unter mindestens mittelbarer Beteiligung des Mitglieds der Terroristischen Vereinigung (TV) Herrn Leitenden Polizeidirektor Andre Röder, geplant.

Herr Röder steuert und koordiniert Rotlicht- und Drogengeschäfte in folgender Geographie im Zuge eines terroristischen Netzwerks:

Altenburger Land, Deutschland.
Zeugin als Vertrauensperson des dBKA: Die Hure und sich im Drogenmilieu auskennende Frau Nadine Seidel, Darwinstraße 3, 04600 Altenburg.



2
03.04.2018 15:52:19

Cheb, Tschechien.
Zeugin (Works for Ceska Republic Federal Criminal Agency against Terrorism): Die Hure und sich im Drogenmilieu auskennende Juliana.

Domalitzka, Plzen, Ceska Republic; Domalitzka, Pilsen, Tschechien.
Zeugen (w): Die genannten Huren (siehe Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr")

"Straße ´Inseln´".
Zeugen (w): Die genannten Huren (siehe Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr")
Die subversive, terroristisch motivierte Einflussspäre von dem Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder steht im internationalen Kontext unter Beteiligung - wahrscheinlich unter Führung - von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebene vom Amt für Verfassungsschutz Thüringen .

Weiterhin schuldige ich den deutschen Polizisten Herrn Leitenden Polizeidirektor Andre Röder an, wahrscheinlich als Anstifter gemeinsam mit dem österreichischen Polizisten Herrn Major Michael Hubmann, an einem körperlichem Übergriff an einem Gefangenen der Justizanstalt Wien-Josefstadt, Österreich im Rahmen einer Gefährlichen Körperverletzung am 18.12.2017 in der Zeit von 10.15 Uhr bis 10.30 Uhr beteiligt gewesen zu sein.
Ob Mittäterschaft oder Anstiftung, siehe oben, dieser beiden von mir angeschuldigten Polizisten vorliegt, ist mir nicht bekannt.
Eine Ermittlungsfrage.

Die Strafanzeige gegen den Täter als durchführende Person ist dem deutschen Staatsanwalt, der über eine direkte Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin verfügt, zugegangen. Eine mündliche Bestätigung im Rahmen eines persönlichen Gespräches von diesem zum Vorliegen der Strafanzeige ist erfolgt. Der Staatsanwalt wird diese Strafanzeige an die österreichischen Strafverfolgungsbehö­rden weiterleiten.

Die Strafanzeige gegen Herrn Leitenden Polizeidirektor Andre Röder werde ich wie angekündigt in ähnlicher Form wie oben beschrieben in Praha; Prag, Tschechien; Prague, Ceska Republic stellen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich beabsichtige, einen ausführlichen Kommentar zu schreiben.

Dieser bezieht sich auch auf den Kriminalpräventiven Rat, der von Herrn Oberbürgermeister Michael Wolf, Stadt Altenburg, Thüringen, Deutschland "ins Leben gerufen" worden ist.

Dessen Mitglied, der Leiter der PI Altenburger Land, Thüringen, Deutschland weiß nun, wie es sein konnte, dass Ermittlungen unterminiert wurden. Dies lag nicht nur an den ebenfalls subversiv tätigen und bereits gemäß Straftaten nach § 129a dStGB angezeigten Polizisten seiner Dienstelle Herrn Polizeihauptkommissar Hummel und Herrn Polizeihauptkommissar Pommer. Dies liegt und lag im Schwerpunkt an der subversiven Tätigkeit von Herrn Leitenden Polizeidirektor Röder.

Weiterhin erläutere ich bei Genehmigung, wie die Huren international kommunizieren.

Für die Huren gilt: Hier liegt internationaler Menschenhandel unter der Kontrolle international agierender subversiv tätiger Verfassungsschützer der mittleren Ebenen von nachrichtendienstlichen Behörden Europas vor.




Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2018 13:50:49

An die Öffentlichkeit

Ich schuldige die zwei ehemaligen Justizvollzugsbeamten Herrn Schau und Herrn Vogelsberger, zurzeit Mitarbeiter im Justizzentrum Jena, Deutschland an, Straftaten im Kontext mit dem § 129a dStGB begangen zu haben und zu begehen.

Diese Straftaten beziehen sich auf folgende strafbewährte Taten:

Die Angeschuldigten geben in subversiver Art und Weise vertrauliche Daten und Fakten von Behörden des Justizzentrums Jena - und damit auch vertrauliche Daten und Fakten der Thüringer Generalstaatsanwaltscha­­ft Jena - an subversiv tätige Mitarbeiter vom Amt für Verfassungsschutz Thüringen, Deutschland an den jeweiligen Behördenleitungen vorbei in krimineller Art und Weise terroristisch motiviert, weil das Staatsgefüge unterminierend, weiter.

Dies geschah in ähnlicher Form während der Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten­­,­ hier insbesondere für Herrn Schau in der Justizvollzugsanstalt Gera.

Herr Schau wird vom deutschen Bundeskriminalamt über mich weiterhin angeschuldigt, Gefangene mindestens im Zuge der Beihilfe genötigt, erpresst zu haben, subversiv für subversiv tätige Mitarbeiter vom Amt für Verfassungsschutz Thüringen tätig zu werden. Ob dies auch für den von mir angeschuldigten Gefangenen Herrn Mario Ritter, der JVA Gera, Thüringen, inhaftiert auf Zelle 416 zum Zeitpunkt meiner Verlegung begleitet von dem damaligen Justizvollzugsbeamten Herrn Schau am 14.01.2016 in der JVA Gera gilt, kann ich zurzeit noch nicht schreiben, da mir das Ermittlungsergebnis zu diesem Vorgang noch nicht vorliegt.

Ich habe veranlasst, dass Herr Vogelsberger ebenfalls wegen eines derartigen strafrechtlichen Verhaltens geprüft wird.

Die Strafanzeige werde ich bei autorisierter Behörde stellen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 31.03.2018 13:19:32

An das Bundesministerium des Innern

Ich bin für das deutsche Bundeskriminalamt autorisiert, einen Strafantrag gegen den Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder bei autorisierten Strafverfolgungsbehö­rden in Prag, Tschechien zu stellen.

Die strafbewährten Taten von Herrn Röder als Anschuldigungskontext habe ich im Detail dem Staatsanwalt, der über eine direkte Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin verfügt, in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Dabei ist eine Strafanzeige mit den Details juristisch nicht erforderlich, da bereits ein Staatsschutzverfahren besteht.

Was aber sinnvoll ist und wie auch in anderen Fällen bereits praktiziert, wäre eine redundant anzusehende Strafanzeige mit öffentlichem Wirkungspotenzial über meine Webseite, um weitere Ermittlungen auf "einem anderen Strang" anzuschieben und internationale Kooperation zu dokumentieren.

Details der Anschuldigungen gegen Herrn Röder wie bei dem Staatsanwalt vorgetragen werde ich voraussichtlich demnächst veröffentlichen, würde mich aber hierfür vorab über ein codiertes O.k. des Bundesministerium des Innern, gegebenenfalls in Absprache mit dem Auswärtigem Amt aufgrund der Internationalität freuen.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 27.03.2018 12:30:01

An die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA) in Wien

in einem persönlichen Gespräch machte ich dem Gruppeninspekteur Herrn Roland Hörist, Polizeiinspektion Sedlitzkygasse in Wien im Sommer 2016 mit Bestätigung in einem weiteren Gespräch deutlich, dass der österreichische Verfassungsschutz in jeglicher Erscheinungsform, also mit offiziell tätigen, offiziell und subversiv tätigen und subversiv tätigen Mitarbeitern (m/w), in vollständiger Abhängigkeit bei vollständiger Kontrolle zu subversiv tätigen Mitarbeitern deutscher Verfassungsschutzbehö­rden steht.

Mit anderen Worten: Im österreichischen Verfassungsschutz geschieht nichts, was nicht von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern autorisiert wurde.

Ich führe hier auch das Strafverfahren gegen Herrn Edin Dedovic an. Auch hier beschrieb ich auf meiner Webseite die Involvierung von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern.

Die Form des sich finanzierenden Systems habe ich auf meiner Webseite mehrfach beschrieben und dies fällt nach meiner Auffassung aufgrund der Gegenständlichkeit der Straftaten sowohl hinsichtlich des organisatiorischen Ansatzes als auch aufgrund der kriminellen, der terroristischen Motivationslage in Ihren Ermittlungsbereich.

Ich ergänzte bei Herrn Hörist, dass es sich bei der Führungspitze um einen deutschen Schutzpolizisten mit der Besoldungsstufe A15 handelt. Dieser koordiniert und steuert die Verfassungschutztä­tigkeit im deutschsprachigem Raum, ausgenommen die Verfassungschutztä­tigkeit auf deutschem Staatsgebiet. Zu dem deutschsprachigem Raum subsumiert sich nicht nur das Staatsgebiet Österreichs und Teile des Staatsgebiets der Schweiz, sondern auch der grenznahe Bereich zu Deutschland von Tschechien, Dänemark und Frankreich.

Redundant: In Deutschland ist das Masseproblem auf Bundesebene der Verfassungsschutz, auf regionaler Ebene die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter.
In Österreich ist das Masseproblem die Schutzpolizei.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 25.03.2018 13:56:20

An die Öffentlichkeit

FÜR DIE ANALYSE DES ZUSAMMENHANGES MIT DER SITUATION UM DEN LEITENDEN POLIZEIDIREKTOR DER LANDESPOLIZEIINSPEKTION GERA HERRN ANDRE RÖDER BEACHTEN SIE BITTE DEN NAMEN DES JOURNALISTEN. BEACHTEN SIE BITTE AUCH DIE DIFFERENZIERTE DARSTELLUNG DES OVZ-ARTIKELS VOM 07.04.2016 ZUM online-ARTIKEL VOM 06.04.2016, HIER INSBESONDERE DIE EXPLIZITE ANFÜHRUNG MEINER WEBSEITE www.­drandreasklimmeck.­at UND DIE NENNUNG MEINES NAMENS IN HÄUFIGER FOLGE. DIESEM STIMMTE ICH ZU.
Wie im Eintrag in das Gästebuch meiner Webseite vom 23.03.2018 14:48:29
http:­//­www.­drandreasklimmeck.­at/­Gaestebuch/­
hingewiesen, lesen Sie bitte auch den Artikel vom 12.01.2018 um 04.18 Uhr in der LVZ. Bitte geben Sie hierzu unter

http://www.google.at

Folgendes ein:
"lvz 12.01.2018 um 04.18 Uhr andre röder"
Der unten abgebildete Artikel wurde wie auch der online-Artikel
(Geben Sie bitte hierzu unter http://www.google.at Folgendes ein: "06. April 2016 16.58 Uhr")
in der OVZ / LVZ veröffentlicht. Der OVZ Artikel vom 07.04.2016, den Sie unten sehen, differenziert sich zum online-Artikel, wie oben bereits beschrieben.
Im Zuge eines Berufungsverfahrens wurde das Verfahren vom Landgericht Gera im schriftlichen Verfahren eingestellt ohne Geldbuße gegen mich. Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse. Meine Kosten trage ich. Rechtsmittel waren nicht möglich. Ausgenommen hiervon waren Rechtsmittel vor dem Thüringer Verfassungsgerichtshof und vor dem Bundesverfassungsgerich­t.­ Hierauf verzichtete ich.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 23.03.2018 14:48:29

An die Öffentlichkeit

Gegen den Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder besteht ein Ermittlungsverfahren als Staatsschutzverfahren gemäß Straftatbestände eingebunden in den § 129a dStGB.

Vielleicht lässt Herr Röder auch deshalb nicht für die Bürger relevante Ermittlungsergebnisse oder auch nicht mal nur den Tatbestand einiger Straftaten veröffentlichen, weil er vielleicht selber in die selbigen Straftatbestände verquickt ist.

Eine ungeheuere Behauptung?

Lesen Sie bitte auch den Artikel vom 12.01.2018 um 04.18 Uhr in der LVZ. Bitte geben Sie hierzu unter

http://www.google.at

Folgendes ein:

"lvz 12.01.2018 um 04.18 Uhr andre röder"

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 20.03.2018 15:09:25

An die Öffentlichkeit

Gegen den Leitenden Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herrn Andre Röder besteht ein Ermittlungsverfahren gemäß Straftatbestände eingebunden in den § 129a dStGB. Dieses Ermittlungsverfahren wird als Staatsschutzverfahren geführt und stützt sich auf Ermittlungsergebnisse des deutschen Bundeskriminalamts. Es besteht dabei auch Dringender Tatverdacht für begangene Taten.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Ich weise die Leser (m/w) darauf hin, dass Staatsschutzverfahren im Bereich des § 129a deutsches Strafgesetzbuch entweder von der Bundesanwaltschaft, einer Generalstaatsanwaltscha­ft oder einer Staatsanwaltschaft aufgrund von Ermittlungsergebnissen, hier des deutschen Bundeskriminalamts, eingeleitet werden. Diese Verfahren führt in der Regel die Bundesanwaltschaft. Diese kann aber Fälle an eine Generalstaatsanwaltscha­ft abgeben oder zu sich heranziehen. Auch die Generalstaatsanwaltscha­ft kann delegieren.

Die strafbewährten Taten von Herrn Röder als Anschuldigungskontext habe ich im Detail dem Staatsanwalt, der über eine direkte Kontaktmöglichkeit zur Bundeskanzlerin verfügt, in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Ebenfalls machte ich deutlich, dass das dBKA in diesem Fall eine internationale Zusammenarbeit vor allem zwischen Staatsanwaltschaften präjudiziert sieht.
Eine Strafanzeige mit den Details ist juristisch nicht erforderlich, da bereits ein Staatsschutzverfahren besteht. Was aber sinnvoll ist und wie auch in anderen Fällen bereits praktiziert, wäre eine redundant anzusehende Strafanzeige mit öffentlichem Wirkungspotenzial, um weitere Ermittlungen auf "einem anderen Strang" anzuschieben und internationale Kooperation zu dokumentieren.

Diese Strafanzeige werde ich in Prag gegen Herrn Röder stellen.

23.03.2018 14.27 Uhr: Details der Anschuldigungen gegen Herrn Röder wie bei dem Staatsanwalt vorgetragen werde ich voraussichtlich demnächst veröffentlichen.




Dr. Andreas Klimmeck 19.03.2018 18:58:06

An die Öffentlichkeit

Ich war auf dem Weg nach Wien, Österreich.
Vorher: Ich war in Gera und dann in Erfurt.
Nun: Ich bin zurück in Gera, nachdem ich heute um 14.15 Uhr mit Herrn Polizeioberrat Fröhlich von der Landespolizeidirektion gesprochen habe. Es ist wie:

"Du bist zurückgekommen! Was hat ein Mann wie Du hier zu suchen?!"

Im Film war es das Volk.

Hier sind es:

Nadine, Enrico und Martin - Frau Nadine Seidel, Herr Enrico Resner und Herr Martin Seifarth -

"Ihr Drei braucht weder meine Hilfe noch meine Unterstützung und Ihr habt auch nicht darum gebeten. Aber mein Einwirken macht es für Euch leichter, die Situation zu analysieren. Und Ihr braucht Namen. Ihr braucht einen Namen. Ihr müsst wissen, wer Euch mit SUBVERSIVER TÄTIGKEIT ein halbes Leben ins Gefängnis gebracht hat, siehe Enrico, Ihr müsst wissen, wer Euch schon wieder unschuldig, wie die Verlängerung beim letzten Mal, ins Gefängnis bringen will - und das war nicht nur die Präsidenten-Ratte der Bandidos - siehe Martin, Ihr müsst wissen, wer Euch im Verhalten zwingt und reglementiert, siehe Nadine."

Es ist der Leitende Polizeidirektor der Landespolizeiinspektion Gera Herr Andre Röder.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Sehen Sie hierzu bitte die Textseite "Aufklärung 278b 129a" mit der Meldung 19.03.2018 16.30 Uhr ein.

AM GESTRIGEN ABEND BEGAB ICH MICH NACH DER OBEN BEZEICHNETEN VERÖFFENTLICHUNG IN EINER DREISTEN NICHT ZU ÜBERBIETENDEN PROVOKATION ZUR POLIZEIINSPEKTION GERA - IM SELBEN GEBÄUDE BEFINDET SICH AUCH DIE VON DEM LEITENDEN POLIZEIDIREKTOR HERR ANDRE RÖDER GELEITETE LANDESPOLIZEIINSPEKTION - LEGTE MEINEN AUSWEIS VOR UND BAT DEN WACHHABENDEN POLIZEIBEAMTEN ZU PRÜFEN, OB GEGEN MICH EIN HAFTBEFEHL VORLIEGT. DIES GESCHAH UM 19.25 UHR. UM 19.33 UHR ERHIELT ICH MEINEN AUSWEIS VOM SELBEN POLIZEIBEAMTEN MIT DER ENTSCHULDIGUNG ZURÜCK, DASS ES ETWAS LÄNGER GEDAUERT HÄTTE, ES WAREN NOCH TELEFONATE ZU FÜHREN. EIN HAFTBEFEHL LÄGE NICHT VOR.

HIERZU MÖCHTE ICH BEMERKEN, DASS ICH DEN LEITER DES DIREKTIONSBÜROS DER LANDESPOLIZEIDIREKTION ERFURT - FÜR DAS BUNDESLAND THÜRINGEN, DEUTSCHLAND ZUSTÄNDIG UND UNMITTELBAR VORGESETZTE DIENSTSTELLE DER LPI GERA - IN VERTRETUNG DER BEHÖRDENLEITUNG MIT DEM PRÄSIDENTEN HERRN KARL-UWE BRUNNENGRÄBER MIT DESSEN VIZEPRÄSIDENTEN HERRN JENS KEHR HERRN POLIZEIOBERRAT DOMINIK FRÖHLICH WIE BEREITS IM BEITRAG ANGEDEUTET UNTERRICHTETE, DASS ES IM VERLAUF DES TAGES SPÄTESTENS BIS 19.00 UHR ZU EINER VERÖFFENTLICHUNG EINES AN STRAFTATEN GEMÄß § 129a dStGB BETEILIGTEN POLIZISTEN DURCH MICH KOMMEN WIRD. AUF NACHGFRAGE VON HERRN FRÖHLICH NANNTE ICH IHM DEN NAMEN ABER NICHT, DA WIR UNS IN EINEM "HALBÖFFENTLICHEN RAUM" BEFANDEN. BIS ZUR VERÖFFENTLICHUNG KANNTEN DEN NAMEN NUR DER VON MIR BESCHRIEBENE STAATSANWALT MIT DIREKTER KONTAKTMÖGLICHKEIT ZUR BUNDESKANZLERIN, DIE HUREN, DIE MIR DIE ZIELPERSON DEUTLICH MACHTEN, SIEHE HIERZU DIE TEXTSEITE "Aufklärung 278b 129a" MIT DER "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr: Translation after the German text.
Schlampenfunktion" UND ICH. UND NATÜRLICH DIE SUBVERSIVEN. ICH SAGTE HERRN FRÖHLICH, ICH WOLLE NICHT, DASS ER ES OFFIZIELL DURCH DRITTE ERFÄHRT, INOFFIZIELL WUSSTE ER ES WOHL SCHON, DENN DAS "DÄMLICHE GEGRINSE" VON SUBVERSIVEN, DIE SCHLIEßLICH ALLES ALS ERSTER WISSEN UND ENTSCHEIDEN WER WAS AN INFORMATIONEN WO BEKOMMT HABE ICH SEHR WOHL GESEHEN, HERR FRÖHLICH NICHT. DENN SIE STANDEN IN SEINEM RÜCKEN.

Zum Schluss für alle die, die mit dem obigen Zitat den Film nicht identifizieren konnten. Dort wurde auch eine Anekdote erzählt und die ging ungefähr so:
"Irgendwann bin ich mal nackt in einen Kaktus gesprungen!"
"Warum hast Du das getan?"
"Ich fand, es war eine tolle Idee." Nun könnte man denken, auch ich bin in den Kaktus gesprungen. Mitnichten, ich bin nackt in die Huren gesprungen, da erfährt man mehr, wenn Sie einem vertrauen.




jessica m. 15.03.2018 19:43:30

ich werde ihre seite an einige spezialisten einer nervenklinik weiterleiten!


Kommentar:
Liebe Jessica,

wenn Du das weiterleitest, dann bitte nur über Dritte und auf keinen Fall persönlich. Ich zitiere mal, was Du geschrieben hast:

"Jessica Maier 11.03.2018 19:57:29 ... STOPT TIERVERSUCHE!!! NEHMR KLIMMECK !!"

Da ich nicht weiß, ob Du Österreicherin oder Deutsche bist, lasse ich die Paragraphen weg und schreibe Folgendes: Was Du am 11.03.2018 geschrieben hast, ist eine Aufforderung - juristisch Anstiftung - in Verbindung mit einem öffentlichen Aufruf zu einer Körperverletzung, einer schweren Körperverletzung, einer gefährlichen Körperverletzung, einer Körperverletzung mit Todesfolge für den Fall: Nicht gewollt aber eingetreten. Nach dem Motto: Pech gehabt. Oder aber Mord, denn der ein oder andere Tierversuch endet für das Tier geplant tödlich.

Ich schreibe das hier deshalb als Kommentar so, weil ich Deine Einträge Deiner jugendlichen Unbedarftheit zuschreibe. Dir muss klar sein, dass, egal welche Staatsanwaltschaft in Österreich oder Deutschland, aufgrund des Besonderen Öffentlichen Interesses nun jederzeit ein Ermittlungsverfahren gegen Dich einleiten kann - drei Monate nach Bekanntwerden - hier wegen Anstiftung.

Wenn Du das direkt weiterleitest, ist der Straftatbestand Anstiftung ebenfalls erfüllt, denn Du forderst die Mitarbeiter der Klinik auf, mich wie ein Tier zu behandeln und mich als Mensch entsprechend Tierversuchen gleichermaßen so zu unterziehen, denn das Weiterleiten meiner Seite impliziert auch Deinen Aufruf. Dir muss dabei klar sein, dass Anstiftung gleichermaßen strafbewährt ist, wie die Erfüllung der Tat als Täter oder Mittäter. Du musst bei einer persönlichen Vorsprache bei einer dieser Kliniken deshalb damit rechnen, dass die Dich gleich dabehalten oder Du in Untersuchungshaft geräts. Es kann aber auch günstig für Dich laufen und Du bleibst bis zur Hauptverhandlung auf freiem Fuß. Ob es dann zur Haft kommt, hängt vom Gericht ab. Sieht das Gericht hier lediglich eine Anstiftung zur Körperverletzung, wird es, ohne das Urteil des Gerichts vorwegnehmen zu wollen, "lediglich" eine Geldstrafe. Wird es vom Gericht als Aufforderung zum Mord gesehen, beinhaltet dies Haft mit drei Jahren aufwärts, das heißt, weder bedingt wie die Österreicher noch Bewährung wie die Deutschen sagen.
Meine Einschätzung aber ist, dass es bei der Einleitung eines Verfahrens zu einer Geldstrafe kommen wird, die wahrscheinlich darauf fusst, dass Dir zum Zeitpunkt der Tat nicht klar war, was Du da eigentlich tust, geht in Richtung Verbotsirrtum. Übersetzt heißt das, Du bist nicht bescheuert, sondern Du hast die Dimension Deines Handelns nicht erkannt.

Mit diesem Kommentar von mir stütze ich diese Annahme und mache deutlich: Sie wusste wohl was Sie tat, erkannte aber nicht die Tragweite. Dass ich getötet werde, oder wie leider oft üblich bei Fixierung verdeckt zusammengeschlagen werde oder mit Zwangsmedikation, verordnet durch Mediziner genehmigt durch Richter, derart "behandelt" werde, dass ich nach drei Tagen vollgepumpt werden nicht mehr weiss wie mein Name ist

- übrigens erfolgt dieses Vollpumpen ohne Wissen der Richter und das geht so: Sogenannte Patienten, mehr die von Dir beschriebenen Versuchsobjekte, die bereits in medikamentöser Abhängigkeit stehen, werden auf Entzug gesetzt. Die Drogen und nichts anderes ist das, bekommen dann solche Typen wie ich, und in den "Büchern" ist alles hundertprozentig wie vom Mediziner verordnet. Ich als armes Schwein krich zu viel und das arme abhängige Schwein, um bei der Tierversuchsterminologi­e zu bleiben, kricht zu wenig und fleht um mehr. Ich kann nicht flehen, dass ich das nicht will, weil ich nach ein paar Tagen gar nicht mehr sprechen kann, s.o. Das ist natürlich nicht offiziell, aber du kannst dir vorstellen, was ein Mensch auf Entzug gesetzt zu tun bereit ist. Der macht alles wirklich alles, um die "Medikamente" zu bekommen. Der killt auch einen "Mitpatienten". Verstehst Du was ich damit schreibe? Der wird angestiftet. Nach ein paar Tagen bin ich wehrlos, da nützt mir dann auch meine militärische Ausbildung nichts mehr -

willst Du sicherlich nicht, sondern ich drehe das jetzt einfach mal um und schreibe: Du hast einen Beitrag dazu geleistet, dass diese Missstände in österreichischen und deutschen Kliniken öffentlich werden können und demokratisch rechtsstaatlich dagegen vorgegangen werden kann, weil Du mich aktiviert hast, dass ich mich so äußere. Ohne Dein Angriffszenario gegen mich hätte ich diesem Zusammenhang nicht dargestellt, weil ich zurzeit anderweitig aktiv bin.

So widersinnig wie es klingt: Ich danke Dir deshalb, weil mein Kommentar sicherlich auch öffentlich aufrütteln wird. Aus meiner Sicht sollte ein Verfahren gegen Dich nicht eröffnet werden, auch weil ich durch Dich aktiviert das Folgende ergänze: Die sogenannte Elektroschocktherapie

- das ist das wo man Elektroden an die Schläfe gesetzt bekommt und nach Einschalten von Volt und Ampere die Engel im Himmel singen hört -

wird nach wie vor verdeckt angewendet, vor allem bei denen, die nicht "artig" sind, zum Beispiel bei so einem Typen wie ich es bin, unbeugsam bis in den Tod. Meistens bleibt es aber bei der Drohung, denn die Drohung reicht oft schon bei den Betroffenen, um "artig" zu sein. Ich drücke das mal plastisch aus: Die Drohung mit Elektroschocks über die Schläfen löst bei vielen den unmittelbar folgenden Stuhlgang aus. Um das anders auszudrücken: Die scheißen sich in die Hose. Das ist aber o.k., denn die oben beschriebene Folter und nichts anderes ist das, ist hammerhart. Während meiner verdeckten militärischen Ausbildung wurde ich auch ausgebildet, Folter zu ertragen - dazu gehörte auch die oben beschriebene - natürlich nicht real sondern simuliert. Aber nur die Simulation war schon wirklich heftig. Deshalb habe ich Respekt davor, wenn jemand bei Drohung mit Elektroschocks aufgibt. Deshalb ist man nicht feige oder nicht mutig oder ein "Waschlappen". Apropos Waschlappen: Manchmal werden die Schläfen vorher gewässert, das leitet besser.

Ich will mir nicht vorstellen wollen, liebe Jessica, dass Du das für mich willst, denn irgendwas werden die mit mir in diese Richtung machen, weil ich nicht "artig" bin, weil ich unter Einsatz meines Lebens bereit bin, dazu beizutragen, dass terroristisch motivierte Verbrechen, auch schwerste, auch nicht vorstellbare schwerste Verbrechen aufgedeckt werden. Und deshalb kommen solche Typen wie ich oft auch ins Gefängnis und in Kliniken und werden dort geläutert. oder in bezug auf meine Person: ... sollen dort geläutert werden.
Die Kalten gab es schon immer und Sie suchen sich immer Ihre Spielwiese. Nun ist es besonders subtil mit der besonderen Herausforderung, dass es keiner merkt, und Unbedarfte wie Dich als Handlanger des "Bösen", Handlanger der Kalten zu instrumentalisieren.

Ich schreibe deshalb auch "Liebe Jessica" und "Dein Andreas", weil ich hoffe, dass Du mindestens in Ordnung bist und diese Terminologie dazu beitragen soll, dass kein Ermittlungsverfahren gegen Dich eingeleitet wird.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 15.03.2018 17:47:50

An die Öffentlichkeit

Ich mache nochmals deutlich, dass subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebene des AfV Thür. mit dem Vorschieben der Nationalen Sicherheit und mit dem Vorschieben des Quellenschutzes terroristisch motivierte Straftaten decken.
Die Schwarzgeldgenerierung erfolgt auch über die Prostituiertenszene (m/w) in Verbindung mit der Drogenszenerie (m/w). Diese subversiv tätigen Personen bedienen sich dabei der subversiven Kontakte mit entsprechendem bidirektionalem Informationsflusses zu subversiv tätigen Mitarbeitern von Polizeibehörden, von Staatsanwaltschaften, von Gerichten und von Rechtsanwälten.

Über diese Behörden aber auch über Rechtsanwälte werden erpresserische Szenarien aufgebaut und entsprechender Druck, sollte dieser terroristisch motvierten Straftaten dienen, umgesetzt.

Ich habe heute einen mir bekannten Journalisten aus Thüringen, Deutschland mitgeteilt, dass das Kontaktszenario so weit geht, dass auch thüringische Journalisten involviert sind und nannte einen Namen mit Anfangsverdacht beim dBKA im Zuge eines Staatsschutzverfahren nach § 129a dStGB.
Ebenfalls äußerte ich mich in ergänzender Weise, dass gegen den Vater eines thüringischen Rechtsanwaltes ein Dringender Tatverdacht beim dBKA im Zuge eines Staatsschutzverfahrens gemäß § 129a dStGB vorliegt. Auch hier ist der Name bekannt. In beiden Fällen wurden vertrauliche Daten und Fakten von Personen direkt oder über Dritte subversiv an oben beschriebenes Netzwerk weitergegeben.

Die Tatverdächtigen sind von Verdeckten Ermittlern und Vertrauenspersonen des dBKA in einem thüringischem Agglomerationsraum für strafbewährte Taten gemäß §129a dStGB aufgeklärt worden.

Ich bin vom deutschen Bundeskriminalamt autorisiert, diesen Vorgang zu veröffentlichen. Die Namen hat wie oben beschrieben der Journalist. Ich werde mich mit deren Veröffentlichung zurückhalten.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.03.2018 10:55:34

An die Leserinnen und Leser dieser Webseite

Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass Beiträge in diesem Gästebuch erwünscht sind.

Ich werde deshalb auch nicht die Gästebucheinstellung ändern, sehen Sie hierzu bitte auch meinen Kommentar vom 09.03.2018 um 14.28 Uhr zu dem Beitrag von (m/w) satan 666 vom 07.03.2018 um 19.19 Uhr.

Ich weise aber darauf hin, dass jeder Beitrag, der strafrechtlich relevant sein könnte, vom deutschen Bundeskriminalamt sowohl auf kriminalistische als auch auf kriminologische Relevanz "beäugt" wird. Ich nehme dabei an, dass dies auch für das österreichische Bundeskriminalamt gilt.

Bei jedem Beitrag, der strafrechtlich relevant sein könnte, kann das dBKA die IP-Adresse feststellen, ohne dass hierfür der Beschluss eines Richters (m/w) eines Amtsgerichts vorliegen muss.

Unter "Kommentar" zu diesem Eintrag werde ich veröffentlichen, welche Identitäten beim dBKA zu den bestehenden Einträgen vorliegen. Dies wird ein Auszug sein, da ich mehrere Einträge löschen musste, weil das dBKA über den Anfangsverdacht hinaus in diesen Fällen Ermittlungsverfahren eingeleitet hat.

Der Ermittlungssachstand des öBK ist mir nicht bekannt.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Siehe obigen Eintrag:

Zunächst möchte ich darauf eingehen, dass die Österreicherin Frau Nina Kaineder schreiben kann, was Sie will, beziehungsweise wonach Ihr zumute ist. Das juristische Prüfschema für die Anwendung des § 10 öStGB hält hier zwar nicht stand, weil der Entschuldigende Notstand für Ninas Verhalten nur emotional intelligent zu erklären ist. Ich mache hier aber deutlich, dass Nina so was von heftig tief in mich verliebt ist, dass das denn doch irgendwie entschuldigend wirkt. Also, liebe Nina, schreib` was Du willst, aber ein paar freundliche Worte wären schon schön.

Nun zu den relevanten Einträgen:

Siehe Textseite "Prüfung Gästebucheintragungen" ab "(...) Zeitlich absteigend".




dein verstand der relativ klein ist 10.03.2018 17:55:23

hol dir hilfe

Kommentar:
Bei mir ist was anderes klein, aber wenn das Ding zum Einsatz kommt, sind die Frauen bei mir gleichzeitig im siebten Himmel und auf Wolke 7.

Vielmehr richtig ist, dass diese Frauen Hilfe brauchen, weil so was haben Sie noch nicht erlebt. In der Regel holen Sie sich dann eine Maria-Freundin.




satan 666 07.03.2018 19:19:16

ich werde dich holen wen du mit deinen psychogeschreibe nicht aufhörst

Kommentar:
09.03.2018 14.28 Uhr:

An (m/w) satan 666,

ich lebe seit 18 Jahren jeden Tag, jede Stunde, jede Minute mit dem Tod. Ihre Drohung, mich in die Hölle zu verfrachten, mir also nach dem Leben zu trachten, kann mich weder einschüchtern noch meine Verhaltensweise ändern. Argumentationsketten, nicht einmal isoliert zu betrachtende Argumente erbringen Sie, um mich von was auch immer zu überzeugen. Das einzige, was Sie drauf haben ist die Todesdrohung.

Offensichtlich scheint Ihre Adresse die Hölle zu sein, über eine irdische verfügen Sie nicht, wie soll das auch gehen als Höllenapostel. Sie sind in Ihrem Verhalten feige und ohne Mut, sich zu öffentlich zeigen.
Dennoch werde ich die Gästebucheinstellung nicht ändern, damit auch Sie mit den anderen, denen der Mut fehlt, sich weiterhin feige auf meiner Webseite austoben können. Die formale Schlussformel "Mit freundlichen Grüßen" lasse ich beiseite, dass würde implizieren können, dass ich den Mord nach § 75 öStGB beziehungsweise § 211 dStGB gegen mich wolle.
Sie können nur hoffen, dass meine Erklärung, für das deutsche Bundeskriminalamt tätig zu sein, nicht stimmt. Denn wenn es stimmt, habe ich gegen Sie ein Ermittlungsverfahren einleiten lassen, und Sie können sicher sein, dass mein Wort bei öBK/dBKA und bei Strafverfolgungsbehö­rden als Staatsanwaltschaften Gewicht hat.

Ich empfehle Ihnen, Ihre Wortwahl zu korrigieren, Sie können das hier im Gästebuch machen. Ich mache Ihnen hier deutlich, dass eine Morddrohung nicht auf Antrag verfolgt wird. Ohne die Entscheidung der Staatsnwaltschaften vorwegzunehmen, schreibe ich Ihnen hier, dass ein Besonderes Öffentliches Interesse vorliegt und dabei wird die Staatsanwaltschaft gegen Sie ermitteln, ungeachtet eines eingeleteten Ermittlungsverfahrens durch mich.

Korrigieren Sie Ihren Satz und dann können Sie davon ausgehen, dass die "Sache" ad acta gelegt wird. Machen Sie so was bitte nicht noch einmal, ich muss dann erneut reagieren.

Dr. Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 07.03.2018 14:01:29

An die Leserinnen und Leser dieser Webseite

zu Folgendem sehen Sie bitte den Eintrag von mir vom 07.03.2018 13.55 Uhr in diesem Gästebuch ein:

Es gab mehrere Versuche von deutschen Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) als subversiv tätige Mitarbeiter deutscher Verfassungsschutzbehö­­­­­­­rden,­­­­­­­ den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Christian Kern zu erpressen mit dem Ziel, in Einflussspähren politischer Prozesse zu gelangen.

Der Erpressungsgegenstand ist mir bekannt und es gibt eine Zeugin hierfür, die mir ebenfalls persönlich und namentlich bekannt ist.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 07.03.2018 13:55:24

An die Öffentlichkeit

ZU DEN VORGÄNGEN DER BEDROHUNG GEGEN LEIB UND LEBEN VON MARINA STÜRMER, TOCHTER VON CHRISTINA STÜRMER, ÖSTERREICHISCHE MUSIKERIN; ÄUSSERE ICH MICH WIE FOLGT:

Während eines Besuchs bei Frau Nadine Seidel, Vertrauensperson des deutschen Bundeskriminalamts, Darwinstraße 3, 04600 Altenburg am 28.02.2018 machte diese mir aufgrund von Informationen des dBKA codiert bestätigend deutlich, dass Christina sowohl bereit ist, auszusagen, als auch bereit ist, mit der Darstellung Ihrer Veranlagung an die Öffentlichkeit zu gehen.

Ihre Aussage bei Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehö­rden würde sich auf ein Netzwerk beziehen, welches gegen Christina erpresserisch tätig ist. In diesem Netzwerk involviert ist die Deutsche Frau Tatjana Uhlmann.

Christina würde gegen Frau Tatjana Uhlmann aussagen. Eine der direkten subversiven Verbindungen von Frau Uhlmann führt zu dem Österreicher Herrn Oliver Varga, gegen den Christina nicht aussagen wird.

Grundvoraussetzung für eine Aussage und für eine Veröffentlichung ist: Christina erwartet einen vollständig gesicherten Personenschutz für Ihre Tochter Marina!

Die Qualität des Personenschutzes kann nur durch die Kombination des öBK/dBKA und den 1%er Motorrradclubs beziehungsweise artverwandter Gruppierungen erfolgen, wie dies bereits für meine Tochter Jarste - Frau Jarste Beumer - geschieht. Hier ist die Kombination der Personenschutzabteilung­en des öBK/dBKA und des 1%er Mottoradclubs der Bandidos organisiert. Das Bandidos Vollmitglied Herr Martin Seifarth hatte ich in diesem Zusammenhang mehrfach genannt.

Personen dieser Kombination sind in der Lage, das oben beschriebene Netzwerk zu "knacken", so das der zu schützenden Person kein Leid zugefügt werden kann. Dass diese Kombination erfolgreich ist, wird durch



2
07.03.2018 13:49:57

das Leben meiner Tochter bezeugt, egal wo Jarste sich zurzeit befindet.

Ich mache hier autorisiert vom dBKA deutlich, dass der Personenschutz für Marina zurzeit nicht vollkommen gesichert sein kann.

Gründe führe ich nicht an.

Die Erpressungsgegenstände gegen Christina sind wie folgt:

1. Christina verfügt im Einvernehmen mit Ihrer außergewöhnlichen Emotionalen Intelligenz über eine bipartnerschaftliche und bisexuelle Veranlagung.

2. Christina hat mindestens vergangenheitlich sexuelle Dienstleistungen für Geld angeboten.

3. Diese sexuellen Dienstleistungen wurden durch subversive Tätigkeiten von Mitarbeitern der mittleren Ebenen österreichischer und deutscher nachrichtendienstlicher Behörden organisiert. Christina hat sich diesem Vorgehen gefügt, nur das Netzwerk erahnend. Auch diese Fügung ist Erpressungsgegenstand.

WAS HAT DAS ALLES MIT DEM EHEMALIGEN BUNDESKANZLER DER REPUBLIK ÖSTERREICH HERRN CHRISTIAN KERN ZU TUN?

Der Ermittlungsgegenstand, bezugnehmend auf die Erpressungsgegenstände zu 1. bis 3., im deutschen Bundeskriminalamt ist mir bekannt.

Hier mache ich ebenfalls redundant deutlich, dass Christina nicht bekannt war, dass für sexuelle Dienstleistungen Ihrerseits über 100.000,- Euro für zwei und mehr Stunden, gegebenenfalls auch nur für eine Stunde insbesondere von Unternehmensvertretern, zum Beispiel von Vorstandsmitgliedern von Dax-Unternehmen, gezahlt werden. Auch exponierte österreichische und deutsche Politiker haben die von Christina angebotene Dienstleistung angenommen. Aufgrund der Einkommenssituation von Politikern wurden derart hohe Summen aber von diesen über die subversiv agierenden Mitarbeiter der mittleren Ebenen von nachrichtendienstlichen Behörden nicht gefordert.

Die Information über die 100er Huren erhielt ich vor Jahren von der deutschen Hure Frau Nadine Seidel, die seit mehr als fünf Jahren als Vertrauensperson für das dBKA tätig ist. Auch Nadine selber ist in diesem Spitzenbereich wie auch die Tschechin Juliana aus Cheb tätig gewesen und



3
07.03.2018 13:45:24

hat so aufgrund eigener Ermittlungen diese horrenden Summen in Erfahrung gebracht. Das Geld "wandert" nach Abzug eines geringen "Obolus`" für die Hure in die Schwarzen Kassen subversiv tätiger Verfassungsschützer, die nicht nur die Huren zum Stillschweigen erpressen, sondern auch die die sexuellen Dienstleistungen annehmenden Politiker und Unternehmensvertreter so unter Druck setzen, dass hier Einflüsse auf politische und wirtschaftliche Entscheidungen erfolgen.

Eine österreichische 100er Hure, mir persönlich und namentlich bekannt und von mir bereits als Zeugin an das dBKA zur Übermittlung an das öBK codiert weitergeleitet, hat sich mir wie folgt offenbart: Der nun ehemalige österreichische Bundeskanzler Herr Christian Kern hat sexuelle Dienstleistungen dieser 100er Huren in Anspruch genommen. Dies erfolgte ohne Wissen von Herrn Kern durch subversiv tätige österreichische Verfassungsschützer, die gesteuert von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützern in einer klaren Befehlskette agieren mit dem Ziel, über diese Vorgänge politischen Einfluss zu manifestieren oder zu erhalten. Es handelt sich hier also um subversiven Einfluss subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer auf österreichische Politik. Mehrfach machte ich bei Strafverfolgungsbehö­rden sowohl auf österreichischer und deutscher Seite auf diese Staatsgefährdung für Österreich und für Deutschland aufmerksam. Sinngemäße Antwort: "Klimmeck, wir brauchen belastbare verstandesintelligente Beweise." Die liegen nun vor. Der Name der Zeugin ist

die Österreicherin Frau Sophie Czernin.

Nun wird auch zusätzlich deutlich, warum ich den Zugang zu den Spitzen österreichischer und deutscher Strafverfolgungsbehö­rden erhielt.

Herr Kern wurde daraufhin latent erpresst, bestimmte politische Entscheidungen zu nivellieren oder zu forcieren.

Ich nenne den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich hier deshalb, weil ich die Ermittlungsergebnisse des dBKA kenne und weil die



4
07.03.2018 13:42:53

100er Huren Herrn Kern nicht "genommen" haben, weil er zu der Zeit auch Bundeskanzler war oder aufgrund seines Bildungsstandes, sondern weil Herr Kern emotional intelligent ist und dies auch zeigt. Zudem sieht Herr Kern gut aus und ist körperlich fit. Um das mal intim und platt auszudrücken:

Der Mann kann nicht nur Politik.

Herr Kern ist beliebt, auch bei der oben beschriebenen gesellschaftlichen Minderheit. Die Frage ist nun:

Steht der ehemalige Bundeskanzler der Republik Österreich Herr Christian Kern auch öffentlich zu dieser von mir beschriebenen gesellschaftlichen Minderheit?

Herr Kern hat sich nicht erpressen lassen. Er hat dem Druck der subversiven Deutschen standgehalten. Dies trifft leider nicht auf jeden die sexuellen Dienstleistungen der 100er Huren annehmenden österreichischen und deutschen Politiker und Unternehmensvertreter zu.

Ich schreibe auch das Folgende jetzt offen: Das hängt auch damit zusammen, dass nicht jeder so körperlich fit ist wie Herr Kern. Man stelle sich nur vor, dass nicht nur der Beischlaf mit einer Hure veröffentlicht wird sondern auch das Wie. Und bei denen, die dann nicht so "toll" waren, wirkt das dann vernichtend.

Die Huren können nichts dafür, sie müssen wahrheitsgemäß berichten, sonst ...

Um das hier klar und unmißverständlich zu schreiben:

Diese sogenannten Verfassungsschützer, die so was aktiv oder passiv begleiten, sind Terroristen. Terroristen sind nicht immer nur die, die den Sprengsatz um den Körper tragen!

Und zusammenfassend mache ich hier auch wiederholend deutlich, dass subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden subversiven Einfluss auf österreichische Politik und auf österreichische binnenwirtschaftliche Abläufe mit volkswirtschaftlichem Ausprägungsgrad genommen haben und nehmen. Diese Vorgänge werte ich als staatsgefährdend sowohl für meine Wahlheimat Österreich als auch für mein Heimatland Deutschland im Sinne der §§ 278b öStGB und 129a dStGB.



5
07.03.2018 13:40:48

Der sogenannte Quellenschutz, der von nachrichtendienstlichen Behörden nur allzu oft so propagiert wird, dass dieser neben dem Vorschieben der nationalen Sicherheit auch dem Vorschieben des Lebens der Quellen dient, ist nur allzu oft aktiver Terrorismusschutz, insbesondere dann, wenn die Aktenlage zu diesen Quellen der jeweiligen Behördenleitung vorenthalten wird. Siehe hier Frau Tatjana Uhlmann, Deutschland und Herr Oliver Varga, Österreich. Das Handeln auch dieser zwei Personen wird terroristisch motiviert gedeckt. Vergleichen Sie auch hierzu das Handeln von Herrn Böhnhardt und Herrn Mundlos, die als Auftragsmörder von subversiv tätigen Verfassungschützern des Thüringer Landesamts für Verfassungsschutz, jetzt Amt für Verfassungsschutz Thüringen, tätig waren und in aller Seelenruhe Menschen umbringen Konnten.

Und ich wiederhole ebenfalls mit anderen Worten: Die Huren wollen das Wie nicht weitergeben. Sie werden unter Druck gesetzt, genötigt, erpresst, es zu tun. Wie jeder gute Berufstätige (m/w) wollen Sie einfach nur einen guten Job machen, ohne hinterher "erzählen" zu müssen.

Es geht sogar oft so weit, dass Ihnen von den subversiv tätigen Verfassungsschützern bestimmte Verhaltensweisen für den Beischlaf mit "auf den Weg gegeben werden". Wie das manche Huren aushalten, weiß ich nicht. Sie dürfen nur allzu oft nicht so gut sein wie sie könnten. Und dann war natürlich auch der Kunde nicht gut drauf und damit noch mehr erpressbar, siehe oben.

Damit Christina - Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin - den "Mund" hält, wird Sie neben der Drohung der Vernichtung Ihrer Karriere auch mit der Drohung gegen das Leben Ihrer Tochter Marina erpresst.

AN DIESEM VORGANG SIND FRAU TATJANA UHLMANN, 0,1er, DEUTSCHLAND UND HERR OLIVER VARGA, 0,1er, ÖSTERREICH, BETEILIGT.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.03.2018 16:05:33

Redundant an die Öffentlichkeit

Frau Christina Stürmer ist für den Friedensnobelpreis 2018 mit Ihrem Einsatz für Menschlichkeit mit: "Bei mir stirbt nicht einmal der Attentäter." nominiert.

Frau Christina Stürmer ist für die emotional intelligente Beweisführung der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb für den Nobelpreis für Physik 2018 nominiert.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.03.2018 15:59:01

Und wiederholt an die unwirklich Denkenden

Hinsichtlich meiner Leistungen für CIMIC bin ich für den Friedensnobelpreis 2018 nominiert.

Hinsichtlich meiner Leistungen für Terrorismusprävention bin ich für den Friedensnobelpreis 2018 nominiert.

Hinsichtlich meines Einsatzes für die Gleichberechtigung von Mann und Frau in Anektion mit meinem Einsatz für die gesellschaftliche Anerkennung von Minderheiten bin ich für den Friedensnobelpreis 2018 nominiert.

Mit den Textauszügen und den Textauszügen 2 zu dem geplantem Buch "Warum ist eine Maria wie sie ist." bin ich für den Nobelpreis für Literatur 2018 nominiert.

Dr. Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 02.03.2018 15:42:33

An die Leserinnen und Leser dieser Webseite

Ich möchte darauf hinweisen, dass Christina Stürmer die Veröffentlichungen von mir in bezug auf das "Gefühlsleben" von Ihr und mir auf Ihrem Facebook-Account mit Ihrem Beitrag vom 01.01.2018 hat bestehen lassen.

Die distanzlosen Einbringungen im Gaestebuch meiner Webseite bitte ich in ein Minimum von literarischer Qualität umzuformen.
Man muss nicht so gut sein wie ich - wer ist das schon! - aber hier disqualifizieren sich einige Fans von Christina durch ihre Ausdrucksweise derart, dass diese nicht mir sondern Christina, Ihren Anhängern und der Ersten Reihe schaden.

Vielleicht ist es so langsam möglich, dass
1. akzeptiert wird, dass Christina und ich tief ineinander verliebt sind.
2. Christina und ich gemeinsam Songs schreiben wollen.
3. verinnerlicht wird, dass Christina und ich das Buch "Warum ist eine Maria wie sie ist." gemeinsam verfassen und über einen Verlag veröffentlichen wollen.

Zu 3.: Aus meiner Sicht, und das ist noch nicht mit Christina und Ihrem Management abgestimmt, unter Hinzuziehung einer professionell agierenden Journalistin, ich denke da an Frau Lisa Ulrich-Gödel. Auch Fau Lisa Ulrich-Gödel weiß davon nichts; ich schlage sie hier Christina und Ihrem Management vor und autorisiere Frau Christina Stürmer hiermit, in ein Gespräch in Bezugnahme auf mich mit Frau Lisa Ulrich-Gödel einzutreten.

Ich bitte eine zusätzliche Bemerkung von mir zur Kenntnis zu nehmen:

DER VORNAME DES KINDES VON CHRISTINA IST MARINA.

Zur Geburt Ihrer Tochter Marina war Christina nicht nur der kommende Buchtitel "Warum ist eine Maria wie sie ist." mit Inhalten zu einem bestimmten Frauentyp bekannt, Christina hat auch alles hierzu schon zu dem Zeitpunkt von mir gelesen. Ihr Interesse war nicht nur geweckt, "es war voll da".

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Sollte die Österreicherin Nina - Frau Nina Kaineder - die anonymen Beiträge geliefert haben, so ist das entschuldigt. Nina ist wie Christina in mich verliebt und kommt damit offensichtlich nicht klar.

Dazu bemerke ich: Nicht nur Stars sind in der Lage, sich in einen Menschen zu verlieben, den sie noch nie gesprochen haben, das können auch die sogenannten "Normalen", hier eine Freundin des Stars. Hier wird ein Problem aufgetan, welches keines ist. Also, liebe Nina, gib´ Deinem Herzen einen Ruck!




Dr. Andreas Klimmeck 28.02.2018 13:00:16

An die Öffentlichkeit

Bitte sehen Sie meine Kommentare auf dem Facebook-Account von Christina Stürmer ein.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 27.02.2018 18:24:23

An die Leserinnen und Leser dieser Webseite

Bitte sehen Sie die Textseite "Mein Ziel/Über mich" ein und richten Sie Ihr Augenmerk auf den Lebenslauf mit dessen letzten vier Sätzen.

Bitte sehen Sie die Textseite "Textauszüge" mit dem Text zu "Aktuell 27.02.2018 18.17 Uhr" ein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 27.02.2018 17:30:45

An die Öffentlichkeit

Am 29.12.2017 veröffentlichte ich hier im Gästebuch eine Ankündigung des Gefühls zwischen Christina Stürmer und mir.

Sollte der Inhalt des Textes nicht stimmen, wird Christina diesen Satz, von mir veröffentlicht am 26.02.2018 als Kommentar zu Ihrem Post vom 01.01.2018, löschen.
Sollte der Inhalt des Textes den Tatsachen entsprechen, bejaht Christina den Inhalt passiv, indem Sie diesen belässt.

Zur Verdeutlichung: Christina liest alles von mir. Der Grund dafür aber ist nicht, dass wir gemeinsam das Buch "Warum ist eine Maria wie sie ist." schreiben wollen oder dass Christina gerne mit mir gemeinsam, so auch ich, Songtexte schreiben möchte. Sondern der Grund ist:

STEHT IM TEXT.

Sollte Christina den Text belassen, ist dies dann so gesehen aktiv ein erster Schritt, dass Gefühl zu mir in die Öffentlichkeit anbahnend tragen zu wollen.

"Solltest Du, liebe Christina, Dein Gefühl zu mir nicht in die Öffentlichkeit tragen wollen, bitte ich Dich, wie oben dargestellt, den Text als Kommentar zu Deinem Post vom 01.01.2018 auf Deinem Facebook-Account zu löschen.

ODER DU BELÄSST ES.
WEIL DU DIE ÖFFENTLICHKEIT WILLST WIE ICH."



2
27.02.2018 17:29:39

Hierzu möchte ich folgende Anmerkungen machen, die Irritationen ausschließen sollen:
Christina und ich haben uns bis heute weder von Angesicht zu Angesicht noch über technische Kommunikationsmittel verbal zueinander kontaktet.
Wie aber auch ein Leser, ein Zuhörer, ein Zuschauer, ein Fan sich in den Star verknallen, verlieben, tief verlieben kann, so kann sich auch der Star in einen der solchen (m/w) verknallen, verlieben, tief verlieben ohne dass jemals miteinander gesprochen worden ist.
Jeder Verliebte (m/w) sollte wissen, dass verliebt sein gleich in welcher Tiefe auch ohne gesprochene bidirektionale Kontakte geht.

Christina ist auch zurzeit in nur einen Mann im Tiefsten Punkt verliebt und das ist immer nur der Eine und das wird auch so bleiben - so ist das bei den Lisas - und ist auch zurzeit in mehrere Frauen im Tiefsten Punkt verliebt und das kann springen, aber immer nur in einem echten beid- oder multiseitigen Einvernehmen, denn Christina verliebt sich nicht in der Hierarchie mit der eine (m/w) mehr oder der eine (m/w) weniger, Sie verliebt sich im Kreis. Sie nimmt nicht den Equalizer, Sie nimmt das Potenziometer, das Potenziometer für alle. Klingt nach Kommunismus mit alle sind gleich. Ist es aber nicht. Es ist wie mit dem österreichischen und dem deutschen Ursprungsgesetz: Vor dem Gesetz sind alle gleich. Hier ein für sich selber bestehendes "Gesetz" für das Verliebt sein wollen.
In Ihrem tiefsten Punkt ist Christina vollkommen gewaltfrei, siehe auch: "Bei mir stirbt nicht einmal der Attentäter." und, siehe oben: "... echtes beid- und multiseitiges Einvernehmen ...". Zwei Beispiele für ein jeweils körperliches und geistiges "Programm" im Einklang mit Verstand und Gefühl.
All das oben Beschriebene kann Christina, denn Sie ist als Lisa eine Maria und ich bin fähig, das gut und schön zu finden, denn ich bin als Tom ein Grenzenlos Frei, weil die Kreativität und die Fantasie meine geistige Heimat sind und ich dieses in Echtzeit in körperliches und geistiges Handeln umsetzen kann.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 29.12.2017 14:33:28

An Christina Stuermer

Liebe Christina,

in Bielefeld am 07.12.2017 war ich in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 20.55 Uhr auf Deinem Konzert.

Nie in meinem Leben werde ich diesen Blick von Dir zu mir vergessen, als ich an der Tuer stand und mich zu Dir umdrehte.
Die Intensitaet dieses Blickes kann man nicht mehr steigern.

Wenn Gefuehl eine Logik hat, dann war dieser Blick die logische Gefuehlsfortsetzung von "Weltbewegend" in Magdeburg vom 06.07.2014 als eine Folge von Coswig vom 18.01.2014.

Ich weiss, dass viele nicht nur einige Deiner Fans, insbesondere die der Ersten Reihe, sich gefragt, Dich sinngemaess gefragt haben:

"Ist da was mit dem?"

Du brauchst es aber nicht zu machen, was jetzt aus meiner Sicht sinnvoll erscheint. Ich mache es bei dem naechsten Foto von Dir als Kommentar auf Deinem Facebook-Account.

Der Text ist so:

"Christina Stuermer und Dr. Andreas Klimmeck sind ineinander verliebt."

Belaesst Du es bei, machst Du es Deinen Fans indirekt zustimmend deutlich ohne explizit "Ja" zu sagen. Siehe hierzu die gleiche Vorgehensweise wie bei der Messenger-Kommunikation zwischen Dir und mir ueber Christina Poelzler, benennt sich auch mit Chrisi Moelbach.

Nimmst Du den Kommentar heraus, ist es definitiv nicht den Tatsachen entsprechend.

