Dr. Andreas Klimmeck               

Warum ist eine Maria wie sie ist.                                      


Vorgeschichte zu "SEKRETÄRINNENMAMAS"


Auf meinem Facebok-Account "Andreas Klimmeck"

"https://www.facebook.com/profile.php?id=100009926229781"

habe ich am 06.06.2019 um 11.24 Uhr folgenden Post mit Photo veröffentlicht:


MERCH-PHOTO-KONZEPT VON CHRISTINA PÖLZLER VOM 22.04.2019

Veröffentlicht von Christina Pölzler am 22.04.2019

Zu meinem herausgenommenen Post mit Antwort und Darstellung der Gefühlsregung mit dem relativiert zu betrachtenden "Facebook-Traurig" vom 03.06.2019 um 16.28 Uhr teile ich Folgendes mit Schrift und Photo mit:

Das Photo zeigt einen Teil von Christina Pölzler, zu erkennen am "love" Tattoo kurz über den Beginn Ihrer Oberweite platziert und den Teil einer weiteren Frau, welche nicht Nina sein kann, weil Ihr "Wieviel wiegt ein Herzschlag...", auch kurz über Ihre sonst so üppige Oberweite tätowiert, nicht zu erkennen ist. Aber ich denke mir einfach, dass es Nina ist, weil ich dass Photo so gut finde und Christina diesem Photo mit dem von Ihr verpassten Spruch eines eigenen Merch-Programms ein schönes Flair gegeben hat.

Die Idee finde ich mittlerweile super gut, die Umsetzung auch. Die Veröffentlichung von Christina ist gewagt und trifft den Nerv des Verbrauchers. Aufgrund der geringen Frequenz wird es zwar den Umsatz von Christinas Shirts nicht verdoppelt, aber den Distributionsgedanken, der ja auch Bestandteil des Marketing und damit des Merchendising ist, gestärkt haben.
Man könnte bei Betrachtung des Photos denken "Sex sells", aber es ist nicht so. Die positive Wirkung entfaltet das Photo durch die Darstellung der Zweisamkeit.


Darauf veröffentlichte ich auf demselben Account ebenfalls am 06.06.2019 dann um 14.02 Uhr:


AN NINA KAINEDER

Liebe Nina,

Veröffentlicht von Nina Kaineder am 06.06.2019

Du arbeitest bei Spar Österreich und bist ein emotional intelligentes Mega-Genie für das Zusammenhalten von geschlossenen Systemen. Da bist Du so gut, dass ich denke, dass es auf der Erde nicht viel mehr als zwanzig Menschen gibt, die über Dein Niveau verfügen. Siehe "Weltauswahl" im Text der Textseite "Tour" vom "14.05.2019 um 21.32 Uhr". Ein höheres Niveau wie Du es hast kann ich mir weder vorstellen noch hochrechnen.

Die Psycho-Tour, siehe Photo, steht Dir nicht, sie bringt Dich nur in die Nähe derer, die Dich kontrollieren.

Nun vermeintlich richtig dämlicher Vergleich: "Hast Du schon mal CR7 auf einer grünen Wiese mit Büchertexten, die er anderen vors Gesicht hält, herumlaufen sehen?"

Deine grüne Wiese ist alles das, was mit Taria, Christina, Christina, gegebenenfalls Nadine und mir zu tun hat. Der Text zielt auf mich und damit gegen das Zusammenhalten. Das würdest Du niemals tun, denn Du hast Dich entschieden. Tust Du es doch, wie vermeintlich geschehen, dann würdest Du das aufgeben, was Dich für die Weltauswahl der Zusammenhalter (m/w) bestimmt. Das einzige was Du dann noch zusammenhältst, wären die Strumpfbänder Deiner Strumpfhose oder sowas in die Richtung beziehungsweise Ähnliches. Geschlossene Lebewesensysteme nicht mehr, das hätten die Herrschaften dann schon mal geschafft.
Aber es ist nicht so, deshalb auch das von mir eingepflochtene Wort "vermeintlich". Ich weiß, dass Du das in Absprache Dritter  veröffentlicht hast. Gib Dich denen nicht hin und um das mit den Worten von Christina aus einem Ihrer letzten Post zu umschreiben: "Möge die Macht mit euch sein." Möge sie mit Dir sein, Dich der Psycho-Scheiße widersetzen zu können.

