Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


HC Strache









Herr Heinz Christian Strache,

ehemaliger Vizekanzler der Republik Österreich wurde Opfer mehrerer Erpressungstatbestände und einer gezielten Kampagne gegen seine Person und gegen seine Familie!

Herr Strache ist ein mutiger und tapferer Mann und Politiker, der sich nicht einschüchtern lässt und Wahlversprechen mit allem was er hat und was er kann zu halten versucht, mit dem festen Willen, seinen Wählern gerecht zu werden und für die Ideale, für die Herr Strache steht und für die er Wähler nicht gewinnen konnte, durch gute politische Leistungen für zukünftige Wahlentscheidungen zu überzeugen!


Es ist richtig:


Herr Strache ist "rechts"!

Herr Strache ist ein Demokrat und das ist echt!

Herr Strache ist ein echter Freiheitlicher, ein Mensch und Politiker, der für Freiheit für die Menschen und für sich bedingungslos eintritt!

Herr Heinz-Christian Strache ist ein emotional intelligentes Genie!


All das passt den Herrschaften als subversiv tätige Mitarbeiter der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehörden nicht.

Und diese subversive Agitation von subversiv tätigen deutschen Beamten gegen die österreichische Souveränität passt der deutschen Bundeskanzlerin nicht, um das zurückhaltend zu formulieren! 

Wien, 25.10.2019

Gez. Dr. Andreas Klimmeck


25.10.2019 13.30 Uhr Prolog

Die zurückliegende politische Lage in Österreich vom 18.12.2017 bis zum 28.05.2019 war geprägt von einer Regierungskoalition Der neuen Volkspartei (ÖVP) und der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), welche mit zügiger wegbestimmender die Wahlversprechen einhaltender Gesetzgebung und auch international anerkannter Politik brillierte.

Bei politischen Kompromissen der Regierungsparteien handelte es sich nicht um ein Verwischen der ursprünglich angedachten Ziele, sondern um für die österreichischen Bürger klar zu erkennende und damit akzeptierte zu bearbeitende Politikforen, ohne auf eine operativ imagebildende oder gar populistische Politik zurückgreifen zu wollen. Für diese Regierung stand:

WER A SAGT, SAGT AUCH B!

Die österreichischen Bürger erkannten einen klaren Kurs!

Der imagebildende Faktor dieser Regierungskoalition war die Strategie und nicht operationeller Aktionismus mit taktischem Geplänkel!

Die ÖVP wurde geführt vom Bundeskanzler Herrn Sebastian Kurz, die FPÖ wurde geführt vom Vizekanzler Herrn Heinz-Christian Strache.

Weitere namhafte FPÖ-Politiker waren mit Herrn Herbert Kickl als Bundesminister für Inneres und mit Herrn Ing. Norbert Hofer als Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie.

Die aktuelle politische Lage wird von mir zurzeit mit den Facts wie folgt wahrgenommen:
Die ÖVP verhandelt nach dem herausragenden Wahlergebnis zu der Nationalratswahl am 29.09.2019 nunmehr ausschließlich mit der Partei Die Grünen mittels Sondierungen über die Möglichkeit der Regierungsbildung für die Republik Österreich.
Herr Mag. Werner Kogler, VGK, als Bundessprecher der Partei Die Grünen wird von mir angeschuldigt, terroristisch motiviert innerhalb eines terroristisch motivierten international agierenden Netzwerkes seine politische Position zu missbrauchen!

Ich veröffentlichte im Vorfeld der Erstellung dieser Textseite mehrere Texte auf dieser Site, auch unter "NEWS" und im Gästebuch und ebenfalls bei Herrn Straches Facebook-Accounts "HC Strache" - als diese noch aktiv war - und hernach auf "Heinz-Christian Strache".


Einige dieser Texte werde ich hier abbilden.


Vorab möchte ich die Leser (m/w), die diese Site das erste Mal aufrufen und sich auf dieser Textseite direkt eingelinkt haben, darauf aufmerksam machen, dass ich 2019 für den Friedensnobelpreis nominiert und in der engeren Wahl war für meine Leistungen für CIMIC
 als ein operatives Instrument zur Terrorprävention. Die Nominierung und die engere Wahl erfolgte mit zwei weiteren Personen.


Die folgenden drei Meldungen wurden zu den angegebenen Zeiten unter "NEWS" auf dieser Site veröffentlicht:


Meldung 20.10.2019 01.30 Uhr:

Veröffentlichung am 20.10.2019 um 01.29 Uhr in Verbindung mit der Veröffentlichung vom 20.10.2019 um 01.30 Uhr auf dem Facebook-Account von Herrn Strache, ehemaliger österreichischer Vizekanzler

Sehr geehrter Herr Strache,

in Bestätigung meiner Antwort vom 19.10.2019 um 22.25 Uhr zu meinem Kommentar vom 19.10.2019 um 01.59 Uhr auf Ihren Post vom 18.10.2019 um 01.59 Uhr äußere ich mich wie folgt:

Das deutsche Bundeskriminalamt in Verbindung mit dem östereichischen Bundeskriminalamt hat meinen Kommentar vom 17.10.2019 um 00.55 Uhr mit Antwort vom 17.10.2019 um 0057 Uhr in Bezug auf Ihren Post vom 16.10.2019 um 16.23 Uhr, also diesen obigen Post, zugelassen.

Ich bestätige nochmals meine Tätigkeit als Vertrauensperson für das deutsche Bundeskriminalamt bis zum 30.04.2018 für zuvor mehrere Jahre.

Ebenfalls bestätige ich nochmals, dass das deutsche Bundeskanzleramt respektive die Bundeskanzlerin in dieser Angelegenheit aktiv ist.
Hier sind nicht nur österreichische sondern auch deutsche staatspolitischen Interessenslagen berührt, insbesondere dann intensiviert, sollten sich die Verdachtsmomente bearbeitet in deutschen Staatsschutzverfahren in Details weiter erhärten!

Ich möchte Sie deshalb bitten, dass Sie bereit sind, Fragen eines Mitarbeiters des deutschen Bundeskriminalamts in einem "verdeckten Gespräch" zu beantworten. Der Beamte wird sich mit Dienstmarke und Dienstausweis ausweisen und allein sein. An den Fragestellungen werden Sie erkennen, dass dies nicht zu Ihrem Nachteil sein kann.