Zu Deinen einleitenden Worten mit jenem, auch Deinen Handlungen respektive Deinen Aktivitaeten, was damit im Zusammenhang steht, in Bielefeld am 07.12.2017 zu dem Song "Mama Ana Ahabak":

In der Zeit zwischen dem 10.12.2017 und dem 23.12.2017 bist Du fuer den Friedensnobelpreis 2018 nominiert worden.

Deine Leistung bestand darin, zu einen der schwersten Terroranschlaege unterstuetzend vermeidend beigetragen zu haben und dabei zeitgleich das Leben Deiner Tochter, Deiner Zuschauer und Deiner Fans einschliesslich Deiner Ersten Reihe fast im Alleingang geschuetzt hast.

Christina, Du bist ein Genie.

Deine Nominierung geht einher mit der Nominierung von Matthias Simoner und von mir im gleichen Zusammenhang.

UND DA IST NOCH WAS! => AUDITORIUM.
Dazu spaeter.

Dein Andreas

Kommentar:Zu dem Satz: UND DA IST NOCH WAS! => AUDITORIUM.
Ich nahm aufgrund erster Hinweise an, dass das Auditorium auch nominiert ist. Dem ist nicht so.
Tatsache ist: Die Erste Reihe ist nominiert. Aber für etwas ganz ganz anderes. Für eine Leistung, die für die Öffentlichkeit noch nicht transparent ist.
Ich will erst die Bestätigung haben, vorher schreibe ich nicht.




Dr. Andreas Klimmeck 07.12.2017 20:53:23

An die Ermittlungsbeamten

Matthias Simoner: Bielefeld ist o.k.

Ihr Andreas Klimmeck



Tatjana Uhlmann 04.12.2017 11:09:10

Wann nimmt der Wahnsinn endlich ein Ende???Die geistlichen Ergüsse von Klimmeck sind nicht weiter aushaltbar?????



Dr. Andreas Klimmeck 04.12.2017 00:26:16

An den Bundesminister fuer Europa, Integration und Aeusseres der Republik Oesterreich Herrn Sebastian Kurz

Sehr geehrter Herr Kurz,

in den Vereinigten Staaten von Amerika ist ein, ich nenne das mal laienhaft, "Ortungsgeraet" verfuegbar, welches den derivaten Plastiksprengstoff lokalisieren kann.

Von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) ist es geplant, gegen Ihr Heimatland Oesterreich am 08.12.2017 nach einem Konzert von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band in Saalbach-Hinterglemm diesen derivaten Plastiksprengstoff als von mir bezeichnete "Unterhemd-Waffe" im Rahmen eines Terroranschlages einzusetzen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
To the Federal Minister for Europe, Integration and Foreign Affairs of the Republic of Austria Mr. Sebastian Kurz

Dear Mr. Kurz,

In the United States of America, there is one, I call this amateur, "locating device" available, which can locate the derivative plastic explosive. Members of the Terrorist Association (TV) plans to use this derivative plastic explosive against your home country Austria on 08.12.2017 after a concert by Ms Christina Stuermer and her band in Saalbach-Hinterglemm as an "undershirt weapon" as part of a terrorist attack use.

Yours Andreas Klimmeck




Mimi 04.12.2017 00:21:16

Mimimimimimimimimiiiiii



Dr. Andreas Klimmeck 03.12.2017 20:42:55

An die Oeffentlichkeit mit einem offenen Brief an Frau Christina Stuermer

Liebe Christina,

das Peace-Zeichen auf einem Foto zu einem Beitrag von Dir auf Deinem Facebook-Account wird Deine drei Konzerte nicht sicherer machen, aber es ist als eine schoene Geste aufzufassen.

Sichern koennen Deine drei Konzerte nur Ermittlungsbeamte, die Sicherheitskraefte und das "Arbeitende Volk", wen auch immer Du in Erding damit gemeint hast.

Unter Beruecksichtigung der Messenger-Kommunikation ueber Frau Christina Poelzler und mir werte ich das Zeichen von Dir so:

Es ist eine Aufforderung an potenzielle Zuschauer und Fans einer geplanten terroristischen Aktivitaet gegen eines Deiner Konzerte nicht nachzugeben und sich nicht einschuechtern zu lassen.

Verharmlosung ist dabei Unterstuetzung der terroristischen Aktivitaet. Dies laesst Du nicht zu, sonst haettest Du meinen Kommentar gar nicht erst zugelassen beziehungsweise geloescht.

Mir ist bekannt, dass Dir aufgrund Deiner Naehe in Verbindung mit Deiner verdeckten Taetigkeit fuer das oesterreichische Bundeskriminalamt "Naeheres" bekannt ist und Dir ist es bis alles ueberstanden nicht erlaubt, Dich vor dem 10. Dezember 2017 oeffentlich zu auessern.
Wenn Du tatsaechlich an den drei Tagen auf der Buehne stehst, bist Du wirklich eine mutige Frau und das ohne militaerische oder auch ohne dezidierte polizeiliche Ausbildung.

Der Unterschied zwischen Dir und Deinen Zuschauer und Fans, die es allenfalls ahnen, ist:

DU WEISST, DASS DIESER SCHWERE, DER SCHWERSTE TERRORISTISCHE ANSCHLAG NACH DEM 11.09.2001, AM 08.12.2017 NACH DEINEM KONZERT AUF DEM BergFESTIVAL Saalbach-Hinterglemm (Oesterreich) VON MITGLIEDERN DER TERRORISTISCHEN VEREINIGUNG (TV) GEPLANT IST. UND DENNOCH BIST DU BEREIT, DIE BUEHNE ZU BETRETEN, UM DAZU BEIZUTRAGEN, DASS NICHT WAS VIEL SCHLIMMERES PASSIEREN KOENNTE IM VERTRAUEN DARAUF, DAS ERMITTLUNGSBEAMTE, SICHERHEITSKRAEFTE UND DAS "ARBEITENDE VOLK" DIE SICHERHEIT STELLEN.

Da fange ich an zu heulen.

Dein Andreas

Kommentar:
Aufgrund der Bedeutung fuer die kuenftige Vorgehensweise korrigiere ich folgenden Satz:

"Unter Beruecksichtigung der Messenger-Kommunikation ueber Frau Christina Poelzler mit mir werte ich das Zeichen von Dir so..."


TRANSLATION:

To the public with an open letter to Ms Christina Stuermer

Dear Christina,

The peace sign in a photo accompanying a post by you on your Facebook-Account will not make your three concerts any safer, but it is a nice gesture.

Your three concerts can only be secured by investigators, the security forces and the "working people", whoever you meant in Erding. Taking into account the messenger communication about Ms. Christina Poelzler and I, I evaluate the sign of you as follows: It is an invitation to potential spectators and fans of a planned terrorist activity against one of your concerts not to give in and not to be intimidated.

Trivialization is in support of the terrorist activity. You will not allow this, otherwise you would not have approved or deleted my comment.

I am aware that because of your proximity in connection with your covert activity for the Austrian Federal Office of Criminal Agencys many details is known by you and you are up to everything not allowed to publicize before 10 December 2017 public. If you are actually on the three days of the stage, you are really a courageous woman and that without military or even without dedicated police training. The difference between you and your audience and fans who suspect it is:

YOU KNOW THAT THIS HEAVY, THE SERIOUS TERRORIST ATTACK AFTER 11.09.2001, TO 08.12.2017 TO YOUR CONCERT AT THE BergFESTIVAL Saalbach-Hinterglemm (Austria) IS PLANNED BY MEMBERS OF THE TERRORIST UNION (TV). AND THEREFORE, YOU ARE READY TO ENTER THE LEAD, TO ASSUME THAT NOT MUCH MORE DIFFICULTLY PASSENGED IN THE TRUST, THE INSPECTION OFFICERS, SECURITY FORCES AND THE "WORKING PEOPLE" THE SAFETY.

That's when I start crying.

Yours Andreas




Dein Verstand 02.12.2017 00:31:07

Bitte hol mich ab.



Dr. Andreas Klimmeck 01.12.2017 23:00:22

An die Zuschauer und Fans, die einen Konzertbesuch von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band am 07.12.2017, 08.12.2017, 09.12.2017 planen

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte beachten Sie meine Gaestebucheintragungen vom 30.11.2017 23:39:31 und vom 01.12.2017 00:25:09.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Translation:

To the spectators and fans, who are planning a concert visit of Ms Christina Stuermer and her band on 07.12.2017, 08.12.2017, 09.12.2017

Dear Ladies and Gentlement,

Please note my guestbook entries from 30.11.2017 23:39:31 and from 01.12.2017 00:25:09.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 01.12.2017 22:48:55

An die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des oesterreichischen Bundeskriminalamts

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Unterhemd-Waffe hat einen kombinierten Zuendmechanismus.

Der derivate Plastiksprengstoff benoetigt Waerme, bei der Unterhemd- Waffe nutzt er die Koerperwaerme eines Menschen. Die Waffe ist dann scharf. Gezuendet wird die Waffe physisch durch "Druecken eines Knopfes".

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
Translation:

To the employees of the Austrian Federal Criminal Agency

Dear Ladies and Gentlemen,

The undershirt has a combined firing mechanism. The derivative plastic explosive requires heat, in the undershirt weapon he uses the body heat of a man. The weapon is then sharp. The weapon is physically lit by "pressing a button".

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 01.12.2017 22:47:59

An die Oeffentlichkeit

Es war fuenf vor zwoelf als ich vor der Telefonzelle stand und nur den Hoerer haette abheben und eine Nummer haette waehlen muessen.

Aber ich habe es nicht getan, denn ich werde nicht weichen.

Es liegt ein Erpressungstatbestand gegen die oesterreichische Regierung vor. Diesen zu foerdern, bin ich nicht bereit.

Kommentar:
Translation:

To the public

It was five before twelve when I was standing in front of the telephone booth and just had to pick up the receiver and dial a number. But I did not do it because I will not give way. There is a blackmail case against the Austrian government. I'm not ready to help them.




Dr. Andreas Klimmeck 01.12.2017 22:39:51

An die Oeffentlichkeit

Ich verweise auf die "Meldung 26.11.2017 16.38 Uhr", siehe Textseite
"Terroranschläge: Geplanter 'Unterhemd' Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017".

Das Lesen lohnt sich. Vor allem die Inhalte der beiden Schlussabsaetze ab "Was tief Privates" des 1. offenen Briefes an Nina haben es in sich.

Zudem verweise ich auf den untenstehenden Kommentar mit der Erweiterung vom 30.11.2017 um 21.37 Uhr.

Kommentar:
BITTE BEACHTEN SIE IN JEDEM FALL MEINEN BEITRAG IN MEINEM FACEBOOK-ACCOUNT VOM 30.11.2017 21.57 UHR.

Sollte auch nur eine der beiden, Christina als internationaler Star und Nina als normale oesterreichische Staatsbuergerin, sich entgegen meinen Darstellungen nicht in mich tief! verliebt haben, so gehe ich freiwilig in den Knast oder in die Klapse mit fuer immer Wegschliessen und Schluessel wegwerfen, denn dann leide ich tatsaechlich an Wahnvorstellungen. Sollte es aber den Tatsachen entsprechen, moechte ich nicht, dass dies aus Trotz von wem auch immer weiter angenommen und verbreitet wird und ich erbitte dies nicht fuer mich, sondern fuer diejenige oder denjenigen, die oder der mit den Fakten nicht klarkommt, denn dann leidet diese Person an Wahnvorstellungen und wird weggeschlossen, nicht auf meine Veranlassung, denn das mache ich nicht, sondern auf Veranlassung der Kalten, denn die haben dann ein neues "Spiel".

Gutes Beispiel fuer die Aktivitaet der Kalten: Gespraech zwischen dem Direktor und Strafrichter des Amtsgerichts Altenburg und mir: "Henning, ruf' jetzt meinen Sohn Cord an und sage Ihm, dass ich fuer den Friedensnobelpreis (gemeint war der Friedensnobelpreis 2017) nominiert bin." Henning im Wissen, dass ich nominiert bin und zwar nicht fuer den Knast oder fuer die Klapse, sondern fuer den Friedensnobelpreis, antwortete: "Andreas, (ich zitiere folgend wort!woertlich!) das kann ich nicht machen, dann komm' ich selber in die Klapse!"

Das Zitat von Herrn Sievers war nicht ganz korrekt, das muss ich einraeumen. Herr Sievers und ich, wir duzen uns nicht, denn wir hielten es beide fuer nicht zielfuehrend im Sinne des gemeinsamen Vorgehens im Zuge von Ermittlungen innerhalb von Staatsschutzverfahrens gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV). Er hat mich also nicht mit Vornamen angesprochen. Aber wir wuerden uns gerne duzen und uns mit Vornamen ansprechen, denn wir sind Freunde. Sollte Herr Sievers eine echte Maennerfreundschaft zu mir nicht bestaetigen, sind dies Wahnvorstellungen von mir und ich gehe freiwillig wie auch beim Negieren von Christina oder Nina in den Knast oder in die Klapse mit fuer immer Wegschliessen und Schluessel wegwerfen. Ansonsten dito.

Erweiterung am 30.11.2017 um 21.37 Uhr:

Ich erweitere mein Knast und Klapse Angebot mit fuer immer Wegschliessen und Schluessel wegwerfen um Folgendes: Sollte Herr Henning Sievers auf Anfrage autorisierter Personen - und dazu gehoeren auch meine Kinder aus NRW Cord, Jarste, Christoph und Arne - nicht unmissverstaendlich verbal deutlich machen, dass ich fuer den Friedensnobelpreis 2017 nominiert war, so geht's ab fuer mich.
Die Autorisierung legt Herr Sievers fest. Ich weiss aber wie er "tickt" und wenn eines meiner Kinder Ihn anruft, sagt er selber die Autorisierung fuer jedes meiner Kinder festlegend "Ja."


Translation:

To the public

I refer to the "Announcement 26.11.2017 04.38 pm", see text page "terrorist attacks: Planned 'undershirt' terrorist attack in Austria on 08.12.2017 / 09.12.2017".
It's worth reading. Above all, the contents of the two final paragraphs from "what deep private" of the first open letter to Nina have it all. In addition, I refer to the comment below with the extension of 11/30/2017 at 09.37 pm.

Comment:

PLEASE NOTE IN ANY CASE MY CONTRIBUTION IN MY FACEBOOK ACCOUNT FROM 11/30/2017 9:57 PM.

Should only one of the two, Christina as an international star and Nina as a normal Austrian citizen, contrary to my representations not deep in me! I fall voluntarily into the jail or into the slap with forever wegschliessen and key throw away, because then I actually suffer from delusions. But if it is true, I do not want this to be accepted and spread in defiance of whoever and I do not ask this for myself, but for the one or the one who can not cope with the facts, because then suffers this person of delusions and is locked away, not on my cause, because I do not do that, but at the initiative of the cold, because then they have a new "game".

Good example of the activity of the Cold: Discussion between the director and criminal judge of the district court Altenburg and me: "Henning, call now my son Cord and tell him that I am nominated for the Nobel Peace Prize (meant the Nobel Peace Prize 2017)." Henning in the knowledge that I am nominated and not for the jail or for the slaps, but for the Nobel Peace Prize, replied: "Andreas, (I quote the following word! Literally!) I can not do that, then I come myself in the slaps! "

The quote from Mr Sievers was not entirely correct, I must say that. Mr. Sievers and I, we do not duce ourselves, because we both thought it was not purposeful in the sense of a common approach in the course of investigations within state protection proceedings against members of the Terrorist Association (TV). So he did not call me by my first name. But we would love to talk and address each other by their first names, because we are friends. Should Mr. Sievers not confirm a real friendship with me, these are delusions of mine and I go voluntarily as well as negating Christina or Nina in the jail or in the slaps with forever Wegschliessen and key throw away. Otherwise ditto.
Extension on 11/30/2017 at 9:37 pm:


I extend my jail and pats offer with Forever Wegschliessen and keys throw away the following: Should Mr. Henning Sievers on request of authorized persons - and this includes my children from NRW Cord, Jarste, Christoph and Arne - do not make it clear verbal clear that I was nominated for the Nobel Peace Prize 2017, so it works for me.
The authorization is set by Mr. Sievers. But I know how he "ticks" and if one of my children calls him, he himself says the authorization for each of my children setting "Yes."




Dr. Andreas Klimmeck
01.12.2017 00:25:09


In Bezug auf den vorangegangenen Gaestebucheintrag vom 30.11.2017 teile ich die Inhalte mit:

Das Terroranschlagsrisiko fuer die Konzerte von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band am 07.12.2017, am 08.12.2017 und am 09.12.2017 liegt wesentlich ueber dem ueblichen Restrisiko, welches fuer jede Veranstaltung errechenbar ist.

Um das klar zu schreiben:

Das Restrisiko ist nicht nur deutlich erhoeht, sondern wesentlich.

Es folgen Empfehlungen an Zuschauer und Fans mit der Absicht, diese Konzertveranstaltungen besuchen zu wollen:

1. Lassen Sie sich bitte nicht einschuechtern und gehen Sie, sollte der Besuch einer oder mehrerer Konzertveranstaltungen an diesen Tagen von Ihnen geplant sein, hin.

2. Erwerben Sie bitte nur eine Karte zum vollen Kaufpreis, sollten Sie noch eine oder mehrere kaufen wollen.

3. An die Eltern: 'Und wenn sich Ihre Kinder, ob jung oder jugendlich, noch so freuen, behalten Sie Sie daheim.'

4. Tragen Sie bitte nur Unterwaesche und Struempfe aus Baumwolle.
Ansonsten gilt: Achten Sie auf einen geringen Elastan-Anteil bei diesen Bekleidungsgegenstaende­n.­

5. Verhalten Sie sich auf dem Konzertgelaende normal, so wie Sie sich sonst auch verhalten.

6. Sobald das jeweilige Konzert beendet ist, in der Regel begleitet mit einer Veraenderung der Beleuchtungsintensitaet­, verbleiben Sie bitte fuer einige Minuten an Ihrem angestammten Platz. Und dann bitte, ohne Gedraenge zu foerdern, bei Wunsch das Gelaende verlassen.

WENN ES IHNEN MOEGLICH IST, DAS KONZERT NICHT VORZEITIG VERLASSEN! AUSNAHMEN SIND O.K."

Kommentar:
Translation:

In relation to the previous guestbook entry from 30.11.2017 I share the contents:

The terrorist attack risk for the concerts of Ms Christina Stuermer and her band on 07.12.2017, 08.12.2017 and 09.12.2017 is significantly above the usual residual risk, which is calculable for each event.

To put it clearly: The residual risk is not only significantly increased, but essential.

The following are recommendations to viewers and fans with the intention of attending these concerts:

1. Please do not be intimidated and go ahead should you be planning to attend one or more of the concerts on those days.

2. Purchase only one card at the full purchase price, should you still want to buy one or more.

3. To the parents: 'And if your children, young or youthful, rejoice, they will keep you at home.'

4. Please wear only cotton underwear and stockings. Otherwise: Pay attention to a small amount of elastane in these items of clothing.

5. Behave normally on the concert venue, as you usually do.

6. As soon as the respective concert is over, usually accompanied by a change in the lighting intensity, please stay for a few minutes at your usual place. And then, please, to promote without crowd, if desired leave the grounds.

WHEN IT IS POSSIBLE TO YOU, DO NOT LEAVE THE CONCERT EARLY! EXCEPTIONS ARE OK "




Dr. Andreas Klimmeck 30.11.2017 23:39:31

An die Oeffentlichkeit

Ich habe auf der Textseite "Terroranschläge: Geplanter 'Unterhemd' Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017" Folgendes veroeffentlicht:

"Meldung 30.11.2017 22.19 Uhr:

Ich werde im Rahmen dieser Meldung in einer Stunde um 23.19 Uhr zum Terroranschlagsrisiko fuer die Konzerte am 07.12.2017, 08.12.2017 und 09.12.2017 von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band Bezug nehmen und autorisiert von den Bundeskriminalaemtern Oesterreichs und Deutschlands Empfehlungen hinsichtlich dieser aussprechen."

Kommentar:
Ich bin nicht nur vom oeBK und dBKA autorisiert worden, sondern auch von der Person, fuer die die Zuschauer und Fans zu den Konzerten gehen: Frau Christina Stuermer.
Frau Stuermer haette sonst in enger Abstimmung mit Frau Christina Poelzler die Messenger Kommunikation geblockt.

MESSENGER KOMMUNIKATION VOM 29.11.2017 UND VOM 30.11.2017 ZWISCHEN FRAU CHRISTINA POELZLER UND MIR UNTER EINBINDUNG EINER DRITTEN PERSON: FRAU CHRISTINA STUERMER

29. NOVEMBER UM 21.42 Uhr:

Liebe Christina,

es folgt in der naechsten Stunde was an Christina.

Dein Andreas

29. NOVEMBER 23.04 UHR:

An Frau Christina Stuermer

Liebe Christina,

ich beabsichtige, fuer Deine Konzerte bei Genehmigung des oeBK ueber meine Webseite eine Empfehlung an die potenziellen Zuschauer und Fans Deiner Konzerte am 07.12.2017, 08.12.2017 und 09.12.2017 herauszugeben.
Ich bin autorisiert, fuer das dBKA die Entscheidung diesbezueglich zu treffen.

Der technische Ablauf wird wie folgt sein:

Ich werde ueber meine Webseite den zur Veroeffentlichung freizugebenden Text speichern.
Dabei kuendige ich die Veroeffentlichung fuer einen Zeitpunkt X an.

Das oeBK kann aufgrund seiner technischen Moeglichkeiten den Text einsehen, ohne dass dieser vorher veroeffentlicht wird, ist ja nur gespeichert.

Bei Einverstaendnis erfolgt die Veroeffentlichung reibungslos.

Sollte das oeBK den Inhalt kritisch sehen, erhalte ich durch Verzoegerungen in der Veroeffentlichungsproze­dur den Hinweis, Teile zu ueberdenken und gegebenenfalls zu korrigieren.

Sollte das oeBK nicht einverstanden sein, wird die Veroeffentlichung vom oeBK geblockt.
Dieses Verfahren haben das oeBK, das dBKA und ich bereits mehrfach angewandt. Dies ist eine verdeckte Form der Kommunikation zwischen den Bundeskriminalaemtern Oesterreichs und Deutschlands und mir.

Es dient dazu, sicherheitsempfindliche Veroeffentlichungen ausserhalb meines Kompetenzbereiches behoerdlich zu garantieren.

Das heisst:

Nicht ich trage die Verantwortung fuer die Veroeffentlichung, sondern der Direktor des oeBK, Herr General Lang und der Praesident des dBKA Herr Muench.

Da ich wie oben geschrieben bereits vom dBKA autorisiert bin, liegt die Entscheidung nun bei Herrn General Lang.

Den Text habe ich noch nicht formuliert, gebe Dir aber abstrakt Hinweise:

Es erfolgt eine Empfehlung bezueglich der Bekleidung.
Es erfolgt eine Empfehlung hinsichtlich der Altersstruktur Deiner Zuschauer und Fans.
Es erfolgt eine Verhaltensempfehlung nach Beendigung der jeweiligen Konzerte fuer Zuschauer und Fans.
Es erfolgt eine unmissverstaendliche Warnung als Sicherheitshinweis fuer Zuschauer und Fans hinsichtlich des Terroranschlagsrisikos.
Zur Zeit liegen mir hierzu folgende Informationen vor:
Das Terroranschlagsrisiko fuer Deine Konzerte am 07.12.2017, am 08.12.2017 und am 09.12.2017 liegt wesentlich ueber dem ueblichen Restrisiko, welches fuer jede Veranstaltung errechenbar ist.

Um das klar zu schreiben:

Das Restrisiko ist nicht nur deutlich erhoeht.

Da die Zuschauer und Fans aber zu den Veranstaltungen kommen, um Dich zu sehen, werde ich nicht die Veroeffentlichung ohne eine positive Andeutung von Dir vornehmen. Ich versichere Dir aber,
DU KANNST DICH AUF DAS oeBK UND DAS dBKA VERLASSEN. DAS oeBK WIRD BLOCKEN, WENN DU WILLST, DASS GEBLOCKT WERDEN SOLL.

Die positive Andeutung kann wie folgt sein, Du belaesst - natuerlich in Abstimung und Zustimmung mit Christina - diesen Messengerkanal offen.
Offen heisst: Die Entscheidung liegt beim oeBK.
Geschlossen heisst: Ich fange gar nicht erst an zu tippen, denn Du hast von Deinem Vetorecht Gebrauch gemacht. Vetorecht kommt Dir aus vergangener Zeit sicherlich bekannt vor.

Sollte der ausserste Fall eintreten, dass die Zielperson sich auf dem Konzertgelaende befindet und Matthias diese ausschalten muss, weil ich nicht vor Ort bin, werde ich meines Lebens nicht mehr froh.

Ich werde deshalb versuchen, vor Ort zu sein.

Alles andere betreffend der Situation ist Dir bekannt, so dass es hier keiner weiteren Erlaeuterungen bedarf. Das dBKA hat mich in Kenntnis gesetzt, dass Du Dich selber informierst oder Dich informieren laesst.

Meine Webseite ist wirklich eines der "bahnbrechendesten Ermittlungsinstrumente der letzten Jahrzehnte", eigentlich der Kriminalgeschichte, aber das kommt von mir. Der vorangegangene Halbsatz kommt von... Das glaubst Du nicht. Ich schreibe es Dir, wenn alles gut ueberstanden ist, nach dem 09.12.2017. Bitte nimm diesem Ermittlungsinstrument nicht die Chance, gib sie ihm weiterhin.
Und solltest Du bei MAMA anfangen zu heulen, dann weiss wirklich jeder, wirklich jeder Mensch, dass Du richtig richtig gut bist. Dein Andreas

30. NOVEMBER 2017 12.11 UHR:

Test-Kommunikation

Translation:


To the public

On the text page "Terrorist Attacks: Planned 'Undershirt' Terrorist Attack in Austria on 08.12.2017 / 09.12.2017" the following has been published:

"Report 30.11.2017 10.19 pm:

I will in the context of this message in one hour at 11.19 pm on the terrorist attack risk for the concerts on 07.12.2017, 08.12.2017 and 09.12.2017 by Ms Christina Stuermer and her band and make an authorized statement by the Federal Criminal Investigations of Austria and Germany's recommendations regarding this."

I have been authorized not only by the oeBK and dBKA, but also by the person for whom the spectators and fans go to the concerts: Ms Christina Stuermer.

Ms Stuermer would otherwise have blocked messenger communication in close cooperation with Ms Christina Poelzler.

MESSENGER COMMUNICATION OF 29.11.2017 AND OF 30.11.2017 BETWEEN MS CHRISTINA POELZLER AND ME WITH THE INVOLVEMENT OF A THIRD PARTY:
MS CHRISTINA STUERMER

29 NOVEMBER 09.42 pm:

Dear Christina,

It follows in the next hour something to Christina. Yours Andreas

29 NOVEMBER 11.04 PM:

To Ms Christina Stuermer

Dear Christina,

With the permission of the oeBK, I intend to make a recommendation to the potential viewers and fans of your concerts on 07.12.2017, 08.12.2017 and 09.12.2017 via my website.
I am authorized to make the decision for the dBKA in this regard.
The technical process will be as follows: I will save the text to be released via my website. I announce the publication for a time X. The oeBK can see the text due to its technical possibilities, without it being published beforehand, it is only saved. By agreement, the publication will be carried out smoothly.

If the oeBK sees the content critically, I receive by delays in the publication procedure the hint, parts to rethink and correct if necessary.
If the oeBK does not agree, the publication will be blocked by the oeBK. This method has already been applied by oeBK, dBKA and I several times. This is a covert form of communication between the Federal Criminal Investigations of Austria and Germany and me. It serves to guarantee safety-sensitive publications outside my area of ​​expertise. This means: I am not responsible for the publication, but the director of the oeBK, Mr General Lang and the president of the dBKA Mr Muench.

Since I am already authorized by dBKA as described above, the decision now lies with Mr General Lang.

I have not yet formulated the text, but give you abstract hints: There is a recommendation regarding clothing. There is a recommendation regarding the age structure of your viewers and fans. There is a behavioral recommendation after the end of each concert for spectators and fans. There is an unmistakable warning as a safety warning for spectators and fans regarding the terrorist attack risk. At the moment I have the following information:

The terrorist attack risk for your concerts on 07.12.2017, 08.12.2017 and 09.12.2017 is significantly above the usual residual risk, which is calculated for each event.

To put it clearly:

The residual risk is not only significantly increased. But as the spectators and fans come to the events to see you, I will not make the release without a positive hint from you. I assure you,

YOU CAN RELY ON THE oeBK AND THE dBKA. THE OEBK WILL BLOCK WHEN YOU WANT TO BE BLOCKED.

The positive suggestion can be as follows, you entaesst - of course in coordination and agreement with Christina - this messenger channel open. Open means that the decision lies with oeBK.

Closed means: I do not even start typing, because you have made use of your right of veto. Right of veto is certainly familiar to you from the past.

If the worst case occurs, that the target person is on the concert area and Matthias has to switch it off because I'm not there, I will not be happy in my life anymore.

I will therefore try to be there.

Everything else concerning the situation is known to you, so that there is no need for further explanations here. The dBKA has informed me that you inform yourself or let you know.

My website is really one of the "most groundbreaking investigative tools of the last decades", actually the crime story, but that comes from me. The preceding phrase comes from ... You do not believe that. I'll write it to you, if everything is well over, after the 09.12.2017. Please do not take this investigative tool, give it to him.

And if you start to sing MAMA, then really everyone, really every human being knows that you are really really good. Yours Andreas

NOVEMBER 30, 2017 12:11 PM:

Test Communications




Dr. Andreas Klimmeck 30.11.2017 13:48:57

An die Oeffentlichkeit

Vor dem Hintergrund "Mord verjaehrt nicht.", hier die zu Tode gekommenen drei Mitglieder der Oldenburger Familie Pupka in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unter Bezug auf die "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a", erfrage ich an die Oeffentlichkeit Folgendes:

Autorisiert vom deutschen Bundeskriminalamt moechte ich jede Person insbesondere im Landkreis Oldenburg und in der Stadt Oldenburg bei Kenntnis bitten, sich mit dem deutschen Bundeskriminalamt, +49-(0)651-550, in Verbindung zu setzen, um sachdienliche Hinweise bezueglich der Aufklaerung des inszenierten Autounfalls gegen die Familie Pupka in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts geben zu koennen.

Die Aktenlagen ist nicht eindeutig, deshalb ist Folgendes besonders interessant:

- Wie war der Unfallhergang? Von besonderer Bedeutung: Praezise Uhrzeit!
- Wie war das Ablaufszenario unmittelbar vor und auch unmittelbar nach dem Ereignis?
- Welche Taetigkeiten fuehrten die betroffenen Personen bis zu 48 Stunden vor dem Ereignis aus?
- Wie strukturierten sich die polizeilichen Ermittlungen mit dem Erhebungsmaterial?

Der Mord an Dagmar Pupka ist bereits umfaenglich aufgeklaert, meine Mutter Frau Margret Hanna Krieger, Bad Zwischenahn, ist als Mittaeterin dringend der Tat verdaechtig.

Kommentar:
Translation Internet. Needs to be corrected.

To the public

Against the background "Murder does not kill.", Here are the three dead members of the Oldenburg family Pupka in the 60s of the last century with reference to the "01.11.2017 09.53 pm" on On the text page "Aufklaerung 278b 129a", I request the following to the public: Authorized by the German Federal Criminal Agency, I would like to ask every person, especially in the district of Oldenburg and in the city of Oldenburg, to contact the German Federal Criminal Agency, + 49-(0)651-550, in order to provide relevant information on the clarification of the staged car accident against the family Pupka in the 60s of the last century.
The records are not clear, so the following is particularly interesting:
- How was the accident? Of particular importance: Precise time!
- What was the process scenario immediately before and immediately after the event?
- What activities did the individuals carry out up to 48 hours before the event?
- How were the police investigations structured with the survey material?

The murder of Dagmar Pupka has already been comprehensively clarified, my mother Ms Margret Hanna Krieger, Bad Zwischenahn, is urgently suspected as a middleman of the act.




Dr. Andreas Klimmeck 29.11.2017 15:19:49

An die Oeffentlichkeit

Zitat aus der "Meldung 26.11.2017 16.38 Uhr":

"...Egal wie man das Gespraech dreht und wendet, Herr Major Michael Hubmann hat den Praesidenten des dBKA Herrn Holger Muench auf jeden Fall als kompletten Idioten dargestellt, glaubt Herr Hubmann doch tatsaechlich, dass er in die Bueros hereinlatscht wo ich mal eben so hereinlatsche vor dem Hintergrund, mir erst bei meiner Absicht, zur Vermeidung eines Terroranschlages beizutragen, den Zugang zum Veranstaltungsgelaende unter vorgeschobenen fadenscheinigen Behauptungen unverhaeltnismaessig zur Sachlage zu verwehren, um dann als zukuenftiger "Verbindungsmann" zu den Fuehrungsebenen der Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands mit von mir erhobenen Daten und Fakten zu terroristischen Straftatbestaenden wirken zu koennen.

Bei diesem daemlichen Gequatsche fiel mir bald ein Ei aus der Hose..."

Kommentar:Siehe hierzu die Textseite:
"Terroranschläge: Geplanter 'Unterhemd' Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017"




Dr. Andreas Klimmeck 27.11.2017 00:34:03

An die Oeffentlichkeit

zum besseren Verstaendnis fuer die potenziellen 16er, 16er, Marias, Lisas, Pitbulls, Grenzenlos Frei Typen, Koordinations-Toms, Gesetzes-Toms und Kraft-Toms als Christophs wie eine "Maria ticken" kann, hier nun ein Zitat von einer Frau, die sich bis ueber beide Ohren in einen "Grenzenlos Frei Typen" verliebt hat und dies diesem auf unkonventionelle Weise mitteilt:

"... bist du bald eingesperrt und bekommst ne hab dich lieb weste ..was dein hirn checkt was das ist du krankes schwein ..."

Kommentar:


Sollte Personenschutz, fuer Nina ist es satellitengestuetzter Personenschutz, erfolgen, veroeffentliche ich wie angekuendigt die ausstehende Messenger-Kommunikation mit Ihr:

17. NOVEMBER 20.53 Uhr:

Nina:
ich glaub du bekommst bald post von der polizei (Polizist, weiblich, einmal Zunge rausstrecken!) wen du nicht abstand zu christina und ihrer familie haltest hast du ein grosses problem bald!! such dir doch hilfe in ner irresnanstalt verdammt!!!

Ich:
Liebe Nina,
es freut mich, dass Du den Kontakt zu mir bestaetigst.
Der Inhalt koennte allerdings angenehmer sein.

Nina:
du hast die wahl hör auf oder du hast ein problem und glaub mir das is mein ernst

Ich:
Nicht jedes Problem muss geloest werden, es lassen sich viele Probleme auch in eine Loesung integrieren.

Nina:
du hast ein psychisches problem ..und ich schwör es dir wen du christina usw weiter stalkst bist du bald eingesperrt und bekommst ne hab dich lieb weste ..was dein hirn checkt was das ist du krankes schwein

Ich:
Liebe Nina, ich moechte Dich darauf hinweisen, dass ich diese Messenger-Kommunikation auf meiner Webseite veroeffentliche. Ich hatte es Dir angekuendigt. Moechtest Du vielleicht zumindest Deine Ausdrucksweise ein wenig korrigieren?
Dein Andreas

Nina:
du weisst schon das das strafbar ist (Einmal Zunge rausstrecken, ein Lacher!) aber ich steh zu allem was ich geschrieben hab (Ich habs drauf Zeichen!)
und da sieht man wie arm du bist ..und die wahrheit verträgst du anscheinend nicht

Ich:
O.k., wenn man von was ueberzeugt ist, so wie es bei Dir so scheint, dann soll man auch dazu stehen. Natuerlich ist es strafbar wie Du es schreibst, Beleidigung wird aber nach deutschem und ich denke auch nach oesterreichischem Strafrecht nur auf Antrag des Geschaedigten verfolgt. Ich werde keine Strafanzeige gegen Dich stellen.
Du solltest aber zwei wesentliche Punkte in Deine Ueberlegungen einbeziehen.

Nina:
du drohst leuten und das ist krank

Ich:
1. Ich bin promovierter Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. Woher habe ich die Ahnung innerhalb des deutschen Strafrechts?

Nina:
warum stalkst du dan leute ?
es würd dich keiner mehr beleidigen wen du christina oli und simsi in ruhe läst
mir ist egal was du bist usw nur lass de leute in ruh

Ich:
2. Du hast Dich nicht nur in mich verballert. Du hast Dich in mich verliebt und suchst ein Ventil.

Nina:
(17 Lacher!)
da würd ich vorher lesbisch werdn

Ich:
Aber Du bist doch Mitglied der Ersten Reihe.

Nina:
ach wer sagt das ..
wie gestagt lass christina und co in ruhe lösch jeden verdammten erfundenen scheiss was du geschriebn hast und keiner beleidigt dich(Ich habs drauf Zeichen!)

Ich:
Ich habe keine Probleme mit Deinen Beleidigungen.
Du sagst jedenfalls was Sache ist.
Das wuerge ich nicht ab.
Lieber frontal und offen, auch wenn es hier gegen mich ist, als duckmaeuserisches Getue.

Nina:
wie gessgt hör auf leute zu stalken und such dir hilfe ..du bist eindeutig schizophren

Ich:
Das eine Frau wie Du sich in mich verliebt ist offensichtlich. Hast Du es denn schon Christina gesagt?

Nina:
bevor ich mich in dich verlieb werd ich lesbisch oder geh ins kloster..du bist ein ekelhafter kranker typ
http:­//­www.­wienkav.­at/­kav/­ows/­texte_­anzeigen.­asp?­id=­352

Otto Wagner Spital: Psychiatrisches Zentru

wienkav.at

Otto Wagner Spital
wienkav.at
wär ein perfekter neuer wohnort für dich

Ich:
Bitte nicht die Nonnen beleidigen, das sind fuersorgliche Menschen, die Ihr Dasein Ihren Mitmenschen gewidmet haben.

Nina:
ohhh(ein Lacher) ich hör auf die nonnen zu beleidigen und du hälst dich fern von allem was mit christina zu tun hat

Ich:
Wenn Du moechtest komme ich, falls ich meinen Auslandsaufenthalt ueberlebe, bei Dir vorbei. Dann kannst Du mich ordentlich bearbeiten.

Nina:
hoffendlich überlebst du es nicht

Ich:
Ernst: Liebe Nina, es sieht tatsaechlich zur Zeit nicht gut fuer mich aus.

Nina:
ich hoff das wort pfeffersprey und polizei sagt dir wa
s
gut für uns schlecht für dich
wie viele persönlichkeiten hast du eigendlich (Ein Lacher!) so als schizo

Ich:
Ich habe nicht geschrieben, dass ich das mache, sondern nur angefragt.
Deiner Antwort entnehme ich, dass Du davon vordergruendig nicht sehr erbaut bist.
Wie es nur eine Welt gibt so verfuege auch ich nur ueber eine Persoenlichkeit.

Nina:
wie schon geschrieben halt dich von der band und der ersten reihe fern!!!

Ich:
Liebe Nina, die Kompetenz habe ich nicht, das entscheidet das deutsche Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem oesterreichischen Bundeskriminalamt auf deutschem Boden fuer den 07.12.2017 und das oesterreichische Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem deutschen Bundeskriminalamt auf oesterreichischem Boden fuer den 08.12.2017 und 09.12.2017.

Nina:
(Ein Lacher!)




Dr. Andreas Klimmeck 26.11.2017 18:54:58

An die Oeffentlichkeit

Bitte sehen Sie die "Meldung 26.11.2017 16.38 Uhr" auf der Textseite "Terroranschläge: Geplanter 'Unterhemd' Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017" ein.

Ich bestaetige die schweren Anschuldigungen gegen Herr Major Michael Hubmann und werde im Rahmen der oben genannten Meldung weitere Fakten anfuehren.

Hierzu wird auch eine Stellungnahme von mir zu einem persoenlichen Gespraech, welches im Wochenbereich nach dem 30.06.2017 mit dem unmittelbaren Vorgesetzten von Herrn Major Michael Hubmann, dem Stadtpolizeikommandante­­n der Stadtpolizeikommandantu­­r Linz Herrn Brigadier Karl Pogutter in dessen Buero in Linz stattfand, erfolgen.

Ebenfalls ergaenze ich dies mit Anmerkungen zu einem 20 minuetigen Gespraech im Buero einer oesterreichischen Behoerdenleiterin, fuer die ein direktes Vortragsrecht zu dem Bundesminister fuer Justiz des Bundesministeriums fuer Justiz Herrn Dr. Wolgang Brandstetter, jetzt auch Vizekanzler der Republik Oesterreich, besteht und die bei Erfordernis den Bundesminister des Inneren des Bundesministeriums des Inneren der Republik Oesterreichs Herrn Mag. Wolfgang Sobottka direkt kontaktieren kann.

Dieses Gespraech war dem Gespraech mit dem Leitenden Oberstaatsanwalt der Oberstaatsanwaltschaft Linz Herrn Dr. Friedrich Hintersteininger

(Siehe den Gaestebucheintrag vom 21.11.2017 23.00 als Kommentar bei Teil 4)

im Wochenbereich vorgeschaltet.

Kommentar:
Zu den schweren Anschuldigungen gegen den oesterreichischen Polizisten Herrn Major Michael Hubmann sehen Sie bitte auch die Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der "Meldung 18.11.2017 20.47 Uhr" ein.



Fadir 25.11.2017 21:10:10

Nachbarn sind gegen eine Maria



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2017 23:00:14

An die Oeffentlichkeit

Verdachtszone mit der Uebermittlung des Analyseergebnisses von Mitarbeitern des dBKA an Mitarbeiter des oeBK:

Der oesterreichische Polizist Herr Major Michael Hubmann ist ein 0,1er.
Herr Hubmann war der Einsatzleiter fuer den 30.06.2017 in Linz hinsichtlich der Konzertveranstaltung von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band in der TipsArena Linz.
Durch eine von Ihm angedachte und durchgefuehrte nach aussen hin dargestellt gezielt terroristisch entgegenwirkende Massnahme - tatsaechlich nur Schein - die Polizeikraefte, seien diese offen oder verdeckt eingesetzt, dort konzentriert mit Massewirkung zu positionieren, wo sich auch Masse von Zuschauern und Fans im Ganzen oder in Teilen konzentriert, hat dieser die Ohnmacht von Einsatzkraeften deutlich machen wollen, ohne dabei in den Fokus von Ermittlungen zu geraten. So meint Herr Hubmann so fuer sich. Aber: Die Ermittlungen gegen Ihn bestehen seit Laengerem.


WAS DENKT HERR HUBMANN SICH EIGENTLICH?


DASS BEI DEN BUNDESKRIMINALAEMTERN OESTERREICHS UND DEUTSCHLANDS "EIN HAUFEN VON IDIOTEN HERUMRENNEN"?


!!!DAS GLAUBT DOCH KEIN MENSCH, DASS EINE ATTENTAETERIN ODER EIN ATTENTAETER MIT SUIZID-ABSICHT UND DEN WILLEN MENSCHEN ZU TOETEN, SICH VON DER ANWESENHEIT VON EINSATZKRAEFTEN ABHALTEN LAESST, DAZU NOCH VON DENSELBEN KRAEFTEN, DIE ES ZUGELASSEN HABEN, DASS DIESE BEZIEHUNGSWEISE DIESER SICH FREI AUF DEM GELAENDE WEIL UNERKANNT BEWEGEN KANN, AUF DEN KNOPF ZU DRUECKEN!!!



2
21.11.2017 22:58:52

Herr Hubmann hat durch seine oben beschriebene Massnahme und dadurch, dass er mir den Zugang zum Veranstaltungsgelaende unter Androhung der Anwendung von unmittelbarem Zwang bei der Vorgabe, ich wuerde Frau Stuermer "Stalken" wollen (WAS FUER EIN AN DEN HAAREN HERBEIGEZOGENER SCHWACHSINN!), das Leib und Leben von ueber 1000 Menschen bewusst gefaehrdet.
Mal sehen und hoeren, was Herr Hubmann bei seiner Einvernahme aussagen wird?
Entweder er sagt:
"Ich als 0,1er Terrorist wusste, dass wir den 'Unterhemd' Terroranschlag am 30.06.2017 in der TipsArena Linz nicht durchfuehren werden zu dem Zeitpunkt als ich die Anweisung an die mir unterstellten Einsatzkraefte herausgab und habe damit keinen gefaehrdet."
Oder er sagt:
"Ich bin Polizist meinem Eid verpflichtet (WER SOLL DAS DENN BEI DIESER FAKTENLAGE NOCH GLAUBEN!) und habe nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Ich gestehe meine Inkompetenz ein."
Oder er nimmt den Rettungsanker:
"Klimmeck ist verrueckt! Knast oder Klapse, egal! Wegschliessen und Schluessel wegwerfen!"
Gerne wuerde ich First-Line-Nina zitieren, als Sie in einer Kommunikation mit mir den Gesundheitszustand eines Tieres beschrieb. Aber das geht nicht, ich kann das nicht zitieren, denn dann wuerden Nina und ich tatsaechlich in eine gemeinsame "Ich hab' Dich lieb-Weste" verpflochten werden.
Humor muss sein, sonst kratz' ich bei diesem Horrorszenario echt noch ab.



3
21.11.2017 22:55:40

Diese Attentaeterrinnen und Attentaeter muessen gezielt ausgeschaltet werden, durch Personen, die hierzu ausgebildet sind, diese Suicide-Bomber blitzschnell zu identifizieren und - ich schreibe das ungern wie folgt - zu toeten bevor diese erkannt haben, dass Sie identifiziert worden sind oder diese in der extrem kurzen Zeitspanne zwischem dem Erkennen identifiziert worden zu sein und dem Druecken auf den Knopf - nun das andere Wort - auszuschalten. Alles andere, um gezielt gegen Suicide-Bomber vorzugehen, sollte sich die Attentaeterin oder der Attentaeter bereits im Publikum befinden, ist polizeilicher Stuss, um das hart auszudruecken, aber die Wahrheit zu schreiben.
In dem mir der Zugang verwehrt wurde, siehe oben, und mit der Anweisung an Ihm unterstellte Einsatzkraefte, siehe ebenfalls oben, hat Herr Hubmann terroristische Aktivitaeten gestuetzt, da er insbesondere mit dem Letzteren die Ohnmacht der Einsatzkraefte den Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV), zu denen er auch gehoert, signalisiert hat. Dabei ist es uninterresant, dass zu dem Zeitpunkt bereits feststand, dass der "Unterhemd" Terroranschlag an einem anderem Ort zu einem anderen Zeitpunkt - nun mit dessen Durchfuehrung fuer das Bergfestival in Saalbach-Hinterglemm am 08.12.2017 nach dem Konzert von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band - geplant ist.



4
21.11.2017 22:54:57

Mir ist durch meine Kontakte bekannt, dass am 30.06.2017 fuer die Konzertveranstaltung mit Frau Christina Stuermer und Ihrer Band eingesetzte Polizisten diese oben beschriebenen Anweisungen und Massnahmen als kontraproduktiv ansahen und erkannten, dass dies genau das Gegenteil von dem bewirkt, was es bewirken soll, naemlich Leib und Leben von ueber 1000 Menschen zu schuetzen.

Ich schuldige den oesterreichischen Polizisten Herrn Major Michael Hubmann an, terroristisch motiviert im Sinne des Paragraphen 278b oeStGB Straftaten begangen zu haben.
Ich werde gegen Herrn Hubmann eine Strafanzeige stellen.

In einem persoenlichen laengeren Gepraech mit mir am Nachmittag des 30.06.2017 - nach meiner in Gewahrsamnahme durch Polizisten - sprach Herr Hubmann von einem, ich zitiere: "...vertretbaren Risiko", dass ich von dem Konzert abgezogen wurde. Schon in dem Moment dachte ich bei mir: "Mit dem stimmt doch irgendetwas nicht." Hochgerechnet auf 0,1er habe ich Herrn Hubmann nicht, das wollte ich wohl nicht wahrhaben, dass das so einer ist.
Erst als das deutsche Bundeskriminalamt mir Fahrlaessigkeit vorwarf, weil ich gegen die Entscheidung nicht aufbegehrte und damit meiner Sicherungspflicht nicht nachkam und mir dabei mitteilte, dass es sich nach Hochrechnungen des dBKA bei Herrn Hubmann um einen 0,1er handelt, teilte ich bei einer Berichtsabgabe den mir gut bekannten deutschen Staatsanwalt, zustaendig fuer Staatsschutzverfahren gemaess Paragraph 129a dStGB, in einem persoenlichen Gespraech die Einschaetzung des dBKA bezueglich Herrn Hubmanns mit und ergaenzte dies mit Gespraechsinhalten mit denen vom 30.06.2017 in Linz. Weitere Gespraechsinhalte werde ich dem Staatsanwalt bei der naechsten Berichtsabgabe offenlegen. Der Tenor des Staatsanwalts, wenn auch in anderem Zusammenhang gesagt, aber auch fuer diesen Vorgang gemeint, war sinngemaess: "Ruhe bewahren und keine Straftat begehen."

Kommentar:
In der laufenden Woche vor dem Konzert von Frau Christina Stuermer mit Ihrer Band habe ich in einem persoenlichen Gespraech mit dem Leitenden Oberstaatsanwalt der Oberstaatsanwaltschaft Linz in dessen Buero die Bedrohungslage eines geplanten Terroranschlages am 30.06.2017 in der TipsArena Linz ausfuehrlich deutlich gemacht.

Insbesondere ging ich auf die Wirkungsweise der Detonation der von mir als "Unterhemd-Waffe" bezeichneten Waffe ein und dass bei deren Detonation bis zu 300 Todesopfer und bis zu 1000 Verletzte zu beklagen waeren und Sachschaden entsteht gleichbedeutend mit dem schwersten Terroranschlag nach dem vom 11.09.2001.

Ich muss allerdings eingestehen, dass ich Herrn Dr. Hintersteininger nicht davon berichtete, dass es sich bei dieser Waffe um eine fuer die amerikanischen Streitkraefte entwickelte Waffe handelt, die in "terroristische Haende gefallen" ist. Hierzu haette ich die Genehmigung vom BMVg in Verbindung mit dem dBKA in Abstimmung mit dem oeBK haben muessen. Dieses war zu dem Zeitpunkt nicht gegeben, weil die Information nicht vollkommen gesichert war. Herr Praesident Trump hat dies mit seiner Delegation erst bei seiner Teilnahme am G 20 Gipfel wohl so bestaetigt, dass es sich wohl bei dieser Waffe um ein Derivat von Plastiksprenstoff handelt und dass die Amerikaner wohl so was zur Verfuegung haetten
und nun haben diese Waffe die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) "zur Verfuegung".

In Europa, gegen Europa einsetzbar, hier in Oesterreich.

UND DANN SPRICHT HERR HUBMANN VON EINEM "...VERTRETBAREN RISIKO."

Ich bin mir vollkommen sicher, dass die Polizeikraefte vor Ort von Herr Dr. Friedrich Hintersteininger entsprechend unseres Gespraeches unterrichtet wurden.




5
21.11.2017 22:53:38

Was der Staatsanwalt mir indirekt! deutlich machte war, dass ich nicht nur fahrlaessig, sondern grob fahrlaessig gehandelt habe, ich haette das Publikum schuetzen muessen. Und mit der Ruhe ist das dann so eine Sache. In der Folge kam es dann bei weiteren Konzerten zu Massnahmen der Polizei, die mit Festnahmen vergleichbar sind. Ich war gezwungen, so zu handeln, da mir sonst vom dBKA mit Federfuehrung der Staatsanwaltschaft im Wiederholungsfall mindestens Fahrlaessigkeit zur Last gelegt worden waere.
Was ich damals nicht mal engsten Vertrauten und damit auch nicht dem Staatsanwalt und ich hoffe, er sieht mir dies nach, von mir mitteilte war Folgendes:
Ich ahnte nicht nur, dass Matthias (Herr Matthias Simoner) ueber eine aehnliche Ausbildung wie ich verfuegt. Matthias war dann eben nicht nur die letzte, sondern auch die vorletzte Sicherung. Aber ich konnte nichts sagen, denn Matthias war Soldat des Bundesheeres und ich war Soldat der Bundeswehr. Eine Frage der Verschwiegenheit und der Achtung der oesterreichischen Souveraenitaet.

ICH BIN EIN MUTIGER UND TAPFERER MANN UND ICH LASSE KEINE UEBER 1000 MENSCHEN IM STICH!

ICH WUSSTE, MATTHIAS BILDET DURCH SETZEN DES RESTRISIKOS AUF 0 DIE VOLLKOMMENE SICHERUNG. ES WAR ALSO NICHT GROB FAHRLAESSIGES, AUCH NICHT FAHRLAESSIGES VERHALTEN VON MIR, ICH HABE LEDIGLICH ALLES AUF DIE BREITEN SCHULTERN VON MATTHIAS ABGELADEN. WER MATTHIAS KENNT ODER AUCH NUR ANSIEHT WEISS, WIE BREIT SEINE SCHULTERN SIND! DIESE SCHULTERN HALTEN EINE GITARRE, SIE KOENNEN ABER AUCH LEIB UND LEBEN VON UEBER 1000 MENSCHEN SCHUETZEN! UND 10000 MENSCHEN ODER 100000 MENSCHEN? EGAL, DER OESTERREICHER HERR MATTHIAS SIMONER SCHAFFT DAS!



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2017 22:31:15

Die Genehmigung ist da!

Veroeffentlichung Messenger-Kommunikation zwischen der Oesterreicherin Christina Poelzler und mir:

15. NOVEMBER 2017 15.48 Uhr Ich:

Liebe Christina,

es kommt innerhalb der naechsten Stunde eine Nachricht an Christina.

Dein Andreas

An Frau Christina Stuermer

Liebe Christina,

ich nutze diesen Messenger zur direkten Kommunikation mit Dir, sofern Christina damit einverstanden ist. Das was ich ab jetzt hier schreibe, geht nicht an die Oeffentlichkeit, bis ich einen Hinweis vom oeBK in Verbindung und ueber das dBKA erhalte.
Das dBKA hat auf meine Alarmmitteilung vom 15.11.2017 um 00.58 Uhr reagiert.
Nach Berechnungen des oeBK und des dBKA drohen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) damit, Dein Kind zu toeten, solltest Du nicht am 07.12.2017 nach dem Konzert im Ringlokschuppen Bielefeld in das Publikum gehen.
Es ist nur voellig egal, ob Du Ihren Forderungen Folge leistet oder auch nicht, die werden versuchen, nach dem Termin Dein Kind zu toeten. So oder so. Ich hatte deren Denkweise fuer solche "Faelle" auf meiner Webseite beschrieben.
Tust Du es, werden Sie versuchen Dein Kind dennoch zu toeten und Sie nehmen es fuer sich aufgrund Ihrer eigenen "dogmenhaften" Spielregeln heraus, die "Freie Auswahl" fuer den "Unterhemd" Terroranschlag zu haben.
Die oesterreichische Polizei und die deutsche Polizei koennen das Leben Deines Kindes alleine nicht schuetzen. Es ist aehnlich wie bei meiner Tochter Jarste.
Fuer Wien sind die Hells Angels "zustaendig". Sie sind in der Lage, die Luecke, die im Sicherheitskonstrukt besteht, zu schliessen. Sind die Hells Angels bereit es zu tun und tun Sie es, ist das Leben Deiner Tochter vollkommen gesichert geschuetzt.



2
21.11.2017 22:29:29

Herr Oliver Varga und Frau Tatjana Uhlmann sind in das Planungsszenario und dessen Umsetzung, Deine Tochter zu toeten, nicht nur involviert sondern integriert.

