Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


An den ehemaligen Vizekanzler der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache


Sehr geehrter Herr Strache,

gemäß der "Meldung 26.12.2019 23.41 Uhr" auf der Startseite der Site, welche ich demnächst auf der Textseite "Meldungen Startseite" einstellen werde, werde ich eine Strafanzeige bei der Zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA) stellen.

Ich schuldige die Redakteure der Kronen Zeitung an, sich dem Werben subversiv tätiger Verfassungsschützer als Beamte und Mitarbeiter der mittleren Ebenen der deutschen Verfassungsschutzbehörden Bundesamt für Verfassungsschutz und Amt für Verfassungsschutz Thüringen über Steuerung, Führung und Kontrolle österreichischer Verfassungsschutzbehörden mit dem BVT und dem LVT Wien hingegeben zu haben, um in der Folge gegen den ehemaligen Vizekanzler der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache gezielt mit Diffamierungen und mit Demontagen der Person des öffentlichen Lebens Strache ungeachtet des Wahrheitsgehaltes und aufgrund von pro forma Recherchen, die journalistischen Ansprüchen bewusst nicht gerecht werden und durch Missbrauch Ihrer Position in der Kronen Zeitung und gegebenenfalls durch Täuschung von Herausgeber und Chefredaktion, in die Grund- und Menschenrechte der Person des öffentlichen Lebens Strache einzugreifen.

Es wurde mindestens Beihilfe geleistet zu terroristischen Aktivitäten gemäß § 278b öStGB in Bezug auf die Generierung von Erpressungstatbeständen gegen die deutsche Bundesregierung.

Die Offerten der für dieses Verhalten verantwortlichen subversiv tätigen Verfassungsschützer akzeptierten die Redakteure bei Zusage der terroristisch motivierten Kräfte, dass zukünftige Informationen über presserelevante diffizile Situationen und Personen der österreichischen Politik vorrangig oder exklusiv aus dem Fundus der deutschen und österreichischen Geheimdienste kostenfrei für einen Zeitraum X zugespielt werden. Der Wettbewerbsverzerrung zum Vorteil der Kronen Zeitung und zum Schaden von Herrn Strache wurde damit zugestimmt. Mit Wissen des Herausgebers und mit Wissen der Chefredaktion? In jedem Fall Manipulation des freien Marktes durch subversiv tätige Beamte und Mitarbeiter von Behörden und die sind staatlich! Und damit eingriff in die Pressefreiheit!  

Bedingung wie oben beschrieben: Vollständige politische Terminierung des ehemaligen Vizekanzlers der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache als Endziel, maßgeblich beizutragen, diesem jegliche politische Zukunftsperspektive und jegliche politische Entfaltungsmöglichkeit nehmen zu können!

Hierbei handelt es sich um Straftatbestände gemäß des § 278b öStGB im Zuge der Beihilfe der Förderung von terroristischen Aktivitäten und im Zuge der Beihilfe von terroristischen Aktivitäten, damit nach IBIZA auch weiterhin der österreichische Staat unterminiert werden kann. IBIZA war ein Terroranschlag mit akutem Wirkungspotenzial. Diese Redakteure wissen das und Sie beteiligen sich an den akuten Wirkungspotenzial-IBIZA mit in mittelbarer Verbindung stehenden sogenannter Skandalen, die ausufernd deshalb so in Ergänzung auch publiziert werden, um eine Nominierung von dem ehemaligen Vizekanzler der Republik Österreich Herrn Heinz-Christian Strache für den Friedensnobelpreis 2020 zu kolportieren, zu zerstören.

Ihr Andreas Klimmeck



E-Mail
Karte
Infos
LinkedIn