Dieser Text dient als Vorbereitung des "verdeckten Gespräches".
Die Vorgehensweise ist unkonventionell, aber erforderlich, um der Gesamtsituation adäquat begegnen zu können, denn Sie sind leider nicht der einzige österreichische Spitzenpolitiker, den diese Situation betrifft. Zudem sind auch deutsche Spitzenpolitiker betroffen, betroffen von als terroristisch motiviert einzuschätzender Aktivitäten hinsichtlich staatsgefährdender Ziele durch subversiv in Steuerung, Führung und Kontrolle tätige deutsche Verfassungsschützer im Einklang mit subversiv tätigen weiteren Mitarbeitern nachrichtendienstlicher Behörden Österreichs und Deutschlands im Zuge eines zu erwartenden technischen und personellen Verbundsystems!

Eines der Subziele von IBIZA war es, Sie zu entmachten.
Sie sind ein emotional intelligentes Genie, unbeugsam und unbequem. Sie mussten weg und das ist ja nun auch erreicht.
Sie passen den subversiv agierenden Herrschaften aus Bereichen des deutschen Verfassungsschutz vornehmlich der mittleren Ebenen stammend nicht.

Ich wiederhole das nochmal: Es muss ein Beamter sein, der Sie fragen möchte!
Eine Abstimmung des deutschen mit dem österreichischen Bundeskriminalamt wird erfolgen, sollte dies nicht schon geschehen sein.

Mit den Daten und Fakten, die sich bei der Beantwortung der Fragen ergeben, wird erreicht werden können, dass ein entsprechender Abgleich von Daten und Fakten, die in Deutschland in Bezug auf Ihre Person in subversiven Übertragungsvorgängen aufgelaufen sind, erfolgreich sein kann mit dem Ziel, dass Informationsflüsse, die staatlich nicht autorisiert sind, aufgeklärt und ermittelt werden können. Die Identifizierung eingesetzter Servertechnologie ist dabei ebenso von Bedeutung wie der subversiv eingesetzte Personalbestand, denn es ist davon auszugehen, dass bei der Erhebung der Daten und Fakten redundant vorgegangen wurde.

Wie ich bereits schrieb, ist IBIZA das Ergebnis einer perfekt geplanten und vorbereiteten Operation. Die Teilnehmer an dieser Operation waren in der Tiefe geschult, mit Daten und Fakten gefüttert.
Diese Operation war eindeutig nachrichtendienstlich geführt, gesteuert und kontrolliert, aber SUBVERSIV!

Ich bin von deutscher Seite autorisiert, hierzu heute zu schreiben, dass es sich nicht um offizielle Bereiche deutscher Nachrichtendienste handelt. Auch die Bundeskanzlerin wusste hiervon nichts. Leider muss wohl eingeräumt werden, das der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes Herr Dr. Bruno Kahl involviert war, aber nicht in führender Position dieses mutmaßlich terroristisch motivierten Handels. Obwohl Präsident einer Bundesbehörde scheint Herr Dr. Kahl in der Hierarchie dieser in Verdacht geratenen terroristischen Organisation irgendwo in der Mitte zu hängen.

Wie Sie wissen, ist der Bundesnachrichtendienst in Deutschland direkt dem Bundeskanzleramt unterstellt. Die Bundeskanzlerin hat in Bezug auf Herrn Dr. Kahl bereits reagiert!

Mein Heimatland hat ein vorrangiges Interesse an Aufklärung und Ermittllung, da feststeht, das Initiative und Inszenierung, die entsprechende Planung und entsprechende Vorbereitung von subversiv tätigen deutschen Beamten erfolgte.

Ich betone nochmals mit anderen Worten: Dem deutschen Bundeskriminalamt liegt das Ermittlungsergebnisse vor, dass subversiv tätige Mitarbeiter im deutschen Staatsdienst als ursächlich in Verantwortung der sogenannten Ibiza Affäre zeichnet.

Die Schwäche dieses terroristisch motiviert handelnden Verbundsystems ist dessen Perfektionsdenke und der Vollkommenheitswahn. Dass sämtliche Daten und Fakten redundant erhoben werden, schrieb ich bereits. Auch hier liegt die Schwäche, dass auf den einzelnen hierarchischen Ebenen die Daten und Fakten isoliert erhoben werden.
In Bezug auf Ihre Person heißt das: Um so was wie Ibiza klar zu bekommen, müssen jahrelang Daten und Fakten der Zielperson, Sie, erhoben werden. Entscheidend bei derartigen Operationen ist die Einbindung dieser Daten und Fakten so, dass eine Vertuschung und Verschleierung des verursachenden Systems vollkommnen gesichert ist. Was ich damit deutlich machen will ist: Die meiste Energie für derartige Operationen dient der Vertuschung nicht wie man denken könnte der eigentlichen Operation. Sehen Sie sich doch mal die Oberfläche an, wer der eigentliche "Drahtzieher" gewesen sein soll?

Deshalb ist es von Bedeutung, dass Sie bereit sind, vertraulich das oben bezeichnete Gespräch zu führen, um Daten und Fakten zu Ihrer Person anzugeben, die von den Herrschaften - meine Bezeichnung für subversiv tätige nachrichtendienstliche Mitarbeiter. ich könnte auch schreiben "Vaterlandsverräter", aber das bringt mich in die rechte Ecke und da bin ich nicht, verbunden mit der Hoffnung auf Ihre Toleranz =>ich bin Ex-Soldat - vergangenheitlich "in Erfahrung" gebracht worden sind. Diese Daten und Fakten werden abgeglichen einerseits mit dem was bereits gegen die Herrschaften ermittelt worden ist, andererseits mit dem, wo das Rasterrädchen noch einhaken kann. Je präziser die Informationen, desto zielerfüllender. Dabei geht es nicht um Daten und Fakten Ihres bisherigen politischen Wirkens. Es geht "lediglich" um Kleinigkeiten, Verhaltensweisen, die als Kleinigkeit von einem selber und auch von anderen so wahrgenommen werden. Die Herrschaften haben wie oben beschrieben über Jahre disloziiert sammeln lassen. Alles über Sie. Jeden Kleinkram!
Ich gebe Ihnen jetzt ein Beispiel, welche Fragen da auf Sie zukommen. Daran werden Sie erkennen, dass der Hintergrund für derartige Fragestellungen ausschließlich darauf abzielt, Informationsflüsse zu erkennen und damit Terminals identifizieren zu können. Die Herrschaften - Folgendes ist bereits Ermittlungsergebnis - gehen bei Ihren Datenerhebungen ohne das Einsetzen von Prioritätsstufen vor. Die Informationsgeber haben den Auftrag, jeden Scheiß zu melden, ohne Einschätzung einer Priorität, also keine ABC-Analyse! Das ergibt eine Fülle von Daten, die dann kanalisiert, verdichtet werden, aber nicht vom Informationsgeber, sondern wahrscheinlich zentral, gegebenfalls schwach disloziiert.