Dein Andreas

17. NOVEMBER 18.00 Uhr Christina:
Und hast du es Christina geschickt?

17.NOVEMBER 20.39 Uhr Ich:

Liebe Christina,

der Weg geht ueber Dich und Deinen Messenger. Fuer eine direkte Kommunikation mit Christina habe ich zur Zeit keine Genehmigung vom deutschen Bundeskriminalamt. Das heisst auch, dass das oesterreichische Bundeskriminalamt, fuer welches Christina verdeckt taetig ist, einer direkten Kommunikation ebenfalls nicht zustimmt, da die beiden Behoerden eng zusammenarbeiten, denn der zu erwartende Terroranschlag am 08.12.2017, ich wiederhole praezise: Der achte zwoelfte zweitausendundsiebzehn; erfordert kriminalpraeventive internationale Kooperation.
Um das unmissverstaendlich klarzustellen: Frau Christina Stuermer ist eine verdeckte Ermittlerin des oesterreichischen Bundeskriminalamts.
Ich habe auf Anfrage vom dBKA die Information erhalten, dass Christina vom oeBK zur Zeit keine Genehmigung erhaelt, oeffentlich zu auessern. dass Sie verdeckt fuer das oeBK taetig ist. Ich kann das nur aus deutscher Sicht schildern, aber bevor ich mit meiner Taetigkeit an die Oeffentlichkeit ging, wies das dBKA mich eindringlich darauf hin, dass die Entscheidung des Zeitpunktes beim dBKA zu liegen hat. ein Hinweis auf ein strafbewaehrtes Handeln, sollte ich es dennoch tun, ist zwar nicht erfolgt, ich wusste das aber, dass ich das nicht tun darf und wartete.



3
21.11.2017 22:27:30

Christina:
Wer glaubt dir das eigentlich?

Ich:
Wohl aber weiss ich in Bezug auf Christina, dass indirekte Bestaetigungen an Vertrauenspersonen genehmigt sind.
Dazu musst auch Du gehoeren, sonst haette ich nicht die Genehmigung, mit Dir derart zu kommuniezieren.

Christina:
Wenn ich es Christina erzähle dann nur mit dem Zusammenhang das das völlig lächerlich ist?

Ich:
Das heisst nicht, dass Ihr Euch gut kennen oder befreundet sein muesst. Das heisst nur, dass Du aus der Sicht des oeBK und des dBKA vertrauenswuerdig bist.

Christina ist ein Profi.

Sie gilt als eine der besten verdeckten Ermittlerinnen Oesterreichs.

Wenn Du auf "Verarschung" bei Ihr machst, schauspielert Sie mit und Du bekommst nicht das, was Du willst:

EINE EHRLICHE INDIREKTE BESTAETIGENDE ANTWORT.

Sie wird Dir in einem persoenlichem Gespraech das Gefuehl geben: DAS STIMMT. Solltest Du mit der Information an die Oeffentlichkeit gehen, muss! Sie sagen, dass das nicht stimmt und Dich reinreissen, was Sie natuerlich nicht will, weil Sie

1. Dich mag

und

2. Eine Vertrauensperson von Ihr und von mir nicht verlieren will.

Also halte bitte dicht. Ich weiss, Sie wird es Dir deutlich machen.

Das Gespraech koennte ungefaehr so ablaufen:


Du:
Der Bekloppte hat mir geschrieben, dass Du eine verdeckte Ermittlerin des oeBK bist, ist das nicht irre?

Christina:
Der Typ ist auf jeden Fall bekloppt und irre.

Du:
Nur so einige Sachen machen mich stutzig. Der zeigt um die 100 Personen an und bezichtigt diese der terroristischen Aktivitaeten und der laeuft frei rum, also weder Knast noch Klapse.

Christina:
Hab' ich auch schon drueber nachgedacht.



4
21.11.2017 22:13:21

Du:
Und dann macht der das oeffentlich ueber eine Webseite und schreibt was von Staatsschutzverfahren.

Christina:
Ja, mir scheint es auch so, der hat wohl Ahnung.

Du:
Hast Du auch Ahnung von diesen Dingen?

Christina:
Ich bin Singerin.

Du:
Aber Du koenntest das doch?

Christina:
Ich kann kochen. Ausserdem muss man doch fuer so was schlau sein und ich bin in der achten Klasse in eine Ausbildung als Buchhaendlerin gegangen, wie soll ich also auch noch so eine gefaehrliche und anspruchsvolle Taetigkeit ausfuehren?

Du:
Christina, bist Du eine verdeckte Ermittlerin des oesterreichischen Bundeskriminalamtes mit der Aufgabe, zur Terrorismuspraevention beizutragen?

Christina:
Das schoene an dieser Jahreszeit ist, dass der Herbst die vielen bunten Blaetter bringt.

Du:
Aehm, das war jetzt eigentlich nicht so meine Frage, auch wenn ich das auch schoen finde.

Christina:
Das besonders Schoene am Herbst ist, wenn die Farben der Vegetation im Licht der Sonne strahlen.

Du:
Oh, ja, prima, dann lass' uns doch mal 'ne Runde spazierengehen?

Christina:
JA!


Mit keinem Wort hat Dir bei diesem Beispiel Christina gesagt, dass es stimmt, dass Sie eine verdeckte Ermittlerin des oesterreichischen Bundeskriminalamtes ist.
ABER SIE HAT ES DIR DEUTLICH GEMACHT1

Die 1 ist ein Ausrufezeichen. Beides soll darauf hinweisen, dass Christina zur Zeit an Nummer 1 der verdeckt taetigen Ermittlerinnen fuer das oeBK gesetzt ist, damit Schaden von Ihrem Heimatland Oesterreich auch durch Ihre Beitraege zur Terrorismuspraevention abgewendet werden kann.

17. NOVEMBER 22.52 Uhr Ich:
Nina hat mich gerade angeshrieben. hat mal wieder die Faxen dicke.
Ich melde mich wieder. Andreas

Gesehen von Christina Pölzler am Samstag, den 18.11.2017 um 10.55 Uhr.

Weitere Reaktionen anzeigen

Kommentare

Christina Pölzler: Was soll das?
lösche das sofort!!!!!!!
7 Std. (21.11.2017)

Ni Na: einbildung ist auch eine bildung oder wie?
6 Std. (21.11.2017)



Dr. Andreas Klimmeck 19.11.2017 21:21:14

Alarmmitteilung an die Abteilung Personenschutz des oesterreichischen Bundeskriminalamts am 18.11.2017 um 20.06 Uhr:

Ich beantrage mit sofortiger Wirkung Personenschutz auf Hinweis von Ihren deutschen Kollegen ueber mich an Sie fuer die oesterreichische Staatsbuergerin Frau Nina Kaineder, wohnhaft in Wien, Oesterreich.

Frau Kaineder hat unwissentlich zur Ermittlung terroristischer Aktivitaeten in den europaeischen Staaten Oesterreich und Deutschland beigetragen.
Verifizierung bitte ueber Ihre deutschen Kollegen.

Kommentar:
Alarm notification to the Department of Personal Protection of the Austrian Federal Criminal Agency on 18.11.2017 at 08.06 am:

I apply with immediate effect personal protection on notice from your German colleagues about me to you for the Austrian citizen Ms Nina Kaineder, living in Vienna, Austria. Ms Kaineder has unwittingly contributed to the investigation of terrorist activities in the European countries of Austria and Germany. Verification please about your German colleagues.




Dr. Andreas Klimmeck 18.11.2017 00:42:22

An die Oeffentlichkeit

Facebook-Account Christina Stürmer Fangruppe am 17.11.2017 in den spaeten Abendstunden:

"hallo..normal tun wir sowas nicht aber es werden immer mehr fans von diesen herrn andreas k. belästigt ..(älterer mann mit langen grauen haaren) und darum bitten wir euch passt auf und blockiert ihn!!"

Translation:

To the public

Facebook-Account Christina Stürmer Fangruppe on 17.11.2017 in the late evening hours:

"hello..normal we do not do something but there are more and more fans of these gentlemen andreas k. harassed .. (older man with long gray hair) and that's why we ask you to take care and block him !!"

Kommentar:
Kommentarlos.

Translation:

Comment not.




Dr. Andreas Klimmeck 16.11.2017 23:46:52

Ergaenzung beziehungsweise Eingefuegtes am 16.11.2017 in den Abendstunden

auf der Textseite

"Terroranschläge: Geplanter "Unterhemd" Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017"

mit der

"Meldung 09.11.2017 21.00 Uhr:

Sicherungsmassnahme der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) gegen die erfolgreiche Vermeidung der Durchfuehrung eines geplanten Terroranschlages in Oesterreich fuer den 08.12.2017 oder 09.12.2017":

...Aber und an Christina: "Dann wird die Waffe im Zuge der 'Freien Auswahl' in Deinem Heimatland Oesterreich eingesetzt und zur Detonation gebracht und es wird dann gedacht werden : 'Waerst Du doch nicht gegeangen.' Gehst Du nicht und die Sicherungssysteme versagen und Dein Publikum wird weggebomt, wird gedacht werden: 'Waerst Du doch gegangen.'!"
Und ich versichere hier bei meinem Wort als Reserveoffizier der Bundeswehr redundant, siehe oben und als Bekraeftigung mit anderen Worten:
"Wenn Du an einem der drei Tage gehst, Christina, bomben die Terroristen im Zuge der 'Freien Auswahl', siehe oben. Gehst Du nicht und der Terroranschlag wird vermieden, haben die Terroristen das Spiel verloren und sind aufgrund Ihres eigenen Sachzwanges genoetigt, die Waffe zu parken. Dies wird in Oesterreich sein. Den konkreten Horror, wenn alle Sicherungssysteme einschliesslich ich selber versagen, beschreibe ich nicht, denn in Deinen Reihen steht ein Ex-Soldat mit einer verdeckten elitaeren militaerischen Ausbildung und sollte sein Einsatz erforderlich sein, schafft der das. Sein Name ist Matthias Simoner."

2. Sind weniger als 1000 echt zahlende Zuschauer vor Ort, heisst das "Freie Auswahl".

Die "Freie Auswahl" ist von mir bereits beschrieben worden.



2
16.11.2017 23:40:50

Es bestehen Berechnungen des dBKA mit dem oeBK, dass die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) subversiven Einfluss auf Teile der Bielefelder Bevoelkerung und auf Teile der Bevoelkerung peripherer Regionen Bielefelds mit dem Ziel, Kaufentscheidungen fuer eine Karte des "Stuermer-Konzertes" am 07.12.2017 im Ringlokschuppen Bielefeld zu reduzieren, nehmen.

"Ich will mich nicht fuer meine Landsleute in die Ecke stellen muessen und schaemen, weil die feige sind und gekniffen haben und sich von Terroristen haben einschuechtern lassen. Ihr muesst nicht so mutig und tapfer sein wie die Oesterreicherinnen und Oesterreicher in Telfs und Linz, aber 1000! echt Zahlende ist Pflicht.

Und bringt Eure Taschentuecher mit fuer wenn Sie Mama Ana Ahabak singt.
So NVDW (NICHT VON DIESER WELT) wie in Wien in der Arena am 12.05.2017 kann auch Christina nicht jedes Konzert Mama Ana Ahabak singen. Der Funke springt nur ueber, wenn das Publikum in der Masse diesen wirklich will, siehe auch ergaenzend und vergleichsweise hierzu Massequantumpositivgefu­­ehl,­­ beschrieben in der Anekdote 'Matthias und Christina 09.09.20171230', siehe die Textseite "Textauszuege 2" bei Anekdoten ein.
Basis bei diesem Titel - auch fuer den Funken - ist Ruhe im Publikum, zwei- bis dreimal kurzer, ich meine nicht vereinzelt, sondern gemeinschaftlicher Zwischenapplaus ist gut und treibt Christina an.
Bitte bedenken: Christina ist ein Leistungstyp. Zwischenapplaus nur machen, wenn Sie mindestens sehr gut ist, es muss also nicht super, aussergewoehnlich beziehungsweise BADL oder NVDW sein. Gut fuer einen Zwischenapplaus ist nicht Ihr Anspruch an sich selber. O.k. sowieso nicht und versagt findet nicht statt.
Heulen mehr als 50 von jeweils 1000, heult Sie mit. Ab 100 mit Traenen in den Augen wischt Sie sich uebers Gesicht.
Und wenn jetzt jemand zu sich sagt: 'Aber das kann Sie doch gar nicht so schnell zaehlen.' ist die Anwort: 'Sie kann!'.

Kommentar:
Ergaenzung am 18.11.2017 um 20.45 Uhr:

Bei unter 1000 echt Zahlende sieht das "Spiel" der Terroristen vor, dies wie eine Absage des "Stuermer-Konzertes" zu betrachten, heisst "Freie Auswahl"!
Noch was: Die Kohle muss real auf den Tisch. Nicht von den Terroristen kaufen lassen. Bietet wer auch immer verbilligt Karten an, nicht annehmen oder aber regulaeren Kaufpreis zahlen. "Sich kaufen lassen" ist das gleiche wie sich einschuechtern lassen und ist "spielwirksam".

Singt Sie auf sehr gut ist allein der Song das Eintrittsgeld von 41,15 Euro wert.

Translation:

Supplement or inserted on 16/11/2017 in the evenings on the text page "Terrorist attacks: Planned "undershirt" Terrorism Attack in Austria on 08/12/2017 / 09/12/2017"

with the

"Announcement 09.11.2017 09.00 am:

Security measures of the members of the Terrorist Association (TV ) against the successful avoidance of the implementation of a planned terrorist attack in Austria for 08.12.2017 or 09.12.2017 ":

... But and to Christina: "Then the weapon will be used in the course of the 'Free Choice' in your home country Austria and detonated and then it will be thought: 'You do not go but.' Do not you go and the security systems fail and your audience is weggebomt, it will be thought: 'but you have gone.'! "
And I assure here redundant at my word as a reserve officer of the Bundeswehr, see above and as Beerkeftigung in other words:
"If you go on any of the three days, Christina, bombing the terrorists in the 'free choice,' see above, you do not go and the terrorist attack is avoided, the terrorists have lost the game and are forced by their own hardships The concrete horror, if all security systems including myself fail, I do not describe, because in your ranks is an ex-soldier with a hidden elitaeren military training and its use should be necessary, creates the that. His name is Matthias Simoner. "
2. If less than 1000 real paying spectators are on site, that means "free choice". The "free choice" has already been described by me.

There are calculations of the dBA with the oeBK that the members of the Terrorist Association (TV) subversive influence on parts of the Bielefeld population and parts of the population of peripheral regions of Bielefeld with the aim of buying decisions for a card of the "Stuermer-Concert" on 07.12. 2017 at Ringlokschuppen Bielefeld to reduce take.
"I do not want to stand in the corner for my compatriots and steal because they are cowardly and pinch and let themselves be terrorized by terrorists, you do not have to be as brave and brave as the Austrians in Telfs and Linz, but 1000! Real payer is compulsory and bring your handkerchiefs for when you sing Mama Ana Ahabak.

So NVDW (NOT FROM THIS WORLD) as in Vienna in the arena on 12.05.2017 also Christina can not sing every concert Mama Ana Ahabak. The spark jumps only if the audience in the mass really wants this, see also supplementary and comparatively to this mass quantum positive feeling, described in the anecdote 'Matthias and Christina 09.09.20171230', see the text page "Textauszuege 2" in anecdotes.
Basis for this title - also for the spark - is calm in the audience, two to three times shorter, I mean not isolated, but common Zwischenapplaus is good and drives Christina.
Please remember: Christina is a type of service. Only make applause when it is at least very good, so it does not have to be awesome, extraordinary or BADL or NVDW. Good for a Zwischenapplaus is not your claim to yourself. Ok anyway, and failed does not take place.
Howls more than 50 out of every 1000, howls with you. From 100 with tears in her eyes she wipes her face.
And if someone says to himself, 'But she can not count that fast.' is the answer: 'she can!'.

Comment:

Addendum on 18.11.2017 at 08.45 pm:

Under 1000 real payers provides the "game" of the terrorists before to consider this as a rejection of the "Stuermer concert", is called "Free Selection"!

One more thing: the coal must be real on the table. Do not let the terrorists buy you. Whoever offers cheap tickets, do not accept or pay a regular purchase price. "To buy oneself" is the same as intimidating and is "play effective".
If she sing very well, the song alone is worth the entrance fee of 41,15 Euro.




Dr. Andreas Klimmeck 16.11.2017 21:26:44

An die Oeffentlichkeit

Ohne Angabe von Gruenden hatte das deutsche Bundeskriminalamt mich angewiesen - das ist mittlerweile moeglich - die Alarmmitteilung vom 15.11.2017 um 00.58 Uhr herauszunehmen. Das betraf sowohl meine Webseite als auch meinen Facebook-Account.
Ich meldete zurueck, dass ich der Anweisung Folge leisten werde.
Gleichzeitig wies ich darauf hin, sollte die Herausnahme mit der Belastungssituation von Frau Stuermer zusammenhaengen, dass die Entscheidung geprueft werden muesste:

"Frau Christina Stuermer ist voll belastungsfaehig und Sie haelt das aus. Bitte setzen Sie sich mit dem oeBK, fuer welches Frau Stuermer taetig ist, in Verbindung, Das oeBK, so nehme ich an, wird die hohe Belastungsfaehigkeit von Frau Stuermer bestaetigen.

MEINE BERECHNUNGEN WURDEN BESTAETIGT.

Die Anweisung wurde nach meinem Hinweis zurueckgenommen.

Translation:

To the public

Without giving any reason, the German Federal Criminal Agency had instructed me - this is now possible - to remove the alarm message from 15.11.2017 at 00.58 am. This affected both my website and my Facebook account. I reported back that I will obey the order. At the same time, I pointed out, should the removal with the burden situation of Ms Stuermer related, that the decision would have to be checked: "Ms Christina Stuermer is fully loadable and you can do it. Please sit down with the oeBK, for which Ms Stuermer acts is, in connection, The oeBK, I suppose, will confirm the high load-bearing capacity of Ms Stuermer."

MY CALCULATIONS WERE CONFIRMED.

The instruction was withdrawn after my notice.

Kommentar:
Anekdote: Das Einzige wo Frau Christina Stuermer anfaengt zu flennen ist, wenn Ihr Publikum bei Ihrer Performance Ihres Songs "Mama Ana Ahabak" losheult. Ansonsten trinkt Sie allenfalls einen doppelten Espresso.

In extremen Belastungssituationen ist Humor wichtig. Das erhaelt die Lebensfreude, siehe auch die Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr" mit dem Titel "Schlampenfunktion" ein. Das gilt auch fuer Christina, siehe Ihren Facebook-Account mit dem Beitrag vom 16.11.2017 12.00 Uhr ein.

Comment:

Anecdote: The only where Ms Christina Stuermer starts to flutter when her audience howls at her performance of "Mama Ana Ahabak". Otherwise, she takes at most a double espresso.

Humor is important in extreme stress situations. This preserves the joie de vivre, see also the text page "Aufklaerung 278b 129a" with the "Announcement 10.11.2017 00.17 am" with the title "Bitchfunction". This also applies to Christina, see your Facebook account with the contribution of 16.11.2017 12.00 am.




Dr. Andreas Klimmeck 15.11.2017 16:42:42

An die Oeffentlichkeit

Herr Oliver Varga ist nicht der Vater des Kindes von Frau Christina Stuermer.

Translation:

To the public

Mr Oliver Varga is not the father of the daughter from Ms Christina Stuermer.



Dr. Andreas Klimmeck 15.11.2017 02:03:58

Alarmmitteilung an die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands am 15.11.2017 um 00.58 Uhr:

Vorabanalyse:

"Sollte Frau Christina Stuermer nicht nach dem Konzert am 07.12.2017 im Ringlokschuppen Bielefeld in das Publikum gehen, drohen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) mit der Toetung Ihres Kindes!"

Und jetzt geben Sie mir bitte einen Hinweis, ich flehe Sie an, dass ich mich verrechnet habe => Datengrundlage: Instagram Beitraege von Frau Uhlmann, siehe Meldung 03.11.2017 22.09 Uhr mit Ergaenzungen vom 04.11.2017 um 12.49 Uhr.

Da es sich von mir noch nicht um eine Tiefenanalyse handelt, gibt es noch mathematische Moeglichkeiten der Falsifizierung der Aussage. Teilen Sie mir bitte Ihr Berechnungsergebnis mit.

Ausserdem: Hier wird eine Festnahme von Herrn Oliver Varga und Frau Tatjana Uhlmann gezielt provoziert.
Wie ich das bereits in einem persoenlichen Gespraech mit einem deutschen Staatsanwalt deutlich machte:

!!!FRAU UHLMANN NICHT FESTNEHMEN!!!

DIES GILT NUN AUCH FUER HERRN VARGA, SO UNMESCHLICH SICH DIES FUER FRAU STUERMER DARSTELLT. WIR BRAUCHEN DIE DATEN UND DIE BEKOMMEN WIR NICHT, WENN DIE ANGESCHULDIGTEN IN HAFT GENOMMEN WERDEN!

Kommentar:
Provozierte Festnahme? Widerspruch? Den 0,1er ist es egal, wo Sie Ihr "Spiel" spielen. Die interessiert nur Ihr Ziel.


Translation:

Alarm message to the Federal Criminal Agencys of Austria and Germany on 15.11.2017 at 00.58 am:

Preliminary analysis:

"Should Ms Christina Stuermer not go after the concert on 07.12.2017 in Ringlokschuppen Bielefeld in the audience, threatens the members of the Terrorist Association (TV) with the killing her child!"

And now please give me a hint, I beg you, that I have miscalculated => Data basis: Instagram contributions by Ms Uhlmann, see message 03.11.2017 10.09 pm with supplements from 04.11.2017 at 12.49 pm.

Since I am not yet a deep analysis, there are still mathematical possibilities of falsification of the statement. Please tell me your calculation result.

In addition:

An arrest of Mr Oliver Varga and Ms Tatjana Uhlmann is deliberately provoked here.
As I already made it clear in a personal conversation with a German prosecutor:

!!! DON'T ARREST MS UHLMANN!!!

THIS IS ALSO APPLICABLE TO MR VARGA, AS THIS IS AN INHUMAN SITUATION FOR MS STUERMER. BUT WE NEED THE DATA AND WE WILL NOT GET THAT THE ACCUSEDS WILL BE HELD IN IMPRISONMENT!

Comment:

An arrest provoked? Contradiction? Wherever the 0.1er play their "game". They are only interested in their goal.




Dr. Andreas Klimmeck 13.11.2017 22:06:54

An die Oeffentlichkeit

Ich habe fuer die Veroeffentlichung die
Rueckendeckung der Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands.

Es betrifft die "Meldung 10.11.2017 00.17 Uhr" mit dem Titel "Schlampenfunktion" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a".

Diese Rueckendeckung basiert nicht auf sexuelle Gruende. Diese dient dazu, dass aus Ermittlung nicht Aufklaerung wird, denn wie in meiner Terminologie beschrieben ist fuer mich bei praeziser Darstellung Aufklaerung eine militaerische Sichtweise, siehe hierzu auch den Gaestebucheintrag vom 12.11.2017 um 19.54 Uhr unter Kommentar ab 20.40 Uhr unten mit der Differenzierung

"1. Die zivile Loesung..."

und

"2. Die militaerische Loesung...".

Kommentar:To the public

For the publication I have the backing of the Federal Criminal Agencies of Austria and Germany. It concerns the "Announcement 10.11.2017 00.17 pm" with the title "Bitchfunction" on the text page "Aufklaerung 278b 129a". This backing is not based on sexual reasons. This serves the purpose that investigation does not become an enlightenment, because as described in my terminology for me with precise representation of enlightenment a military view, see also the guestbook entry from 12.11.2017 07.54 pm under comment from 08.40 pm below with the differentiation

"1. The Civil Solution ... "

and

"2. The Military Solution ... ".




Dr. Andreas Klimmeck 13.11.2017 01:00:24

12.11.2017 24.00 Uhr:

An die Oeffentlichkeit

Meine Tochter Jarste lebt.


Translation:

12.11.2017 24.00 o'clock:

To the public

My daughter Jarste is staying alive.



Dr. Andreas Klimmeck 12.11.2017 21:23:12

12.11.2017 20.15 Uhr

An die Oeffentlichkeit

Die Durchfuehrung des geplanten "Unterhemd" Terroranschlages in Oesterreich ist von den Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) fuer das Bergfestival in Saalbach-Hinterglemm am 08.12.2017 nach dem Konzert von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band bestimmt worden.

Kommentar:12.11.2017 8:15 pm

To the public

The implementation of the planned "undershirt" terrorist attack in Austria is determined by the members of the Terrorist Association (TV) for the mountain festival in Saalbach-Hinterglemm on 08.12.2017 after the concert of Ms Christina Stuermer and her band.



Dr. Andreas Klimmeck 12.11.2017 20:29:35

An die Oeffentlichkeit

ich werde in Kuerze den geplanten Ort mit dem geplanten Datum des von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) geplanten "Unterhemd" Terroranschlages in Oesterreich veroeffentlichen.

Die Entscheidung ueber die Veroeffentlichung auf meiner Webseite http:­//­www.­drandreasklimmeck.­at erfolgte in Abstimmung des oesterreichischen Bundeskriminalamtes mit dem deutschen Bundeskriminalamt.

Das deutsche Bundeskriminalamt setzte mich codiert hierueber in Kenntnis.

Ich wurde ebenfalls codiert darueber informiert, dass die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands aufgrund gemeinschaftlicher Berechnungen meine Lebenserwartung, sollte ich den Mut haben dies zu tun, mit unter vier Tagen einschaetzen.

Ich nehme dies zur Kenntnis, dass die Bedrohungslage sich gegen mich zur Zeit so darstellt und weise darauf hin, dass noch am heutigen Abend mit brachialer Gewalt egal wie ich mich entscheide, meine Tochter Jarste, Frau Jarste Elisabeth Marga Beumer, geboren am 27.04.1999, durch von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) beauftragte Auftragsmoerder getoetet werden soll.

Kommentar:19.40 Uhr:

An die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte geben Sie mir einen codierten Hinweis, dass meine Tochter lebt. Egal ob tot oder lebendig, meine Entscheidung beeinflusst dies nicht, denn ich bin fuer solche Belastungssituationen ausgebildet.

Aber ich bin auch Papa und deshalb moechte ich wissen, ob es Jarste gut geht.

Ihr Andreas Klimmeck


Translation:

To the public

I will shortly publish the planned location with the planned date of the terrorist attack planned by members of the Terrorist Association (TV) in Austria. The decision on the publication on my website http:­//­www.­drandreasklimmeck.­at took place in agreement of the Austrian Federal Office of Criminal Investigation with the German Federal Criminal Police Office. The German Federal Criminal Office put me coded hereby informed. I was also coded informed about the fact that the Federal Criminal Investigations of Austria and Germany on the basis of joint calculations my life expectancy, if I have the courage to do so, estimate at less than four days.

I take note of the fact that the threat situation is currently against me and point out that this evening with brute force no matter how I decide, my daughter Jarste, Mrs. Jarste Elisabeth Marga Beumer, born on 27.04.1999 to be killed by members of the Terrorist Association (TV) commissioned contractor.

Comment:
19:40:

To the Federal Crime Agencys of Austria and Germany,

Dear Ladies and Gentlemen,

please give me a coded note that my daughter lives. Whether dead or alive, my decision does not affect this, because I am trained for such stressful situations. But I am also a dad and therefore I would like to know if Jarste is doing well.

Yours Andreas Klimmeck




Dr, Andreas Klimmeck 12.11.2017 19:54:04

An die Oeffentlichkeit

Am 04.11.2017 23.52 Uhr hier im Gaestebuch veroeffenlichte ich den unten im ANHANG aufgefuehrten offenen Brief mit einem Kommentar an den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch.

EINE WEITERE STELLUNGNAHME ERFOLGT NUN IM KOMMENTAR.


ANHANG

An den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Lang, sehr geehrter Herr Muench,

im Laufe der kommenden Woche werde ich aus Irland an Sie jeweils einen Brief mit jeweils identischem Inhalt versenden.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:
04.11.2017 um 13.35 Uhr:
Ich bin ueberzeugt, dass der Anschlagsort mit dem entsprechenden Datum fuer den geplanten "Unterhemd" Terroranschlag in Oesterreich nach einem Konzert von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band bereits feststeht. Die Ausplanung fuer die angegebenen zwei Anschlagsorte in Oesterreich ist erfolgt.
Frau Tatjana Uhlmann hat die Daten mit der Angabe des konkreten Anschlagsortes und des damit verbundenen konkreten Datums ueber soziale Netzwerke terroristisch motiviert kommuniziert, siehe hierzu die Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der Meldung "Meldung 03.11.2017 22.09 Uhr mit Ergaenzungen vom 04.11.2017 um 12.49 Uhr" ein.
Zu der von mir beschriebenen "Generalprobe" im Ringlokschuppen Bielefeld am 07.12.2017 aeussere ich mich zu einem spaeteren Zeitpunkt, da die Initiierung einer "Generalprobe" durch die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) auf provozierte Verhaltensmuster von Frau Christina Stuermer abzielt und, sollte die Provokation erfolgreich sein, bereits praeventiv zusaetzliche Sicherungsmassnahmen des oeBK und des dBKA fuer das Leib und Leben Ihrer Tochter simuliert eingeordnet wurden. Diese zusaetzlichen Sicherungsmassnahmen zu veroeffentlichen, ist zur Zeit nicht sinnvoll.

Kommentar:19.00 Uhr: Die Stellungnahme folgt in den naechsten Stunden.

20.45 Uhr:

Im obigen Kommentar scheint sich ein Widerspruch darzustellen, betrachtet man die Ergaenzung mit der unten aufgefuehrten Stellungnahme von mir.

SO GEHEN DIE VOR. SIE TREIBEN DAS POSITIVE SYSTEM, UND HIER EXPLIZIT, MIT CHRISTINA IN DIE ENGE.

Fuer das Vorgehen der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) gilt folgender Merksatz:
"Kuendigen diese auch nur einmal einen Mord an einer Person an, toeten sie diese so oder so ueber die Zeitschiene und es ist dabei voellig egal, ob man deren terroristischem Erpressugsgebahren standgehalten oder nachgegeben hat."
Das sind Terroristen und die interressiert ein Menschenleben nicht, die interessiert nur Ihr Ziel und die Ankuendigung eines Mordes mit der Zuruecknahme dessen gleich aus welchem Grund, dazu gehoert auch die Erfuellung der Forderung verbunden mit der Erwartungshaltung des Geschaedigten mit "Alles wird gut." und "Ich hab' doch alles gemacht was die wollten." mindert die Zielvorgabe. Ein Verhaltensmuster der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) ist, dass Sie keinen Schritt zurueckgehen. Die sind derart dreist, ueberheblich und ueber Ihre Verstandesintelligenz kommend machtstark, dass Sie fuer sich diese "Denke" nicht zulassen. Drei Schritte nach vorn und zwei zurueck gibt es fuer die nicht. Das Ziel laesst dies nicht zu, denn "zurueck" heisst Macht abgeben, Macht teilen. Dass die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) einen einmal erteilten Toetungsauftrag zuruecknehmen, ist Illusion, hier das Hoffen auf eine typische menschliche Verhaltensweise um Einigkeit und Frieden.

Das Verhalten der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) ist komplex und kalt.

Und hieraus folgen nur zwei! Loesungsmoeglichkeiten und auch kein - ich schreibe das bewusst abwertend und wie die Rechte Szene und mein Papa das formulieren wuerden - bla bla mit "Wir integrieren das Problem in eine Loesung." die Marias und mich selber kritisierend:

1. Die zivile Loesung durch Staatsanwaelte mit Ermittlungsbeamte und Richter und den 1%er Motorradclubs und die Mafia und sollte es sich tatsaechlich bei der Terroristischen Vereinigung (TV) um eine "Holding" handeln, Al-Kaida, IS, Boko Haram, Al-Schabab. Ich wiederhole das gleiche nochmal, damit das "Unglaublich" unmissverstaendlich deutlich wird, was ich in Gefaengnisaufenthalten versuchte, den Gefangenen deutlich zu machen: "Es gibt einen gemeinsamen Feind." und heute gehe ich einen Schritt weiter und schreibe: "Wir haben einen gemeinsamen Feind." Und sollte es tatsaechlich so sein, dass sich die Terroristische Vereinigung (TV) als eine die terroristische Vereinigungen im globalen Kontext dominierende "Holding" darstellt, dann meine ich mit "Wir" auch - das ist jetzt die Wiederholung - Al-Kaida, IS, Boko Haram, Al-Schabab.

Ich habe mehrere Jahre gebraucht, um einen deutschen Direktor und einen deutschen Staatsanwalt, mittlerweile mit direkter Kontaktmoeglichkeit zur deutschen Bundeskanzlerin, davon zu ueberzeugen, dass wir das nur mit den 1%er Motorradclubs und nur mit der Mafia schaffen. Und sollte wie oben beschrieben die Terroristische Vereinigung (TV) eine "Holding" sein, dann gehe ich auch jetzt hier einen Schritt weiter und schreibe: Dann eben auch mit Al-Kaida, IS, Boko Haram, Al-Schabab, denn die Terroristische Vereinigung (TV) ist die gefaehrlichste Terrororganisation der Erde.

Und an alle Menschen, denen bisher nicht klar war, was die Bundeskanzlerin mit "Wir schaffen das." neben der verbal explizit dargestellten darauf bezogenen politischen Situation meinte, schreibe ich:
Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel hat mit dem Satz: "Wir schaffen das." als Metapher inhaltlich Folgendes deutlich gemacht:

"Mir sind Ermittlungsergebnisse von Staatsschutzverfahren bekannt. Das Vorgehen gegen diese terroristische Vereinigung erfolgt in diesem Fall nicht militaerisch, sondern durch Staatsschutzverfahren gegen Mitglieder dieser terroristischen Vereinigung. Dies wird aufgrund der Komplexitaet, auch der europaeischen Komplexitaet, von der deutschen Bunderegierung im Konsens mit den Parteien im deutschen Bundestag politisch gestuetzt."

UND DAS URSPRUENGLICHE AUFKLAERUNGSDREIECK IST:

KLIMMECK, DIREKTOR, STAATSANWALT.

Und diesen Staatsanwalt mit direkter Kontaktmoeglichkeit zu der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel rufe ich naechste Woche an.

Mit dem Handy einer irischen Frau aus Dublin.

Damit die Bundeskanzlerin Schaden vom deutschen Volk abwenden kann.

2. Die militaerische Loesung durch Soldaten aus der Sicht des Staates Bundesrepublik Deutschland im Zuge des Artikel 115a des Grundgesetzes folgend der Buendnisfall fuer die NATO mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aufgrund der Interressenlage aus oesterreichischer Sicht die unmittelbare Einbeziehung des Staates Republik Oesterreich.

TRANSLATION iNTERNET. NEEDS TO BE CORRECTED.

To the public
On 04.11.2017 23.52 am:

Here in the guest book I published the open letter listed below in the ANNEX with a comment to the director of the Austrian Federal Criminal Police Office, General Franz Lang and to the President of the German Federal Criminal Office, Mr. Holger Münch.

ANOTHER OPINION IS NOW IN THE COMMENTARY. ANNEX

To the Director of the Austrian Federal Criminal Police Office, General Franz Lang and to the President of the German Federal Criminal Police Office, Mr. Holger Münch

Dear Mr. Lang, dear Mr. Muench,
During the coming week I will send you a letter from Ireland to you, each with an identical one Send content.

Yours Andreas Klimmeck

Comment:
04.11.2017 01.35 am:

I am convinced that the place of attack with the appropriate date for the planned "undershirt" terrorist attack in Austria after a concert by Ms Christina Stuermer and her band is already established. The planning for the specified two places of attack in Austria has been done. Ms Tatjana Uhlmann has communicated the data with the specification of the specific place of attack and the associated concrete date over social networks terroristically motivated, see the text page "Aufklaerung 278b 129a" with the message "message 03.11.2017 22.09 clock with additions from 04.11.2017 at 12.49 pm ".
For the "dress rehearsal" at the Ringlokschuppen Bielefeld on 07.12.2017, which I described, I express myself at a later date, since the initiation of a "dress rehearsal" by the members of the Terrorist Association (TV) aims at provocative behavioral patterns of Ms Christina Stuermer If the provocation is successful, additional precautionary additional security measures of the oeBK and the dBKA for the life and limb of your daughter have already been arranged. It is currently not useful to publish these additional safeguards.

Comment:
07.00 am: The opinion follows in the next few hours.

08.45am: In the above comment, a contradiction seems to represent, considering the supplement with the below statement of mine.

HOW THEY WORK. YOU DRIVE THE POSITIVE SYSTEM, AND HERE EXPLICITLY, WITH CHRISTINA INTO THE TIGHT.

For the actions of the members of the Terrorist Association (TV), the following phrase applies: "Singing this once only a murder of a person, they kill them one way or the other on the timeline and it is completely irrelevant, whether to withstand their terrorist extortion or gave in."
They are terrorists and they are not interested in a human life, they are only interested in their goal and the assassination of a murder with the withdrawal of it for whatever reason, this also includes the fulfillment of the claim combined with the expectation of the injured party with "Everything will be alright". and "I did everything they wanted." reduces the target. A pattern of behavior of the members of the Terrorist Association (TV) is that you do not step back. They are so audacious, overbearing and about your intellect intelligence coming powerful that you do not allow this "thinking" for themselves. Three steps forward and two back there are not for the. The goal does not allow this, because "back" means giving power, sharing power.

The behavior of members of the Terrorist Association (TV) is complex and cold.
And only two follow from that! Loesungsmoeglichkeiten and no - I write this deliberately pejorative and as the right scene and my dad would formulate - blah blah with "We integrate the problem in a solution." the Marys and myself criticizing:

1. The civilian solution by state lawyers with investigators and judges and the 1% motorcycle clubs and the mafia and in fact should the Terrorist Association (TV) be a "holding", Al Qaeda, IS, Boko Haram, Al-Qaeda. Shabab. I repeat the same, so that the "unbelievable" is unmistakably clear, what I tried in prison stays, the prisoners to make clear: "There is a common enemy." and today I go one step further and write: "We have a common enemy." And if, in fact, the Terrorist Association (TV) presents itself as a "holding" dominating terrorist groups in the global context, then I mean "we".

It took several years for me to convince a German director and a German prosecutor, now with direct contact with the German Chancellor, that we can do this only with the 1% of motorcycle clubs and only with the mafia. And if, as described above, the Terrorist Association (TV) is a "holding", then here I go one step further and write: Then also with al-Qaeda, IS, Boko Haram, Al-Shabab, because the Terrorist Association (TV) is the most dangerous terrorist organization on earth.
And to all those who were not clear what the Chancellor said with "We can do it." In addition to the verbally explicitly described related political situation, I write:

The Federal Chancellor of the Federal Republic of Germany, Dr. Angela Merkel has the sentence: "We can do it." As a metaphor, the following is made clear:
"I am aware of the results of investigations into state terrorism, but in this case the actions against this terrorist organization are not military, but state protection proceedings against members of this terrorist organization, due to the complexity, including the European complexity, of the German federal government in consensus with the parties in the German Bundestag politically gestuetzt. "

AND THE ORIGINAL STRUCTURE OF ATTRACTION IS:

KLIMMECK, DIRECTOR, PROSECUTOR.

And this prosecutor with direct contact with the Federal Chancellor of the Federal Republic of Germany, Dr. Angela Merkel I call next week.

With the mobile of an Irish woman from Dublin.

So that the Chancellor can avert damage from the German people.

2. The military solution by soldiers from the point of view of the Federal Republic of Germany in the wake of Article 115a of the Basic Law following the alliance case for NATO with almost certainly probability due to the interest situation from the Austrian point of view, the direct involvement of the State of the Republic of Austria.




Dr. Andreas Klimmeck 09.11.2017 22:09:14

09.11.2017 20.40:

Bin am Schreiben: Siehe Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der Meldung 09.11.2017 21.00 Uhr mit der Beantwortung der Frage:

Wie ist der entfernte Zusammenhang zwischen einem Ex-Praesidenten der Bandididos Weimar und dem geplanten Terroranschlag in Oesterreich zu erkennen.

Teil-Antwort vorweggenommen:

Er ist die Ratte. Er ist die Praesidentenratte. Er ist die Ex-Praesidentenratte der Bandidos. Er hat Martin - Herr Martin Seifarth - an das juristische Messer geliefert. Die Ex-Praesidentenratte ist ein 0,1er, er ist ein Terrorist, der das engmaschige System der Bandidos gepraegt von Integritaet und Loyalitaet durchbrochen hat. Er hatte und hat engste Kontakte zu subversiv taetigen Mitarbeiter des TLfV, jetzt AfV Thueringen.

Dieser Mann steht auch in Verbindung mit dem Toetungsauftrag gegen meine Tochter Jarste - Frau Jarste Beumer - und er hat Kontakt zu einem thueringischen Polizisten, den ich demnaechst in Prag, Praha, Tschechien, Ceska Republic, nach Absprache mit einem Mitarbeiter einer Strafverfolgungsbehoerd­e,­ zustaendig fuer die Verfolgung terroristisch motivierter Aktivitaeten, wegen Mittaeterschaft eines geplanten terroristisch motivierten Sprengstoffanschlages in Prag, Praha anzeigen werde.

Kommentar:Unglaubwuerdig? Unfassbar? Ausserhalb jeglichen Vorstellungsvermoegens?
Eben! So gehen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) vor.
Es ist einfach unvorstellbar, dass ein 0,1er Terrorist Vollmitglied der Bandidos wird.
Zur Information an Herrn Muench, Praesident des deutschen Bundeskriminalamts:

Sehr geehrter Herr Muench,

wie Sie wissen, habe ich Herrn Martin Seifarth dieses Jahr mehrfach getroffen. Es ging dort im Wesentlichen um den Schutz von Leib und Leben meiner Tochter Jarste.
Ich moechte Sie aber auch davon in Kenntnis setzen, dass ich waehrend einer Zugfahrt mit Herrn Seifarth diesem die Codes zur Identifizierung von Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) gab. Ich weiss, dass Herr Seifarth alles bltzschnell und richtig aufgenommen hat. Herr Seifarth ist in der Lage, sollten Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) tatsaechlich einen Terroranschlag mittels einer Nuklearwaffe, wahrscheinlich eine taktische Nuklearwaffe, im europaeischen Raum planen, schon den Planungsprozess dadurch unterstuetzend zu vermeiden, in dem er Terroristen identifiziert. Die Codes erleichtern Ihm die Identifizierung.

Ich habe verantwortungsbewusst gehandelt. Ich nehme an und das hoffe ich vor allem fuer mich selber, Sie sehen das auch so.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 08.11.2017 22:21:40

Bin am Schreiben.
Siehe Ergaenzungen in dem Kommentar zu dem offenen Brief hier im Gaestebuch an den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch vom 06.11.2017 23:55:10 hinsichtlich Frau Nina Kaineder.

Kommentar:Veroeffentlicht am 08.11.2017 um 22.25 Uhr.

Translation:

I am writing.
See additions to the open letter here in the guest book to the Director of the Austrian Federal Criminal Agency, Mr General Franz Lang and to the President of the German Federal Criminal Agency, Mr Holger Münch from 06.11.2017 23:55:10 with regard to Ms Nina Kaineder.

Comment:
Published on 08.11.2017 10.25 am.




Dr. Andreas Klimmeck 07.11.2017 21:40:44

An die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu der Anfrage der Bekraeftigung im Gaestebuch am 29.10.2017 18:55:15, nachfolgend nun 30.11.2017 22:09:27:

Der Sachstand nun von Ihnen sinngemaess an mich:

"Herr Klimmeck, Sie haben verschwiegen zu bleiben."

Ein Widerspruch? Nein. Der Informationsfluss war erforderlich. Diesen habe ich mit der Anfrage zu einer Bekraeftigung bei Ihnen ausgeloest.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Translation:

To the Federal Criminal Agencys of Austria and Germany

Dear Ladies and Gentlemen,

To the request of the empowerment in the guest book on 29.10.2017 18:55:15, following now 30/11/2017 22:09:27:
The state of affairs of you analogously to me:

"Mr Klimmeck, you have kept silent."

A contradiction? No. The flow of information was required. I have triggered this with the request for a reaffirmation at you.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 06.11.2017 23:55:10

An den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Lang, sehr geehrter Herr Muench,

Ihnen wird das Ergebnis fuer den von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) geplanten "Unterhemd" Terroranschlag in Oesterreich im Laufe dieser Woche vorliegen.
Jeweils ein Brief an Sie macht deshalb keinen Sinn, weil dieser Sie wahrscheinlich erst erreichen wird, wenn Ihnen das Ergebnis schon vorliegt.

Ich bin codiert angehalten worden, die Namen der beiden Frauen zu nennen, die mit mir ueber Messenger kommuniziert haben, es handelt sich hierbei um die Deutsche Frau Christina Poelzler und um die Oesterreicherin Frau Nina Kaineder, von mir auch als "First-Line-Nina" im Positiven bezeichnet. Frau Poelzler hat den Kontakt zu mir mit : "Wie kann i da helfen?", Frau Kaineder mit "hey lass meine freunde und christina und die jungs im ruh!!!?" aufgenommen. Ausfuehrlich: Siehe Kommentar.

Richtig ist: Ueber Frau Christina Poelzler habe ich versucht, Frau Christina Stuermer beruhigend wirkende Informationen zukommen zu lassen. Ueber den codierten Hinweis kam an mich die Information, dass Frau Stuermer nicht beruhigt werden muesste, Sie waere aufgrund Ihrer langjaehrigen verdeckten Taetigkeit fuer das oeBK Haerten gewohnt und kann damit in ruhiger Weise umgehen. Wohl aber waere eines der vordringlichsten Interessen von Frau Stuermer zur Zeit 1., dass Ihr Publikum nicht "weggebombt" wird und 2., dass auch kein Publikum eines anderen Musikers oder Kuenstlers gleich welcher Nationalitaet "weggebombt" wird.

Nicht nur Frau Tatjana Uhlmann kommuniziert Planungsinhalte inklusive des in Oesterreich geplanten Terroranschlagsortes mit dem Datum, sondern auch Herr Oliver Varga. Bei Frau Uhlmann gilt es aus meiner Sicht festzustellen, ob Sie in aehnlicher Weise auch den Terroranschlag am 22.05.2017 in Manchester, England,



2
06.11.2017 23:53:20

Grossbritannien vorab kommuniziert hat und nicht nur "One Way" - nur das ist schon strafbar nach Paragraph 138 dStGB wird der zu erwartende Tatbestand nach Kenntnis nicht unverzueglich Behoerden angezeigt - davon wusste.
Zu Herrn Oliver Varga: Herr Matthias Simoner gab mir emotional intelligent codiert waehrend mehrerer Konzerte von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band Folgendes sinngemaess wiedergegeben zu verstehen: "Er macht das mit der Greifhand und nicht mit der Schlaghand bei der Anwendung von Barregriffen."
Ich schuldige Herrn Oliver Varga deshalb erneut an, nicht nur von den geplanten Terroranschlaegen am 13.05.2017 im oesterreichischen Telfs, am 30.06.2017 im oesterreichische Linz und von der Planung fuer den 08.12.2017 und 09.12.2017 zu wissen, sondern Planungselemente waehrend "Stuermer-Konzerten" bidirektional kommuniziert zu haben. Aufgrund des Verbundsystems der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) muss Herr Oliver Varga wie auch Frau Tatjana Uhlmann von dem Terroranschlag am 22.05.2017 in Manchester, England, Grossbritannien vor Durchfuehrung dessen gewusst haben. Auch Herr Varga kam seiner Verpflichtung, dies den Behoerden anzuzeigen, nicht nach.

Inwieweit mindestens ein Crewmitglied und Herr Ruediger Kostron in das Szenario konkret eingebunden waren beziehungsweise sind, ist mir zur Zeit nicht bekannt.

Ich beantrage, Herrn Thorsten Kirmes, Unternehmen Kirmes, Im Mediapark 6, 50670 Koeln, Deutschland, Manager von Frau Christina Stuermer, umfassend ueber die Ermittlungsvorgaenge und zwar so weit, wie es die Ermittlungstaktik zulaesst, zu informieren. Damit das Vertrauensverhaeltnis zwischen Frau Stuermer - denn Sie darf aufgrund Ihrer verdeckten Taetigkeit fuer das oesterreichische Bundeskriminalamt, wie Sie, Herr Lang und Sie, Herr Muench, beide wissen, nichts sagen - und Herrn Kirmes gewahrt bleibt, ist dies erforderlich.
Die Situation ist dann so: Beide wissen es. Keiner von beiden spricht es an. Beide vertrauen einander auch weiterhin.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Hier eingetragen am 06.11.21017:

MESSENGER-KOMMUNIKATION ZWISCHEN DER OESTERREICHERIN FRAU CHRISTINA POELZLER UND MIR:
19. OKTOBER 15:10:

Wie kann i da helfen?

Erstmal Facebook-Freundschaft annehmen, biite gemeinsam mit Magdalena Altenhuber und Christina Poelzler.

Ich melde mich dann.

Ne sag zuerst was du willst!!

Geht nicht. Tut mir leid. Die Situation ist zu kritisch. Bitte jetzt nicht mehr melden.

???? du bist lustig

Bitte nicht mehr melden.

Was ist sonnst kommt die Polizei mich holen oder wie??

19. OKTOBER 17:50:

Liebe Christina, bitte halte Dich jetzt zurueck. Dein Andreas

04. NOVEMBER 21:59:

Liebe Christina, bewahre bitte weiterhin Ruhe und bleibe bitte zurueckhaltend. Die Besten der Besten aus mehreren europaischen Staaten sind da jetzt dran.
Bitte zur Zeit nicht antworten. Dein Andreas

05. NOVEMBER 22:48

Liebe Christina, Deine Adresse muss veroeffentlicht werden. Dies dient der Sicherheit Deines Kindes.
Autorisiert vom deutschen Bundeskriminalamt mache ich Dich auf Folgendes aufmerksam:
Sobald Du Dich auf deutschem Boden befindest, wirst Du videotativ und audiotativ erfasst. Dies dient ausschliesslich Deiner persoenlichen Sicherheit. Der Einsatz der Uebertragungstechnik erleichtert den Personenschutz fuer Dich.
Da dies ein Eingriff in Deine Persoenlichkeitssphaere ist, kannst Du dies stoppen. Ein Anruf oder Brief - oeBK oder dBKA - genuegt. Ich bitte Dich aber, dies so zu belassen. ich nehme an, da ich hierueber keine Informationen habe, dass das oeBK Uebertragungstechnik auch in Deinem haeuslichen Bereich als Personenschutzmassnahme­­,­ gegebenenfalls auch aus anderen Gruenden, aber nicht Dich betreffend, einsetzt. Dies koenntest Du wegen der anderen Gruende nicht stoppen. Es ist aber nur eine Annahme, wissen tue ich dies nicht, da ich fuer das dBKA taetig bin. Dein Andreas


MESSENGER-KOMMUNIKATION ZWISCHEN DER OESTERREICHERIN FRAU NINA KAINEDER UND MIR:

19. OKTOBER 18:48:

hey lass meine freunde und christina und die jungs im ruh!!!?

20. OKTOBER 16:33:
(Antwort in Form einer Kopie der Kommunikation Frau Poelzler und mir:)

Wie kann i da helfen?

Erstmal Facebook-Freundschaft annehmen, biite gemeinsam mit Magdalena Altenhuber und Antonia Jaeger.

Ich melde mich dann.

Ne sag zuerst was du willst!!

Geht nicht. Tut mir leid. Die Situation ist zu kritisch. Bitte jetzt nicht mehr melden.

???? du bist lustig

Bitte nicht mehr melden
.
Was ist sonnst kommt die Polizei mich holen oder wie??

Liebe Christina, bitte halte Dich jetzt zurueck. Dein Andreas

(Antwort von Frau Kaineder:)
haha ne klar is nur meine freundin..
haha wir nehmen deine anfrage sicher nicht an!!!
wär nicht schlecht wen sie dich mal weg sperren
ich heisse nicht christina!
lass meine freunde und christina und die jungs in ruh und such dir hilfe mal du bist ja krank

Besser Du denkst so von mir wie Du denkst und am 08.12.2017 oder am 09.12.2017 passiert nichts als umgekehrt.

ganz ehrlich..such dir hilfe!!du bist sowas von krank im kopf

Beleidigende und diskreditierende Worte wie von Dir kommen nur von geschwaechten und instabilen Persoenlichkeiten, die, wenn Sie mit was auch immer nicht klarkommen, die Gitterstaebe wuenschen.

??
du bist der was blödsinn überandere schreibt usw..
klar das jeder von dir so denkt!!

Und die denken, dass Gitterstaebe fuer andere Ihre eigene Situation verbessert.

???
welche pillen nimmst du bitte
??

Welche "jeder" meinst Du, mich kennt kein Mensch!
Ich brauche keine und ich nehme keine Pillen, denn die verwirren den Verstand.

tja ?ach..du bist der was immer herrum schleicht und blöd kommdntiert!!
christina und ich kommentieren auf twitter und du mischt dich mit nen psycho scheiss ein was mit den nix zu tun hat!
naja dan nimm welche wär vl für dich besser

Ich "schleiche" nicht, denn ich bin ein offener Typ und bloede Kommentare gebe ich nicht ab, denn ich bin ein intelligenter Mensch.

ja klar ..du lebst in deiner eigenen welt

Es gibt nur eine Welt.
Aber das ist typisch Frau, einem Mann das zu sagen, was fuer Ihn gut ist und was er zu tun hat.
Ausserdem solltest Du nicht so angeben, Christina persoenlich zu kennen. Das scheint wohl Deine eigene Welt zu sein, Dir in Deinen Vorstellungen einzubilden, so eine international bekannte Persoenlichkeit wie Frau Christina Stuermer persoenlich zu kennen. Das ist einfach nur laecherlich, dies als Kauffrau im Einzelhandel von sich behaupten zu wollen.
Frau Christina Stuermer hat nur Kontakt zu hochgestellten Persoenlichkeiten, dass ist doch allgemein bekannt, wie Z.B. Nobelpreistraeger!

Was für ein langweiliges Leben muss man haben das du FAKE Geschichten über andere Leute schreibst die nicht Stimmen.Da Merkt man wie Inkompetent du Bist.Vorallem Wer sagt das ich sie persönlich Kenne????
achso ??sie hat nur kontakt zu solchen leuten?

Ja, klar. Das steht doch ueberall in der Presse, dass Sie Distanz zum "Arbeitenden Volk" wahrt.
Sie ist schliesslich Wer und kann doch nicht mit jeder und jedem herumhampeln!

Also Herr.Inkompetentz du bist nur Zeitverschwendung und ich gebe mich nicht mit solchen Niveulosen Leute ab. Also lasse ich dein ehh schon Langweiliges leben noch Langweiliger werden ... Versuchs mal mit einen Hobby könnte dir helfen dein schlechtes Leben besser zu machen ?

ERGAENZUNG AM 06.11.2017:
Ich werde dies weiterfuehrend demnaechst kommentieren.

Ergaenzung ab dem 07.11.2017 20.50 Uhr:

Ueber Christina:
Christina (hier Christina Poelzler) ist Oesterreicherin. Die Dritte von "Die Drei von der First-Line" ist die Deutsche Antonia Jaeger.

Meine Aeusserungen waren bewusst provozierend gewaehlt und die negativen Sachen ueber Christina stimmten hinten und vorne nicht. Jede und jeder, die und der Christina privat kennt wie auch Christina und Nina, weiss, dass Christina nicht so drauf ist.
Was die Nobelpreistraeger Attituede mit den hochgestellten Persoenlichkeiten betrifft, war dies ein unmittelbar entfernter Verweis auf dass jaehrliche Treffen der Nobelpreistraeger in Lindau am Bodensee. Dort koennte Christina, sobald Sie die Auszeichnung mit dem Nobelpreis fuer Physik fuer Ihre Leistung der emotional intelligenten Beweisfuehrung erhalten hat, einen Vortrag halten, wie das denn so ist mit der Existenziellen Wirklichkeit im Ausserhalb.

Die Aeusserungen beinhalten aber einen Hinweis hinsichtlich der Provokation der Mitglieder Terroristischen Vereinigung (TV) gegen Christina auf ein Verhaltensmuster am 07.12.2017 im Ringlokschuppen in Bielefeld.

Ueber Nina:
Seit ueber 18 Jahren sehe ich dem Tod jeden Tag, jede Stunde, jede Minute in die Augen. Es ist ganz sicher nicht erstrebenswert, aber in keinem Fall langweilig. Ich bin also auf die Messenger-Kommunikation mit Nina nicht angewiesen, damit das Leben sich fuer mich nicht langweilig erscheinen laesst.

Liebe Nina,

es vergeht nicht ein Tag, an dem Du nicht an mich denkst. Das mit dem "verballert" (Siehe als Anlage die Kopie unten als Segment meines Facebook-Eintrages am 29.10.2017 um 16.28 Uhr als Kommentar auf den Beitrag von Christina vom 20.10.2017 um 18.21 Uhr auf Ihrem Facebook-Account.) is' also nich', nicht mehr. Du hast Dich mittlerweile in mich verliebt. Das ist keine Behauptung! Dein soziales Umfeld hat gequatscht und auf Umwegen die Info zu mir getragen. Ich weiss schon lange, dass Du eine Maria bist und dass Du schon lange guten Kontakt, ich nehme an man kann diesen auch als freundschaftlich bezeichnen, zu Christina hast. Hast Du ernsthaft geglaubt, dass so eine tief in mich verliebte Frau nicht merkt, dass auch eine andere Frau aehnlich fuehlt wie Sie selber? Aber Christina ist nicht eifersuechtig. Die Information von Christina an Dich ueber mich ist so: "Herzliche Nina, sprich an, sag' gerade heraus, dass Du in Andreas verliebt bist." Ihre Antwort wird so sein: " Wir gruenden einen Verein."