CR7 trägt am Sonntag die Kapitänsbinde für sein Land!    

Dein Andreas


Es folgte die Veröffentlichung vom 07.06.2019 um 16.09 Uhr:


An Christina Pölzler

Liebe Christina,

Veröffentlicht von Christina Pölzler am 07.06.2019

Du hast  das unten (neben stehende) eingestellte Photo heute veröffentlicht.
Sicherlich ist es so, dass Du von Christina nicht mehr weggekommen bist.
Aber Du bist auch von Nina nicht mehr weggekommen.

NINA HAT SICH IN DICH VERLIEBT!

Es ist nicht nur Mitbewohner und nur beste Freunde sein.
Es ist Verliebt sein in Dich. Jetzt ham "wir?" den Salat, siehe Photo (unten), von Nina einst veröffentlicht.

Sollte Sie Dir noch nicht "gestanden" haben, dann frag' Sie. Und damit meine ich beide, denn wenn Nina Dir gesteht, spricht Sie für Christina und für sich.
Deine Frage solltest Du vielleicht an Nina so formulieren: "Seid Ihr verliebt in mich?"

Veröffentlicht von Nina Kaineder im Jahr 2019

Wenn die Außenstehenden die Dinge so betrachten, könnte man denken, dass diese über die Situation in dem Zusammenhang wie ich es insgesamt beschrieb der Meinung sind: "Das ist doch alles viel zu kompliziert!"
Ist es nicht, es ist viel einfacher, als man glaubt.

Christina hat auf der Tour ein paar Photos von Dir und von sich veröffentlicht. Sieh Dir diese mal genau, wirklich genau an und lass diese auf Dich wirken. Dann weißt Du, dass Sie sich auch in Dich verliebt hat, wie Nina. Ich weiß das schon länger, habe das aber zurückgehalten aus den beschriebenen Gründen, aber jetzt wird nach vorne geblickt. Das Problem war also ich. Ganz schön arrogant und hochnäsig von mir, so zu schreiben, aber ich habe jedenfalls Mut. Mut gehört auch dazu Nina zu fragen, sollte Sie es Dir noch nicht gesagt haben, vor allem vor dem Hintergrund, dass Nina für sich und für Christina antwortet. Trennen wird Sie das nicht, weil Sie das gar nicht kann, denn dann spricht Sie gegen Ihr Gefühl. Ich glaube, Sie traut sich nur noch nicht so richtig, weil Sie wohl auch erkennt, welche Lawine sie damit lostritt.

Dein Andreas


Am 09.06.2019 um 18.03 Uhr veröffentlichte ich folgenden Text als Reaktion auf die Veröffentlichung von Ninas Photo (siehe unten).

Die Beschreibung gleicht einer Metapher, welche sich an eine Veröffentlichung von Christina anlehnt:


SOMMER

Hurra, der Sommer ist da! Er kommt mit vielen schönen Blumen, wobei ich bei der Abgebildeten mal wieder keine Ahnung habe, was das für eine ist und er kommt mit einer bunten Vielfalt wie mit vielen bunten Luftballons ausgestoßen von Konfettikanonen. Manchmal kommt er auch anders. Dann sind da weiß/gelbe Lichtstrahlen am Himmelsfirmament zu erkennen, die sich auf die Erde ergießen und manchmal erwächst dann aus diesen wunderschönen Lichtstrahlen neues Leben. Ist wie mit der Photosynthese. Am besten funktioniert das mit dem weißen Strahl.

Veröffentlicht von Nina Kaineder am 09.06.2019




E-Mail