Dabei gibt es nur sehr wenige Informationen, die eigentlich nur Ihnen bekannt sind, zum Beispiel, wie oft Sie täglich die Toilette aufsuchen. Wie weit die Herrschaften dabei ins Detail gehen, mache ich Ihnen nun deutlich:

Die bringen in Erfahrung, ob beim Stuhlgang die Hose mit den zwei Daumen der Hände im Gürtelbereich nach unten gedrückt wird oder mit den flachen Händen nach unten gezogen wird, weiters ob Sie die Hose getrennt von der Unterwäche nach unten ziehen oder beides zusammen in einem Rutsch drücken.

Gerade gelacht?

Wenn es nicht so traurig wäre, dass das den Tatsachen der "Datenerhebungsphilosophie" dieser Herrschaften entspricht, dann wäre es wirklich zum Lachen.

Deren Perfektionsdenke und deren Vollkommenheitswahn, plastisch wie in vorangegangenen Absätzen dargestellt, gibt den Ansatz für eine erfolgreiche Aufklärung und Ermittlung vor.

Fest steht: Perönliche Daten von Ihnen sind in Deutschland "gelandet" und wurden für IBIZA verwendet.

Jetzt muss festgestellt werden, Wer, Wo, Wie und dafür wird der Abgleich benötigt.

Das Warum ist bekannt! Und es traf Sie. Als Deutscher schäme ich mich für diese terroristischen Verbrecher im Staatsdienst und dass das geschehen konnte.

Ihr Andreas Klimmeck


Meldung 20.10.2019 11.37 Uhr:

Veröffentlichung auf dem Facebook-Account von Herrn Strache am 20.10.2019 zu dem Post am 18.10.2019 23.57 Uhr um 11.19 Uhr und zu dem Post am 16.10.2019 um 23.29 Uhr

Sehr geehrter Herr Strache,

wie gefährlich die von mir beschriebenen subversiv tätigen deutschen Verfassungschützer in Verbindung mit der Steuerung, Führung und Kontrolle des österreichischen Verfassungsschutzes sind, entnehmen Sie bitte folgender Textseite
http://www.nadineseidel.de/Mein-Wesen/
Das dort Beschriebene gibt es auch in Österreich!
Für die dargestellten Sachverhalte gibt es einen Zeugen: Mich.

2015 musste ich Deutschland verlassen, weil meine persönliche Sicherheit nicht mehr vollständig garantiert werden konnte. Österreich ist da besser im Bereich des Personenschutzes.
Redundant: Bis zum 30.04.2018 war ich Vertrauensperson des deutschen Bundeskriminalamts.

Dass ich noch lebe, habe ich auch Ihnen persönlich insbesondere während Ihrer Amtszeit als Vizekanzler als unerschrockenen mutigen Politiker für die Republik Österreich zu verdanken.

Ich bin Ihnen was schuldig.

Ich hoffe, ich kann dazu beitragen, dass Ihnen wieder eine politische anspruchsvolle Positon erwächst.

Ihr Andreas Klimmeck


Meldung 20.10.2019 11.55 Uhr:

Zu der "Meldung 20.10.2019 11.37 Uhr"

Weiters veröffentlichte ich um 11.54 Uhr und 11.53 Uhr an denselben Stellen: Das sind die Gleichen, die IBIZA verantworten! (Gemeint sind die angemerkten Straftaten im Eintrag bei "NEWS am 20.10.2019 um 11.37 Uhr in Bezug auf http://www.nadineseidel.de/Mein-Wesen/) Es gilt die Unschuldsvermutung? Für mich nicht! Gez. Dr. Andreas Klimmeck


IN ERGÄNZUNG DER DREI MELDUNGEN

Meldung 25.10.2019 13.51 Uhr:

Ich schuldige erneut Herr Mag. Johann Gudenus, M.A.I.S., 0,5er, an wie auch Herrn Mag. Werner Kogler, VGK, innerhalb des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV) aktiv zu sein und beziehe mich hier als Ergänzung zu dem bereits Veröffentlichtem zu Herrn Gudenus von mir auf einen Artikel in dem österreichischem Print-Medium "Standard" vom 23.10.2019. Darin heißt es, dass Herr Gudenus wusste, dass IBIZA ein Fake ist. Die Gründe wurden nicht konkretisiert, ich nehme an, dass hierzu die Ergebnisse der Recherchen nicht ausreichend verstandesintelligent beweiskräftig beurteilt werden konnten.

Deshalb mache ich das jetzt: IBIZA sollte auch zur Gefügigmachung im Zuge nachstehender Erpressungen gegen Herrn Strache dienen. Das scheint jedem klar zu sein. Tatsächlich war dies aber nur ein Sekundärziel! Wie auch das Ziel, das Bestehen der österreichischen Regierung nachhaltig zu erschüttern! Herr Strache formulierte dies so in der "Österreich" während eines Interviews vom 13.09.2019, Seite 7:

"Fürchtet man die Rehabilitierung meiner Person, meinen Wiedereinstieg in die Politik? Waren wir zu erfolgreich unterwegs?
(...) Das war alles von langer Hand geplant, es war ein gezielter Umsturz einer Regierung."

Da fehlt aber noch was, was aber Herr Strache zu dem Zeitpunkt aufgrund fehlender direkter Quelle noch nicht in seine Beurteilung hat einfließen lassen: Das Primärziel!
Das Primärziel war, Herrn Herbert Kickl vollständig und nachhaltig in seiner Position Bundesminister für Inneres zu entmachten. Lesen Sie hierzu die unten stehenden Texte, wie dies einzuordnen ist.

Der Angriff gegen Herrn Kickl erfolgte nicht frontal, sondern flankierend - so leicht eben nicht zu entdecken - mit IBIZA, genauso wie dieser Angriff auch das weitere Sekundärziel subversiv tätiger deutscher Verfassungsschützer trug, in Ihren Funktionen vollständiger Steuerung, Führung, Kontrolle österreichischer Nachrichtendienste mit deren Unterstützung als Handlanger gegen das Bestehen der österreichischen Regierung mit der Koalition der ÖVP und der FPÖ zu wirken.



Texte zum Thema 25.10.2019 14.45 Uhr:

Gästebucheinträge auf dieser Site


Gästebucheintrag vom 21.05.2019 21:01:48

An die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

gemäß Abstimmung teile ich Ihnen mit, dass ich am 21.05.2019 um 15.15 Uhr in Wien, Österreich angekommen bin.
Mir geht es soweit gut.

Bezüglich der aktuellen politischen Situation werde ich am 22.05.2019 Stellung beziehen.