Dass Du vor zwei Jahren die CD von mir nicht angenommen hast, war wohl auch eine Entscheidung von Dir und der First-Line. Die CD sollte wohl zu Christina, hab' ich dann ja auch gemacht, "In dieser Stadt" ist eben das Herzstueck in Christina's Karriere, auch in einem Interview aeusserte sich in aehnlicher Weise Christina hierzu.

Die CD "In dieser Stadt" ist qualitativ top mit super rockigen Songs, wenn auch nicht so kommerziell.

Die CD von mir war die letzte, die kaeuflich im Original im Deutschsprachigen Raum zu erwerben war.

Der entscheidende Grund:

Du hast die CD nicht genommen, weil Du mich dann ja kennengelernt haettest. Du haettest die CD ja dann an Christina weitergeben koennen. Es war aber nicht die "Muffe" vor dem verliebt sein in einen Mann, vielmehr wusstest Du nicht, wie Du das Christina erklaeren solltest, dass Du in Ihren Liebsten verliebt bist.

Das ist auch die wahre Erklaerung fuer die "Gitterstaebe", die Du mir wuenschtest, denn bin ich erstmal weggeschlossen, gibs auch kein Kennenlernen. Liebe Nina, der letzte Satz ist natuerlich Quatsch, dass wuerdest Du einem anderen Menschen um Deiner selber Willen auch nicht wuenschen, aber alles andere ist Tatsache. Verliebt sein, auch in einen Mann, kann ein wirklich schoenes Gefuhl sein, dem man sich nicht verschliessen sollte: Waere ansonsten ja dann wie sich selber wegschliessen.
Und jetzt bist Du erstmal wieder freudig, wie ich das schon wieder hingezaubert hab'. Und Christina schmunzelt und denkt: "Bevor wir das Buch schreiben, textet Andreas mir erstmal ein paar Titel." Dein Andreas

Dein Andreas


Anlage

Kopie als Segment meines Facebook-Eintrages am 29.10.2017 um 16.28 Uhr als Kommentar auf den Beitrag von Frau Christina Stuermer vom 20.10.2017 um 18.21 Uhr auf Ihrem Facebook-Account.

"Liebe First-Line-Nina,

die meisten der First-Line sind in einer Positiv-Situation ohne Druck-Plasma.
Diese koennen mit Ihrer Faehigkeit im Zuge Ihrer Veranlagung ueberwiegend frei umgehen, eben wie Sie es moechten.
Christina kann das nicht. Sie ist eine Person des Oeffentlichen Lebens.
Auf Christina lastet der gesamte Druck, den Sie auf Ihre breiten Schultern nimmt. In dem Christina dicht haelt, schuetzt Sie Euch und nimmt den Druck von Euch zu sich.
Zur Zeit ist Christina einer der intelligentesten Menschen der Erde, so was Aehnliches hat es schon mal vor 2000 Jahren gegeben, wo einer die Last fuer viele trug.

Ich weiss, dass Du mich eigentlich magst und in dem Du mir die 'Gitterstaebe' wuenscht, hast Du im uebertragenen Sinn zwei Wege deutlich gemacht: 'Flucht' und alles bei Christina belassen oder 'Aufstehen' und Christina unterstuetzen.

Ich schreibe Folgendes nicht ungern, weil ich denke, dass Du Dich als nicht vorgefuehrt betrachten wirst, aber Du kannst es, wenn Du es willst, auch einfach leugnen, dann aber bitte dreimal: 'So was aber auch, ich hab' mich in den verballert, ich kann Christina gut verstehen, dass Sie sich in Ihn verliebt hat.' Was Du an mir magst? Dass ich mich bedingungslos ohne Gegenleistung fuer andere Menschen einsetze. Du magst meine Haerte und Die Memme alias Die Softflutsche, in mir. Du magst nicht unbedingt alles was ich schreibe, sondern wie ich es schreibe und Du magst mein unkonventionelles Aeusseres mit den soldatischen Tugenden in meinem Inneren.

Liebe First-Line-Nina, Du bist eine Maria. Dein Andreas

Ich weiss, dass Du das hier liest und auch lesen moechtest, weil Du wie andere Frauen auch, Deinen Kopf mit den dieser verdreht sehen willst, nicht unbedingt nur, weil diese 360 Grad Drehungen einen positiven Schwindel, sondern ein aehnliches Gefuehl wie in der Anekdote 'Matthias und Christina' beschrieben ausloesen, eine Form geistiger Vereinigung. Direkt ausgedrueckt: 'Seid Ihr auch so drauf wie ich?' und mit 'Ja' beantwortet wird.

Dein Andreas"




Translation Internet. Needs to be corrected.

To the Director of the Austrian Federal Criminal Agency, Mr. General Franz Lang and to the President of the German Federal Criminal Agency, Mr. Holger Münch

Dear M. Lang, dear Mr Muench,

You will receive the result for the "undershirt" planned by members of the Terrorist Association (TV) Terrorist attack in Austria in the course of this week. A letter to you makes no sense, because it will probably only reach you if the result is already there.

I have been coded to mention the names of the two women who have communicated with me on Messenger, this is the German Ms Christina Poelzler and the Austrian Ms Nina Kaineder, of me as "First-Line Nina "referred to in the positive. Ms Poelzler has contact with me: "How can i help there?", Mr Kaineder with "hey leave my friends and christina and the boys in peace !!!?" added. Detailed: See comment.

The truth is: I tried to use Ms Christina Poelzler to provide reassuring information to Ms Christina Stuermer. About the coded hint came to me the information that Ms Stuermer would not be reassured, you would be due to your long-term covert activity for the oeBK Haerten used and can handle it in a quiet way. However, one of the most urgent interests of Ms. Stuermer at the time of 1st, would be that your audience is not "weggebombt" and 2. that also no audience of another musician or artist of any nationality "weggebombt" is.

Not only Ms. Tatjana Uhlmann communicates planning contents including the planned terrorist location in Austria with the date, but also Mr Oliver Varga. In my view, Ms Uhlmann should be able to determine whether she also similarly sustains the terrorist attack on 22.05.2017 in Manchester, England, United Kingdom has communicated in advance and not just "One Way" - only that is already punishable by paragraph 138 dStGB the expected facts to the knowledge not promptly authorities - it knew.
To Mr Oliver Varga: Mr Matthias Simoner gave me emotionally intelligent coded during several concerts by Ms Christina Stuermer and your band reproduced the following meaningfully reproduced: "He does it with the gripping hand and not with the whipping hand in the application of barrecks."
Therefore, I once again blame Mr Oliver Varga for knowing not only about the planned terrorist attacks on 13.05.2017 in the Austrian town of Telfs, on 30.06.2017 in the Austrian city of Linz and planning for 08.12.2017 and 09.12.2017, but planning elements during " Stuermer concerts "have communicated bidirectionally. Due to the interconnectedness of the members of the Terrorist Association (TV), Mr Oliver Varga, as well as Ms Tatjana Uhlmann, must have known about the terrorist attack on May 22, 2017 in Manchester, England, UK. Mr Varga also did not comply with his obligation to inform the authorities.

To what extent at least one crew member and Mr Ruediger Kostron were or were involved in the scenario, I do not know at the moment.

I request to inform Mr Thorsten Kirmes, company Kirmes, Im Mediapark 6, 50670 Koeln, Germany, manager of Ms Christina Stuermer, about the investigations, as far as the investigation tactics allow. This is necessary for the relationship of trust between Ms Stuermer - because she may not say anything because of her covert activity for the Austrian Federal Office of Criminal Investigation, like you, Mr Lang and you, Mr Muench, both know - and Mr Kirmes.
The situation is like this: Both know it. Neither of them speaks. Both continue to trust each other.

Yours Andreas Klimmeck


Comment:
Registered here on 06.11.21017:

MESSENGER COMMUNICATION BETWEEN THE AUSTRIAN CHRISTINA POELZLER AND ME:

OCTOBER 19 15:10:

How can i help there?

First accept Facebook friendship, biite together with Magdalena Altenhuber and Christina Poelzler. I will contact you.

First tell me what you want !!

It does not work. I'm sorry. The situation is too critical. Please do not report now.

???? you're funny

Please do not report any more.

What's the sunday is the police picking me up or how ??

October 19, 17:50:

Dear Christina, please hold back now. Yours Andreas

05. NOVEMBER 21:59:

Dear Christina, please continue to rest and please remain restrained. The best of the best from several European countries are there now.
Please do not answer at the moment. Yours Andreas

06. NOVEMBER 22:48:

Dear Christina, Your address must be published. This is for the safety of your child. Authorized by the German Federal Criminal Police Office, I make you aware of the following: As soon as you are on German soil, you will be recorded videotativ and audiotative. This is solely for your personal safety. The use of transmission technology facilitates personal protection for you.
Since this is an interference with your personality, you can stop it. A call or letter - oeBK or dBKA - is sufficient. But I ask you to leave it that way. I suppose, since I have no information about this, that the oeBK transmission technology also in your home area as a personal protection measure, possibly for other reasons, but not concerning you, uses. You could not stop this because of the other reasons. But it is only an assumption, I do not know this, because I am responsible for the dBKA. Your Andreas

MESSENGER-COMMUNICATION BETWEEN THE AUSTRIAN NINA KAINEDER AND ME:

19 OCTOBER 18:48:

hey leave my friends and christina and the boys in peace !!!?

OCTOBER 20:33:
(Reply in the form of a copy of the communication Ms Poelzler and me:)

How can i help there? First accept Facebook friendship, biite together with Magdalena Altenhuber and Antonia Jaeger. I will contact you.

First tell me what you want !!

It does not work. I'm sorry. The situation is too critical. Please do not report now.

???? you're funny

Please do not report any more.

What's the sunday is the police picking me up or how ??

Dear Christina, please hold back now. Your Andreas

(Answer by Ms Kaineder :)
haha ne is clear only my girlfriend .. haha we accept your request certainly not! It would not be bad if they lock you away
my name is not christina!
leave my friends and christina and the boys in peace and seek help times you're sick

Bbetter You think so of me as you think and on 08.12.2017 or 09.12.2017 nothing happens but the other way around.

honestly .. find you help !!

you are so sick of something in the head Insulting and discreditable words like you come only from weakened and unstable personalities, who, if you can not cope with whatever, the Gitterstaebe wish.

?? you are the nonsense that writes about others, etc .. clearly that every one of you think so !! And they think that grid bars will improve your own situation for others. ??? which pills do you take ??

Which "everyone" you mean, no one knows me!
I do not need them and I do not take any pills because they confuse the mind.

Well, you're the one who always creeps on mistress and stupid !! christina and I comment on twitter and you mixed with a psycho shit nen what has nothing to do with the nix! well dan take what would vl better for you

I do not "sneak", because I'm an open type and stupid comments I do not give, because I'm an intelligent person.

yes .. you live in your own world

There is only one world. But this is typical woman, to tell a man what is good for him and what he has to do.
In addition, you should not specify to know Christina personally. That seems to be your own world, to imagine you in your ideas, to know such an internationally known personality as Mrs. Christina Stuermer personally. This is just ridiculous to want to claim this as a merchant in retail.
Ms. Christina Stuermer has only contact to high-ranking personalities, that is well known, such as Nobel Prize winner!

What a boring life you have to have FAKE stories about other people who do not write voices. So you realize how incompetent you are. Anyone who says I know them personally ???? Oh, she only has contact with such people?

Yes, sure. This is everywhere in the press, that you keep distance to the "working people".
After all, she is someone who can not beat everyone and everyone!

So Mr Inkompetentz you are just a waste of time and I do not give myself off with such niveulosen people. So I'll let your already boring life be boring ... Trying out a hobby could help you to make your bad life better?

SUPPLEMENT ON 06.11.2017:
I will continue commenting on this next time.

Supplement from 07.11.2017 8.50 pm:

About Christina: Christina (here Christina Poelzler) is an Austrian. The third of "The Three of the First-Line is the German Antonia Jaeger.

My statements were deliberately provocative and the negative things about Christina were not right and left. Anyone who knows Christina privately as well as Christina and Nina knows that Christina is not on it.
The statements contain but a hint regarding the provocation of the members Terrorist Association (TV) against Christina on a behavior pattern on 07.12.2017 in the roundabout in Bielefeld.
About Nina: For more than 18 years I have been watching death every day, every hour, every minute. It is certainly not desirable, but in no case boring. So I do not need the messenger communication with Nina, so that life does not seem boring to me.

Dear Nina,

Not a day goes by that you do not think of me. That with the "verballert" (See attachment as a segment of my Facebook entry on 29.10.2017 at 16:28 as a comment on the contribution of Christina from 20.10.2017 at 18:21 on your Facebook account.) Is' so not, not anymore. You've fallen in love with me by now. That is not an assertion! Your social environment has chatted and carried around the info to me. I know for a long time, that you are a Maria and that you have long been good contact, I suppose you can call this as friendly, to Christina. Did you seriously believe that such a deeply in love woman does not realize that another woman feels similar to yourself? But Christina is not jealous. The information of Christina to you about me is like this: "Dear Nina, say, just tell me that you are in love with Andreas." Your answer will be like this: "We are founding an association."

That you did not accept the CD from me two years ago, was probably also a decision of you and the first-line. The CD should be to Christina, I've done well then, "In this City" is just the heart of Christina's career, also in an interview expressed Christina in a similar way.
The CD "In this City" is top quality with great rocking songs, if not so commercial. The CD of mine was the last one that could be purchased in original in German-speaking countries. The decisive reason:
You did not take the CD because you would have met me then. You could have given the CD to Christina then. But it was not the "cuddle" of being in love with a man, rather you did not know how to tell Christina that you are in love with your loved one.
This is also the true explanation for the "Gitterstaebe", which you wish me, because I'm locked away first, give also no getting to know each other.

Dear Nina, the last sentence is of course nonsense, that you would not wish another person for your own sake, but everything else is fact. To be in love, even in a man, can be a really nice feeling, which one should not close oneself: Otherwise, then yes, then shut themselves away.

And now you are happy again, as I have conjured it again '. And Christina smiles and thinks: "Before we write the book, he first text me a few titles." Your Andreas

Your Andreas

Attachment Copy as a segment of my Facebook entry on 29.10.2017 at 16:28 as a comment on the post by Ms Christina Stuermer from 20.10.2017 at 18:21 on your Facebook account.

"Dear First-line Nina,

Most of the First-line are in a positive situation without pressure plasma, they can deal with your ability in the course of your disposition mostly freely, just as you would like it, Christina can not do that is a public figure person.
Christina has all the pressure she puts on her broad shoulders. Keeping Christina close, she protects you and takes the pressure off you.
At the moment, Christina is one of the most intelligent people on earth, something similar has existed 2,000 years ago, where one bore the burden for many.
I know that you really like me and that you want me to do the 'Gitterstaebe', you have made two ways in the figurative sense: 'escape' and leave everything at Christina or 'get up' and support Christina.

I'm not reluctant to write the following because I think you will not consider yourself as being brought forward, but you can simply deny it, if you want it, but then, three times: 'Anyway, I've got myself into that I can understand Christina well, that she has fallen in love with him. ' What do you like about me? That I use unconditionally for other people without compensation. You like my Haerte and Die Memme aka The Softflutsche, in me. You do not necessarily like everything I write, but how I write it and you like my unconventional appearance with the soldierly virtues inside of me.

Dear First-line Nina, you are a Maria. Your Andreas

I know that you want to read this and read it too, because you want to see your head twisted like other women, not only because these 360 ​​degrees turns a positive dizziness, but a similar feeling as in the anecdote 'Matthias and Christina' described, a form of spiritual union. Expressed directly: 'Are you in the same mood as me?' and answered with 'yes'.

Your Andreas"




Dr. Andreas Klimmeck 06.11.2017 23:51:25

An die Oeffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Schutz des Kindes teile ich die Privatadresse von Frau Christina Stuermer mit:

Frau Christina Stuermer
Karnabrunn-Obenaus 43
2113 Grossrussbach
Oesterreich

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Translation:

To the public

Dears Ladies and Gentlemen,

For the protection of the child, I publish the private address of Ms Christina Stuermer:

Ms Christina Stuermer
Karnabrunn-Obenaus 43
2113 Grossrussbach
Austria

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 05.11.2017 23:01:10

An den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Lang, sehr geehrter Herr Muench,

im Vorschub des Briefes an Sie moechte ich Sie bitten, in Ihrer jeweiligen Behoerde Folgendes zu veranlassen:

Nachdem das Belastungsmaterial gegen Frau Tatjana Uhlmann soweit in einem angemessenen Zeitraum erhoben und analysiert ist, bitte ich, dieses Belastungsmaterial einer aus Ihrer Sicht angemessenen Anzahl X von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ungefaehr zu gleichen Anteilen fuer einen Zeitraum Y zur Verfuegung zu stellen. Innerhalb dieses Zeitraumes muessten sich die jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fuer einen Zeitraum Z ohne Unterbrechung mit dem Belastungsmaterial "beschaeftigen" mit dem Ziel, den Anschlagsort mit dem Datum des geplanten "Unterhemd" Terroranschlages in Oesterreich "herauszufinden". Das Ergebnis muss mindestens 70:30 fuer einen der beiden Orte sein und der ist es dann.

Bei einem nicht vermiedenen Terroranschlag wuerde sich dieser als der schwerste Terroranschlag nach dem 11.09.2001 mit bis zu 300 Toten und bis zu 1000 Verletzten darstellen.

Neben der Verstandesintelligenz muesste die Emotionale Intelligenz eingesetzt werden, denn das Gefuehl der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird den Ausschlag fuer das Herausfinden einer der beiden in der Planung der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) vorgesehenen Anschlagsorte mit dem Datum geben.
Verstandesintelligent wird das Ergebnis zur Zeit nicht herauszufinden sein, denn dafuer ist die Dreidimensionale Mathematik erforderlich. Nur die emotional intelligente Beweisfuehrung wird den Erfolg bringen. Der juristische Beweis im Zuge der Verstandesintelligenz ist hierzu auch nicht erforderlich, denn es geht zunaechst "nur "darum festzustellen, wo wann "herumgebombt" werden soll. Das wie ist bereits deutlich.

Mir ist der Anschlagsort mit dem Datum bekannt.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Translation Internet. Needs to be corrected.

To the Director of the Austrian Federal Criminal Agency, Mr. General Franz Lang, and to the President of the German Federal Criminal Agency, Mr. Holger Münch

Dear Mr. Lang, dear Mr. Muench,

I would like to ask you to arrange the following in your respective office in the forwarding of the letter to you:

After the incriminating evidence against Ms. Tatjana Uhlmann has been collected and analyzed in a reasonable amount of time, I kindly ask you to make this material available to a number X of employees that you consider to be approximately equal in number for a period of time. Within this period, the respective employees would have to spend a period of time Z without interruption "busy" with the aim of "finding out" the place of attack with the date of the planned "undershirt" terrorist attack in Austria. The result must be at least 70:30 for one of the two places and that's it.

In an unavoidable terrorist attack, this would be the most serious terrorist attack after 11.09.2001 with up to 300 dead and up to 1000 injured represent.

In addition to intellectual intelligence, Emotional Intelligence would have to be used, as the feeling of each employee will be the decisive factor in finding one of the two places of attack with the date in the planning of the members of the Terrorist Association (TV).
Intelligent minded will not be able to find out the result at the moment, because that requires three-dimensional mathematics. Only the emotionally intelligent proving will bring success. The legal proof in the course of intellectual intelligence is also not required, because it is "only" at first to determine where and when to be "bombed around". That is already clear.

I know the location of the attack with the date.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 04.11.2017 23:52:11

An den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang und an den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Lang, sehr geehrter Herr Muench,

im Laufe der kommenden Woche werde ich aus Irland an Sie jeweils einen Brief mit jeweils identischem Inhalt versenden.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:04.11.2017 um 13.35 Uhr:
Ich bin ueberzeugt, dass der Anschlagsort mit dem entsprechenden Datum fuer den geplanten "Unterhemd" Terroranschlag in Oesterreich nach einem Konzert von Frau Christina Stuermer und Ihrer Band bereits feststeht. Die Ausplanung fuer die angegebenen zwei Anschlagsorte in Oesterreich ist erfolgt.
Frau Tatjana Uhlmann hat die Daten mit der Angabe des konkreten Anschlagsortes und des damit verbundenen konkreten Datums ueber soziale Netzwerke terroristisch motiviert kommuniziert, siehe hierzu die Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der Meldung "Meldung 03.11.2017 22.09 Uhr mit Ergaenzungen vom 04.11.2017 um 12.49 Uhr" ein.
Zu der von mir beschriebenen "Generalprobe" im Ringlokschuppen Bielefeld am 07.12.2017 aeussere ich mich zu einem spaeteren Zeitpunkt, da die Initiierung einer "Generalprobe" durch die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) auf provozierte Verhaltensmuster von Frau Christina Stuermer abzielt und, sollte die Provokation erfolgreich sein, bereits praeventiv zusaetzliche Sicherungsmassnahmen des oeBK und des dBKA fuer das Leib und Leben Ihrer Tochter simuliert eingeordnet wurden. Diese zusaetzlichen Sicherungsmassnahmen zu veroeffentlichen, ist zur Zeit nicht sinnvoll.


Translation Internet. Needs to be corrected.

To the Director of the Austrian Federal Criminal Agency, Mr. General Franz Lang and to the President of the German Federal Criminal Agency, Mr. Holger Münch

Dear Mr. Lang, dear Mr. Muench,

During the coming week I will send both of you from Ireland a letter with identical content.

Yours Andreas Klimmeck

Comment:
04.11.2017 at 13:35:

I am convinced that the place of attack with the appropriate date for the planned "undershirt" terrorist attack in Austria after a concert by Ms. Christina Stuermer and her band is already established. The planning for the specified two places of attack in Austria has been done. Mrs. Tatjana Uhlmann has communicated the data with the specification of the specific place of attack and the associated concrete date over social networks terroristically motivated, see the text page "Aufklaerung 278b 129a" with the message "message 03.11.2017 22.09 clock with additions from 04.11.2017 at 12.49 pm ".
For the "dress rehearsal" at the Ringlokschuppen Bielefeld on 07.12.2017, which I described, I express myself at a later date, since the initiation of a "dress rehearsal" by the members of the Terrorist Association (TV) aims at provocative behavior patterns of Ms. Christina Stuermer If the provocation is successful, additional precautionary additional security measures of the oeBK and the dBKA for the life and limb of your daughter have already been arranged. It is currently not useful to publish these additional safeguards.




Dr. Andreas Klimmeck 03.11.2017 23:32:54

An die Öffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Bezug auf die Konfliktsituation Frau Christina Stuermer zusammenfassend dargestellt in der "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" verweise ich auf die ausfuehrliche Darstellung in der "Meldung 23.05.2017 13.01 Uhr" auf der Startseite:

Dort verdeutlichte ich bei direktem Bezug hinsichtlich eines Gespraeches in der Redaktion der NEWS.AT zwischen Frau Lisa Ulrich-Goedel, Leitung des Leute-Ressorts NEWS.AT und mir am 23.05.2017 in der Zeit zwischen 09.35 Uhr und 10.20 Uhr die Konfliktsituation Christina Stuermer.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Tanslation Internet. Needs to be corrected.

To the public

Ladies and gentlemen,

In relation to the conflict situation Ms. Christina Stuermer summarized in the "message 01.11.2017 21.53 clock" on the text page "Aufklaerung 278b 129a" I refer to the detailed presentation in the "message 23.05.2017 13:01 "on the start page: There I clarified by direct reference to a conversation in the editorial staff of NEWS.AT between Mrs. Lisa Ulrich-Goedel, head of the People's Department NEWS.AT and me on 23.05.2017 in the time between 09.35 clock and 10:20 am the conflict situation Christina Stuermer.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 03.11.2017 23:32:20

An die Oeffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) haben bis spaetestens zum 26.06.2017 16.59 Uhr entschieden, dass der von Ihnen geplante "Unterhemd" Terroranschlag im oesterreichischen Linz nicht stattfindet.
Auch das Instrument "Soziale Netzwerke" wurde hierzu genutzt. Ich kuendigte diese subversive Kommunikation der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) in der Meldung "01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" an.

Schon zu der Zeit muessen abstrakte Planungselemete vorhanden gewesen sein, den "Unterhemd" Terroranschlag an einem anderen oesterreichischen Ort zu einer anderen Zeit durchfuehren zu wollen.
Sehen Sie bitte Informationen auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" unter der "Meldung 03.11.2017 22.09" Uhr ein.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:04.11.2017 23.56 Uhr:
An meinen Sohn Christoph Beumer

Lieber Christoph,

hinsichtlich der Meldungen "Meldung 03.11.2017 22.09 Uhr mit Ergaenzungen vom 04.11.2017 um 12.49 Uhr" und der "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" in Verbindung mit dem unten genannten Verweis wirst Du erkennen, welche Bedeutung Dein Engagement hat.

Dein Papa

Ich verweise in dem oben beschriebenen Zusammenhang auf die Textseite "Terroranschlaege: Geplanter 'Unterhemd' Terroranschlag in Oesterreich am 08.12.2017/09.12.2017" mit der "Meldung 01.11.2017 00.22 Uhr mit der Ergaenzung am 02.11.2017 um 02.20 Uhr".

Translation Internet. Needs to be corrected.

To the public

Dear Ladies and Gentlemen,

The members of the Terrorist Association (TV) have decided by 26.06.2017 16:59 at the latest that your planned "undershirt" terrorist attack in the Austrian Linz does not take place. The instrument "social networks" was also used for this purpose. I announced this subversive communication of the members of the Terrorist Association (TV) in the message "01.11.2017 21:53" on the text page "Aufklaerung 278b 129a". Already at that time abstract planning elements must have existed to want to carry on the "Unterhemd" terrorist attack in another Austrian place at a different time.
Please see information on the text page "Aufklaerung 278b 129a" under the "03.11.2017 22:09" message.

Yours Andreas Klimmeck

Comment:
04.11.2017 23:56:
To my son Christoph Beumer

Dear Christoph,

With regard to the messages "message 03.11.2017 22:09 with additions from 04.11.2017 at 12:49" and the "01.11.2017 21:53 message" on the text page "Aufklaerung 278b 129a "in connection with the reference below you will realize the importance of your commitment.

Your dad

I refer in the context described above on the text page "Terror Attacks: Planned 'undershirt' terrorist attack in Austria on 08.12.2017 / 09.12.2017" with the "message 01.11.2017 00:22 with the addition on 02.11.2017 at 02:20 ".




Dr. Andreas Klimmeck 03.11.2017 00:02:16

An die Oeffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu "Once Upon a Time in the West" mit Punkt 5 der "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" mit der Beantwortung:

Wie Nadine, Yvonne mit Nicole, Christina, Cinzia als auch Christoph, Matthias und Martin gehoere ich zu den emotional intelligentesten Menschen, die wissen, dass Krieg, Mord und Erpressung nicht die Entwicklung der Menschheit bestimmen duerfen und die dazu beitragen, das Krieg, Mord und Erpressung nicht die Entwicklung der Menschheit bestimmen werden, damit wir ins Ausserhalb kommen koennen. Das Ausserhalb erreichen zu wollen, muss das Fortschrittsziel der Menschheit sein, denn nur das sichert die Existenz.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Translation Internet. Needs to be corrected.

To the public

Ladies and gentlemen,

To "Once Upon a Time in the West" with item 5 of the "01/11/2017 21:53 message" on the text page "Enlightenment 278b 129a" with the answer: Like Nadine, Yvonne with Nicole, Christina, Cinzia as well as Christoph, Matthias and Martin I am one of the most emotionally intelligent people who know that war, murder and blackmail can not determine the development of mankind and contribute to the war, murder and blackmail not the development of humanity be determined, so that we can get outside. To achieve the outside, must be the goal of progress of humanity, because only this ensures the existence.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 02.11.2017 23:42:12

An die Oeffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor dem Hintergrund "Mord verjaehrt nicht.", hier die zu Tode gekommenen drei Mitglieder der Oldenburger Familie Pupka in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unter Bezug auf die "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a", erfrage ich an die Oeffentlichkeit Folgendes:

Autorisiert vom deutschen Bundeskriminalamt moechte ich jede Person insbesondere im Landkreis Oldenburg und in der Stadt Oldenburg bei Kenntnis bitten, sich mit dem deutschen Bundeskriminalamt, +43-(0)651-550, in Verbindung zu setzen, um sachdienliche Hinweise bezueglich der Aufklaerung des inszenierten Autounfalls gegen die Familie Pupka in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts geben zu koennen.

Die Aktenlagen ist nicht eindeutig, deshalb ist Folgendes besonders interessant:

- Wie war der Unfallhergang? Von besonderer Bedeutung: Praezise Uhrzeit!
- Wie war das Ablaufszenario unmittelbar vor und auch unmittelbar nach dem Ereignis?
- Welche Taetigkeiten fuehrten die betroffenen Personen bis zu 48 Stunden vor dem Ereignis aus?
- Wie strukturierten sich die polizeilichen Ermittlungen mit dem Erhebungsmaterial?

Der Mord an Dagmar Pupka ist bereits umfaenglich aufgeklaert, meine Mutter Frau Margret Hanna Krieger, Bad Zwischenahn, ist als Mittaeterin dringend der Tat verdaechtig.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Translation Internet. Needs to be corrected.

To the public

Ladies and Gentlemen,

Against the background "Murder does not kill.", Here are the three dead members of the Oldenburg family Pupka in the 60s of the last century with reference to the "01.11.2017 21.53 Clock" on On the text page "Aufklaerung 278b 129a", I request the following to the public: Authorized by the German Federal Criminal Police Office, I would like to ask every person, especially in the district of Oldenburg and in the city of Oldenburg, to contact the German Federal Criminal Police Office, + 43-(0)651-550, in order to provide relevant information on the clarification of the staged car accident against the family Pupka in the 60s of the last century.
The records are not clear, so the following is particularly interesting:
- How was the accident? Of particular importance: Precise time!
- What was the process scenario immediately before and immediately after the event?
- What activities did the individuals carry out up to 48 hours before the event?
- How were the police investigations structured with the survey material?

The murder of Dagmar Pupka has already been comprehensively clarified, my mother Mrs. Margret Hanna Krieger, Bad Zwischenahn, is urgently suspected as a middleman of the act.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 01.11.2017 22:49:43

An die Oeffentlichkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den naechsten Stunden werde ich einen laengeren Text fortlaufend auf der Textseite "Aufklaerung 278b 129a" veroeffentlichen.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:02.11.2017 01.44 Uhr: Der Text ist unter der "Meldung 01.11.2017 21.53 Uhr" mit dem Titel "Existenzielle Wirklichkeit auf der Erde, hier Erdeuropa" erstellt.

Die Ueberschrift ist ein bisschen locker ausgedrueckt, welches nicht den Ernst der Lage wiederspiegelt.
Ich hatte vor, den Inhalt bereits am gestrigen Tage handschriftlich vorzubereiten und zu veroeffentlichen. Aber mit Ruecksicht auf den oeffentlichkeitsfreundl­ichen Horror als Halloween am 31.10.2017 ist der Inhalt des Textes realer Horror als Tatsachenbeschreibung. Veroeffentlicht am 01.11.2017.

Translation Internet. Needs to be corrected

To the public
Ladies and gentlemen,
In the next few hours I will publish a longer text on the text page "Aufklaerung 278b 129a".

Yours Andreas Klimmeck

Comment:
02.11.2017 01.44 clock: The text is under the "message 01.11.2017 21.53 Clock" with the title "Existential Reality on Earth, here Earth Europe" created.
The title is a bit loosely expressed, which does not reflect the seriousness of the situation. I planned to prepare and publish the content already yesterday. But with regard to the publicity-friendly horror as Halloween on 31.10.2017, the content of the text is real horror as a factual description. Published on 01.11.2017.




Dr. Andreas Klimmeck 31.10.2017 23:17:02

To the public

I publish two further persons, against whom according to paragraph 129a dStGB a preliminary investigation with an existing initial suspicion has been initiated.
The tour dates of the "STUERMER OESTERREICH / GERMANY TOURNEE" in March / April / May this year are now available to me.
Authorized by the German Federal Criminal Agency

- I repeat this unmistakably clear -

authorized by the German Federal Criminal Agency, I blame a person, as a crew member on the tour described above, data and facts, also planning elements for the preparation of a state dangerous violence according to paragraph 89a dStGB, here planned terrorism attack as explosive attack against the Austrian population and against the Austrian state and because of the planned extent against the European community of states, by members of the Terrorist Union (TV) in the Austrian Telfs on 13.05.2017, terroristically motivated subversive received and subversive passed on.
In this immediate context, I also blame the Austrian musician, Mr. Ruediger Kostron, as a further person.

I reaffirm the already existing preliminary investigation according to paragraph 129a dStGb against the Austrian musician Mr. Oliver Varga with urgent suspicion - also for the planned terrorist attack described above - as a member of the Terrorist Union (TV) to have been active and to be active. An arrest warrant for the accused person Mr. Oliver Varga is currently suspended, as is the arrest warrant for Mrs. Tatjana Uhlmann, Berlin, too.
In the meantime, there is an additional result to the accused person Mrs. Tatjana Uhlmann: Before the terrorism attack started on 22.05.2017 in Manchester, Great Britain, Mrs. Tatjana Uhlmann knew about this terrorism attack and thus committed guilty to paragraph 138 dStGB.

Two other crew members are in the focus of investigations.

Dr. Andreas Klimmeck

Kommentar:To the German Federal Criminal Agency respectively to the Austrian Federal Criminal Agency for information at 31.10.2017:

Ladies and Gentlemen,

I ask again the reaffirmation, here in the guestbook on 30.10.2017 and on 29.10.2017 publicly requested, to.

Yours Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 30.10.2017 23:58:26

An die Oeffentlichkeit

ich veroeffentliche zwei weitere Personen, gegen die gemaess Paragraph 129a dStGB ein Ermittlungsverfahren mit einem bestehenden Anfangsverdacht eingeleitet worden ist.

Die Tour-Daten der "STUERMER OESTERREICH/­­­­­­­DEUTSCHLAND-­­­­­­­TOURNEE"­­­­­­­ im Maerz/April/Mai diesen Jahres liegen mir nun vor.

Autorisiert vom deutschen Bundeskriminalamt

- ich wiederhole das unmissverstaendlich deutlich -

autorisiert vom deutschen Bundeskriminalamt schuldige ich eine Person, als Crewmitglied taetig waehrend der oben bezeichneten Tournee, an, Daten und Fakten, auch Planungselemente zur Vorbereitung einer staatsgefaehrdenden Gewalttat gemaess Paragraph 89a dStGb, hier geplanter Terroranschlag als Sprengstoffanschlag gegen die oesterreichische Bevoelkerung und gegen den oesterreichischen Staat und aufgrund des geplanten Ausmasses gegen die Europaeische Staatengemeinschaft, durch Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) im oesterreichischen Telfs am 13.05.2017, terroristisch motiviert subversiv entgegengenommen und subversiv weitergegeben zu haben.

In diesem unmittelbarem Zusammenhang schuldige ich als weitere Person den oesterreichischen Musiker Herrn Ruediger Kostron ebenfalls an.

Ich bekraeftige das bereits bestehende Ermittlungsverfahren gemaess Paragraph 129a dStGb gegen den oesterreichischen Musiker Herrn Oliver Varga mit dringendem Tatverdacht - auch fuer den oben beschriebenen geplanten Terroranschlag - als Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV) taetig gewesen zu sein beziehungsweise taetig zu sein. Ein Haftbefehl gegen Herrn Oliver Varga ist wie auch der Haftbefehl gegen Frau Tatjana Uhlmann, Berlin zur Zeit ausgesetzt.
Bei Frau Tatjana Uhlmann steht mittlerweile als zusaetzliches Ermittlungsergebnis fest, dass die Angeschuldigte vor dem durchgefuehrten Terroranschlag am 22.05.2017 in Manchester, Grossbritannien von diesem wusste und sich somit gemaess Paragraph 138 dStGB schuldig gemacht hat.

Zwei weitere Crewmitglieder sind im Fokus von Ermittlungen.

Dr. Andreas Klimmeck

Kommentar:An das deutsche Bundeskriminalamt respektive an das oesterreichische Bundeskriminalamt zur Unterrichtung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich frage nochmals die Bekraeftigung, hier im Gaestebuch am 30.10.2017 und am 29.10.2017 oeffentlich angefragt, an.

Ihr Andreas Klimmeck




Dr. Andreas Klimmeck 30.10.2017 22:09:27

An die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte bestaetigen Sie Ihre Anfrage zur Veroeffentlichung weiterer zweier Personen, gegen die in Deutschland im Zuge von Staatsschutzverfahren gemaess Paragraph 129a dStGB jeweils ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Anfangsverdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, hier Terroristische Vereinigung (TV), eingeleitet worden ist. Hierzu benoetige ich die konkreten Tour-Daten der "STUERMER OESTERREICH/­­DEUTSCHLAND-­­TOURNEE"­­ im Maerz/April/Mai diesen Jahres, um die Grundgesamtheit eingrenzend deutlich machen zu koennen, da mir nur einer der zwei Namen vorliegt.
Bisher waren die Daten auf der Webseite von Frau Christina Stuermer ersichtlich, aber da stehen jetzt nur noch drei.

Explizit an das deutsche Bundeskriminalamt respektive an das oesterreichische Bundeskriminalamt zur Unterrichtung:

Weiterhin weise ich Sie auf Folgendes hin: Bitte bekraeftigen Sie Ihre weitere Anfrage, die ich hier nicht naeher praezisiere, zusaetzlich zu der oben beschriebenen Anfrage.

Meine Beurteilung der Lage ist im Falle Ihrer Bekraeftigung wie folgt: Wenn ich das mache, kann ich Ihre zusaetzliche Anfrage nicht mehr als bidirektionalen Einigungsprozess ansehen, sondern muss dies als Aufforderung im Sinne einer Weisung akzeptieren.

Sind Sie bereit, mir das zuzumuten und das von mir zu verlangen?

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 28.10.2017 20:16:29

An meinen Neffen Thilo Toepken, Bundesliga Fussballer U19 Eintracht Braunschweig

Lieber Thilo,

wie Du weisst, bin ich wie Dein Papa promovierter Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.
Frag' Ihn doch mal, ob er das Folgende auch so sieht:
Um Innovationsprozesse in mittelstaendischen Unternehmen anzuschieben, kann im Wesentlichen auf vier verschiedene Steuerungsmechanismen zurueckgegriffen werden:
Mangement
Personal
Produktdiversifizierung
Unternehmens- und Steuerberatung
Um Innovationsprozesse erfolgreich zu aktivieren, ist es erforderlich, zwei dieser vier Parameter tief qualitativ zu aendern.

1. Management - Hier Fussballer: Bist Du selber.
2. Personal - Verein/Trainerstab - Ist bereits geschehen, da Du zum Anfang der Saison von Werder zur Eintracht wechseltest.
3. Produktdiversifizierung - Von Stuermer zur Innenverteidigung: Muss noch geschehen.
4. Unternehmens- und Steuerberatung: Deine Eltern sind die Richtigen.

Zu Punkt 2 muss also "nur" noch Punkt 3 erfuellt werden.
Thilo, bitte, Du musst in die Innenverteidigung. Bitte fang' jetzt damit an.

Ich gebe Dir noch einen erweiterten Hinweis in einem entfernt stehenden mittelbaren Zusammenhang:
Stagniert die Karriere - der Spruch Stagnation gleich Rueckschritt hat Bestand - gleich in welcher Branche, also nicht nur im kulturellen Bereich wie zum Beispiel Sport und Musik oder ist der nationale in Verbindung mit dem angrenzenden nationalen Zenit erreicht - geht so ein bisschen in Richtung Marktsaettigung - so muessen neue Maerkte erschlossen werden und das muss rechtzeitig geschehen.



2
28.10.2017 20:14:20

Ein gutes Management wie in der Musikbranche kann einen Star ueber einen Zeitraum X im Zenit halten, aber bei Marktsaettigung geht es nur mit der Erschliessung neuer Maerkte bequem bergauf, sonst heisst das Kampf gleich Krampf.

Noch was: Ist man im Zenit, ist man gezwungen, die Fehlerquote zu minimieren - geht in Richtung: Ist der Umsatz nicht zu steigern, muessen die Kosten reduziert werden. In der Regel der Anfang vom Ende -
werden neue Maerkte erschlossen, ist eine hoehere Fehlerquote in der Regel weniger schaedlich: Beispiel Musikbranche: Da kann man auch mal sagen,was einem nicht in den Kram passt. Der Freiheitsgrad ist hoeher und je hoeher der Freiheitsgrad, je geringer das Druckempfinden.
Das Leben ist angenehmer.
Heisst: Die bestehenden Maerkte weiter bedienen und gleichzeitig neue Maerkte erschliessen. Der Stil mit der Sprache kann beibehalten werden, man muss nur eine Sprache ergaenzen.

Auf Dich projeziert: Die Innenverteidigung ist fuer Dich ein neuer Markt, allerdings bei Aufgabe des ehemals bedienten Marktes Stuermer. Und geht einmal ein gegnerischer Stuermer durch die Nahtstelle der Kette ab... aber das geht ja gar nicht, denn als ehemaliger Stuermer weisst Du vorher, wo der hinrennt und - zweite Sicherung - sowieso bist Du schneller!

Deckt sich bei ein bisschen Phantasie mit dem, was Dein Opa Klaus, mein Papa, von sich selber sinngemaess sagte: "Mein Vorteil fuer die Selbststaendigkeit ist, dass ich beide Seiten in und auswendig kenne, das Angestelltenverhaeltnis und eben die Selbstaendigkeit."
'Mag sein,dass mein Papa bei der Hochzeit Deiner Eltern ein bisschen zu ausgedeht gesprochen hat, aber der Satz hat gesessen.
Vielleicht unterstuetzt Dich dieser Satz Deines Opas bei Deiner Entscheidung.

Dein Onkel Andreas

Kommentar:29.10.2017 17.00 Uhr Translation:

To my nephew Thilo Toepken, Bundesliga Soccer Kicker U19 Eintracht Braunschweig, Germany

Dear Thilo,

as you know, I am like your dad doctor of economics and social sciences.
Ask him if he sees the following as well:
In order to push innovation processes in medium-sized companies, essentially four different steering mechanisms can be used:
Mangement
Personal
Product diversification
Corporate and tax consulting
To successfully activate innovation processes, it is necessary two of the four parameters change deep qualitatively.
1. Management - Here soccer kickers: You are oneself.
2. Personal - Club / Coaching Staff - Has already happened, as you switched to the beginning of the season of Werder Bremen to Eintracht Braunschweig.
3. Product diversification - From striker to the central defence: still has to happen.
4. Corporate and tax advice: Your parents are the right ones.
For item 2, therefore, "only" point 3 must be fulfilled.
Thilo, please, you have to go into central defence. Please start now.
I'll give you an extended reference in a remote indirect context:
Stagnates the career - the saying stagnation equals regression holds in any business, so not only in the cultural field such as sports and music or is the national in connection with reached the adjacent national zenith - so goes a bit towards market saturation - so new markets must be developed and that must be done on time.
A good management as in the music industry can hold a star in the zenith over a period of time X, but when market saturation is reached, it is only with the development of new markets comfortable uphill, otherwise it means fight equal cramp.
One more thing: If you are in the zenith, you are forced to minimize the error rate - goes in the direction of: If the sales can not be increased, the costs must be reduced. Usually the beginning of the end -
new markets are opened, a higher error rate is usually less harmful: Example music business: As you can sometimes say, what does not fit into the junk. The degree of freedom is higher and the higher the degree of freedom, the lower the sense of pressure.
Life is more pleasant.
That means: continue to serve the existing markets and at the same time open up new markets. The style with the language can be maintained, you just have to complement one language.
Projected on you: The central defence is a new market for you, but at the abandonment of the formerly served market striker. And once an opposing striker goes through the four man back field defence ... but that's not possible, because as a former striker you know in advance, which way he wants to run and - second backup - anyway you're faster!
Coincides with a bit of fantasy with what your grandfather Klaus, my dad, of oneself said: "My advantage for the self-employment is that I know both sides inside out, the employee ratio and just the independence."
'It may be that my dad talked a bit too much at the wedding of your parents, but the sentence was sitting.
Maybe this sentence of your grandfather will support you in your decision.

Your uncle Andreas



D. Andreas Klimmeck 26.10.2017 21:29:31

To Readers of this Website

Dear Readers,

from 22.10.2017 at 22.20 onwards I published on the Facebook-Account from Austrian and Musician Christina Stuermer a text and lyrics from a song from her with modifications and additional things in English-Design.
You can find text and lyrics between the comments at Facebook-Account "Christina Stuermer" with her message from 20.10.2017 18.21 with the photo Christina is looking to the skyline of Vienna.

There is a letter to First-Line-Nina, too. This letter I will write after I have published this text to you.

Yours Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 22.10.2017 14:18:01

To British with Irish peoples and to Fans to Austrian and Musician Christina Stuermer:

Irish interest musicianpersons can have a look to Christina's website
http:­­­­­­­­­­­­­­­­­/­­­­­­­­/­­­­­­­­­­­­­www.­­­­­­­­­­­­­­­­­christinastuermer.­­­­­­­­­­­­­­­­­at
or
http:­­­­­­­­­­­­­­­­­/­­­­­­­­/­­­­­­­­­­­­­www.­­­­­­­­­­­­­­­­­christinaonline.­­­­­­­­­­­­­­­­­at
and to Christina's Facebook-Account "Christina Stuermer", but be careful, take the right account, the originally.
Britisch interest musicianpersons can have a look to Christina's Facebook-Account "Christina Stuermer" as the Irish.

If you want to see and hear her in action and motion go to "YouTube" and see and hear live performance "Bus durch London" with her Band by the following quotation from Christina Stuermer during the concert on 07.08.2017 in Gersthofen, Germany about her guitarist: "Matthias Simoner, world famous at the very least in Vienna."
Have a look to Facebook-Account to Austrian Matthias Simoner: "Matthias Simoner" and "Matthias Simsi Simoner".

I have to try my translate-writing English in a better way.
I will do it with translation of music-songs.
I will begin with the song "Bus durch London" performed by Austrian Christina Stuermer:

Playing guitar in English by Matthias Simoner with some modifications
(("...") and "..." additional by me):

Gonshipping in Venice

The weather is fine where they are
The sun travels with them and knows
Stories like the one about the two of them
For already a long time

Blue sky and nobody calls
How paradisial and as long as
The two of them are not yet cash-strapped
It can remain this way

Gonshipping in Venice
Coffeehouse in Vienna
Kisses be in Eiffel Tower
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"
Sightseeing in London
Titanic be in Belfast
Malahide in Dublin
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"

Book them the hotel no. 64
She lies near just with him
The showers may be on the hallway
But they are happy



2
22.10.2017 14:17:08

In the park she gift him a ring
Just as a souvenir and soon
Her plane homewards will take off
It can’t remain this way

Gonshipping in Venice
Coffeehouse in Vienna
Kisses be in Eiffel Tower
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"
Sightseeing in London
Titanic be in Belfast
Malahide in Dublin
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"

Whether on the grave yard or at the museum’s toilet
Or in the railway station or when he still fetch condoms
She don’t care
The main thing is that he doesn't forget
Plucking daisies in not
Everything she want from him
She believes she wants to see him again

Gonshipping in Venice
Coffeehouse in Vienna
Kisses be in Eiffel Tower
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"
Sightseeing in London
Titanic be in Belfast
Malahide in Dublin
("At the moment I'm staying parking place.")
"Guitar in English: 'Andreas! Now finally say you love her!'"

A part of translation that's me.


Singing in German by Christina Stuermer with modifications
(("("...") ... ("...")"), ("...") and "..." additional by me):

Gondeln in Venedig

Es ist schönes Wetter wo wir sind
Die Sonne reist mit uns und kennt
Geschichten wie die von uns zwei
Schon seit langem

Blauer Himmel und keiner ruft an
Wie paradiesisch und so lang
Wir beide noch nicht pleite sind
Kann's so bleiben

Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns im Eiffelturm ("1. Ebene.")
Wir gondeln in Venedig
Erste Reihe! "Erste Reihe: Jetzt sag' endlich Du liebst mich!"
Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns im Eiffelturm ("2. Ebene.")
Wir gondeln in Venedig
Erste Reihe! "Erste Reihe: Jetzt sag' endlich Du liebst mich!"



3
22.10.2017 14:15:43

Buch uns im Hotel Nummer 64
Da bleib' ich liegen nur mit Dir
Die Duschen sind zwar auf dem Gang
("Ich will'n Zimmer mit Whirlpool, so wie der im Film 'Der Prinz aus Zamunda'!")
Doch wir sind glücklich

Hier im Park schenk' ich Dir einen Ring
Nur so als Souvenir und bald
Geht auch mein Flugzeug wieder heim
So kann's nicht bleiben

Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns im Eiffelturm ("3. Ebene: Himmlisch!")
Wir gondeln in Venedig
Erste Reihe! "Erste Reihe: Jetzt sag' endlich Du liebst mich!"
Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns im Eiffelturm ("2. Ebene: Aehm, Quickie?")
Wir gondeln in Venedig
Erste Reihe! "Erste Reihe: Jetzt sag' endlich Du liebst mich!"

Ob auf dem Friedhof oder im Museumsklo
Oder im Bahnhof oder wenn Du noch Kondome holen gehst
("Das kannst Du mal vergessen, ich hol' die Dinger nicht!")
Mir ganz egal
("("Waehrenddessen koennen wir lieber schmusen!")
oder
("Tatsaechlich soll ich sie ohne Dich aus einem ganz bestimmten Grund holen gehen: Wenn es eine Gefuehlvolle war, bist Du gut angewaermt; besser: gut aufgewaermt; am besten: gut gewaermt.
Ich hol' sie dann mal doch.")")
Hauptsache Du vergisst nicht
Gänseblümchen pflücken ist nich
Alles was ich von der Ersten Reihe will: Die Akzeptanz!
Die Akzeptanz fuer die Partnerschaft von Andreas und mir!
und
Wir schreiben das Maria-Buch!
"Liebe 'Erste Reihe-Nina': So ist es!"

Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns im Eiffelturm ("1. Ebene: Quickie!")
Wir gondeln in Venedig
Erste Reihe! "Erste Reihe: Jetzt sag' endlich Du liebst mich!"
Wir fahrn im Bus in London
Wir küssen uns am Eiffelturm
("Klaro, nach dem Himmels-Quick geht's weiter mit der Knutscherei auf dem Boden der Tatsachen!")
Wir gondeln in Venedig
"Ich bin Andreas und ich 'sag'' jetzt endlich: 'Ich lieb Dich, Christina, mit Deiner Antwort: Ich lieb Dich auch, Erste Reihe.'"



Dr. Andreas Klimmeck 21.10.2017 14:07:22

Messenger-Kommunikation "Der Dritten Art" am 18.10.2017 und am 19.10.2017 mit zwei Personen, die vorgaben weiblich zu sein. Die Kommunikation habe ich leicht modifiziert, gebe diese aber sinngemaess wieder:

Person2: Hey, lass meine Freunde und (...) und (...) in Ruh'!!!?

Beginn der Chat-Unterhaltung (Als Kopie der Messenger- Komunikation vom Vortag mit Person1 an Person2 gesendet):

Wie kann i da helfen?

Erstmal Facebook-Freundschaft annehmen, bitte gemeinsam mit (...) und (...).
Ich melde mich dann.

Ne, sag' zuerst was du willst!!

Geht nicht. Tut mir leid. Die Situation ist zu kritisch. Bitte jetzt nicht mehr melden.

???? du bist lustig.

Bitte nicht mehr melden.

Was ist, sonst kommt die Polizei mich holen oder wie???

Liebe (...), bitte halte Dich jetzt zurueck. Dein Andreas


Folgend Kommunikation mit Person2:

Haha, ne klar, is' nur meine Freundin...
Haha, wir nehmen deine Anfrage sicher nicht an!!!
Wär nicht schlecht, wenn sie dich mal wegsperren.
Ich heisse nicht (...)!
Lass meine Freunde und (...) und (...) in Ruh' und such dir mal Hilfe, du bist ja krank.

Besser Du denkst so von mir wie Du denkst und am (...) oder am (...) passiert nichts als umgekehrt.

Ganz ehrlich...such dir Hilfe!! Du bist sowas von krank im Kopf.

Beleidigende und diskreditierende Worte wie von Dir kommen nur von geschwaechten und instabilen Persoenlichkeiten, die, wenn Sie mit was auch immer nicht klarkommen, die Gitterstaebe wuenschen.
Und die denken, dass Gitterstaebe fuer andere Ihre eigene Situation verbessert.

??
du bist der was blödsinn über andere schreibt usw...
Klar das jeder von dir so denkt!!
???
Welche Pillen nimmst du bitte?
??



2
21.10.2017 14:04:25

Welche "jeder" meinst Du, mich kennt kein Mensch!
Ich brauche keine Pillen und ich nehme keine Pillen, denn die verwirren den Verstand.

Tja ?ach..du bist der was immer herum schleicht und blöd kommentiert!!

(...) und ich kommentieren auf Twitter und du mischt dich mit nem Psycho-Scheiss ein, was mit dem nix zu tun hat!
Naja, dann nimm welche, wär' vielleicht für dich besser.

Ich "schleiche" nicht, denn ich bin ein offener Typ und bloede Kommentare gebe ich nicht ab, denn ich bin ein intelligenter Mensch.

Ja klar ...du lebst in deiner eigenen Welt.

Es gibt nur eine Welt.
Aber das ist typisch Frau, einem Mann das zu sagen, was fuer Ihn gut ist und was er zu tun hat.
Ausserdem solltest Du nicht so angeben, (...) persoenlich zu kennen. Das scheint wohl Deine eigene Welt zu sein, Dir in Deinen Vorstellungen einzubilden, so eine international bekannte Persoenlichkeit wie (...) persoenlich zu kennen. Das ist einfach nur laecherlich, dies als (...) von sich behaupten zu wollen.
(...) hat nur Kontakt zu hochgestellten Persoenlichkeiten, dass ist doch allgemein bekannt, wie z.B. (...)!

Was für ein langweiliges Leben muss man haben, dass du FAKE Geschichten über andere Leute schreibst, die nicht stimmen. Da merkt man, wie inkompetent du bist. Vor allem, wer sagt, dass ich (...) persönlich kenne????
Achso ?? (...) hat nur Kontakt zu solchen Leuten?

Ja, klar. Das steht doch ueberall in der Presse, dass (...) Distanz zum (...) wahrt.
(...) ist schliesslich "Wer" und kann doch nicht mit jeder und jedem "herumhampeln"!

Also, Herr Inkompetenz, du bist nur Zeitverschwendung und ich gebe mich nicht mit solchen niveaulosen Leute ab. Also lasse ich dein ehh schon langweiliges Leben noch langweiliger werden ... Versuchs mal mit einen Hobby könnte dir helfen dein schlechtes Leben besser zu machen.



Angela Merkel tatjana uhlmann 20.10.2017 18:20:26

Herr Klimmeck...ich bin begeistert von Ihrer neuen SongKreation...ich danken Ihnen...damit ziehen sie wieder mal meine Mundwinkel hoch...



Dr. Andreas Klimmeck 17.10.2017 19:40:17

An den Oesterreicher, Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

bringe bitte die Inhalte auf meinem Facebook-Account mit dem Beitrag vom 07.10.2017 um 22.41 Uhr mit den Ergaenzungen in einen komplexen Zusammenhang und du wirst die Dir vorenthaltenen Informationen als defizitaer erkennen koennen.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 16.10.2017 00:54:57

An meinen Neffen Thilo Toepken, Bundesliga Fussballer U19 Eintracht Braunschweig

Lieber Thilo,

als wir uns vor einem halben Jahr sahen, wollte ich aufgrund Deiner Naehe zu den Abiturpruefungen mit Ruecksicht hierauf nicht mit Dir darueber sprechen.

Du musst Dein Fussballspiel jetzt einschneidend aendern.