Ihr Andreas Klimmeck



Gästebucheintrag vom 22.05.2019, 19:31:12, 19:28:08, 19:23:14

An die Öffentlichkeit

Ich beziehe mich auf meinen Eintrag vom 21.05.2019 um 21.01 Uhr mit dem offenen Brief an die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Angela Merkel. Hier kündigte ich eine Stellungnahme an. Diese erfolgt in einem offenen Brief an den ehemaligen österreichischen Bundesminister für Inneres Herrn Herbert Kickl:

Sehr geehrter Herr Kickl,

Sie sind maßgeblich persönlich verantwortlich während Ihrer Dienstzeit als österreichischer Bundesminister für Inneres zur Vermeidung mindestens eines schweren Terroranschlages gegen Ihr Heimatland Republik Österreich beigetragen zu haben.
Überwiegend erfolgte dies durch Ihre unnachgiebige Haltung, sich von Mitgliedern der Terroristischen Vereinigung (TV) nicht erpressen lassen zu wollen, sowie durch Ihren Willen, aufklärerisch gegen jegliche terroristische Aktivität gegen Ihr Heimatland vorzugehen, auch vor dem Hintergrund der verdeckten Tötungsandrohung gegen Sie.

Ich kann Ihnen mitteilen und dazu bin ich autorisiert, dass Sie wie auch der ehemalige Präsident des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz Herr Dr. Helmut Roewer auf dem Weg waren, konkrete Daten und Fakten gegen die Terroristische Vereinigung (TV) vorzubringen, um diese zur Rechenschaft ziehen zu können.

Wie auch Herr Dr. Roewer wurden sie gestoppt und zwar durch eine komplex fingierte terroristisch motivierte Aktion, hier IBIZA, von subversiv tätigen deutschen Verfassungsschützer unter Beihilfe subversiv tätiger österreichischer Verfassungsschützer und bei zum Teil verdeckter direkter Anweisung des Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­­es Herrn Dr. Bruno Kahl an subversiv tätige Mitarbeiter seiner Behörde. Bemerken möchte ich, dass auch Herr Dr. Kahl nur Handlanger der Terroristischen Vereinigung (TV) ist. Sein Werk zur aktuellen österreichischen politischen Situation ist nur Beiwerk.

Die Aktion gegen den ehemaligen Vizekanzler der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache kaschierte eine unmittelbare Aktion gegen Sie. Es sieht so aus, dass Herr Strache das hauptsächliche Ziel der Terroristen war.
Nur auch. Dazu komme ich noch.

Tatsächlich geht es hauptsächlich um Sie, siehe oben, da klar war, dass der Bundeskanzler Sie aus politischen Gründen, damit die Aufklärung der Situation neutral gestaltet werden kann, nicht im Amt halten konnte.
Sie haben während Ihrer Amtszeit zum Schutz des Staates und zum Schutz der österreichischen Bevölkerung mit mehreren teils unkonventionellen Aktionen, siehe hierzu auch Durchsuchungen, die Herrschaften der TV in teils arge Bedrängnis gebracht und das mögen die gar nicht. Sie haben es gewagt, deren verdeckte Macht anzugreifen und Sie haben sich nicht einschüchtern lassen und weitergemacht.

Auch Herr Strache hat sich nicht erpressen lassen. Einer der Erpressungsgegenstände ist auch der Kontakt zu Frauen, welche besonders geschult das sexuelles Begehren bei einem Mann wecken und umsetzen können. Das muss nicht zwingend gegen Entgelt sein, sondern hat sich eben so ergeben, ist aber auch - siehe Richtung Ehefrau - dann möglicher Erpressungsgegenstand. Für die Entgeltsituation beschrieb ich mehrfach die Situation um den ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Christian Kern, welcher von der österreichischen Musikerin Frau Christina Stürmer gegen Entgelt über Dritte angebotene sexuelle Dienstleistungen annahm. Auch Herr Kern ließ sich wie Herr Strache nicht erpressen und weil er nicht das tat, was die Herrschaften wollen, wurde er eben derart kompromittiert.

IBIZA ist nur ein übliches Beispiel des Vorgehens von Nachrichtendiensten, hier letztendlich verantwortlich subversiv tätige mitarbeiter der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden,­ siehe oben und dient der Erpressungsmaschinerie der Terroristischen Vereinigung (TV).

Tatsächlich ist es eine Drohung gegen jeden ambitionierten Politiker in Europa. Man erkennt die Schwachpunkte und das führt dann zu den erwarteten Aussagen, die man eigentlich gar nicht so meint und dann wird erpresst und wer nicht mitmacht, ...

Die Zeitung Österreich schrieb am 21.05.2019, dass Herr Bundeskanzler Kurz eine politische Atombombe abgeworfen hat.
Tatsächlich ist es so: Die Herrschaften drohen mit der Detonation einer Nuklerwaffe in Europa, sollten es Politiker weiterhin wagen, Ihre verdeckte Macht anzugreifen!

In besonderer Hochachtung für einen mutigen und tapferen Mann

Ihr Andreas Klimmeck



Gästebucheintrag vom 23.05.2019, 17:11:05, 17:10:34, 17:10:08, 17:09:36

Offener Brief an Frau Philippa Strache

Sehr geehrte Frau Strache,

ich werde einen der engsten politischen Vertrauten Ihres Ehemannes Herrn Mag. Johann Gudenus, M.A.I.S. und einen Spiegel-Redakteur, welcher nicht unmittelbar und nicht mittelbar an der Erstellung des Spiegel Artikels IBIZA, wohl aber an der Vorteilsannahme des Nachrichtenmagazins Spiegel hinsichtlich des audiotativen und videotativen Materials im Zuge des aktiven Handels im Netzwerk einer international agierenden terroristischen Vereinigung beteiligt war, bei der Staatsanwaltschaft Wien, Österreich zur Strafanzeige hinsichtlich mutmaßlicher Straftatbestände gemäß § 278b öStGB bringen.

Herrn Mag. Johann Gudenus, M.A.I.S schuldige ich an, als 0,5er innerhalb des Netzwerkes der Terroristischen Vereinigung (TV), im Folgenden als "TV“ bezeichnet, aktiv zu sein. Er steht Ihrem Mann zur Seite, im wahrsten Sinne des Wortes, leider mutmaßlich terroristisch motiviert. Mit der mutmaßlichen Weitergabe von Daten und Fakten über das politische aber auch das private Handeln Ihres Ehemannes in subversiver Form an Mitglieder der TV trägt er zur Steuerung, Führung und Kontrolle des politischen Wirkens und des privaten Handelns Ihres Ehemannes bei.

(...)