Du bist vom Herzen her ein Verteidiger wie Dein Papa, welches sich auch in Deinem Fussballspiel ausdruecken wird beziehungsweise ausgedrueckt hat, wie dies im Alter von vier, fuenf Jahren bei Dir fuer mich deutlich zu erkennen war. Du wurdest dann nur deshalb Stuermer, weil Du einfach herausragend warst und die stellt man eben im Sturm auf, nach der einfachen Regel, das Fussballspiele nur durch mindestens ein Tor Schiessen gewonnen werden koennen und Stuermer sind da eben "geographisch" naeher dran.
Nun ist es aber so, dass Du mit den besten U19 Fussballern Deutschlands in einer Liga spielst und da schiesst auch Du nicht einfach mal eben so 20,30 Tore in der Saison wie in der U14, U15 bei Werder Bremen.
In der Spitze ist "die Luft eben duenner."

Du brauchst fuer die Umstellung des Stuermers als in der "Kette" in der Innenverteidigung spielend ein Jahr. Wesentlich ist dabei nicht die taktische Umstellung - in der "Kette" ist zwar auch Phantasie und Kreativitaet aber vielmehr taktische Faehigkeit und Diziplin, ueber die Du verfuegst, gefragt - verbunden mit fairer Zweikampfstaerke und komplexer Uebersichtsphilosophie, sondern das Erkennen veraenderter Bewegungsablaeufe und das Interpretieren sich diversifizierender Laufwege als Einstellungsprozedur ueber die Muskulatur.

Fuer die Umstellung ist der geordnete "Umbau" der Muskulatur zum Erfolg massgeblich.

Bei guter Trainerstabbegleitung garantiere ich Dir mindestens Zweitligaformat in zwei Jahren von heute an, um dann den naechsten Schritt zu gehen.

Dein Onkel Andreas

Kommentar:17.10.2017 16.00 Uhr: Translation:

To my nephew Thilo Toepken, Bundesliga Soccer Kicker U19 Eintracht Braunschweig, Germany

Dear Thilo,

we saw us half a year ago but I didn't want to talk to you in consideration due to your proximity to A levels examination.

You must change to play soccer incisively now.

By your heart you are a defender as your Daddy whichever will be phrased or has been phrased in your heart game of soccer too how it has been recognized articulately at age of four, five years by me.
Therefore you became striker only because you were noteworthy in an easy way and such soccers will be stormy like "Ophelia" in Ireland yesterday by reason of the simple rule that soccer games only can be win to score at least a goal and striker are even near "geographicly".
At the moment the situation is that you are playing in one league with the best U19 soccer kickers of Germany and so the only one Thilo don't score something simple 20, 30 goals in a season such as in U14, U15 at Werder Bremen, Germany.

In the higher positions the air is precisely thinner.

For the adjustment you need from striker into the four man back field defence at central defence one year to play.
Substantial in doing so it isn't tactical adjustment - back field defence is in demand fantasy and creativity too but rather ability and discipline you dispose about that - relating fair duel fighting strengh with complex overview philosophy but the recognition altered motion sequence and interpreting by diversifying legwork as setting procedure over the musculature.
For the adjustment the alteration of musculature in a sorted way is for the achievement significant. With a good coaching staff support I guarantee to you second-leagueformat in two years at least from today onward and were the gone the next stage on the road.

Yours uncle Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 13.10.2017 22:42:31

An die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 11.10.2017 um 14.40 Uhr veroeffentlichte ich den folgenden Text als Kommentar dargestellt auf dem Facebook-Account "Matthias Simoner" von dem Oesterreicher Matthias Simoner:

"'Wie sich manche Menschen so finden als Lisa und TomKaft-­Tom alias 'Ich will Dich haben, Du Super-Gitarrist!'
An der Seite von Christina steht ein Mann, der ueber eine verdeckte militaerische Ausbildung verfuegt.
Bedauerlicherweise hat dieser Mann die staendige Naehe zu Christina erst in den letzten Jahren erhalten, welches an seinem mehrjaehrigen beruflichen Engagement in Deutschland lag. Er erhielt reihenweise verdeckte aber eindeutige Hinweise, diese Aufgabe nicht anzunehmen aehnlich wie:

'Don't do that!'

mit einer Folge von von Dritten inszenierten Pannen mit dem Ziel, gar nicht erst die Einladung zum 'Vorstellungsgespraech' wahrzunehmen. Das konnte doch kein Zufall sein und er ahnte es. Aber eben ohne Gewissheit. Also tat er es. Aber nun ist er bei Ihr. Seine Faehigkeiten kann man nur erahnen, denn ein Wissen dieser liess er nicht zu.

Nur die Ahnung.

Also wurde alles eingeschaltet, was positiv denkt, handelt, fuehlt, um zu erfahren: "Was ist das fuer einer? Kann man sich auf den vollkommen gesichert verlassen?"
Es erfolgte die Bestaetigung der Ahnung in Gewissheit und ein 'Ja'.

Bleibt eine wesentliche Frage zu klaeren: 'Wer war die Person, die letztendlich fuer diese oben beschriebenen Inszenierungen verantwortlich zeichnete, damit dieser Mann sofort bei Ihr ist und warum wollte diese Person es?'

Christina selber war es.



2
13.10.2017 22:39:52

Sie nutzte dafuer Ihre guten Kontakte zum oesterreichischen Bundeskriminalamt, fuer welches Sie taetig ist. Die Inszenierungen mit dem oben beschriebenen Ziel fanden statt. Aber warum?
Es scheint so, als wenn das nicht so ganz in Ordnung war, was Christina da versuchte, ueber das oeBK einzutueten. Es scheint eben nur so. Sie wusste, dass das oeBK nur dann mitmachte, wenn dies Ermittlungen foerdern koennte oder wenn Sicherheitsfragen im oesterreichischen Interesse beruehrt sind. Das oeBK machte mit, denn es hat gute Kontakte zum oesterreichischen Bundesheer. Das oeBK wusste also schon frueh, was dieser Mann fuer ein Typ ist. Eben ein verdeckt ausgebildeter Elite-Soldat des oesterreichischen Bundesheeres.

Was wollte Christina damals schon? Sie will an die europaeische musikalische Spitze und dafuer braucht Sie musikalische Unterstuetzung von europaeischem Format. Da muss "Getrommelt" werden, aber das allein reicht nicht. "Er" musste her. Er wuerde einer der besten Gitarristen Europas werden. Das wusste Christina. Mit Ihm waere das dann ein weiterer Anfang auf dem Weg. Um die Unterstuetzung des oeBK zu erhalten, musste eine deckungsgleiche Situation gegeben sein, denn das oeBK ist nicht der Promoter von Christinas Karriere.

Die deckungsgleiche Situation ist:

Dieser Mann ist wie oben beschrieben ein verdeckt ausgebildeter Elite-Soldat des oesterreichischen Bundesheeres und zusaetzlich im Sinne der oben beschriebenen Deckungsgleicheit in Objektivitaet ausgedrueckt einer der besten Gitarristen Europas. In Subjektivitaet ausgedrueckt zum obigen zweiten Halbsatz: 'Dieser Mann ist einer der besten Live-Gitarristen, die es gibt.'"

Dieser Text wurde wenige Minuten nach der Veroeffentlichung von Matthias Simoner geloescht. So modifizierte ich den Text, in dem ich diesen um den Abschnitt: "Wie sich manche Menschen so finden als Lisa und TomKaft-­Tom alias 'Ich will Dich haben, Du Super-Gitarrist!'" kuerzte und den Nachnamen Stuermer zu Christina hinzufuegte.

Auch dies akzeptierte Matthias Simoner nicht.



3
13.10.2017 22:37:55

Daraufhin wiederholte ich die Veroeffentlichung des entschaerften Textes auf einem zeitlich weiter zurueckliegenden Beitrag von Matthias.
Dies akzeptierte Matthias ebenfalls nicht, sondern informierte mich ueber Facebook-Messenger am 11.10.2017 um 22.25 Uhr mit folgendem Satz: "nach 3 mal loeschen immer noch nicht kapiert?" Einhergehend hiermit in der Folge blockierte Matthias den Facebook-Account "Matthias Simoner".

Am 12.10.2017 veroeffentlichte ich auf Matthias' Facebook-Account "Matthias Simsi Simoner" einen Text, den ich hier verkuerzt sinngemaess wiedergebe:

"...Entscheidungen , die aufgrund von unvollstaendigen Informationen getroffen werden, sind entschuldigt und manchmal auch gerechtfertigt..."

Daraufhin veroeffentlichte ich den entschaeften Text (s.o.) erneut auf dem "Simsi" Account und schrieb folgenden Text dazu:

"Du bist ein verdeckt augebildeter Elite-Soldat wie ich auch. Der wesentliche Unterschied zwischen Dir und mir besteht darin, dass Du beim Bundesheer warst und ich bei der Bundeswehr. So sind auch Ausbildungsmodule unterschiedlich. Einer Deiner Schwerpunkte muss Abstrakte Systemanalyse gewesen sein, denn nur in dem Du mich 'anlerntest', konnte ich dies derart anwenden. Ein Beispiel fuer eine echte, vor allem aber wirksame oesterreichische deutsche Zusammenarbeit. Fuer die Bundeswehr gilt: Die Top-Elite-Einheit ist nicht das Kommando Spezialkraefte (KSK), sondern die Top-Elite-Einheit bilden Typen wie ich. Ich war und bin kein Soldat des Bundesheeres, aber ich bin mir vollkommen sicher, dass Typen wie Du die Top-Elite-Einheit des Bundesheeres bilden."

Der Text konnte von mir nicht mehr veroeffentlicht werden, weil Matthias in der Kuerze der Zeit auch diesen Facebook-Account blockierte.



4
13.10.2017 22:29:28

Das Ergebnis der Vorgehensweise von Matthias im Hinblick auf meine Vorgehensweise ist Folgendes:

Matthias verfuegt nicht annaehernd ueber die Informationen, die er haben muss, um sich adaequat im Zuge der Terrorpraevention verhalten zu koennen, sonst haette er den Text nicht nur zugelassen, sondern auch befuerwortet. In jedem Fall haette er das getan.

Dies erfolgte nur aufgrund des Informationsdefizites nicht.

Ich beantrage deshalb bei den Bundeskriminalaemtern Oesterreichs und Deutschlands den Oesterreicher, Herrn Matthias Simoner hinsichtlich der Terrorpraevention gemeinschaftlich oder jeweils einzeln, offen oder verdeckt oder beides, zu informieren.

Hierbei bitte ich Folgendes zu beachten:

Sollte sich bestaetigen, dass der "Unterhemd" Terroranschlag in Oesterreich von den Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) fuer den 08. oder 09.12.2017 geplant ist, ist Matthias Simoner die Letzte Sicherung. Sollten alle Sicherungssysteme einschliesslich ich selber zur Vermeidung des Terroranschlages versagen, haengt alles an Matthias.

Matthias ist aufgrund seiner verdeckten militaerischen Ausbildung in der Lage, die Zielperson schmerzfrei und schnell so auszuschalten, dass weder Gefahr fuer Leib und Leben von Ihm selber noch fuer Leib und Leben von Zuschauern und von Fans noch fuer Leib und Leben von dem "Arbeitenden Volk" - wie Christina sich auszudruecken pflegt - besteht.

Auch Matthias wird die unmittelbare Umgebung der ausgeschalteten Zielperson sichern und dann den oesterreichischen Behoerden diese mit der am Koerper dieser getragenen Waffe uebergeben. Matthias benoetigt fuer den Vorgang "Aufsuchen und Ausschalten der Zielperson" fuenf Minuten.

Matthias wird nicht das Ende der Konzertveranstaltung abwarten.

Zur Zeit ist es noch so, dass die Zugabe von Christina und Ihrer Band nach zwei bis drei Minuten erfolgt.

Das Ausschalten der Zielperson ist durch den Notwehrparagraphen juristisch gedeckt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.10.2017 16:32:11

An die Oesterreicherin und Musikerin Christina Stuermer

Liebe Christina,

zu der "Meldung 17.06.2017 17.56 Uhr" und "08.07.2017 10.41 Uhr" bitten die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands Dich ueber mich, waehrend Deines Konzertes mit Deiner Band am 13.10.2017 in Warburg subversiven Datentransver mit terroristischer Motivation so festzustellen, dass die Anzahl der beteiligten Personen von Dir mit der Untergrenze, also mindestens, und der Obergrenze, also hoechstens, analysiert wird.

Kommuniziere diese Zahlen im Verhaeltnis zur Grundgesamtheit, also aller anwesenden Zuschauer und Fans, nicht codiert, sondern moeglichst offen waehrend der Konzertveranstaltung.

Es werden sich sowohl oesterreichische als auch deutsche Bundeskriminalbeamte im Publikum befinden.

Von mir: "Ich weiss, dass diese zwei Zahlen im Verhaeltnis zur Anzahl aller Zuschauer und Fans der Konzertveranstaltung bei Einbindung in den Kontext zur Vermeidung eines gegebenenfalls geplanten Terroranschlages bei einem Deiner Konzerte im Dezember diesen Jahres in Oesterreich beitragen koennen."

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 10.10.2017 13:16:04

To Austrian and Musician Christina Stuermer

Dear Christina,
my dear Musician and Genius of Physics with the theme "Existential Substantiveness in Outside",

I'm quite sure that the "Undershirt" Terrorism Attack is planed for the 08.12.2017 at the Austrian Saalbach Hinterglemm or for the 09.12.2017 at the Austrian Hochzeiger with a "press rehearsal" for the 07.12.2017 at Ringlokschuppen in Bielefeld.

The following information I got without to ask for.
I won't believe it but it is consummately secured because of getting the information from the federal criminal agencies of Austria and Germany: It was discovered that Mr. Ruediger Kostron is a 0,5er.
They gave me the information to give you in a public way with the confirmation that Mr. Oliver Varga is a 0,1er.
The agencies approved me if you asked the austrian federal criminal agency if it's true you will get the answer with the word: "Ja."

I'm very sorry about that it seems to be like a horror vision in thinking of the next move: Some of the crew members.

Your very good Drummer is a very good man in any way. That's not from the agencies it's from me and I know I'm right.

Yours Andreas

Kommentar:Translate:

Mit Ergaenzungen:

An die Oesterreicherin und Musikerin Christina Stuermer

Liebe Christina,
meine liebe Musikerin und Physik-Genie mit "Existenzielle Wirklichkeit im Ausserhalb",

ich bin mir ziemlich sicher, dass der "Unterhemd" Terroranschlag fuer den 08.12.2017 im oesterreichischen Saalbach Hinterglemm oder fuer den 09.12.2017 im oesterreichischen Hochzeiger mit einer "Generalprobe" fuer den 07.12.2017 im Ringlokschuppen Bielefeld geplant ist.

Die untenstehende Informationen erhielt ich, ohne dass ich diese anfragte.
Ich will es nicht glauben, aber Folgendes ist vollkommen gesichert, da die Informationen von den Bundeskriminalaemtern Oesterreichs und Deutschlands an mich herangetragen wurden:

Es wurde festgestellt, dass Herr Ruediger Kostron ein 0,5er ist.

Die obige Information wurde mir nahegebracht, damit ich Dich ueber oeffentliche Kanaele mit der Bekraeftigung der Bundeskriminalaemter, dass Herr Oliver Varga ein 0,1er ist, in Kenntnis setze.

Dabei wurde mir zugesagt, dass, solltest Du beim oesterreichischen Bundeskriminalamt anfragen, ob die obigen Sachverhalte den Tatsachen entsprechen, Du als Antwort ein "Ja." erhalten wirst.
(Im Fall einer Veroeffentlichung der Sachverhalte durch mich waren die Bundeskriminalaemter einverstanden, Dir die Bestaetigung zu geben. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Du Dich zur Verschwiegenheit verpflichten musst, bevor Du die Antwort erhaeltst. Ich habe auch die Zusage, wie ich dies oben dargestellt habe, dass die Antwort in Klarheit erfolgt. Die Antwort erfolgt also nicht in offener sondern in geschlossener Verbalisierung.)

Ich bin diesbezueglich in einer sehr defensiven Lage, weil diese Sachverhalte einfach nur wie eine Horrorvision erscheinen, insbesondere bei Beruecksichtigung des Zuendedenkens: Einige Deiner Crew-Mitglieder.

Dein sehr guter Trommler ist ein sehr guter Typ in jeder Hinsicht. Das kommt nicht von den oben beschriebenen Behoerden, das kommt von mir, aber auch darauf kannst Du Dich vollkommen gesichert verlassen. Das stimmt.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 30.09.2017 00:17:28

An den Oesterreicher, Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

ich verdanke Dir mein Leben.
Danke.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 30.09.2017 00:15:23

An den Oesterreicher, Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

einer Deiner verdeckten militaerischen Ausbildungsmodule ist Abstrakte Systemanalyse. Das Verfahren, von Dir entwickelt oder erlernt, siehe Startseite mit der "Meldung 15.09.2017 02.26 Uhr", das Du mir "nahegebrachtest", fusst auf diese Form der Quantifizierung und Qualifizierung.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 19.09.2017 19:17:03

An den Oesterreicher, Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

ich erhielt ueber Codierungsverfahren ueber das deutsche Bundeskriminalamt vom deutschen Bundeskanzleramt die Genehmigung, Deinen Namen zu veroeffentlichen am 19.09.2017 vor 18.01 Uhr. Das muss mit dem oesterreichischen Bundeskanzleramt abgestimmt sein, sonst haette ich die Information nicht erhalten.

Da muss sich die Kanzlerin echt was einfallen lassen, dass Du Ihrem Besten Mann das Leben gerettet hast. Das wird keine materielle Sache sein, das ist nicht Ihr Stil, Sie macht das eben anders.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 9.09.2017 18:15:54

An den oesterreichischen Grenzgaenger, Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

sieh' doch bitte mal auf der Startseite die "Meldung 19.09.2017 16.00 Uhr" ein.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.09.2017 14:43:23

An die technische Abteilung des deutschen Bundeskriminalamts:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Datenqualitaet habe ich bei "Alles nochmal" nochmals verbessert, das erzielbare Datenvolumen fuer Sie ist erreicht. Ein drittes Mal ist nicht erforderlich.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 15.09.2017 03:01:31

An meinen Sohn, Herrn Cord Beumer

Liebe "Kampfsocke",

herzlichen Glueckwunsch zum Geburtstag.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 15.09.2017 02:57:37

An die technische Abteilung des deutschen Bundeskriminalamts:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Datenberechnungen von Ihnen sind richtig, aber das Datenvolumen ist nicht vollstaendig.
Folge: Nicht neuer Anlauf!
Sondern: Alles nochmal. Ich werde dabei nicht die gleichen, aber aehnliche Wege skizzieren. Um ein drittes Mal zu vermeiden, bitte ich ab heute Ihre beste Ihnen zur Zeit zur Verfuegung stehende Technik einzusetzen.

Ihr Andreas Klimmeck



Angels MERKEL 07.09.2017 08:58:56

Kehren Sie bitte aus der Gefahrenszone zurück...ich mach mir grössste Sorgen...



Uhlmann 07.09.2017 00:21:45

Lieber Andreas...ich würde dir raten, dich deinen Wahnvorstellungen zu stellen und endlich ProfiHilfe anzuehmen...geht auch medikamentös.. !!!!!



Dr. Andreas Klimmeck 06.09.2017 02:13:52

To Scotswoman Kim Marie Ferguson

First the reason I write the letter: Kim Marie Ferguson has in the evening hours of 29.08.2017 at the risk of her's life my life saved.

Dear Kim Marie,

I don't want that you sacrifice yourself for me. That's not according to human right. I'm ready for the affair I speak out openly in favour of my convictins to go to death and I don't want that women like you to throw yourselfs into hail of bullets.

"Don't do that!"

I have had a professional physical training and training on my mind with a perfect control of both of them. During the Sex we have had you have noticed that. I know it. I'm prepared. I was testet in my qualities a lot of times in a military way twenty years. Again and again. Mrs. Merkel knows all about me and so she send me in coordination with Mrs. May and important scotisch persons to Scotland to find out whether in Scotland are ICBMs controlled by Terrorism yes or no.
In one week at the latest I will come back to Scotland again to be able to accomplish the order relating to Scotland. Should it be one more time, that I get in a no-win situation, avert your eyes.

Yours Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 01.09.2017 05:22:30

An die deutsche in Verbindung mit der oesterreichischen Bundesregierung,
an die Bundeskriminalaemter Oesterreichs und Deutschlands in Verbindung mit den zustaendigen Staatsanwaltschaften fuer die bereits eingeleiteten Staatsschutzverfahren gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bestaetige wiederholt die Existenz von ICBMs auf schottischem Staatsgebiet.
Mindestens eine dieser Nuklearwaffen wird von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) kontrolliert.
Weitere Details sind mir bekannt. Sobald die Sicherheitslage es zulaesst, werde ich diese veroeffentlichen.
Den geplanten konventionellen Terroranschlag in Prag, Tschechien bestaetige ich. Der Terroranschlag in Barcelona, Spanien war kein Substitut.
Es ist ein konventioneller Terroranschlag in einer Stadt in Schottland geplant.

Ihr Andreas Klimmeck



James MASSIE 07.08.2017 07:53:03

I had doubts about magic spells after purchasing many spells that never worked I actually decided to never buy a spell again. I have tried different spell casters..Some of them never answered me after I paid and were obvious scammers, some really cast a spell but for some reason it didn't work. Then I saw a video on you-tube with a person who was mentioning she had results with Mama Anita. Despite the suspicions I had her site looked real so I gave spells a last try. It's probably the best decision I ever made in my life because it worked and my boyfriend came back with me After I broke up with him I spent a lot of time wishing that I could just turn the clock backwards.He helped me do just that. In fact our relationship feels like the break up never even happened. We have never been this happy or passionate, all thanks to mama Anita. If you're looking for a good spell caster look no further,you can contact her straight on (­mama.­anitatruelovespell@­gmail.­com)­.or (­mamaanita.­lovespellsolution@­gmail.­com)­



Dr. Angela Merkel 03.08.2017 16:15:54

Andreas...aber bitte erst, wenn ich mit meinem Gatten "Sauerbier" aus Südtirol von meinem Sommerurlaubl heimgekehrt bin...dann brauch Abwechsung, wenn du verstehst, was ich meine...❤



Dr. Angela Merkel 03.08.2017 16:04:04

Lieber Andreas, ich hoffe dass das Du nicht zu persönlich ist....aber du hast mein privates Interesse geweckt...auch ich muss ständig gegen Widerstände ankämpfen und bin in der emotionalen Intelligenz dir ebenbürtig....siehe meine alleinige Entscheidung zu "Open Border"...ich bin am Kupfergraben, Berlin Mitte, in meiner Wohnung leicht für dich erreichbar...lass dich von der Polizei nicht abschrecken...einfach deinen Ausweis vorzeigen , in freudiger Erwartung...deine Angie?



Dr. Angela Merkel 01.08.2017 16:08:26

Sehr ggehrter Herr Dr. KLIMMECK...ich ind Uschi (Ursula von der Leyen) sind der Meinung, dass in Ihnen militärisches Potenzial schlummert..warum kommen Sie nicht zurück zur Truppe???Deutschland braucht Sie!!!!Karriere in der GSG SOLLTE DANN FOLGEN...ICH ZÄHL AUF SIE!!!BUSSI DEINE ANGELA VOM KUPFERGRABEN BERLIN❤



Angela Merkel 01.08.2017 07:42:46

Sehr geehrter Herr Dr. KLIMMECK, ich habe mich mit Herrn Kern verständigt, dass der Personen Schutz für Sie auf das tschechische Gebiet ausgeweitet wird...es darf Ihnen nunmal auch dort nichts Böses Geschehen...Bussi, Ihre ergebene Bundeskanzlerin❤



Dr. Andreas Klimmeck 25.07.2017 16:24:39

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel und an den Bundeskanzler der Republik Österreich, Herrn Christian Kern

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

wenn es für Sie politisch respektabel erscheint, kontaktieren Sie bitte auch die politische Autorität Tschechiens, dass bei Einverständnis veranlasst werden kann, dass Personenschutz und Unterstützung meiner Person auch von tschechischer Seite erfolgt.

Mit ganz ausgezeichneter Hochachtung

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:Ich befinde mich zur Zeit in Tschechien, Pilsen, im Hotel Parkhotel, das Fahrzeug, welches ich zur Zeit nutze, ist ein Audi A3 Sportback mit dem Kennzeichen HH-YM 7115.



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2017 04:37:36

An Frau Christina Stürmer

Liebe Christina,

schön, so ein Konzerterlebnis.
Auch die Radiomacher haben es drauf.
Die 850 km bin ich dafür gerne gefahren.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 22.07.2017 13:45:12

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

mach' heute einfach nur Musik, bitte.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 21.07.2017 20:54:07

An den Veranstalter Finsterwalde Open Air 21.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

das deutsche Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt hat im Vorfeld für Ihre Veranstaltung ein erhöhtes Anschlagsrisiko angenommen.
Für den weiteren Verlauf Ihrer Veranstaltung besteht seit 20.30 Uhr weder ein erhöhtes noch ein Anschlagsrisiko.
Die Veranstaltung ist als vollkommen gesichert anzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.07.2017 20:36:38

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner: "Finsterwalde ist o.k."

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.07.2017 20:12:28

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Finsterwalde ist o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 21.07.2017 19:44:24

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

bitte konzentriere Dich ausschließlich auf die Innenmasse.
Wenn, dann bitte die Fassadensituation, den Außenbereich mit dem äußeren Rand der Innenmasse nur ohne Einsatz der Sinnesorgane hochrechnen.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 19.07.2017 02:47:46

Meine Kameraden mit der gleichen verdeckten militärischen Ausbildung wie ich über Codierungsverfahren mit einer Nachricht sinngemäß an mich:

"Lieber Andreas,

Du bewegst Dich außerhalb von § 12.
Die Einschätzung der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands, Du hättest den Straftatbestand der "Unterlassenen Hilfeleistung" am 30.06.2017 in Linz erfüllt, ist richtig.
Denke auch an den verdeckten Beurteilungsbeitrag 2. Quartal 1984 von Deinem Oberfähnrich.

Deine Kameraden"

Kommentar:
Ich war anerkannt der beste Ausbilder und Ausbildungsleiter für den UL-Teil1 seit der Aufstellung bis zur Auflösung des Divisionsfernmeldebatai­llons der 11. PzGrenDiv der Bundeswehr.
Da war kein anderer Soldat besser als ich, auch nicht der damalige Oberfähnrich Payn oder der damalige Oberleutnant Hartrott und die beiden waren richtig richtig gut.
Mit dem verdeckten Beurteilungsbeitrag meinen meine Kameraden folgenden Satz meines damaligen Ausbildungsleiters während meiner Teilnahme an dem UL-Teil 1 im 2. Quartal 1984.
Herr Oberfährich Payn schätzte meinen charakterlichen Mangel mit dem ich gar nicht Offizier der Bundeswehr hätte werden dürfen - und der äquivalent zu meinem Verstandesmangel mit der Mathematik-Abitur Prüfung zu sehen ist, als mein damaliger Mathematiklehrer des Alten Gymnasiums, Herr Burmann, mir statt 0 1 Punkt gab; hätte sich Herr Burmann formal korrekt verhalten, hätte er mich mit 0 Punkten durch das Abitur fallen lassen müssen - wie folgt ein: "GUA Klimmeck profiliert sich auf Kosten seiner Kameraden." Diese Aktennotiz fand ich zwei Jahre später, als ich selber den Unteroffizierslehrgang des Fernmeldebataillons 11 anführte und damit Zugang zu jeglicher Aktenlage des UL-Teil 1 das Bataillon betreffend hatte.



2
19.07.2017 02:46:08

Warum schreibe ich das nun, ausgerechnet in einer derzeit für mich so schwierigen Lage?

Ist es wegen Arne, der genauso eine "Große Klappe" hat wie ich, aber hinter der auch die Leistung, eine Leistung die über dem über die "Große Klappe" dargestellten Niveau liegt, steht?

Ist es wegen Christoph, der "abgehoben" denkt, handelt, fühlt, aber einfach nur ein außergewöhnliches, herausgehobenes geistiges und körperliches Unfassbarkeitsgenie ist?

Ist es wegen Jarste, die, obwohl emotional intelligentes Mega-Genie, zuerst Verstandeslösungen anbietet und so bekloppt ist, 200 DIN-A5 Karteikarten auswendig zu lernen, nur um in der mündlichen Abiturprüfung in Biologie 15 Punkte zu erreichen, obwohl für 14 Punkte 20 Karteikarten gereicht hätten? - Die Prüfungskommission hätte Ihr gerne 20 Punkte gegeben, aber das sieht die Formalie nicht vor.
Deshalb an meinen ehemaligen Lehrer Herrn Thielpape:
"Jarste ist besser als der Lehrer, so gut wie Jarste sind Sie nicht, die weiß alles."
Anmerkung: "Unter Schüler und Lehrerkollegen galten und gelten Sie auch wohl heute noch als einer der besten Lehrer vom AGO."

Ist es wegen eines meiner weiteren drei Kinder, die ich persönlich nicht kenne, aber auch solche Kracher ähnlich wie Ihre NRW-Geschwister sind?

Nein, es ist wegen folgendes meiner Kinder:





3
19.07.2017 02:41:01

Lieber Cord,

Du profilierst Dich auf Kosten anderer.
Aber auch Du hast die außergewöhnliche Fähigkeit, eigene Fehler, auch in kritischen Situationen, einzugestehen.
Du bist das meiner Kinder, dem ich charakterlich und körperlich am nächsten komme, und deswegen kannst Du mich auf den Punkt einschätzen und ich Dich auch.
Leider stimmt der erste Satz.
Aber der zweite auch.
Handel so.

Dein Papa

Liebe Kameraden,

das wie in Linz passiert mir nicht noch einmal.

Euer Andreas

Kommentar:
Zur Zeit kann ich "Euer Kamerad Andreas" nicht schreiben, denn ich stehe vor der Alternative:
Ich töte mich selber.
oder
Ich verhalte mich unkameradschaftlich.
Auch wenn ich zur Zeit nicht im Dienst bin, sollte mein Verhalten § 12 orientiert sein. Geht aber im Moment nicht.
Die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) haben es tatsächlich geschafft, das demokratisch rechtsstaatliche System so auszuhebeln, um mich mit einer solchen Alternative konfrontieren zu können.

Der Vorwurf gegen meine Person in Bezug auf Frau Christina Stürmer dient der Vertuschung von Straftaten in der Vergangenheit hinsichtlich der §§ 278b öStGB und 129a dStGB und der Verschleierung von Planungen der Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) hinsichtlich terroristischer Szenarien in Europa.

Zu den Vorgängen am 15.07.2017 in Schwabach:
In der Polizeiinspektion Schwabach befinden sich mindestens drei Schutzpolizisten als Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV).
Hierbei handelt es sich nicht wie vom dBKA in Verbindung mit dem öBK auch in Erwägung gezogen um Mitglieder einer terroristischen Zelle oder um Mitglieder einer terroristischen Kette. Es sind Mitglieder eines terroristischen Kreises.
Die Polizisten habe ich identifiziert und zum dBKA in Verbindung mit dem öBK hochgemeldet.



Tatjana Uhlmann 17.07.2017 19:25:10

Ach, ja...gegen Oliver Varga sollte ja angeblich ein Haftbefehl vorliegen.... der beim ersten Konzert auf deutschem Boden vollstreckt wird durch die GSG 9 nach deiner Auskunft....also ich sehe ihn bis heute an der Seite seiner Lebensgefährtin, Christina Stürmer, lustig musizieren. ...ist der "Haftbefehl" immer noch ausgesetzt????Hahahaha



Tatjana Uhlmann 17.07.2017 19:04:41

Was hat denn das harmlose ö­sterreicherische"­Hascherl"­ mit deinenTerrorphantasteri­en zu tu tun....herje nochmal...jetzt muss ich lachen...ohne Ende.­.?­??­??­??­??­??­??­??­??­??­??­



Tatjana Uhlmann 17.07.2017 18:36:07

So jetzt mal Klartext...die Vereinigten Staaten von Amerika haben durch Kriege den gesamten Nahen Osten destabilisiert...daraus resultierte der so genannte Islamische Staat, weil es keine funktionierende Regierungen in diesen Ländern mehr gab....der Hass auf die USA durch ihre Aggressionskriege verursachte , hat inzwischen die ganze westliche Welt erfasst...das ist die TV und nicht der von dir erfundene Personenkreis ...bitte mal nachforschen und komplett austauschen!!!



Tatjana Uhlmann 17.07.2017 13:44:24

Andreas...du widersprichst dich andauernd selbst und stiftest nur Unruhe...muss nicht sein...in Wien gibt es auch eine Klinik, die deinen WAHNVORSTELLUNGEN schnelle Gesundung verspricht...



Dr. Andreas Klimmeck 16.07.2017 14:02:38

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

ich war vor Ort und Deine Einschätzung bezüglich des "Fernsehgartens" ist korrekt.
Ich bestätige diese hiermit, auch wenn ich nicht auf dem unmittelbaren Veranstaltungsgelände war.

Dein Andreas



Tatjana Uhlmann 13.07.2017 16:51:14

Weisst du überhaupt, wie es Terroropfern geht, die das ganze Grauen überlebt haben?Nein...sonst würdest du nicht solch einen Bullshit schreiben!!!



Tatjana Uhlmann 13.07.2017 16:36:45

ANDREAS, ICH HABE IN DER HARDENBERGSTRASSE GEARBEITET UND BIN IN DER MITTAGSPAUSE BZW. NACH FEIERABEND AUF DEM BREITSCHEIDPLATZ GEWESEN...AUCH AUF DEM WEIHNACHTSMARKT...MEINE SCHWESTER ARBEITET DORT IN DER NÄHE AUCH...SEI ALSO ETWAS SENSIBLER HINSICHTLICH DEINER TERRORVERMUTUNGEN...ZU ERNST!!!!



Tatjana Uhlmann 11.07.2017 19:15:54

Darf ich mal dezent nachfragen, was er Herr Matthias Simoner, mein LieblingsGitarrist hier für eine von Dir phantasierte Rolle spielen soll???Bitte vergib mir, dass ich aus dem Lachen nicht mehr rauskomm????????????



Tatjana Uhlmannin 11.07.2017 13:23:09

Lass dir helfen, um endlich mal diese paranoiden WAHNVORSTELLUNGEN loszuwerden. .....mit Terroranschlägen zu spassen, ist in der heutigen Zeit ein No Go....und geht gar nicht!!!!



Dr. Andreas Klimmeck 09.07.2017 11:38:45

Zu dem Gästebucheitrag von mir am 09.07.2017 um 10.54 Uhr, hier zeitlich vorgezogen:

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

nach meinen Berechnungen am gestrigen Abend in Borken während eines Konzertes von Frau Christina Stürmer und Ihrer Band definieren sich die Berechnungen von Herrn Simoner wie folgt: Matthias Simoner hält es für umsetzbar, dass sich bei einem "Fernsehgarten" mehrere Zielpersonen im Veranstaltungsbereich befinden.
Ebenfalls ist die Sicht gegeben, dass die Zielpersonen nicht wissen, dass sie Zielpersonen sind. Sie haben sich nur zur falschen Zeit am falschen Ort die falsche Bekleidung käuflich zugelegt.

Die Zündung erfolgt über die technischen Einrichtungen, die so eine Fernsehsendung mit sich bringt.

Dennoch:

Die Veranstaltungen müssen stattfinden.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klmmeck 09.07.2017 10:54:28

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

ich äußere mich zur Sicherheitssituation "Fernsehgarten" um 11.50 Uhr am heutigen Tag.
Bist Du denn heute schon spazierengegangen?
Vielleicht hast Du ja Lust, gleich mal eine "Spazierrunde" zu drehen. Nimm' doch Christina einfach mit, wobei Sie Autogramme gibt und Du Ihr zur Seite stehst. Bei so einer Runde hat man auch einen guten Überblick.
Das wäre dann ein "österreichischer Rundblick" in Deutschland. Es soll vorgekommen sein, dass das auch schon mal "umgekehrt" war.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 08.07.2017 23:10:38

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner weist auf ein schweres Problem hin. Das Problem ist nicht Borken, denn Borken ist aus seiner Sicht o.k. Das schwere Problem heißt "Fernsehgarten".
Ich wiederhole mit anderer Formulierung: Borken ist aus der Sicht von Matthias Simoner o.k. Herr Simoner erkennt den "Fernsehgarten" als schweres Problem.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 08.07.2017 22:47:43

Bestätigung: Borken ist o.k.



Dr. Andreas Klimmeck 08.07.2017 22:34:34

Borken 22.33 Uhr: Neuer Anlauf.



Dr. Andreas Klimmeck 08.07.2017 21:57:07

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Borken ist o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 08.07.2017 21:00:47

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

bitte konzentriere Dich auf die Innenmasse.

Empfehlung: Dabei zeitgleich den Außenbereich mit dem äußeren Rand der Innenmasse ohne Sichtkontakt mittels Hochrechnung erfassen.

Die Fassadensituation kann unberücksichtigt bleiben.

Prognose: So einfach wie gestern wird das heute nicht.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 07.07.2017 21:19:10

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner: Fambach ist o.k.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 07.07.2017 21:09:11

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Fambach ist o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 02.07.2017 19:19:44

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner: "Straubing ist o.k."

Matthias Simoner ist unglaublich.
Präzise, schnell mit dem Blick für das Wesentliche.

Ihr Andreas Klimmeck


Dr. Andreas Klimmeck 02.07.2017 19:01:15

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Straubing ist o.k.

Dein Andreas



Tatjana Uhlmann  01.07.2017 19:53:52

So...wo war der TERRORANSCHLAG in Linz????Herr Oliver Varga hatte keine Lust drauf, oder????hahahaha!!!



Tatjana Uhlmann 01.07.2017 07:37:06

Junge, Junge...was machst du für Sachen...ich lach mich schlapp wegen der neuerlichen Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt....pass auf dich auf, sonst wirste weggesperrt!!!



Uhlmann Tatjana 30.06.2017 18:36:17

Was ist dein Problem mit Oliver Varga....er ist der Papa von Babylein Marina und Stürmchens Lebensgefährte....also bitte Respekt und nicht Shitstorm gegenüber ihm!!!!!



Tatjana Uhlmann 30.06.2017 17:11:52

Ich mach mir jetzt echt Sorgen um dich...ich vermute, du selbst bist die "Zielperson" mit als Bombe getarnter Unterwäsche.. (den Schwachsinn verbreitest du ja)....Vorsicht Doktorchen, ich hab ein Auge auf dich???



Tatjana Uhlmann 30.06.2017 16:55:11

Lieber Andreas, es gab Terrorvorsorge beim Depeche Mode Konzert in Berlin...das ist bekannt....aber bei Frau Stürmer extrem unwahrscheinlich, weil zu unbekannt....So...und jetzt jag der armen Frau nicht weiter Angst ein...wirkt echt verstörend!!!!



Tatjana Uhlmann 29.06.2017 18:48:21

Nach deiner zweifelhaften Theorie müsste ich auch schon in Gewahrseim sein....schon vergessen, dass ich selbst Rechtsanwaltsgehilfin von Frau Dr. BRÜNING GEWESEN BIN...EHEGATTIN VON DR.JÜRGEN BRÜNING (STRAFRICHTER DER EHEMALIGEN DDR , Skatfreund von Gregor Gysy UND SPÄTER RECHTSANWALT KOCHSTRASSE, Berlin Mitte....du weisst nicht, mit Wem du DICH ANLEGST???



Tatjana Uhlmann 29.06.2017 10:44:24

Ach ja..ich selbst werd auch von Dir als Terroristin und Mörderin bezichtigt....sag mal geht's noch...ich versuche Leben zu retten, wo andere ignorant vorbei gehen...gestern erst geschehen....



Tatjana Uhlmann 29.06.2017 09:56:22

Herr Doktor Klimmeck...wie sollte Herr Oliver Varga als "Terrorist" sein eigenes Konzert sabotieren. ..völlig destruktiv...oder???



Dr. Andreas Klimmeck 28.06.2017 23:51:57

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Verhaltensmodul zu Herrn Staatsanwalt Mag. Erwin Blümel, Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt im Vergleich zu Herrn Oliver Varga, siehe Meldung 17.06.2017 18.02 Uhr:

Sie haben richtig gelesen. Ich habe am 16.06.2017 eine Strafanzeige bei Herrn Staatsanwalt Ing. Mag. Erwin Blümel gegen mutmaßliche Terroristen gestellt, um dann aufgrund von Ermittlungsergebnissen nicht nur von Mitarbeitern der Bundeskrimimalämter Österreichs und Deutschlands diesen selber mit dem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt Herrn Nicolas Bacher am 20.06.2017 bei Frau Staatsanwältin Mag. Daniela Spieß der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt der mutmaßlichen terroristischen Aktivitäten anzuzeigen.



2
28.06.2017 23:50:05

(Beachten Sie bitte hierzu den "­Terrorismusparagraphen"­ 278b des österreichischen Strafgesetzbuches vergleichbar mit dem "­Terrorismusparagraphen"­ 129a des deutschen Strafgesetzbuches Terroristische Vereinigung:

(1) Wer eine terroristische Vereinigung (Abs. 3) anführt, ist mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren zu bestrafen. Wer eine terroristische Vereinigung anführt, die sich auf die Drohung mit terroristischen Straftaten (§ 278c Abs. 1) oder Terrorismusfinanzierung (§ 278d) beschränkt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

(2) Wer sich als Mitglied (§ 278 Abs. 3) an einer terroristischen Vereinigung beteiligt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

(3) Eine terroristische Vereinigung ist ein auf längere Zeit angelegter Zusammenschluss von mehr als zwei Personen, der darauf ausgerichtet ist, dass von einem oder mehreren Mitgliedern dieser Vereinigung eine oder mehrere terroristische Straftaten (§ 278c) ausgeführt werden oder Terrorismusfinanzierung (§ 278d) betrieben wird.)

Diese Vorgehensweise von mir war aber auf Behördenleitungsebene dieser Staatsanwaltschaft am 19.06.2017 in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 15.45 Uhr abgesprochen.

Auch bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser Ablauf von den Bundeskriminalämtern Österreichs und Deutschlands im Vorfeld auf sämtlichen behördlichen Ebenen abgestimmt war, sonst wäre diese Vorgehensweise von mir nicht möglich gewesen.

Ihr Andreas Klimmeck



Tatjana Uhlmann 28.06.2017 10:07:09

HERJE nochmal....Doktorchen Klimmeck...welcher Teufel ist denn in dich gefahren...hoffe auf gute Genesung vom permanenten Dauerwahnzustand ??????????????????



Dr. Andreas Klimmeck 27.06.2017 21:10:39

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

nach Falkenstein fand die dann dafür vorgesehene zweite entscheidende Vorbereitung für Linz in Tännesberg nicht statt.
Richtig ist:
Es ist alles vorbereitet, um den geplanten Anschlag in Linz vermeiden zu können.

Zur Zeit ist es so:

Alles was "Rang und Namen" hinsichtlich operativer Gefahrenabwehr in Österreich hat, wird vor "Ort" sein. Diese Veranstaltung der LINZ AG wird eine der besten gesicherten Veranstaltungen sein, die bisher in Österreich stattfanden. Dies schließt auch die Veranstaltung am 26.10.2015 auf dem "Platz der Helden" ein, eine Veranstaltung, in diesen Fall eine österreichische Veranstaltung, die am besten gesichert war, was ich jemals sah. Besser geht es nicht.

Verhalte Dich mit Deiner Analyse während des Konzertes genauso wie wir es bisher "geprobt", "geübt" haben.
Durch Deine Analyse werden die Zuschauer und Fans nach der Veröffentlichung hier im Gästebuch eine vollkommene Sicherheit erhalten.
Ich kann das vollkommen gesichert garantieren, denn ich, weil ich "Der Deutsche" bin, kann das garantieren. Beruhigend zu wissen, dass es auch "Einen Spanier", nicht "Der Spanier", aber "Einen Spanier" gibt, der vor Ort ist und Dich - und ich weiß das - maßgeblich unterstützt.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 23.06.2017 21:47:07

An Matthias Simoner

Sehr geehrter Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner: 21.27 Uhr: Der Innenraum vom Falkensteingelände ist o.k.
Dr. Andreas Klimmeck: 21.34 Uhr: Der Außenbereich vom Falkensteingelände ist o.k.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 23.06.2017 21:03:46

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Falkenstein ist o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 23.06.2017 19:35:44

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

Du musst die gesamte Fläche hochrechnen.
Geplant ist die Vorabinformation um 20.45 Uhr.
Vorschlag: Folgeinformation an die Ermittlungsbeamten um 21.25 Uhr.

Dein Andreas



Tatjana Uhlmann 14.06.2017 20:12:27

Imaginäre Persönlichkeiten anzunehmen ist strafbar im Sinne des Strafprozessbuches...du verblendeter Irrer!!!



Werner von Braun 14.06.2017 17:03:55

Sehr geehrter Herr Klimmeck,

ich besitze den Friedensnobelpreis sowie den Nobelpreis für Physik aus dem Jahr 1983 und bin von ihrer Seite schwer beeindruckt.
Endlich versteht mich jemand und tritt erfolgreich als mein Nachfolger in meine Fußstapfen.

Bitte führen sie diesen Blog weiter und lassen sie sich nicht Unterkriegen!

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Prof. Werner von Braun



Tatjana Uhlmann 12.06.2017 20:58:31

Welche Psychiatrie hat dich konkret entlassen, ein weiteres Gutachten ist längst überfällig....du hast dich mit der Falschen eingelassen...ich hab dir mehrmals gesagt, dass du professionelle Hilfe brauchst....du hattest nur Angst, wieder eingesperrt zu sein...du willst keine Hilfe mehr annehmen...leider



Uhlmann Tatjana 12.06.2017 20:38:31

Klimmeck...jetzt ist Schluss mit deinen paranoiden WAHNVORSTELLUNGEN.­..­..­.UND HERR SIMONER IST ETWAS VERSTÖRT ÜBER DEINE AVANCEN❤❤❤❤❤❤❤


Dr. Andreas Klimmeck 11.06.2017 20:31:30

An das "Arbeitende Volk" und an die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrtes "Arbeitendes Volk",
sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

das einzige Risiko was Matthias Simoner sieht, das sind die vielen vielen heißen Frauen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.06.2017 19:59:14

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

ich sehe kein Risiko.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 11.06.2017 19:30:46

An Matthias Simoner

Lieber Matthias,

bitte sehe den vorhergehenden Eintrag ein.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 11.06.2017 19:26:35

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

wenige Badeanzüge und so viele viele Handtücher. Schwierig. Schwer.
Die Gegenmaßnahme ist sehr sehr gut, vermindert diese doch das Restrisiko auf fast Null.
Es kommt deshalb heute nicht so sehr auf Herrn Simoner und auf mich an, um das Restrisiko auf Null zu setzen.
Dennoch werde ich heute in annähernd üblicher Weise versuchen vorzugehen.
Ich nehme an, dass Herr Simoner mir die Entscheidung seines Vorgehens codiert in den ersten Songs mitteilen wird.
Ich hoffe dies zumindest.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.06.2017 21:22:33

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Herr Matthias Simoner, österreichischer Musiker für Christina Stürmer: "Ich sehe das auch so."

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.06.2017 20:32:27

An Herrn Matthias Simoner

Lieber Matthias,

in Bensheim ist alles o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 04.06.2017 20:57:28

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Matthias Simoner, österreichischer Musiker für Christina Stürmer: "Dito."

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 04.06.2017 20:14:17

An den Livegott

Lieber Livegott,

in Neustadt-Glewe ist alles o.k.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 03.06.2017 21:50:15

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

Bestätigung vom Livegott: “Hier passiert nichts.”

Auch Bedenken i.B.a. das Feuerwerk sind unbegründet.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.06.2017 21:19:20

An den Livegott

Lieber Livegott,

Bestätigung von mir: “Hier passiert nichts.”

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 03.06.2017 18:51:22

Saarlouis:

Von mir mündlich an Positiv-Fan die DeutschPublikumFanMeldu­ng zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr:
“Hier passiert nichts.”



Tatjana Uhlmann 03.06.2017 15:31:35

Wenn du willst erwarte ich dich am Berliner Hauptbahnhof, Ausgang Washington Platz...um klärende Gespräche zu führen..,,



Tatjana Uhlmann 03.06.2017 12:35:13

MEIN LIEBER...KANN MAN DIR IRGENDWIE HELFEN...DIE TERRORANSCHLÄGE WERDEN VON IS TERORISTEN VERÜBT....DEINE "LISTE"LÄSST DAS NICHT VERMUTEN???



Dr. Andreas Klimmeck 30.05.2017 19:40:04

An Frau Jarste Beumer, Ennigerloh

Liebe Jarste,

während des WhatsApp Telefonates am 29.05.2017 um 15.21 Uhr für 32 Sekunden gratulierte ich Dir zu den von Dir erreichten 15 Punkten in der mündlichen Abiturprüfung Biologie am Kopernikus-Gymnasium Neubeckum.
Die Kürze des Telefonates hatte einen Grund, den Du eigentlich erst am 31.05.2017 von mir erfahren solltest.

Manchmal bin ich eben auch nur ein Mensch. Meine Sorge war wie folgt so begründet, dass ein längeres Gespräch mit Dir Einfluss auf meine Entscheidung, eine weitere Strafanzeige gegen Terroristen am 31.05.2017 bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg zu stellen, gehabt hätte. Hätte es zwar nicht, aber es war eine zusätzliche Sicherung.

Mein Handeln gegen Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) soll mit der Drohung des körperlichen Versehrens mit Todesfolge gegen Dich so beeinflusst werden, dass ich diesen gefügig bin, welches das Unterlassen einer weiteren Strafanzeige gegen diese wie oben beschrieben beinhaltet.



2
30.05.2017 19:38:42

Gedankensprung:

Martin ist nicht nur einer der härtesten Männer, die es gibt.
Herr Martin Seifarth, Weimar, ist der Härteste.
Martin verfügt über eine unfassbare Kämpfernatur.
Martin ist ein emotional intelligentes Mega-Genie.
Jegliche Versuche, sei es mit körperlichen oder geistigen Mitteln, auf Martin derart draufzuhauen, um ihn für Verfassungschutztä­tigkeit gefügig zu machen und dabei Bandidos Vollmitglieder, Supporter oder andere zu verraten und zu “verkaufen” sind gescheitert.
Die subversive Aggressivität von Mitarbeitern deutscher Verfassungsschutzbehö­rden gegen Martin ging über Gesetzesbrüche einhergehend mit schweren Straftaten dieser gegen den demokratischen Rechtsstaat, den diese ja von Berufswegen gerade mit demokratisch rechtsstaatlichen Mitteln schützen sollen, so weit, dass Martin durch eine Infiltration dieser weit mehr als ein Jahr unschuldig zu seiner bestehenden in Haft gehalten wurde.
Das Gericht, die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung konnten nichts machen. Sie erlagen juristisch in Ohnmacht den Machenschaften von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebene von deutschen Verfassungsschutzbehö­rden.­

Um Martin zu brechen, war denen jedes Mittel recht.

Gedankenschluss:

Was ich Dir damit schreibe ist:

“Wird dieser Mann sich einverstanden erklären, dazu beizutragen, Dein Leben zu schützen, dann bleibst Du unversehrt.”

Noch eine aufmunternde Anekdote zum Schluss. Du kennst doch den Spruch: “In den Armen 1000 Volt und oben kein Licht.” Das mag durchaus mal stimmen. Bei Martin nur ist es so, dass zu seiner körperlichen Schnelligkeit und seiner körperlichen Kraft die Lampe erst noch erfunden werden muss, die die Intelligenzvoltzahl von ihm aushält. Denn wenn Martin das Intelligenzvoltmeter aufdreht, fliegt die Lampe gleich welcher Art auseinander, die Sicherung explodiert und die Hauptsicherung fliegt raus.

Martin hat nicht nur immer passend Volt sondern auch entsprechend Ampere, damit die Leistung stimmt.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 29.05.2017 18:47:51

Ende Intermezzo.



Dr. Andreas Klimmeck 29.05.2017 18:44:55

An Frau Jarste Beumer, Ennigerloh

Liebe Jarste,

herzlichen Glückwunsch zu der erreichten Leistung im letzten Abiturprüfungsfach Biologie am heutigen Tag.
Wie mir extern zugetragen wurde, ist Dir im Rahmen der Prüfung nichts geschenkt worden und der Anspruch an Deine mündliche Prüfungsleistung war adäquat mit dem absoluten Leistungsergebnis 15 Punkte.
15 Punkte ist das Maximum an Möglichem in der Abiturprüfung.

Dass ich gestern Deine Brüder angestubst habe, hätte ich mir sparen können, wo ich doch weiß, dass die Jungs immer an Deiner Seite sind, es sei denn, es war als eine indirekte Aufmunterung an Dich gemeint.
Es war so gemeint.
Und zwar deshalb, weil ich weiß, dass einige Deiner Mitschüler nicht so an der Seite von Menschen wie Du es bist stehen, weil diese insbesondere in den letzten 2 Jahren am "Feiern" waren, während Du Dich sozial engagiert oder gelernt hast. Dir fällt die absolute Leistung eben nicht so zu, Du musst dafür was tun und Du willst das auch. Und das ist die relative Leistung, die die absolute Leistung von 15 Punkten exponiert. Es ist Dein unbändiger relativer Leistungswille mit Deiner unvorstellbaren Anstrengungsbereitschaf­t gepaart mit dem Durchhaltewillen und Deiner Durchsetzungsstärke, welchen Du gerne in den Dienst der Gemeinschaft stellst. Sogar zu denen, die lieber "Feiern" anstatt sich für die Gemeinschaft zu engagieren oder zu lernen und Dich hinter vorgehaltener Hand diskreditieren, bist Du hilfsbereit und unterstützend wirkend, auch wenn Du weißt, dass diese auf "Anti" zu Dir sind.

Von Deinem wertvollen Charakter haben auch die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und die Bundesministerin der Verteidigung Frau Dr. Ursula von der Leyen Kenntnis.
Sie wissen von den 15 Punkten Deiner "Mündlichen" in dem naturwissenschaftlichen Fach Biologie. Frau Merkel ist Chemikerin, Frau von der Leyen ist Ärztin und über den naturwissenschaftlichen Fundus ist beiden Frauen eins: Das Engagement für die Gemeinschaft.

Ich freue mich sehr über Deine herausragende Leistung, liebe Jarste.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 29.05.2017 15:57:37

Beginn Intermezzo.




elfrida moore 26.05.2017 02:46:30

Ich habe einige Zeugnisse über einen Liebeszauber von Dr.Ozama gelesen, wie er vielen Leuten geholfen hat, ihre Ex-Liebhaber innerhalb von 14 Tagen zurückzubringen. Mit freundlichen Grüßen habe ich nur gedacht, ob das real war und wenn dieser Mann wirklich helfen könnte, meine zurückzubringen Liebhaber, den ich so sehr liebe. Ich habe mich entschlossen, mit ihm in Kontakt zu treten, weil ich meinen Freund sehr lieb habe und wir sind seit ein paar Monaten auseinander gegangen, ich habe ihn so sehr vermisst, ich habe alle anderen Mittel ausprobiert, um ihn zurückzuholen, aber nicht. Ich kontaktierte Dr.Ozama und er sagte mir, dass mein Ex in den nächsten 14 Tagen zu mir zurückkommen wird, wenn ich seinen Anweisungen sehr gut folge. Dr.Ozama dann verstehe, wie sehr ich liebte und wollte ihn zurück. Mein Ex ist jetzt wieder bei mir. Als ich dieses Zeugnis jetzt schreibe, bin ich das glücklichste Mädchen auf Erden und ich und mein Freund lebt ein glückliches Leben und unsere Liebe ist jetzt stärker als, wie es noch vor unserem Pause war. Alles Gute geht an Dr.Ozama für die übertriebene Arbeit, die er für mich getan hat, indem er mir hilft, wieder mit meinem Ex-Freund wieder zu kommen. Ich möchte die E-Mail-Adresse von Dr.Ozama ablegen und hoffe, dass Sie dieses Zeugnis sehen und ihn kontaktieren, wenn Sie einen Liebhaber haben, dass Sie wirklich so schlecht zurückkehren möchten, können Sie ihn über ozaspelltemple@­gmail.­com oder https: //www.facebook kontaktieren .com / ozama.adodo.1



Dr. Andreas Klimmeck 22.05.2017 22:41:20

An den Reserveoffizier Herrn Henning Sievers

Lieber Henning,

ich habe die Bestätigung über Codierungsverfahren vom Bundesministerium des Innern erhalten.
Über das dBKA wurde die codierte Mitteilung an mich herangetragen, dass das öBK die Veröffentlichung weder technisch noch in anderer Weise stoppen wird, ich bin von dieser österreichischen Behörde mit "Freier-Hand" offensichtlich in Abstimmung mit dem dBKA zur Veröffentlichung autorisiert.