Die Mitglieder der Terroristischen Vereinigung (TV) brechen in engste berufliche und in engste private Bereiche von außergewöhnlich emotional intelligenten Menschen ein und überwachen, beeinflussen und kontrollieren diese neben dem verdeckten Technikeinsatz auch durch sich Vertrauen erschleichende Mitglieder wie hier durch Herrn Gudenus. In Bezug auf Ihren Mann und als weitere Beispiele von mir die herangezogenen Frau Kaineder und Frau Stürmer erfolgt die ursächliche und in letzendlicher Verantwortung stehende Steuerung, Führung und Kontrolle durch subversiv tätige Verfassungsschützer der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­­­­­­­rden.­­

Dieser Absatz wird am 25.10. 2019 modifiziert dargestellt: Werden Ehepartner (m/w) oder Lebensgefährten (m/w) oder Mitbewohner (m/w) nicht terroristisch aktiviert eingebunden werden können, so wie dies bei Ihnen eben nicht möglich war, so läuft das dann wie bei Ihrem Ehemann mit Herrschaften wie Herrn Gudenus.

Ihr Mann hat sich wie auch Herr Kickl und Herr Kern nicht erpressen lassen und hat dies auch deutlich gemacht und wer dann nicht "artig“ ist, bekommt eine Warnung und dann den "Abschuss“ von den Mitgliedern der TV.

Ganz bewusst habe ich auch das Beispiel mit dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Mag. Christian Kern angeführt. Mir geht es hier nicht um Mandatsträger politischer Parteien im Speziellen, um gegebenfalls meine politischen Einstellungen darzustellen, sondern um außergewöhnlich emotional intelligente Menschen, die in staatsgefährdender Weise kompromittiert wurden.

Ihre zurzeit über die Medien dargestellte distanzierte Haltung zu Ihrem Ehemann lässt oberflächlich darauf schließen, dass dies direkt mit IBIZA zu tun hat.

Das glaube ich nicht!

Ich schätze Sie als eine Frau ein, die auch in schweren Zeiten Seite an Seite zu ihrem Mann steht, sofern dieser „echt“ ist und das ist Ihr Ehemann.

Vielmehr nehme ich an - und vielleicht weiß ich das auch – dass Ihr Mann in Abhängigkeiten hinsichtlich von Sexualität, ähnlich wie dies auch bei Herrn Kern erfolgt, geraten ist. Bei Herrn Kern erfolgte die Inanspruchnahme von sexuellen Dienstleistungen wie zum Beispiel die über Dritte Angebotenen von Frau Stürmer - die selber auch Betroffene ist, siehe oben – gegen Entgelt.

(Ergänzung vom 25.10.2019 um 12.17 Uhr: Frau Christina Stürmer, internationaler musikalischer Star im deutschsprachigen Raum, Vertrauensperson des österreichischen Bundeskriminalamts und und auch als Hure tätig, hatte körperlichen Sex mit dem ehemaligen Bundeskanzler der Republik Österreich Herrn Christian Kern gegen Entgelt! Zurzeit sieht das Ermittlungsergebnis auch vor, dass Frau Stürmer und Herr Kern dies zusammen taten, weil beide wussten, dass das zur Erpressung eingesetzt wird, ihr Bekanntheitsgrad sehr hoch ist und beide bereit sind, an die Öffentlichkeit zu gehen, um damit beizutragen, dass derartige Situationen als Erpressungsgegenstände zukünftig entfallen können! Herr Kern hat bereits signalisiert, dass er Frau Stürmer öffentlich zur Seite steht, sollte Sie dem Vorgang mit Ihm publik mache, womit Herr Kern gleichzeitig seine Zustimmung gegeben hat, dass Frau Stürmer den Zeitpunkt wählen kann!)

Bei Ihrem Mann war es aber so, dass von der Terroristischen Vereinigung (TV) Frauen „eingesetzt“ wurden, die verführerisch tätig waren. Und glauben Sie mir, diese Frauen sind perfekt geschult, ausgestattet mit umfangreichem Wissen über Ihre Zielpersonen, mit Rollenspielen vorab auf die Situation trainiert. Eine dieser Frauen, die das in der erforderlichen Qualtät können, ist die Deutsche Frau Nadine Seidel.

(Ergänzung 25.10.2019 um 12.17 Uhr: Frau Seidel ist hier als Beispiel genannt, um darzustellen, welche emotional intelligente Qualität da von den Herrschaften eingesetzt wird. Hierzu sehen Sie bitte die Site von Frau Seidel ein:  http://www.nadineseidel.de/Mein-Wesen/)

Sie machte mir vor Jahren deutlich, wie vorgegangen wird, wie präzise die Schwächen der Zielperson durch subversive Informationsbeschaffung ausgelotet werden, um dies dann transferierend gegen die Zielperson einzusetzen.

(Ergänzung 25.10.2019 um 12.17 Uhr: Sehen Sie hierzu auch IBIZA)

Diese Frauen sind top, Ihr Mann hatte keine Chance Ihnen körperlich treu zu bleiben.

Ihr Mann wird natürlich auch mit audiotativem und videotativem Material hinsichtlich dieser sexuellen Tätigkeiten erpresst. Ein Horror für jede Ehefrau, kommt dieses Material an die Öffentlichkeit.

!!!Kommt es aber nicht!!!

Denn da gibt es das deutsche Bundeskriminalamt, welches in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt "den Daumen“ auf das "Material“ hält. Ich weiß das, aber die Herrschaften wissen das nicht. (Zumindest bis jetzt.) Die denken, dass Sie diesbezüglich immer noch über das Material nach Belieben verfügen können und einen weiteren Erpressungsgegenstand gegen Ihren Mann vorhalten.

Sehr geehrte Frau Strache, ich mache diesen Scheiß-Job jetzt seit 20 Jahren und glauben Sie mir, wenn ich hier schreibe, dass das „Material“ nicht an die Öffentlichkeit kommt, dann ist das so!

Frau Philippa Strache mit Ihrem EhemannDas Ehepaar Strache

Ich schreibe das hier deshalb so offensiv, weil ich weiß, dass Ihr Mann Ihnen von Sexualität mit Frauen während Ihrer Ehe berichtet hat. Denken Sie bitte nicht darüber nach, woher ich das weiß, ich weiß es eben. Und das ist der wahre Grund für die zurzeit stattfindende Distanz von Ihnen zu Ihrem Ehemann. Ihr Mann liebt Sie und Sie lieben Ihn auch, er hatte keine Chance bei diesen Frauen, sich gegen das sexuelle Gefühl, was er nun mal hat und was aus meiner Sicht positiv zu werten ist, denn Heinz-Christian Strache ist ein Gefühlsgenie, zu wehren. Es ist sinnbildlich wie bei einer Vierer-Abwehrkette im Fußball, aber der Gegner hat die Nahtstellen gefunden und da ist er durch und hat ein paar Tore gegen Ihren Mann geschossen. Aber Sie entscheiden, ob der Gegner das Spiel gewinnt.
Die Tore sind gefallen, das kann man nicht mehr rückgängig machen, aber die Bundeskriminalämter Österreichs und Deutschlands können die Tore annullieren, wenn Sie mitmachen.

Bitte gehen Sie mit Ihrem Herzen und Ihrem gemeinsamen Kind zu Ihrem Mann zurück.

Ihr Andreas Klimmeck


(Ergänzung 25.10.2019 um 12.17 Uhr: Ist geschehen, siehe Post auf dem Facebook-Account "https://www.facebook.com/strache/" mit dem Photo oben rechts)



Gästebucheintrag vom 24.05.2019

Offener Brief an Herrn Heinz-Christian Strache

Sehr geehrter Herr Strache,

ich bestätige die Inhalte des offenen Briefes an Ihre Ehefrau Frau Philippa Strache vom gestrigen Tag.

Über das deutsche Bundeskanzleramt bin ich vom deutschen Bundeskriminalamt autorisiert, Ihnen bestätigend gemäß des bezogenen Inhaltes mitzuteilen, dass das audiotative und videotative Material hinsichtlich sexueller Tätigkeiten mit denen Sie erpresst werden, nicht an die Öffentlichkeit gelangen wird, da das deutsche Bundeskriminalamt, welches in Abstimmung mit dem österreichischen Bundeskriminalamt agiert, „den Daumen“ auf das "Material“ hält.
Diese Erpressungsgegenstände existieren also nur scheinbar, denn die Bundeskriminalämter sind verlässlich. Das Interesse dieser Behörden richtet sich gegen die Terroristische Vereinigung (TV) insgesamt und gegen deren Mitglieder und nicht gegen betroffene Politiker wie Sie, die es vor terroristischen und kriminellen Attacken subversiv tätiger Verfassungsschützer der mittleren Ebenen deutscher Verfassungsschutzbehö­rden ursächlich und in letztendlicher Verantwortung stehend zu schützen gilt.

In diesem Zusammenhang weise ich auf die ö­ffentlichkeitswirksamen Aktivitäten von Herrn Bömermann hin: Herr Bömermann ist sich mutmaßlich nicht bewusst darüber, dass er sich mit seinen Handlungen in äußersten Bereich des Grenzbereiches zur Beihilfe der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gemäß § 89a des deutschen Strafgesetzbuches befindet. Ich konkretisiere dies hier nicht, in der Hoffnung, dass Herr Bömermann sein Verhalten dahingehend überdenkt, Informationen aus terroristisch motiviert handelnden Kreisen getarnt als Verfassungsschützer weiterhin beziehen zu wollen und zu veröffentlichen und sich in deren Konstruktaktivitäten vor „deren Karren“ spannen zu lassen. Herr Bömermann überzieht mutmaßlich den Begriff „Journalistische Freiheit“.

Sollte Herr Bömermann weiterhin so agieren, unterstützt er die Erpressungssituation mit der Drohung durch die Terroristische Vereinigung (TV) gegen die europäische Staatengemeinschaft bei „nicht artig sein“ mit der Detonation einer Nuklearwaffe im europäischen Raum.
Beispiele für „nicht artige Politiker“ sind Herr Kurz, Herr Kern, Sie, Herr Kickl und Frau Merkel, welche ich hier gerne aufgrund des persönlichen Bezuges nenne.

FOLGT.

Kommentar:

24.05.2019 20.28 Uhr: Die Fortsetzung des offenen Briefes an Herrn Strache erfolgt voraussichtlich am 25.05.2019.

25.05.2019 13.25 Uhr:
Sehr geehrter Herr Strache,
aus dringenden privaten Gründen erfolgt die Fortsetzung des Briefes an Sie im Laufe der nächsten Woche. Es sind ausschließlich zeitliche Aspekte, die dies bedingen. Ich bitte um Verständnis.
Ihr Andreas Klimmeck



Gästebucheintrag vom 03.06.2019 20.52 Uhr

Sehr geehrter Herr Strache,
ich bin zurzeit in Deutschland.
Sobald in wieder in Österreich bin, verfasse ich die Fortsetzung.
Ich bitte um Verständnis.
Ihr Andreas Klimmeck



Gästebucheintrag vom 18.06.2019 20:45:25, 20:45:21, 20:45:17, 20:45:13, 18.06.2019, 20:45:07

Weiterer offener Brief an Herrn Heinz-Christian Strache

Sehr geehrter Herr Strache,

als Kommentar vom 03.06.2019 um 20.52 Uhr zum Eintrag vom 24.05.2019 um 14.29 Uhr und 14.28 Uhr schrieb ich Ihnen, dass ich die Fortsetzung des offenen Briefes an Sie verfassen werde, sobald ich wieder in Österreich bin.

Ich bin zur Zeit in Deutschland und habe dort von einer autorisierten deutschen Seite den Hinweis erhalten, dies nicht zu tun.

Der Grund liegt darin, dass ich die Inhalte bereits am 24.05.2019 von ca. 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr getippt hatte, aber kurz vor der Veröffentlichung der vollständige Text gelöscht wurde. Bisher hatte ich mich diesbezüglich nicht geäußert, aber ein anderer Vorgang, siehe unten, veranlasst mich hierzu.

Die Löschung des Textes für Sie erfolgte in ähnlicher Weise wie die Löschung des von mir verfassten Textes vom 15.06.2019 in der Zeit von ca. 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr und des dann von mir erneut mit gleichem Inhalt verfassten Textes vom 15.06.2019 in der Zeit von ca. 20.15 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, sehen Sie bitte hierzu die Gästebucheinträge vom 15.06.2019 um 20.07 Uhr, vom 15.06.2019 um 21.08 Uhr und vom 15.06.2019 um 21.15 Uhr in Bezug die Textseite "Meldungen Startseite" mit dem Eintrag "Der folgende Eintrag wurde auf der Startseite der Website Dr. Andreas Klimmeck vom 15.06.2019 13.36 Uhr bis zum 15.06.2019 21.22 Uhr veröffentlicht" ein.

In Bezug auf Österreich aber auch in Bezug auf die europäische Staatengemeinschaft waren die Inhalte der Texte als sicherheitsempfindlich einzustufen. Dies war mir mit den Inhalten des geplanten offenen Briefes an Sie als auch in Bezug auf einen geplanten, vorbereiteten und offensichtlich "ziemlich zeitnah" in die Zielfassungsphase übergehenden Terroranschlages innerhalb Österreichs klar.
Meine Auffassung ist aber nun mal, dass Offenheit gegen terroristische Aktivitäten schützt, wobei auch Aufklärungs- und Ermittlungstatbestände mit "Zwischenständen" aus meiner Sicht sinnvoll sind.