Ergänzende Details zu dem Inhalt des Textes werde ich am 23.05.2017 im Laufe des Tages von der Kinderwagenvorbeifahrba­nk veröffentlichen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der uns beiden gut bekannte Staatsanwalt involviert ist, sonst wäre der Strukturablauf nicht so abgelaufen wie er abgelaufen ist. Ob dieser seine österreichischen Kollegen bereits kontaktiert hat, ist mir zur Zeit nicht bekannt.

Nicht aus juristischen, aber aus emotionalen Gründen wünsche ich mir sehr, dass Ihr den deutschen Manager Herrn Thorsten Kirmes, Köln, gehört habt.

Dein Andreas


Dr. Andreas Klimmeck 21.05.2017 20:48:45

An den Reserveoffizier Herrn Henning Sievers

Lieber Henning,

am 23.05.2017 beabsichtige ich auf der Startseite meiner Webseite auf Anfrage des Bundesministerium des Innern einen Text zu veröffentlichen. Dieser Text ist auf meiner Webseite abgespeichert, ebenfalls abgespeichert unter "Memo" und "Docs" auf meinem Smartphone zur vorherigen Einsicht hinsichtlich der Formulierung durch das Bundesministerium des Innern und zur Kenntnis und gegebenenfalls zur Einflussnahme der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands.
Persönlich gehe ich von einer Abstimmung zwischen dem Bundesministerium für Inneres und dem Bundesministerium des Innern aus.

Ich möchte Dich bitten, dass Du Dich mit dem Staatsanwalt, der die direkte Bürodurchwahl und die Handynummer der Bundeskanzlerin hat und den wir beide gut kennen, in Verbindung setzt und er sich den Text mal ansehen möchte.
Ich möchte das nicht zu sehr aufbauschen, aber da steht mit der Veröffentlichung des Textes ein unglaublicher Druck hinter, den man auf den Ersten Blick so nicht erkennen kann.

Ebenfalls trage bitte dazu bei, dass der deutsche Manager Herr Thorsten Kirmes, Köln, diesbezüglich gehört wird. Aus juristischer Sicht ist zwar ein "Veto-Recht" diesem einzuräumen nicht möglich, aber ich bitte darum, dass dessen Auffassung zu der Veröffentlichung des Textes am folgenden Dienstag im Laufe des Tages in die Lagefeststellung und Beurteilung der Lage des Bundesministerium des Innern einfließt. Herr Kirmes ist mir physisch während der Konzertveranstaltung von Frau Christina Stürmer und Ihrer Band mit dem Support der Band Soolo am 12.05.2017 in der Arena Wien von Angesicht bekannt geworden.
Herr Thorsten Kirmes, Köln, ist "save".

Sollte das Bundesministerium des Innern die Anfrage nicht bestätigen, beantrage ich bei Dir über das deutsche Bundeskriminalamt bei dem österreichischen Bundeskriminalamt, dass eine Veröffentlichung des Textes am folgenden Dienstag im Laufe des Tages technisch durch das österreichische Bundeskriminalamt unterbunden wird.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 15.05.2017 17:21:18

An Herrn Matthias Simoner, österreichischer Musiker

Lieber Matthias,

ich habe bis heute gebraucht, um mich geistig und körperlich von dem "Stress" mit Dir während des Konzertes am 13.05.2017 im österreichischen Telfs wie in den Texten vom 13.05.2017 ab 20.40 Uhr, ab 22.13 Uhr und von 23.09 Uhr bis 23.31 Uhr beschrieben zu erholen.
Das letzte mal wo ich, damals körperlich und geistig, derart angestrengt war, war im Sommer 1997, als Petra, Achim und ich mit einer gecharterten Motoryacht während einer Tour um Mallorca in einen Sturm mit Windstärken bis 10 gerieten.
In Bezug auf Deine Person wiederhole ich die bereits geschriebene Äußerung gerne ein weiteres Mal mit anderen Worten formuliert und schreibe Dir hier, dass während des Konzertes Christina - einig mit echtem Publikum und echten Fans, den Schlagstöcken und den dicken Saiten - immer bei Dir war:

"Das war eine ganz, ganz ausgezeichnete Leistung von Dir!"

Das war höchstes Niveau auf einer Strukturbene der Intelligenz wie ich diese nur von meinem Sohn Christoph kenne.
Ich wünsche mir wirklich, dass Ihr beiden Euch mal kennenlernt. Ich habe deshalb eine Nachricht an Christoph über dessen Bruder und meinen Sohn Arne zukommen lassen.



2
15.05.2017 17:04:26

Denn eines, welches ich vor Jahren nur annahm, ist mir deutlich aufgrund Eurer Strukturebene der Intelligenz geworden: Mit dem mathematischen und physikalischen Beweis des Gefühlspunktes - Gefühlspunkt siehe Frau Nadine Seidel - mit dem emotional intelligenten Beweis der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb durch Christina, sprich Grenze, muss es möglich sein, unser Sonnensystem gesteuert physikalisch zu bewegen, damit alle mit können, weil "Alle mit müssen".
Damit das funktioniert, muss eine Art Eingriff in die Gravitation erfolgen und dies lässt sich mit Dreidimensionaler Mathematik berechnen. Da bin ich mir volllkommen sicher. Ein Eingriff diesen Ausmaßes an einer Stelle des Universums muss an einer anderen Stelle des Universums "abgefangen" werden. So eine Art Waage - Funktion. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Ich werde diesen offenen Brief und die Texte vom 13.05.2017 ab 20.40 Uhr, ab 22.13 Uhr und von 23.09 Uhr bis 23.31 Uhr mit den Texten "Österreichisches Telfs" und "Meldungen zu Telfs" am 17.05.2017 auf der Kinderwagenvorbeifahrba­nk unter "Anhang" der dann als Textseite "Terroranschläge: Terroristisches Anschlagsformat" bezeichneten Seite veröffentlichen.

Dein Andreas



Tatjana Uhlmann 13.05.2017 23:18:24

Wo war der vorhergesagte TERRORANSCHLAG???



Dr. Andreas Klimmeck 13.05.2017 22:13:39

An die Ermittlungsbeamten


Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,


die Zielperson befindet sich aus der Sicht des “Livegottes” nicht im Saal.


Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck
13.05.2017 20:40:50


An den Livegott


Lieber Livegott,


die Zielperson befindet sich aus meiner Sicht nicht im Saal.


Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 12.05.2017 22:14:42

An die Ermittlungsbeamten

Sehr geehrte Ermittlungsbeamte,

die Zielperson befindet sich aus der Sicht des “Livegottes” nicht im Saal.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 12.05.2017 20:40:14

An den Livegott

Lieber Livegott,

die Zielperson befindet sich aus meiner Sicht nicht im Saal.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 11.05.2017 13:12:16

An die Leserinnen und Leser des Gästebucheintrages von mir vom 10.05.2017 20.55 Uhr mit einem Kommentar von mir vom 11.05.2017 09.15 Uhr

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in meinem Kommentar machte ich deutlich, heute über eine autorisierte deutsche Seite eine Bestätigung zu erhalten, dass sowohl der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei und damit auch Herrn Bundespräsident Dr. Alexander Von der Bellen als auch dem Bundeskanzleramt Österreich und damit auch Herrn Bundeskanzler Christian Kern bekannt ist, dass die Nominierung von Frau Christina Stürmer für den Nobelpreis für Physik 2017 den Tatsachen entspricht.

Diese von mir angefragte Bestätigung habe ich am 11.05.2017 über die autorisierte deutsche Seite erhalten, nachdem dieser bei vorab erfolgter Kontaktaufnahme sowohl mit der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei als auch mit dem Bundeskanzleramt Österreich von diesen bekräftigend verdeutlicht wurde, dass Frau Christina Stürmer mit dem Kern der Leistung des emotional intelligenten Beweises der Existenziellen Wirklichkeit im Außerhalb für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert ist.
Ebenfalls ist dort bekannt, dass die Leistung von Frau Christina Stürmer mit Ihrem emotional intelligenten Beweis auch die Tatsache beinhaltet, dass die Existenzielle Wirklichkeit im Außerhalb dimensionale Wirkungen in dieses Nichts trägt, welche aktiv sind, real empfundene weitere Mehrdimensionalität ermöglichen und dabei in die Ebenen des Gefühls gleiten.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:12.05.2017 12.27 Uhr: Zur Verdeutlichung: Bei meiner Primärquelle handelt es sich um eine autorisierte Seite Deutschlands. Die Österreichische Präsidentschaftskanzlei und das Bundeskanzleramt Österreich, welche von der Prmärquelle in meinem Sinn kontaktiert wurden, sind dabei Sekundärquellen und damit nicht wie von mir angefragt die Primärquellen.



Dr. Andreas Klimmeck 10.05.2017 20:55:07

An den Bundespräsidenten und den Bundeskanzler der Republik Österreich, Herrn Dr. Alexander Von der Bellen und Herrn Christian Kern

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. Von der Bellen,
sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kern,

über meine Landsleute aus Deutschland aufgrund profunder Quellen ist mir auf Anfrage bekannt, dass Ihre Landsmännin, Frau Christina Stürmer, Musikerin, für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert ist.
Ich habe dies bereits veröffentlicht.

Frau Christina Stürmer ist Musikerin, Sie ist Idealistin und Sie ist österreichische Patriotin.

Deshalb in direkter Verbindung mit Ihrer außerordentlichen Gesangsstimme, Ihres geradlinigen Charakters und Ihrer musikalischen Konstanz einhergehend mit Ihrer Band ist Frau Christina Stürmer nicht nur im österreichischen Volk, sondern ist Frau Christina Stürmer im gesamten Deutschsprachigen Raum beliebt und genießt Ansehen.

Aber ich bin nun mal Deutscher und auch wenn ich seit mehr als eineinhalb Jahren in Österreich lebe, finde ich, dass eine Veröffentlichung der Nominierung für die höchste Auszeichnung der Erde mit “formalem Anstrich” in Bezug auf Ihre österreichische Staatsbürgerin Frau Christina Stürmer von den höchsten repräsentativsten und mächtigsten Stellen Österreichs autorisiert werden sollte.

Mir ist auf Anfrage zugetragen worden, dass Sie von der Nominierung für den Nobelpreis für Physik 2017 Christina Stürmers Kenntnis haben.

Ich ersuche Sie freundlichst, mich zu autorisieren - in dem ich Sie als Primärquelle angebe - zu veröffentlichen, dass Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin, Idealistin und österreichische Patriotin, für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert ist.

Die Veröffentlichung würde ich mit Ihrer Autorisierung im Laufe des Tages des 11.05.2017 vor der österreichischen Konzerttour von Frau Christina Stürmer und Ihrer Band vornehmen.

Ich danke für Ihr Vertrauen auf beiden Seiten.

Mit vollkommener und ganz ausgezeichneter Hochachtung

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:11.05.2017 09.15 Uhr: Von autorisierter deutscher Seite ist mir mitgeteilt worden, dass ich eine Bestätigung über diese autorisierte deutsche Seite vor Konzertbeginn der Band "soolo" als Support von Frau Christina Stürmer und Ihrer Band in Graz heute erhalte, dass der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei und damit auch Herrn Bundespräsident Dr. Alexander Von der Bellen und dem Bundeskanzleramt Österreich und damit auch Herrn Bundeskanzler Christian Kern bekannt ist, dass Frau Christina Stürmer für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert ist.
Sobald mir die Bestätigung vorliegt, werde ich diese als eben solche veröffentlichen.




susie-maria s. 10.05.2017 19:45:37

was soll das?



Dr. Andreas Klimmeck 10.05.2017 11:59:54

An den Direktor des österreichischen Bundeskriminalamts, Herrn General Franz Lang, über den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr General Lang,

ich möchte Sie bitten, mir die Genehmigung zu erteilen, den Inhalt des von mir auf meinem Smartphone abgespeicherten Textes vom 10.05.2017 um 10.45 Uhr unter “Docs” auf der Startseite meiner Webseite zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klimmeck

Kommentar:10.05.2017 13.31 Uhr: Ich habe die Genehmigung erhalten und werde den Text wie mit den Bundeskriminalämtern Österreichs und Deutschlands abgestimmt auf der Startseite meiner Webseite veröffentlichen.



Tatjana Uhlmann 09.05.2017 18:34:03

Andreas, es lauern keine Gefahren...nur die in deinem Kopf...und die sind grauslich....



Dr. Andreas Klimmeck 08.05.2017 13:27:27

An Herrn Ernst Winkler, österreichischer Kriminalbeamter

Lieber Ernst,

die zwei Personen, die der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung nach § 278b öStGB angeschuldigt werden, sind identifiziert. Gegebenfalls erfolgte dies nicht nur durch Dich, sondern auch durch eine verdeckte Ermittlerin des österreichischen Bundeskriminalamts.

Ich werde die zwei oben angeschuldigten Personen nach dem 13.05.2017 zur Strafanzeige bringen.

Dein Andreas



Tatjana Uhlmann 03.05.2017 10:37:58

Andreas...Du hast dich in gefährliche Nähe zu Frau Stürmer begeben...das ist als Stalking strafrechtlich relevant...pass auf dich auf!!!



Tatjana Uhlmann 03.05.2017 10:28:45

Andreas...jetzt lass auch mal Ruhe walten...die ganzen Strafanzeigen wandern sofort in den Papierkontainer....also auf diese Art geht's nicht weiter...bin selbst auch Rebellin..aber konstruktiver....



Dr. Andreas Klimmeck 29.04.2017 21:30:57

An den mir sehr gut bekannten deutschen Ermittlungsbeamten unter Einbezug des gemeinsamen Telefonats vom 28.04.2017

Sehr geehrter Herr Ermittlungsbeamter,

das dBKA hat mir heute in Abstimmung mit dem öBK codiert über die Arbeitsgruppe, die Herrn Präsident Münch direkt zuarbeitet, mehrere Anfragen i.B.a. den Anschlagsort Telfs, die Anschlagssituation hinsichtlich der von mir bezeichneten Ausgangsorte sowie die damit in Verbindung stehende Ermittlungssituation zu Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin, gestellt.
Um die Ergebnisse meiner Ermittlungen dem dBKA in Verbindung mit dem öBK zuerst gesichert mitteilen zu können, soll ich mich am 30.04.2017 und am 01.05.2017 - mein Vorschlag jeweils zwischen 14.15 Uhr und 17.15 Uhr - an der Kinderwagenvorbeifahrba­nk einfinden. Dieser Ort ist technisch vom dBKA in Verbindung dem öBK derart durch Echtzeit-­Satellitenü­bertragung gesichert, dass ein Zugriff durch die Verfassungsschutzbehö­rden Österreichs und Deutschlands, insbesondere durch das BVT und das BfV, vor Erhalt der Informationen im öBK und im dBKA ausgeschlossen wird. Dies dient nicht der Ausgrenzung dieser Behörden, sondern soll die Beweislage erhärten, welche bisher deutlich macht, dass subversiv tätige Mitarbeiter von österreichischen und deutschen Verfassungsschutzbehö­rden mit der “Brechstange” versuchen, !!!zuerst!!! an Informationen von mir zu gelangen, welches einerseits Steuerungspotenziale bewirbt, andererseits den “Kontrollwahn” zu meiner Person deckt.
Die Kommunikation am Ort der Kinderwagenvorbeifahrba­nk ist punktiert satellitengestützt.
Bitte setzen Sie Ihre nationalen und internationalen Kontakte ein, so dass ich am 30.04.2017 und am 01.05.2017 an der Kinderwagenvorbeifahrba­nk jeweils in der Zeit zwischen 14.15 Uhr und 17.15 Uhr arbeiten kann.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:01.05.2017 15.15 Uhr bis 15.35 Uhr
Kinderwagenvorbeifahrba­nk:­

Ich sitze hier jetzt wie von mir beantragt, vom öBK in Verbindung mit dem dBKA genehmigt und daraufhin von mir zugesagt auf der Kinderwagenvorbeifahrba­nk,­ gestern präzise von 14.18 Uhr bis 17.16 Uhr und heute ab 14.15 Uhr geplant bis 17.15 Uhr.

Die Planung von mir sah für heute so aus, dass ich Inhalte zu dem von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) geplanten Terroranschlag am 13.05.2017 im österreichischen Telfs im Anschluss an die Konzertveranstaltung von Frau Christina Stürmer und ihrer Band und dass ich Inhalte zu dem Terrorszenario Ausgangsorte von der Kinderwagenvorbeifahrba­nk als gewählten Ort aufgrund der satellitengestützten gesicherten Situation veröffentliche.

Schon bevor ich hier eintraf, gab es codierte Hinweise, heute von hier keine Inhalte zu Telfs und zu Ausgangsorte zu veröffentlichen, welches dann hier vor Ort codiert bestätigt und verdichtend codiert bekräftigt wurde.

Alles ist präzise vor Ort vorbereitet, die Technik ist einsatzfähig, ich bin ausgeschlafen und topfit und das Wetter ist bis auf den Wind gut!

!!!Das verstehe ich nicht!!!




Vivian vivianJ 28.04.2017 09:54:36

Ich glaube nie an Zaubermäher, bis ich DR MELODY traf, und er rette mein Leben.

Beeindruckend!!! Ich kann es nicht glauben, Dr. Melody rettet mein Leben, Dr. Melody ist ein wundervoller Mann, ist wie ein Traum, aber ist echt, Dr. Melody Bringt meinen verlorenen Mann nach fünf Jahren zurück, das ist nicht alles, die überraschendste Sache davon ist Dass er mich auch von HIV-Virus geheilt hat, der seit über fünf Jahren in meinem Körper war. Rufen Sie Dr. Melody heute, wenn Sie Hilfe benötigen +233545755901


Ich glaube nie an Spell Caster, bis ich Dr. Melody traf, meine Namen sind Vivian John, lebe in Brooklyn, ich möchte mein Zeugnis über die großartige Arbeit von Dr. Melody teilen, vor 5 Jahren war ich mit HIV Virus infiziert, deshalb habe ich meine Ehemann lehnte das Haus und heiratete eine andere Frau, er ließ mich und unsere beiden Kinder leiden, ich war frustriert im Leben, kein Körper, um mir zu helfen, ich leide mit Kindern und mein Virus war immer noch essen mich für 5 gute Jahre, nein Körperpflege über mich, bis ich eines Tages auf der Suche nach einem Zaubercaster online bin, und ich fand ein Zeugnis von Dr. Melody's Vergangenheit Arbeit, also kopiere ich die E-Mail und Nachricht ihm, die E-Mail unten: drmelodytherealhelper@­gmail.­com ,, i Kontaktierte ihn und erzählte ihm meine Probleme, und zu diesem Zeitpunkt war mein Problem in zwei Typen, über meinen verlorenen Mann und mein Virus, ich sagte ihm alles, und er verspricht mir zu helfen, aber ich muss einige Gegenstände vorstellen, dachte ich Ich werde betrogen sein, er hat mir gesagt, dass er nicht nach meinem Geld ist, also gebe ich einen Versuch und ich sende ihm die Materialien, ich presen T zwei Arten von Gegenständen, um die beiden Probleme zu lösen, warte ich auf Ergebnis, nach drei Tagen Dr. Melody rief mich und sagte mir zu gehen und wieder im Krankenhaus über die HIV-Virus, wenn ich in das Krankenhaus zu bekommen, wurde der Test durchgeführt Out, und das Ergebnis kam als NEGATIV, oh nein, oh nein, ich kann nicht vergessen, die große Arbeit von



Tatjana Uhlmann 25.04.2017 16:51:49

Andreas, was soll dieser Eintrag auf deiner Startseite hinsichtlich Joachim GAUCK.....bitte begib dich in professionelle medizinische Behandlung....is ja nicht mehr auszuhalten!!!!



Tatjana Uhlmann 23.04.2017 03:30:38

Ein russischer Freund wird sich zukünftig um dich kümmern ...hat sich wohl gerade vor mir gemeldet...den Ruf Mord an mir wirst du teuer bezahlen....


23.04.2017 03:03:00

Мы ищем для вас



Dr. Andreas Klimmeck 20.04.2017 18:46:32

An Frau Lisa Fischer, Weißenfels

Liebe Lisa,

Deine Seite kann ich insgesamt so nicht "liken", da Du ohne Kompromisse den "Hammer" herausholst.
Eigentlich auch mein Stil, aber wir liegen poltisch insgesamt!, ich wiederhole: insgesamt! betrachtet auseinander. Das kennt die "Rechte Szene" aber schon von mir und wir haben uns indirekt auf eine "­­Schnittmengenphilosophi­e­­" geeinigt, welches die "Rechte Szene" sonst ablehnt. Da heißt es "Ja" oder "Nein".
Bei mir hat und das tut sie immer noch die "Rechte Szene" eine extreme Ausnahme gemacht, sonst hätte ich keinen der Gefängnisaufenthalte überlebt.
Ich konnte die "Rechte Szene" überzeugen, dass ich in einigen Kritikpunkten von ihnen echt zustimme ohne Schleimscheißerei und davon überzeugen, dass es einen gemeinsamen Feind gegen deutsche Behörden, vor allem Ermittlungsbehörden, gegen Institutionen und gegen Organisationen wie auch damit gegen Motorradclubs gibt.
Rückversichere Dich hierzu bitte bei dem emotional intelligentesten (ich hoffe ehemaligen) Gefangenen im deutschsprachigem Raum, Herrn Martin Seifarth, Bandidos Mitglied - Martins Akte liegt bei der Bundeskanzlerin auf dem Tisch, denn Frau Dr. Merkel wollte sich persönlich überzeugen, ob Martin wirklich so "Scheißeschlau" ist, den Terroristen der Terroristischen Vereinigung (TV) Paroli bieten zu können - er kennt mich und weiß, dass ich o.k. bin. Du brauchst hierzu nur "Hofgang 03.12.2014" sagen. Er wird sich für mich verbürgen, denn Martin hat dazu maßgeblich beigetragen, dass mir nach unserem Kennenlernen im "Knast" das Leben gerettet wurde, auch wenn wir politisch insgesamt auseinanderlagen und -liegen, die Schnittmenge aber stärker ist, welches ihm zu diesem Schritt bewog. Herrn Enrico Resner, ein Freund von Martin und deren "Jungs", nenne ich im erweiterten Zusammenhang gerne auch.
Die Schnittmenge ist das gemeinsame Vorgehen gegen die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) als komplexe Bedrohungslage.



2
20.04.2017 16:17:55

Mir ist im Rahmen eines Staatsschutzverfahrens am Landesgericht Wien,
Az. 012SHv 15/16k,
bekannt geworden, dass deutsche und österreichische Mitarbeiter von Verfassungsschutzbehö­rden der mittleren Ebenen subversiv, also gegen demokratisch rechtsstaatliche Prinzipien und damit genau das Gegenteil von dem tun, wonach sie sich ihrem Eid zufolge verpflichtet haben, nämlich die Demokratie zu schützen, tätig waren.

Im Rahmen dieses Staatsschutzverfahrens wird eine Boxgemeinschaft unter Führung von Herrn Edin Dedovic, Wien, mit bosnischen Wurzeln, angeschuldigt, als Organisierte Kriminelle Vereinigung nach § 278 öStGB aktiv zu sein.
Nach den Ermittlungsergebnissen ist über 50%! der 70 Zeugen verfassungsschutzinfilt­riert.­ Ein unfassbarer nicht demokratisch rechtsstaatlicher Vorgang. Dass die Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands sich veranlasst sahen, Ermittlungen gegen einzelne dieser verdeckten Ermittler einzuleiten, liegt daran, dass diese unter Terrorverdacht nach § 278b öStGB und § 129a dStGB stehen. Auch hier wussten die Behördenleiter von den Machenschaften ihrer Mitarbeiter, die so weit gehen, dass der Art. 87 öB-VG - vergleichbar mit dem Art. 97 dGG - unterminiert wird, nichts.

Dein Andreas

Kommentar:Der obige Schriftsatz ist auf der Facebook-Seite "Weltweite Veränderungen -Erde" - nach meiner Kenntnis eine Seite erstellt von Frau Lisa Fischer, Weißenfels- unter dem Beitrag vom 22.12.2016 um 05.45 Uhr als Kommentar von mir am 19.04.2017 um 00.10 Uhr veröffentlicht worden.



Dr. Andreas Klimmeck 19.04.2017 23:43:58

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

die Erste Generalanwältin der Generalprokuratur in Österreich, Frau Dr. Christine Sperker führte auf meine Anfrage hin ein Gespräch mit mir am 19.04.2017 in der Zeit zwischen 11.50 Uhr und 11.55 Uhr.
Mein Anliegen war, dass die Generalanwältin Einfluss auf eine Entscheidung i.B.a. einen mir gut bekannten höheren Ermittlungsbeamten nimmt.
Frau Dr. Sperker erläuterte mir, dass die Zuständigkeit der Generalprokuratur nicht gegeben ist. Gleichwohl machte die Generalanwältin mir deutlich, dass sie die von mir angesprochene Person, für die ich mich einsetze, gut kennt und gab mir eine ihr ausgesprochen positive Einschätzung zu der Person zu erkennen, welches mich sehr freute.
Da dies auf der doch sehr hohen juristischen Ebene nicht zu lösen ist, muss ich Sie nun bitten, sich auf politischer Ebene mit Herrn Bundeskanzler Christian Kern, vielleicht telefonisch, in Verbindung zu setzen, damit der Bundeskanzler der Republik Österreich sich der Angelegenheit annimmt, denn hier ist auch ein deutsches Interesse, siehe unten, gegeben. Ich habe beim heutigen dem persönlichem Gespräch mit der Ersten Generalanwältin der Generalprokuratur, Frau Dr. Christine Sperker, anschließenden Telefonat mit einem mir sehr gut über viele Jahre bekannten deutschen verbeamteten Juristen gar nicht erst gefragt, ob dieser sie persönlich telefonisch kontaktiert, obwohl ich weiss, dass dieser Ihre direkte Bürodurchwahl und Handynummer hat, denn der Jurist machte mir die juristische deutsche Sicht klar, hier wortwörtlich:



2
19.04.2017 23:42:38

“Das ist eine österreichische Entscheidung, da können wir nichts machen.” Mit “Wir” meinte der Jurist natürlich die deutsche juristische Seite unter Einbezug des Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz, Herrn Heiko Maas und des Generalbundesanwalts der Bundesanwaltschaft, Herrn Dr. Peter Frank, wo es untereinander offensichtlich Absprachen mit dem mir sehr gut bekannten Juristen gibt, welches mir dieser im persönlichen Gespräch am 05.04.2017 in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 11.20 Uhr auch mehr als andeutete.

Deshalb muss in letzter Konsequenz die politische Seite die Verantwortung übernehmen und zwar deshalb, weil die juristische Seite es formal juristisch nicht kann, obwohl sie wohl, weil auch deutsche Interessen berührt sind, will.

Der schwere zu erwartende weil durch die Terroristische Vereinigung (TV) angekündigt aber im Bereich des Möglichen zu verhindernde terroristische Anschlag in Österreich als auch die erpresserische Drohung der Terroristischen Vereinigung (TV), eine Nuklearwaffe, ich nehme an eine Taktische Nuklearwaffe, in Europa zur Detonation zu bringen, fällt aus meiner Sicht in den politischen Handlungsbereich.

Der hohe mir gut bekannte österreichische Ermittlungsbeamte ist wichtig. Er hat Ortskenntnis und “seinen Laden” mit seinem unmittelbaren Vorgesetzten sehr gut im “Griff” und vor allem: Er hat das Problem der subversiv tätigen Mitarbeiter der mittleren Ebenen von Verfassungsschutzbehö­rden,­ auch die damit verbundene internationale Vernetzung, erkannt und ist bereit, unter Einsatz seines Lebens dagegen vorzugehen.

Ihr Andreas Klimmeck



Prophet Solution 19.04.2017 21:41:44

Das ist ein tolles Zeugnis, das ich teilen muss. Ich habe nie an Zauber oder Magie geglaubt, bis ich Prophetsolution traf (­prophetsolutiontemple@­gmail.­com)­. Mein Leben ist wieder da !!! Nach 2 Jahren gebrochener Ehe verließ mich meine Frau mit zwei Kindern. Ich fühlte mich wie mein Leben zu Ende war, beinahe begangen Selbstmord, ich war emotional nach unten für eine sehr lange Zeit. Dank einer Zauberkassette namens Prophet-Lösung, die ich online traf. An einem treuen Tag, ich bin durch das Internet surfen, stieß ich auf viele Zeugnisse über diese besondere Zauberrolle. Einige Leute bezeugten, dass er ihren Ex-Liebhaber zurückbrachte, einige bezeugten, dass er ihre Gebärmutter, geheilte Krebs und andere Krankheit wiederherstellte, einige bezeugten, dass er einen Zauber wirken könnte, um die Scheidung zu stoppen und so weiter. Ich komme auch auf ein bestimmtes Zeugnis, es ging um eine Frau namens Sonia, sie bezeugte, wie er ihren Ex-Liebhaber in weniger als 2 Tagen zurückbrachte, und am Ende ihres Zeugnisses ließ sie Prophet-Lösung persönliche E-Mail (Prophetsolutiontempel @ Gmail). Com). Nachdem ich all diese Zeugnisse gelesen hatte, beschloss ich, es zu versuchen. Ich kontaktierte ihn über seine E-Mail und erklärte ihm das Problem. In nur 48 Stunden kam meine Frau zu mir zurück. Wir haben unsere Probleme gelöst, und wir sind noch glücklicher als zuvor, Prophetsolutiontempel ist wirklich ein begabter Mann und ich werde nicht aufhören, ihn zu veröffentlichen, weil er ein wunderbarer Mann ist. Wenn Sie ein Problem haben und Sie auf der Suche nach einer echten Lösung und echten Zauber Caster sind, um alle Ihre Probleme für Sie zu lösen, kontaktieren Sie Prophet Lösung per E-Mail: prophetsolutiontemple@­gmail.­com.­ Er wird die Antwort auf deine Probleme sein. Mit seinen Kräften kann er deine Träume verwirklichen.

Kontaktieren Sie ihn jetzt: prophetsolutiontemple@­gmail.­com

.­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­..­
ER KANN AUCH HELFEN MIT:
1. Bring deinen Freund zurück
2. Bring deinen Mann zurück
3. Bring deine Frau zu



Dr. Andreas Klimmeck 17.04.2017 09:51:12

An Herrn Ernst Winkler, österreichischer Kriminalbeamter

Ernst!

Der terroristische Anschlagsort ist das österreichische Telfs.
Das tagesgenaue Datum ist der 13.05.2017.

Andreas

Kommentar:17.04.2017 um 16.59 Uhr von der Kinderwagenvorbeifahrba­­nk:­­

Lieber Ernst,

die Daten und Fakten stimmen.

Es wirkt zu einfach, zu billig, zu glatt gestrickt wie für die Informationsgewinnung der Ermittlungsbehörden die Daten und Fakten auf niedrigem codiertem Niveau von der Terroristischen Vereinigung (TV) offengelegt wurden.
Es sieht aus wie eine "Ermittlungseinladung".
Mag alles sein. Mich können die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) nicht täuschen.
Es ist der "Unterhemd Anschlag" in Planung für den 13.05.2017 im österreichischen Telfs.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 16.04.2017 14:59:46

An Herrn Ernst Winkler, österreichischer Kriminalbeamter

Ernst!

Sieh’ Dir mal die Linie Dortmund, Frankfurt, Telfs an. Beziehe mal den Ort des terroristischen Anschlagsortes vom 11.04.2017 mit ein. Winkel 45 Grad.
Einen Tag später fand was wo leicht zeitversetzt statt?

Setze die zwei von mir näher bezeichneten geometrischen Figuren, dabei eine Figur Dortmund eine Figur Vösendorf, richtig zusammen und projeziere diese in ein komplexes Anschlagsszenario. Dabei: Norden, Nordwest, Nordnordost, Süden, Südost. Ziehe eine Linie von den drei oben genannten Städte jeweils über den Erdmittelpunkt zum jeweiligen Ausgangsort.
Gab es drei Detonationen am schwarzen Bus.
Einmal Tag, einmal Nacht. Erdmittelpunkt.

Der geeigneteste Anschlagsort zum Einsetzen des “Unterhemdes” könnte sein: ...
Meine Schwester in Verbindung mit ihrem Ehemann wies mich über einige Ecken darauf hin, dass es auch eine “Unterhose” vielleicht sogar “Strümpfe” sein können.
Hierbei ist zu beachten: Die Detonation erfolgt nach Beendigung des Ereignisses und zwar dann, wenn und wo das “Gedränge” am größten ist. So werden auch die von der Terroristischen Vereinigung (TV) für deren Eigentum gehaltenen geistigen Ressourcen verschont, denn sie geht durch die Hintertür hinaus. Der Anschlag, sollte er so stattfinden, wird Todesopfer in dreistelliger Höhe fordern.

Andreas

Kommentar:16.04.2017 um 16.40 Uhr von der Kinderwagenvorbeifahrba­nk:­

Lieber Ernst,

beachte bitte die monatliche Zeitverschiebung unter Berücksichtigung der Tagesdaten zu den insgesamt fünf Städten.
Es muss festgestellt werden, welche Person oder Personen - auch die, die positiv beeinflusst haben - die Städteplanung insbesondere in Verbindung mit den Tagesdaten machte beziehungsweise machten.
Zu der “Städte-Linie” in Verbindung mit den von mir als Ausgangsorte bezeichneten ebenfalls möglichen terroristischen Anschlagsräumen: Sieh Dir mal Google-Maps als weltumspannendes Netzwerk mit den Punkten Dortmund, Frankfurt, Telfs an.

Von mir ermittelt ist:
Die Personen, die für das oben beschriebene bereits durchgeführte und geplante Anschlagsszenario in letzter Folge verantwortlich zeichnen, sind die identischen subversiv tätigen deutschen und österreichischen Verfassungsschützer wie die Personen, die den Staatsschutzprozeß in Wien gegen Herrn Edin Dedovic und anderen unterminierten und dies zur Zeit auch immer noch tun.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 09.04.2017 17:38:05

An die Dechiffriererinnen und Dechiffrierer und an die Chiffriererinnen und Chiffrierer der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Zeuge hat die Zielperson namentlich nicht identifiziert. Dies tat er mit Rücksicht auf sein berufliches Umfeld.

Er kündigte mir dies bereits am Abend des 05.04.2017 an, dass er auch am 06.04.2017 die namentliche Identifizierung nicht vornehmen wird.
Am Abend des 05.04.2017 machte er über Codierugsverfahren deutlich, dass er schon an vielen Abenden zuvor Daten und Fakten über Chiffrierung während gleichgestalteter abendlicher Ereignisse versuchte weiterzugeben.
Empfänger waren auf entsprechendem Niveau nicht vorhanden. Dies war am 06.04.2017 anders, dabei reichte das Niveau am 05.04.2017 dem Zeugen nicht.



2
09.04.2017 17:36:08

Bei den Daten und Fakten, die der Zeuge weitergeben möchte, handelt es sich um Daten und Fakten, die sich auf terroristische Aktivitäten einer von mir bezeichneten Kultur-Zelle in Österreich mit dem Operationsgebiet Deutschsprachiger Raum beziehen. Diese abendlichen Ereignisse werden genutzt, um Informationen zwischen einem Mitglied der Kultur-Zelle und weiteren Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) und dieser zuarbeitenden Personen und auch bei diesen untereinander auszutauschen. Dieser Austausch verläuft codiert über die Verstandesebene und ist schwer zu entschlüsseln. Offensichtlich hat der Zeuge diese Vorgänge aber schon vor Jahren wahrgenommen und angefangen, die Codierungen mit seiner Emotionalen Intelligenz, die sich in oberen Ebenen des Genie-Bereichs bewegt - der Zeuge liegt dabei mit seiner Intelligenzstruktur am Level meines Sohnes Christoph - zu “knacken”. Bei den Wahrnehmungen bewegt sich der Zeuge geistig im Bild ausgedrückt wie ein Flummi, so gut wie ohne Bodenhaftung. Die kurze geistige Bodenberührung dient nur der Energiegewinnung.
Die Fähigkeiten des Zeugen sind von der Terroristischen Vereinigung (TV) nicht zu enttarnen.



3
09.04.2017 17:35:06

Folgender Ermittlungsaspekt ist relevant: Die abendlichen Ereignisse sind jeweils ein geschlossenes System. Für Ermittlungen gut geeignet.

Der weitere 0,1er ist Deutsche und gilt auch bei Mitarbeitern des dBKA weil bekannt als extrem gefährlich. Ich habe den Blick dieser Frau am Abend des 06.04.2017 gesehen. Diese Frau hat die Bereitschaft zu töten deutlich gemacht und sie hat bereits gemäß § 211 dStGB mehrfach getötet. Die Frau befand sich in Begleitung eines männlichen Mitglieds, 0,5er, der Terroristischen Vereinigung (TV).
Das Credo dieser Frau ist einfach gestrickt: “Wer nicht so will wie ich, den 'leg' ich um' (im Sinne des § 211 dStGB).”

Um mich nach § 138 dStGB zu schützen habe ich die Angaben zu der Person gemacht und empfehle, diese in Isolationshaft zu verbringen in dem Wissen, dass dem dBKA eine Festnahme verwehrt ist, da die Beweislage zur Zeit noch nicht ausreicht. Insbesondere Beamten von Spezialeinheiten ist bekannt, dass der Notwehrparagraph, der § 32 des deutschen Strafgesetzbuches gegen Dritte, also auch dann, wenn nicht das eigene Leib und Leben bedroht ist, im Rahmen der Verhältnimäßigkeit Anwendung finden muss, ich wiederhole: muss. Dazu muss man wissen, dass Unterlassene Hilfeleistung bei Beamten von Spezialeinheiten besonderen Kriterien unterliegen. Die können nicht sagen: “Ich bin um meiner selber Willen weggelaufen, weil ich Angst hatte und habe deshalb die Tötung zugelassen.”
Diese müssen sich der Situation stellen.

Ergänzung 09.04.2017 16.26 Uhr:
Bei der oben beschriebenen Frau als Mitglied der Terroristischen Vereinigung (TV), die sich in Begleitung eines männlichen Mitglieds, 0,5er, der Terroristischen Vereinigung (TV) befand, handelt es sich um Frau Tatjana Uhlmann, 0,1er, Berlin.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 07.04.2017 14:29:36

An die Dechiffriererinnen und Dechiffrierer und an die Chiffriererinnen und Chiffrierer der Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

gegebenenfalls erfolgt noch heute eine sicherheitsempfindliche Veröffentlichung von mir hier an dieser Stelle bezüglich der abendlichen Ereignisse vom 05.04.2017 und vom 06.04.2017.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2017 20:49:36

An Herrn Mag. Friedrich Forsthuber, Präsident des Landesgerichts für Strafsachen Wien

Sehr geehrter Herr Präsident,

ich möchte mich bei dem von Ihnen kurzfristig eingeräumten Termin für mich am heutigen Tag bedanken.
Dies ist sicherlich ungewöhnlich, stärkt aber meine nach außen hin wirkende wackelige Position.
Ab und zu ist eine Unterstützung meiner Person von "Ganz Oben" eben erforderlich. Die Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands können eine offene Unterstützung meiner Person aufgrund der damit verbundenen Strukturdokumentation im Sinne der Sicherheit ihrer Beamten nicht leisten.
Der Präsident des maßgeblichen Gerichts Österreichs empfängt keine "Heiopeis".
In diesem Fall hat er einen der besten deutschen Ermittler des deutschen Bundeskriminalamts gehört.
Danke.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2017 20:30:46

An Herrn M r. Lachkrampf, Österreich, zur Zeit in Deutschland

Lieber Herr M r. Lachkrampf,

im Saal sind mehrere österreichische und deutsche Chiffrierer beziehungsweise Dechriffierer von den Bundeskriminalämtern Österreichs und Deutschlands. Leider befinden sich auch, dies wird angenommen, nicht “seriöse” Personen in dem Saal.
Ich möchte Dich deshalb bitten, heute lediglich die Synchronisation mit den “Positiven” vorzunehmen. Bitte “äußere” Dich noch nicht zur Sache. Die Synchronisation ist jetzt erstmal das Wichtigste und diese muss sicher sein. Also gehe bitte mit dem Niveau hoch heran. Sollten die “Positiven” das nicht sofort schnackeln: Egal! Dann eben nochmal. Gehe dabei bitte nicht vom Niveau herunter. Gegebenenfalls warte, bis ich demnächst da bin, ich unterstütze Dich dann, dann auch bei den von Dir übermittelten Inhalten.

Dein Livegottfan Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2017 20:09:44

An Herrn M r. Lachkrampf, Österreich, zur Zeit in Deuschland

Lieber Herr M r. Lachkrampf,

ich hoffe die Nachricht erreicht Dich noch rechtzeitig, denn Du musst ja gleich auf Deiner Harfe spielen.
Ich formuliere die Nachricht an Dich so schnell wie möglich und veröffentliche diese hier im Gästebuch vor dem harfespielenden Singsang. Nach meiner Kenntnis ist dies heute um 21.00 Uhr.
Du brauchst die Nachricht vor dem Auftritt!

Dein Livegottfan Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 03.04.2017 08:10:44

An die Leserinnen und Leser dieses Gästebuches

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ich hatte gestern einen für den österreichischen Verfassungsschutz tätigen Polizisten gesprochen, für den es wichtiger erscheint, mich zu kontrollieren - und dies machte er mir auch deutlich - als das Risiko der Detonation einer Nuklearwaffe, wahrscheinlich eine taktische Nuklearwaffe in Europa, zu minimieren. Gegen dieses Verhalten muss ich mich zur Wehr setzen, welches ich mit diesen drei Absätzen tue.
Die Aufgabe, die ich übernommen habe, mache ich nicht zum Spaß oder inszeniere sie als Spiel. Ich mache das, weil ich weiß, dass ich dafür der richtige Mann bin, denn ich habe die entsprechende Ausbildung für diese Aufgabe.
Die Bedrohungslage für Europa habe ich erkannt.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 26.03.2017 23:33:58

An Herrn Edin Dedovic, Wien

Lieber Edin,

Du musst dicht halten, sonst bist Du tot.

Dein Andreas

Kommentar:Siehe bitte hierzu die Meldung 26.03.2017 20.13 Uhr der Textseite"Aufklärung 278b 129a" dieser Webseite ein.



Dr. Andreas Klimmeck 25.03.2017 23:16:06

An Herrn Edin Dedovic, Wien

Lieber Edin,

die von mir als Terroristische Vereinigung (TV) bezeichnete Terrororganisation bedroht Dein Leib und Leben in der Form, solltest Du Dein Wissen hinsichtlich des “Cuppucino Mordes” durch von Dir formulierte Bedingungen im Rahmen des Prozesses, der zur Zeit gegen Dich anhängig ist, wie angekündigt im Zuge dessen veröffentlichen.

Die werden Dich umlegen, wenn Du es tust.

Sage bitte nicht im “Cuppucino Mord" aus, es bestehen Verquickungen hinsichtlich diesen Mordes zu subversiv tätigen Mitarbeitern österreichischer und deutscher Verfassungsschutzbehö­rden.­

Dein Andreas

Kommentar:Die Bezeichnung ist "Cappuccino-Mord".



Dr. Andreas Klimmeck 22.03.2017 18:54:33

An Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin

Liebe Christina,

für die Dorfsicherung benötige ich zeitweise die Kinderwagenvorbeifahrba­n­­k,­ da diese eine der Berechnungsgrundlagen für die Dorfsicherung bildet und mit der recht zentralen Lage im Dorfsicherungsgebiet aufgrund des satellitengestützten Sicherungssystems von Bedeutung ist.

Bitte trage dazu bei, dass ich die Bank uneingeschränkt nutzen kann.

Dein Andreas

Kommentar:Ein Kommentar erfolgt in den nächsten Tagen an dieser Stelle, in jedem Fall aber vor dem Tourbeginn, zu dem ich Dir ganz, ganz viel Erfolg wünsche. Ich könnte auch schreiben ganz, ganz viel Freude und Spaß wünsche; das sicher auch, aber ich bin nun mal ein Leistungstyp. Der Erfolg steht bei mir oft an erster Stelle. Meine Einschätzung ist die, dass diese Tour exponiert wichtig ist. Ich hoffe deshalb, dass Deine "Mannschaft" und Du gut drauf seid und das der Bus als "­Einschweiß­gemeinschaftsobjekt"­ zu dem i-Tüpfelchen für den "Funkenschlag" zu Euren Fans und Zuschauern beitragen wird.

Kommentar wie oben angekündigt hier als ergänzende Anfrage am 25.03.2017 von 12.34 Uhr bis 12.41 Uhr.

Liebe Christina,

die Kinderwagenvorbeifahrba­nk brauche ich zeitlich uneingeschränkt. Dies steht im Zusammenhang mit dem wie oben schon beschriebenen satellitengestützten Sicherungssystems und mit einem Ermittlungsverfahren nach § 278b des österreichischen Strafgesetzbuches.

Dein Andreas




Dr. Andreas Klimmeck 22.03.2017 12:45:21

An den Reserveoffizier Henning Sievers

Henning,

ich weiß, dass Du es warst.
Danke.
Ich nehme an, dass Du Dein Vorgehen mit Herrn Villwock und Herrn Flieger in Abstimmung mit Herrn Münch und Herrn Dr. Maaßen abgesprochen hast. Die österreichische Seite ist offensichtlich informiert. Es wäre aus meiner Sicht gut, wenn auch Herr Sander mit der Leitenden Oberstaatsanwältin eingebunden wird.

Andreas

Kommentar:Dieser Gästebucheintrag bleibt bestehen.


Dr. Andreas Klimmeck 19.03.2017 17:59:35


An den Gerichtspsychiater, Herrn Prof. Dr. Peter Hofmann mit der korrigierten Fassung i.B.a. die Veröffenlichung vom 18.03.2017 in der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr hier im Gästebuch

Sehr geehrter Herr Professor,

Sie erhalten satellitengestützten Personenschutz. Hier ist auch das deutsche Bundeskriminalamt, für das ich tätig bin, involviert. Diese Behörde bittet Sie über mich, den Technikeinsatz so vorzunehmen, wie von mir telefonisch dargestellt. Ich möchte Sie also neben dem Telefonat vom 17.03.2017 um 08.22 Uhr bitten, Ihr GPS Signal und das W-LAN Signal ständig online zu belassen sowie Ihr Handy ständig! in Griffweite vorzuhalten. Dies ist nicht zwingend erforderlich, erleichtert aber die für Sie getroffenen technischen Maßnahmen für Ihren Personenschutz.



2
19.03.2017 17:58:54

Zur Ergänzung:
Mit "Auch wenn Sie mich jetzt drankriegen, ..." meinte ich in der Fortführung des Satzes die verbundene Bitte, meine Grundrechte unangetastet zu belassen. Ich brauche meine Grundrechte für meine Tätigkeit für das deutsche Bundeskriminalamt, die auch der Republik Österreich zugutekommen.
Zum weiteren will ich aus persönlichen, privaten Gründen die Wahrnehmung meiner Grundrechte wie jeder Bürger. Ich bin freiheitsliebend und will meine Freiheit.
Sehen Sie hierzu bitte auch die Textseite dieser Webseite "Mein Ziel" ein.



3
19.03.2017 17:58:25

Eine Ihrer Fragen habe ich während meiner psychiatrischen Begutachtung auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Wien am 14.03.2017 von 15.35 Uhr bis 16.05 Uhr nicht beantworten wollen, weil ich mich erst vergewissern wollte, ob ich das machen kann:
Ich habe in einer deutschen Psychiatrie gegen Kolleginnen und Kollegen von Ihnen wegen vorsätzlichen Missbrauchs des Gutachterstatus ermittelt.
Insbesondere ging es hierbei in der Tiefe um die Unterminierung der deutschen Richterinnen und der deutschen Richter hinsichtlich deren richterlichen Unabhängigkeit nach Artikel 97 GG. Die Gutachten dienten einem vorweggenommenen Urteil des Psychiaters mit der Degenerierung des Richters zur Marionette, um die Dominanz mit der Macht des Psychiaters über die Judikative zu dokumentieren. Hier war also auch das übersteigerte Ego Ihrer Kollegen im “Spiel”, die sich zu oft außerhalb einer zuarbeitenden Gutachterfunktion in für Sie erstrebenswerte Machtpositionen “wohlfühlen” wollen.
Ich ermittelte dabei auch gegen die deutsche Psychiaterin Frau Dr. Andrea T. I. Six. Das Ergebnis war eindeutig, sehen Sie hierzu bitte die Textseite “Aufklärung 278b 129a 2” mit der Meldung 11.08.2016 11.38 Uhr ein.
Die Ermittlungen von mir wurden auf verdeckte Veranlassung von Herrn Direktor Henning Sievers, Direktor und Strafrichter am Amtsgericht Altenburg, Thüringen, Deutschland und wie ich engagierter Reserveoffizier der Bundeswehr, durchgeführt. Wie ich sieht Herr Direktor Henning Sievers die Durchsetzungsfähigkeit der demokratischen Rechtsstaatlichkeit in Gefahr. Dies berührt mittelbar auch den militärischen Eid, unmittelbar ist die Berührung dann da, wenn eine Verquickung in terroristische Aktivitäten festgestellt wird, die aufgrund der Aggressivität in Verbindung mit Komplexität eine Verbindung zu dem Artikel 115a GG erkennen lässt.



4
19.03.2017 17:57:43

Weitere Ergänzung:
Die sogenannte Amokfahrt in Graz 2015 war keine Amokfahrt, sondern das war ein terroristischer Anschlag. Der Täter ist ein Terrorist und Mörder. In diesem Fall ein mehrfacher Mörder und er hat Menschen schwer verletzt. Sachschaden entstand ebenfalls. Der Mann wusste genau, was er wann wie (Ergänzung am 19.03.2017 um 15.40 Uhr: wo) tat. Da ist nichts, aber auch gar nichts mit “Schlimme Kindheit”, Stress mit der Ehefrau, verfolgt werden, vermindert schuldfähig oder schuldunfähig, sondern da ist was mit “Das Leben ist ein Spiel”. Der Mann ist ein Killer und - ohne dass ich das Urteil des weiteren Gerichts vorwegnehmen will, welches ich auch gar nicht kann, denn ich bin kein Richter - der Mann gehört lebenslang mit der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld in ein Gefängnis und nicht in ein “Psychiatrie-Hotel” mit täglichem drei Gänge Menü und weiteren “Bemutterungssalven”.

Als Mensch sind Sie in Ordnung; sie gehören nicht zu den machtbessenen Gutachtern.

Ihr Andreas Klimmeck

Kommentar:01.04.2017 11.40 Uhr: Das Herr Prof. Dr. Peter Hofmann zu den machtbessenen Gerichtsgutachtern, deren Ziel die Degenerierung von Richtern zu Marionetten gegen den Artikel 87 des österreichischen Bundes-­Verfassungsgesetzes beziehungsweise gegen den Artikel 97 des deutschen Grundgesetzes fixiert, nicht gehört, ist ein Ermittlungsergebnis von mir, welches über das deutsche Bundeskriminalamt an das österreichische Bundeskriminalamt weitergeleitet wurde.



Dr. Andreas Klimmeck 10.03.2017 19:48:51

An die Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte stellen Sie die Veröffentlichung von den Inhalten sicher, die ich am 10.03.2017 um 19.25 Uhr i.B.a die Meldung 10.03.2017 14.31 Uhr auf der Textseite "Aufklärung 278b 129a" abgespeichert habe. Ich habe mich an Ihre inhaltlichen Vorgaben gehalten. Die Formulierungen habe ich allerdings zurückhaltend erstellt. Sollten Sie die Veröffentlichung, die aus meiner Sicht am 10.03.2017 um 22.00 Uhr im Hauptbahnhof Wien über das ÖBB W-Lan erfolgen soll, genehmigen, werde ich demnächst die Formulierungen von weiteren Inhalten gemäß Passgenauigkeit von Inhalt und Form angleichen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.03.2017 11:59:17

Ich bin deutscher Staatsbürger, ich lebe in Österreich

An Herrn Bundeskanzler Christian Kern,
an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kern,
sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

ich möchte Sie beide bitten, dass Sie Ihr Einverständnis geben, Ihre jeweils besten Personenschützer für eine zu schützende potenzielle österreichische Zielperson der Terroristischen Vereinigung (TV) und der Mafia “abzugeben”.
Dem öBK und dem dBKA ist diese potenzielle Zielperson bekannt.
“Wegen mir stirbt nicht ein Mensch.”
Ich möchte Sie bitten, meiner Bitte zu entsprechen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2017 14:48:49

An Herrn Klaus Klimmeck, Auf dem Winkel 45, 26160 Bad Zwischenahn

Lieber Papa,

i.B.a. die Meldungen vom 05.03.2017 20.13 Uhr, vom 27.02.2017 12.00 Uhr und vom 17.02.2017 10.26 Uhr auf den Textseiten “Aufklärung 278b 129a” und “Aufklärung 278b 129a 2” dieser Webseite möchte ich Dich bitten, im Rahmen Deiner Geschäftsreisen für Dein Unternehmen Sajofein GmbH, natürliche Lebensmittelzusatzstoff­e,­ noch vorsichtiger als sonst zu fahren, insbesondere an den Wochentagen Montag und Dienstag, da Dir hier ein terroristisches Anschlagsszenario gemäß des § 129a dStGB durch die Terroristische Vereinigung (TV), insbesondere durch die aktive Mittäterschaft im Sinne des § 25 Abs. 2 dStGB auch durch Dir gut bekannte Personen von mir bereits in den oben beschriebenen Meldungen namentlich mit Deiner ehemaligen Ehefrau, Frau Margret Hanna Krieger, geschiedene Klimmeck, Bad Zwischenahn, Deinem Sohn, Herrn Cord Klimmeck, Oldenburg (Oldb), Deiner Geschäftspartnerin als Geschäftsführerin Deines Unternehmens Sajofein GmbH und derzeitige Lebensgefährtin, Frau Martina Reichelt, Bad Zwischenahn, aufgeführt, droht.

Das deutsche Bundeskriminalamt weist Dich über mich darauf hin, dass eine erhöhte Gefährdungslage an sogenannten “Tagesbaustellen” für Dein Leib und Leben besteht. Halte Dich bitte unbedingt!!! an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten auch wenn Du dadurch gegebenenfalls zu spät zu einem Termin kommst. Insbesondere möchtest Du innerhalb der Baustellen jegliche Verkehrsvorschriften besonders beachten, also nicht nur bei den Tagesbaustellen. Fahre bitte mit Brille.
Anschnallen ist optional, verstehe ich nicht, ist aber der Hinweis des dBKA.



2
06.03.2017 14:40:28

Heißt: Mach’ es so, was Du für Dich selber für sicherer hältst. Ich kann mir aber vorstellen, dass die zuständigen Mitarbeiter des dBKA der Auffassung sind und Deine Einschätzung teilen, den schweren Verkehrsunfall vor über 30 Jahren nur überlebt zu haben, weil Du nicht! angeschnallt warst.
Bei dem Unfall wäre wirklich jeder draufgegangen, diesen Unfall konntest nur Du mit Deiner unglaublichen Reaktionsfähigkeit und Deinem positiv aggressiven Überlebenswillen überleben.

Außerdem gilt Folgendes: Die Terroristische Vereinigung (TV) geht nach “Listen” vor, dass heißt, erst Du wirst ermordet, bevor mein Sohn, Dein Enkel “Kampfsocke” mit Querschnittslähmung verkrüppelt wird.
Solange Du lebst, bleibt unser Cord unbehelligt, also lebe.
(Sinngemäßes Zitat Ben Hur, auf der Galeere).
Ich lasse Dir über diese Webseite Informationen zukommen, wie der jeweilig neueste Ermittlungstand des deutschen Bundeskriminalamts ist, um Dein Leben zu schützen

Dein Sohn Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 20.02.2017 14:21:43

An den Reserveoffizier Herrn Henning Sievers

Lieber Henning,

jetzt weißt Du, was ich mit "Broken Arrow" in der Tiefe meinte. Es war die drohende Querschnittslähmung meines Sohnes Cord.
Ich weiß, dass Du, wahrscheinlich erheblich, dazu beigetragen hast, dass ich den Text "Meldung 17.02.2017 10.26 Uhr" auf den Textseiten "Aufklärung 278b 129a" und "Aufklärung 278b 129a 2" veröffentlichen konnte.
Es ist nicht nur Respekt und Anerkennung, es ist die Achtung vor meiner Leistung der zurückliegenden 16 Jahre.
Danke.