Grundsätzlich ist es mir nach mehrjährigem Engagement gelungen, sowohl die deutsche Bundesregierung als auch die Spitzen der deutschen Justiz von diesem Weg zu überzeugen, aber eben nur grundsätzlich. Dabei nehme ich an, dass aufgrund der Internationalität für die verschiedenen Inhalte so noch während des Tippens so entschieden worden ist und man auf politischer und juristischer Seite Österreichs und Deutschlands aufgrund des Einschätzungspotenzials einer Meinung war, mit der Löschung erstmal "Eis aufzulegen" und dann, was auch ich für vordringlich und richtig halte, die europäische Staatengemeinschaft insgesamt einzubeziehen und das dauert, dafür brauchte man aber die Inhalte. Erneut Tippen könnte ich dann ja immer noch. Der Effekt der Offenheit mit der Schnelligkeit ist dann allerdings erheblich je nach Situationsgeflecht eingeschränkt, so dass es wie in diesen zwei Fällen, so schätze ich dies auch ein, sinnvoll ist, gar nicht erst zu tippen.

Fest steht, dass die Bundeskanzlerämter Österreichs und Deutschland gegebenenfalls mit Vollmacht an die jeweiligen Bundeskriminalämter die Löschungen entschieden haben oder es war die Terroristische Vereinigung (TV). Weitere Möglichkeiten halte ich für theoretisch. Sollten es die jeweiligen nachrichtendienstlichen Behörden der zwei Staaten mit Vollmacht der Bundesregierungen gewesen sein, so habe ich dafür kein Verständnis. Es würde die Ohnmacht der demokratischen Rechtsstaatlichkeit zeigen, weil ich seit zwei Jahrzehnten gegen subversiv tätige Verfassungsschützer aufkläre und es aus meiner Sicht feststeht, dass diese Herrschaften den gesamten nachrichtendienstlichen "Apparat" subversiv steuern, subversiv führen und subversiv kontrollieren.

Ich bin mir sicher, dass es zwischen beiden Inhalten "irgendwelche" Bezugspunkte gibt, denn ich kenne die Texte. Die Frage ist, wer außer mir und dem "Löschenden" noch Kenntnis von den Texten hat und vor allem: Ab wann?

Ich bedauere, Ihnen das so mitteilen zu müssen, denn ich bin der Auffassung, dass es Ihr Recht als Staatsbürger Österreichs ist zu erfahren, was da wirklich los war.

Einen wesentlichen Kontent, den ich bereits veröffentlichte, bekräftige ich hiermit: Die Vorgehensweise gegen Sie hatte nur tarnenden Charakter - außer dass man so ganz nebenbei Ihre politische Karriere drückte - da die Herrschaften es auf Herrn Kickl abgesehen hatten. Dieser musste zum Schweigen gebracht oder handlungsunfähig gemacht werden, da er in seiner Funktion als österreichischer Innenminister der TV "auf den Fersen" war. Einem österreichischen Innenminister passt es eben nicht, wenn sein Gefühl Ihm "sagt", dass der österrreichische Verfassungsschutz deutsch gesteuert, deutsch geführt und deutsch kontrolliert wird. Aber Herr Kickl hatte eben keine verstandesintelligenten Beweise und bevor er diese erlangte, musste er weg und Sie räumte man gleich mit aus dem Weg, in dem man Sie "vor den Karren spannte". Die Herrschaften machen eben ganze Sache. Die planen perfekt und das läuft so wie die das wollen bis in die europäischen Spitzen nicht nur der Politik, Justiz, Wirtschaft und Verwaltung.

ENG PERSÖNlCH: Ich bedauere aber viel mehr und das schreibt man ja oft als Floskel, dass dieses Vorgehen gegen Sie erheblichste Wirkung gezeigt hat. Ich bedauere es deshalb auch in der Tiefe so sehr, weil Sie ein emotional intelligentes Genie sind. Und so viele - gerade Politiker - gibt es nicht davon. Die meisten Ihrer politischen Einstellungen teile ich nicht, aber das ist mir scheißegal, denn Sie sind ein emotional intelligenter Mann von Format und das mag ich. Das ist jetzt keine Annäherung, schon gar keine auf Umwegen gedachte sexuelle Bebiederung, denn ich bin extrem hetero, sondern soll meine Achtung zum Ausdruck bringen. Es ist nun mal so, dass emotionnal intelligente Menschen dazu neigen, zeitweise auf den verstandesintelligenten­, gezielt gelegten Tretminen "ausrutschen", die müssen dabei nicht mal hochgehen. Die Herrschaften dulden keine Überlegenheit und Typen wie Sie sind für die gefährlich, also denken die sich was aus, um so einen zu Fall zu bringen. Und in einer Verstandeswelt, in der wir nun mal leben, ganz nach deren Wünschen, ist das dann logischerweise ein Leichtes. Das Leben ist eben ein Spiel und es wird so gespielt wie die wollen, ausrutschen und "hochgehen", sprich Detonationen inbegriffen, für die Fälle, wo "nicht artig sein", EGAL VON WEM, vorliegt.

Sie hatten keine Chance! Das war perfekt geplant (Gemeint IBIZA)! Ich hatte das bereits auf meiner Website beschrieben. Die Äußerungen, die sie sowieso nicht in die Tat umsetzen wollten - davon bin ich überzeugt - wurden aufgrund vollständiger Informationen über Sie - subversiv nachrichtendienstlich ermittelt - aus Ihnen professionell herausgelockt. Ich wähle mal ein extremes Beispiel für eine geknackte Schwachstelle: Man wird solange zielgerichtet aufgrund von Schwachstellenanalyse provoziert, bis losgepoltert, aber nicht ernst gemeint, weil nicht umgesetzt wird: "Ich bring Dich um!"

Hier wurde auch was terroristisch motiviert in ursächlicher und letztendlicher Verantwortung von subversiv tätigen Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher nachrichtendienstlichen Behörden - unter Einbeziehung mindestens eines Spitzenbeamten, der gar nicht in der Hierarchie der TV oben stehen muss wie mit dem Präsidenten des deutschen Bundesnachrichtendienst­es Herrn Dr. Bruno Kahl - umgebracht: Ihre politische Karriere! Aber die kann wiederauferstehen!

Herr Dr. Bruno Kahl wusste schon lange im Vorfeld von den geplanten Machenschaften gegen Sie. Er hätte die Bundeskanzlerin und ich schreibe hier bewusst nicht das Bundeskanzleramt, unterrichten müssen, denn Sie waren der Vizekanzler Österreichs.

SOWAS MUSS DIE KANZLERIN WISSEN, SCHON BEI GERINGSTEN VERDACHTSMOMENTEN!