Dein Reserveoffizierkamerad und Freund

Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 25.12.2016 14:37:18

An Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), wohnhaft in Ennigerloh, Deutschland

Lieber Christoph,

ich nehme an, dass Du von Beamten des deutschen Bundeskriminalamts angesprochen werden wirst, wie Dreidimensionale Mathematik "funktioniert".

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 21.12.2016 22:10:11

An die Mitarbeiter des österreichischen Bundeskriminalamts

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wer ist Aniri Aniri?
Wer ist Anis Amri?
Namenszufall?
309 oder 093?
Für welchen Namen einer Person stand die Zahl 39 als Codierung?
Was hat ein LKW mit Dörfern in Europa zu tun? Werden es fünf?
Graz, Nizza, Berlin mit den Zahlen 21, 26, 27 mit Würzburg, Ansbach, München mit Dreieck und Linie? Weitere Linie von Nizza nach Berlin führt durch Thüringen. Was ist gemeint?
Was hat dieses mit NSU zu tun?
Was ist mit der Verbindung subversiv tätiger Mitarbeiter der mittleren Ebene von österreichischen und deutschen Verfassungsschutzbehö­rden in diesem Zusammenhang? Ist der Anschlag in Berlin ein Substitut für einen ursächlich geplanten Anschlag in einer der "neun" Städte Österreichs?
Gibt es einen mittelbaren positiven oder negativen Zusammenhang zu einer in Anklage stehenden "Kriminellen Vereinigung" in Wien und den United Tribuns in Voralberg mit bosnischen Wurzeln?
Haben ggfs. "bosnische Österreicher" dazu beigetragen, einen Anschlag in Österreich zu vereiteln, der dann leider als Substitut in Deutschland stattfand?
Fragen über Fragen in wilder Komplexität?

Deshalb zum Abschluss der Hammer:
Wie viele subversiv tätiger Verfassungsschützer waren heute im Sitzungssaal 203 des Landesgerichtes Wien in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 15.20 Uhr?

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.12.2016 20:30:09

An die Reserveoffiziere der Bundeswehr

Liebe Kameraden,

Broken Arrow.

Euer OTL d.R.



Rick Roll 19.12.2016 00:05:46

interessant, interessant
<script>new Audio(­'https:­//­tinyurl.­com/­p9y3lvn'­).­play(­);</­script>



Dr. Andreas Klimmeck 16.12.2016 09:56:26

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Liebe Leserinnen und Leser,

folgenden Text werde ich auf dem Facebook-Account von Frau Christina Stürmer bei Ihrem nächsten Posting veröffentlichen, sofern Frau Stürmer dies zulässt:

"Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin, geb. in Linz, Österreich, ist für den Nobelpreis für Physik 2017 nominiert und gemeinsam mit zwei weiteren Personen für die engere Wahl vorgesehen.
Bisher machte ich nur zurückhaltend auf dem Facebook-Account von Frau Stürmer, Instagram und Twitter aufmerksam.
Nun ist es so, dass eine bekräftigende Äußerung von kompetenter Seite vorliegt.
An die Fans, Leserinnen und Leser möchte ich folgende Worte richten:
'Dies ist weder ein Gag oder ein inszeniertes Marketing. Weder Frau Christina Stürmer, weder Ihr Management, noch sonst verantwortliche oder nicht verantwortliche natürliche oder juristische Personen haben mich zu einer Veröffentlichung veranlasst.
Ich tat dies aus Überzeugung, das Richtige zu tun und in dem Wissen, dass die Nominierung den Tatsachen entspricht.'”

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.12.2016 18:47:08

An Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), wohnhaft in Ennigerloh, Deutschland

Lieber Christoph,

ein mir sehr guter Bekannter in exponierter beruflicher Stellung, gab mir bewusst plump zu verstehen, dass man doch so was über seinen eigenen Sohn nicht schreiben kann, schließlich erfolgt dadurch eine Hänselung über seine Schulkameraden.
Natürlich hat dieser mir sehr gut bekannte Mann recht:
Es sei denn, dieser mir sehr gut bekannte Mann tut nur so und gibt mir über diese Zurechtweisung in anderer Weise deutlich zu verstehen, dass dies den Tatsachen entspricht, dass mein Sohn, Herr Christoph Beumer, auch 2017 für den Nobelpreis für Physik nominiert und für die engere Wahl vorgesehen ist.
Dieser mir sehr gut bekannte Mann würde Dich gerne persönlich kennenlernen. Dies gab er mir ebenfalls deutlich zu verstehen.
Nicht nur weil Du eine interessante verdeckte Persönlichkeit bist, sondern weil er weiß, dass Du Unterstützung brauchst, sobald es verifiziert ist, dass Du die Leistung erbracht hast und dadurch für den Nobelpreis für Physik nominiert bist. Er will dafür kein Geld oder sonst eine Leistung. Er macht das einfach so, weil er weiß, dass er dafür der Richtige ist, weil er Idealist ist.
Er gibt vor Gefreiter der Reserve zu sein, aber ich weiß, er ist einer von meinen Reserveoffizierkamerade­n und bevor ich draufgehe, wirft er sich in den Kugelhagel, damit mir nichts passiert.
Der mir sehr gut bekannte Mann hat vor nichts Angst so wie auch ich vor nichts Angst habe.

Mir wurde mitgeteilt, dass er auf dem Reserveoffizierlehrgang in jungen Jahren so wie ich auch den "5000er Test", auch "Brigade Test" genannt, bestanden hat.
Diesen verdeckten Test bestehen nur sehr wenige von den ohnehin schon wenigen Extremtypen mit mehr als außergewöhnlicher Emotionaler Intelligenz.
Und die hat er so wie auch ich.



2
15.12.2016 18:41:53

Für die Hänselheinininnen und Hänselheinis verweise ich auf folgendes Zitat von der Textseite "Nobelpreis für Physik 2017", den Link stelle ich unten ein:

"Und an alle die, die gerade von meinem Sohn Christoph denken, dass der eigene Papa seinen Sohn verlächerlicht hat, richte ich folgende Worte:
"Christoph ist ein Genie, der schon als Kind jeden geistigen Rahmen mühelos überschreiten konnte. Er fand Lösungen für Probleme, wo andere Hammer und Nägel brauchten, während Christoph das Problem ansah und wie von Zauberhand jegliches Problem in eine Lösung integrieren konnte, so dass es ein Problem nicht gab, während andere ihre Finger mit dem Hammer malträtierten."
Und das sind auch die, die Christoph gerade in der Lächerlichkeitszone sehen wollen."

Dieser mir sehr gut bekannte Mann weiß, dass es stimmt mit Deiner Nominierung.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 29.11.2016 20:43:34

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

es folgt ein Abdate eines Facebook Eintrages von mir:

Seit dem 27.11.2016 06.00 Uhr bin ich zurück in Wien.

An Herrn Direktor Sievers unter Berücksichtigung Ihrer telefonischen Ermahnung im Beisein eines mir sehr guten Bekannten: ...mit einer bar bezahlten Fahrkarte von Flixbus.
Mein Bargeldbestand am 27.11. 2016 um 09.58 Uhr beträgt 162,36 Euro.
Ihre Ermahnung war natürlich korrekt.
Aber es darf einfach nicht sein, dass Mitarbeiter deutscher Behörden im Vorgesetztenverhältnis agierend Gefährdungen für Leib und Leben für ihre Mitarbeiter verursachen, um mir Barmittel zukommen zu lassen. Ich schilderte dies in offenen Briefen vom 17.11.2016 um 15.17 Uhr und 15.11 Uhr in meinem Gästebuch, so dass ich gezwungen bin, engste Bekannte und Freunde aus früherer Zeit um geringfügige Barmittel anzujammern, weil deutsche Behörden nur mit Gefährdung ihrer Mitarbeiter in der Lage sind, mir die vereinbarte Summe zur Verfügung zu stellen, was ich so aber nicht will.
Um so negativ wirkender ist es, wenn die vereinbarten finanziellen Barmittel aus meinem mir zur Zeit nicht zugänglichen Vermögen bestritten werden sollen und somit steuerliche Mittel nicht benötigt werden.
Hier passen folgende Sachverhalte nicht zusammen:
Einerseits werde ich gebeten, zur Aufklärung einer Gefährdungslage im Hinblick auf die Bedrohung von demokratischen Rechtsstaaten und deren Bevölkerungen durch Nuklearwaffen-­Potenziale und -Systeme kontrolliert von der Terroristischen Vereinigung (TV) unter dem Einsatz meines Lebens mit meinen Fähigkeiten im Rahmen meiner verdeckten militärischen Ausbildung, beizutragen, andererseits verfüge ich nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel.
Die Auftragslage steht in keinem Verhältnis zu meiner finanziellen Lage.

Ich war gezwungen, siehe unten eingetragene Beiträge im Gästebuch, Broken Arrow für mich auszulösen.
Ohne finanzielle Unterstützung sterbe ich.

Ihr Andreas Klimmeck



Oberstleutnant d.R. Dr. Andreas Klimmeck 28.11.2016 18:43:36

...Weil sich die Kämpfe im südlichen Bereich immer mehr verstärkten, übermittelte Moore das Codewort Broken Arrow an den Fliegerleitoffizier über dem Schlachtfeld. Er signalisierte damit, dass eine amerikanische Einheit Gefahr lief, überrannt zu werden. Alle verfügbaren Flugzeuge im Land wurden alarmiert und ermöglichten so starke Luftnahunterstützung.



Ehemalige der Nationalen Volksarmee, Bundeswehr und Bundesheer
28.11.2016 13:20:48


An meine Kameraden:

Broken Arrow für mich am 28.11.2016 um 13.04 Uhr.



Dr. Andreas Klimmeck 27.11.2016 17:47:27

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eine weitere Strafanzeige bei der Staatsanwalt Oldenburg hinsichtlich eines Anfangsverdacht eines weiteren Mordes nach § 211 dStGB durch meine Mutter, Frau Margret Krieger, Bad Zwischenahn gegen meinen Opa, Herrn Wilhelm Krieger erfolgte am 25.11.2016 in der Zeit zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr durch mich.

Eine Bekräftigung des Tatvorwurfs gegen meine Mutter, Frau Margret Krieger, Bad Zwischenahn, hinsichtlich der Ermordung von meiner Oma, Frau Alma Krieger, geb. Schaaf, erfolgte.

Einen Hinweis auf Mitarbeiter von Verfassungsschutzbehö­­rden,­­ die den Staatsanwaltschaften subversiv Informationen vorenthalten, so dass diese auch bei der Erstellung der Anklageschriften nicht über vollständige Informationen verfügen, obwohl die Staatsanwaltschaften "Herr des Verfahrens" sind, fügte ich in Ergänzung mündlich an. Ggfs. betrifft dies auch o.g. Tathergänge.

Ich teilte auf Anfrage der Rechtspflegerin die Durchwahlnummern sowohl von dem Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Gera, Herrn Thomas Villwock, als auch von dessen Ständigen Vertreter, Herrn Steffen Flieger, mit. Ich nehme dabei ebenfalls an, dass der Ständige Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts der Staatsanwaltschaft Oldenburg, Herr Thomas Sander, Kontakt zu Herrn Flieger im Laufe der nächsten Woche aufnimmt.
Dies ist im Interesse des deutschen Bundeskriminalamts.


2
27.11.2016 17:46:00

Einen Anfangsverdacht sieht die Staatsanwaltschaft Oldenburg nicht und teilte mir dies i.B.a. die Geschäftsnummer NZS 1200 Js 73117/16 mit.
Ich gab Unterlagen ab.

Ich bekräftigte bei der bearbeitenden Rechtspflegerin meine mündliche Angabe, dass meine Mutter im Verdacht im Rahmen von hinreichenden Tatverdächtigungen steht, an zwei weiteren Morden i.B.a. die §§ 25 bzw. 26 dStGB hinsichtlich des bereits eingeleiteten Ermittlungsverfahrens nach § 129a dStGB beteiligt zu sein.

Eine Abschrift der weiteren Strafanzeige erhielt ich nicht, da ich die letzte Abschrift online stellte. Ich machte die bearbeitende Rechtspflegerin darauf aufmerksam, dass es eine Anfrage des dBKA diesbezüglich gab, der ich entsprach.
Ich entschuldigte mich bei der Rechtspflegerin, dass auch ihr Name durch die Veröffentlichung der Allgemeinheit zugänglich wurde. Ich wollte aber so handeln, um die Glaubwürdigkeit der Strafanzeige dokumentieren zu können.
Ebenfalls äußerte ich, dass Herr Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg, mich während eines persönlichen Gespräches eindringlich aufforderte, meinen Beitrag herauszunehmen. Ich sagte zu, beim dBKA "anzufragen", wie dies dort gesehen wird.
Die Antwort dBKA stelle ich sinngemäß dar:



3
26.11.2016 16:22:16

"Durch das terroristische Netzwerk, in das Ihre Mutter eingebunden ist, ist Ihr Leib und Leben in einer höheren Gefährdungsstufe, sollten Sie Ihre Aussagen bekräftigen und ggfs. ergänzend den Anfangsverdacht des Mordes an ihrem Opa durch ihre Mutter zur Strafanzeige bringen.
Sollten Sie aber den Mut haben, an der Veröffentlichung mit ggfs. weiteren Ergänzungen festzuhalten, ist dies im Sinne der Ermittlungssituation und damit im Sinne des deutschen Bundeskriminalamts. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.
Sollten Sie die Veröffentlichung beibehalten, wird Herr Präsident Münch Herrn Direktor Sievers kontaktieren und erläuternde ermittlungstechnische und ermittlungstaktische Angaben zu Ihrer Unterstützung machen."

In fünfminütigen Telefonaten bereits am 22. und 23.11.2016 um 10.55 Uhr und 15.30 Uhr teilte ich Herrn Sievers mit, meine Entscheidung beizubehalten und gab dabei den Standpunkt des dBKA frei.

Es folgt die Inhaltsangabe der weiteren Strafanzeige gemäß der Meldung 26.11.2016 14.53 Uhr auf der Textseite “Aufklärung 278b 129a” gegen meine Mutter:
Ich vermute im Rahmen eines Anfangsverdachtes, dass meine Mutter auch meinen Opa vorsätzlich durch Mord getötet hat.
Da ich zum Todeszeitpunkt 16.12.1965 2 1/2 Jahre alt war, kann ich zum Tathergang keine weiteren Angaben machen.
Der Vorsatz resultiert aus dem Willen heraus, die Macht über Leben und Tod eines Menschen haben zu wollen. Auch mein Opa wäre wie meine Oma höchstwahrscheinlich zeitnah gestorben.
Der Todeszeitpunkt meines Opas wurde wahrscheinlich aber wie bei meiner Oma durch meine Mutter aus den oben beschriebenen niedrigen Beweggrund in heimtückischer Weise mit Mord vorverlegt.
Beim Mord gegen meine Oma kam dann noch der niedrige Beweggrund "der unrechtmäßigen Bereicherung" hinzu.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 22.11.2016 09:59:12

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mein Aufenthalt vom 20.11.2016 bis zum 22.11.2016 war in Hamburg im Hotel Bellmoor.
(Siehe hierzu die Erklärung vom 21.11.2016 Nachmittags auf der Textseite "Dokumente".)

Eine Bewertung mache ich über dieses Gästebuch:
Geschäftsführung und Mitarbeiter sehr gut.
Zimmer sehr gut.
Frühstück spitze.
Insgesamt:
Besuch lohnenswert.
Tel. +49-40-4133110
E-Mail: info@hotel-bellmoor.de
Den Link für die Webseite stelle ich unten ein.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2016 10:38:44

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ich erhielt den Hinweis einer deutschen, international agierenden Ermittlungsbehörde in Zusammenarbeit mit einer österreichischen Ermittlungsbehörde, dass der mittelbare Zugriff auf meine Webseite zur Zeit mit 5.000.000 (in Worten: fü­nf-­null-­null-­null-­null-­null-­null)­ verschiedenen Rechnern, auch als "Sites" benannt oder mit "IP-Adressen" beschrieben, bei globaler Ermittlung belegt ist.
Die unter dem unten aufgeführten Link dargestellten Zugriffe beziehen sich ausschließlich, wie dies auch bekannt ist, auf direkte Zugriffe.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2016 22:29:19

An die Pitbull-Maria alias Pitbullkörperhölle

Meine liebe Pitbull-Maria oder auch meine liebe Pitbullkörperhölle,

Identifikationsmerkmal:
A: Ich bin keine 33.
B: Größe: Auf den Zentimeter getroffen.

Im Folgenden keine oder kaum dargestellte Charaktereigenschaften. Ausnahme: Intelligent.
Ansonsten halte ich mich an die von Dir nicht mündlich, nicht schriftlich, aber in anderer Form angefragte "Analyse", in der Hoffnung, sie trifft Dein "Körperwesen" und gleicht Deiner Vorstellung von Dir selber als Bestätigung.
Auch Deinen Vornamen nenne ich nicht. Das ist also nur für Dich selber.

Los geht's:

Gewicht: 20 Kilo abnehmen? Das kann nur ein Hirnschädel gefordert haben. Empfehlung: So bleiben, sonst ist "Heißer Hintern" in Gefahr.
Kopfhaare: Super mit Fetzhaarschnitt.
Ohren: O.k., süßer Ohrschmuck.
Augenpartie: Abstand gut, braun gut, guter klarer, offener, ehrlicher Blick. Rundum: Alles gut. Brille: Scheiße. Kontaktlinsen oder farbige Brille!
Wangenknochen: Heiß.
Mund mit Lippen mit Zunge und mit Zähnen: Schmale Lippen sind fraulich, Lippenstift wäre richtig, Zahnstellung oben super, unten o.k., unten sieht man sowieso nur bei Analyseverhalten wie hier geschehen, Farbe: Gut. Zunge: Horror. Ich mach' gar nicht dran denken, was Du mit dem Ding alles anstellen kannst.
Kinn: Vermittelt "Soft".
Zwischenpartie: Völlig o.k. Laß Dir keinen Mist einreden.
Hals: Guter Abstand. Volumen stimmt auch. Wenn Halstuch, dann variieren, kommt aber gut rüber. Geht in die Richtung: "Ich wickel jede und jeden." Stimmt. Aber nicht "ein", denn dies wäre Vorsatz. Charakter ist nicht Thema, hier damit deshalb nur ein leichter Hinweis.
Oberweite: Die ist einfach nur gemein. Üppig, Form, Pitbullkörperhölle.
Schultern: Gute Prägung. Breit gut. Tiefe gut, Volumen gut und wie bei jeder Frau von Bedeutung: Passt die Schulterpartie zur Oberweite?



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2016 22:26:37

Hier bei Dir: Um den Kern zu treffen benenne ich diesen mit einer Metapher: "­Illusionsagglomeration"­.
Oberarme und Unterarme: Gute Symmetrie. Umfang: Mit Stoffbetonung, weil eng: Gut.
Handgelenke: Nahtloser Übergang. Umfang: O.k.
Hände: Handballen weich mit guter Formung, Innenhände: Bild: Hineinfallend tief.
Finger: Mollig, rund, geil, die "wissen", was sie wie wo wann bei wem greifen müssen. Bild: Sie greifen und umschließen, sie packen nicht zu.
Insgesamt: Hände gepflegt mit gepflegten Fingernägeln.
Bauch und Taille: Süßrund.
Hintern: Mopsiger... Da muss man eigentlich einfach drauf. Wenn nicht, selber schuld oder dämliche Vorgesetzte mit passenden dämlichen Anweisungsprofilen.
Oberschenkel: Pitbullkörperhölle. Mit Kopfhaare der von Dir eingesetzte sexuelle körperliche Anziehungspunkt.
Wade: "Verursacht beim Betrachter bei Deinen Waden das Gefühl der Geschmeidigkeit".
Füße: Darf ich nichts zu "sagen", dennoch: Klein, süß, Hölle bei den mit Turnschuhen unterstützenden Bewegungsablauf gibt's eigentlich für einen Mann nur eins: Dran an oder r... auf die Frau oder ganz schnell weglaufen. Ansonsten Masochist oder Lebensretter.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2016 15:17:03

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

dilettantisch geht so und nicht so: Dilletantisch.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2016 15:11:34

An die Leserinnen und Leser meiner Webseite

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das Geld lag sinnbildlich aufn Bett.
Die Mitarbeiterin war gut.
Das Anweisungsmuster war dilletantisch. Das war der Mitarbeiterin selber peinlich, sich gemäß dieses Musters verhalten zu müssen.

Mein Interesse, das Leben von Mitarbeitern kriminalistischer oder nachrichtendienstlicher Behörden für die Entgegennahme finanzieller Mittel behördlichen Ursprungs zu riskieren ist genau 0.

Mehr als ich zur Zeit finanziell unter Druck stehe geht nicht.
Dennoch lasse ich Mitarbeiter von Behörden nicht über die "Klinge springen", egal wie hoch die Summe ist. Die Mitarbeiterin war bereit, für mich ihr Leben zu lassen, obwohl sie wusste, dass nicht sie selber, sondern das Anweisungsmuster des Vorgesetzten i.B.a. meine Person ihr Leben in das Risiko brachte.
Ich habe der Frau dann zu verstehen gegeben, dass ich diese niveaulose nachrichtliche Übergabe nicht mitmache.
Eine Kriminalbehörde hat sich sowas nicht augedacht und bringt eigene Mitarbeiter auch nicht leichtfertig und unbesonnen mit einem derartigen unverantwortlichen Handlungsszenario in Lebensgefahr nach dem Motto "Das machen wir dann schon irgendwie, irgendwie geht's schon gut. Und in Gedanken: "Ist ja nicht mein Leben."



Dr. Andreas Klimmeck 17.11.2016 15:09:35

Hier geht es um Terrorismus, wobei Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) sinnbildlich den Finger am Knopf zu Nuklearwaffen haben, durch unterklassische nachrichtliche Aktionen wie die oben Beschriebene schadet man nicht nur den eigenen Mitarbeiter, sondern fordert den Terrorismus zu terroristischer Aktivität auf.

Die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) sind keine "Deppen"!
Sie derartig über solche unnützen Risiken vorführen zu wollen, um diese zu provozieren, ist dumm.

Das sollte den Behödenleitern deutlich sein.
Persönlich gehe ich davon aus, dass weder Herr Präsident Dr. Maaßen noch seine Länderkollegen und damit auch nicht die zuständigen Minister von dem Vorgang wussten. Dies war mal wieder eine Aktion von Mitarbeitern der mittleren Ebene ohne Informationsfluss in die Spitze.
Der Frau habe ich durch mein Verhalten das Leben gerettet oder mindestens maßgeblich dazu beigetragen.
Die Frau ist intelligent mit "rattenscharfer" Figur bei super Bewegungsablauf, das muss man erst mal durchhalten.
Mann, bin ich ein toller Typ.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.11.2016 16:14:43

An Herrn Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg

Sehr geehrter Herr Direktor Sievers,

bitte beachten Sie die Inhalte vom heutigen Tag auf der Startseite meiner Webseite.
Ich werde demnächst die Inhalte auf die Textseite "Aufklärung 278b 129a" meiner Webseite übertragen.
Den Link stelle ich unten ein.

Gemäß des indirekten Hinweises eines Ihnen und mir befreundeten Staatsanwaltes werde ich sobald ich wieder in Wien bin - sollte ich nicht zwischenzeitlich getötet werden - bei der Staatsanwaltschaft Wien eine Strafanzeige gegen konkrete Mitglieder einer terroristischen Zelle der Terroristischen Vereinigung (TV) stellen.
Der Inhalt der Strafanzeige ist das vorsätzliche Herbeiführen der Gefahr für Leib und Leben gegen meine Kinder Cord, Jarste, Christoph und Arne und meiner ehemaligen Ehefrau aus NRW durch Mitglieder dieser terroristischen Zelle der Terroristischen Vereinigung (TV) und die bereits erfolgten Umsetzungsvarianten mit physischen Schäden gegen den oben benannten Personenkreis. Gegebenenfalls erfolgte bereits ein Folgeschaden bei meinem Sohn Cord hinsichtlich des Knöchelbruches am 30.03.2014 um 12.20 Uhr.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 01.11.2016 22:26:25

An die Leserinnen und Leser der Webseite und des Facebook-Accounts von Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

den unten stehenden offenen Brief an Frau Christina Stürmer, hier veröffentlicht am 01.11.2016 um 11.41 Uhr, habe ich auf Ihrem Facebook-Account, welcher über ihre Webseite mit
http:­­/­/www.­christinastuermer.­­at
oder
http:­­/­/­­www.­­christinaonline.­­at
zu erreichen ist, am 31.10.2016 um 00.21 Uhr mit darauf folgenden Bearbeitungen bei ihrem Beitrag “Ein Teil von mir” vom 13.09.2016 um 17.22 Uhr als Kommentar veröffentlicht.
Als Anwort zu diesem Kommentar fügte ich am 31.10.2016 um 11.23 Uhr einen Beitrag hinzu, in dem ich bei Christina anfrage, ob ich den offenen Brief an sie in dem Gästebuch meiner Webseite veröffentlichen kann. Den Text zitiere ich hier, dieser kann aber auch über ihren unten stehenden Webseiten-Link mit dem Facebook-Account-Link eingesehen werden:

“...ich habe das obige Schreiben nun mehrfach bearbeitet und belasse es nun so. Solltest Du das Schreiben zulassen, worum ich Dich bitte, werde ich dieses Morgen in dem Gästebuch meiner Webseite über den offenen Brief an Herrn Bundeskanzler Christian Kern veröffentlichen...”

Den Kommentar von mir unter ihrem Beitrag “Ein Teil von mir” vom 13.09.2016 um 17.22 Uhr einzustellen, sah ich als passend an, da der Gefühlspunkt auch als Teil von uns Menschen gilt und Christina dies emotional intelligent bewiesen hat. Der Beweis ist eine Leistung, wofür sie für den Nobelpreis für Physik nominiert und in der engeren Wahl für diese Auszeichnung bei dem Nobelkomittee in Stockholm in diesem Jahr war.



Dr. Andreas Klimmeck 01.11.2016 11:41:26

An Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin

Liebe Christina,

die Feststellung, dass der Gefühlspunkt Masse hat, ist, wie ich es bereits beschrieben habe, von wissenschaftlicher sowohl mathematischer als auch physikalischer Bedeutung.

In den Fokus der Ermittlungsbehörden auf österreichischer und deutscher Seite rückt nun vermehrt die Möglichkeit zur Feststellung der “Masse des Gefühlspunktes”, da hierdurch ein zur Zeit nicht bzw. nur sehr schwer zu ermittelnder Täterkreis bei wissenschaftlicher Feststellung mit der Angabe der “Masse” zu identifizieren ist.
Dies hat bereits globale Wirkungen, da nahezu jeder Nachrichtendienst international agierender Staaten und andere Gruppierungen an Informationen zu dieser Thematik Interesse und damit Aktivität zeigen.
Mit Deiner Leistung hattest Du dies sicher so nicht gewollt, Du wolltest sicher eine Nutzung im ausschließlich friedlichen Sinne.
Leider ist es so gekommen, einhergehend mit der Offenlegung einer Sicherheitsproblematik, mit der demokratisch rechtsstaatliche Staaten ein “Umgangsproblem” haben. Dies äußert sich auch in einem Kalten Krieg der Nachrichtendienste.
Hier an dieser Stelle drücke ich mich abstrakt aus, meine Webseite ist Deinen Leserinnen und Lesern und Dir bekannt.

Ich bedauere diese Entwicklung sehr, hoffe aber für die Zukunft auf die friedliche Nutzung mit der Feststellung der “Masse des Gefühlspunktes”.
Ich muss Dir aber mitteilen, dass ich aufgrund der Tätigkeit für das deutsche Bundeskriminalamt hinsichtlich der Ermittlungstechnik, aber auch hinsichtlich der Ermittlungstaktik i.B.a. einen Täterkreis die "Feststellung der Masse des Gefühlspunktes" auch aus kriminalistischem Grund, soweit ich dies überhaupt beurteilen kann, da ich militärisch ausgebildet bin, für erforderlich halte.

Ich bin mir sicher, dass Du, Herr Christoph Beumer und Frau Nadine Seidel auch 2017 für den Nobelpreis für Physik nominiert und wiederum für die engere Wahl vorgesehen sein werdet.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 26.10.2016 15:35:11

An Herrn Bundeskanzler Christian Kern, Bundeskanzler der Republik Österreich

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kern,

ich bedanke mich dafür, dass Sie mir die Möglichkeit eines Gesprächs einräumten.
Mir gefällt es sehr in Österreich und ich würde hier gerne verbleiben.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 23.10.2016 17:16:11

An Herrn Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg

Sehr geehrter Herr Direktor Sievers,

1. Cord's Schulterunfall war kein Unfall.
2. Es war kein Zufall.
3. Es ist eine weitere terroristische Aktivität gegen Cord in der Planung abgeschlossen.
4. Der nächste Anschlag gegen Cord hat eine schwere Behinderung für ihn zum Ziel.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 17.10.2016 14:33:02

An Herrn Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg

Sehr geehrter Herr Direktor Sievers,

ich möchte Sie nun bitten, zu handeln.
Das, worum ich Sie gebeten habe, auch am 25.08.2016, bitte ich Sie nun zu tun.
Es vermindert das zukünftige Risiko für meine ehemalige Ehefrau und für meine Kinder, auch für die Kinder, die nicht in NRW wohnen.
Bitte beachten Sie hierzu den Text auf der Startseite von heute, den 17.10.2016, hier als Kopie beigefügt:

"An das dBKA:"

"Bitte prüfen Sie die nachfolgend dargestellte körperliche Versehrung auf Zufall.
Am 17.10.2016 um 13.35 Uhr teilte mir mein Sohn Herr Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh mit: "Ich komme gerade aus dem Krankenhaus, ich habe mir den Fuss gebrochen." "Wann war das?" "Vor drei Tagen."
Bitte überprüfen Sie die Quantität des Personenschutzes für meine ehemalige Ehefrau und unsere vier Kinder. Die Qualität ist sehr gut, sonst wäre eines meiner Kinder bereits tot.
Es liegen jetzt 5 körperliche Versehrungen innerhalb der letzten 2,5 Jahre bei 3 von meinen 4 Kindern aus NRW vor.
Einmal Knöchelbruch, einmal Schulterbruch, einmal Bänderverletzung im Fuss bei Herrn Cord Beumer, geb. in Berlin-Mitte, zur Zeit Student; einmal Hand- mit Fingerverletzung bei Frau Jarste Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh und die oben beschriebene körperliche Versehrtheit der ebenfalls oben beschriebenen Person.
Der Ermittlungsstand ist der, dass der Knöchelbruch von Cord eine terroristische Aktivität war. Bei der Schulterverletzung sieht Herr Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg, Treffen am 25.08.2016, den Zufall als kritisch an. Weitere Ermittlungsstände sind mir nicht bekannt."

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 10.10.2016 13:44:27

An Herrn Direktor Henning Sievers, Amtsgericht Altenburg

Sehr geehrter Herr Direktor Sievers,

ich schilderte Ihnen bereits mündlich und schriftlich, dass Sie auf einer Liste der Terroristischen Vereinigung (TV) gemeinsam mit meinem Sohn Herrn Cord Beumer, geb. in Berlin-Mitte, Ennigerloh, stehen. Aufgrund meiner Ermittlungen muss ich feststellen, dass auf dieser Liste nunmehr zwei weitere Personen hinzugefügt worden sind. Zu meinem Sohn Cord und Ihnen sind nun von der Terroristischen Vereinigung (TV) hinzugefügt Herr Polizeioberrat Andreas Pöhler, Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Altenburger Land und der österreichische Kriminalbeamte Herr Ernst Winkler, Dienststelle Berggasse 41, 1090 Wien, Österreich. Ob weitere Personen durch die Terroristische Vereinigung (TV) hinzugefügt oder eingepflochten werden, ist mir zur Zeit nicht bekannt.
Am 25.08.2016 in der Zeit zwischen 15.15 Uhr und 15.20 Uhr wies ich Sie in ihrem Amtsgericht auf die erhöhte Gefährdungslage für meinen Sohn Cord hin.
Kürzlich schilderte Cord mir während eines Telefonats eine weitere körperliche Versehrung während des Sports, die zu einer Bänderdehnung im Fuss führte. Die genauen Daten habe ich noch nicht.
Nach dem Knöchelbruch am 30.03.2014 um 12.20 Uhr, der auf eine terroristische Aktivität mittels eingesetztem Hypnoseverfahren der Terroristischen Vereinigung (TV) zurückzuführen ist, wobei dies auch der Ermittlungsstand des dBKA ist, und des Schulterbruchs in diesem Jahr nun eine weitere körperliche Versehrung meines Sohnes.



2
10.10.2016 13:42:05

Vom dBKA habe ich bisher bezüglich des Schulterbruchs und der Bänderdehnung noch keine Information erhalten, ob diese zwei Vorgänge verfahrensrelevant wären. Es könnten Zufälle gewesen sein, aber richtig glauben mag ich dies nicht, zumal Cord über eine herausragende Körperkontrolle verfügt.

Die Liste wird von oben nach unten von der Terroristischen Vereinigung (TV) abgearbeitet. Also erst wird Cord getötet, dann Sie, dann Herr Pöhler und dann Herr Winkler. Sie haben also noch etwas Zeit, Maßnahmen zu ihrer eigenen Sicherheit und zu der von Herrn Pöhler und Herrn Winkler einzuleiten. Cord ist nach meiner Auffassung in akuter Lebensgefahr. Hier muss dass dBKA weitere operative Maßnahmen zu seinem Schutz treffen.
Ich werde zu Ihrer Sicherheit in den nächsten Tagen Ihre tatsächliche zusätzliche Tätigkeit ab 2012 veröffentlichen. Ich weiß, dass Sie selber zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Ich aber kann das machen und das werde ich auch, denn ich bin mir sicher, dass Ihnen die Veröffentlichung Ihrer Tätigkeit das Leben retten wird.

Offenheit schützt vor terroristische Aktivitäten der Terroristischen Vereinigung (TV).

Ich weiß es schon seit 2012 durch einen uns beiden bekannten guten Polizisten der PI. Ich machte ihm deutlich, nachdem er “gequatscht” hat, dass ich dicht halte und nur bei Gefahr von Leib und Leben die Information einsetze. Der Polizist vertraut mir, weil er weiß, dass ich die von mir angesprochene verdeckte militärische Ausbildung der Bundeswehr habe und in der Lage bin, Menschen, Menschengruppen das Leben zu retten oder dazu beizutragen, dass diesen das Leben gerettet wird.

Ihr Andreas Klimmeck



Tatjana Uhlmann 01.10.2016 01:45:23

Warum bin ich nicht nominiert worden....mein Vater Gennady Ustinov hat in der Physik Hochleistungen erbracht und ich konnte im Fach Physik immer eine 1 vorweisen, allerdings Realschule....ist dir wohl zu billig????



Dr. Andreas Klimmeck 26.09.2016 20:51:32

An Herrn Christoph Beumer, Frau Nadine Seidel und Frau Christina Stürmer

Lieber Christoph, liebe Nadine und liebe Christina,

Morgen in einer Woche ist es soweit. Dann werden die Preisträger für den Nobelpreis für Physik 2016 bekannt gegeben.
Ca. zwei Wochen vorher, also vor einer Woche, fängt das alljährliche Kribbeln bei den in Frage kommenden Kandidaten an.
Eine leichte innere, aber angenehme Unruhe hat Euch oder wird Euch erfassen - ich weiß das aus eigener Erfahrung - und bewirkt tatsächlich eine Art Erwartungshaltung, auch wenn man selber ob der Leistung nicht so richtig an die Nominierung glauben möchte, das Gefühl signalisiert fragend: "Ist das denn echt, ist es wahr, ist es wirklich? Und dann: Es ist Tatsache!"
Ihr werdet dieses Krbbeln wahrscheinlich wie viele andere Kandidaten haben und dann könnt Ihr auch für Euch selber annehmen und überzeugt sein, dass es Tatsache ist, dass Ihr diesjährige Kandidaten seid. Aber glauben wird es Euch nicht ein Mensch, solltet Ihr es irgendjemanden erzählen, dass Ihr nun überzeugt seid.
Eines solltet Ihr dabei nicht tun: Gespräche hierüber zu führen und den Sachverhalt zynisch oder verlächerlichend im Gespräch, intonierend mit einer abwartenden Haltung, zu begleiten.
Steht zu Eurem Gefühl, dass Ihr überzeugt seid und das zu 100%.
Eure Leistung braucht Ihr weder verteidigen noch inhaltlich darstellen, vor niemandem. Die Nominierung und die Akzeptanz durch das Nobelkomitee in Stockholm ist eine im Innenverhältnis bestehende erledigende Determinante.

Das Kribbeln macht es für Euch leichter, dass Unfassbare für sich fassbar zu machen.

Euer Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 31.08.2016 18:39:02

An Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), zur Zeit in Ennigerloh, Deutschland, wohnend

Lieber Christoph,

Du willst es noch nicht wahrhaben:

Du wirst für Deine Leistungen Kandidat für die Fields-Medaille 2018 werden, wahrscheinlich warst Du auch schon 2014 einer der Kandidaten.
Du bist für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert und für die engere Wahl vorgesehen.

Das ist so.

Dein Papa


Dr. Andreas Klimmeck 25.08.2016 00:33:02

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der zeitlich vorangegangene Eintrag ist identisch mit dem Eintrag, der über die Webseite
http:­//­www.­christinastuermer.­at
(Den Link habe ich unten eingestellt.)
bzw.
http:­//­www.­christinaonline.­at
im Facebook-Account von Frau Christina Stürmer zu Ihrem Eintrag “Ich wünsch euch allen eine super schöne Woche!” vom 18.07.2016 17.40 Uhr von mir als Beitrag mit einem Kommentar vom 01.08.2016 02.39 Uhr, bearbeitet bis 24.08.2016 23.45 Uhr und weiteren fünf Beiträgen als Subkommentare hierzu eingestellt wurde.
Ergänzt habe ich dies hier im Gästebuch mit einem Beitrag vom 14.08.2016 um 17.50 Uhr auf meinem Facebook-Account veröffentlicht. Diesen Beitrag habe ich hier zeitlich eingebunden.
Diese Einträge von mir beziehen sich auf die Nominierung von Frau Stürmer für den Nobelpreis für Physik 2016 und darauf, dass Frau Stürmer für die engere Wahl vorgesehen ist.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 25.08.2016 00:30:16

01.08.2016 02.39 Uhr/Bearbeitet: 24.08.2016 23.45 Uhr:
An Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin und interessierte Leserinnen und Leser mit der Bitte, dass Frau Stürmer dies zulässt

Sehr geehrte Frau Stürmer,

aus persönlichen Gründen und da mir bekannt ist, dass die Information bereits zur österreichischen Presse durchgesickert ist, kann ich die Nachricht öffentlich nicht mehr zurückhalten und teile Ihnen mit, dass Sie, sehr geehrte Frau Christina Stürmer, geb. in Linz, Österreich, gemeinsam mit Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Deutschland und Frau Nadine Seidel, geb. in Schleiz, Deutschland, für den Nobelpreis für Physik 2016 wie auch schon im Jahr 2015 nominiert sind.



2
25.08.2016 00:27:36

Sie waren 2015 in der engeren Wahl und werden dies auch in diesem Jahr sein.
Ihre Leistung besteht in einer emotional intelligenten Beweisführung. Sie haben bewiesen, dass die Existenzielle Wirklichkeit im Außerhalb dimensionale Wirkungen in dieses Nichts trägt. Diese dimensionalen Wirkungen sind aktiv, ermöglichen real empfundene weitere Mehrdimensionalität und gleiten dabei in die Ebenen des Gefühls.

Nur durch Ihre Leistung konnte erreicht werden, dass die Leistungen von Herrn Beumer und von Frau Seidel außer eines “Literarischen Konzertereignisses” auch wissenschaftliche mathematische und wissenschaftliche physikalische Bedeutung erlangten. Der neue emotional intelligente Wissenschaftsanspruch der von Herrn Beumer und Frau Seidel erbrachten Leistungen war da, aber der Beweis, der dann mit Ihrer Beweisführung erbracht wurde, war erforderlich.
Ihre Leistung wird vom Nobelkomitee in Stockholm als eine eigenständige Leistung gewertet und ist unabhängig von einer ergänzenden verstandesintelligenten Wirkung mit der mathematischen und physikalischen Beweisführung, zu der Herr Prof. Dr. Michael Schmid, Technische Universität Wien, außer von mir mittlerweile auch von “Anderen”, die mit dem Nobelkomitee in Stockholm direkt, also unmittelbar formal in Verbindung stehen, kontaktiert wurde. Hier insbesondere im Hinblick auf den Beweis, dass der Gefühlspunkt, obwohl eindimensional, Masse hat, also was wiegt, Gewicht hat.



3
21.08.2016 11:15:11

Die Finanzierung wie das verstandesintelligente Wissenschaftsvorhaben als solches wurde ebenfalls österreichisch angeschoben, da die neue emotional intelligente wissenschaftliche Beweisführung auch eine österreichische ist, nämlich Ihre.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Klimmeck


09.08.2016 01.44 Uhr/Bearbeitet: 14.08.2016 10.08 Uhr:
Sehr geehrte Frau Stürmer,

ein österreichischer Beamter ist autorisiert, Ihnen mitzuteilen, dass Sie für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert sind. Der Beamte ist in Ihrer geographischen Nähe wohnhaft und regional aufgrund seines freundlichen, sympathischen Wesens in der Bevölkerung gut bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Klimmeck


14.08.2016 10.38 Uhr/Bearbeitet: 19.08.2016 22.53 Uhr:
Liebe Christina,

da ich mich wegen ermittlungstaktischer Gründe zur Zeit in Deutschland aufhalte, und der bidirektionale Kontakt zum österreichischen Bundeskriminalamt zeitbezogen Geographiebedingungen unterliegt, hat der Kontakt zum österreichischen Bundeskriminalamt, was meine Anfrage i.B.a. den österreichischen Beamten mit Angaben zur Identifizierung der Person für Dich betrifft, ein wenig gedauert.
Was ich nun machen kann, ohne gegen meine Zusagen zu verstoßen, schildere ich Dir und Deinen Leserinnen und Lesern folgend.

Bei dem Beamten handelt es sich um einen österreichischen Kriminalbeamten, den ich in einer lockeren Atmosphäre bei einem Glas Wein näher kennengelernt habe. Hollalihollalo, dass war ein ausgesprochen angenehmes Gespräch:
- Er wohnt in Deiner Nähe, da legst Dich nieder, schön sitzen geht da auch.
- Er gilt als einer der Top-Fachleute im deutschsprachigen Raum in einem ganz bestimmten kriminalistischen Bereich.
-Er hat reichhaltige Berufserfahrung.
-Er ist sportlich und durchtrainiert.
-Er ist als fröhlicher Typ immer gut gelaunt.
-Er kennt Hinz und Kunz.
-Trotz seiner Beliebtheit und aufgrund seiner Redegewandtheit ist er im Privaten dienstlich verschwiegen.



4
21.08.2016 11:12:39

-Er ist verläßlich.
-Er übernimmt gern Verantwortung und kann damit umgehen.

Wie würde ich die klassische Frage von einem Vorgesetzten von mir an einen militärischen Typen, der ich nun mal bin, hinsichtlich Befähigung, Mut, Tapferkeit und Kameradschaft dieses Typen beantworten:

Bezug "Kalter Krieg" 80er Jahre:
Würden Sie in der letzten Verteidigungslinie im vordersten Frontverlauf Seite an Seite mit ihm sein wollen?
Aktueller Bezug:
Würden Sie auf Patrouille mit ihm mitten in Kabul, Afghanistan gehen?

Meine Antwort wäre: "Ja."

Warum habe ich das Dir und Deinen Leserinnen und Lesern so umfänglich deutlich geschildert? Ich will damit verständlich machen: Fragst Du ihn irgendetwas, er gibt Dir eine Antwort, auf Du Dich vollkommen gesichert verlassen kannst.

Seinen Namen und die konkrete kriminalistische Behörde darf ich öffentlich nicht nennen. Es ist so, dass er mittlerweile an Kontakte neben der österreichischen bis in die deutschsprachige kriminalistische Spitze herankommt und umgekehrt diese zu ihm Kontakt aufnimmt, um seinen Standpunkt zu erfragen. Damit verbunden sind auch politische Kontakte bis in die Spitze.

Warum habe ich dies dazu so deutlich geschildert?

Er hat Kompetenz.

Ich weiß, dass er dies hier liest und, sollte er die Information noch nicht zur Verfügung gestellt bekommen haben, er sich diese kurzfristg besorgt, um bei der Frage von Dir präzise antworten zu können. Gib ihm deshalb bitte ein paar Tage Zeit, so bis Dienstag.

Eine Information über die Tatsache, ob man für den Nobelpreis, für Dich, für den Nobelpreis für Physik 2016 und für die engere Wahl vorgesehen ist, bekommt man nicht an jeder Straßenecke. Diesmal ist es so, dass der Krug zum Brunnen geht bis die Auszeichnung da ist. Du kannst davon ausgehen, dass zu der Nominierung auch die Auszeichnung erfolgen wird.



5
21.08.2016 11:10:08

Ich habe deshalb in den letzten Wochen die deutschen politischen Spitzen kontaktiert. Ich bin dabei über meinen ehemaligen Dienstherrn, das BMVg gegangen, dort setzte man sich sowohl mittelbar und unmittelbar mit dem Außen- und Innenministerium und dem Bundeskanzleramt in Verbindung, um die österreichische Seite zu kontaktieren um so folgendes Ziel zu erreichen:

Der unmittelbare Vorgesetze des Kriminalbeamten, Herr Minister Wolfgang Sobatka, autorisiert persönlich den Kriminalbeamten, Dir die Information zu geben. Dies war meine Anregung. Das österreichische Bundeskanzleramt entscheidet, wie der Weg zu Dir stattfindet, so denke ich. Aufgrund der nationalen Bedeutung und der Pressewirksamkeit im Ausland hoffe ich, das Herr Bundeskanzler Christian Kern sich die Angelegenheit persönlich zu eigen macht und meine Anregung mit dem Kontakt zu seinem Minister für Inneres würdigt.

Zur für Dich absolut glaubwürdigen Übermittlung der bestätigenden Information ist eine derartige Person wie der Kriminalbeamte wie oben beschrieben erforderlich.
Auch muss diese Person einen hohen Ausprägungsgrad an emotionaler Intelligenz haben, um Dir die Information gegebenenfalls auch nonverbal übermitteln zu können, so das Du weißt und nicht nur ahnst, dass Du nominiert bist.
Ich möchte Dich bitten, dass Du Ihn kontaktierst.

Dein Andreas


Folgenden Beitrag veröffentlichte ich auf meinem Facebook-Account am 14.08.2016 um 17.50 Uhr:

“Kurz nach der Veröffentlichung meines Kommentars auf der Facebook-Seite von Frau Christina Stürmer im Zusammenhang mit dem Nobelpreis für Physik 2016 erhielt ich die Nachricht, zeitnah den Namen des österreichischen Kriminalbeamten zu nennen. Ich nehme dabei an, dass dies bis Dienstag erfolgen soll, da ich Frau Stürmer die Empfehlung ausgesprochen habe, mit dem Kriminalbeamten ab Dienstag Kontakt aufzunehmen.



6
21.08.2016 11:07:04

1. Den Kriminalbeamten kenne ich gut, sowohl dienstlich als auch privat.
2. Er hat mich auch in unserem letzten Gespräch gebeten, seinen Namen verschwiegen zu behandeln.
3. Einem weiteren österreichischen Kriminalbeamten, den ich aufgrund seiner dienstlichen Tätigkeit gut kenne, habe ich den Namen auf beiläufiger Frage hin nicht gesagt.
4. Und jetzt soll ich den Namen öffentlich nennen?
5. Der Kriminalbeamte ist im sicherheitsempfindliche­n Bereich tätig. Dieser Bereich ist mir bekannt und er hat mir die Information nur deshalb gegeben, nachdem er mich hat überprüfen lassen, ob ich für das deutsche Bundeskriminalamt tätig bin.
6. Eine Veröffentlichung des Namens kann mir von österreichischer Seite zu Recht als Geheimnisverrat ausgelegt werden.
7. Ich meine das Folgende nicht zynisch, sondern so wie ich das schreibe: "Ich habe kein Interesse, mich in einem österreichischen Gefängnis wiederzufinden, so oder so nicht und deshalb auch nicht, weil ich aktiviert wurde, den Namen zu nennen und dies von deutscher Seite als sinnvoll erachtet wurde, die Österreicher dies aber anders sehen."
8. Die Info zur Veröffentlichung erhielt ich von der Arbeitsgruppe, die Herrn Präsident Holger Münch direkt zuarbeitet.
9. Ich bitte um Prüfung. Da ich mich zur Zeit in Deutschland befinde, kann ich persönlich den Kriminalbeamten zur Zeit nicht kontaktieren. Meine Zusage gilt.

Und ich bitte das aus meiner Sicht Entscheidende in erster Hinsicht zu bedenken: Nach der Veröffentlichung des Namens besteht für Frau Stürmer keine Möglichkeit mehr, den Zeitpunkt der Veröffentlichung zu steuern, die österreichische Presse ist faktisch im Handlungszwang. Das kann so nicht richtig sein. Das sieht dann doch so aus, als wenn die Deutschen bestimmen, wann die Österreicher Ihre potenzielle Nobelpreisträgerin veröffentlichen. Das ist natürlich nicht so und auch so nicht gemeint, da das eine österreichische Angelegenheit unter Bezugnahme der vorrangigen Entscheidung von Frau Stürmer ist.



7
21.08.2016 11:04:19

Das wissen auch meine Landsleute. Frau Stürmer ist zur Zeit schwanger und es kommt echt nicht so gut, mit so einer dicken Kulle, die sie nun mal aktuell hat, den Interviewmarathon zu absolvieren. Ich schätze das mal so ein.

Ich bitte deshalb nochmals die Arbeitsgruppe, die Angelegenheit nach Rücksprache mit Herrn Präsident Münch mit dem österreichischen Bundeskriminalamt zu prüfen und mir eine der Situation adäquate Handlungsanweisung zu empfehlen.”


16.08.2016 17.59 Uhr:
Der Name des österreichischen Kriminalbeamten ist Herr Ernst Winkler, zu erreichen in der Weinstube Winkler, Niederhollabrunn, Weinviertel, Österreich.


16.08.2016 18.49:
Liebe Christina,

nachdem ich um 17.15 Uhr hier einen Beitrag veröffentlichte, wurde mir verdeutlicht, bis heute 18.00 Uhr den Namen von Herrn Ernst Winkler zu veröffentlichen.
Warum erst so und dann anders?
Ich habe keine Ahnung.
Dennoch bin ich der dringenden Empfehlung der Bundeskriminalämter aus Österreich und Deutschland ab 17.15 Uhr gefolgt.

Dein Andreas


18.08.2016 11.21 Uhr:
Liebe Christina,

nachfolgend veröffentliche ich das Schreiben an Dich und an Deine Leserinnen und Leser, welches ich am 16.08.2016 um 17.15 Uhr bis 17.59 Uhr hier einstellen konnte, zur ergänzenden Information.
Dabei nehme ich Deine Genehmigung hierfür an.
Wie aus den Beiträgen vom 16.08.2016 um 17.59 Uhr und um 18.49 Uhr ersichtlich, widerspricht der Inhalt des Schreibens den oben angegebenen Beiträgen. Ich erhielt tatsächlich, wie im Beitrag vom 16.08.2016 um 18.49 Uhr beschrieben, den Änderungshinweis kurzfristig als dringende Empfehlung.

Dein Andreas

Der Inhalt des Schreibens:

“Liebe Christina,

das österreichische Bundeskriminalamt hat mich kontaktiert.
Die Nennung des Namens des Kriminalbeamten ist eine Form der Offenheit, die sich kontaproduktiv öffnet.



8
21.08.2016 11:01:25

Zudem schlägt das österreichische Bundeskriminalamt vor, dass Deine Schwester Magdalena den Kontakt zu dem Kriminalbeamten aufnimmt. Es wird angenommen, dass Euch zueinander ein tiefes Vertrauensverhältnis berührt.
Beim Kontakt Deiner Schwester zu ihm wird der Kriminalbeamte Deiner Schwester die Information übermitteln. Dabei ist es nicht erforderlich, dass Magdalena ihn konkret i.B.a. die Thematik anspricht.
Die Möglichkeit der Eröffnung der Gesprächssituation durch Deine Schwester angeboten, wird so gewertet, dass Du Deine Schwester autorisierst, die Information entgegenzunehmen.

Herr Bundeskanzler Christian Kern ist über die Situation informiert.
Eigentlich ist die Übermittlung eine österreichische Angelegenheit, ich selber bin ja als deutscher Staatsbürger nur in Österreich eingebürgert. Da dem Bundeskanzler, und ich nehme an, neben Herrn Minister Sobotka weiteren Regierungsmitgliedern die Situation bekannt ist, fasse ich meine Autorisierung, das hier so schreiben zu dürfen als österreichische Wertschätzung meiner Person auf und mein Gefühl "sagt" mir, dass Du dem innerlich auch zustimmst. Das freut mich sehr.

Dein Andreas”


18.08.2016 15.06 Uhr:
Liebe Christina,

ich möchte gerne auf Deinen Twitter-Account folgenden Text mit einem Foto von Herrn Christoph Beumer veröffentlichen: “@cstuermer Christina Stürmer ist mit Christoph Beumer und Nadine Seidel für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert”
Ich würde dies heute um 17.00 Uhr machen. Solltest Du einverstanden sein, belasse bitte diesen Beitrag als Kommentar hier stehen. Mir signalisiert das dann, dass Du das “Getwitterte” in Deinen Account belässt und ich das machen kann.

Bei Christoph ist es so, dass er in den letzten 10 Jahren unglaubliche Drücke aushalten musste und obwohl er Kind und später Jugendlicher war eine unfassbare Leistung erbracht hat. Prominente Unterstützung kann er gut gebrauchen, zumal Eure Leistungen zwar unabhängig erbracht aber in einem inhaltlichen Kontext stehen.

Dein Andreas



Dr. Andreas Kimmeck 16.08.2016 12:16:48

An den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Herrn Dr. Hans-Georg Maaßen

Sehr geehrter Herr Präsident,

bitte teilen Sie meinem Sohn Arne Beumer, geb. am 31.12.2001 in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh, mit, dass seine Mama, Frau Petra Beumer, geb. am 16.11.1964 in Beckum, Ennigerloh, für Verfassungsschutzbehö­rden tätig war, als wir uns am 22.03.1993 in Oldenburg kennenlernten und das dieses Treffen kein Zufall, sondern von Verfassungsschutzbehö­rden gesteuert war, um mich durch Ihre Mitarbeiterin, Frau Petra Beumer, hinsichtlich meiner verdeckten militärischen Ausbildung der Bundeswehr zu observieren.
Im Vorfeld möchte ich Sie bitten, die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen, zu kontaktieren, um der Ministerin für eine Lösung Vorschub zu leisten, dass sich für meine Kameradinnen und Kameraden, die über die gleiche militärische Ausbildung verfügen wie ich, die jeweils partnerschaftliche und familiäre Situation bessern kann, in dem Sie der Ministerin die Kennenlernsituation und die Verhältnisse des sich daraus entwickelnden Zusammenlebens am Beispiel von Petra und mir aus behördlicher Sicht schildern.

Bitte entbinden Sie Frau Petra Beumer für die Zukunft von ihrer Tätigkeit für Verfassungsschutzbehö­rden.­

Petra will nicht mehr!

Die Telefonnummer meines Sohnes Arne lautet: 015140157385

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 12.08.2016 11:37:49

An den Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Holger Münch

Sehr geehrter Herr Präsident,

bitte teilen Sie meinem Sohn Arne Beumer, geb. am 31.12.2001 in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh, mit, dass ich seit mehreren Jahren für das deutsche Bundeskriminalamt tätig bin.
Die Telefonnummer meines Sohnes Arne lautet: 015140157385

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 12.08.2016 11:36:02

An die Mitglieder des Nobelkomitees für Physik 2016 in Stockholm

Sehr geehrte Mitglieder des Nobelkomitees für Physik,

bitte veranlassen Sie, dass meinem Sohn, Herrn Christoph Beumer, geb. am 30.06.2000 in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh, von für Christoph glaubwürdiger Stelle mitgeteilt wird, dass er für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert ist.
Die Telefonnummer meines Sohnes Christoph lautet: +49-15756156879

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 12.08.2016 11:34:34

An die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen

Sehr geehrte Frau Ministerin,

bitte teilen Sie meiner Tochter, Frau Jarste Beumer, geb. am 27.04.1999 in Oldenburg (Oldb), Ennigerloh, mit, dass ich über die anspruchsvollste verdeckte militärische Ausbildung der Bundeswehr verfüge.
Die Telefonnummer meiner Tochter Jarste lautet: 015157940470

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.08.2016 02:07:37

An den Ministerpräsidenten des Bundeslandes Bayern, Herrn Horst Seehofer

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

ich möchte Sie bitten, den Einsatz von KSK-Soldaten und GSG9-Polizisten in den Psychiatrien in Altenburg und Stadtroda, Thüringen, zur Ermittlung der "Attentäterzucht" zu veranlassen und diese in Ihrem Verantwortungsbereich zu führen.
Mir ist bekannt, dass die Bundesministerin der Verteidigung und der Bundesminister des Innern in Absprache mit der Bundeskanzlerin zugestimmt haben.
Ich nehme an, dass der Ministerpräsident Thüringens involviert ist.

Bitte denken Sie an meinen Sohn Christoph.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 11.08.2016 01:45:02

An Herrn Christoph Beumer, Ennigerloh

Lieber Christoph,

Du bist Teil eines Tausches, den die terroristische Vereinigung (TV) aktuell der Staatengemeinschaft erpresserisch anbietet.
Die Kontrolle der High-End Intelligenz gegen das Stillhalten bei einer Nuklearwaffen Detonation im europäischen Raum.
Die Kontrolle drückt sich durch den Einfluss psychiatrischer Wirkungen mit medikamentöser Nivellierung der Emotionalen Intelligenz und durch verklausulierte Entmündigung mit Betreuungsverfahren aus.
Praktisch äußert sich dies durch vorgegebene Begrenzungen und das ständige vor Augen Führen von vermeintlich begangenen Fehlern, die den emotional intelligenten Menschen in die Defensive, in die Abhängigkeit zu Mitgliedern der terroristischen Vereinigung (TV) treiben.
Du gehörst zur High-End Intelligenz.

ln den 2000er Jahren war das erpresserische Angebot der terroristischen Vereinigung (TV), globale Anschläge mit verminderter Wirkung gegen eine Nuklearwaffen Detonation im europäischen Raum.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 06.08.2016 15:20:17

Lieber Christoph,

Du bist gemeinsam mit Frau Nadine Seidel, Schleiz und Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin, für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert.

Auch heute rufe ich Dich an.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 06.08.2016 15:15:46

An Frau Christina Stürmer, österreichische Musikerin

Sehr geehrte Frau Stürmer,

aus persönlichen Gründen und da mir bekannt ist, dass die Information bereits zur österreichischen Presse durchgesickert ist, kann ich die Nachricht öffentlich nicht mehr zurückhalten und teile Ihnen mit, dass Sie, sehr geehrte Frau Christina Stürmer, geb. in Linz, Österreich, gemeinsam mit Herrn Christoph Beumer, geb. in Oldenburg (Oldb), Deutschland und Frau Nadine Seidel, geb. in Schleiz, Deutschland, für den Nobelpreis für Physik 2016 wie auch schon im Jahr 2015 nominiert sind.
Zu Ihren Leistungen ist in Ergänzung mit der mathematischen und physikalischen Beweisführung Herr Prof. Dr. Michael Schmid, Technische Universität Wien, kontaktiert.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 01.08.2016 02:59:48

An Herrn Christoph Beumer, Ennigerloh

Lieber Christoph,

Du bist für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 01.08.2016 02:56:24

An Frau Nadine Seidel, Schleiz

Liebe Nadine,

Du bist für den Nobelpreis für Physik 2016 nominiert.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 31.07.2016 13:06:59

An Frau Nadine Seidel, Schleiz

Liebe Nadine,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 29.07.2016 17:04:23

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

gemäß der Ereignisse der letzten zwei Wochen wurde auf manche Vorschläge von mir wie folgt reagiert:
1. Die Ermittlung der “Attentäterzucht in deutschen Psychiatrien” wird in der Verantwortung eines Bundeslandes, hier Bayern, unter der Führung ihres Ministerpräsidenten, Herrn Horst Seehofer, durchgeführt.
2. Hierfür werden verdeckt aktive Soldaten des KSK, vom üblichen Dienst freigestellt, in den Psychiatrien eingesetzt, um terroristische Verfahren im Hinblick auf die “Attentäterzucht” aufzuklären.
3. Terroristisch agierende Mitarbeiter werden identifiziert und gegebenenfalls schon “schlafende Attentäter” der “Attentäterzucht” ermittelt.
4. Die Tätigkeit der KSK-Soldaten erfolgt in Zusammensrbeit mit den GSG9 Polizisten.
5. Personen, die über die gleiche verdeckte militärische Ausbildung der Bundeswehr verfügen wie ich, werden nicht eingesetzt, nachdem die dazugehörige Kameradin, Frau Melanie Zimmer, Hermsdorf, das “Nein” hierfür nach Absprache und Rücksprache aufgrund meiner Anfrage mit dieser Empfehlung so entsprach.
6. Österreich unterstützt personell mit ausgewählten Personenschützern Seite an Seite mit den KSK-Soldaten und GSG9 Polizisten. Bei den österreichischen Personenschützern handelt es sich um jene personelle Qualität, die für den Personenschutz unter anderen auch für die Österreichische Künstlerin und für mich eingesetzt wird.



Dr. Andreas Klimmeck 29.07.2016 17:01:31

7. Eine unterstützende Zuarbeit in den bayerischen Raum erfolgt durch Bundes-, Landes- und kommunale Behörden unter der Führung von Ihnen und den jeweiligen Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der fünfzehn Bundesländer.
8. Eine Beteiligung hinsichtlich der unterstützenden Zuarbeit unter der entsprechenden tschechischen politischen Führung ist in Bearbeitung.
9. Aufgrund der “Schwerpunktermittlung des deutschen Bundeskriminalamts” im Landkreis Altenburger Land im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die terroristische Vereinigung (TV) werden laufend die Ermittlungsstände in den Psychiatrien in Altenburg und Stadtroda 1:1 nach Bayern gemeldet und direkte Absprachen und Abstimmungen vom deutschen Bundeskriminalamt i.B.a. den Landkreis Altenburger Land mit Bayern getroffen.

Ihr Andreas Klimmeck



Michaela Siebener 26.07.2016 00:02:47

Sehr geehrter Herr Dr. Andreas Klimmeck,
Ich habe nun schon einige Einträge auf ihrer Seite gelesen und bin sehr beeindruckt von ihrer Person. Ich finde es mutig von ihnen sich all diesen kriminellen Personen in den Weg zu stellen, gerne würde ich mich einmal mit ihnen persönlich unterhalten
LG Michaela

Kommentar:Das ist o.k. Wann und wo?



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2016 23:17:28

Sehr geehrte Frau Katrin Gieseler,

mir ist bekannt, dass Sie bedroht werden. Ich sah mich veranlasst, die Anschuldigung hinsichtlich der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, von mir als TV bezeichnet, gegen Ihren Ehemann, Herrn Peter Gieseler, zu veröffentlichen. Dies geschah in Absprache mit dem deutschen Bundeskriminalamt. Ihr Ehemann ist in einer terroristischen Kette eingebunden. Sehen Sie hierzu bitte die Meldung 20.04.2016 11.22 Uhr bei der Textseite Aufklärung 278b 129a dieser Webseite ein.
Ungeachtet des dringenden Tatverdachts mit Straftaten gegen Sie im Zusammenhang mit dem § 253 des deutschen Strafgesetzbuches steht Ihr Ehemann, Herr Peter Gieseler, unter anderem auch in dringendem Tatverdacht der Mittäterschaft, Anstiftung und Beihilfe zu Straftaten im Zusammenhang mit dem § 211 des deutschen Strafgesetzbuches.
Zum Ermittlungserfolg hat Ihre Mitarbeiterin Frau Sandra Koch umfänglich beigetragen. Die Ermittlungsqualität von Sandra war mir zunächst nicht bekannt. Erst als mir ihre “abstrus erscheinende Story”, für die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, im Rahmen eines Beschä­ftigungsverhä­ltnisses mit einem Unternehmen, aber persönlich, also in einem direktem Umgang im Bundeskanzleramt und privat, tätig gewesen zu sein, durch das deutsche Bundeskriminalamt auf meine Prüfungsanfrage hin verifiziert wurde, verging mir das Lachen. Ich habe zeitweise, wahrscheinlich genauso wie Sie gedacht, dass Sandra echt “‘ne Knalle” hat. Dies gipfelte in einem Lachanfall, als Sandra mir, und wie mir bekannt ist, auch Ihnen, erzählte, dass die Tätigkeit so weit ging, dass sie im persönlichen Auftrag von Frau Merkel Büstenhalter für sie kaufte, zumal Sandra auch über eine ähnliche Figur wie Frau Merkel verfügt und so als deren persönliche Schneiderin optimal eingesetzt war.



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2016 23:08:24

Wenn das ein Filmstoff wäre, würde dieser, in einem Bild dargestellt, ungefähr so gehen: “An einem Tag für die Kanzlerin als Schneiderin tätig sein und BHs kaufen und am nächsten Tag wegen Mordes ermitteln.” Leider ist dies hier kein Filmstoff, sondern Realität. Ich bitte dabei zu bedenken, dass dies ein Bild ist. Natürlich lag zwischen der Tätigkeit von Frau Sandra Koch für die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, und für die Tätigkeit von Frau Sandra Koch für die Unternehmerin Frau Katrin Gieseler eine gewisse Zeitspanne.
Und die traurige Realität ist, dass Frau Sandra Koch gegen Ihren Ehemann, Herrn Peter Gieseler, hinsichtlich einer Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung mit einbezogenen Straftaten von Menschenhandel und Mord positiv ermittelte.

Dass ich die Sachverhalte in der Form veröffentliche, ist über das deutsche Bundeskanzleramt in Absprache mit Frau Merkel autorisiert. Ebenfalls darf ich Folgendes sinngemäß im Namen der Bundeskanzlerin veröffentlichen: “Auch für mich hat der Tag nur 24 Stunden. So ist es erforderlich, so gern ich auch mal shoppen gehe, vertrauensvoll zu arbeitende Personen zu beauftragen, persönliche Dinge in meinem Namen zu kaufen, wozu nun mal auch ein BH gehört.”
Persönliche Anmerkung: “Richtig so, Frau Bundeskanzlerin, ‘Highlife in Dosen’ können Sie immer noch machen. Als gewählte Vertreterin des Volkes müssen Sie, sei man nun Bundeskanzlerin oder Bürgermeister einer Großstadt wie Herr Dr. Michael Häupl oder Landrätin eines Landkreises wie Frau Michaele Sojka oder Oberbürgermeister einer Stadt wie Herr Michael Wolf, für ihr Volk da sein und zwar ‘volle Pulle’.



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2016 23:04:07

Aber ohne Schlaf oder nur wenige Stunden über mehrere Tage, das verlangt kein Volk von seinem Vertreter, nicht von einem Oberbürgermeister einer Stadt - es sei denn er ist Ex-Soldat und Top Drauf, und dann auch nur mit seinem Stadtrechtsdirektor, damit er dann den ganzen Krams nicht alleine machen muss und dann auch nur ab und zu - nicht von einer Landrätin eines Landkreises, nicht von einem Bürgermeister einer Großstadt, nicht von einer Bundeskanzlerin einer ganzen Nation.” Vor dem Dauerstress, dem sich einige Politiker oft über viele Jahre in der gleichen politischen Verantwortung aussetzen, habe ich Achtung und das spornt mich an, in meiner Situation nicht herumzujammern. Frau Gieseler als gemeine Unternehmerin privat mit einem behinderten Kind jammert schließlich auch nicht.

Zur Zeit habe ich keine Autorisierung, weder von Ihnen, Frau Gieseler, noch vom deutschen Bundeskriminalamt, mich weiterführend zu Ihrer Person öffentlich zu äußern. Was ich aber schreiben kann, ist, dass Frau Gabriele Wilke, Mitarbeiterin des Jobcenter Berlin Pankow den Kontakt von mir zu Ihnen hergestellt hat. Frau Wilke ist verdeckte Mitarbeiterin des deutschen Bundeskriminalamts und und ermittelte gegen ihren Vorgesetzten, dem Teamleiter Herrn Steer. Hierbei gibt es eine Verbindung zu der verdeckten Ermittlerin des deutschen Bundeskriminalamts, die gegen Herrn Jello Uzandag die Ermittlungen führte, die dann auch zu dem Mitarbeiter der Sicherheit im Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Mitglied der terroristischen Vereinigung (TV) führte und die terroristische Kette offenlegte wie dies in der Meldung 20.04.2016 11.22 Uhr von mir beschrieben wurde.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2016 16:22:46

Sehr geehrte Frau Landrätin Michaele Sojka,

im Oktober 2014 wurde ich in Ihrem Büro vorstellig und sprach Ihre Mitarbeiterinnen mit der Bitte um die Weitergabe der Information der physischen Existenz von vier Nuklearwaffen im Landkreis Altenburger Land kontrolliert von einer terroristischen Vereinigung, von mir als TV bezeichnet, an Sie an.
Tatsächlich ist es so, dass sich diese Nuklearwaffen in einem Systemverbund befinden.

Zwei der Nuklearwaffen mit einer Detonationswirkung von 20 MT und 100 MT unterliegen der Kontrolle der Führungsspitze der TV, von mir als 0,1er bezeichnet und mit engen Verbindungen zu Nachrichtendiensten, in der Regel organisiert in terroristischen Zellen. Auch eine “vierköpfige” Zelle, im Altenburger Land operierend und von mir unten beschrieben, ist für deutsche Verfassungsschutzbehö­rden in der mittleren Ebene gegen die Interessen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden und deren Präsidenten bzw. Leiter subversiv tätig. Deren Mitglieder befinden sich in einem Ermittlungsverfahren des deutschen Bundeskriminalamts hinsichtlich des § 129a des deutschen Strafgesetzbuchs, ebenso deren zuarbeitenden Personen mit derselben terroristischen Absicht wie Unterminierung und Infiltrierung deutscher Behörden, Institutionen, Organisationen und Teilen der Bevölkerung zum Zweck der Umsetzung eines verdeckten absoluten Machtanspruchs, Finanzierung durch “Schwarzgeldgeschäfte”, auch im Rotlichtmilieu und die Drohung mit dem Einsatz physischer Waffen, auch Nuklearwaffen, als erpresserisches Potenzial.
Zwei weitere Nuklearwaffen mit einer Detonationswirkung von 20Quadrat MT und 100Quadrat MT unterliegen der Kontrolle der von mir als 0er bezeichneten Organisationsform.



Dr. Andreas Klimmeck 23.07.2016 11:20:21

Die Detonation der Waffen wird nicht erfolgen. Der Grund ist Mitarbeitern des deutschen Bundeskriminalamts bekannt.
Eine der terroristischen Zellen, die die Nuklearwaffen mit 20 MT und 100 MT Detonationswirkung in Ihrem Landkreis kontrollieren, habe ich bereits mit dem deren Mitgliedern namentlich wie Herrn Rüdiger Ruge, Windischleuba, genannt oder in der Person umschrieben oder nenne sie jetzt hier: Herr Stephan Welz, Altenburg.
Maßgeblich am Ermittlungserfolg sind Herr Polizeioberrat Pöhler und Herr Polizeihauptkommissar Meinold beteiligt. Um das mit den Worten von Herrn Pöhler, scheinbar in einem mittelbaren Zusammenhang, in dem Gespräch vom 29.09.2014 geäußert, zu schreiben: “Sie bringen mich in einen Ermittlungszwang.”

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 04.07.2016 16:52:41

Sehr geehrter Herr Präsident Holger Münch,

wie Ihnen bekannt ist, stehe ich über Codierungsverfahren in bidirektionalem Kontakt zu einer gegen die terroristische Vereinigung, von mir als TV bezeichnet, ermittelnden Arbeitsgruppe mit zwei Technikern des deutschen Bundeskriminalamts, im Folgenden als Arbeitsgruppe bezeichnet. Diese Arbeitsgruppe arbeitet Ihnen direkt zu. Ich habe über diese die Nachricht erhalten, dass Sie in enger Abstimmung mit Herrn Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen gegen subversiv tätige Mitarbeiter deutscher Verfassungsschutzbehö­rden mit Involvieren der Länderkollegen von Herrn Präsident Dr. Maaßen vorgehen.



Dr. Andreas Klimmeck 04.07.2016 16:50:11

Schon vor vielen Jahren schlug ich den Verantwortlichen der Staatsanwaltschaft Gera vor, ein derartiges Vorgehen innerhalb eines Konzentrationsprozesses mit einem sich in die Tiefe erstreckendem Ermittlungsverfahrens geographisch zu begrenzen, da eine konzertierte Operation für das gesamte deutsche Bundesgebiet die Ressourcen aufbraucht.
Es ist so, dass diese Operation innerhalb der Landkreisgrenzen des Altenburger Landes stattfindet. Der Schwerpunkt der Ermittlungen wird innerhalb und in der Peripherie der Behörden Agentur für Arbeit Altenburg-Gera und Jobcenter Altenburger Land sowohl auf deren Mitarbeiter- als auch auf deren Kundenseite liegen, da auf regionaler Ebene diese Behörden mit den Mitarbeiter- und Kundenstrukturen das von mir als solches so bezeichnete Masseproblem bilden.
Die wesentliche Ermittlungsaktivität wird dabei im Schwerpunkt zunächst auf den Bereich des sogenannten Rotlichtmilieus gelegt. Hierbei kommt es Ihnen nicht darauf an, allgemein festzustellen, wer sexuelle Leistungen offen oder verdeckt für Geld anbietet. Eher gilt es festzustellen, wo die generierten Umsätze über deren Kapitalflüsse verbleiben.

Besonders kommt es Ihnen darauf an, offenzulegen, in welchem Umfang Mitarbeiter deutscher Verfassungsschutzbehö­rden durch subversiv tätige Mitarbeiter ohne Wissen der jeweiligen Behördenleitungen ihren Status als Mitarbeiter eines Nachrichtendienstes statt für den Demokratieerhalt gegen diesen einsetzend die “Schwarzen Kassen” der terroristischen Vereinigung (TV), durch aktives oder passives Verhalten beitragend, füllen.



Dr. Andreas Klimmeck 04.07.2016 16:41:46

Dabei sind mittelbare Einflusssphären von, wie ich es bezeichne, Mitarbeitern der mittleren Ebene aufzudecken. Und das sind die Ebenen, in welchen scheinbar unbescholtene Bürger des Landkreises Altenburger Land im Rahmen von Nötigung und Erpressung diesem terroristischen System im Rahmen eines Verbundsystems zuarbeiten oder aktiv in das terroristische System in der Regel wissentlich und wollend eingebettet sind.

Da die Tätigkeit als weibliche und männliche Hure nach wie vor einem gesellschaftlichem Stigmatisierungsprozeß erlegen ist, die Offenlegung dieser Tätigkeit also Repressalien schaltet, wird auch die Nötigungs- und Erpressungssituation für die weiblichen und männlichen Huren vakant bleiben, aber auch deren Kunden erliegen dieser Situation in zweierlei Hinsicht, einmal, dass sie “es getan” haben, andererseits die Identität der Hure zu verschweigen. Klassische Situation. Zum Beispiel beim Einkauf oder auf Feierlichkeiten kennt man sich aufgrund dieser “Art der Begegnung” nicht.
Hierbei dokumentiert sich auch der Machteinfluss der TV auf die Lebenssituation der Huren und deren Kunden.

Das Rotlichtmilieu ist durch die TV global vernetzt. Jede sexuelle Handlung nicht nur für Geld… mit der juristischen! Aussage!: “Wo ist denn das ganze Geld!” und sie sah ihn an. Wen sah sie an? Wen sah sie im Sommer 2008 an? Herr Polizeihauptmeister Schneider der Polizeiinspektion Altenburger Land weiß es, aber er kann es nicht beweisen, noch nicht. ..., sondern auch als Gegenleistung, in welcher Form auch immer, finanziert im Teilbereich subversiv und illegal die TV.



Dr. Andreas Klimmeck 04.07.2016 16:37:58

Nach Hochrechnungen von Mitarbeitern Ihrer Behörde mit Unterstützung des BMVg sowie die ergänzende Unterstützung von meinen Kameraden und mir als “zweite Meinung” mindert oder schärft diese Operation die bereits von mir den Ermittlungsbehörden offengelegte regionale Sicherheitslage im Landkreis Altenburger Land nicht, ich wiederhole ...mindert oder schärft diese Operation die bereits von mir den Ermittlungsbehörden offengelegte regionale Sicherheitslage im Landkreis Altenburger Land nicht.

Den absolutistischen Anspruch der TV ist es mit dieser Operation im Altenburger Land mit den geplanten Organisations- und Ablaufprozessen zu durchbrechen möglich, da mit diesen Prozessen im Hinblick auf die für diese Operation geographisch festgelegten Grenzen jegliche, ich wiederhole jegliche Verbindung zur TV in personeller und in technischer Sicht offengelegt werden kann. Jede Person, die auch wenn nur entfernt mittelbar einbezogen ist, wird identifiziert, wobei jede Identifizierung ein Puzzleteil des Puzzles für das Altenburger Land und, transferierend, des Gesamtpuzzles terroristische Vereinigung (TV) darstellt. Die prozentuale Kennziffer der Personen als involvierten Teil der Grundgesamtheit in terroristische Prozesse im Landkreis Altenburger Land ist mir bekannt.

Ihnen konnte deutlich werden, dass eine Ermittlungssituation für das gesamte Bundesgebiet aus ressourcenbedingten personellen und technischen Gründen nicht möglich ist.

Das Sekundärziel der Operation ist das Zurückfahren der terroristischen Aktivität im Lankreis Altenburger Land auf 0 und diese Position zu halten. Die “Position zu halten” klingt militärisch ist aber eine zivile Lösung.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 03.07.2016 22:18:57

Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen,

am 1.Juli um 20:12 kündigte ich Ihnen auf meiner Facebook - Seite diesen offenen Brief an.
Subversiv tätige Mitarbeiter Ihrer Behörde und der Verfassungsschutzbehö­rden der Länder sind unter Ausnutzung ihrer Position für die terroristische Vereinigung (TV) tätig. Mir ist bekannt, dass Sie und Ihre Länderkollegen von dem Ausmaß nichts wussten. Also wussten sie nicht, wie viele Personen Ihrer Behörde und die Ihrer Länderkollegen sich tatsächlich unmittelbar und mittelbar für die TV als Ihre Mitarbeiter mit getarnten Verfassungsschutzaktivi­tä­ten engagieren.
Als Instrumentarium dient hierzu auch die Aushebelung des Artikel 97 des deutschen Grundgesetzes, da bundesweit verdeckt oder offene Betreuungsverfahren angeschoben und verschiedene Zuständigkeiten unter Ausnutzung von Gesetzeslücken scheinbar legal in Anspruch genommen werden, um Kontrollfunktionen über ganze Personenkreise einhergehend mit dem Eingriff in die Grundrechte zu erlangen.
Dieser Kontrollwille geht so weit, dass Jugendliche im pubertären Alter mittelbar verdeckt aquiriert und Zwangssituationen ausgesetzt werden ohne die Möglichkeit, die eigene Position in einem verdeckt operierenden ganzheitlichen Netzwerk erkennen zu können.
Die Aktivitäten finden Schwerpunkte sowohl im Rotlicht- als auch im Drogenmilieu.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 29.06.2016 14:58:12

Sehr geehrter Herr Direktor Henning Sievers,

es wurde heute ein Termin für ein dezidiertes Gespräch am 06.07.2016 ab 11.00 Uhr, wie von mir bei Ihnen in Ihrem Büro im Amtsgericht Altenburg angefragt, für mindestens eine Stunde, zwischen Ihnen und mir vereinbart.
Ich machte Sie darauf aufmerksam, dass ich Herrn Oberstaatsanwalt stV Flieger eine Leistungserstellung auf dessen Anfrage hin zugesagt habe. Für diese benötige ich ca. 14 Tage. Ich habe sie gebeten, Herr Flieger von dieser Zeitspanne in Kenntnis zu setzen. Sie entsprachen meiner Bitte.
Über meine Kontakte zum deutschen Bundeskrimalamt weiß ich, dass Sie meine Webseite umfänglich eingesehen haben. Wir sprachen darüber heute nicht, da Sie dies in einen unverzüglichen Handlungs- und Ermittlungszwang gebracht hätte,
Wörtlich sagte ich im ähnlichen Zusammenhang: “Ich weiß, dass Sie hammerhart sind, dass bringt Sie in einen Handlungs- und Ermittlungszwang!”
Auch deshalb, und auch im Interesse meines Sohnes, Herrn Cord Beumer, Nordrhein - Westfalen, teile ich Ihnen Folgendes mit:



Dr. Andreas Klimmeck 29.06.2016 14:53:06

1. Ich habe satellitengestützten, ich wiederhole satellitengestützten Personenschutz für meinen Sohn Cord und für Sie über Codierungsverfahren beim deutschen Bundeskriminalamt beantragt.
2. Der Anfage wurde entsprochen.
Die Österreicher werden auf meinen Antrag hin hinzugezogen, da die Österreicher der Bitte der Deutschen entsprachen.
3. Mir zur Zeit bekannt wurden in den Vorgang zu Punkt 1 und 2 aufgrund der Einbindung in die Komplexität der Gesamtsituation (siehe hierzu Staatsanwaltschaft Gera Herr Villwock und Herr Flieger) folgende Personen zu dem Präsidenten des deutschen Bundeskriminalamts, Herrn Münch einbezogen:
Für Österreich: Herr Minister Kurz, Herr Minister Sobotka.
Für Deutschland: Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, Herr Minister Dr. Steinmeier, Herr Minister Dr. de Maizière, Frau Ministerin Dr. von der Leyen mit Herrn General Wieker, Herr Präsident Dr. Maaßen.
Anmerkung: Für Österreich sind mir weitere Personen namentlich bekannt, ich soll aber mein “loses Mundwerk” halten. Mach’ ich.
4. Herr Dr. Maaßen hat veranlasst, sollten erpressende, drohende, durchführende Kräfte in seiner Behörde subversiv tätig sein, diese zu identifizieren und über die staatsanwaltlichen Aktivitäten, sprich: Strafanzeige den zuständigen Gerichten zuzuführen. Die Anweisung betrifft also auch Sie und meinen Sohn Cord, da ich weiß, dass nicht nur die Drohung der Versehrtheit gegen meinen Sohn Cord und gegen Sie bereits erfolgt ist, sondern auch dessen Durchführung, gegebenenfalls erfolgte auch Nötigung und Erpressung. Dies wird nicht nur, veranlasst durch Herrn Präsident Dr. Maaßen, sondern auch durch Herrn Präsident Münch, zur Zeit auch mit deren persönlichen Begleitens, geprüft.
5. Ich lass’ mich nicht kaufen.
6. Ich werde nicht weichen.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 21.06.2016 20:33:12

Lieber Cord,

am 10.03.2016 15.19 Uhr schilderte ich innerhalb der angegebenen Meldung auf der Textseite Aufklärung 278b 129a, dass eine terroristische Aktivität durch den Einsatz eines Hypnoseverfahrens gegen Deine Person am 30.03.2014 12.20 Uhr erfolgte. Es ist bereits seit langem, auch wegen Dir intensiviert, eine Arbeitsgruppe im dBKA tätig, die sich mit Hypnoseverfahren der terroristischen Vereinigung (TV) befasst.
Es ist eine weitere terroristische Aktivität der TV gegen Dich mit dem Ziel, Dich körperlich schwer zu versehren, geplant. Grundlage dieser Aktion ist es, dass ich mich weigere, für die TV tätig zu sein, noch bereit bin,”den Mund zu halten” (siehe hierzu insbesondere die aktuellen Veröffentlichungen von mir mit der Drohung der TV, Nuklearwaffen zur Detonation zu bringen).
Ebenfalls soll schon durch die Drohung gegen Dich und eine dann erfolgte Durchführung Mama veranlasst werden, weiterhin zu schweigen und nicht vor Gericht gegen Mitglieder der TV als auch gegen die TV als Organisation mit Angaben zur Auf- und Ablauforganisation auszusagen.
Dieser terroristischen Aktivität kannst Du nur selber begegnen, wenn Du die gleiche verdeckte militärische Ausbildung hast wie ich, so dass die Aktion die Wirkung nicht entfalten kann.



Dr. Andreas Klimmeck 21.06.2016 20:29:21

Die Aktion wird zeitnah erfolgen, so dass mit dieser Veröffentlichung auch Personenschutzmaßnahmen für Dich über das dBKA mit der Einbeziehung der nachgeordneten Behörden, also auch mit der Einbeziehung der örtlichen Polizeikräfte, erfolgen werden. Ich habe bereits über Codierungsverfahren beim öBK um unterstützenden Einfluss gebeten, denn im Bereich des Personenschutzes sind die Österreicher die Besten.
Du kannst davon ausgehen, dass Du sowohl einen flächigen Personenschutz als auch einen Personenschutz in Kreisen erhälst. Dies wird satellitengestützt erfolgen.
Deine Verhaltensmuster kannst Du beibehalten, also kannst Du Dich auch ganz normal bewegen. Solltest Du ein unmittelbares Bedrohungspotenzial erkennen, ist es ratsam, “Kästchenlaufen” einzusetzen. Wie das geht, erkläre ich Dir telefonisch.
“Kästchenlaufen” löst operative, positiv aggressive weitere Sicherungsmaßnahmen für Dich aus.
Ich werde Dich anrufen.

Grundsätzlich gilt:

Gegen die TV schützt Offenheit
Praktikables Instrument: Öffentlichkeit.
Damit kommt die TV als Organisation im Ganzen als auch die Mitglieder im Einzelnen nicht zurecht, denn in ihren Aktionen sind diese subversiv verdeckt tätig, die bewegen sich nur im Geheimen.
Jetzt weißt Du auch, warum ich das öffentlich mache, das schützt Dich.

Dein Papa



Dr. Andreas Klimmeck 18.06.2016 01:54:52

Liebe Hells Angels,

Euer Clubhaus in Leipzig verbreitet eine warme, angenehme Atmosphäre, bei der man sich gut unterhalten kann.

Euer Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 18.06.2016 01:37:57

Lieber Martin,

es wurde mir angedeutet, ich nehme an, um Dich warnend zu informieren, dass die Koordination und die Durchführung der Aktion in den deutschen Justizvollzugsanstalten­­,­ die zur Aufklärung einer terroristischen Zelle dient, auch über formale behördliche oder über andere in Form von zuarbeitende Kommunikationsstränge initiiert werden könnte.
Hierzu bemerke ich in Verbindung mit meinem Wort als Reserveoffizier der Bundeswehr:
Nur ich bin von der deutschen Bundesregierung autorisiert, mit Dir in Verhandlungen einzutreten. Bei jeglicher anderer Vorgabe der Autorisierung zur Verhandlungsführung ist anzunehmen, dass, gegebenenfalls unter Berufung auf einen deutschen Nachrichtendienst, dies durch die terroristische Vereinigung gesteuert ist, da die deutschen Behörden angewiesen sind, die Verhandlungen mit Dir mir zu überlassen.
Bitte beachte hierzu die Meldung vom 17.06.2016 13.48 Uhr.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 11.06.2016 22:55:22

Liebe Bandidos,

es mag sein, dass Martin zwei Fotos von den Bandidos in seiner Zelle in der JVA Untermaßfeld, Thüringen, Deutschland sichtbar hat. In jedem Fall richtig ist, dass Martin ein Bandido ist. Es mag sein, dass seine Mama ihn über die Hebamme oder kaiserlich als Mensch Martin auf die Welt gebracht hat.
Tatsache ist:
Herr Martin Seifarth wurde als Bandido geboren.
Und wenn er wieder bei Euch ist, denkt bitte daran:
"Als Bandido Seite an Seite zu Euch geboren. Für immer."

Euer Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 09.06.2016 16:49:38

Liebe Österreicherin,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 31.05.2016 19:29:40

Liebe Leser,

da kommt bald was Österreichisches von mir.
Intro: Ich fühle mich sauwohl bei den Österreichern.

Euer Andreas



Tatjana Uhlmann 09.05.2016 22:13:09

Wann bist du beim Konzert?



Tatjana Uhlmann 09.05.2016 22:10:30

Wenn du Christina zu nahe kommst, gibst richtig Ärger....lass sie in ihrer Schwangerschaft in Ruhe!!!!



Dr. Andreas Klimmeck 17.04.2016 09:09:05

Korrektur: Die Bezeichnung der Behörde lautet: Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr



Dr. Andreas Klimmeck 16.04.2016 12:44:54

Offener Brief an den Verteidigungsminister a.D. Herrn zu Guttenberg

Sehr geehrter Herr zu Guttenberg,

nach meiner Kenntnis haben Sie insbesondere in der Zeit zwischen 10.2009 und 12.2009 aufgrund des Einflusses von beratender Tätigkeiten in Ihrem unmittelbaren beruflichen Umfeld politische Entscheidungen getroffen, die den damaligen Staatssekretär Herrn Dr. Wichert und den damaligen Generalinspekteur der Bundeswehr Herrn General a.D. Schneiderhan betrafen. Nicht der damalige Staatssekretär und der damalige GI sind diejenigen welche,



Dr. Andreas Klimmeck 16.04.2016 12:32:13


sondern der Einfluss von beratender Tätigkeit befeuerte die Unterlegung Ihrer politischen Entscheidung i.B.a. die beiden o.g. Herren. Sie waren einfach zu kurz im Amt, um die Wirkungsweise verschiedenster Kräfte im BMVg erkennen zu können und waren gezwungen, sich auf Ratschläge Ihres unmittelbaren Umfeldes verlassen zu müssen.



Dr. Andreas Klimmeck 16.04.2016 12:24:47

Und manchmal drehen dann die kleinen Räder die großen Räder, wie in diesen Fall damals Herr Oberst i.G. Braunstein das kleine Rad betätigte, welches das große Rad mit der Entlassung von Herrn Dr. Wichert und von Herrn Schneiderhan drehte. Und nun leitet Herr Brigadegeneral Braunstein die wichtige Behörde Zentrum für Verikationsaufgaben der Bundeswehr, die sich mit Rüstungskontrolle beschäftigt.



Dr. Andreas Klimmeck 16.04.2016 12:15:39

Aus meiner Sicht sind Sie salopp formuliert "ein guter Typ" und ich wünsche Ihnen, dass Sie in die deutsche Politik zurückkehren, vielleicht wünsche ich dies verstärkt dadurch, damit Sie Ihren Fehler in der Öffentlichkeit offen ansprechen können und die wahren Initiatoren namentlich benennen, um damit zur weiteren Entlastung von Herrn Dr. Wichert und von Herrn Schneiderhan beitragen zu können.

Ihr Andreas Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 15.04.2016 19:33:05

Meinung

Ich bin der Meinung, dass über die Beendigung der Aussetzung der Wehrpflicht nachgedacht werden sollte. Das beste Wachpersonal sind nunmal die Wehrpflichtigen. Natürlich sollen diese nicht nur "Wache schieben" aber auch.

Andreas Klimmeck
Oberstleutnant der Reserve



Dr. Andreas Klimmeck 12.04.2016 15:09:46

Lieber Martin,

ich war in Eisenberg. In der Stadt stimmt irgendetwas nicht. Das dBKA vermutet dort eine terroristische Zelle.
Wahrscheinlich ist dies im Vorfeld meines Aufschlagens in Eisenberg schon über eine verdeckte Ermittlerin des dBKA, auch sie macht nur 129a dStGB, hochgemeldet worden.
Bitte gebe mir für den weiteren Aufenthalt dort Deine Unterstützung, da ich die Kontakte zur rechten Szene brauche, um die terroristische Zelle in Eisenberg zu finden.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 18:43:13

Wien, 06.03.2016

Liebe Nadine,

Du hast die Ermittlungstätigkeit in der JVA Chemnitz hinsichtlich des § 129a dStGB sowohl in Bezug auf die Gefangenen als auch in Bezug auf die verbeamteten Mitarbeiter aufgenommen. Das dBKA hat den Personenschutz für Dich der offenen Situation bereits angepasst.
Die identifizierten terroristischen Zielpersonen melde bitte über Codierungsverfahren wie bisher an das dBKA. Die Codierungsverfahren bleiben, auch wenn jetzt eine offene Situation entstanden ist, bestehen.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 17:12:20

Hohenleuben, 22.02.2016

Sehr geehrter Herr Kreisel,

die Bundesanwaltschaft hat ein Verfahren in Bezug auf den § 129a StGB (dStGB) eingeleitet. Dieses Verfahren steht in einem mittelbaren Zusammenhang zu dem Verfahren in Bezug auf die terroristische Vereinigung, das die Bundesanwaltschaft in die Verantwortung der Staatsanwaltschaft Gera gegeben hat.
In der Justizvollzugsanstalt befinden sich zwei Gefangene, die verbeamtete Mitarbeiter des Bundeskriminalamts sind. Diese ermitteln gegen verbeamtete Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben bis zur Hierarchieebene Abteilungsdienstleiter im Zusammenhang mit dem oben bezeichneten eingeleiteten Verfahrens durch die Bundesanwaltschaft.

Mit freundlichen Grüßen

A. Klimmeck



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 16:57:34

Hohenleuben, 28.01.2016

Lieber Martin,

ich habe heute eine Verlegung in Deine Zelle Deiner Justizvollzugsanstalt beantragt. Da ich überzeugt bin, dass Du zustimmen wirst, möchte ich Dich bitten, dies dem Abteilungsdienstleiter, mündlich reicht, nahezubringen, damit über dem Vollzugsabteilungsleite­r und dem Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt, in der Du Dich befindest bzw. verwahrt wirst, Entsprechendes erfolgen kann.



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 16:48:58

In der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben fand am 27.01.2016 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.35 Uhr ein Gespräch diesbezüglich zwischen dem Anstaltsleiter Herrn Regierungsdirektor Kreisel und mir als Gefangener der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben, Station A, Zelle 29, statt. Die Vollzugssabteilungsleit­erin Frau Schüler und der Abteilungsdienstleiter Herr Wiertelorz wohnten dem Gespräch bei.



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 15:58:29

Ich möchte Dich bitten, dass Du Dich während der gemeinsamen Haftzeit mit mir von der Arbeit freistellen lässt und sich während dieser Zeit nur wir beide auf der Zelle befinden.
Begründung:
Ich bin autorisiert, im Namen der Bundesregierung mit Dir zu verhandeln.
Da die Bundesregierung die Unabhängigkeit im Rahmen des von der Bundesanwaltschaft an die Staatsanwaltschaft Gera abgegebenen Verfahrens in Bezug auf den § 129a StGB (dStGB) in Bezug auf die von mir so bezeichnete TV achtet und dies von mir dem Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Gera, Herrn Villwock in einem persönlichen Gespräch 2014 übermittelt wurde, ist davon auszugehen, dass eine enge Absprache



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 15:41:13

seitens der Bundesregierung mit der StA Gera in Bezug auf Ablaufprozesse dieses Verfahrens unter Einbeziehung des Bundeskriminalamts besteht. Dem stellvertretenden Leitenden Oberstaatsanwalt Herrn Flieger bestätigte ich die Haltung der Bundesregierung im Nachgang des Gespräches mit Herrn Villwock im Jahr 2014. Auch bei Herrn Kreisel und seinen Mitarbeitern äußerte ich mich sinngemäß am 27..01.2016.
Unsere Gespräche sollen Dir dazu dienen, dass ich einen, militärisch ausgedrückt, Lagevortrag zur Unterrichtung halte. Dabei verdeutliche ich Dir, wie die nationale, aber auch die europäische Sicherheitslage sich zur Zeit aus der Sicht des BMVg darstellt. Dies soll Dir als Entscheidungshilfe dienen, gegen die TV vorzugehen.



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 15:26:16

Die Kontrolle und der Wille zur Zündung einer oder mehrerer Nuklearwaffen innerhalb der Bundesgebiets durch die TV ist eine unmittelbare Bedrohung des Deutschen Volkes. Die Identifizierung der terroristischen Zellen und anderer Erscheinungsformen dieser TV auch innerhalb deutscher Justizvollzugsanstalten­, gegebenenfalls im deutschsprachigem Raum, ist notwendig.
Hierzu ist eine qualifizierte Autorität erforderlich. Diese Autorität muss der emotional intelligenteste deutsche Gefangene, der mit hohem Fachwissen und! der mit umfassenden Kontakten innerhalb der deutschen Gefangenen sein.
Und das bist Du.

Dein Andreas



Dr. Andreas Klimmeck 06.03.2016 14:16:09

Lieber Martin,

am 27.01.2016 vereinbarte ich mit dem Anstaltsleiter der JVA Hohenleuben, dass ein noch von mir zu verfassendes Schreiben nach Abgabe über den Anstaltsleiter an Dich weitergeleitet wird. Am 28.01.2016 übergab ich den Brief. Am 04.02.2016 erhielt ich den Brief, nachdem ich aus der Einzelhaft zurück in die Zelle 110 verlegt wurde, durch eine JVA Mitarbeiterin zurück mit der Aufforderung, den Brief zu frankieren und abzusenden. Dies tat ich natürlich nicht, da dies so mit dem Anstaltsleiter nicht vereinbart war. Vielmehr wartete ich auf meine Verlegung in die JVA Untermaßfeld zu Dir in Verbindung mit einem zuvor stattfindenden weiteren Gespräch mit dem Anstaltsleiter. Anträge waren bereits gestellt.



Dr.Andreas Klimmeck 06.03.2016 13:59:23


Ich wartete. Am 17.02.2016 fand dann das Gespräch statt. Der Anstaltsleiter und ich vereinbarten, dass der Brief zur Weiterleitung wie bisher vereinbart über ihn läuft. Ebenfalls beprachen wir die Inhalte eines weiteren Briefes, den ich wie den Brief an Dich hier im Gästebuch veröffentlichen werde. Wir vereinbarten für die Übergabe der Briefe den kommende Montag. Dies geschah.
Mittags am 24.02.2016, also 48 Stunden nach Abgabe der Briefe wurde mir eröffnet, dass ich auf Weisung der Staatsanwaltschaft Gera unverzüglich zu entlassen sei.

Dein Andreas



Heiko Weber 31.01.2016 16:58:20

Dieser Mann ist in meinen Augen nur ein Betrüger. Er bucht Tickets für Busfahrten und zahlt diese dann nicht. Ich bin selbst schuld auf diesen Betrüger hereingefallen zu sein.



Klimmeck 8
22.11.2015 02:15:29

Frau Ministerin, ich wünsche mir, dass Sie die Tragik erkennen, die in solchen Partnerschaften letztendlich vom 1. Tag an verankert ist, denn die Begegnung von Petra und mir war von den Verfassungsschutzbehö­rden gesteuert, es war kein Zufall.
Der von mir aufgezeigte Weg ist unkonventionell, aber mit seiner Offenheit wirkungsvoll. Er wird zur Leistungssteigerung Ihrer Elite - Soldaten beitragen, denn bei Offenheit braucht man keine Energien auf die "Geheimniskrämerei" in der Partnerschaft verschwenden.

Ihr Andreas Klimmeck



Klimmeck 7
22.11.2015 02:04:09

Was ich jetzt folgt, schreibe ich formal an Sie Frau Ministerin, aber ich will vor allem die Kinder von Petra und von mir erreichen: "Als Eure Mama und ich das erste Mal in der "Heia" waren, waren wir schon tief ineinander verliebt. Es war also keine Erfüllung einer Dienstpflicht von Eurer Mama. Ich kann nicht schreiben, dass das Verliebt sein bei uns beiden genau zeitgleich eintrat, aber es fühlt sich so an, dass es schon bei der ersten Begegnung passierte. Diese war am 22.03.1993 in der Wohnung von Kerstin Ocken, am selben Abend gingen wir noch gemeinsam in ein griechisches Lokal, wo wir uns dann im Beisein von Kerstin näher kennenlernten."



Klimmeck 5
22.11.2015 01:10:09

Die einzige Chance, unsere Ehe zu retten, sah ich darin, Petra zu zwingen - ich muss das leider so schreiben, weil es einfach stimmt - ihre verdeckte Tätigkeit für Verfassungsschutzbehö­rden offenzulegen. Dies geschah 2004 und 2005. Gemäß ihrer Dienstpflicht hat Petra sich nicht offenbart, genauso wie ich dies in Bezug auf meine verdeckte Ausbildung nicht tat.



Klimmeck 4
22.11.2015 00:59:50

Bei ihr passierte aber das, was diesen Mitarbeitern im Rahmen ihrer Dienstpflicht nicht passieren darf: Petra verliebte sich in mich, obwohl ich für sie eigentlich nur ein Auftrag der Verfassungsschutzbehö­rden war. Diese "Geheimniskrämerei" von uns beiden, von mir in Bezug auf meine verdeckte militärische Ausbildung, von Petra in Bezug auf ihre Tätigkeit für Verfassungsschutzbehö­rden,­ war auf Dauer ein unerträglicher familiärer Zustand.



Klimmeck 3
22.11.2015 00:50:36

In Erweiterung kann so auch eine Situation, wie sie zwischen meiner ehemaligen Ehefrau, Frau Petra Beumer, geboren am 16.11.1964 in Beckum, und mir entstanden ist, vermieden werden. Aufgrund meiner offenen fernmeldetechnischen Ausbildung einhergehend mit einer Sicherheitsstufe, fiel ich nach meiner aktiven Dienstzeit von 1983 - 1985 in den Zuständigkeitsbereich von Verfassungsschutzbehö­rden.­ Petra war schon zu Beginn unserer Partnerschaft verdeckte Mitarbeiterin dieser Behörden.



Klimmeck 2
22.11.2015 00:07:24

Mir ist bekannt, dass insbesondere die Scheidungsrate bei den Soldaten des KSK hoch ist. Ich kann Folgendes wissenschaftlich nicht belegen, aber ich bin der Überzeugung, dass dies vor allem daran liegt, dass über militärische Angelegenheiten Verschwiegenheit zu wahren ist. Diese Form der Heimlichkeit hält auf Dauer eine vertrauensvoll geführte Beziehung nicht aus. Hier liegt auch ein Widerspruch in sich, einerseits Heimlichkeit, andererseits vertrauensvoll.
Die Lösung hierfür ist einfach: Die jeweiligen Partner der Soldaten verpflichten sich, für den MAD tätig zu sein und zwar offen, heißt, der Partner weiß das. Das heißt, alles was mit dem Partner besprochen wird, gegebenenfalls auch angereichert mit Einschätzungen, wird dem MAD in einem bestimmten Zeitzyklus offengelegt.



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2015 23:49:44

Sehr geehrte Frau Ministerin,

Soldaten, die einer Verschwiegenheitspflich­t unterliegen, wie Soldaten der General- und Admiralstabsoffizierleh­rgä­nge oder deren Absolventen oder wie Soldaten des KSK oder wie aktive oder ehemalige Soldaten, die wie ich die von mir beschriebene verdeckte militärische Ausbildung erhalten haben, sollten mit ihrem Ehepartner bzw. Partner offen ohne Einschränkung über jegliche Details sprechen können. Das heißt, innerhalb der partnerschaftlichen Beziehung gibt es keine Restriktionen.



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2015 23:37:05

Die Veröffentlichung ist erneut von den Behörden um 23.30 Uhr gestoppt worden.
Ich wiederhole die Prozedur mit dem Einsatz eines technischen Mittels. Der Inhalt des Textes bleibt unverändert.



Cord Wilhelm - Friedrich Klimmeck 21.11.2015 19:07:35

Hallo, ich hoffe, dass es dir gut geht ! Ich habe das Meiste gelesen . Ich arbeite verdeckt bzw. auf eigene Rechnung für unser Volk/ Land. Du musst bitte sofort meinen Namen hier aus dem Netz herausnehmen. Natürlich zu meiner Sicherheit aber auch zu Deiner. Ich lieb dich Cord



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2015 17:22:24

Die Veröffentlichung ist von den Behörden um 17.06 Uhr gestoppt worden.
Ich versichere hiermit, dass ich den Text handschriftlich formuliert habe und den ersten Teil hiervon zu der oben angegebenen Uhrzeit veröffentlichen wollte.
Ich muss den Text vollständig neu eingeben. Entweder mache ich dies noch heute oder morgen am Vormittag.
Ich werte das Verhalten der Behörden so, dass Zeit zur Koordinierung erforderlich ist.



Dr. Andreas Klimmeck 21.11.2015 14:21:52

Ich werde noch heute einen offenen Brief an die Bundesministerin der Verteidigung Frau Dr. Ursula von der Leyen in meinem Gästebuch veröffentlichen.



Klimmeck 05.11.2015 19:30:53

Solltest Du bereits frei sein, wünsche ich Dir das Angenehme der Freiheit, solltest Du noch inhaftiert sein, wünsche ich Dir Hafterleichterung.

Dein Andreas



Klimmeck 05.11.2015 19:26:15

Du bist dann nicht tätig für eine Ermittlungsbehörde, das würdest Du sowieso nicht tun, sondern Du setzt Deine Fähigkeiten ein, um die Bevölkerung zu schützen und zwar nicht nur deutschlandweit, sondern global, denn diese TV ist global vernetzt, global bei Behörden, Institutionen und Organistionen infiltrativ und verfügt über die Kontrolle global einsetzbarer Nuklearwaffen.



Klimmeck 05.11.2015 19:15:33

Was ich auch heute hier mit diesem offenen Brief an Dich getan habe, dient einer neuen offenen Form von Ermittlungen gegen die gefährlichste Terrorgruppe der Erde und ist ein Anwerbungsversuch von mir an einen der mutigsten und tapfersten Männer, die ich kenne, damit ich in der Funktion, die ausübe, nicht der einzige bleibe, der sich mit allem was er hat dieser TV entgegenstellt, so dass die demokratisch rechtsstaatlichen Ermittlungsbehörden überhaupt eine Möglichkeit haben, einen Ermittlungserfolg herbeizuführen und Detonationen von Nuklearwaffen zu verhindern.



Klimmeck 05.11.2015 18:53:05

also die Mafia sich in Deine Führung einzuordnen, solltest Du dieses Verfahren leiten wollen, von dem ich oben schrieb.



Klimmeck 05.11.2015 18:49:06

Die Existenz von zwei Nuklearwaffen unter der Kontrolle der Mafia habe ich dem EKHK Schramm, KPI GERA, wie auf meiner Startseite beschrieben, am 17.10.2014 mitgeteilt.
Die dokumentiert damit auch ihre Bereischaft



Klimmeck 05.11.2015 18:40:29

Nadine lebt und ich denke, Du hast dazu beigetragen, dass die Tötungsaufträge gegen Sie aufgehoben wurden.

Ich bin in Nadine verliebt und mein Gefühl sagt mir: Du auch.

Den folgenden Hinweis erhielt ich von einem Informanten, da ich selbst nicht bereit bin, mit der Mafia zu kommunizieren. Diese Information ist vollkommen gesichert: Die Mafia wird jede auf deutschem Boden in ihrem Besitz befindende Nuklearwaffe den deutschen Ermittlungsbehörden übergeben. Dies tut sie, um den deutschen Behörden deutlich zu machen, dass die Mafia keine TV ist.



Klimmeck 05.11.2015 18:09:43

Sie ist auch überwiegend dafür verantwortlich, dass Du verurteilt wurdest.
Die Person, um die es da ging, als wir in der Zelle miteinander sprachen, war ein Mitarbeiter eines Nachrichtendienstes, der die Aufgabe hatte, dazu beizutragen, dass Deine Strafhaft verlängert wird. Ich möchte das bestätigen, Du hattest es ja schon geahnt.



Klimmeck 05.11.2015 17:55:48

das Verfahren in der Führung zu übernehmen.
Der Schwerpunkt meines Aufenthaltes im Gefängnis war es, zu erreichen, dass zumindest einige der Tötungsaufträge gegen Frau Nadine Seidel aufgehoben werden. Dies ist tatsächlich geschehen.
Um das zu erreichen, musste ich auch Fakten bringen, unter anderem habe ich gesagt, dass Nadine als verdeckte Ermittlerin des dBKA tätig ist und seit Ihrem jugendlichen Alter dazu beigetragen hat, dass um die 40 Straftäter zu jeweils mehr als drei Jahre Strafhaft verurteilt wurden.



Klimmeck 05.11.2015 17:38:01


Ich bin mir sicher, dass es mindestens eine weitere Erscheinungsform der TV gibt.
Ich weiß, dass ich einige Mitgefangene überzeugen konnte, dass eine Zusammenarbeit von Ermittlungsbehörden und Gefangenen zur Aufklärung erforderlich ist. Es gibt ein Verfahren, dass zu einem Teilermittlungserfolg führen wird, setzt aber den Einsatz von Gefangenen voraus. Ich werde dies mit dem öBKA, wahrscheinlich offen, absprechen und um Weitergabe bitten. Die Mafia in Deutschland ist bereit, sich für dieses Verfahren in Deine Führung einzuordnen, solltest Du bereit sein,



Klimmeck 05.11.2015 17:18:56

Zu 4. Steve Herold, Wolfram Schlegel



Klimmeck 05.11.2015 17:16:34

Zu 3. Der Gefangene, der mit mir zum 22.11.2014 auf der Zelle 203 war. Der Gefangene, der ab dem 04.12.2014 und der Gefangene, der ab dem 09.12.2014, mit mir auf der Zelle 203 waren sowie der Gefangene, der mich am 14.12.2014 während des Hofganges ansprach und sich als ehemaliger Soldat ausgab.



Klimmeck 05.11.2015 17:05:27

Zu 1. Herr Horst Braungard; Herr Matthias Hein; Herr Claus Schmidtł; Herr Mikicek
Zu 2. Herr PHK Pommer; Gefangener in Zelle 417, angeklagt wegen Kindesmißbrauchs, Gefangener, der den Küchenherd nach mir als Letzter benutzte, nachdem dieser dann gesperrt wurde und dann nach einigen Tagen entlassen wurde; Gefangener, der vorgab, im engen Verwandtschaftsverhä­ltnis zu Herrn Martin Roik zu stehen.



Klimmeck 05.11.2015 16:54:12

1. Terroristische Zelle
2. Terroristische Kette
3. Terroristischer Kreis
4. Terroristischer einschaliger Hyperboloid

Namen:



Klimmeck 05.11.2015 16:24:01

In der JVA Gera habe ich Mitgefangenen bereits Informationen über technische Möglichkeiten der TV als auch Mitglieder genannt. Ich führe dies hier weiter aus.
Ich habe bisher vier terroristische Erscheinungsformen aufgeklärt:



Klimmeck 05.11.2015 16:17:23

Insbesondere werden Informationen abgegriffen, um diese dann im Verlauf gegen die Clubs zu verwenden, um deren Machteinfluss zu erhalten oder um direkt in Kapitalflüsse einzugreifen, um die Kontrolle über die Finanzmittel zu erhalten. Es gibt also eine Situation, die die Ermittlungsbehörden und die Motorradclubs zusammenführen kann, nämlich das Aufklären dieser TV.



Tatjana Uhlmann 05.11.2015 16:09:51

Ein Meisterwerk der Literatur.....Danke dem großartigem Meister der Wortschöpfung....



Dr. Andreas Klimmeck 05.11.2015 16:07:13

Lieber Martin,

ich nehme an, dass Du mir zustimmts, dass die deutschen Motorradclubs ebenfalls von der gleichen von mir beschriebenen terroristischen Vereinigung infiltriert sind. Hier liegt auch mein Gedankenansatz wie in der JVA Gera auf Zelle 203 von mir zu Dir angesprochen, dass nicht nur die Bevölkerung und die Behörden terroristisch infiltriert sind, sondern auch Motorradclubs.



Tatjana Uhlmann 05.11.2015 15:38:36

Mega <Bestseller



Dr. Andreas Klimmeck 04.11.2015 18:02:30

Lieber Martin,

ich habe vom öBKA mit dem dBKA in Verbindung mit dem BMVg, welches in einer persönlichen Absprache mit der Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel in Bezug auf Deine Person stand, die Unterstützung, Dir an dieser Stelle einen offenen Brief zu schreiben.
Die Verwendung von "Lieber" und "Dein" ist nicht der Ausdruck von sexuellem Verlangens unter Männern -wie Du bin ich extrem hetero- , sondern ist ein ehrlich gemeintes Freundschaftsangebot.
Das Schreiben werde ich Morgen an dieser Stelle veröffentlichen.

Dein Andreas



Peter Ostrowski 31.10.2015 20:02:35

Toll , ich bin der Erste im Eintrag .
Viel Erfolg , wünsche ich und gutes Gelingen ein Fan (Peter Ostrowski)

E-Mail