Hat Herr Dr. Kahl aber nicht gemacht, die Kanzlerin unterrichtet. Wieso denn auch, er war ja aktiv an den erwarteten Geschehnissen gegen Sie beteiligt und er wollte ja, dass das klappt. Da wäre eine pflichtgemäße Unterrichtung der Bundeskanzlerin wohl nicht so schlau. Und wenn er es doch getan hätte: Dafür braucht die Kanzlerin keinen Klimmeck als einen Ihrer sicherheitspolitischen Berater, um einzuschätzen und zu handeln, dass das sofort gestoppt wird.

Und auch hier schreibe ich bewusst nicht "mutmaßlich" in Bezug auf die Vorgehensweise von Herrn Dr. Kahl, denn das hier ist eng persönlich für Sie und da werfe ich keine Rettungsanker für mich. Sie sind ein mutiger und tapferer Mann wie ich auch und da kneife ich nicht im Aggressiven, sondern schreibe. Geschlaffte Weicheier gibs genug!

Ihr Andreas Klimmeck



Facebookeinträge von mir

Facebookeintrag auf dem Account HC Strache vom 15.10.2019 zu dem Post vom 03.10.2019

Kommentar:

Sehr geehrter Herr Strache,

aus dem Kontext ziehe ich folgenden von mir beschriebenen und bereits veröffentlichten Sachverhalt heraus:
Die sogenannte Ibiza-Affäre, die zum Sturz der Regierung der Republik Österreich im Jahr 2019 führte, einhergehend mit dem sogenannten Spesen-Skandal, welcher kurz vor der Wahl zum Nachteil von Ihnen, von Ihrer Ehefrau und von Ihrer Partei verdeckt "von langer Hand" vorbereitend initiiert und hernach entsprechend auch mit gewollter oder ungewollter fundamentierter Unterstützung der Presse inszeniert wurde, ist zurückzuführen auf das subversive Engagement von Mitarbeitern der mittleren Ebenen deutscher nachrichtendienstlicher Behörden. Dieses Verhalten dieser subversiv tätigen Mitarbeiter von deutschen Behörden hat in Deutschland nicht nur um die Vorgänge hinsichtlich Ihrer Person zu der Einleitung von Staatsschutzverfahren geführt, welche in direktem Bezug zum § 129a dStGB stehen!
Tatsächlich ist es so, das subversiv tätige deutsche Verfassungsschützer ohne Autorisierungen der Behördenleitungen oder des Wissens was da von mehr als einigen ihrer Mitarbeiter ausgeht, im Einklang mit subversiv tätigen Mitarbeitern weiterer deutscher nachrichtendienstlicher Behörden - hierbei ist auch der Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes Herr Dr. Bruno Kahl als Inhaber einer behördlichen Spitzenfunktion angeschuldigt, sich der nachrichtendienstlichen Strukturen in Österreich bemächtigt zu haben und für subversive verdeckt wirkend adäquat als subversiv einzuschätzend für eigene staatspolitische Ziele ohne Autorisierung der deutschen Regierung einflussgebend nutzen zu können.
Diese Handlungen verbunden mit Steuerungs, Führungs- und Kontrollprofilen über die Handlanger des österreichischen Verfassungsschutzes organisiert, letztendlich gegen den österreichischen Staat und gegen dessen Bevölkerung gerichtet, sind terroristisch motiviert.
Es besteht mindestens ein Anfangsverdacht! Denn wir reden hier nicht von Verschwörungstheorien, sondern von eingeleiteten Staatsschutzverfahren begleitet von deutschen Strafverfolgungsbehörden unter Einbezug des deutschen Bundeskriminalamtes, für das ich bis zum 30.04.2018 als Vertrauensperson tätig war.
ICH ZITIERE DIE ZEITUNG "ÖSTERREICH" VOM 13.09.2019, Seite 7 MIT DER ARTIKELÜBERSCHRIFT:
"Straches neue Videobotschaft: 'Ihr fehlt mir sehr!'":
(...) "Waren wir zu erfolgreich unterwegs? (...) Das war von langer Hand geplant, es war ein gezielter Umsturz einer Regierung."
Ihre Einschätzung war richtig und diese können Sie auch auf die aktuell wirkenden Situation - dem sogenannten Spesenskandal - transferieren.
Beachten sie hierbei bitte auch die Nuance, dass der Personenschutz für Sie von Verfassungsschützern gestellt wurde.
Was denken Sie und was denken auch Ihre Leserinnen und Leser, was die wem, wann, in welchem Umfang an Informationen haben zukommen lassen?
Antworten:
Zu "wem":
DEN SUBVERSIV TÄTIGEN DEUTSCHEN VERFASSUNGSSCHÜTZERN!
Zu "wann":
SOFORT!
Zu "Umfang":
ALLES!
Sollten Sie diesen Kommentar von mir stehen lassen wollen, so werde ich hier weitere als Kommentar dargestellte Sachverhalte, insbesondere die, die schon von mir veröffentlicht wurden, darstellen.

Ihr Andreas Klimmeck


Antwort:
"Ibiza" war kein Wunderwerk. "Ibiza" war das Ergebnis einer komplexen Planung und komplexen Vorbereitung, welches nur möglich war durch intensive und reorganisierte und transferierte Daten und Faktensammlung. Und das können nicht irgendwelche Laien. Das waren Profis! Das waren perfekt organisierte subversiv aktive Mitarbeiter deutscher Behörden, die sich der nachrichtendienstlichen Strukturen österreichischer Behörden bemächtigt haben!
Wir reden hier nicht vom fingierten Sturz eine Managers der mittleren Führungsebene.
Wir reden hier zunächst vom Sturz eines Vizekanzlers eines angesehenen demokratischen Rechtsstaates und in der Folge über den Sturz einer gesamten Regierung dieses europäischen Staates!
WIE NAIV MUSS DIE DENKE SEIN, DASS SICH EIN PAAR HEIOPEIS ZUSAMMENGETAN HABEN, UM EIN DERARTIGES ZIEL ZU ERREICHEN?
SO'N PAAR RECHTSANWÄLTE UND DA WAR DANN NOCH DER UND DER BEI!
Na klar war das so, was denn sonst!

(Kommentar und Antwort wurden herausgenommen, wahrscheinlich einige Stunden nach der Veröffentlichung, also noch vor der Stillegung des Accounts HC Strache)



Weitere Facebookeinträge in Form von Kommentaren und Antworten auf dem Account Heinz-Christian Strache

Siehe hierzu den Facebook-Account von Herrn Strache

https://www.facebook.com/strache/

mit den Kommentaren und Antworten von mir zu den entsprechenden Posts von Herrn Strache



E-Mail